Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partner ist geizig!! Oder sehe ich Gespenster?

Partner ist geizig!! Oder sehe ich Gespenster?

4. Februar um 0:57 Letzte Antwort: 5. Februar um 20:18

Hey ihr lieben, 

ich (23) bin seit knapp 1 Jahr mit meinem Partner (23) zusammen! Ich studiere mittlerweile noch und habe einen mickrigen nebenjob und er ist bereits voll ausgelernt und verdient gutes Geld.

Nun leben wir auch schon bereits zusammen, mietfrei in einer von meinen Eltern gestellten Wohnung und zahlen auch keine Umkosten. Sprich er wohnt hier kostenlos. Durch den Einzug bei mir, spart er sich täglich 50km zur Arbeit hin und zurück (Nur als Randinformation) 
Wenn wir einkaufen gehen machen wir es meistens so dass ich 2/3 des Einkaufs zahle bzw. ihm im Nachhinein überweise. Gestern durfte ich mir allerdings anhören (bereits schon mehrfach) wie unfair das ganze denn sei und nur weil er mehr verdient, mehr Nachteile hätte und mehr zahlen müsste.
Dass die Beziehung mich ja ohnehin keinen Cent kosten würde und ich mich aushalten lasse (was definitiv nicht so ist!!!) Beim Essengehen (was sehr selten vorkommt) zahlen wir meistens getrennt bzw ich gebe ihm meinen Anteil danach.. 
Ausserdem solle ich ihm doch spritgeld dazu geben, aus Prinzip, da ich ja das Auto indirekt mitnutzen würde (ALS BEIFAHRERIN) und wir machen wirklich keine extra Fahrten wegen mir. Oh doch, ich durfte mir anhören dass wir zum dm gefahren sind wegen ein paar Besorgungen meinerseits. (DER DM BEFINDET SICH IM SELBEN KLEINEN! ORT) Sprittechnisch wären das nichtmal 2€.

Wenn wir ausgehen, fragt er mich höflicherweise ob ich etwas trinken möchte, was ich mittlerweile auch komplett verneine (weil ich mir schon mal anhören durfte dass ich für Getränke nie selbst zahlen müsse - und somit ja auch nur Vorteile hätte) Auch durfte ich mir bereits anhören wie viel er doch für meine Weihnachtsgeschenke ausgegeben hat .. Solche Vorwürfe enden allerdings immer mit: aber ich mach das alles ja gerne! 
Nein wenn man so etwas gerne macht, dann macht man es des Freude Willens, und nicht um es einem unter die Nase zu reiben! Das aller letzte! Die Geschenke haben dadurch für mich absolut an wert verloren. 
Auch kamen schon Kommentare über meinen "Klopapierverbrauch" ! Gehts noch!?
Wenn wir einkaufen sind, dann immer nur beim Discounter (grundsätzlich nicht verkehrt) aber immer nur die billige noname Cola, die billigsten Gerichte ohne Abwechslung. Wenn ich ein Gericht vorschlage was mehr als 2 Zutaten benötigt, werde ich verachtend angeschaut und somit lasse ich es ganz. Wir haben zu Hause auch immer nur das nötigste an Lebensmitteln und niemals etwas "weil es einfach schmeckt". Das wage ich mich gar nicht in den Einkaufswagen zu packen. 
Schulden hat er definitiv keine und auch viel erspartes auf der hohen Kante. Er ist einfach kein großzügiger Mensch.. Ich wünsche mir seit Monaten einen Ausflug in die Therme.. Allerdings ist der Sprit dahin zu teuer und vom Eintritt ganz zu schweigen (ich würde für mich selber zahlen! Es geht ihm lediglich um den Eintritt für sich selber den er nicht bereit ist zu zahlen und den Sprit)
Ich schlage schon gar keine Unternehmungen mehr vor. 
Ich bin einfach so ein großzügiger Mensch wenn es um meinen Partner geht.. Für seinen Geburtstag (als ich zu dem Zeitpunkt keinen nebenjob hatte) habe ich viele Dinge von mir verkauft, um ihm eine Freude zu bereiten.. Besitze ich 200€, investiere ich sie darin ihm eine Freude zu bereiten. Er könnte 200.000€ besitzen und selbst 100€ wären zu viel für mich.. jedenfalls niemals ohne es mich genauestens wissen zu lassen. Ich sei ja sowieso total undankbar.
Wie soll das bitte in Zukunft aussehen wenn wir Kinder haben und ich in Elternzeit tatsächlich zeitweise auf ihn angewiesen bin? Momatliches Taschengeld und alles vorrechnen müssen wahrscheinlich!

Übertreibe ich? Abgesehen vom immer wiederkehrenden Geldthema ist alles sehr harmonisch. 

Danke im Voraus für eure Einschätzung!

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

4. Februar um 1:02

total dreist,unempathisch und völlig egoistisch..wohnt mietfrei mit in der Wohnung der Schwiegereltern..quasi..und rechnet Dir jeden SCheiss (sorry)auf 

Es gibt grosszügige und es gibt geizige Männer.

Du willst doch nicht ernsthaft mit DEM zusammen bleiben und einen auf family machen 

Ich denke nicht,dass der sich je ändern wird..der ist halt so.
Zudem kostet z.B. ein Biosalat auch nicht die Welt..geh doch zu Denns einkaufen und präsentier ihm mal die Rechnung..wenigstens gesund wenn doch knapp eingekauft....

Denk mal drüber nach,ob Du ihn nicht vor die Tür setzt..dann kann er seine Fahrtkosten wieder für sich selber alleine zahlen.
OHNE Begründung.

Geht gar nicht,was der abzieht..ich finde das hart an der Grenze zu ausnutzen und unverschämt und es scheint ihn nicht zu interessieren,dass Du noch kein Einkommen hast.

9 LikesGefällt mir
4. Februar um 1:02

total dreist,unempathisch und völlig egoistisch..wohnt mietfrei mit in der Wohnung der Schwiegereltern..quasi..und rechnet Dir jeden SCheiss (sorry)auf 

Es gibt grosszügige und es gibt geizige Männer.

Du willst doch nicht ernsthaft mit DEM zusammen bleiben und einen auf family machen 

Ich denke nicht,dass der sich je ändern wird..der ist halt so.
Zudem kostet z.B. ein Biosalat auch nicht die Welt..geh doch zu Denns einkaufen und präsentier ihm mal die Rechnung..wenigstens gesund wenn doch knapp eingekauft....

Denk mal drüber nach,ob Du ihn nicht vor die Tür setzt..dann kann er seine Fahrtkosten wieder für sich selber alleine zahlen.
OHNE Begründung.

Geht gar nicht,was der abzieht..ich finde das hart an der Grenze zu ausnutzen und unverschämt und es scheint ihn nicht zu interessieren,dass Du noch kein Einkommen hast.

9 LikesGefällt mir
4. Februar um 2:09

Ich schließe mich da der Vorrednerin an, dein Freund spart ohnehin schon jeden Monat mehrere hundert Euro durch dich, weil er keine Miete zahlt und durch die Lage eurer Wohnung auch einen kürzeren Arbeitsweg hat und berechnet die dann noch 2€, wenn er dich mal zum Drogeriemarkt fahren muss. Ich bin echt fassungslos, wie frech das ist! ER ist der undankbare, nicht du! Hast du ihm mal vorgerechnet, wie viel er durch dich eigentlich spart? Das hat er scheinbar komplett vergessen. 

und was unternehmt ihr überhaupt, wenn er nie Geld ausgeben will, ihm jeder Eintritt und jede Autofahrt zu teuer ist? Sitzt ihr nur zuhause, weil das nichts kostet?

so ein Mann käme für mich niemals infrage. Klar muss man etwas aufs Budget schauen, wenn man kein Millionär ist, aber man darf sich und seinen Lieben gerne was gönnen. Was dein Freund da macht, ist aber einfach nur geizig, frech und massiv unattraktiv. 

5 LikesGefällt mir
4. Februar um 2:15

Hört sich anstrengend an...
Wie wäre es denn, wenn du das Thema mal in einer ruhigen Minute ansprechen würdest, ganz ohne Streit? Du könntest zum Beispiel einen Monat lang eure Ausgaben auflisten und am Ende miteinander Vergleichen. Dann noch Punkte aufführen wie die Wohnsituation, die er ja dir zu verdanken hat, und euer beider Arbeitssituationen. Ihm einfach alles ganz sachlich vor Augen führen. Wie du das beschreibst, scheint er ja wirklich zu denken, dass er die Beziehung in finanzieller Hinsicht zu tragen scheint. Vielleicht steckt ja auch in Wahrheit mehr dahinter und er hat Ausgaben von denen er dir nicht erzählen will/kann? Hake doch noch einmal nach.

Wenn sich nichts ändert, käme es für mich auf jeden Fall nicht in Frage mit diesem Mann auf dauer zusammen zu sein und erst recht nicht, mit ihm eine Familie zu gründen. Wenn man sich in einer Beziehung derart kleinlich alles vorrechnen muss, stimmt doch irgendwas nicht.

(PS: Wenn du mal leckere Sachen für dich kaufen möchtest tu es doch einfach und sag ihm er soll die Finger davon lassen Er hat ja kein Veto auf den Kühlschrank.)

1 LikesGefällt mir
4. Februar um 8:16

Ich sehe 2 Möglichkeiten: 
1. Halte ihm den Spiegel vor, verlange Mietgeld, Geld für Nebenkosten, fürs Waschen, etc. Du kannst das ruhig vorher mit deinen Eltern absprechen, sodass sie mitspielen. Wenn er dann darüber schockiert ist, konfrontiere ihm mit seinem lächerlichen Verhalten. 
2. Such dir einen neuen Freund und hau ihn raus!

3 LikesGefällt mir
4. Februar um 8:26

Das hört sich irgendwie nach meinem Schwiegersohn an 🤣allerdings zahlt er 100€ an Kosten dazu,inkl. Essen.
Nachdem ich mal mit ihm in Ruhe darüber geredet habe wie er sich das denn vorstellt wenn mal Kinder kommen,hat er sich geändert.
Er kannte es halt nur so aus seinem Elternhaus....mitlerweile gefällt ihm geben und nehmen aber sehr gut.😉
 

Gefällt mir
4. Februar um 9:15
In Antwort auf followyourheart1

Hey ihr lieben, 

ich (23) bin seit knapp 1 Jahr mit meinem Partner (23) zusammen! Ich studiere mittlerweile noch und habe einen mickrigen nebenjob und er ist bereits voll ausgelernt und verdient gutes Geld.

Nun leben wir auch schon bereits zusammen, mietfrei in einer von meinen Eltern gestellten Wohnung und zahlen auch keine Umkosten. Sprich er wohnt hier kostenlos. Durch den Einzug bei mir, spart er sich täglich 50km zur Arbeit hin und zurück (Nur als Randinformation) 
Wenn wir einkaufen gehen machen wir es meistens so dass ich 2/3 des Einkaufs zahle bzw. ihm im Nachhinein überweise. Gestern durfte ich mir allerdings anhören (bereits schon mehrfach) wie unfair das ganze denn sei und nur weil er mehr verdient, mehr Nachteile hätte und mehr zahlen müsste.
Dass die Beziehung mich ja ohnehin keinen Cent kosten würde und ich mich aushalten lasse (was definitiv nicht so ist!!!) Beim Essengehen (was sehr selten vorkommt) zahlen wir meistens getrennt bzw ich gebe ihm meinen Anteil danach.. 
Ausserdem solle ich ihm doch spritgeld dazu geben, aus Prinzip, da ich ja das Auto indirekt mitnutzen würde (ALS BEIFAHRERIN) und wir machen wirklich keine extra Fahrten wegen mir. Oh doch, ich durfte mir anhören dass wir zum dm gefahren sind wegen ein paar Besorgungen meinerseits. (DER DM BEFINDET SICH IM SELBEN KLEINEN! ORT) Sprittechnisch wären das nichtmal 2€.

