Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partner, Familie und Freunde vereinen?

Partner, Familie und Freunde vereinen?

17. September 2018 um 6:53 Letzte Antwort: 17. September 2018 um 21:00

Hallo ihr Lieben!

Die Frage stelle ich mir mittlerweile seit Monaten und weiß langsam einfach nicht mehr weiter! 
Die Situation ist folgende: 
Ich bin noch Schülerin, so langsam geht es aufs Abitur zu. Meine Eltern sind geschieden. Früher hab ich mich nach der Schule bis 20 Uhr mit meiner besten Freundin getroffen, dann Abends mit meiner Mutter zeit verbracht und nebenbei Hausaufgaben gemacht - jedes zweite Wochenende hab ich dann bei meinem Vater verbracht. 


Seit einem halben Jahr hab ich jetzt aber einen Freund, welcher ein wenig weiter weg wohnt, deswegen kann ich ihn wirklich nur am Wochenende sehen! Ich hab dann angefangen nach der Schule mit dem Fahrrad zu meinem Vater zu fahren, wenn ich dann abends zuhause war mich noch für weitere zwei bis drei Stunden mit meiner besten Freundin getroffen und war zuhause dann jedes mal hundemüde, hab mich also direkt ins Bett gelegt. Die Wochenenden fahre ich zu meinem Freund. Jetzt fühlt sich meine Mutter natürlich ein bisschen vernachlässigt, weil wir uns eigentlich gar nicht mehr sehen, aber meine beste Freundin beklagt sich plötzlich auch, dass jeden Tag in der Schule (für die ich so langsam auch keine zeit mehr finde, was hausaufgaben und lernen betrifft!) und abends die paar stunden zu wenig sind und mein Vater meckert ebenfalls, dass ich die Wochenenden nicht mehr da bin - dabei geht es aber nur darum, dass ich meinen kleinen halbbruder und meine kleine halbschwester babysitten soll! Ich fühle mich jedoch auch schlecht, einfach zu sagen nein möchte ich nicht, weil er mir dann vorwürft, ich hätte die beiden ja gar nicht lieb. 


Auf die Zeit mit meinem Freund möchte ich persönlich eigentlich nicht verzichten, weil ich den anderen drei Parteien (Papa - Mama - beste Freundin) 17 Jahre lang meine volle Aufmerksamkeit geschenkt habe! Dass ich in meinem Alter nicht mehr jede freie Minute mit meinen Eltern verbringen will stößt bei meinem Vater (und seiner neuen Frau) allerdings auf Unverständnis 


Hat jemand einen Rat? Den bräuchte ich wirklich ganz ganz dringend!

Liebe Grüße
Josie
 

Mehr lesen

17. September 2018 um 7:18

In deinem Alter sind die ersten Erfahrungen mit einem festen Freund und die Vorbereitung aufs Abitur am wichtigsten. Deine Eltem sollten verstehen, dass du langsam flügge wirst und deiner eigenen Wege gehst.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2018 um 14:07
In Antwort auf josie.1105

Hallo ihr Lieben!

Die Frage stelle ich mir mittlerweile seit Monaten und weiß langsam einfach nicht mehr weiter! 
Die Situation ist folgende: 
Ich bin noch Schülerin, so langsam geht es aufs Abitur zu. Meine Eltern sind geschieden. Früher hab ich mich nach der Schule bis 20 Uhr mit meiner besten Freundin getroffen, dann Abends mit meiner Mutter zeit verbracht und nebenbei Hausaufgaben gemacht - jedes zweite Wochenende hab ich dann bei meinem Vater verbracht. 


Seit einem halben Jahr hab ich jetzt aber einen Freund, welcher ein wenig weiter weg wohnt, deswegen kann ich ihn wirklich nur am Wochenende sehen! Ich hab dann angefangen nach der Schule mit dem Fahrrad zu meinem Vater zu fahren, wenn ich dann abends zuhause war mich noch für weitere zwei bis drei Stunden mit meiner besten Freundin getroffen und war zuhause dann jedes mal hundemüde, hab mich also direkt ins Bett gelegt. Die Wochenenden fahre ich zu meinem Freund. Jetzt fühlt sich meine Mutter natürlich ein bisschen vernachlässigt, weil wir uns eigentlich gar nicht mehr sehen, aber meine beste Freundin beklagt sich plötzlich auch, dass jeden Tag in der Schule (für die ich so langsam auch keine zeit mehr finde, was hausaufgaben und lernen betrifft!) und abends die paar stunden zu wenig sind und mein Vater meckert ebenfalls, dass ich die Wochenenden nicht mehr da bin - dabei geht es aber nur darum, dass ich meinen kleinen halbbruder und meine kleine halbschwester babysitten soll! Ich fühle mich jedoch auch schlecht, einfach zu sagen nein möchte ich nicht, weil er mir dann vorwürft, ich hätte die beiden ja gar nicht lieb. 


Auf die Zeit mit meinem Freund möchte ich persönlich eigentlich nicht verzichten, weil ich den anderen drei Parteien (Papa - Mama - beste Freundin) 17 Jahre lang meine volle Aufmerksamkeit geschenkt habe! Dass ich in meinem Alter nicht mehr jede freie Minute mit meinen Eltern verbringen will stößt bei meinem Vater (und seiner neuen Frau) allerdings auf Unverständnis 


Hat jemand einen Rat? Den bräuchte ich wirklich ganz ganz dringend!

Liebe Grüße
Josie
 

einen Rat? Denk mal darüber nach, wie Du über die Menschen sprichst, die 17 Jahre lang das Wichtigste in Deinem Leben waren!

Du hast ihnen Deine volle Aufmerksamkeit geschenkt? Oh wie großzügig!
Diesen Satz von meiner Freundin bzw. meinem Freund und die Freundschaft hätte sich umgehend erledigt.
Diesen Satz von meinem Sohn und er würde die Wohnung verlassen, wenn er schon 18 ist - oder hätte Strafe bis Skt. Nimmerlein, wenn er es nicht ist.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2018 um 16:28

im Gegensatz zu Dir hängt mir die Denkweise den anderen Menschen gegenüber echt quer im Hals.
Du als Vater hättest es völlig ok gefunden, wenn Sohn / Tochter Dir damit kommen, dass sie DIR IHRE ZEIT GESCHENKT HABEN? ^^
Sorry, aber meinen Sohn würde ich rundföhnen für die Nummer! Aber nein, nicht dafür, dass er jetzt seine Zeit anders aufteilen möchte und nicht mehr so viel zu Hause ist - klar, kein Ding. Aber für "ich habe Dir 17 Jahre MEINE ZEIT GESCHENKT, jetzt ist auch mal gut!" - Dafür gaaaaaaaaaaaaanz sicher.

Einen Freund / eine Freundin würde ich nicht rundföhnen, den Kontakt abbrechen aber schon. Auch nicht dafür, dass er / sie jetzt nicht mehr so viel Zeit mit mir verbringt, ist normal, dass die Kindheit auch mal zu Ende ist, aber für diesen Ausdruck - JA!

Und nein, sowas ist keine unglücklich gewählte Formulierung sondern das werte ich als Ausdruck einer Denkweise. Und die geht mal gar nicht für mich.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2018 um 16:58

nun, wäre er nicht volljährig, hätte er Strafzeit, bis er mindestens 30 Seiten A4 - oder wie viel auch immer wir festlegen, nachdem wir uns erst mal beraten haben- (mit der Hand, nicht mit dem PC, natürlich!) lang erläutert hat, was wir ihm in den letzten 17 Jahren so alles geschenkt haben. Und nein, jede Geldausgabe aufzählen, wird nicht durchgehen. Geld für Schule, Geld für Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke, Geld für Hobbies / Reisen, Essen, ...  - soweit, aber nicht detailierter. Ab da wird weiter nachgedacht. Wie lange auch immer das dauern mag
Das zwangsweise Nachdenken finde ich an der Stelle immer noch die beste Option.

Zu Freunden / Freundinnen würde ich den Kontakt an der Stelle wirklich abbrechen. Sowas geht gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2018 um 21:00

das mit dem Babysitten in der Abi-Zeit... Definitionsfrage. Wenn es darum geht, mit den Kleinen die ganze Zeit durch die Stadt zu tigern und in den Zoo und auf den Spielplatz und... naja, wenn derjenige mir erzählt, dass er / sie seine Zeit gern so verbringt - vielleicht, aber naja, in der Zeit wahrscheinlich nicht.
Wenn es darum geht, dass einfach abends / nachts jmd. im Haus / in der Wohnung ist, während die kleinen schlafen, kann man die Bücher einfach in den Rucksack stopfen und hat dann prima Zeit und Ruhe zum Lernen. Oder man nimmt den Freund mit (nicht unbedingt im Rucksack ) und hat Zeit und Ruhe für was anderes. Hätte ich grundsätzlich keine Schmerzen damit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club