Forum / Liebe & Beziehung

Partner hat eine Tochter

16. März um 18:06 Letzte Antwort: 17. März um 16:17

Hallo zusammen .. ich hoffe Ihr könnt mir bei etwas behilflich sein und/oder mir einen Rat geben. 
Zu meinem Anliegen, ich bin seit 3 Jahren glücklich in einer Beziehung mit meinem Partner & auch schon verlobt.. klar haben wir mal up & downs aber das ist ja normal in letzter Zeit hat er sich ziemlich komisch benommen & hatte an Wochenenden kaum noch Zeit und wenn, dann war er immer ziemlich kaputt und müde. 
Nun hat er mir vor ein paar Tagen als er besoffen war & den Mum hatte gesagt, dass ich mich doch am besten fernhalten soll von ihm, da er eine 9 Jährige Tochter hat. Ich selbst arbeite als Sozialpädagogin beim Jugendamt und liebe Kinder über alles & verstehe nicht, warum er es erst jetzt gesagt hat.. er möchte nicht diese "Last" in mein Leben geben. Die kleine ist an Wichenenden bei Ihm.
Ich habe mit ihm geredet .. und ihm auch gesagt, dass ein Kind keine Last ist sondern was schönes & er bestimmt auch ein super toller einfühlsamer Daddy ist. Er hat seiner Tochter auch viel von mir erzählt und die Ex Partnerin weiß auxh über mich bescheid und drängt ihn wohl scjon länger, mir es zu sagen.. die kleine will mich wohl auch kennenlernen aber ich bin mir nicht sicher ob mein Partner das möchte.. er meint halt, dass er mich nicht verdient hätte und er mir und meiner Familie so etwas nicht antun kann.. es ist alles so komisch. Wie könnte ich ihn von diesem Gedanken wegbringen? Er meinte, ich soll mir das alles gut überlegen aber wenn es nach mir geht, würde ich die kleine gerne kennenlernen & schsuen, was sich so ergibt.. oder? 

Liebe Grüße
 

Mehr lesen

16. März um 18:08

Hat er dir drei Jahre lang seine Tochter verschwiegen oder hat er selbst erst vor kurzem erfahren, dass er Vater ist?

Gefällt mir
16. März um 18:19
In Antwort auf valieee

Hat er dir drei Jahre lang seine Tochter verschwiegen oder hat er selbst erst vor kurzem erfahren, dass er Vater ist?

Hallo, er hat es leidwr verschwiegen.. er selbst hat erst erst Erfahren als die kleine 4 war.. 

1 LikesGefällt mir
16. März um 18:35
In Antwort auf zaid_19938456

Hallo, er hat es leidwr verschwiegen.. er selbst hat erst erst Erfahren als die kleine 4 war.. 

sorry aber da ist irgendwas faul ...

1 LikesGefällt mir
16. März um 18:40
In Antwort auf zaid_19938456

Hallo zusammen .. ich hoffe Ihr könnt mir bei etwas behilflich sein und/oder mir einen Rat geben. 
Zu meinem Anliegen, ich bin seit 3 Jahren glücklich in einer Beziehung mit meinem Partner & auch schon verlobt.. klar haben wir mal up & downs aber das ist ja normal in letzter Zeit hat er sich ziemlich komisch benommen & hatte an Wochenenden kaum noch Zeit und wenn, dann war er immer ziemlich kaputt und müde. 
Nun hat er mir vor ein paar Tagen als er besoffen war & den Mum hatte gesagt, dass ich mich doch am besten fernhalten soll von ihm, da er eine 9 Jährige Tochter hat. Ich selbst arbeite als Sozialpädagogin beim Jugendamt und liebe Kinder über alles & verstehe nicht, warum er es erst jetzt gesagt hat.. er möchte nicht diese "Last" in mein Leben geben. Die kleine ist an Wichenenden bei Ihm.
Ich habe mit ihm geredet .. und ihm auch gesagt, dass ein Kind keine Last ist sondern was schönes & er bestimmt auch ein super toller einfühlsamer Daddy ist. Er hat seiner Tochter auch viel von mir erzählt und die Ex Partnerin weiß auxh über mich bescheid und drängt ihn wohl scjon länger, mir es zu sagen.. die kleine will mich wohl auch kennenlernen aber ich bin mir nicht sicher ob mein Partner das möchte.. er meint halt, dass er mich nicht verdient hätte und er mir und meiner Familie so etwas nicht antun kann.. es ist alles so komisch. Wie könnte ich ihn von diesem Gedanken wegbringen? Er meinte, ich soll mir das alles gut überlegen aber wenn es nach mir geht, würde ich die kleine gerne kennenlernen & schsuen, was sich so ergibt.. oder? 

Liebe Grüße
 

Du arbeitest beim Jugendamt und er hat Angst, dass du eventuell Zustände in seinem häuslichen Leben mitbekommst, die nicht ganz koscher sind.

1 LikesGefällt mir
16. März um 20:02
In Antwort auf zaid_19938456

Hallo, er hat es leidwr verschwiegen.. er selbst hat erst erst Erfahren als die kleine 4 war.. 

Das ist in zweifacher Hinsicht unverzeihlich: 

1. Hat er dich DREI Jahre belogen.

2. Hat er seine eigene Tochter verleugnet. 

Und Kommentare wie

er meint halt, dass er mich nicht verdient hätte und er mir und meiner Familie so etwas nicht antun kann.. 

lassen bei mir alle Alarmglocken schrillen. Im besten Fall hält er seine Tochter für eine Zumutung, die er dir nicht antun kann - und was sagt das bitte über seine väterlichen Qualitäten aus? Im schlimmsten Fall ist die eigentliche Bombe noch gar nicht geplatzt.

Für mich wäre dieser Mann mit sofortiger Wirkung Geschichte. Wenn du ihm seine Lügen verzeihen kannst, solltest du zumindest verlangen, dass er ALLE Karten auf den Tisch legt. 

3 LikesGefällt mir
16. März um 20:57

Ich finde es auch höchstbedenklich dass er 3 Jahre sein eigen Fleisch und Blut, also sein Kind vor seiner Partnerin geheim hält und von ihr redet, als wäre sie eine lebensverkürzende ansteckende Krankheit oder sowas.  Normalerweise ist man auf sein Kind doch stolz wie Bolle und möchte es der ganzen Welt zeigen. Versteh ich  nicht, sorry. Das wäre schon mal der eine Punkt den ich echt merkwürdig und ja, auch irgendwie abstoßend finden würde. 

Der zweite ist dass er vor dir wirklich so lange sowas geheim halten konnte und auch wollte. Soviel Vertrauen sollte eigentlich da sein.

Vaterliebe sieht für mich anders aus. Ich will gar nicht wissen, wie sich das für die Tochter anfühlen muss, jahrelang wie ein schmutziges Geheimnis behandelt zu werden.

2 LikesGefällt mir
16. März um 23:59

Vielen Dank für all die Hilfe ! 
was ich auch noch erwähnen sollte, mein Partner und ich sind beide Türkisch & Moslems.. der eine oder andere versteht bestimmt was ich damit sagen möchte.. es ist ein uneheliches Kind. Deswegen hat er es auch geheim gehalten..
Hat mir aber mittlerweile Fotos & Videos von den beiden zusammen gezeigt, er geht wirklich gut mit ihr um.. dennoch stehe ich vor einem ganz großen Fragezeichen ... 

Gefällt mir
17. März um 8:51
In Antwort auf zaid_19938456

Vielen Dank für all die Hilfe ! 
was ich auch noch erwähnen sollte, mein Partner und ich sind beide Türkisch & Moslems.. der eine oder andere versteht bestimmt was ich damit sagen möchte.. es ist ein uneheliches Kind. Deswegen hat er es auch geheim gehalten..
Hat mir aber mittlerweile Fotos & Videos von den beiden zusammen gezeigt, er geht wirklich gut mit ihr um.. dennoch stehe ich vor einem ganz großen Fragezeichen ... 

Nein, ich verstehe nicht, was du mit deiner Aussage, ihr wärt Türkisch und Moslems, sagen willst. 

Ihr lebt in Deutschland, richtig? Da ist es unrelevant, ob ein Kind ehelich geboren ist oder nicht. Die Tatsache, dass dein Verlobter dir drei Jahre lang sein Kind verheimlicht hat, ist in meinen Augen unentschuldbar. 

DU arbeitest beim Jugendamt und bist anscheinend blind auf einem Auge. 

Hast du die Tochter PERSÖNLICH schon mal gesehen und mit ihr gesprochen? Falls nicht, solltest du das aber mal ganz schnell nachholen. In Videos und Fotos kann dir dein Verlobter das Leben vorspielen, das du gerne sehen möchtest. 

Die Realität ist oftmals ganz anders.

1 LikesGefällt mir
17. März um 9:55
In Antwort auf valieee

Das ist in zweifacher Hinsicht unverzeihlich: 

1. Hat er dich DREI Jahre belogen.

2. Hat er seine eigene Tochter verleugnet. 

Und Kommentare wie

er meint halt, dass er mich nicht verdient hätte und er mir und meiner Familie so etwas nicht antun kann.. 

lassen bei mir alle Alarmglocken schrillen. Im besten Fall hält er seine Tochter für eine Zumutung, die er dir nicht antun kann - und was sagt das bitte über seine väterlichen Qualitäten aus? Im schlimmsten Fall ist die eigentliche Bombe noch gar nicht geplatzt.

Für mich wäre dieser Mann mit sofortiger Wirkung Geschichte. Wenn du ihm seine Lügen verzeihen kannst, solltest du zumindest verlangen, dass er ALLE Karten auf den Tisch legt. 

für mich heißt die Tatsache dass er ihr die Tochter 3 Jahre lang nicht vorgestellt hat nur eines:

es war ihm nie wirklich ernst mit ihr!!

Gefällt mir
17. März um 9:55
In Antwort auf valieee

Das ist in zweifacher Hinsicht unverzeihlich: 

1. Hat er dich DREI Jahre belogen.

2. Hat er seine eigene Tochter verleugnet. 

Und Kommentare wie

er meint halt, dass er mich nicht verdient hätte und er mir und meiner Familie so etwas nicht antun kann.. 

lassen bei mir alle Alarmglocken schrillen. Im besten Fall hält er seine Tochter für eine Zumutung, die er dir nicht antun kann - und was sagt das bitte über seine väterlichen Qualitäten aus? Im schlimmsten Fall ist die eigentliche Bombe noch gar nicht geplatzt.

Für mich wäre dieser Mann mit sofortiger Wirkung Geschichte. Wenn du ihm seine Lügen verzeihen kannst, solltest du zumindest verlangen, dass er ALLE Karten auf den Tisch legt. 

für mich heißt die Tatsache dass er ihr die Tochter 3 Jahre lang nicht vorgestellt hat nur eines:

es war ihm nie wirklich ernst mit ihr!!

Gefällt mir
17. März um 11:43

was ich auch noch erwähnen sollte, mein Partner und ich sind beide Türkisch & Moslems.. der eine oder andere versteht bestimmt was ich damit sagen möchte.. es ist ein uneheliches Kind. Deswegen hat er es auch geheim gehalten..



Ich kenne unzählige Moslems, die ein selbstbestimmtes Leben führen, anstatt sich hinter kulturellen oder religiösen Wertvorstellungen zu verstecken, um bloß keine Verantwortung übernehmen zu müssen, wenn sie Mist gebaut haben.

Mal davon abgesehen, zieht diese Ausrede im Falle deines Freundes eh nicht. Oder wie soll man sich das vorstellen? Das uneheliche Kind ist eine Schande, weil....Moslem und Türke, aber wenn es in der Hose juckt, ist unehelicher Sex in Ordnung? Religion ist kein Buffet, an dem man sich nur das auf den Teller häufen kann, was einem schmeckt. 

 

1 LikesGefällt mir
17. März um 16:17
In Antwort auf valieee

was ich auch noch erwähnen sollte, mein Partner und ich sind beide Türkisch & Moslems.. der eine oder andere versteht bestimmt was ich damit sagen möchte.. es ist ein uneheliches Kind. Deswegen hat er es auch geheim gehalten..



Ich kenne unzählige Moslems, die ein selbstbestimmtes Leben führen, anstatt sich hinter kulturellen oder religiösen Wertvorstellungen zu verstecken, um bloß keine Verantwortung übernehmen zu müssen, wenn sie Mist gebaut haben.

Mal davon abgesehen, zieht diese Ausrede im Falle deines Freundes eh nicht. Oder wie soll man sich das vorstellen? Das uneheliche Kind ist eine Schande, weil....Moslem und Türke, aber wenn es in der Hose juckt, ist unehelicher Sex in Ordnung? Religion ist kein Buffet, an dem man sich nur das auf den Teller häufen kann, was einem schmeckt. 

 

will man mit so einem Mann zusammen sein? 

Gefällt mir
17. März um 16:17
In Antwort auf valieee

was ich auch noch erwähnen sollte, mein Partner und ich sind beide Türkisch & Moslems.. der eine oder andere versteht bestimmt was ich damit sagen möchte.. es ist ein uneheliches Kind. Deswegen hat er es auch geheim gehalten..



Ich kenne unzählige Moslems, die ein selbstbestimmtes Leben führen, anstatt sich hinter kulturellen oder religiösen Wertvorstellungen zu verstecken, um bloß keine Verantwortung übernehmen zu müssen, wenn sie Mist gebaut haben.

Mal davon abgesehen, zieht diese Ausrede im Falle deines Freundes eh nicht. Oder wie soll man sich das vorstellen? Das uneheliche Kind ist eine Schande, weil....Moslem und Türke, aber wenn es in der Hose juckt, ist unehelicher Sex in Ordnung? Religion ist kein Buffet, an dem man sich nur das auf den Teller häufen kann, was einem schmeckt. 

 

will man mit so einem Mann zusammen sein? 

Gefällt mir