Wenn wir ausgehen, fragt er mich höflicherweise ob ich etwas trinken möchte, was ich mittlerweile auch komplett verneine (weil ich mir schon mal anhören durfte dass ich für Getränke nie selbst zahlen müsse - und somit ja auch nur Vorteile hätte) Auch durfte ich mir bereits anhören wie viel er doch für meine Weihnachtsgeschenke ausgegeben hat .. Solche Vorwürfe enden allerdings immer mit: aber ich mach das alles ja gerne! 
Nein wenn man so etwas gerne macht, dann macht man es des Freude Willens, und nicht um es einem unter die Nase zu reiben! Das aller letzte! Die Geschenke haben dadurch für mich absolut an wert verloren. 
Auch kamen schon Kommentare über meinen "Klopapierverbrauch" ! Gehts noch!?
Wenn wir einkaufen sind, dann immer nur beim Discounter (grundsätzlich nicht verkehrt) aber immer nur die billige noname Cola, die billigsten Gerichte ohne Abwechslung. Wenn ich ein Gericht vorschlage was mehr als 2 Zutaten benötigt, werde ich verachtend angeschaut und somit lasse ich es ganz. Wir haben zu Hause auch immer nur das nötigste an Lebensmitteln und niemals etwas "weil es einfach schmeckt". Das wage ich mich gar nicht in den Einkaufswagen zu packen. 
Schulden hat er definitiv keine und auch viel erspartes auf der hohen Kante. Er ist einfach kein großzügiger Mensch.. Ich wünsche mir seit Monaten einen Ausflug in die Therme.. Allerdings ist der Sprit dahin zu teuer und vom Eintritt ganz zu schweigen (ich würde für mich selber zahlen! Es geht ihm lediglich um den Eintritt für sich selber den er nicht bereit ist zu zahlen und den Sprit)
Ich schlage schon gar keine Unternehmungen mehr vor. 
Ich bin einfach so ein großzügiger Mensch wenn es um meinen Partner geht.. Für seinen Geburtstag (als ich zu dem Zeitpunkt keinen nebenjob hatte) habe ich viele Dinge von mir verkauft, um ihm eine Freude zu bereiten.. Besitze ich 200€, investiere ich sie darin ihm eine Freude zu bereiten. Er könnte 200.000€ besitzen und selbst 100€ wären zu viel für mich.. jedenfalls niemals ohne es mich genauestens wissen zu lassen. Ich sei ja sowieso total undankbar.
Wie soll das bitte in Zukunft aussehen wenn wir Kinder haben und ich in Elternzeit tatsächlich zeitweise auf ihn angewiesen bin? Momatliches Taschengeld und alles vorrechnen müssen wahrscheinlich!

Übertreibe ich? Abgesehen vom immer wiederkehrenden Geldthema ist alles sehr harmonisch. 

Danke im Voraus für eure Einschätzung!

Momentan mal, der wohnt bei deinen Eltern für nothing, spart 50 km (!) Spritkosten ein, DU zahlst 2/3 eures gemeinsamen Einkaufs und ER beschwert sich, was ER alles ausgibt???????? Krank! Das ist nicht nur geizig, das ist schon paranoid!!!
Wahrscheinlich macht er auch noch im Haushalt keinen Finger krumm, erzähl mal? Teilt ihr euch diese Arbeit wenigstens GERECHT auf oder machst du da auch noch alles alleine? Der könnte sich bei mir ne eigene Wohnung suchen, für die er ganz alleine verantwortlich ist, mit ALLEM drum und dran, damit er mal checkt, WIE günstig er bei dir lebt, der ist in meinen Augen ein geiziger Schmarotzer!!

7 LikesGefällt mir
4. Februar um 9:31

und abgesehen von seinem geiz....

wie läuft eure beziehung sonst so?
harmonisch?
 

Gefällt mir
4. Februar um 9:34
In Antwort auf followyourheart1

Hey ihr lieben, 

ich (23) bin seit knapp 1 Jahr mit meinem Partner (23) zusammen! Ich studiere mittlerweile noch und habe einen mickrigen nebenjob und er ist bereits voll ausgelernt und verdient gutes Geld.

Nun leben wir auch schon bereits zusammen, mietfrei in einer von meinen Eltern gestellten Wohnung und zahlen auch keine Umkosten. Sprich er wohnt hier kostenlos. Durch den Einzug bei mir, spart er sich täglich 50km zur Arbeit hin und zurück (Nur als Randinformation) 
Wenn wir einkaufen gehen machen wir es meistens so dass ich 2/3 des Einkaufs zahle bzw. ihm im Nachhinein überweise. Gestern durfte ich mir allerdings anhören (bereits schon mehrfach) wie unfair das ganze denn sei und nur weil er mehr verdient, mehr Nachteile hätte und mehr zahlen müsste.
Dass die Beziehung mich ja ohnehin keinen Cent kosten würde und ich mich aushalten lasse (was definitiv nicht so ist!!!) Beim Essengehen (was sehr selten vorkommt) zahlen wir meistens getrennt bzw ich gebe ihm meinen Anteil danach.. 
Ausserdem solle ich ihm doch spritgeld dazu geben, aus Prinzip, da ich ja das Auto indirekt mitnutzen würde (ALS BEIFAHRERIN) und wir machen wirklich keine extra Fahrten wegen mir. Oh doch, ich durfte mir anhören dass wir zum dm gefahren sind wegen ein paar Besorgungen meinerseits. (DER DM BEFINDET SICH IM SELBEN KLEINEN! ORT) Sprittechnisch wären das nichtmal 2€.

Wenn wir ausgehen, fragt er mich höflicherweise ob ich etwas trinken möchte, was ich mittlerweile auch komplett verneine (weil ich mir schon mal anhören durfte dass ich für Getränke nie selbst zahlen müsse - und somit ja auch nur Vorteile hätte) Auch durfte ich mir bereits anhören wie viel er doch für meine Weihnachtsgeschenke ausgegeben hat .. Solche Vorwürfe enden allerdings immer mit: aber ich mach das alles ja gerne! 
Nein wenn man so etwas gerne macht, dann macht man es des Freude Willens, und nicht um es einem unter die Nase zu reiben! Das aller letzte! Die Geschenke haben dadurch für mich absolut an wert verloren. 
Auch kamen schon Kommentare über meinen "Klopapierverbrauch" ! Gehts noch!?
Wenn wir einkaufen sind, dann immer nur beim Discounter (grundsätzlich nicht verkehrt) aber immer nur die billige noname Cola, die billigsten Gerichte ohne Abwechslung. Wenn ich ein Gericht vorschlage was mehr als 2 Zutaten benötigt, werde ich verachtend angeschaut und somit lasse ich es ganz. Wir haben zu Hause auch immer nur das nötigste an Lebensmitteln und niemals etwas "weil es einfach schmeckt". Das wage ich mich gar nicht in den Einkaufswagen zu packen. 
Schulden hat er definitiv keine und auch viel erspartes auf der hohen Kante. Er ist einfach kein großzügiger Mensch.. Ich wünsche mir seit Monaten einen Ausflug in die Therme.. Allerdings ist der Sprit dahin zu teuer und vom Eintritt ganz zu schweigen (ich würde für mich selber zahlen! Es geht ihm lediglich um den Eintritt für sich selber den er nicht bereit ist zu zahlen und den Sprit)
Ich schlage schon gar keine Unternehmungen mehr vor. 
Ich bin einfach so ein großzügiger Mensch wenn es um meinen Partner geht.. Für seinen Geburtstag (als ich zu dem Zeitpunkt keinen nebenjob hatte) habe ich viele Dinge von mir verkauft, um ihm eine Freude zu bereiten.. Besitze ich 200€, investiere ich sie darin ihm eine Freude zu bereiten. Er könnte 200.000€ besitzen und selbst 100€ wären zu viel für mich.. jedenfalls niemals ohne es mich genauestens wissen zu lassen. Ich sei ja sowieso total undankbar.
Wie soll das bitte in Zukunft aussehen wenn wir Kinder haben und ich in Elternzeit tatsächlich zeitweise auf ihn angewiesen bin? Momatliches Taschengeld und alles vorrechnen müssen wahrscheinlich!

Übertreibe ich? Abgesehen vom immer wiederkehrenden Geldthema ist alles sehr harmonisch. 

Danke im Voraus für eure Einschätzung!

Rechnet mal aus, was ihr an Miete und Nebenkosten und Lebensmitteln bezahlen würdet und die Hälfte davon kann ER DIR zukünftig überweisen! Damit wäre er noch immer günstiger dran, als sich ne neue Wohnung suchen zu müssen!!!

2 LikesGefällt mir
4. Februar um 9:36
In Antwort auf followyourheart1

Hey ihr lieben, 

ich (23) bin seit knapp 1 Jahr mit meinem Partner (23) zusammen! Ich studiere mittlerweile noch und habe einen mickrigen nebenjob und er ist bereits voll ausgelernt und verdient gutes Geld.

Nun leben wir auch schon bereits zusammen, mietfrei in einer von meinen Eltern gestellten Wohnung und zahlen auch keine Umkosten. Sprich er wohnt hier kostenlos. Durch den Einzug bei mir, spart er sich täglich 50km zur Arbeit hin und zurück (Nur als Randinformation) 
Wenn wir einkaufen gehen machen wir es meistens so dass ich 2/3 des Einkaufs zahle bzw. ihm im Nachhinein überweise. Gestern durfte ich mir allerdings anhören (bereits schon mehrfach) wie unfair das ganze denn sei und nur weil er mehr verdient, mehr Nachteile hätte und mehr zahlen müsste.
Dass die Beziehung mich ja ohnehin keinen Cent kosten würde und ich mich aushalten lasse (was definitiv nicht so ist!!!) Beim Essengehen (was sehr selten vorkommt) zahlen wir meistens getrennt bzw ich gebe ihm meinen Anteil danach.. 
Ausserdem solle ich ihm doch spritgeld dazu geben, aus Prinzip, da ich ja das Auto indirekt mitnutzen würde (ALS BEIFAHRERIN) und wir machen wirklich keine extra Fahrten wegen mir. Oh doch, ich durfte mir anhören dass wir zum dm gefahren sind wegen ein paar Besorgungen meinerseits. (DER DM BEFINDET SICH IM SELBEN KLEINEN! ORT) Sprittechnisch wären das nichtmal 2€.

Wenn wir ausgehen, fragt er mich höflicherweise ob ich etwas trinken möchte, was ich mittlerweile auch komplett verneine (weil ich mir schon mal anhören durfte dass ich für Getränke nie selbst zahlen müsse - und somit ja auch nur Vorteile hätte) Auch durfte ich mir bereits anhören wie viel er doch für meine Weihnachtsgeschenke ausgegeben hat .. Solche Vorwürfe enden allerdings immer mit: aber ich mach das alles ja gerne! 
Nein wenn man so etwas gerne macht, dann macht man es des Freude Willens, und nicht um es einem unter die Nase zu reiben! Das aller letzte! Die Geschenke haben dadurch für mich absolut an wert verloren. 
Auch kamen schon Kommentare über meinen "Klopapierverbrauch" ! Gehts noch!?
Wenn wir einkaufen sind, dann immer nur beim Discounter (grundsätzlich nicht verkehrt) aber immer nur die billige noname Cola, die billigsten Gerichte ohne Abwechslung. Wenn ich ein Gericht vorschlage was mehr als 2 Zutaten benötigt, werde ich verachtend angeschaut und somit lasse ich es ganz. Wir haben zu Hause auch immer nur das nötigste an Lebensmitteln und niemals etwas "weil es einfach schmeckt". Das wage ich mich gar nicht in den Einkaufswagen zu packen. 
Schulden hat er definitiv keine und auch viel erspartes auf der hohen Kante. Er ist einfach kein großzügiger Mensch.. Ich wünsche mir seit Monaten einen Ausflug in die Therme.. Allerdings ist der Sprit dahin zu teuer und vom Eintritt ganz zu schweigen (ich würde für mich selber zahlen! Es geht ihm lediglich um den Eintritt für sich selber den er nicht bereit ist zu zahlen und den Sprit)
Ich schlage schon gar keine Unternehmungen mehr vor. 
Ich bin einfach so ein großzügiger Mensch wenn es um meinen Partner geht.. Für seinen Geburtstag (als ich zu dem Zeitpunkt keinen nebenjob hatte) habe ich viele Dinge von mir verkauft, um ihm eine Freude zu bereiten.. Besitze ich 200€, investiere ich sie darin ihm eine Freude zu bereiten. Er könnte 200.000€ besitzen und selbst 100€ wären zu viel für mich.. jedenfalls niemals ohne es mich genauestens wissen zu lassen. Ich sei ja sowieso total undankbar.
Wie soll das bitte in Zukunft aussehen wenn wir Kinder haben und ich in Elternzeit tatsächlich zeitweise auf ihn angewiesen bin? Momatliches Taschengeld und alles vorrechnen müssen wahrscheinlich!

