Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partner ist egoistisch

Partner ist egoistisch

8. Februar 2017 um 20:14 Letzte Antwort: 11. Februar 2017 um 15:43

Ich hätte gerne mal eure Meinung... Ich weiß selber dass jeder für sich selber verantwortlich ist... abet manchmal helfen Meinungen von Außenstehenden 

Also... Ich bin seit 2 Jahren mit meinem Partner zusammen. 
Ich bin schon immer ein Typ der sehr darauf achtet dass es anderen gut geht... ich habe kaum eine eigene Meinung... Aber weil mir wirklich viel egal ist.
Ich bin also eigentlich das gefundene fressen für einen Dominanten Gegenüber. 

Also... Ich beschreibe ein paar Situationen 
- ich darf nirgendwo hin ohne per Whhatsapp halbstündlich einen Standort zu schicken. Und das auch erst mit großen Diskussionen warum ich dahin muss. Und sei es nur zu meinen Eltern oder Geschwister 
- er ist viel Nachts unterwegs. Zu einem Teil beruflich aber auch privat um Freunde zu treffen. Dementsprechend müssen alle leise sein bis er irgendwann mittags aufsteht. Ich habe 2 Kinder 5 und 7 Jahre.  
Auch für Wochenend Ausflüge steht er nicht auf. 
- er kommt nie an zum Kuscheln etc sondern erwartet dass ich ankomme! Wenn ich das nicht mache ist er so sauer. Beispiel dass hatten wir gestern... er ist gestern ohne sich zu verabschieden gefahren. Hat mir heute nur gesagt wie blöd das von mir war. Und dass ich ihn ja nun kenne dass er so ist und ich mich ja dran gewöhnt haben müsste. Und er bestimmt den Zeitpunkt an dem wir uns vertragen. So lange erwartet er dass ich regelmäßig bettel dass wir uns vertragen. Wenn ich es nicht mache wird es nur schlimmer. Und ich bin schuld


Ich mache viele Dinge des Lieben Frieden wegen... Aber ich möchte eine etwas gleich berechtigte Beziehung. Und nicht mehr hinter her dackeln wie nen Hund. 

Kann ich was machen???
habt ihr nen Tipp 

vielen Dank schon mal 

Mehr lesen

8. Februar 2017 um 20:30
In Antwort auf m1183

Ich hätte gerne mal eure Meinung... Ich weiß selber dass jeder für sich selber verantwortlich ist... abet manchmal helfen Meinungen von Außenstehenden 

Also... Ich bin seit 2 Jahren mit meinem Partner zusammen. 
Ich bin schon immer ein Typ der sehr darauf achtet dass es anderen gut geht... ich habe kaum eine eigene Meinung... Aber weil mir wirklich viel egal ist.
Ich bin also eigentlich das gefundene fressen für einen Dominanten Gegenüber. 

Also... Ich beschreibe ein paar Situationen 
- ich darf nirgendwo hin ohne per Whhatsapp halbstündlich einen Standort zu schicken. Und das auch erst mit großen Diskussionen warum ich dahin muss. Und sei es nur zu meinen Eltern oder Geschwister 
- er ist viel Nachts unterwegs. Zu einem Teil beruflich aber auch privat um Freunde zu treffen. Dementsprechend müssen alle leise sein bis er irgendwann mittags aufsteht. Ich habe 2 Kinder 5 und 7 Jahre.  
Auch für Wochenend Ausflüge steht er nicht auf. 
- er kommt nie an zum Kuscheln etc sondern erwartet dass ich ankomme! Wenn ich das nicht mache ist er so sauer. Beispiel dass hatten wir gestern... er ist gestern ohne sich zu verabschieden gefahren. Hat mir heute nur gesagt wie blöd das von mir war. Und dass ich ihn ja nun kenne dass er so ist und ich mich ja dran gewöhnt haben müsste. Und er bestimmt den Zeitpunkt an dem wir uns vertragen. So lange erwartet er dass ich regelmäßig bettel dass wir uns vertragen. Wenn ich es nicht mache wird es nur schlimmer. Und ich bin schuld


Ich mache viele Dinge des Lieben Frieden wegen... Aber ich möchte eine etwas gleich berechtigte Beziehung. Und nicht mehr hinter her dackeln wie nen Hund. 

Kann ich was machen???
habt ihr nen Tipp 

vielen Dank schon mal 

Herzlichen Glückwunsch. Dein Freund ist ein Kontrollfreak. Ich gebe dir nur einen Rat: Setz dich durch, sonst verliert er den Respekt vor dir - wenn das nicht schon längst geschehen ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2017 um 20:43

Klartext reden! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2017 um 21:03
In Antwort auf m1183

Ich hätte gerne mal eure Meinung... Ich weiß selber dass jeder für sich selber verantwortlich ist... abet manchmal helfen Meinungen von Außenstehenden 

Also... Ich bin seit 2 Jahren mit meinem Partner zusammen. 
Ich bin schon immer ein Typ der sehr darauf achtet dass es anderen gut geht... ich habe kaum eine eigene Meinung... Aber weil mir wirklich viel egal ist.
Ich bin also eigentlich das gefundene fressen für einen Dominanten Gegenüber. 

Also... Ich beschreibe ein paar Situationen 
- ich darf nirgendwo hin ohne per Whhatsapp halbstündlich einen Standort zu schicken. Und das auch erst mit großen Diskussionen warum ich dahin muss. Und sei es nur zu meinen Eltern oder Geschwister 
- er ist viel Nachts unterwegs. Zu einem Teil beruflich aber auch privat um Freunde zu treffen. Dementsprechend müssen alle leise sein bis er irgendwann mittags aufsteht. Ich habe 2 Kinder 5 und 7 Jahre.  
Auch für Wochenend Ausflüge steht er nicht auf. 
- er kommt nie an zum Kuscheln etc sondern erwartet dass ich ankomme! Wenn ich das nicht mache ist er so sauer. Beispiel dass hatten wir gestern... er ist gestern ohne sich zu verabschieden gefahren. Hat mir heute nur gesagt wie blöd das von mir war. Und dass ich ihn ja nun kenne dass er so ist und ich mich ja dran gewöhnt haben müsste. Und er bestimmt den Zeitpunkt an dem wir uns vertragen. So lange erwartet er dass ich regelmäßig bettel dass wir uns vertragen. Wenn ich es nicht mache wird es nur schlimmer. Und ich bin schuld


Ich mache viele Dinge des Lieben Frieden wegen... Aber ich möchte eine etwas gleich berechtigte Beziehung. Und nicht mehr hinter her dackeln wie nen Hund. 

Kann ich was machen???
habt ihr nen Tipp 

vielen Dank schon mal 

Ihm nicht mehr mit allem hinterherrennen ist eine Möglichkeit.
Alle halbe Stunde einen Standort, bist du mit der Stasi zusammen oder was? Würde ich ab jetzt nicht mehr machen. Diskutieren, wieso du irgendwohin willst würde ich auch nicht mehr machen. Du willst deine Familie besuchen, das ist halt so und das ist zu akzeptieren. Punkt.
Einfach mal nicht zum Kuscheln ankommen ist auch noch eine Möglichkeit. Er will kuscheln? Dann soll er auch ankommen und auf dich zugehen. Er will ja.
Wenn er dir dann vorhält, wie blöd es ist, nicht zum Kuscheln anzukommen einfach nur darauf hinweisen, dass es ein asoziales Verhalten ist, ohne Verabschiedung einfach abzuhauen nur weil man seinen Willen nicht kriegt und dann immer zu schmollen.
Du sollst immer schuld sein? Das solltest du auch nicht einsehen und hinterfragen. Wenn es so abläuft wie von dir beschrieben, dann bist du einfach nicht schuld.
Einfach mal nicht ankommen und um ihn betteln, wer bist du denn? Er ist sauer? Dann sag ihm einfach "ok dann krieg dich erstmal wieder ein". Wenn er sich wieder vertragen will, dann sagst du einfach mal nein und sagst ihm, dass sein Verhalten so nicht geht. Es macht dich wütend und du willst dich jetzt nicht vertragen. Es ist dir wichtig, dass er sein Verhalten ändert.
Wenn er dann wieder schmollt, dann lass ihn einfach gehen.
Du stellst ihm eine Bedingung.
Du willst eine gleichberechtigte Beziehung ohne Kontrolle und in der er nicht bestimmt. Er soll entscheiden, ob er sich ändern kann und so lange willst du ihn nicht sehen, er soll sich erst entscheiden.
Wenn er sich entscheidet, dann lass dir nicht das Blaue vom Himmel versprechen und lass dich nicht einlullen, beobachte sein Verhalten und wenn er die versprochenen Änderungen nicht bringt, dann ist er einfach wieder Single und du bist frei.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2017 um 21:18
In Antwort auf m1183

Ich hätte gerne mal eure Meinung... Ich weiß selber dass jeder für sich selber verantwortlich ist... abet manchmal helfen Meinungen von Außenstehenden 

Also... Ich bin seit 2 Jahren mit meinem Partner zusammen. 
Ich bin schon immer ein Typ der sehr darauf achtet dass es anderen gut geht... ich habe kaum eine eigene Meinung... Aber weil mir wirklich viel egal ist.
Ich bin also eigentlich das gefundene fressen für einen Dominanten Gegenüber. 

Also... Ich beschreibe ein paar Situationen 
- ich darf nirgendwo hin ohne per Whhatsapp halbstündlich einen Standort zu schicken. Und das auch erst mit großen Diskussionen warum ich dahin muss. Und sei es nur zu meinen Eltern oder Geschwister 
- er ist viel Nachts unterwegs. Zu einem Teil beruflich aber auch privat um Freunde zu treffen. Dementsprechend müssen alle leise sein bis er irgendwann mittags aufsteht. Ich habe 2 Kinder 5 und 7 Jahre.  
Auch für Wochenend Ausflüge steht er nicht auf. 
- er kommt nie an zum Kuscheln etc sondern erwartet dass ich ankomme! Wenn ich das nicht mache ist er so sauer. Beispiel dass hatten wir gestern... er ist gestern ohne sich zu verabschieden gefahren. Hat mir heute nur gesagt wie blöd das von mir war. Und dass ich ihn ja nun kenne dass er so ist und ich mich ja dran gewöhnt haben müsste. Und er bestimmt den Zeitpunkt an dem wir uns vertragen. So lange erwartet er dass ich regelmäßig bettel dass wir uns vertragen. Wenn ich es nicht mache wird es nur schlimmer. Und ich bin schuld


Ich mache viele Dinge des Lieben Frieden wegen... Aber ich möchte eine etwas gleich berechtigte Beziehung. Und nicht mehr hinter her dackeln wie nen Hund. 

