Forum / Liebe & Beziehung

Partner hat sich nach der Geburt verändert

Letzte Nachricht: 5. August um 18:13
U
user398429254
16.07.22 um 10:58

Die ersten Tage nach der Geburt unserer Tochter war er nett mit mir - seit zirka 1 Woche (Geburt vor 2 Wochen) hat er angefangen unhöflich zu sein, hat mir gesagt er sieht mich nicht in der Lage unsere Tochter zu versorgen und er hat viel weniger Respekt gegenüber mir. Das hat mich extrem verletzt, nicht nur weil ich das so nicht sehe (ich sehr mich in der Lage, klar ist man die ersten Tage erschöpft) aber auch weil man sowas vom Partner nach der Geburt nicht braucht. Er meinte ich kann die Prios nicht erkennen und muss an meinen Zeitmanagement arbeiten. Er ist mit unserer Tochter super, mich behandelt als unwichtig und unterstützt mich mental und emotionell nicht. Also guter Vater aber gerade kein Partner. 
Was würdet ihr machen? Reden kann ich gerade nicht so, das zieht mich runter. 

Mehr lesen

C
corendi
16.07.22 um 11:11
In Antwort auf user398429254

Die ersten Tage nach der Geburt unserer Tochter war er nett mit mir - seit zirka 1 Woche (Geburt vor 2 Wochen) hat er angefangen unhöflich zu sein, hat mir gesagt er sieht mich nicht in der Lage unsere Tochter zu versorgen und er hat viel weniger Respekt gegenüber mir. Das hat mich extrem verletzt, nicht nur weil ich das so nicht sehe (ich sehr mich in der Lage, klar ist man die ersten Tage erschöpft) aber auch weil man sowas vom Partner nach der Geburt nicht braucht. Er meinte ich kann die Prios nicht erkennen und muss an meinen Zeitmanagement arbeiten. Er ist mit unserer Tochter super, mich behandelt als unwichtig und unterstützt mich mental und emotionell nicht. Also guter Vater aber gerade kein Partner. 
Was würdet ihr machen? Reden kann ich gerade nicht so, das zieht mich runter. 

Er ist eifersüchtig weil er nicht mehr  die Nummer 1 in deinem Leben ist,damit haben leider viele Männer Probleme. 

Gibt ihm Zeit sich in die neue Rolle einzufinden.

1 -Gefällt mir

U
user398429254
16.07.22 um 11:16

Daran hatte ich nicht gedacht bzw. wieso soll er meinen Umgang mit der kleinen kritisieren wenn er eifersüchtig ist? Es gab auch ein anderes Kommentar: ich habe mich schnell für einen Spaziergang geschminkt (habe vorher auch oft gemacht) und er hat gefragt ob ich nichts dezenteres hätte und sieht so aus als würde ich auf die Piste gehen. Das ist etwas beleidigend oder empfinde ich das falsch? 

Gefällt mir

U
user398429254
16.07.22 um 11:17
In Antwort auf corendi

Er ist eifersüchtig weil er nicht mehr  die Nummer 1 in deinem Leben ist,damit haben leider viele Männer Probleme. 

Gibt ihm Zeit sich in die neue Rolle einzufinden.

Daran hatte ich nicht gedacht bzw. wieso soll er meinen Umgang mit der kleinen kritisieren wenn er eifersüchtig ist? Es gab auch ein anderes Kommentar: ich habe mich schnell für einen Spaziergang geschminkt (habe vorher auch oft gemacht) und er hat gefragt ob ich nichts dezenteres hätte und sieht so aus als würde ich auf die Piste gehen. Das ist etwas beleidigend oder empfinde ich das falsch? 

Gefällt mir

herr_kules
herr_kules
21.07.22 um 12:29

Vielleicht ist das seine Art, Bedenken zu äußern. Er sieht eventuell, dass sich manche Dinge in eine falsche Richtung entwickeln (könnten) und versucht, dich so zu einer Stellungnahme zu provozieren.

Gefällt mir

G
globetrotter
21.07.22 um 13:00

Vielleicht nimmt er dich seit der Geburt nicht mehr als eigenständigen Menschen,  sondern "nur noch" als Mutter eines Babys wahr und er hat ein vorgefertigtes Bild, wie eine Mutter zu sein hat und du entsprichst nicht dieser Vorstellung.

Ok, das ist Küchenpsychologie .

Ich hoffe ihr könnt das klären. Nach der Geburt brauchst du jede Unterstützung und kein Partner der dich kritisiert. Aber ihr beide müsst euch an die neue Situation erst gewöhnen. Für ihn ist das bestimmt auch nicht einfach.