Übertreibe ich? Abgesehen vom immer wiederkehrenden Geldthema ist alles sehr harmonisch. 

Danke im Voraus für eure Einschätzung!

Mensch mach doch Schluss mit dem. Was hält dich noch? Nichts spricht für ihn. Absolut nichts. 

4 LikesGefällt mir
4. Februar um 9:44
In Antwort auf skadiru

Rechnet mal aus, was ihr an Miete und Nebenkosten und Lebensmitteln bezahlen würdet und die Hälfte davon kann ER DIR zukünftig überweisen! Damit wäre er noch immer günstiger dran, als sich ne neue Wohnung suchen zu müssen!!!

Und bitte mit dem niemals ein gemeinsames Konto eröffnen oder höchstens ein WEITERES, wo ihr jeder euren prozentualen Beitrag einzahlt, jeder X (z.B. 30) Prozent von seinem Nettolohn (Beispiel: er verdient 1000 Euro, zahlt 300 ein, du verdienst 100 und musst natürlich dann 30 Euro einzahlen) und davon werden die gemeinsamen Fixkosten und Lebensmittel bezahlt! DAS wäre auch fair. 

2 LikesGefällt mir
4. Februar um 10:52

Danke für die ganzen lieben Antworten!

Sonst läuft unsere Beziehung eigentlich gut und ich liebe ihn wirklich sehr. Im Haushalt übernehmen wir tatsächlich die gleiche Verantwortung. 
Nach dem Streitgespräch hat er sich für die gesagten Vorwürfe entschuldigt (dass ich mich aushalten lasse und er das alles so unfair findet dass er mehr zahlt etc) und erklärt dass ihm der finanzielle Druck einfach über den Kopf wächst und er Sorgen hat sich (uns!?) später mal ein schönes Leben finanzieren zu können und dass er erst noch lernen muss mit dem Druck umzugehen und er natürlich weiß dass er übertrieben hat. 

Alles Ausreden wenn man mich fragt. Ich denke dieser Geiz sind Charaktereigenschaften, die sich nicht ändern lassen. Ich denke er ist ein Mensch der ein Problem damit hat zu geben und den Kuchen ganz für sich alleine haben will. Bei den ganzen Sätzen wie "Ja du hast ja einen Freund mit einem Auto der dich überall hinkutschiert, wieso hast du kein Auto und fährst uns überall hin?!" 
Ich bin nun mal Studentin, stehe jeden Morgen 1,5 Stunden früher auf, um mit dem Bus in die Uni/Arbeit zu fahren. Wenn ich mir ein Auto leisten könnte, dann würde ich das auch tun!

Sparsam sein ist auf keinen Fall verkehrt! Und sich für die Zukunft absichern zu wollen. Aber der Grad zwischen Sparsamkeit und Geiz ist sehr schmal.. Zumal er bereits jeden Monat sehr viel Geld zur Seite legt und sich (uns) dennoch nichts gönnt. Ich möchte nicht dass er sein ganzes Geld verpulvert, aber vielleicht nicht 80% des Einkommens spart - sondern nur 60%. Am Leben zu sparen ist nämlich definitiv nicht schön. 

Ich habe ihm auch erklärt dass es in den meisten Fällen eben so ist, dass es einen Hauptverdiener in der Familie gibt (Das kann heutzutage genau so gut die Frau sein) und dieser Part eben für den anderen einsteht und prozentual etwas mehr zum Haushalt beiträgt. Da ich Soziale Arbeit studiere, werde ich wahrscheinlich nicht der Hauptverdiener sein im Gegensatz zu einem Kaufmann. Ist in Deutschland leider so. Diesen Gedanken "der Hauptverdiener" zu sein fand er extrem schlimm und extrem unfair. Kaum auszumalen für ihn, dass er für irgendetwas mehr geben muss als jemand anderes. 

Ich möchte auf keinen Fall ausgehalten werden (dafür wäre ich viel zu stolz) oder sonstiges. Es geht mir einfach darum in einer Beziehung füreinander einzustehen und eine Gemeinschaft zu bilden. 

Es ist jetzt schon so weit gekommen, dass ich mir vorgenommen habe alleine einkaufen zu gehen und auch sonst nichts mehr anzunehmen was er "gibt", einfach um ihm den Wind aus den Segeln zu nehmen und dass ich mir nie wieder solche Vorwürfe anhören muss. 
Am kommenden Wochenende (zur Feier meiner beendeten Prüfungen in der Uni) wollten wir in die besagte Therme, als er erfuhr wie teuer ein Tagesticket ist (35&euro hat er nur geschnauft und die Augen verdreht. Somit wurde mir da auch jede Freude drauf genommen und somit hätte sich das auch erledigt. 

Gefällt mir
4. Februar um 10:56

Es liest sich wie krankhafter Geiz. Ich bin mir nicht sicher ob schlechte Charaktereigenschaft oder seelische Störung. Wichtig ist, dass Du Dich abgrenzt. Er scheint ja aktuell die Deutungshoheit zu beanspruchen. Erobere sie Dir für Dich zurück und lass Dir Dein Leben nicht vermiesen.
 

2 LikesGefällt mir
4. Februar um 10:59

Vorschlag (falls für dich finanziell machbar): Geh allein in die Therme. Oder noch besser mit einem Freund/einer Freundin. 

4 LikesGefällt mir
4. Februar um 11:13

Absolut abturnend. 
Kinder möchten auch mal in ein Erlebnisbad, Zoo, Volksfest,...
Überleg dir das gut, ob du mit ihm irgendwann eine Familie gründen möchtest

2 LikesGefällt mir
4. Februar um 11:17
In Antwort auf followyourheart1

Danke für die ganzen lieben Antworten!

Sonst läuft unsere Beziehung eigentlich gut und ich liebe ihn wirklich sehr. Im Haushalt übernehmen wir tatsächlich die gleiche Verantwortung. 
Nach dem Streitgespräch hat er sich für die gesagten Vorwürfe entschuldigt (dass ich mich aushalten lasse und er das alles so unfair findet dass er mehr zahlt etc) und erklärt dass ihm der finanzielle Druck einfach über den Kopf wächst und er Sorgen hat sich (uns!?) später mal ein schönes Leben finanzieren zu können und dass er erst noch lernen muss mit dem Druck umzugehen und er natürlich weiß dass er übertrieben hat. 

Alles Ausreden wenn man mich fragt. Ich denke dieser Geiz sind Charaktereigenschaften, die sich nicht ändern lassen. Ich denke er ist ein Mensch der ein Problem damit hat zu geben und den Kuchen ganz für sich alleine haben will. Bei den ganzen Sätzen wie "Ja du hast ja einen Freund mit einem Auto der dich überall hinkutschiert, wieso hast du kein Auto und fährst uns überall hin?!" 
Ich bin nun mal Studentin, stehe jeden Morgen 1,5 Stunden früher auf, um mit dem Bus in die Uni/Arbeit zu fahren. Wenn ich mir ein Auto leisten könnte, dann würde ich das auch tun!

Sparsam sein ist auf keinen Fall verkehrt! Und sich für die Zukunft absichern zu wollen. Aber der Grad zwischen Sparsamkeit und Geiz ist sehr schmal.. Zumal er bereits jeden Monat sehr viel Geld zur Seite legt und sich (uns) dennoch nichts gönnt. Ich möchte nicht dass er sein ganzes Geld verpulvert, aber vielleicht nicht 80% des Einkommens spart - sondern nur 60%. Am Leben zu sparen ist nämlich definitiv nicht schön. 

Ich habe ihm auch erklärt dass es in den meisten Fällen eben so ist, dass es einen Hauptverdiener in der Familie gibt (Das kann heutzutage genau so gut die Frau sein) und dieser Part eben für den anderen einsteht und prozentual etwas mehr zum Haushalt beiträgt. Da ich Soziale Arbeit studiere, werde ich wahrscheinlich nicht der Hauptverdiener sein im Gegensatz zu einem Kaufmann. Ist in Deutschland leider so. Diesen Gedanken "der Hauptverdiener" zu sein fand er extrem schlimm und extrem unfair. Kaum auszumalen für ihn, dass er für irgendetwas mehr geben muss als jemand anderes. 

Ich möchte auf keinen Fall ausgehalten werden (dafür wäre ich viel zu stolz) oder sonstiges. Es geht mir einfach darum in einer Beziehung füreinander einzustehen und eine Gemeinschaft zu bilden. 

Es ist jetzt schon so weit gekommen, dass ich mir vorgenommen habe alleine einkaufen zu gehen und auch sonst nichts mehr anzunehmen was er "gibt", einfach um ihm den Wind aus den Segeln zu nehmen und dass ich mir nie wieder solche Vorwürfe anhören muss. 
Am kommenden Wochenende (zur Feier meiner beendeten Prüfungen in der Uni) wollten wir in die besagte Therme, als er erfuhr wie teuer ein Tagesticket ist (35&euro hat er nur geschnauft und die Augen verdreht. Somit wurde mir da auch jede Freude drauf genommen und somit hätte sich das auch erledigt. 

Ok, das überrascht mich jetzt tatsächlich, dass er bei der Hausarbeit genauso seinen Beitrag steuert, wie du hätte ich nicht gedacht. 

Aber mal ehrlich, ist ihm echt nicht klar, WAS er alles einspart, durch das zusammen leben mit dir???!! 

Genau, schnapp dir eine Freundin/Freund und lass dir den Spaß in der Therme nicht nehmen!!! Genau das sagte mein Mann auch zu diesem Thema, hatte ihm deinen Thread vorgelesen und sieht es wie alle hier.

Guck mal, er muss doch die Verantwortung (später mal mit Kindern) gar nicht alleine tragen, du sorgst mit der Elternzeit dafür, dass er uneingeschränkt weiter arbeiten kann und danach wirst du sicher auch wieder arbeiten gehen. Mit Kindern ist das (Arbeits)Leben ja nicht vorbei! Oder ihr teilt euch die Elternzeit oder oder oder. Vorallem, wenn du zu Ende studiert hast, wirst du eines Tages auch mal mehr verdienen. Hat alles Vor-und Nachteile.

Aber das Thema Kinder würde ich so noch ein paar Jahre hinten anstellen!!

1 LikesGefällt mir
4. Februar um 11:20

Aber nur, wenn er mitkommt, seinen Eintritt natürlich selbst zahlt und dann waschen wir ihm erstmal seinen Kopf!
Ich bin dabei (würde eh mal wieder Zeit für ein Gofemtreffen, das letzte ist 5 Jahre her 😁😁😁)

1 LikesGefällt mir
4. Februar um 11:22

Solche Menschen gönnen sich selbst nicbts und leider auch anderen nichts. Mein Ex war auch geizig, zwar nicht so geizig wie dein Freund, aber wenn ich mir beim Einkauf mal ne Lindt Schoki gegönnt hab weil ich sie einfach gern esse, kamen auch Sprüche. Dabei bin ich immer genügsam, keine die ständig zum Friseur rennt, teure Markensachen trägt oder so, aber wenn ich beim Essen schon mir jeden Genuss verkneifen soll, hört der Spaß für mich auf, zumal wir genug Geld hatten. Jetzt bin ich allein, hab weniger Geld, aber in meiner Schublade liegt immer eine Lindt Schokolade, einfach aus Prinzip. Ich möchte mir mein Leben nicht mehr einschränken und verbittern lassen von einem Partner, für den Lebensfreude ein Fremdwort ist. Dann soll er sich sein Geld sonstwohin schieben.