Kann ich was machen???
habt ihr nen Tipp 

vielen Dank schon mal 

Jeder hat so seine Marotten, die mal durchschlagen. Da kann man mal sagen, dass man den Partner kennt und das nicht so ernst nehmen.

Aber deine Schilderung liest sich so, als ob er sich nicht die leiseste Mühe gibt dir auch nur einen Hauch entgegenzukommen. Wie hältst du das schon 2 Jahre aus?

Wenn ich alleine aus dem Haus gehe, gebe ich keine Statusmeldungen ab, Diskussionen warum ich wohin will gäbe es auch nicht. Wenn jemand dauern nur allein irgendwohin gehen würde, läge die Sache sicher anders aber es scheint mir hier nicht zuzutreffen.

Mein Tipp: Lass dich nicht rumkommandieren! Wenn du (mal) weg bist, gibt es keine halbstündliche Meldung. Du sagst wohin du gehst und wann du voraussichtlich wieder da sein wirst. Alles andere gibts nicht! Du bist nicht sein Eigentum.

Wenn er beruflich nachts unterwegs ist, kann ich verstehen, dass er schlafen will. Wie oft kommt es denn vor, dass er nachts privat unterwegs ist? Wohnt ihr zusammen? Wenn seine Priorität auf Ausschlafen liegt, soll er bei getrennten Wohnungenbei sich ausschlafen.

Es liest sich so, als würdet ihr so gut wie nichts gemeinsam unternehmen. Du fährst alleine zu deinen Eltern oder deiner Schwester, er ist alleine mit seinen Freunden unterwegs. Für Wochenendausflüge steht er nicht auf. Wie oft unterneht ihr denn gemeinsam etwas?

Wenn er kuscheln will, soll er auch ankommen und nicht die beleidigte Leberwurst spielen. Du hast auch besseres zu tun als ihm den Arsch nachzutragen.
Einfach ohne sich zu verabschieden zu gehen ist unter aller Kanone.
Du hast nicht 2 Kinder, du hast 3. Wenn er sauer ist, lass ihn schmollen. Bettel nicht mehr um Vergebung. Zeig ihm deine Grenzen auf!

Er hat schon den Respekt vor dir verloren. Den musst du dir wieder erkämpfen. Und zwar nicht, indem du den Spieß zwangsweise umdrehst, sondern einfach indem du, wie bei einem Kind, Grenzen aufzeigst und konsequent sagst und zeigst wenn er die Grenzen überschreitet und ihn so lange schmollen lässt, bis er sich wieder beruhigt hat.

Du sollst ihm alles durchgehen lassen und er kann tun und lassen was er will, du hingegen sollst ihm den bequemen Arsch nachtragen. Hör auf damit! Lass das nicht mehr mit dir machen!

So ein verzogenes Kleinkind!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2017 um 21:50
In Antwort auf m1183

Ich hätte gerne mal eure Meinung... Ich weiß selber dass jeder für sich selber verantwortlich ist... abet manchmal helfen Meinungen von Außenstehenden 

Also... Ich bin seit 2 Jahren mit meinem Partner zusammen. 
Ich bin schon immer ein Typ der sehr darauf achtet dass es anderen gut geht... ich habe kaum eine eigene Meinung... Aber weil mir wirklich viel egal ist.
Ich bin also eigentlich das gefundene fressen für einen Dominanten Gegenüber. 

Also... Ich beschreibe ein paar Situationen 
- ich darf nirgendwo hin ohne per Whhatsapp halbstündlich einen Standort zu schicken. Und das auch erst mit großen Diskussionen warum ich dahin muss. Und sei es nur zu meinen Eltern oder Geschwister 
- er ist viel Nachts unterwegs. Zu einem Teil beruflich aber auch privat um Freunde zu treffen. Dementsprechend müssen alle leise sein bis er irgendwann mittags aufsteht. Ich habe 2 Kinder 5 und 7 Jahre.  
Auch für Wochenend Ausflüge steht er nicht auf. 
- er kommt nie an zum Kuscheln etc sondern erwartet dass ich ankomme! Wenn ich das nicht mache ist er so sauer. Beispiel dass hatten wir gestern... er ist gestern ohne sich zu verabschieden gefahren. Hat mir heute nur gesagt wie blöd das von mir war. Und dass ich ihn ja nun kenne dass er so ist und ich mich ja dran gewöhnt haben müsste. Und er bestimmt den Zeitpunkt an dem wir uns vertragen. So lange erwartet er dass ich regelmäßig bettel dass wir uns vertragen. Wenn ich es nicht mache wird es nur schlimmer. Und ich bin schuld


Ich mache viele Dinge des Lieben Frieden wegen... Aber ich möchte eine etwas gleich berechtigte Beziehung. Und nicht mehr hinter her dackeln wie nen Hund. 

Kann ich was machen???
habt ihr nen Tipp 

vielen Dank schon mal 

sorry, aber "egoistisch" bist Du auch.
Du legst die Verantwortung für Dein eigenes Wohlergehen in die Hände von anderen und erwartest, dass die gefällst sorgsam damit umzugehen haben.
Warum? Weil Du einfach Auseinandersetzungen scheust, die Dir eben unangenehm sind "um des lieben Friedens willen" lieber "hinterherdackelst" und es dann anderen vorwirfst. Nun, Deinem Partner ist es unangenehm, den Kontrollzwang nicht füttern zu können, also füttert er ihn und wirft Dir die Folgen vor die Füsse. - wo ist der Unterschied?