Gefällt mir

U
user398429254
28.07.22 um 12:40
In Antwort auf herr_kules

Vielleicht ist das seine Art, Bedenken zu äußern. Er sieht eventuell, dass sich manche Dinge in eine falsche Richtung entwickeln (könnten) und versucht, dich so zu einer Stellungnahme zu provozieren.

Das könnte sein, der Hauptpunkt scheint zu sein, dass ich zu allem anderen Prio gebe (z.B. Zähne putzen nach dem Kaffee und Aufstehen) statt sie zu stillen, wobei ich sie kurz davor gestillt habe. Das Gewicht des Babys steigt aber komischerweise weiter. In der Nacht mache ich das besonders schlecht, weil ich scheinbar nicht merke dass sie Hunger hat, bis zum Punkt dass sie weint. Meine Wünsche, meine Pflege als Person, mein Wohlbefinden: das ist alles nicht wichtig. Am liebsten würde ich aus der Welt verschwinden und ihn nicht mehr sehen, bleibe aber hier nur für sie. Dann kommt unsere Hebamme und sagt, dass ist alles normal und ich brauche mich nicht schlecht fühlen wenn ich einmal pro Nacht eine Flasche gebe weil stillen weh tut oder weil ich komplett fertig bin. Ich empfinde leider viel Enttäuschung und Hass für ihn und fühle mich ständig unter Druck wenn er da ist. Ich verstehe wirklich nichts mehr, es tut mir nur unendlich leid. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

U
user398429254
28.07.22 um 12:41
In Antwort auf globetrotter

Vielleicht nimmt er dich seit der Geburt nicht mehr als eigenständigen Menschen,  sondern "nur noch" als Mutter eines Babys wahr und er hat ein vorgefertigtes Bild, wie eine Mutter zu sein hat und du entsprichst nicht dieser Vorstellung.

Ok, das ist Küchenpsychologie .

Ich hoffe ihr könnt das klären. Nach der Geburt brauchst du jede Unterstützung und kein Partner der dich kritisiert. Aber ihr beide müsst euch an die neue Situation erst gewöhnen. Für ihn ist das bestimmt auch nicht einfach.

Das kann gut sein. Aber dann habe ich vom Anfang an verloren wenn er bestimmte Vorstellungen hat. 

Gefällt mir

A
annika9219
28.07.22 um 12:59

Eifersucht kann eine Rolle in seinem Verhalten spielen. Dich halt zu Teilen.
Seine Aussagen über dich .. "Tochter nicht Vorsorgen + Prios etc.." --- Sind ein NOGO.
Er möchte er eure Tochter u.a. Stillen? 

Gefällt mir

H
holzmichel
28.07.22 um 14:16

Nimm es dir nicht so zu sehr zu Herzen, für ihn is die Situation auch ganz neu.
Es kann Eifersucht bei ihn sein, eine Art von Überkümmern, wahrscheinlich will er zu viel für seine Tochter und sieht dich nicht mehr als Frau sondern nur als Mutter.
Was du meiner Meinung nach aber machen solltest ist, grenze dich von unsachlicher und unangebrachter Kritik deutlich ab.

Gefällt mir

G
globetrotter
28.07.22 um 23:22
In Antwort auf user398429254

Das kann gut sein. Aber dann habe ich vom Anfang an verloren wenn er bestimmte Vorstellungen hat. 

Nicht so schnell aufgeben. Ihr habt doch bestimmt früher schon Konflikte gelöst. Jetzt müsst ihr wieder einen Konflikt lösen. Für dein Partner ist die Situation bestimmt auch nicht einfach.

Gefällt mir

M
mara071234
29.07.22 um 7:56

Fühl dich erstmal unbekannter Weise gedrückt! Die ersten Wochen mit Kind sind so schwierig und da hättest du nur Zuspruch, Führsorge und liebe verdient. 

Wie gut verstehst du dich mit deiner Hebamme? Wäre es möglich sich ihr anzuvertrauen und mit ihr und deinem Freund gemeinsam zu reden? Vielleicht kann sie ein paar Dinge zu eurem besseren Verständnis untereinander und im Umgang mit dem Baby beitragen? 

Gefällt mir

U
user398429254
05.08.22 um 18:13
In Antwort auf mara071234

Fühl dich erstmal unbekannter Weise gedrückt! Die ersten Wochen mit Kind sind so schwierig und da hättest du nur Zuspruch, Führsorge und liebe verdient. 

Wie gut verstehst du dich mit deiner Hebamme? Wäre es möglich sich ihr anzuvertrauen und mit ihr und deinem Freund gemeinsam zu reden? Vielleicht kann sie ein paar Dinge zu eurem besseren Verständnis untereinander und im Umgang mit dem Baby beitragen? 

Die Situation ist seit einer Woche oder so besser geworden. Das ändert aber nicht dass er seine Aufgaben als Partner in den ersten Wochen nicht gemacht hat. 

1 -Gefällt mir