2 LikesGefällt mir
4. Februar um 11:30
In Antwort auf followyourheart1

Hey ihr lieben, 

ich (23) bin seit knapp 1 Jahr mit meinem Partner (23) zusammen! Ich studiere mittlerweile noch und habe einen mickrigen nebenjob und er ist bereits voll ausgelernt und verdient gutes Geld.

Nun leben wir auch schon bereits zusammen, mietfrei in einer von meinen Eltern gestellten Wohnung und zahlen auch keine Umkosten. Sprich er wohnt hier kostenlos. Durch den Einzug bei mir, spart er sich täglich 50km zur Arbeit hin und zurück (Nur als Randinformation) 
Wenn wir einkaufen gehen machen wir es meistens so dass ich 2/3 des Einkaufs zahle bzw. ihm im Nachhinein überweise. Gestern durfte ich mir allerdings anhören (bereits schon mehrfach) wie unfair das ganze denn sei und nur weil er mehr verdient, mehr Nachteile hätte und mehr zahlen müsste.
Dass die Beziehung mich ja ohnehin keinen Cent kosten würde und ich mich aushalten lasse (was definitiv nicht so ist!!!) Beim Essengehen (was sehr selten vorkommt) zahlen wir meistens getrennt bzw ich gebe ihm meinen Anteil danach.. 
Ausserdem solle ich ihm doch spritgeld dazu geben, aus Prinzip, da ich ja das Auto indirekt mitnutzen würde (ALS BEIFAHRERIN) und wir machen wirklich keine extra Fahrten wegen mir. Oh doch, ich durfte mir anhören dass wir zum dm gefahren sind wegen ein paar Besorgungen meinerseits. (DER DM BEFINDET SICH IM SELBEN KLEINEN! ORT) Sprittechnisch wären das nichtmal 2€.

Wenn wir ausgehen, fragt er mich höflicherweise ob ich etwas trinken möchte, was ich mittlerweile auch komplett verneine (weil ich mir schon mal anhören durfte dass ich für Getränke nie selbst zahlen müsse - und somit ja auch nur Vorteile hätte) Auch durfte ich mir bereits anhören wie viel er doch für meine Weihnachtsgeschenke ausgegeben hat .. Solche Vorwürfe enden allerdings immer mit: aber ich mach das alles ja gerne! 
Nein wenn man so etwas gerne macht, dann macht man es des Freude Willens, und nicht um es einem unter die Nase zu reiben! Das aller letzte! Die Geschenke haben dadurch für mich absolut an wert verloren. 
Auch kamen schon Kommentare über meinen "Klopapierverbrauch" ! Gehts noch!?
Wenn wir einkaufen sind, dann immer nur beim Discounter (grundsätzlich nicht verkehrt) aber immer nur die billige noname Cola, die billigsten Gerichte ohne Abwechslung. Wenn ich ein Gericht vorschlage was mehr als 2 Zutaten benötigt, werde ich verachtend angeschaut und somit lasse ich es ganz. Wir haben zu Hause auch immer nur das nötigste an Lebensmitteln und niemals etwas "weil es einfach schmeckt". Das wage ich mich gar nicht in den Einkaufswagen zu packen. 
Schulden hat er definitiv keine und auch viel erspartes auf der hohen Kante. Er ist einfach kein großzügiger Mensch.. Ich wünsche mir seit Monaten einen Ausflug in die Therme.. Allerdings ist der Sprit dahin zu teuer und vom Eintritt ganz zu schweigen (ich würde für mich selber zahlen! Es geht ihm lediglich um den Eintritt für sich selber den er nicht bereit ist zu zahlen und den Sprit)
Ich schlage schon gar keine Unternehmungen mehr vor. 
Ich bin einfach so ein großzügiger Mensch wenn es um meinen Partner geht.. Für seinen Geburtstag (als ich zu dem Zeitpunkt keinen nebenjob hatte) habe ich viele Dinge von mir verkauft, um ihm eine Freude zu bereiten.. Besitze ich 200€, investiere ich sie darin ihm eine Freude zu bereiten. Er könnte 200.000€ besitzen und selbst 100€ wären zu viel für mich.. jedenfalls niemals ohne es mich genauestens wissen zu lassen. Ich sei ja sowieso total undankbar.
Wie soll das bitte in Zukunft aussehen wenn wir Kinder haben und ich in Elternzeit tatsächlich zeitweise auf ihn angewiesen bin? Momatliches Taschengeld und alles vorrechnen müssen wahrscheinlich!

Übertreibe ich? Abgesehen vom immer wiederkehrenden Geldthema ist alles sehr harmonisch. 

Danke im Voraus für eure Einschätzung!

Ich kann Dir nur aus Erfahrung sagen, dass dieses Geld-Thema idR nicht besser wird.
Mein Ex war mir gegenüber zwar (btw selbst von ihm gewollt) sehr großzügig, hat mir dies aber hinterher immer wieder aufs Brot geschmiert - sehr anstrengend auf Dauer.

Gefällt mir
4. Februar um 12:18

Gut zu hören dass ich nicht spinne .. Und den Vorschlag von dem gemeinsamen Thermenausflug nehme ich gerne an   

Aber irgendwie verspüre ich auch eine Art von Mitgefühl, als ob ich ihm helfen müsste.. Er hat mir ja gesagt dass er so viel Druck und Ängste hat wegen der Zukunft, wie das alles finanziert werden soll und wie er sich später Dinge leisten kann die er haben möchte etc und ich hab das Gefühl dass ich ihm auch irgendwie helfen muss und ihm diese Zukunftsängste nehme, denn für ihn geht es jetzt in Richtung Erwachsenwerden (Wurde nicht wirklich zur Selbstständigkeit erzogen) und er fühlt sich wie ins kalte Wasser geworfen - wenn plötzlich sämtliche Kosten (Auto, Altersvorsorge, sonstige zusätzliche Versicherungen) von seinem Lohn abgezogen werden, denn seine Ausbildung hat er noch nicht all zu lange abgeschlossen. Er sagt selbst er macht sich zu viele Gedanken über die Zukunft - aber ablegen kann er das nicht. 

Aber auf der anderen Seite denke ich mir eben, dass das nur ein kläglicher Versuch ist seinen Geiz zu begründen. Denn auch in anderen Situationen (auch bezogen auf ganz andere Personen) merke ich dass er ganz und gar nicht großzügig ist. 

Deshalb bin ich etwas zwiegespalten.. 

Gefällt mir
4. Februar um 12:26

Also ich bin nicht unbedingt der gleichen Meinung wie alle hier. Zwar kenne ich die familiären/finanziellen Umstände von ihm nicht, aber für mich liest sich das so, als wäre er gerade erst aus dem Elternhaus raus, wo ihm entweder stark vorgelebt wurde, dass jeder Cent bitte 3 mal umgedreht werden muss oder wo er nichts hat zahlen müssen. 

Plötzlich steht er annähernd auf eigenen Beinen und hat vielleicht auch stark im Kopf wieviel er zurzeit spart und irgendwann investieren muss. Das kann für manch einen zu viel sein. 

Vielleicht hat er auch Geschwister, mit denen er viel teilen musste und sich gefreut, dass er da endlich mal was für sich hatte (so ging es mir zumindest zuerst) und hat das Gefühl (absolut subjektiv und ohne dass es so ist) dann doch nur zu geben. 

Das sind jetzt alles nur Ansätze wo das herkommen kann ohne, dass er krankhaft geizig ist. 

Wie lange lebt ihr inzwischen schon zusammen? 

Ich nehme an, dass er im Moment ein Extrem lebt und sich da erstmal einpendeln muss. Ich rate dir tatsächlich eher zu Verständnis bei seinen Ängsten und versuchen sie mit der Zeit abzubauen. 

Das war nämlich bei meinem Mann und mir anfangs auch schwierig und hat sich inzwischen eingependelt, allerdings war ich da der geizige Part  

Was auch wichtig ist ist, dass du ihm schon entgegen kommen solltest, aber ihm auch ganz klar vermitteln solltest wo deine Position ist und nicht nur seine Bedürfnisse alleine zählen, sondern ihr auf Dauer versuchen solltet euch in der Mitte zu treffen. 

1 LikesGefällt mir
4. Februar um 12:47

Dein Freund wohnt in einer Immobilie deiner Eltern für lau und wirft dir vor, DU würdest dich von ihm aushalten lassen? 

Das ist für mich kein Ausdruck von Zukunftsangst, sondern bewusste Dreistigkeit. 

Hast du ihn mal darauf hingewiesen, dass er dank deiner Eltern weder Miete noch Nebenkosten zahlen muss?  

2 LikesGefällt mir
4. Februar um 13:04

Ich frag mich echt die ganze Zeit, von welchem "finanziellen Druck" der Freund der TE ständig redet. Er zahlt ja nicht einmal Miete oder Nebenkosten, spart nen Haufen Spritgeld... als ich noch studiert hab, hab ich nebenbei gearbeitet und mir mein kleines 1 Zimmer-Apartment und Essen etc ALLES selbst finanziert! Und bin nebenbei zur Uni gegangen und hab auf Klausuren gelernt und musste den Spagat mit der Arbeit schaffen! Ich hab mit 19 schon mein Leben selbst finanziert, ich kann nur herzlich lachen, wenn ich lese, dass er finanziellen Druck verspürt, den er gar nicht hat! Der Junge soll mal dringend erwachsen werden und in die Realität einziehen! 

1 LikesGefällt mir
4. Februar um 13:07
In Antwort auf rundp

Also ich bin nicht unbedingt der gleichen Meinung wie alle hier. Zwar kenne ich die familiären/finanziellen Umstände von ihm nicht, aber für mich liest sich das so, als wäre er gerade erst aus dem Elternhaus raus, wo ihm entweder stark vorgelebt wurde, dass jeder Cent bitte 3 mal umgedreht werden muss oder wo er nichts hat zahlen müssen. 

Plötzlich steht er annähernd auf eigenen Beinen und hat vielleicht auch stark im Kopf wieviel er zurzeit spart und irgendwann investieren muss. Das kann für manch einen zu viel sein. 

Vielleicht hat er auch Geschwister, mit denen er viel teilen musste und sich gefreut, dass er da endlich mal was für sich hatte (so ging es mir zumindest zuerst) und hat das Gefühl (absolut subjektiv und ohne dass es so ist) dann doch nur zu geben. 

Das sind jetzt alles nur Ansätze wo das herkommen kann ohne, dass er krankhaft geizig ist. 

Wie lange lebt ihr inzwischen schon zusammen? 

Ich nehme an, dass er im Moment ein Extrem lebt und sich da erstmal einpendeln muss. Ich rate dir tatsächlich eher zu Verständnis bei seinen Ängsten und versuchen sie mit der Zeit abzubauen. 

Das war nämlich bei meinem Mann und mir anfangs auch schwierig und hat sich inzwischen eingependelt, allerdings war ich da der geizige Part  

Was auch wichtig ist ist, dass du ihm schon entgegen kommen solltest, aber ihm auch ganz klar vermitteln solltest wo deine Position ist und nicht nur seine Bedürfnisse alleine zählen, sondern ihr auf Dauer versuchen solltet euch in der Mitte zu treffen. 

Wir leben noch nicht lange zusammen, ca 3 Monate. Kam halt durch den Arbeitsplatzwechsel zu Stande, weil es von mir aus nur ca 10min mit dem Auto sind. 

Als Kind fehlte es ihm an nichts und das zieht sich bis heute noch durch, da einige Rechnungen immer noch von seinen Eltern übernommen werden. Sprich, Erziehung zur Selbstständigkeit eher schwierig gewesen, das stimmt. Natürlich kommt jetzt alles nach und nach auf ihn zu.. Aus dem Elternhaus raus, die bisher übernommenen Rechnungen wird bald er tragen müssen, Erwachsenwerden in vollem Gange. Das kann für manch einen echt zu heftig sein.. Stößt bei mir aber auf eher weniger Verständnis, da das für mich halt absolut normal ist und mir bewusst ist, das man mit 23 andere Rechnungen hat, wie noch vor 10 Jahren. 
Ich finde man kann an vielen Ecken sparen und sollte sein Geld nicht sinnlos verpulvern, aber ich finde er backt die Sparbrötchen halt an falscher Stelle.. Nämlich an der Partnerschaft.. 

Ich mag mir einfach diese Vorwürfe nicht mehr anhören müssen wie viel mehr Geld er ausgibt aufgrund von der Beziehung (Sprich Weihnachtsgeschenke, Geburtstag, Ausflüge) Die anderen Gründe hatte ich bereits eliminiert, indem ich generell nichts mehr annehme was er mir geben möchte, da es mehr Schein als sein ist und früher oder später gegen mich verwendet wird.. 

Gefällt mir
4. Februar um 13:10
In Antwort auf ciao-bella

Ich frag mich echt die ganze Zeit, von welchem "finanziellen Druck" der Freund der TE ständig redet. Er zahlt ja nicht einmal Miete oder Nebenkosten, spart nen Haufen Spritgeld... als ich noch studiert hab, hab ich nebenbei gearbeitet und mir mein kleines 1 Zimmer-Apartment und Essen etc ALLES selbst finanziert! Und bin nebenbei zur Uni gegangen und hab auf Klausuren gelernt und musste den Spagat mit der Arbeit schaffen! Ich hab mit 19 schon mein Leben selbst finanziert, ich kann nur herzlich lachen, wenn ich lese, dass er finanziellen Druck verspürt, den er gar nicht hat! Der Junge soll mal dringend erwachsen werden und in die Realität einziehen! 

Ja genau das ist meine Rede. Finanzieller Druck ist WIRKLICH nicht vorhanden. Den Druck kann ihm auch keiner nehmen, denn den schafft er sich selber. 

Ich könnte es verstehen wenn jeden Monat x Rechnungen abgehen würden, aber er spricht sehr offen mit mir über seine Verhältnisse, deshalb kann ich sagen dass er sich wirklich sehr glücklich schätzen kann mit seinen Einnahmen/Ausgaben. Er sagt auch er weiß er mache sich zu viele Gedanken.. Aber es ändert sich eben nichts.

Gefällt mir
4. Februar um 13:11
In Antwort auf followyourheart1

Wir leben noch nicht lange zusammen, ca 3 Monate. Kam halt durch den Arbeitsplatzwechsel zu Stande, weil es von mir aus nur ca 10min mit dem Auto sind. 

Als Kind fehlte es ihm an nichts und das zieht sich bis heute noch durch, da einige Rechnungen immer noch von seinen Eltern übernommen werden. Sprich, Erziehung zur Selbstständigkeit eher schwierig gewesen, das stimmt. Natürlich kommt jetzt alles nach und nach auf ihn zu.. Aus dem Elternhaus raus, die bisher übernommenen Rechnungen wird bald er tragen müssen, Erwachsenwerden in vollem Gange. Das kann für manch einen echt zu heftig sein.. Stößt bei mir aber auf eher weniger Verständnis, da das für mich halt absolut normal ist und mir bewusst ist, das man mit 23 andere Rechnungen hat, wie noch vor 10 Jahren. 
Ich finde man kann an vielen Ecken sparen und sollte sein Geld nicht sinnlos verpulvern, aber ich finde er backt die Sparbrötchen halt an falscher Stelle.. Nämlich an der Partnerschaft.. 

Ich mag mir einfach diese Vorwürfe nicht mehr anhören müssen wie viel mehr Geld er ausgibt aufgrund von der Beziehung (Sprich Weihnachtsgeschenke, Geburtstag, Ausflüge) Die anderen Gründe hatte ich bereits eliminiert, indem ich generell nichts mehr annehme was er mir geben möchte, da es mehr Schein als sein ist und früher oder später gegen mich verwendet wird.. 

Geht er denn mal auf ein Bier oder anderweitig einen über den Durst trinken? Das wäre doch mit 23 auch mehr als normal. Oder spart er da auch?

Gefällt mir
4. Februar um 13:24
In Antwort auf followyourheart1

Danke für die ganzen lieben Antworten!

Sonst läuft unsere Beziehung eigentlich gut und ich liebe ihn wirklich sehr. Im Haushalt übernehmen wir tatsächlich die gleiche Verantwortung. 
Nach dem Streitgespräch hat er sich für die gesagten Vorwürfe entschuldigt (dass ich mich aushalten lasse und er das alles so unfair findet dass er mehr zahlt etc) und erklärt dass ihm der finanzielle Druck einfach über den Kopf wächst und er Sorgen hat sich (uns!?) später mal ein schönes Leben finanzieren zu können und dass er erst noch lernen muss mit dem Druck umzugehen und er natürlich weiß dass er übertrieben hat. 

Alles Ausreden wenn man mich fragt. Ich denke dieser Geiz sind Charaktereigenschaften, die sich nicht ändern lassen. Ich denke er ist ein Mensch der ein Problem damit hat zu geben und den Kuchen ganz für sich alleine haben will. Bei den ganzen Sätzen wie "Ja du hast ja einen Freund mit einem Auto der dich überall hinkutschiert, wieso hast du kein Auto und fährst uns überall hin?!" 
Ich bin nun mal Studentin, stehe jeden Morgen 1,5 Stunden früher auf, um mit dem Bus in die Uni/Arbeit zu fahren. Wenn ich mir ein Auto leisten könnte, dann würde ich das auch tun!

Sparsam sein ist auf keinen Fall verkehrt! Und sich für die Zukunft absichern zu wollen. Aber der Grad zwischen Sparsamkeit und Geiz ist sehr schmal.. Zumal er bereits jeden Monat sehr viel Geld zur Seite legt und sich (uns) dennoch nichts gönnt. Ich möchte nicht dass er sein ganzes Geld verpulvert, aber vielleicht nicht 80% des Einkommens spart - sondern nur 60%. Am Leben zu sparen ist nämlich definitiv nicht schön. 

Ich habe ihm auch erklärt dass es in den meisten Fällen eben so ist, dass es einen Hauptverdiener in der Familie gibt (Das kann heutzutage genau so gut die Frau sein) und dieser Part eben für den anderen einsteht und prozentual etwas mehr zum Haushalt beiträgt. Da ich Soziale Arbeit studiere, werde ich wahrscheinlich nicht der Hauptverdiener sein im Gegensatz zu einem Kaufmann. Ist in Deutschland leider so. Diesen Gedanken "der Hauptverdiener" zu sein fand er extrem schlimm und extrem unfair. Kaum auszumalen für ihn, dass er für irgendetwas mehr geben muss als jemand anderes. 

Ich möchte auf keinen Fall ausgehalten werden (dafür wäre ich viel zu stolz) oder sonstiges. Es geht mir einfach darum in einer Beziehung füreinander einzustehen und eine Gemeinschaft zu bilden. 

Es ist jetzt schon so weit gekommen, dass ich mir vorgenommen habe alleine einkaufen zu gehen und auch sonst nichts mehr anzunehmen was er "gibt", einfach um ihm den Wind aus den Segeln zu nehmen und dass ich mir nie wieder solche Vorwürfe anhören muss. 
Am kommenden Wochenende (zur Feier meiner beendeten Prüfungen in der Uni) wollten wir in die besagte Therme, als er erfuhr wie teuer ein Tagesticket ist (35&euro hat er nur geschnauft und die Augen verdreht. Somit wurde mir da auch jede Freude drauf genommen und somit hätte sich das auch erledigt. 

später mal ein schönes Leben finanzieren zu können und dass er erst noch lernen muss mit dem Druck umzugehen und er natürlich weiß dass er übertrieben hat. 

Alles Ausreden wenn man mich fragt




ja klar... er zahlt dir jetzt  nicht mal ein Getränk weil er dir später ein schöööönes leben bieten will wo er alles zahlt, ne?

wieso genau lässt man sich so verar***en?

er wird sich nicht ändern!


 

1 LikesGefällt mir
4. Februar um 13:27
In Antwort auf followyourheart1

Gut zu hören dass ich nicht spinne .. Und den Vorschlag von dem gemeinsamen Thermenausflug nehme ich gerne an   

Aber irgendwie verspüre ich auch eine Art von Mitgefühl, als ob ich ihm helfen müsste.. Er hat mir ja gesagt dass er so viel Druck und Ängste hat wegen der Zukunft, wie das alles finanziert werden soll und wie er sich später Dinge leisten kann die er haben möchte etc und ich hab das Gefühl dass ich ihm auch irgendwie helfen muss und ihm diese Zukunftsängste nehme, denn für ihn geht es jetzt in Richtung Erwachsenwerden (Wurde nicht wirklich zur Selbstständigkeit erzogen) und er fühlt sich wie ins kalte Wasser geworfen - wenn plötzlich sämtliche Kosten (Auto, Altersvorsorge, sonstige zusätzliche Versicherungen) von seinem Lohn abgezogen werden, denn seine Ausbildung hat er noch nicht all zu lange abgeschlossen. Er sagt selbst er macht sich zu viele Gedanken über die Zukunft - aber ablegen kann er das nicht. 

Aber auf der anderen Seite denke ich mir eben, dass das nur ein kläglicher Versuch ist seinen Geiz zu begründen. Denn auch in anderen Situationen (auch bezogen auf ganz andere Personen) merke ich dass er ganz und gar nicht großzügig ist. 

Deshalb bin ich etwas zwiegespalten.. 

abgesehen vom geiz an sich finde ich schlimm wie er mit dir deswegen umgeht:

er gönnt dir nichts!
er beklagt sich noch über dich!
will dir nichts gutes tun!
meckert dich sogar noch an!

also so sieht liebe für mich nicht aus!!!!!

in einer beziehung sollte nämlich genau das Gegenteil der Fall sein

2 LikesGefällt mir
4. Februar um 13:28
In Antwort auf followyourheart1

Wir leben noch nicht lange zusammen, ca 3 Monate. Kam halt durch den Arbeitsplatzwechsel zu Stande, weil es von mir aus nur ca 10min mit dem Auto sind. 

Als Kind fehlte es ihm an nichts und das zieht sich bis heute noch durch, da einige Rechnungen immer noch von seinen Eltern übernommen werden. Sprich, Erziehung zur Selbstständigkeit eher schwierig gewesen, das stimmt. Natürlich kommt jetzt alles nach und nach auf ihn zu.. Aus dem Elternhaus raus, die bisher übernommenen Rechnungen wird bald er tragen müssen, Erwachsenwerden in vollem Gange. Das kann für manch einen echt zu heftig sein.. Stößt bei mir aber auf eher weniger Verständnis, da das für mich halt absolut normal ist und mir bewusst ist, das man mit 23 andere Rechnungen hat, wie noch vor 10 Jahren. 
Ich finde man kann an vielen Ecken sparen und sollte sein Geld nicht sinnlos verpulvern, aber ich finde er backt die Sparbrötchen halt an falscher Stelle.. Nämlich an der Partnerschaft.. 

Ich mag mir einfach diese Vorwürfe nicht mehr anhören müssen wie viel mehr Geld er ausgibt aufgrund von der Beziehung (Sprich Weihnachtsgeschenke, Geburtstag, Ausflüge) Die anderen Gründe hatte ich bereits eliminiert, indem ich generell nichts mehr annehme was er mir geben möchte, da es mehr Schein als sein ist und früher oder später gegen mich verwendet wird.. 

so ist es!

wenn an dem geiz die beziehung so leidet weil man nichts mehr zusammen unternehmen kann... sich keine freude gegenseitig machen kann...

dann hat es keinen sinn!

2 LikesGefällt mir
4. Februar um 13:29
In Antwort auf followyourheart1

Ja genau das ist meine Rede. Finanzieller Druck ist WIRKLICH nicht vorhanden. Den Druck kann ihm auch keiner nehmen, denn den schafft er sich selber. 

Ich könnte es verstehen wenn jeden Monat x Rechnungen abgehen würden, aber er spricht sehr offen mit mir über seine Verhältnisse, deshalb kann ich sagen dass er sich wirklich sehr glücklich schätzen kann mit seinen Einnahmen/Ausgaben. Er sagt auch er weiß er mache sich zu viele Gedanken.. Aber es ändert sich eben nichts.

mich würde ja interessieren ob deine eltern davon wissen & was die dazu sagen dass er gratis wohnt und trotzdem so geizig dir gegenüber ist...

2 LikesGefällt mir
4. Februar um 13:29
In Antwort auf carina2019

mich würde ja interessieren ob deine eltern davon wissen & was die dazu sagen dass er gratis wohnt und trotzdem so geizig dir gegenüber ist...

mein vater würde ihn rausschmeißen!

2 LikesGefällt mir
4. Februar um 13:39

Warum zahlst du eigentlich 2/3 des Einkaufs? 

2 LikesGefällt mir
4. Februar um 13:56
In Antwort auf followyourheart1

Wir leben noch nicht lange zusammen, ca 3 Monate. Kam halt durch den Arbeitsplatzwechsel zu Stande, weil es von mir aus nur ca 10min mit dem Auto sind. 

Als Kind fehlte es ihm an nichts und das zieht sich bis heute noch durch, da einige Rechnungen immer noch von seinen Eltern übernommen werden. Sprich, Erziehung zur Selbstständigkeit eher schwierig gewesen, das stimmt. Natürlich kommt jetzt alles nach und nach auf ihn zu.. Aus dem Elternhaus raus, die bisher übernommenen Rechnungen wird bald er tragen müssen, Erwachsenwerden in vollem Gange. Das kann für manch einen echt zu heftig sein.. Stößt bei mir aber auf eher weniger Verständnis, da das für mich halt absolut normal ist und mir bewusst ist, das man mit 23 andere Rechnungen hat, wie noch vor 10 Jahren. 
Ich finde man kann an vielen Ecken sparen und sollte sein Geld nicht sinnlos verpulvern, aber ich finde er backt die Sparbrötchen halt an falscher Stelle.. Nämlich an der Partnerschaft.. 

Ich mag mir einfach diese Vorwürfe nicht mehr anhören müssen wie viel mehr Geld er ausgibt aufgrund von der Beziehung (Sprich Weihnachtsgeschenke, Geburtstag, Ausflüge) Die anderen Gründe hatte ich bereits eliminiert, indem ich generell nichts mehr annehme was er mir geben möchte, da es mehr Schein als sein ist und früher oder später gegen mich verwendet wird.. 

Es tut mir leid, dass so sagen zu müssen, aber bei deinen weiteren Beiträgen scheint es mir, als ob es nicht nur ihm an Empathie fehlen würde. 

Du kennst seine Position offensichtlich und dass er damit Schwierigkeiten hat - es ist dir aber egal, weil es dir nicht so geht. Nur weil dir ein bestimmter Schritt nicht schwer fällt muss er ihm auch leicht fallen. 

Jeder Mensch ist unterschiedlich belastbar und das sind jetzt schon sehr viele Veränderungen auf einen Schlag gewesen. 
Manch einer wird da depressiv, ein anderer kompensiert das in eine Richtung (Geiz, etc.) und ein anderer steckt das problemlos weg. 

Wenn die Beziehung ansonsten gut ist und es dieser eine Punkt ist (vor allem das Sparen an falscher Stelle, deiner Meinung nach), dann solltest du wirklich auf ihn zugehen! Sag ihm klar, dass dir Kompromisse und ein aufeinander Zugehen wichtig sind. Und versuch auch selbst nicht starr zu sein. 

Vor allem, weil 3 Monate nun wirklich noch keine lange Zeit ist. 

1 LikesGefällt mir
4. Februar um 15:53
In Antwort auf carina2019

mich würde ja interessieren ob deine eltern davon wissen & was die dazu sagen dass er gratis wohnt und trotzdem so geizig dir gegenüber ist...

Die wissen das mit dem Geiz nicht so wirklich.. Nach außen will er auch gar nicht so wirken, weil er ja weiß dass es ziemlich unattraktiv ist. 

Wenn ich ab und zu anbiete dass ich doch das Auto meiner Mutter nutzen kann, um UNS irgendwo hinzufahren, verneint er dies und sagt es würde ja komisch aussehen wenn sein Auto vor der Tür steht und wir das dann nicht benutzen.. 

Gefällt mir
4. Februar um 15:54
In Antwort auf valieee

Warum zahlst du eigentlich 2/3 des Einkaufs? 

Muss mich korrigieren, er zahlt 2/3 und ich 1/3.. Ich mir das aber immer als Vorwurf anhören muss, dass das unfair sei

Gefällt mir
4. Februar um 15:56
In Antwort auf rundp

Es tut mir leid, dass so sagen zu müssen, aber bei deinen weiteren Beiträgen scheint es mir, als ob es nicht nur ihm an Empathie fehlen würde. 

Du kennst seine Position offensichtlich und dass er damit Schwierigkeiten hat - es ist dir aber egal, weil es dir nicht so geht. Nur weil dir ein bestimmter Schritt nicht schwer fällt muss er ihm auch leicht fallen. 

Jeder Mensch ist unterschiedlich belastbar und das sind jetzt schon sehr viele Veränderungen auf einen Schlag gewesen. 
Manch einer wird da depressiv, ein anderer kompensiert das in eine Richtung (Geiz, etc.) und ein anderer steckt das problemlos weg. 

Wenn die Beziehung ansonsten gut ist und es dieser eine Punkt ist (vor allem das Sparen an falscher Stelle, deiner Meinung nach), dann solltest du wirklich auf ihn zugehen! Sag ihm klar, dass dir Kompromisse und ein aufeinander Zugehen wichtig sind. Und versuch auch selbst nicht starr zu sein. 

Vor allem, weil 3 Monate nun wirklich noch keine lange Zeit ist. 

Ja genau das ist ja mein Zwiespalt.. Ich befinde mich zwischen Verständnis und Verständnislosigkeit. Weil er das Geld ausgeben KANN, aber es nicht MÖCHTE. 

Ich verlange ja auch gar nicht dass er mich "mit finanziert" so ein Quatsch.. Ich möchte einfach nur ohne Hemmungen sagen können "Lass uns dies oder jenes Unternehmen", ohne Angst haben zu müssen dass es als Vorwurf auf mich zurück fällt

Gefällt mir
4. Februar um 16:11
In Antwort auf followyourheart1

Hey ihr lieben, 

ich (23) bin seit knapp 1 Jahr mit meinem Partner (23) zusammen! Ich studiere mittlerweile noch und habe einen mickrigen nebenjob und er ist bereits voll ausgelernt und verdient gutes Geld.

Nun leben wir auch schon bereits zusammen, mietfrei in einer von meinen Eltern gestellten Wohnung und zahlen auch keine Umkosten. Sprich er wohnt hier kostenlos. Durch den Einzug bei mir, spart er sich täglich 50km zur Arbeit hin und zurück (Nur als Randinformation) 
Wenn wir einkaufen gehen machen wir es meistens so dass ich 2/3 des Einkaufs zahle bzw. ihm im Nachhinein überweise. Gestern durfte ich mir allerdings anhören (bereits schon mehrfach) wie unfair das ganze denn sei und nur weil er mehr verdient, mehr Nachteile hätte und mehr zahlen müsste.
Dass die Beziehung mich ja ohnehin keinen Cent kosten würde und ich mich aushalten lasse (was definitiv nicht so ist!!!) Beim Essengehen (was sehr selten vorkommt) zahlen wir meistens getrennt bzw ich gebe ihm meinen Anteil danach.. 
Ausserdem solle ich ihm doch spritgeld dazu geben, aus Prinzip, da ich ja das Auto indirekt mitnutzen würde (ALS BEIFAHRERIN) und wir machen wirklich keine extra Fahrten wegen mir. Oh doch, ich durfte mir anhören dass wir zum dm gefahren sind wegen ein paar Besorgungen meinerseits. (DER DM BEFINDET SICH IM SELBEN KLEINEN! ORT) Sprittechnisch wären das nichtmal 2€.

Wenn wir ausgehen, fragt er mich höflicherweise ob ich etwas trinken möchte, was ich mittlerweile auch komplett verneine (weil ich mir schon mal anhören durfte dass ich für Getränke nie selbst zahlen müsse - und somit ja auch nur Vorteile hätte) Auch durfte ich mir bereits anhören wie viel er doch für meine Weihnachtsgeschenke ausgegeben hat .. Solche Vorwürfe enden allerdings immer mit: aber ich mach das alles ja gerne! 
Nein wenn man so etwas gerne macht, dann macht man es des Freude Willens, und nicht um es einem unter die Nase zu reiben! Das aller letzte! Die Geschenke haben dadurch für mich absolut an wert verloren. 
Auch kamen schon Kommentare über meinen "Klopapierverbrauch" ! Gehts noch!?
Wenn wir einkaufen sind, dann immer nur beim Discounter (grundsätzlich nicht verkehrt) aber immer nur die billige noname Cola, die billigsten Gerichte ohne Abwechslung. Wenn ich ein Gericht vorschlage was mehr als 2 Zutaten benötigt, werde ich verachtend angeschaut und somit lasse ich es ganz. Wir haben zu Hause auch immer nur das nötigste an Lebensmitteln und niemals etwas "weil es einfach schmeckt". Das wage ich mich gar nicht in den Einkaufswagen zu packen. 
Schulden hat er definitiv keine und auch viel erspartes auf der hohen Kante. Er ist einfach kein großzügiger Mensch.. Ich wünsche mir seit Monaten einen Ausflug in die Therme.. Allerdings ist der Sprit dahin zu teuer und vom Eintritt ganz zu schweigen (ich würde für mich selber zahlen! Es geht ihm lediglich um den Eintritt für sich selber den er nicht bereit ist zu zahlen und den Sprit)
Ich schlage schon gar keine Unternehmungen mehr vor. 
Ich bin einfach so ein großzügiger Mensch wenn es um meinen Partner geht.. Für seinen Geburtstag (als ich zu dem Zeitpunkt keinen nebenjob hatte) habe ich viele Dinge von mir verkauft, um ihm eine Freude zu bereiten.. Besitze ich 200€, investiere ich sie darin ihm eine Freude zu bereiten. Er könnte 200.000€ besitzen und selbst 100€ wären zu viel für mich.. jedenfalls niemals ohne es mich genauestens wissen zu lassen. Ich sei ja sowieso total undankbar.
Wie soll das bitte in Zukunft aussehen wenn wir Kinder haben und ich in Elternzeit tatsächlich zeitweise auf ihn angewiesen bin? Momatliches Taschengeld und alles vorrechnen müssen wahrscheinlich!

Übertreibe ich? Abgesehen vom immer wiederkehrenden Geldthema ist alles sehr harmonisch. 

Danke im Voraus für eure Einschätzung!

Meine Meinung: Nein, du übertreibst nicht. Ich kann dir nur schreiben, was ich tun würde: Entweder Trennung oder Auszug und absolut getrennte Rechnungen. Aus Prinzip würde ich mir nicht einen Cent von einem Menschen, der so argumentiert, zahlen lassen. Ich würde ihn aber auch nicht gratis bei mir wohnen lassen. Denn dann würde dein Freund vielleicht mit der Zeit sehen, wo er sein Geld lässt und wo nicht. Und dann wärest du von seinem Geiz und seiner Einstellung zum Geld nicht betroffen. Das Leben an der Seite eines solchen Menschen ist absolut freudlos. Genau so würde ich ihm das erklären, dann den Auszug und absolut getrennte Rechnungen vorschlagen. Oder aber die Trennung. Wie du das halten willst, kannst nur du entscheiden. Aber ich würde mir keine großen Hoffnungen darauf machen, dass es besser wird oder dein Freund die Sachlage klar sieht, dich nicht zum Sündenbock macht oder als Ausrede benutzt. 

5 LikesGefällt mir
4. Februar um 16:14
In Antwort auf followyourheart1

Ja genau das ist ja mein Zwiespalt.. Ich befinde mich zwischen Verständnis und Verständnislosigkeit. Weil er das Geld ausgeben KANN, aber es nicht MÖCHTE. 

Ich verlange ja auch gar nicht dass er mich "mit finanziert" so ein Quatsch.. Ich möchte einfach nur ohne Hemmungen sagen können "Lass uns dies oder jenes Unternehmen", ohne Angst haben zu müssen dass es als Vorwurf auf mich zurück fällt

Aber genau deswegen ist es wichtig jetzt zum einen Geduld zu haben (wie gesagt 3 Monate sind nicht lang, vor allem wenn man bedenkt wie unselbstständig er zuvor war) und erstmal kleine Schritte zu gehen. Und manche Dinge vorher zu planen und durchzurechnen. 

Wie wäre es, wenn ihr beide monatlich einen festen Betrag für Essen einplant und einen festen Betrag für Unternehmungen. (z.b. Anfangs mit 300€ nur Essen insgesamt und 60€ für gemeinsame Unternehmungen). Das ist eine feste Größe mit der er rechnen kann und bei der ihr gut 50/50 oder 2/3 1/3 teilen könnt. 

Er wird merken, dass ihn das nicht arm macht und dann könnt ihr nach Bedarf auch daran Schrauben. Aber für den Anfang sind das für ihn je nach Aufteilung 180-240€, also nicht unbedingt die Welt. Und er kann sich daran gewöhnen. 

Die Sache, dass er das nach außen hin verstecken will zeigt mir auch, dass es ihm einfach unangenehm ist und er nicht so sein möchte. 

Und du kannst das gerne auch öfter mit ihm durchrechnen, wenn ihm das Sicherheit gibt. 
Vielleicht hilft es da übrigens, wenn du das Geld, das er effektiv spart hochrechnest auf 1 Jahr/5 Jahre /1 Jahrzehnt, damit er merkt, dass das auch ein ordentlicher Batzen ist. 

Und wegen Unternehmungen würde ich kleiner anfangen es tut zum Anfang vielleicht auch das normale Hallenbad und ihr arbeitet euch zur Therme hoch  

Er scheint gerade sehr verkrampft und verkopft zu sein, das löst man nicht unbedingt mit Druck  

1 LikesGefällt mir
4. Februar um 16:44
In Antwort auf followyourheart1

Hey ihr lieben, 

ich (23) bin seit knapp 1 Jahr mit meinem Partner (23) zusammen! Ich studiere mittlerweile noch und habe einen mickrigen nebenjob und er ist bereits voll ausgelernt und verdient gutes Geld.

Nun leben wir auch schon bereits zusammen, mietfrei in einer von meinen Eltern gestellten Wohnung und zahlen auch keine Umkosten. Sprich er wohnt hier kostenlos. Durch den Einzug bei mir, spart er sich täglich 50km zur Arbeit hin und zurück (Nur als Randinformation) 
Wenn wir einkaufen gehen machen wir es meistens so dass ich 2/3 des Einkaufs zahle bzw. ihm im Nachhinein überweise. Gestern durfte ich mir allerdings anhören (bereits schon mehrfach) wie unfair das ganze denn sei und nur weil er mehr verdient, mehr Nachteile hätte und mehr zahlen müsste.
Dass die Beziehung mich ja ohnehin keinen Cent kosten würde und ich mich aushalten lasse (was definitiv nicht so ist!!!) Beim Essengehen (was sehr selten vorkommt) zahlen wir meistens getrennt bzw ich gebe ihm meinen Anteil danach.. 
Ausserdem solle ich ihm doch spritgeld dazu geben, aus Prinzip, da ich ja das Auto indirekt mitnutzen würde (ALS BEIFAHRERIN) und wir machen wirklich keine extra Fahrten wegen mir. Oh doch, ich durfte mir anhören dass wir zum dm gefahren sind wegen ein paar Besorgungen meinerseits. (DER DM BEFINDET SICH IM SELBEN KLEINEN! ORT) Sprittechnisch wären das nichtmal 2€.

Wenn wir ausgehen, fragt er mich höflicherweise ob ich etwas trinken möchte, was ich mittlerweile auch komplett verneine (weil ich mir schon mal anhören durfte dass ich für Getränke nie selbst zahlen müsse - und somit ja auch nur Vorteile hätte) Auch durfte ich mir bereits anhören wie viel er doch für meine Weihnachtsgeschenke ausgegeben hat .. Solche Vorwürfe enden allerdings immer mit: aber ich mach das alles ja gerne! 
Nein wenn man so etwas gerne macht, dann macht man es des Freude Willens, und nicht um es einem unter die Nase zu reiben! Das aller letzte! Die Geschenke haben dadurch für mich absolut an wert verloren. 
Auch kamen schon Kommentare über meinen "Klopapierverbrauch" ! Gehts noch!?
Wenn wir einkaufen sind, dann immer nur beim Discounter (grundsätzlich nicht verkehrt) aber immer nur die billige noname Cola, die billigsten Gerichte ohne Abwechslung. Wenn ich ein Gericht vorschlage was mehr als 2 Zutaten benötigt, werde ich verachtend angeschaut und somit lasse ich es ganz. Wir haben zu Hause auch immer nur das nötigste an Lebensmitteln und niemals etwas "weil es einfach schmeckt". Das wage ich mich gar nicht in den Einkaufswagen zu packen. 
Schulden hat er definitiv keine und auch viel erspartes auf der hohen Kante. Er ist einfach kein großzügiger Mensch.. Ich wünsche mir seit Monaten einen Ausflug in die Therme.. Allerdings ist der Sprit dahin zu teuer und vom Eintritt ganz zu schweigen (ich würde für mich selber zahlen! Es geht ihm lediglich um den Eintritt für sich selber den er nicht bereit ist zu zahlen und den Sprit)
Ich schlage schon gar keine Unternehmungen mehr vor. 
Ich bin einfach so ein großzügiger Mensch wenn es um meinen Partner geht.. Für seinen Geburtstag (als ich zu dem Zeitpunkt keinen nebenjob hatte) habe ich viele Dinge von mir verkauft, um ihm eine Freude zu bereiten.. Besitze ich 200€, investiere ich sie darin ihm eine Freude zu bereiten. Er könnte 200.000€ besitzen und selbst 100€ wären zu viel für mich.. jedenfalls niemals ohne es mich genauestens wissen zu lassen. Ich sei ja sowieso total undankbar.
Wie soll das bitte in Zukunft aussehen wenn wir Kinder haben und ich in Elternzeit tatsächlich zeitweise auf ihn angewiesen bin? Momatliches Taschengeld und alles vorrechnen müssen wahrscheinlich!

Übertreibe ich? Abgesehen vom immer wiederkehrenden Geldthema ist alles sehr harmonisch. 

Danke im Voraus für eure Einschätzung!

Puh! Nein du übertreibst nicht. Mit ihm würde ich nicht klar kommen... in einer Beziehung ist es ein geben und nehmen, mal davon abgesehen dass dein Partner (wie bei uns auch) mehr verdient, sollte es selbstverständlich sein nicht so kleinlich zu sein. 

Gefällt mir
4. Februar um 16:49
In Antwort auf followyourheart1

Hey ihr lieben, 

ich (23) bin seit knapp 1 Jahr mit meinem Partner (23) zusammen! Ich studiere mittlerweile noch und habe einen mickrigen nebenjob und er ist bereits voll ausgelernt und verdient gutes Geld.

Nun leben wir auch schon bereits zusammen, mietfrei in einer von meinen Eltern gestellten Wohnung und zahlen auch keine Umkosten. Sprich er wohnt hier kostenlos. Durch den Einzug bei mir, spart er sich täglich 50km zur Arbeit hin und zurück (Nur als Randinformation) 
Wenn wir einkaufen gehen machen wir es meistens so dass ich 2/3 des Einkaufs zahle bzw. ihm im Nachhinein überweise. Gestern durfte ich mir allerdings anhören (bereits schon mehrfach) wie unfair das ganze denn sei und nur weil er mehr verdient, mehr Nachteile hätte und mehr zahlen müsste.
Dass die Beziehung mich ja ohnehin keinen Cent kosten würde und ich mich aushalten lasse (was definitiv nicht so ist!!!) Beim Essengehen (was sehr selten vorkommt) zahlen wir meistens getrennt bzw ich gebe ihm meinen Anteil danach.. 
Ausserdem solle ich ihm doch spritgeld dazu geben, aus Prinzip, da ich ja das Auto indirekt mitnutzen würde (ALS BEIFAHRERIN) und wir machen wirklich keine extra Fahrten wegen mir. Oh doch, ich durfte mir anhören dass wir zum dm gefahren sind wegen ein paar Besorgungen meinerseits. (DER DM BEFINDET SICH IM SELBEN KLEINEN! ORT) Sprittechnisch wären das nichtmal 2€.

Wenn wir ausgehen, fragt er mich höflicherweise ob ich etwas trinken möchte, was ich mittlerweile auch komplett verneine (weil ich mir schon mal anhören durfte dass ich für Getränke nie selbst zahlen müsse - und somit ja auch nur Vorteile hätte) Auch durfte ich mir bereits anhören wie viel er doch für meine Weihnachtsgeschenke ausgegeben hat .. Solche Vorwürfe enden allerdings immer mit: aber ich mach das alles ja gerne! 
Nein wenn man so etwas gerne macht, dann macht man es des Freude Willens, und nicht um es einem unter die Nase zu reiben! Das aller letzte! Die Geschenke haben dadurch für mich absolut an wert verloren. 
Auch kamen schon Kommentare über meinen "Klopapierverbrauch" ! Gehts noch!?
Wenn wir einkaufen sind, dann immer nur beim Discounter (grundsätzlich nicht verkehrt) aber immer nur die billige noname Cola, die billigsten Gerichte ohne Abwechslung. Wenn ich ein Gericht vorschlage was mehr als 2 Zutaten benötigt, werde ich verachtend angeschaut und somit lasse ich es ganz. Wir haben zu Hause auch immer nur das nötigste an Lebensmitteln und niemals etwas "weil es einfach schmeckt". Das wage ich mich gar nicht in den Einkaufswagen zu packen. 
Schulden hat er definitiv keine und auch viel erspartes auf der hohen Kante. Er ist einfach kein großzügiger Mensch.. Ich wünsche mir seit Monaten einen Ausflug in die Therme.. Allerdings ist der Sprit dahin zu teuer und vom Eintritt ganz zu schweigen (ich würde für mich selber zahlen! Es geht ihm lediglich um den Eintritt für sich selber den er nicht bereit ist zu zahlen und den Sprit)
Ich schlage schon gar keine Unternehmungen mehr vor. 
Ich bin einfach so ein großzügiger Mensch wenn es um meinen Partner geht.. Für seinen Geburtstag (als ich zu dem Zeitpunkt keinen nebenjob hatte) habe ich viele Dinge von mir verkauft, um ihm eine Freude zu bereiten.. Besitze ich 200€, investiere ich sie darin ihm eine Freude zu bereiten. Er könnte 200.000€ besitzen und selbst 100€ wären zu viel für mich.. jedenfalls niemals ohne es mich genauestens wissen zu lassen. Ich sei ja sowieso total undankbar.
Wie soll das bitte in Zukunft aussehen wenn wir Kinder haben und ich in Elternzeit tatsächlich zeitweise auf ihn angewiesen bin? Momatliches Taschengeld und alles vorrechnen müssen wahrscheinlich!

Übertreibe ich? Abgesehen vom immer wiederkehrenden Geldthema ist alles sehr harmonisch. 

Danke im Voraus für eure Einschätzung!

Ich würde mich sofort trennen. 

Danach würde ich alleine einen Tag in der Therme verbringen, danach essen gehen.....und anschließend zum Einkaufen....und alles am Essen kaufen worauf ich Lust habe. 

 

2 LikesGefällt mir
4. Februar um 16:52
In Antwort auf followyourheart1

Muss mich korrigieren, er zahlt 2/3 und ich 1/3.. Ich mir das aber immer als Vorwurf anhören muss, dass das unfair sei

Es ist aber absolut nicht unfair! Nicht mal, wenn er es komplett bezahlen würde, bei dem was er monatlich für Einsparungen hat! Ich erinnere: Mietfrei wohnen und 50 km Kilometer = Zeit und Geld eingespart!

1 LikesGefällt mir
4. Februar um 17:00
In Antwort auf rundp

Aber genau deswegen ist es wichtig jetzt zum einen Geduld zu haben (wie gesagt 3 Monate sind nicht lang, vor allem wenn man bedenkt wie unselbstständig er zuvor war) und erstmal kleine Schritte zu gehen. Und manche Dinge vorher zu planen und durchzurechnen. 

Wie wäre es, wenn ihr beide monatlich einen festen Betrag für Essen einplant und einen festen Betrag für Unternehmungen. (z.b. Anfangs mit 300€ nur Essen insgesamt und 60€ für gemeinsame Unternehmungen). Das ist eine feste Größe mit der er rechnen kann und bei der ihr gut 50/50 oder 2/3 1/3 teilen könnt. 

Er wird merken, dass ihn das nicht arm macht und dann könnt ihr nach Bedarf auch daran Schrauben. Aber für den Anfang sind das für ihn je nach Aufteilung 180-240€, also nicht unbedingt die Welt. Und er kann sich daran gewöhnen. 

Die Sache, dass er das nach außen hin verstecken will zeigt mir auch, dass es ihm einfach unangenehm ist und er nicht so sein möchte. 

Und du kannst das gerne auch öfter mit ihm durchrechnen, wenn ihm das Sicherheit gibt. 
Vielleicht hilft es da übrigens, wenn du das Geld, das er effektiv spart hochrechnest auf 1 Jahr/5 Jahre /1 Jahrzehnt, damit er merkt, dass das auch ein ordentlicher Batzen ist. 

Und wegen Unternehmungen würde ich kleiner anfangen es tut zum Anfang vielleicht auch das normale Hallenbad und ihr arbeitet euch zur Therme hoch  

Er scheint gerade sehr verkrampft und verkopft zu sein, das löst man nicht unbedingt mit Druck  

Sorry, aber wenn es ihr vorgeworfen wird dass sie vorschlägt in die Therme zu gehen, dann ist da echt eine Grenze überschritten!
Ja man kann dafür bis zu einem gewissen Grad Verständnis haben wenn jemand so wenig Geld ausgeben will.
Aber nicht mehr dann, wenn er dem Partner daraus einen Strick dreht. Das ist einfach mega unpartnerschaftlich. SIE kann nämlich nix dafür, wird aber dafür noch angemeckert.

2 LikesGefällt mir
4. Februar um 17:14
In Antwort auf followyourheart1

Danke für die ganzen lieben Antworten!

Sonst läuft unsere Beziehung eigentlich gut und ich liebe ihn wirklich sehr. Im Haushalt übernehmen wir tatsächlich die gleiche Verantwortung. 
Nach dem Streitgespräch hat er sich für die gesagten Vorwürfe entschuldigt (dass ich mich aushalten lasse und er das alles so unfair findet dass er mehr zahlt etc) und erklärt dass ihm der finanzielle Druck einfach über den Kopf wächst und er Sorgen hat sich (uns!?) später mal ein schönes Leben finanzieren zu können und dass er erst noch lernen muss mit dem Druck umzugehen und er natürlich weiß dass er übertrieben hat. 

Alles Ausreden wenn man mich fragt. Ich denke dieser Geiz sind Charaktereigenschaften, die sich nicht ändern lassen. Ich denke er ist ein Mensch der ein Problem damit hat zu geben und den Kuchen ganz für sich alleine haben will. Bei den ganzen Sätzen wie "Ja du hast ja einen Freund mit einem Auto der dich überall hinkutschiert, wieso hast du kein Auto und fährst uns überall hin?!" 
Ich bin nun mal Studentin, stehe jeden Morgen 1,5 Stunden früher auf, um mit dem Bus in die Uni/Arbeit zu fahren. Wenn ich mir ein Auto leisten könnte, dann würde ich das auch tun!

Sparsam sein ist auf keinen Fall verkehrt! Und sich für die Zukunft absichern zu wollen. Aber der Grad zwischen Sparsamkeit und Geiz ist sehr schmal.. Zumal er bereits jeden Monat sehr viel Geld zur Seite legt und sich (uns) dennoch nichts gönnt. Ich möchte nicht dass er sein ganzes Geld verpulvert, aber vielleicht nicht 80% des Einkommens spart - sondern nur 60%. Am Leben zu sparen ist nämlich definitiv nicht schön. 

Ich habe ihm auch erklärt dass es in den meisten Fällen eben so ist, dass es einen Hauptverdiener in der Familie gibt (Das kann heutzutage genau so gut die Frau sein) und dieser Part eben für den anderen einsteht und prozentual etwas mehr zum Haushalt beiträgt. Da ich Soziale Arbeit studiere, werde ich wahrscheinlich nicht der Hauptverdiener sein im Gegensatz zu einem Kaufmann. Ist in Deutschland leider so. Diesen Gedanken "der Hauptverdiener" zu sein fand er extrem schlimm und extrem unfair. Kaum auszumalen für ihn, dass er für irgendetwas mehr geben muss als jemand anderes. 

Ich möchte auf keinen Fall ausgehalten werden (dafür wäre ich viel zu stolz) oder sonstiges. Es geht mir einfach darum in einer Beziehung füreinander einzustehen und eine Gemeinschaft zu bilden. 

Es ist jetzt schon so weit gekommen, dass ich mir vorgenommen habe alleine einkaufen zu gehen und auch sonst nichts mehr anzunehmen was er "gibt", einfach um ihm den Wind aus den Segeln zu nehmen und dass ich mir nie wieder solche Vorwürfe anhören muss. 
Am kommenden Wochenende (zur Feier meiner beendeten Prüfungen in der Uni) wollten wir in die besagte Therme, als er erfuhr wie teuer ein Tagesticket ist (35&euro hat er nur geschnauft und die Augen verdreht. Somit wurde mir da auch jede Freude drauf genommen und somit hätte sich das auch erledigt. 

Schatzi,
vielleicht brauchst Du das "Spiel" noch eine Weile, bevor Du Dich trennen kannst. Ist auch voll ok. Wir hocken oft in unserer eigenen Suppe, die wir uns versuchen schön zu reden, nur um nicht loslassen zu müssen, bis es irgendwann einmal reicht. Du wirst merken wann es so weit ist

1 LikesGefällt mir
4. Februar um 17:29
In Antwort auf followyourheart1

Die wissen das mit dem Geiz nicht so wirklich.. Nach außen will er auch gar nicht so wirken, weil er ja weiß dass es ziemlich unattraktiv ist. 

Wenn ich ab und zu anbiete dass ich doch das Auto meiner Mutter nutzen kann, um UNS irgendwo hinzufahren, verneint er dies und sagt es würde ja komisch aussehen wenn sein Auto vor der Tür steht und wir das dann nicht benutzen.. 

da hast du dir echt den richtigen geangelt!! 

ich würde mich sooooo dermaßen für ihn schämen

Gefällt mir
4. Februar um 17:31
In Antwort auf rundp

Aber genau deswegen ist es wichtig jetzt zum einen Geduld zu haben (wie gesagt 3 Monate sind nicht lang, vor allem wenn man bedenkt wie unselbstständig er zuvor war) und erstmal kleine Schritte zu gehen. Und manche Dinge vorher zu planen und durchzurechnen. 

Wie wäre es, wenn ihr beide monatlich einen festen Betrag für Essen einplant und einen festen Betrag für Unternehmungen. (z.b. Anfangs mit 300€ nur Essen insgesamt und 60€ für gemeinsame Unternehmungen). Das ist eine feste Größe mit der er rechnen kann und bei der ihr gut 50/50 oder 2/3 1/3 teilen könnt. 

Er wird merken, dass ihn das nicht arm macht und dann könnt ihr nach Bedarf auch daran Schrauben. Aber für den Anfang sind das für ihn je nach Aufteilung 180-240€, also nicht unbedingt die Welt. Und er kann sich daran gewöhnen. 

Die Sache, dass er das nach außen hin verstecken will zeigt mir auch, dass es ihm einfach unangenehm ist und er nicht so sein möchte. 

Und du kannst das gerne auch öfter mit ihm durchrechnen, wenn ihm das Sicherheit gibt. 
Vielleicht hilft es da übrigens, wenn du das Geld, das er effektiv spart hochrechnest auf 1 Jahr/5 Jahre /1 Jahrzehnt, damit er merkt, dass das auch ein ordentlicher Batzen ist. 

Und wegen Unternehmungen würde ich kleiner anfangen es tut zum Anfang vielleicht auch das normale Hallenbad und ihr arbeitet euch zur Therme hoch  

Er scheint gerade sehr verkrampft und verkopft zu sein, das löst man nicht unbedingt mit Druck  

wenn mein Partner mit mir wegen seinem Geiz nicht in die Therme gehen will ... also sorry.   

keinen plan wieso du meinst dass sie diejenige ist die ihm entgegenkommen muss

Gefällt mir
4. Februar um 21:01
In Antwort auf melonchen1

Sorry, aber wenn es ihr vorgeworfen wird dass sie vorschlägt in die Therme zu gehen, dann ist da echt eine Grenze überschritten!
Ja man kann dafür bis zu einem gewissen Grad Verständnis haben wenn jemand so wenig Geld ausgeben will.
Aber nicht mehr dann, wenn er dem Partner daraus einen Strick dreht. Das ist einfach mega unpartnerschaftlich. SIE kann nämlich nix dafür, wird aber dafür noch angemeckert.

Wo habe ich ihr das vorgeworfen? 
Ich habe gefragt, ob sie nicht vielleicht mit einer günstigen Alternative anfangen will.
Gemeckert habe ich auch nicht - das tust du.

Richtig, es ist definitiv falsch gewesen, dass der Partner das raus gehauen hat, dass sie sich von ihm aushalten lässt, aber dass da so ein Drama draus gemacht werden soll, anstatt mal den Grund zu suchen und da vielleicht eine Lösung zu finden, finde ich absolut überzogen. 

Viele Menschen sind überfordert, wenn sie von jetzt auf gleich umziehen, einen neuen Job antreten und oben drauf finanziell viel mehr zu leisten haben als vorher und müssen sich in die Rolle einfinden. Diese Zeit kann man ihm ja wohl zugestehen... 

1 LikesGefällt mir
4. Februar um 21:02
In Antwort auf carina2019

wenn mein Partner mit mir wegen seinem Geiz nicht in die Therme gehen will ... also sorry.   

keinen plan wieso du meinst dass sie diejenige ist die ihm entgegenkommen muss

Weil sie da offensichtlich besser mit dem finanziellen Druck klar kommt und er gerade nicht... 

Gefällt mir
4. Februar um 22:08

Bei einer ernsthaften Beziehung ist es naheliegend, das gemeinsame Ausgaben prozentual nach wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit gehen.
Es ist ja eine Sache, wenn er lernen will mit Geld zu planen und sich zu orientieren. Aber er ist dabei massiv übergriffig ihr gegenüber. Da er massiv von den Schwiegereltern profitiert sollte er zumindest einen Mittelweg aus Genuss und Disziplin finden.
Er ist ja wahrscheinlich nur unter vier Augen so knausrig weil er weiss wie negativ das bei anderen ankäme.
Ich sehe hier keine Therapiemassnahmen notwi sondern klare Ansagen und Grenzen

Gefällt mir
4. Februar um 23:48

Wenn ihr zusammen in einer Mietwohnung in der Gegend leben würdet, wie teuer wäre das? 800? 1200? Er spart sich jeden Monat 400 Euro oder mehr und macht so ein Theater? ich würde mit ihm mal GENAU besprechen was er eigentlich mit seinem gesparten Geld machen möchte. Wieviel verdient er denn? 2000? mehr? weniger?

2 LikesGefällt mir
5. Februar um 0:17

Geiz ist einfach sooooo unattraktiv, ich glaube wenn das mein Partner wäre, ich könnte mit dem nicht mehr ins Bett steigen oder romantisch sein, einfach so dermaßen unerotisch, igitt. 

Ich würde mit so einem ganz sicher Schluss machen, nur eine Frage der Zeit.

4 LikesGefällt mir