Ist das nicht auch verdammt egoistisch?

Versuche es nicht als Vorwurf, sondern als Ansatz zum Nachdenken zu sehen, denn so ist es gemeint.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2017 um 22:22

"Ich mache viele Dinge des Lieben Frieden wegen... Aber ich möchte eine etwas gleich berechtigte Beziehung. Und nicht mehr hinter her dackeln wie nen Hund. Kann ich was machen???"

Wenn du ihm nicht hinterherdackeln willst wie ein Hund, dann wäre eine Maßnahme, es einfach nicht zu tun.

Er hat ein Problem, aber du lässt zu, dass er daraus deines macht. Oder andersrum: Er kann nur so sein wie er ist, wenn du ihn so sein lässt. Allerdings: Wenn sich das über Jahre so entwickelt und eingebürgert hat, wird es sehr sehr sehr schwer für dich werden, da jetzt mal eben so eine 180° Wendung hin zu legen.

Aber nur mal so anhand deiner Beispiele: Dazu, dass du deinen Standort schickst, gehört nicht nur dass er das will, sondern auch, dass du auf sowas überhaupt eingehst. Wenn er wissen will wo du bist, kann er fragen. Oder mitgehen. Und wenn du aus dem Haus gehst und sagst "Ich gehe zu meiner Schwester." dann ist das eine klare Aussage. Entweder er glaubt dir, oder eben nicht. Sein Ding.

Wenn er kuscheln will, kann er ausprobieren ob du auch Lust hast. Wenn er bockig wird, weil du nicht ankommst wenn IHM gerade danach ist, lass ihn bockig sein. Wenn du durstig bist, holst du dir selbst was zu trinken und wirst nicht bockig, weil er dich nicht fragt, nehme ich an? Eben. Hund und Knochen und so. Er ist immernoch dein Mann/Freund/weißdergeierwas und nicht dein 3. Kind.

Wenn ihr euch streitet, seid ihr beide sauer. So weit so normal. Ein Streit ist dann zu Ende, wenn BEIDE wieder friedlich sind. Auch da wieder: Dann ist er halt bockig. Diese Trotzphasen sind normalerweise doch spätestens mit 17 oder so durch. Wenn er bis jetzt nicht gelernt hat damit umzugehen wird es echt Zeit.

Zu guter Letzt: Ist dir klar, dass du deinen Kindern vorlebst, dass es vollkommen normal und in Ordnung ist, dass um einen Menschen in der Familie immer besonderer Aufriss veranstaltet wird, dass einer Sonderrechte hat und alle anderen sich fügen müssen damit es keinen Ärger gibt? Kinder verinnerlichen sowas und werden später ähnlich handeln.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass du das wirklich möchtest.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2017 um 23:00

"Oder frag ihn, wo er dagegengerannt ist."    

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2017 um 0:19

Es gibt immer einen egoisten und einen, der Es mit sich machen lässt. 

Wenn er halbstündlich eine standortmitteilung von dir will, dann schick sie ihm halt nicht. Er kann dich nicht zwingen. Wird krach geben, aber er wird es hinnehmen müssen. 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2017 um 5:04

Wer nicht mal hin und wieder eine gewisse Zeit alleine leben kann, der muss solche Qualen erdulden. So Einen kann man nicht ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2017 um 7:16

Ich bin echt platt von euren vielen Antworten. 
Danke dafür. Ich hätte niemals mit so einer Resonanz gerechnet. 

Ich weiß dass ich selber Schuld bin.
"Jeder ist seines Glückes Schmied"

Heute morgen war er noch wach als ich Aufstand... ich habe noch nicht mal eine Antwort bekommen auf mein guten morgen, weil ihm da nicht nach war.

Ich bin wach geworden weil meine Kinder anfangen mich zu verteidigen. 
Aber ich weiß genau dass er dann weg ist wenn ich was ändere. 
über kurz oder lang vielleicht nicht zu ändern. 


Danke für eure vielen Denkanstöße 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2017 um 8:50
In Antwort auf m1183

Ich bin echt platt von euren vielen Antworten. 
Danke dafür. Ich hätte niemals mit so einer Resonanz gerechnet. 

Ich weiß dass ich selber Schuld bin.
"Jeder ist seines Glückes Schmied"

Heute morgen war er noch wach als ich Aufstand... ich habe noch nicht mal eine Antwort bekommen auf mein guten morgen, weil ihm da nicht nach war.

Ich bin wach geworden weil meine Kinder anfangen mich zu verteidigen. 
Aber ich weiß genau dass er dann weg ist wenn ich was ändere. 
über kurz oder lang vielleicht nicht zu ändern. 


Danke für eure vielen Denkanstöße 

Ähm und dass er weg wäre, wäre für dich schlimmer als diese schlechte beziehung in der du jetzt lebst? Du hast doch den thread eröffnet, weil du in der Beziehung nicht glücklich bist oder? Also gibt Es 2 möglichkeiten: entweder ändert er was oder du gehst. Oder willst du für den Rest deines lebens so eine Beziehung führen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2017 um 10:13
In Antwort auf m1183

Ich bin echt platt von euren vielen Antworten. 
Danke dafür. Ich hätte niemals mit so einer Resonanz gerechnet. 

Ich weiß dass ich selber Schuld bin.
"Jeder ist seines Glückes Schmied"

Heute morgen war er noch wach als ich Aufstand... ich habe noch nicht mal eine Antwort bekommen auf mein guten morgen, weil ihm da nicht nach war.

Ich bin wach geworden weil meine Kinder anfangen mich zu verteidigen. 
Aber ich weiß genau dass er dann weg ist wenn ich was ändere. 
über kurz oder lang vielleicht nicht zu ändern. 


Danke für eure vielen Denkanstöße 

wenn Du das so möchtest und Dir "er ist nicht weg" eben den Rest wert ist, ist der Rest aber auch kein Grund, sich zu beschweren!

Es ist Deine Entscheidung, was Du möchtest. Wenn Du Dich für "ich nehme alles in Kauf, damit er nicht weg ist" entscheidest, dann beschwere Dich nicht über die Konsequenzen Deiner Entscheidungen. Nicht gegenüber anderen - und nicht gegenüber Dir selbst.

Was hast Du erwartet? Du möchtest genau diesen Mann, er soll halt nur anders sein, als er ist? Sorry, aber DAS wäre der Gipfel des Egoismus!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2017 um 10:35
In Antwort auf avarrassterne1

wenn Du das so möchtest und Dir "er ist nicht weg" eben den Rest wert ist, ist der Rest aber auch kein Grund, sich zu beschweren!

Es ist Deine Entscheidung, was Du möchtest. Wenn Du Dich für "ich nehme alles in Kauf, damit er nicht weg ist" entscheidest, dann beschwere Dich nicht über die Konsequenzen Deiner Entscheidungen. Nicht gegenüber anderen - und nicht gegenüber Dir selbst.

Was hast Du erwartet? Du möchtest genau diesen Mann, er soll halt nur anders sein, als er ist? Sorry, aber DAS wäre der Gipfel des Egoismus!

Er soll nicht anders sein... jeder ist wie er ist... 
manchmal braucht jemand nur etwas Zuspruch. Eine Meinung von jemand Außenstehenden ... Wenn ich ihm was sage, kann er es wunderbar so umdrehen dass wir letztendlich darüber reden wie viel ich falsch mache anstatt weiter über ihn zu reden. Ich bin ihn in der Hinsicht nicht gewachsen und gebe zu schnell klein bei. Ich bewundere eure Standfestigkeit und Selbstbewusstsein...
alles was ich wollte war etwas Zuspruch dass ich es nicht ganz falsch sehe.
Mir ist klar dass ich selber Schuld daran bin dass ich es mitmache. Kein anderer kann Entscheidungen für mich treffen. Ich bin vielleicht naiv und nicht standhaft genug... aber nicht so doof um es nicht zu merken....
Aber über seinen Schatten zu springen brauch manchmal viel Anlauf und geht nicht immer so aus dem Stand 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2017 um 10:52
In Antwort auf m1183

Er soll nicht anders sein... jeder ist wie er ist... 
manchmal braucht jemand nur etwas Zuspruch. Eine Meinung von jemand Außenstehenden ... Wenn ich ihm was sage, kann er es wunderbar so umdrehen dass wir letztendlich darüber reden wie viel ich falsch mache anstatt weiter über ihn zu reden. Ich bin ihn in der Hinsicht nicht gewachsen und gebe zu schnell klein bei. Ich bewundere eure Standfestigkeit und Selbstbewusstsein...
alles was ich wollte war etwas Zuspruch dass ich es nicht ganz falsch sehe.
Mir ist klar dass ich selber Schuld daran bin dass ich es mitmache. Kein anderer kann Entscheidungen für mich treffen. Ich bin vielleicht naiv und nicht standhaft genug... aber nicht so doof um es nicht zu merken....
Aber über seinen Schatten zu springen brauch manchmal viel Anlauf und geht nicht immer so aus dem Stand 

Weißt du, solche (ich nenne es jetzt mal) "Machtspiele" habe ich in 2 Beziehungen in meinem Bekanntenkreis beobachtet. Das gleiche Muster wie bei dir: Er hält sich für unfehlbar, nimmt keine Rücksicht auf sie, fordert von ihr absurde Dinge ein, ist aber selbst nicht bereit, großartig zu geben. Alles muss nach seinem Willen gehen und die Mädels, die das alles schlucken und sich dann bei Freunden beklagen. Was soll ich sagen: Die eine Beziehung ist bereits gescheitert und ich bin sicher, auch die andere Beziehung ist nicht für ewig. Die zerbricht bestimmt nicht heute oder morgen, aber irgendwann wird der Moment kommen, wo es ihr reicht, weil sie viel zu viel gegeben hat und viel zu wenig bekommen hat und stattdessen sieht, wie liebevoll andere Männer mit ihren Frauen umgehen. Und wenn sie an diesem Punkt steht, ist es für ihn zu spät irgendwas zu ändern, weil sich schon viel zu viel in ihr aufgestaut hat. Vielleicht werde ich Unrecht haben, die Zukunft wird es zeigen, aber normal hab ich ein Händchen für solche "Vorahnungen".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2017 um 11:10

Ich fand einfach nur den Satz sehr schön.

(Mir selbst würden in so einem Fall die Worte fehlen, zu mehr als einem lauten lachen würde es nicht reichen.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2017 um 11:21
In Antwort auf m1183

Ich hätte gerne mal eure Meinung... Ich weiß selber dass jeder für sich selber verantwortlich ist... abet manchmal helfen Meinungen von Außenstehenden 

Also... Ich bin seit 2 Jahren mit meinem Partner zusammen. 
Ich bin schon immer ein Typ der sehr darauf achtet dass es anderen gut geht... ich habe kaum eine eigene Meinung... Aber weil mir wirklich viel egal ist.
Ich bin also eigentlich das gefundene fressen für einen Dominanten Gegenüber. 

Also... Ich beschreibe ein paar Situationen 
- ich darf nirgendwo hin ohne per Whhatsapp halbstündlich einen Standort zu schicken. Und das auch erst mit großen Diskussionen warum ich dahin muss. Und sei es nur zu meinen Eltern oder Geschwister 
- er ist viel Nachts unterwegs. Zu einem Teil beruflich aber auch privat um Freunde zu treffen. Dementsprechend müssen alle leise sein bis er irgendwann mittags aufsteht. Ich habe 2 Kinder 5 und 7 Jahre.  
Auch für Wochenend Ausflüge steht er nicht auf. 
- er kommt nie an zum Kuscheln etc sondern erwartet dass ich ankomme! Wenn ich das nicht mache ist er so sauer. Beispiel dass hatten wir gestern... er ist gestern ohne sich zu verabschieden gefahren. Hat mir heute nur gesagt wie blöd das von mir war. Und dass ich ihn ja nun kenne dass er so ist und ich mich ja dran gewöhnt haben müsste. Und er bestimmt den Zeitpunkt an dem wir uns vertragen. So lange erwartet er dass ich regelmäßig bettel dass wir uns vertragen. Wenn ich es nicht mache wird es nur schlimmer. Und ich bin schuld


Ich mache viele Dinge des Lieben Frieden wegen... Aber ich möchte eine etwas gleich berechtigte Beziehung. Und nicht mehr hinter her dackeln wie nen Hund. 

Kann ich was machen???
habt ihr nen Tipp 

vielen Dank schon mal 

Du möchtest eine etwas gleichberechtigte Beziehung.
Das wirst du nicht erreichen, wenn du dich unterwirfst.
Du wirst es mit diesem Partner wahrscheinlich auch nicht erreichen. Er ist es gewöhnt, dass sich alles um ihn dreht und da ein Umdenken zu erzwingen wird schwierig.
Grundlegende Verhaltensweisen sind tief verankert. Jemand der es gewohnt ist, anderen die Schuld für ihre eigene Unzufriedenheit zu geben, die hören nicht damit auf, weil man ein Gespräch führt.

Du kannst den Tiger aus der Wildness holen, aber nicht die Wildness aus dem Tiger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2017 um 11:32
In Antwort auf m1183

Er soll nicht anders sein... jeder ist wie er ist... 
manchmal braucht jemand nur etwas Zuspruch. Eine Meinung von jemand Außenstehenden ... Wenn ich ihm was sage, kann er es wunderbar so umdrehen dass wir letztendlich darüber reden wie viel ich falsch mache anstatt weiter über ihn zu reden. Ich bin ihn in der Hinsicht nicht gewachsen und gebe zu schnell klein bei. Ich bewundere eure Standfestigkeit und Selbstbewusstsein...
alles was ich wollte war etwas Zuspruch dass ich es nicht ganz falsch sehe.
Mir ist klar dass ich selber Schuld daran bin dass ich es mitmache. Kein anderer kann Entscheidungen für mich treffen. Ich bin vielleicht naiv und nicht standhaft genug... aber nicht so doof um es nicht zu merken....
Aber über seinen Schatten zu springen brauch manchmal viel Anlauf und geht nicht immer so aus dem Stand 

und manchmal braucht es ein paar Schubser. Was ich gerade tue.
Aber abgesehen davon mag ich es einfach nicht, wenn Menschen andere für die Folgen ihrer eigenen Entscheidungen verantwortlich machen.
Zugegeben, in einem Punkt hast Du mich voll erwischt: in Sachen "Zuspruch geben" bin ich eine Niete. das bekomme ich nicht auf die Reihe.

Ich weiß, wie schwer es ist, über den eigenen Schatten zu springen. Ich würde behaupten: so schwer, dass man es grundsätzlich nur dann tut, wenn man dazu gezwungen ist. Aber so lange Du Dir selbst nicht klar machst, dass alles "nur" eine Folge Deiner Entscheidungen ist, wird das auch nie werden. Deswegen diese Antwort von mir, die zugegeben (bewußt) nicht nett war. War auch mehr als Tritt in den Ar*** gezielt (Pardon) als als Zuspruch. Ich habe so meine Zweifel, ob es möglich ist, mit Zuspruch solche Sprünge zu schaffen. Zumal bei jemandem, der eh leicht zu beeinflussen ist und wenig Selbstbewusstsein hat.
Für Dich fühlt sich sicher Zuspruch unendlich viel besser an - aber ist Dir mal aufgefallen, dass dieses Gefühl nur einen winzigen Moment anhält und es danach schlimmer ist als vorher? Was dann? Mehr Zuspruch? Das macht Dich über kurz oder lang zu so etwas wie einem Junkie (ja, das ist jetzt überspitzt) - aber es wird nie etwas lösen und immer die Gefahr bergen, damit einfach nur böse gegen die Wand zu laufen. Alles, was etwas ändern kann, muss aus Dir heraus kommen.
Nicht nur bezogen auf Deine Beziehung sondern generell auf Dein Leben, auf Selbstwertgefühl etc. - und das einzige, was mir dazu einfällt, ist leider, Dich ordentlich zu schütteln, damit Du vielleicht aus dem Traum aufwachst, dem Du im Moment folgst.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2017 um 13:03
In Antwort auf m1183

Ich bin echt platt von euren vielen Antworten. 
Danke dafür. Ich hätte niemals mit so einer Resonanz gerechnet. 

Ich weiß dass ich selber Schuld bin.
"Jeder ist seines Glückes Schmied"

Heute morgen war er noch wach als ich Aufstand... ich habe noch nicht mal eine Antwort bekommen auf mein guten morgen, weil ihm da nicht nach war.

Ich bin wach geworden weil meine Kinder anfangen mich zu verteidigen. 
Aber ich weiß genau dass er dann weg ist wenn ich was ändere. 
über kurz oder lang vielleicht nicht zu ändern. 


Danke für eure vielen Denkanstöße 

Besser heute als morgen weg mit ihm!

Aber du musst an dir arbeiten. Du bist wertvoll und eine eigenständige Frau. 

Di wirst dich nicht mehr unterbuttern lassen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2017 um 15:30
In Antwort auf avarrassterne1

und manchmal braucht es ein paar Schubser. Was ich gerade tue.
Aber abgesehen davon mag ich es einfach nicht, wenn Menschen andere für die Folgen ihrer eigenen Entscheidungen verantwortlich machen.
Zugegeben, in einem Punkt hast Du mich voll erwischt: in Sachen "Zuspruch geben" bin ich eine Niete. das bekomme ich nicht auf die Reihe.

Ich weiß, wie schwer es ist, über den eigenen Schatten zu springen. Ich würde behaupten: so schwer, dass man es grundsätzlich nur dann tut, wenn man dazu gezwungen ist. Aber so lange Du Dir selbst nicht klar machst, dass alles "nur" eine Folge Deiner Entscheidungen ist, wird das auch nie werden. Deswegen diese Antwort von mir, die zugegeben (bewußt) nicht nett war. War auch mehr als Tritt in den Ar*** gezielt (Pardon) als als Zuspruch. Ich habe so meine Zweifel, ob es möglich ist, mit Zuspruch solche Sprünge zu schaffen. Zumal bei jemandem, der eh leicht zu beeinflussen ist und wenig Selbstbewusstsein hat.
Für Dich fühlt sich sicher Zuspruch unendlich viel besser an - aber ist Dir mal aufgefallen, dass dieses Gefühl nur einen winzigen Moment anhält und es danach schlimmer ist als vorher? Was dann? Mehr Zuspruch? Das macht Dich über kurz oder lang zu so etwas wie einem Junkie (ja, das ist jetzt überspitzt) - aber es wird nie etwas lösen und immer die Gefahr bergen, damit einfach nur böse gegen die Wand zu laufen. Alles, was etwas ändern kann, muss aus Dir heraus kommen.
Nicht nur bezogen auf Deine Beziehung sondern generell auf Dein Leben, auf Selbstwertgefühl etc. - und das einzige, was mir dazu einfällt, ist leider, Dich ordentlich zu schütteln, damit Du vielleicht aus dem Traum aufwachst, dem Du im Moment folgst.

Ich mag klare Antworten... habe deinen Text nicht böse verstanden 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2017 um 22:54

Liebe m1183,

so richtig sagen was du machen sollst können wir natürlich nicht. Jeder Mensch ist anders. Der eine ist in solchen Sachen stark und lässt das nicht mit sich machen, andere brauchen länger um zu begreifen dass sie das nicht möchten und dann nochmal einige Zeit um es auch durchzuziehen
Was mir aber aufällt: Du schreibst nur darüber was dich an ihm stört. Klar, das steht auch im Vordergrund. Aber warum bist du mit ihm zusammen? Lebt ihr zusammen? Was genau hält dich bei ihm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2017 um 8:11
In Antwort auf sunflower684

Liebe m1183,

so richtig sagen was du machen sollst können wir natürlich nicht. Jeder Mensch ist anders. Der eine ist in solchen Sachen stark und lässt das nicht mit sich machen, andere brauchen länger um zu begreifen dass sie das nicht möchten und dann nochmal einige Zeit um es auch durchzuziehen
Was mir aber aufällt: Du schreibst nur darüber was dich an ihm stört. Klar, das steht auch im Vordergrund. Aber warum bist du mit ihm zusammen? Lebt ihr zusammen? Was genau hält dich bei ihm?

Er brachte mich zum Lachen.... das ist so wichtig für mich 
Durch sein sehr selbstsicheres Auftreten fühlte ich mich geborgen.
Anfangs war er sogar so, dass er mir die Tür aufhielt, immer wartete bis ich bei ihm war.
Er hatte immer ein offenes Ohr und wir haben viel geredet. Grade weil wir uns so lange kennen.
Bei ihm hatte ich eine Riesen Menge an Schmetterlingen im Bauch.
Leider ist er zu einem großen Miesepeter geworden. Er hat oft schlechte Laune ist von allem genervt. Auch von fen Kindern.... die sind zu laut, schlecht erzogen, hören nicht auf ihn.
mit Türen aufhalten ist es schon lange vorbei und meistens geht er schonmal vor.
wenn ich was erzählen möchte versucht er es schnell abzuwimmeln und erzählt von sich.

Aber grade weil die Gefühle so stark waren gebe ich nicht so schnell auf. Ich bin überhaupt nicht nachtragend und vergesse schnell...
Leider habe ich grade gestern wieder gemerkt dass ich ihm wohl recht egal bin. Habe ihm gesagt dass er mich mit seinem Verhalten kaputt macht und ich es nicht mehr kann ihn so hinterher zu rennen. Verbal immer eins verpasst zu bekommen... aufzustehen und wieder bettelnd hinter ihm her zu rennen.
Ich hätte es immer gemacht also wäre es nicht normal wenn ich es jetzt nicht mehr machen würde und er wäre so ... dass wüsste ich immerhin 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2017 um 10:20

Als Außenstehender würde ich mich selbst nicht verstehen. 
Auch wenn ich es hier aufschreibe muss ich selbst mit dem Kopf schütteln... 
Ich habe noch nie mit einem über unsere Beziehung so gesprochen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2017 um 14:46
In Antwort auf m1183

Als Außenstehender würde ich mich selbst nicht verstehen. 
Auch wenn ich es hier aufschreibe muss ich selbst mit dem Kopf schütteln... 
Ich habe noch nie mit einem über unsere Beziehung so gesprochen. 

Dann trenn dich doch, es gibt so viele Männer, die dich glücklich machen können.
Da ist nichts mehr zu retten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2017 um 15:43
In Antwort auf m1183

Er brachte mich zum Lachen.... das ist so wichtig für mich 
Durch sein sehr selbstsicheres Auftreten fühlte ich mich geborgen.
Anfangs war er sogar so, dass er mir die Tür aufhielt, immer wartete bis ich bei ihm war.
Er hatte immer ein offenes Ohr und wir haben viel geredet. Grade weil wir uns so lange kennen.
Bei ihm hatte ich eine Riesen Menge an Schmetterlingen im Bauch.
Leider ist er zu einem großen Miesepeter geworden. Er hat oft schlechte Laune ist von allem genervt. Auch von fen Kindern.... die sind zu laut, schlecht erzogen, hören nicht auf ihn.
mit Türen aufhalten ist es schon lange vorbei und meistens geht er schonmal vor.
wenn ich was erzählen möchte versucht er es schnell abzuwimmeln und erzählt von sich.

Aber grade weil die Gefühle so stark waren gebe ich nicht so schnell auf. Ich bin überhaupt nicht nachtragend und vergesse schnell...
Leider habe ich grade gestern wieder gemerkt dass ich ihm wohl recht egal bin. Habe ihm gesagt dass er mich mit seinem Verhalten kaputt macht und ich es nicht mehr kann ihn so hinterher zu rennen. Verbal immer eins verpasst zu bekommen... aufzustehen und wieder bettelnd hinter ihm her zu rennen.
Ich hätte es immer gemacht also wäre es nicht normal wenn ich es jetzt nicht mehr machen würde und er wäre so ... dass wüsste ich immerhin 

Mir fällt auf dass alles positive was du über ihn schreibst aus der Vergangenheit ist. Wahrscheinlich aus der Zeit wo ihr euch kennen gelernt habt.
Wie lange ist er jetzt schon so anders?
Weißt du, ich finde es grundsätzlich gut dass du nicht so schnell aufgeben möchtest. Das ist heutzutage leider viel zu oft so.
Dennoch musst du dir irgendwann überlegen ob du so den Rest deines Lebens verbringen möchtest, bzw. bis er irgendwann keinen Bock mehr hat und eine andere kennen lernt und sich trennt. Vielleicht ist er sich auch sicher, dass du sowieso nie gehen würdest.
Ich finde es sehr sehr traurig und absolut respektlos wie er reagiert hat als du ihm gesagt hast du kannst es so nicht mehr. Denn nein, so ist er nicht, zumindest am Anfang war er nicht so. Es sei denn er hat dir am Anfang was vorgespielt.
Wie alt seid ihr? Deine Kinder?
Bedenke immer dass so wie ihr euch verhaltet es den Kindern vorlebt und sie mehr mitbekommen als man denkt. Das solltest du bei einer Entscheidung im Hinterkopf behalten.

Ich denke der beste Weg für euch wäre, wenn du mit den Kindern mal für eine Zeit ausziehst (zu Freunden, deinen Eltern ect.). Dann könnt ihr etwas Abstand gewinnen und euch klar werden was ihr eigentlich wirklich noch füreinander empfindet, wie ihr gemeinsam euer Leben bestreitet wollt oder ob doch eine Trennung für euch besser wäre. Denn jeder hat es verdient glücklich zu werden!
Ich würde ihm auch mal klar sagen dass er so früher nicht gewesen ist. Dass so wie er sich jetzt verhält er nicht der Mann ist in den du dich verliebt hast. Ihn fragen ob irgendwas vorgefallen ist, in der Arbeit, ob er Probleme hat ect.
Letzendlich musst du für dich selbst entscheiden was für dich und deine Kinder der richtige Weg ist. Aber ganz ehrlich, du hast es nicht verdient so behandelt zu werden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest