Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partner braucht zusätzliche Stimulation beim Sex

Partner braucht zusätzliche Stimulation beim Sex

11. Mai 2018 um 11:59

Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier und suche nach Rat und Meinungen zu folgendem Thema:

Mein Partner und ich sind seit 4 Jahren zusammen, ich wusste Immer, dass er allein Pornos schaut und es war auch kein Problem für mich, da es keinen Einfluss auf unser Sexualleben hatte. Wir waren zwischenzeitlich 9 Monate getrennt und sind seit einem Jahr nun wieder zusammen. Wir beide hatten in dieser Zeit andere Beziehungen. Seit wir nun wieder zusammen sind, haben wir wie früher jeden Tag Sex, nur, jetzt ist es so, dass ich etwas dafür tun muss, dass er erst mal eine Erektion bekommt. Küssen, streicheln, meine Lust auf ihn reichen in der Regel nicht aus. Entweder muss ich sehr lange an seinem Penis herumspielen oder ihm versaute Phantasien erzählen, damit er körperlich sichtbar erregt wird. Häufig schlägt er vor dabei einen Porno gemeinsam zu schauen, was dann aber so aussieht, dass wir nebeneinander liegen und uns dabei selbst befriedigen. Oder er schlägt vor gemeinsam erotische Geschichten zu lesen...ebenfalls "nebeneinander". Oder fängt beim Sex an über Phantasien zu reden mit einer weiteren Frau, die "schön eng" gebaut ist...das erregt ihn total. Ich fühle mich damit sehr unwohl und lehne diese Sachen nun seit ein paar Tagen ab. Für mich ist das keine Paarsexualität, wenn diese externen Stimulanzien dabei sein müssen. Ich habe das Gefühl nicht zu reichen...und würde mir wünschen, dass ich alleine das Objekt seiner Begierde bin. Bisher habe ich ihm alle Wünsche erfüllt...Dinge wie in Unterwäsche zuhause auf ihn warten und mich selbst zu befriedigen, wenn er zur Tür reinkommt zum Beispiel. Aber ich will so einfach nicht mehr. Ich bin attraktiv, im Bett experimentierfreudig, er ist auch total eifersüchtig auf andere Männer...nur trotzdem scheint es so, als würde ich allein ihn nicht ausreichend anmachen. Da es langsam an meinem Selbstbewusstsein nagt, habe ich mich nun wie gesagt sexuell zurückgezogen. Gibt es jemanden mit ähnlichen Erfahrungen oder zumindest Meinungen zu dieser Situation?

Darüber geredet habe ich schon häufiger mit ihm...doch er scheint es nicht zu verstehen....reagiert verschlossen und sauer. Manchmal denke Ich, er ist einfach völlig von seinem Pornokonsum abgestumpft was eine "normale" partnerschaftliche Sexualität angeht. Und mich...nun ja...mich stößt es inzwischen nur noch ab, wenn ich total Lust auf ihn habe und er dann mit dem Vorschlag einen Porno anzumachen oder Phantasiegeschichten anfängt, ich dabei merke wie erregt er dann ist....dies aber mit mir "alleine" nicht so ist....

Mehr lesen

11. Mai 2018 um 12:20

Du hast ja jeden scheiß mitgemacht nur um ihm zu gefallen. 

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2018 um 12:44

Der einzige rote Faden Ist, dass es sich fast durchgängig um Teen Porn handelt. Unschuldige, unerfahrene und devote Mädels...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2018 um 13:25

Er war mit "Gleichaltrigen" liiert...dort habe es auch angefangen, dass er Erektionsprobleme bekam, bei mir vorher war dies nie der Fall. Ich selber bin 32, er 26.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2018 um 13:53
In Antwort auf jakabe

Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier und suche nach Rat und Meinungen zu folgendem Thema:

Mein Partner und ich sind seit 4 Jahren zusammen, ich wusste Immer, dass er allein Pornos schaut und es war auch kein Problem für mich, da es keinen Einfluss auf unser Sexualleben hatte. Wir waren zwischenzeitlich 9 Monate getrennt und sind seit einem Jahr nun wieder zusammen. Wir beide hatten in dieser Zeit andere Beziehungen. Seit wir nun wieder zusammen sind, haben wir wie früher jeden Tag Sex, nur, jetzt ist es so, dass ich etwas dafür tun muss, dass er erst mal eine Erektion bekommt. Küssen, streicheln, meine Lust auf ihn reichen in der Regel nicht aus. Entweder muss ich sehr lange an seinem Penis herumspielen oder ihm versaute Phantasien erzählen, damit er körperlich sichtbar erregt wird. Häufig schlägt er vor dabei einen Porno gemeinsam zu schauen, was dann aber so aussieht, dass wir nebeneinander liegen und uns dabei selbst befriedigen. Oder er schlägt vor gemeinsam erotische Geschichten zu lesen...ebenfalls "nebeneinander". Oder fängt beim Sex an über Phantasien zu reden mit einer weiteren Frau, die "schön eng" gebaut ist...das erregt ihn total. Ich fühle mich damit sehr unwohl und lehne diese Sachen nun seit ein paar Tagen ab. Für mich ist das keine Paarsexualität, wenn diese externen Stimulanzien dabei sein müssen. Ich habe das Gefühl nicht zu reichen...und würde mir wünschen, dass ich alleine das Objekt seiner Begierde bin. Bisher habe ich ihm alle Wünsche erfüllt...Dinge wie in Unterwäsche zuhause auf ihn warten und mich selbst zu befriedigen, wenn er zur Tür reinkommt zum Beispiel. Aber ich will so einfach nicht mehr. Ich bin attraktiv, im Bett experimentierfreudig,  er ist auch total eifersüchtig auf andere Männer...nur trotzdem scheint es so, als würde ich allein ihn nicht ausreichend anmachen. Da es langsam an meinem Selbstbewusstsein nagt, habe ich mich nun wie gesagt sexuell zurückgezogen. Gibt es jemanden mit ähnlichen Erfahrungen oder zumindest Meinungen zu dieser Situation?

Darüber geredet habe ich schon häufiger mit ihm...doch er scheint es nicht zu verstehen....reagiert verschlossen und sauer. Manchmal denke Ich, er ist einfach völlig von seinem Pornokonsum abgestumpft was eine "normale" partnerschaftliche Sexualität angeht. Und mich...nun ja...mich stößt es inzwischen nur noch ab, wenn ich total Lust auf ihn habe und er dann mit dem Vorschlag einen Porno anzumachen oder Phantasiegeschichten anfängt, ich dabei merke wie erregt er dann ist....dies aber mit mir "alleine" nicht so ist....

Das klingt alles sehr einseitig. Von seiner Seite aus kommt er nie auf dich zu? Musst du ihn immer verführen? 
mein ex-freund hatte auch einen recht großen Porno Konsum. Auch diese Teen porns. Wirklich widerliche Vorstellung für mich, dass man Teenager sexuell als Erwachsener geil findet. Er hatte erektionsprobleme und hat mich dafür verantwortlich gemacht. Tja... Ich kenne dein Leid zwar, aber einen tipp kann ich dir nicht mitgeben. Ich hätte wahrscheinlich das Handtuch geworfen und mir jemand anderen gesucht. Den mist mache ich bestimmt nicht noch einmal mit 😐

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2018 um 19:15

Ich wage es mal, hier als Mann etwas dazu zu schreiben, wenngleich ich auch sicher bin, das es hier Frauen gibt, die besser wissen was ein Mann denkt als ich und mich sogleich in der Luft zu zerreißen.
Als erstmal nervt es absolut immer wieder zu lesen, das er gefälligst seinen Mann zu stehen hat und das gefälligst ohne Stimulation. Stimuliert zu werden ist ein Genuß, der ausnahmslos der Frau zusteht, denn sie ist es ja, die sich zu seiner Befriedigung zur Verfügung stellt, dafür kann er dann auch was tun.
Ladys, könnt ihr euch vorstellen das es einfach ätzend ist so komplett beobachtet zu werden, dass die eigene Erregung wie auf einer Anzeige ablesbar ist?
Habt ihr mal darüber nachgedacht, warum ein Mann (nicht 1000% alle natülich) darauf steht oral befriedigt zu werden oder warum u.a. anal Spass macht? Warum die Prostitution so gut läuft?
Weil das Praktiken sind, wo er abschalten kann, wo er sich nicht kontrollieren muß, zurückhalten, die Partnerin beobachten ( bis auf die Egoisten natürlich) LEISTUNG bringen.
I.d.R. will ein Mann seine Partnerin befriedigen, denn daran misst er sich, das hat aber nichts mit "sich fallen lassen" zu tun. Klar kommt er immer zum Orgasmus, aber es gibt schöne und es gibt die, die einen Ärgern, weil sie zu früh um die Ecke kommen.
Soviel dazu.
Jetzt zu dem Mann, um den es hier geht. Ich vermute auch, wie einige der Schreiberinnen, das er sich selber abgestumpft hat.
Ich kannte mal ein Paar, die standen auf SM. Das wurde aber immer lebensbestimmender, alles drehte sich darum, selbst Freunde wurden da gesucht. Von morgens bis Abends war SM irgendwie Thema. Irgendwann ist es beiden aufgefallen, das es so nicht weitergeht. Sie sind zu einem Sexualtherapeuten und haben das in den Griff bekommen. Sie leben immer noch SM, aber nur im Schlafzimmer bzw. Spielzimmer und sie haben auch Sex ohne das SM dabei eine Rolle spielt.
Dein Mann muß das aber von selbst sehen und kapieren. Vielleicht schaut ihr euch mal in einem Katalog für Erwachsenenspielzeug oder probiert irgendwas anderes aus. In eurem Alter sollte da doch noch irgendwo Entdeckerlust schlummern.
Was die Enge der Frau angeht. Ich hatte bisher drei Sexpartnerinnen. Bei keiner hatte ich mich erdrückt oder wie eine Mettwurst in der Bahnhofshalle gefühlt. Ihre Muskulaturen haben mich immer ausreichend fest umschlossen, ohne das sie da etwas bewusst für tun musste.
Ach, und ich bin nicht außergewöhnlich groß, ganz normaler durchschnitt würde ich sagen.
Also, ihn zu stimulieren ist ok. Porno zur Pflicht ist nicht ok, schon weil die Frauen da so erniedrigend dagestellt werden (da machst Du also schon sehr viel für ihn). Das Du immer den Anfang machst ist nicht ok.
Es ist aber auch so, das Du hier aus Deiner Sicht schreibst, wie Du das empfindest. Niemand hier kann da von Neutralität ausgehen. Es kann ja durchaus sein, das Du etwas an dir hast, was seine Lust tötet. Dann sollte er aber mit Dir reden und Du sowie er natürlich sollten Kritikfähig sein.
Solange er aber meint was er will ist gut und richtig, solange bist Du wohl machtlos.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2018 um 19:32
In Antwort auf der-typ-von-nebenan

Ich wage es mal, hier als Mann etwas dazu zu schreiben, wenngleich ich auch sicher bin, das es hier Frauen gibt, die besser wissen was ein Mann denkt als ich und mich sogleich in der Luft zu zerreißen.
Als erstmal nervt es absolut immer wieder zu lesen, das er gefälligst seinen Mann zu stehen hat und das gefälligst ohne Stimulation. Stimuliert zu werden ist ein Genuß, der ausnahmslos der Frau zusteht, denn sie ist es ja, die sich zu seiner Befriedigung zur Verfügung stellt, dafür kann er dann auch was tun.
Ladys, könnt ihr euch vorstellen das es einfach ätzend ist so komplett beobachtet zu werden, dass die eigene Erregung wie auf einer Anzeige ablesbar ist?
Habt ihr mal darüber nachgedacht, warum ein Mann (nicht 1000% alle natülich) darauf steht oral befriedigt zu werden oder warum u.a. anal Spass macht? Warum die Prostitution so gut läuft?
Weil das Praktiken sind, wo er abschalten kann, wo er sich nicht kontrollieren muß, zurückhalten, die Partnerin beobachten ( bis auf die Egoisten natürlich) LEISTUNG bringen.
I.d.R. will ein Mann seine Partnerin befriedigen, denn daran misst er sich, das hat aber nichts mit "sich fallen lassen" zu tun. Klar kommt er immer zum Orgasmus, aber es gibt schöne und es gibt die, die einen Ärgern, weil sie zu früh um die Ecke kommen.
Soviel dazu.
Jetzt zu dem Mann, um den es hier geht. Ich vermute auch, wie einige der Schreiberinnen, das er sich selber abgestumpft hat.
Ich kannte mal ein Paar, die standen auf SM. Das wurde aber immer lebensbestimmender, alles drehte sich darum, selbst Freunde wurden da gesucht. Von morgens bis Abends war SM irgendwie Thema. Irgendwann ist es beiden aufgefallen, das es so nicht weitergeht. Sie sind zu einem Sexualtherapeuten und haben das in den Griff bekommen. Sie leben immer noch SM, aber nur im Schlafzimmer bzw. Spielzimmer und sie haben auch Sex ohne das SM dabei eine Rolle spielt.
Dein Mann muß das aber von selbst sehen und kapieren. Vielleicht schaut ihr euch mal in einem Katalog für Erwachsenenspielzeug oder probiert irgendwas anderes aus. In eurem Alter sollte da doch noch irgendwo Entdeckerlust schlummern.
Was die Enge der Frau angeht. Ich hatte bisher drei Sexpartnerinnen. Bei keiner hatte ich mich erdrückt oder wie eine Mettwurst in der Bahnhofshalle gefühlt. Ihre Muskulaturen haben mich immer ausreichend fest umschlossen, ohne das sie da etwas bewusst für tun musste.
Ach, und ich bin nicht außergewöhnlich groß, ganz normaler durchschnitt würde ich sagen.
Also, ihn zu stimulieren ist ok. Porno zur Pflicht ist nicht ok, schon weil die Frauen da so erniedrigend dagestellt werden (da machst Du also schon sehr viel für ihn). Das Du immer den Anfang machst ist nicht ok.
Es ist aber auch so, das Du hier aus Deiner Sicht schreibst, wie Du das empfindest. Niemand hier kann da von Neutralität ausgehen. Es kann ja durchaus sein, das Du etwas an dir hast, was seine Lust tötet. Dann sollte er aber mit Dir reden und Du sowie er natürlich sollten Kritikfähig sein.
Solange er aber meint was er will ist gut und richtig, solange bist Du wohl machtlos.

guter beitrag.danke dafür

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2018 um 19:39

Du darfst das nicht so absolut eng verstehen. Es gibt werder "die Frauen" noch "die Männer". Es ist auch nicht so, das vaginaler Sex IMMER nur und ausnahmslos Stress bedeutet, aber die Frau ist nunmal i.d.R. langsammer und das will er durch Kontrolle ausgleichen, weil sie es auch erwartet. Da ist schon ein gewisser Druck.
Sieh mal, Du kannst beim Sex auch mal kurz ans Finanzamt denken und nach 15 Sekunden wieder bei der Sache sein. Das kannst Du als Frau ganz entspannt machen, merkt kein Mensch. Passiert ihm das, ist das sofort abzulesen, die Erektion ist dahin. Und wenn Mann schlapp macht, die Erektion schwindet und der es merkt und daran denkt und zu ihm betet er möge doch wieder steif werden, dann kann er sich darauf verlassen, das sein kleiner ihm was hustet.
Ist das einmal passiert, denkt er beim nächsten mal vielleicht an dieses Ereignis und die Gedanken alleine verhindern schon die nächste Erektion, da entsteht ganz flott ein Teufelskreis.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2018 um 20:11

->Ihr armen Männer.... ihr seid schon echt zu bedauern..... immer der Held sein, ist ganz offenbar schön anstrengend.

Und da ist die typische Reaktion, auf die ich gewartet habe. Danke für die Bestätigung meiner Berechnungen.

Warum die Teenie-Pornos? Keine Ahnung. Vielleicht hat er was gesucht, irgendwas und das hat ihm am meisten zugesagt.
 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2018 um 15:25
In Antwort auf jakabe

Er war mit "Gleichaltrigen" liiert...dort habe es auch angefangen, dass er Erektionsprobleme bekam, bei mir vorher war dies nie der Fall. Ich selber bin 32, er 26.

Er hat keine Erektionsprobleme sondenr ihr habt shclicht und ergreifend zu häufig Sex. Die wenigsten Männer können ohne intensive Stimulation täglich. Klingt bei Euch fast wie ein Zwang und total verkrampft.

Lieber seltener Sex und dafür besseren Sex mit mehr Lust aufeinander!

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2018 um 10:02
In Antwort auf 6rama9

Er hat keine Erektionsprobleme sondenr ihr habt shclicht und ergreifend zu häufig Sex. Die wenigsten Männer können ohne intensive Stimulation täglich. Klingt bei Euch fast wie ein Zwang und total verkrampft.

Lieber seltener Sex und dafür besseren Sex mit mehr Lust aufeinander!

Sicher ist täglich virllricht auch zu viel. Aber trifft das auch zu, wenn der Partner trotz Sex 2 mal täglich masturbiert? Halte mich nun seit einigen Tagen mit Annäherungsversuchen in die Richtung ziemlich zurück...seit 1 Woche keinen Sex mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2018 um 14:25
In Antwort auf jakabe

Er war mit "Gleichaltrigen" liiert...dort habe es auch angefangen, dass er Erektionsprobleme bekam, bei mir vorher war dies nie der Fall. Ich selber bin 32, er 26.

Naja, wenn er auf Teen Porn steht bzw. es das ist, was ihn "erregt", hast Du doch die Antwort... Du bist zu alt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2018 um 17:37
In Antwort auf jakabe

Sicher ist täglich virllricht auch zu viel. Aber trifft das auch zu, wenn der Partner trotz Sex 2 mal täglich masturbiert? Halte mich nun seit einigen Tagen mit Annäherungsversuchen in die Richtung ziemlich zurück...seit 1 Woche keinen Sex mehr...

Nein, dann trifft zu häufiger Sex nicht zu. Eher eine gestörte Sexualpräferenz, die er (bei Einsicht) mal mit einem Therapeuten besprechen sollte.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen