Forum / Liebe & Beziehung

Partner ist abweisend ohne grund

25. November 2020 um 20:43 Letzte Antwort: 26. November 2020 um 16:05

Hallo zusammen, 
mich musste mir jetzt ein Forum suchen da ich sonst anders keine Hilfe finde.. ich weiß nicht wo ich anfangen soll. 
mein Partner und ich sind bereits seit 3 Jahren zusammen, der Anfang unserer Beziehung war ein Traum! Er war so liebevoll und hat sich um alles gekümmert ich hatte keine Sorgen .. irgendwann wurde es natürlich ernster und ich lernte nach paar Monaten seine Eltern kennen. Ich hatte von Anfang an kein gutes Gefühl dabei, unter anderem wegen seiner Mutter. Die akzeptiere mich von Anfang an nicht, versuchte mich wegzuekeln aber nur wenn mein Freund nicht da war damit ich als verrückte abgestempelt werde. Sie redete immer von seiner ex wie schade es war dass die sich getrennt haben usw. ich meine hallo?! Wenn sie ein Gespräch mit mir anfangen will dann bestimmt nicht eins welches über die ex meines Freundes ist. Naja, mein Freund hat ziemlich lang bei seinen Eltern gelebt, bis er 27 war. Die Wohnungssuche war für mich der Horror, wir wohnen beide etwa 30 km voneinander entfernt, mit dem ganzen Verkehrsgedöns brauchen wir eine Dreiviertelstunde bis eine Stunde bis wir beim anderen sind. Also wäre die Mitte von uns ein Ort an dem wir beide nur 25 Minuten zu unserer Familie fahren würden. DAS WAR MEIN WUNSCH . Aber wer geht schon auf meine Wünsche ein? Richtig, niemand. Es musste ja unbedingt bei seiner Mutter in der Nähe sein. Nach einem Jahr suchen und nachdem wir uns gefühlt 200 Wohnungen angeschaut haben, hat seine Mutter dann eine abgesegnet die mit dem Auto ca. 10 Minuten von ihr entfernt ist. Sie besucht uns selten da ich den Kontakt zu ihr meide aus vielen Gründen, alles schön und gut mein Freund besucht sie. Ich habe kein Problem damit. Nur jetzt bin ich mir erst im Klaren, dass das alles für mich einfach eine furchtbare Situation geworden ist. Ich habe keinen großen Freundeskreis, meine 3 Freundinnen wohnen nun weit von mir entfernt sowie meine Eltern und meine Geschwister. Ich habe hier niemanden! Mein Freund redet zudem auch nicht mehr richtig mit mir; ich fühle mich wie als wäre ich in Isolationshaft oder so.  Keiner spricht mit mir, ich arbeite in einem Büro, wo ich auch noch mein eigenes habe, das heißt das einzige was ich in den letzten Wochen gesagt hab ist "guten Morgen" und bis morgen. Das wars! Seit wir hier wohnen und ich ja mit keinem reden kann, also persönlich, fällt mir erst richtig auf dass ich so nicht glücklich werden kann. Ich bin hier umgeben von Menschen die mich nicht respektieren und lieben und ich habe keine Ahnung zu was das noch führen wird.. nie wurde gefragt was ich will oder sonstiges. Ich wollte das mein Freund auszieht, damit er einfach ein Muttersöhnchen mejr ist der auf Mami angewiesen ist, ich wollte dass er endlich zu einem Mann wird. Aber dieser Mann wendet sich von mir ab, obwohl ich ihn soviel unterstützt habe .. ich weiß mir einfach nicht mehr zu helfen 

Mehr lesen

25. November 2020 um 21:50

Wenn dein Mann sich nicht aus den Fängen seiner Mutter befreien kann und es auch nicht will, dann bist du unterm Strich aufgefordert,   eine Entscheidung zu treffen. Entweder weiter leiden oder etwas ganz Neues anfangen. Beides ist nicht leicht, aber ich sehe keine anderen Lösungen.

Freundliche Grüße,

Pi

 

Gefällt mir

26. November 2020 um 11:53
In Antwort auf

Wenn dein Mann sich nicht aus den Fängen seiner Mutter befreien kann und es auch nicht will, dann bist du unterm Strich aufgefordert,   eine Entscheidung zu treffen. Entweder weiter leiden oder etwas ganz Neues anfangen. Beides ist nicht leicht, aber ich sehe keine anderen Lösungen.

Freundliche Grüße,

Pi

 

Hallo Pi, du hast vollkommen recht. Ich weiß einfach nicht wie ich das tun soll, so schwach wie es sich anhört bin ich wohl emotional abhängig von ihm obwohl er mir nicht mal das Gefühl gibt dass er mich liebt. 

Gefällt mir

26. November 2020 um 12:50

Hallo,
ich würde an deiner Stelle wirklich den Kontakt zu ihm meiden und in die Nähe deiner Freundinnen oder Familie ziehen. Der Typ steht nicht hinter dir und das hätte er eigentlich von Anfang an machen sollen. Bitte sei egoistisch!!

Alles Gute

1 LikesGefällt mir

26. November 2020 um 14:00

Hallo,

du Arme, das klingt nach einem ganz schönen Leidensdruck.

Ich meine da leider einen Abhängigkeitskreis zu erkennen, der dir auf Dauer nicht gut tun wird.. 
Es ist ganz wichtig, dass du zu dir selbst steht und neben deiner Beziehung noch etwas anderes bist. Freunde und Familie sind ein Teil davon. 

Habt ihr denn eine offene Kommunikation? Wie äußert er sich dazu, wenn du etwas in die Richtung ansprichst?

Dass seine Mutter dich nciht mag und du nicht mir ihr klarkommst ist zwar schade, aber noch lange nicht das Ende einer Beziehung. Ist ja ganz natürlich dass wir nicht mit jedem Menschen auskommen.

Schlimmer scheint die Abhängikeit von deinem Partner zu sein. Du fühlst dich isoliert, hast aber gleichzeitig auch Angst dich von ihm abzuwenden, weil die Beziehung einen so hohen Stellenwert in deinem Leben hat.

Ich würde nun nach und nach versuchen, dass du dir dein eigenes Leben (mit ihm) aufbaust. Schau, ob du in der Nähe ein Hobby findest, dass dich interessiert (dort kann man auch Kontakte knüpfem). Und lad deine Freund*innen doch vielleicht 1x in der Woche zu dir nach Hause ein? 45-60 min sind kein kurzer Weg, aber dennoch machbar. 

Falls du merkst, dass das alles nichts nützt und auch dein Freund sich dir nicht wieder mehr zuwendet, würde ich die Reißleine ziehen.. 
Du stehst in deinem Leben an erster Stelle und so wird es dir nicht gut gehen.


Ich wünsche dir ganz viel Kraft und hoffe, dass sich alles fügen wird ..

Gefällt mir

26. November 2020 um 15:37
In Antwort auf

Hallo zusammen, 
mich musste mir jetzt ein Forum suchen da ich sonst anders keine Hilfe finde.. ich weiß nicht wo ich anfangen soll. 
mein Partner und ich sind bereits seit 3 Jahren zusammen, der Anfang unserer Beziehung war ein Traum! Er war so liebevoll und hat sich um alles gekümmert ich hatte keine Sorgen .. irgendwann wurde es natürlich ernster und ich lernte nach paar Monaten seine Eltern kennen. Ich hatte von Anfang an kein gutes Gefühl dabei, unter anderem wegen seiner Mutter. Die akzeptiere mich von Anfang an nicht, versuchte mich wegzuekeln aber nur wenn mein Freund nicht da war damit ich als verrückte abgestempelt werde. Sie redete immer von seiner ex wie schade es war dass die sich getrennt haben usw. ich meine hallo?! Wenn sie ein Gespräch mit mir anfangen will dann bestimmt nicht eins welches über die ex meines Freundes ist. Naja, mein Freund hat ziemlich lang bei seinen Eltern gelebt, bis er 27 war. Die Wohnungssuche war für mich der Horror, wir wohnen beide etwa 30 km voneinander entfernt, mit dem ganzen Verkehrsgedöns brauchen wir eine Dreiviertelstunde bis eine Stunde bis wir beim anderen sind. Also wäre die Mitte von uns ein Ort an dem wir beide nur 25 Minuten zu unserer Familie fahren würden. DAS WAR MEIN WUNSCH . Aber wer geht schon auf meine Wünsche ein? Richtig, niemand. Es musste ja unbedingt bei seiner Mutter in der Nähe sein. Nach einem Jahr suchen und nachdem wir uns gefühlt 200 Wohnungen angeschaut haben, hat seine Mutter dann eine abgesegnet die mit dem Auto ca. 10 Minuten von ihr entfernt ist. Sie besucht uns selten da ich den Kontakt zu ihr meide aus vielen Gründen, alles schön und gut mein Freund besucht sie. Ich habe kein Problem damit. Nur jetzt bin ich mir erst im Klaren, dass das alles für mich einfach eine furchtbare Situation geworden ist. Ich habe keinen großen Freundeskreis, meine 3 Freundinnen wohnen nun weit von mir entfernt sowie meine Eltern und meine Geschwister. Ich habe hier niemanden! Mein Freund redet zudem auch nicht mehr richtig mit mir; ich fühle mich wie als wäre ich in Isolationshaft oder so.  Keiner spricht mit mir, ich arbeite in einem Büro, wo ich auch noch mein eigenes habe, das heißt das einzige was ich in den letzten Wochen gesagt hab ist "guten Morgen" und bis morgen. Das wars! Seit wir hier wohnen und ich ja mit keinem reden kann, also persönlich, fällt mir erst richtig auf dass ich so nicht glücklich werden kann. Ich bin hier umgeben von Menschen die mich nicht respektieren und lieben und ich habe keine Ahnung zu was das noch führen wird.. nie wurde gefragt was ich will oder sonstiges. Ich wollte das mein Freund auszieht, damit er einfach ein Muttersöhnchen mejr ist der auf Mami angewiesen ist, ich wollte dass er endlich zu einem Mann wird. Aber dieser Mann wendet sich von mir ab, obwohl ich ihn soviel unterstützt habe .. ich weiß mir einfach nicht mehr zu helfen 

...es klingt alles irgendwo nach absoluter Lebensuntüchtigkeit,Unreife und Muttersöhnchen..wie alt seid ihr...29,30plus?

Also..Kontakte knüpfen in Corona Zeiten ist eh schon schwer...

Die Frage,ob Du wieder umziehst.
In die Nähe Deiner Eltern,Geschwister,Freunde,evtl.neuen Job. suchen.

Ich kann Dir nicht sagen,ob Du damit glücklicher wirst,aber zufriedener sicherlich..wenn Du Dich etwas aufgefangen fühlst in der Nähe von Menschen,die schon immer Dein Leben begleiteten und Dir was bedeuten.

Mag sein,ich hab falsch interpretiert,aber kann es sein,dass er einfach nicht klarkommt als Muttersöhnchen--total überfordert ist mit Dir als Lebenspartnerin und überhaupt insgesamt auch?

Warum er sich abgewendet hat,kann ich nur spekulieren,weil er lebensuntüchig ist und sehr unreif.
Wie damit die Ex klarkam,keine Ahnung..vielleicht war es eine Jugendliebe..egal..

Aber es geht auch darum,dass wieder Du glücklich wirst und auch zufrieden mit Deinem Leben.
Er kommt Dir null entgegen und 10min von seiner Mutter weg ist ja schon albern für einen erwachsenen Mann..aber DER..ist nicht erwachsen.Du schon.
Es passt einfach nicht.
Zieh Konsequenzen und geh.
Schade,wenn eine Liebe zu versandet und endet,aber es ist nun mal so.

Gefällt mir

26. November 2020 um 16:04
In Antwort auf

Hallo,

du Arme, das klingt nach einem ganz schönen Leidensdruck.

Ich meine da leider einen Abhängigkeitskreis zu erkennen, der dir auf Dauer nicht gut tun wird.. 
Es ist ganz wichtig, dass du zu dir selbst steht und neben deiner Beziehung noch etwas anderes bist. Freunde und Familie sind ein Teil davon. 

Habt ihr denn eine offene Kommunikation? Wie äußert er sich dazu, wenn du etwas in die Richtung ansprichst?

Dass seine Mutter dich nciht mag und du nicht mir ihr klarkommst ist zwar schade, aber noch lange nicht das Ende einer Beziehung. Ist ja ganz natürlich dass wir nicht mit jedem Menschen auskommen.

Schlimmer scheint die Abhängikeit von deinem Partner zu sein. Du fühlst dich isoliert, hast aber gleichzeitig auch Angst dich von ihm abzuwenden, weil die Beziehung einen so hohen Stellenwert in deinem Leben hat.

Ich würde nun nach und nach versuchen, dass du dir dein eigenes Leben (mit ihm) aufbaust. Schau, ob du in der Nähe ein Hobby findest, dass dich interessiert (dort kann man auch Kontakte knüpfem). Und lad deine Freund*innen doch vielleicht 1x in der Woche zu dir nach Hause ein? 45-60 min sind kein kurzer Weg, aber dennoch machbar. 

Falls du merkst, dass das alles nichts nützt und auch dein Freund sich dir nicht wieder mehr zuwendet, würde ich die Reißleine ziehen.. 
Du stehst in deinem Leben an erster Stelle und so wird es dir nicht gut gehen.


Ich wünsche dir ganz viel Kraft und hoffe, dass sich alles fügen wird ..

Hallo, leider kann ich nicht behaupten dass wir irgendeine komminakation mit einander haben. Er hört mir nicht zu und findet meine Probleme wohl einfach lächerlich. Wenn ich seiner Mutter mal was gesagt habe, dass mich etwas stört wenn sie sich mal wieder einmischt hat sie nur gelacht und es nicht ernst genommen. Ich fühle mich wirklich Wie eine Witzfigur. Und wie du schon sagtest.. Muttersöhnchen ..

Gefällt mir

26. November 2020 um 16:05
In Antwort auf

...es klingt alles irgendwo nach absoluter Lebensuntüchtigkeit,Unreife und Muttersöhnchen..wie alt seid ihr...29,30plus?

Also..Kontakte knüpfen in Corona Zeiten ist eh schon schwer...

Die Frage,ob Du wieder umziehst.
In die Nähe Deiner Eltern,Geschwister,Freunde,evtl.neuen Job. suchen.

Ich kann Dir nicht sagen,ob Du damit glücklicher wirst,aber zufriedener sicherlich..wenn Du Dich etwas aufgefangen fühlst in der Nähe von Menschen,die schon immer Dein Leben begleiteten und Dir was bedeuten.

Mag sein,ich hab falsch interpretiert,aber kann es sein,dass er einfach nicht klarkommt als Muttersöhnchen--total überfordert ist mit Dir als Lebenspartnerin und überhaupt insgesamt auch?

Warum er sich abgewendet hat,kann ich nur spekulieren,weil er lebensuntüchig ist und sehr unreif.
Wie damit die Ex klarkam,keine Ahnung..vielleicht war es eine Jugendliebe..egal..

Aber es geht auch darum,dass wieder Du glücklich wirst und auch zufrieden mit Deinem Leben.
Er kommt Dir null entgegen und 10min von seiner Mutter weg ist ja schon albern für einen erwachsenen Mann..aber DER..ist nicht erwachsen.Du schon.
Es passt einfach nicht.
Zieh Konsequenzen und geh.
Schade,wenn eine Liebe zu versandet und endet,aber es ist nun mal so.

Hallo, genau mit dem Alter liegst du ganz richtig. Seine ex ist psychisch krank wegen seiner Mutter und ihrem terror geworden deshalb ist die Beziehung auch in die Brüche gegangen.

Gefällt mir