Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partner bekommt nichts auf die Reihe

Partner bekommt nichts auf die Reihe

16. Juli 2018 um 11:41

Hallo zusammen,
ich hoffe, hier finde ich ein paar Tips oder Ratschläge. Ich bin momentan ein wenig verzweifelt, da mein Freund kaum etwas auf die Reihe bekommt. Wir sind erst seit einem halben Jahr zusammen, was ja nicht wirklich lang ist, aber ich liebe ihn sehr und kann mir auch eine lange Zukunft mit ihm vorstellen.
Nachdem wir die Schule beendet haben, habe ich mir das Ziel gesetzt erst einmal viel zu machen, Geld zu verdienen und habe auch ziemlich schnell mein Studium angefangen. Noch während meines Abiturs habe ich mindestens 30 Bewerbungen für einen Job geschrieben, damit ich neben dem Studium auch arbeiten kann. Paar Vorstellungsgespräche - zack, Job gefunden, der mir super viel Spaß macht. Mein Freund hat sich erst paar Monate vor Abschluss für eine(!) Ausbildungsstelle beworben, für die er im nachhinein eine Absage bekommen hat. Ich habe auch immer wieder gesagt, dass er sich nicht nur auf eine Bewerbung verlassen kann und sich mehr Möglichkeiten offen halten sollte. Also wurde das mit dem Ausbildungsplatz auch nichts. Nach einer Arbeitsstelle hatte er sich nach dieser Zeit nie bemüht, hatte eher Interesse durch andere Möglichkeiten an Geld zu kommen, hat mal hier und da für extrem wenig Geld gejobbt, es dann aber immer wieder gelassen, weil es nicht das richtige für ihn war. Jetzt ist er für 6 Wochen mit der Familie im Ausland, wobei schon 4 Wochen rum sind. Ich habe ihm den Vorschlag gemacht doch mal von da aus nach Jobangeboten zu suchen und sich gegebenfalls ein paar Tage vor Heimreise zu bewerben. Den Vorschlag hat er jetzt schon umgesetzt, sich für eine Aushilfsstelle beworben und das Bewerbungsgespräch ist schon nächste Woche. Was ja auch normal ist, denn als Unternehmen warte ich ja auch nicht bis der Bewerber dann mal langsam aus dem Urlaub wieder kommt. Also kann er nicht zum Bewerbertag - Job wird nichts.

Ansonsten sprechen ihn auch nicht so viele Bereiche an (ich selbst jobbe im Einzelhandel, wo man super Geld dazuverdienen kann), aber auch das möchte er nicht. Mir kommt es so vor, dass wenn er vom Urlaub wieder kommt, er denkt die ganze Welt würde auf ihn warten und ihm die Jobs nur so zufliegen. Aber er bemüht sich nicht wirklich, hofft immer nur auf die eine Ausbildungsstelle. Sobald er wieder da ist, wird er sowieso erstmal kein Geld haben, da er das ja für Shopping ausgegeben hat. Unternehmungen finden dann erstmal gar nicht mehr statt, außer natürlich ich bezahle den größten Teil, was auch nicht der Sinn ist. 
Ich selbst bin ein sehr ehrgeiziger Mensch, bin trotzdem sehr bodenständig und setze mir klare Ziele. Er hingegen träumt vom ganz großen Geld mit allem drum und dran, tut aber nichts dafür, dass es in Zukunft mal so für ihn laufen könnte. Wie gesagt, ich liebe ihn sehr, aber auf Dauer weiß ich nicht wie ich damit klar komme. Ich rede zwar mit ihm, wie schon erwähnt, dass ich ihm eben Ratschläge gebe, wie er es am besten angeht, aber ich möchte auch nicht so direkt sein, dass es am Ende noch verletzend werden könnte. Im Grunde möchte ich einfach, dass er anfängt realistisch zu denken, ebenfalls realistisch zu handeln (auch in Bezug auf diese unbedachte Bewerbung) und auf dem Boden der Tatsachen bleibt. Denn das große Geld fliegt ihm so auch nicht einfach zu.
Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps, wie ich das am besten angehen kann.
 

Mehr lesen

16. Juli 2018 um 13:29

Moin!

Darf ich fragen warum Du Dir mit einem solchen Menschen "eine lange Zukunft" vorstellen kannst?

Ich habe den Eindruck das dies ein klassisches Beispiel ist:

Frau möchte Mann auf Teufel-komm-raus umkrempeln und ist frustriert wenn das nicht funktioniert.

Wenn Du ein bodenständiger, zielorientierter Mensch bist und Dein Freund dagegen ein Träumer, dann hab ihr einfach keine gemeinsame Basis.

Wobei ich auch nicht werten möchte welcher Weg von euch beiden der richtige Weg ist. Manchmal ist es ganz gut zu träumen und nicht den klassischen Ausbildungsweg zu gehen; dieser Weg ist für viele Menschen einfach der beste, wenn auch nicht der sicherste Weg...

Gruß F.

15 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2018 um 15:56

Dir macht dein Job Spaß - lass ihm doch noch etwas Zeit, sich zu orientieren und ebenfalls eine Ausbildung zu finden, die ihm Spaß macht. Jetzt werden die Weichen gelegt für die berufliche Zukunft. Sich jetzt irgendwo reinzustürzen, was ihm nicht gefällt, bringt doch auch nichts. Und gönne ihm doch auch die Auszeit bzw. den Urlaub mit seiner Familie.

Ich sag ja nichts, wenn jemand ein Jahr später immer noch nicht weiß, was er will, aber nach so kurzer Zeit ...

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2018 um 16:00

Da gehts aber nicht ums Spendieren, sondern dass ich ihm im Prinzip dann alles mögliche bezahle. Und so extrem gut verdienen tu ich auch nicht, ich habe schließlich auch noch selbst viel zu unterhalten. Ich finde in einer Partnerschaft heißt es geben und nehmen und nicht nur eins von beidem. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 2:53

Verstehe ich nicht, er liegt dir doch nicht auf der Tasche?! Geht es dir echt nur um das Geld, muss er mehr oder so viel verdienen wie du? Du bist ziemlich aufs Geld fixiert. Bei einen selbst ist das ja okay, wenn man mehr verdienen möchte, aber wieso will man einer anderen Person etwas vorschreiben? Dann besorg dir halt einen der viel verdient, damit er dich mit Diamanten bezahlen kann. Vllt solltest du mal lernen Menschen nicht nach Gehalt einzustufen.

Ich denke, es wird nicht mehr lange dauern bis er dich in die Wüste schickt. Sobald da ne neue auftaucht, bist du schneller weg als du gucken kannst - da kannst du mir glauben. Ich meine, ich kenne dich nicht und selbst mir gehst du auf die Eier. Berufliches und Liebe sollte man einfach trennen, hat nichts zusammen verloren. 

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 3:20

Du hörst dich an wie meine Mutter.  

Ich sehe keine große Zukunft für eure Beziehung. Du möchtest doch einen anderen Mann als ihn und diesen wirst du auch finden  - im Studium oder Arbeit. Er wird entweder die Kurve selbst kriegen oder gar nicht. Wenn Du Erziehungsverantwortung für ihn übernimmst wird es dir keiner danken, Frust auf beiden Seiten ist dagegen garantiert. 
So ein super Fang ist er jetzt auch nicht. Kümmer dich lieber um deine Sachen. 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 6:45

Also ich kann dich absolut verstehen. Ich hätte auf so einen Partner auch überhaupt keine Lust. 
Der (Ausbildungs) Zug wird für dieses Jahr abgefahren sein, aber es gibt ja genug Tätigkeiten, die er aufnehmen kann, um sich z.B. seiner Berufswahl sicherer zu werden. FSJ, FÖJ, Praktika, ehrenamtliche Tätigkeit. Aber auch dazu müsste er in die Gänge kommen. 
Was sagen seine Eltern dazu?

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 10:03

Ja, eben. Für mich wäre eine solche Partnerschaft nichts. 
Aber wie gesagt, wenn er will, dann kann er dafür sorgen, dass er sich im kommenden Jahr über seine berufliche Zukunft klarer wird. Es gibt ja genug Möglichkeiten, etwas zu tun. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 12:06

Ich bin 21, er 22. Für alle: Der Abschluss liegt dementsprechend zurück. Und zu dem Thema Urlaub, er ist dort wie gesagt 6 Wochen mit seinen Eltern, ohne Strand, ohne Meer, nur mit Verwandten. Und da kann man sich vorstellen, wie spaßig und erholsam sein Urlaub ist, ich zumindest bekomme jeden Tag geschrieben wie langweilig es für ihn dort ist. So und ich gehe ihm nun auf den Sack, in seinem tierisch lustigen Urlaub, indem ich versuche ihm bei seiner Jobwahl zu helfen? Wenn er wieder da ist, hat er extrem viele Ausgaben zu decken, Unternehmungen bleiben größtenteils auf der Strecke und warum? Weil er sich dann erstmal für eine Arbeitsstelle umsehen kann, wobei ihn ja so rein gar nichts anspricht. Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht wie Sie auf Stress kommen, ich gebe ihm lediglich Tipps und mache ihm Vorschläge, wie es in Zukunft denn für ihn weiterlaufen könnte. Aber wenn er die ganze Zeit nur irgendwo in den Wolken schwebt, dann bringen Tipps auch nicht mehr viel. Von dem ganzen mal abgesehen: Ich verbringe viel und gerne Zeit mit ihm, lade ihn auch unglaublich gerne zu verschiedenen Dingen ein, aber auf Dauer ist das auch nicht der Sinn der Sache. Nun können Sie gerne nochmal auf Ihren Text zurückkommen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 12:14

Ich möchte niemand anderem aus ihm machen. Das ist nicht mein Ziel. Ich möchte lediglich dass er irgendwo in die Gänge kommt, damit er nicht selbst irgendwann da sitzt und nichts hat. Ich möchte doch auch, dass er seine großen Träume erfüllen kann, unterstütze ihn dort wo es nur geht und damit das passieren kann muss er verstehen, dass die Arbeit und die Ausbildung und das viele Geld nicht einfach auf ihn warten oder zugeflogen kommen. Ich habe mein eigenes Leben, das ich unterhalte. Nur ich arbeite zum Beispiel auch nicht weil es mir Spaß macht, sondern weil ich mein Studium und viele andere Dinge finanzieren muss. Er wird für gerade einmal ein halbes oder 3/4 Jahr arbeiten, da er dann sowieso eine Ausbildung anfangen möchte. Wieso dann der große Wunsch nach dem Job? Wenn er seine Zeit braucht, verstehe ich das irgendwo, aber es ist nun lang genug her, dass er wirklich kaum oder nie wirklich gearbeitet hat und ich möchte auch nicht, dass das ewig so weiter geht. Verstehen Sie was ich meine? Und da möchte ich sicherlich auch keinen anderen "Typ", sondern ich möchte, dass es ihm gut geht und er nicht ohne irgendwas da steht. Seine Träume erfüllen sich dann eben in Etappen, aber dafür muss man eben auch was für tun, oder nicht?

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 12:31
In Antwort auf hnou

Verstehe ich nicht, er liegt dir doch nicht auf der Tasche?! Geht es dir echt nur um das Geld, muss er mehr oder so viel verdienen wie du? Du bist ziemlich aufs Geld fixiert. Bei einen selbst ist das ja okay, wenn man mehr verdienen möchte, aber wieso will man einer anderen Person etwas vorschreiben? Dann besorg dir halt einen der viel verdient, damit er dich mit Diamanten bezahlen kann. Vllt solltest du mal lernen Menschen nicht nach Gehalt einzustufen.

Ich denke, es wird nicht mehr lange dauern bis er dich in die Wüste schickt. Sobald da ne neue auftaucht, bist du schneller weg als du gucken kannst - da kannst du mir glauben. Ich meine, ich kenne dich nicht und selbst mir gehst du auf die Eier. Berufliches und Liebe sollte man einfach trennen, hat nichts zusammen verloren. 

 

Nein, er liegt mir ganz gewiss nicht auf der Tasche. Und es geht mir sicherlich auch nicht nur ums Geld! Man kann die Dinge natürlich auch so legen, wie man es gerne möchte. Aber um Ihre Frage zu bentworten: Ich möchte, dass er eigenständig und vorallem realistisch nach seinem Weg sucht. Zu warten, bis mal irgendetwas passiert, ist nicht wirklich realistisch. Deswegen möchte ich ihm ja auch auf die Sprünge helfen. Ich gebe ihm ja keine Vorgaben wie: "Das hast du zu machen" oder "Das ist alles nur falsch". Ich schreibe ihm in keiner Weise etwas vor, lediglich sollte er im Leben lernen etwas zu tun, damit man auch das bekommt, was man möchte. Genauso war das damals auch beim Schulabschluss. Den wollte er auch unbedingt, hat aber nie viel für getan.
Finde es ehrlich gesagt ziemlich frech zu sagen, ich wäre nur auf das Geld fixiert. Ich liebe diesen Mann schließlich sehr und gebe ihm auch gerne was aus, unterstütze ihn sonst in jeder Lebenslage. Ich möchte nichtmal, dass er mir irgendwas aus dem Ausland mitbringt, weil ich weiß, er hat hier noch viele seiner Ausgaben zu decken. Oder dass er mir eben hier Dinge kauft oder viel ausgibt, weil ich weiß, dass er kaum was hat. Aber ja, ich bin ja sehr Geldfixiert. 
Ich brauche keinen Mann, der mich mit Diamanten bezahlt. Entschuldigung, aber wie kommt man zu so einer Aussage? Es ist mir wirklich egal, was er verdient! Da gehe ich auch nicht nach irgendeiner Gehaltseinstufung. Deshalb denke ich auch, Sie haben mein Anliegen sehr missverstanden. Er sollte einfach nur verstehen, dass das Geld nicht auf ihn wartet. Er muss im Leben einfach was dafür tun, um seine Ziele zu erreichen. Er redet zwar immer nur viel, macht aber nichts dafür. Und darauf soll ich es dann beruhen lassen? Sagen: "Mach halt mal, ist ja deine Sache. Ist mir auch ziemlich egal, was aus dir wird und wie das passiert." Wäre das Ihrer Meinung nach besser? Ich möchte ihn untersützen. Nicht ihm Vorgaben machen oder nach seinem Geld her sein. 
Und zum letzten Absatz: Ich weiß auch, dass er mich sehr liebt. Er würde wirklich alles für mich machen und das merke ich von Tag zu Tag. Er ist mir sogar oft sehr dankbar, wenn ich ihm Ratschläge gebe, wie er es denn am besten angeht. Aber wir glauben Ihnen beide mal, dass wenn eine neue auftaucht, wie lange es braucht, bis er weg ist.  Und wenn ich Ihnen auf die Eier gehe, tut es mir leid. Dann ist das eben so.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 12:37
In Antwort auf rattenmonster

Du hörst dich an wie meine Mutter.  

Ich sehe keine große Zukunft für eure Beziehung. Du möchtest doch einen anderen Mann als ihn und diesen wirst du auch finden  - im Studium oder Arbeit. Er wird entweder die Kurve selbst kriegen oder gar nicht. Wenn Du Erziehungsverantwortung für ihn übernimmst wird es dir keiner danken, Frust auf beiden Seiten ist dagegen garantiert. 
So ein super Fang ist er jetzt auch nicht. Kümmer dich lieber um deine Sachen. 

Erziehungsverantwortung ist ein gutes Wort. Denn wenn er von nirgends, nichmal von zu Hause die passende Unterstützung für seinen Weg findet, woher soll es kommen? Es ist nicht meine Aufgabe ihn zu bemuttern und so kommt es bei ihm auch nicht an. 
Nur weil er in seiner Berufswahl und im jobben nicht viel auf die Reihe bekommt, ist er noch lange kein schlechter Fang. Und da möchte ich mich auch nicht lieber um meine Sachen kümmern, sondern ihn unterstützen und ihm Hilfe auf seinem Weg geben. Das ist glaube ich nicht schwer zu verstehen. Nur möchte ich eben auch nicht immer die sein die sich dann anhört "Du hattest Recht. Es hat so nicht geklappt." etc. sondern dass er selbst versteht, wie er an die Sache rangeht und dass er eben sich dafür auch bemüht. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 12:41

Sollte man seinem Partner nicht helfen, wenn er selbst nicht weiß, wie er im Leben seinen richtigen Weg findet und wie er das angeht? Oder soll ich nebendran still warten, bis ich dann wieder hören muss, dass er es bei der Bewerbung oder sonstigem total vermasselt hat? Ich möcht keinen anderen Partner. Nur, dass er es irgendwie schafft selbstständig seine Zukunft zu gestalten und das auch anzugehen und nicht zu warten, bis was passiert. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 12:45
In Antwort auf orchideenblatt

Also ich kann dich absolut verstehen. Ich hätte auf so einen Partner auch überhaupt keine Lust. 
Der (Ausbildungs) Zug wird für dieses Jahr abgefahren sein, aber es gibt ja genug Tätigkeiten, die er aufnehmen kann, um sich z.B. seiner Berufswahl sicherer zu werden. FSJ, FÖJ, Praktika, ehrenamtliche Tätigkeit. Aber auch dazu müsste er in die Gänge kommen. 
Was sagen seine Eltern dazu?

Dass ich überhaupt keine Lust auf meinen Partner habe, das stimmt natürlich nicht. In allen anderen Lebensbereichen ist er der perfekte Partner für mich. Aber diese eine Sache bringt mich natürlich täglich zum nachdenken.
Das Problem ist, dass er eben nur diesen einen Job und diese eine Ausbildung will. Wenn man sich so auf einzelne Dinge verlässt, ist es klar dass nicht viel passiert. Deswegen versuche ich ihm ja auch neue Wege zu öffnen und ihn in eine Richtung zu leiten, in der er eventuell mehr Erfolg hat. Denn von selbst schafft er es ja nicht, da er selbst so gut wie nichts für tut. 
Seine Eltern interessieren sich nicht sehr für ihn, er wohnt zwar noch zu Hause, aber die Beziehung ist nicht wirklich gut. Mit meinen Eltern rede ich kaum darüber, weil ich nicht mehr zu Hause wohne.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 12:48

Nur dass ich 21 bin, er 22 und der Schulabschluss dementsprechend zurückliegt. Habe ja auch nicht geschrieben, wann der war.  
Deshalb ist meiner Meinung nach die Orientierungsphase auch irgendwie schon ziemlich vorbei, jeder in meinem Umfeld hat schon längst was begonnen oder weiß, was er machen soll. Es geht mir aber auch nicht darum, sondern dass er einfach so gar nichts dafür tut, herauszufinden was ihm liegt oder sich einfach mal initiativ zu bewerben, um zu sehen, ob das passt. Es kommt halt einfach nichts. Und ich will nicht dass er sich seine Träume kaputt macht, nur weil er nichts dafür tut.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 12:53

Wo nehme ich denn bitte sein Geld? Können Sie mir irgendwo aufzeigen, dass ich das so geschrieben oder gemeint habe? Ich will sein Geld nicht, ich will lediglich nur nicht, dass ich ständig für alles bezahlen muss, nur weil er nichts dafür tut einen Job zu finden. Es geht mir nichtmal darum, dass er momentan keinen Job hat, sondern dass er sich einfach nicht dafür bemüht. Und ich spendiere ihm so oft etwas oder gebe ihm etwas aus, einfach nur weil ich Zeit mit ihm verbringen möchte und weil ich weiß, dass es anders nicht geht.
Und nun können Sie mir nochmal erklären, wo mein Geld meins ist und seins unseres. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 13:46

Das ist bisschen schwierig. Die Eltern kommen von dort und auch mit 22 hat er in dieser Kultur nicht so das Recht selbst entscheiden zu dürfen. Klingt dumm, ist leider aber so. Wenn er also nicht mitgefahren wäre, hätte er sich gegen die Eltern gestellt. Aber gut, für mich macht es nicht viel aus, dass er da mit ist. Aber wie du sagtest, er hat (man muss auch sagen, auch wenn es Urlaub wäre, könnte er in den Wochen auch mal nach gucken) nicht viel zu tun und sitzt da die größte Zeit rum. Deswegen guck ich ja auch immer wieder nach was und schicke ihm die Jobangebote, aber das sagt ihm alles nicht zu.
Ich glaube schon, dass er arbeiten will, aber eben nur in diesem einen Bereich. Und da kann und sollte man sich erstens nicht drauf verlassen und wenn er Geld verdienen will und seine Träume erfüllen möchte, warum dann nicht wo arbeiten, wo es ihm vielleicht nicht ganz so viel Spaß macht, er aber trotzdem was verdient und dann auch mal bisschen sparen kann? Wäre ja nur für die Übergangszeit. 
Deswegen ist es für mich einfach schwierig. Ich liebe ihn sehr und hoffe, dass ich ihm einfach auf die Sprrünge helfen kann, damit für ihn die Zukunft as bringt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 13:47
In Antwort auf seni283

Hallo zusammen,
ich hoffe, hier finde ich ein paar Tips oder Ratschläge. Ich bin momentan ein wenig verzweifelt, da mein Freund kaum etwas auf die Reihe bekommt. Wir sind erst seit einem halben Jahr zusammen, was ja nicht wirklich lang ist, aber ich liebe ihn sehr und kann mir auch eine lange Zukunft mit ihm vorstellen.
Nachdem wir die Schule beendet haben, habe ich mir das Ziel gesetzt erst einmal viel zu machen, Geld zu verdienen und habe auch ziemlich schnell mein Studium angefangen. Noch während meines Abiturs habe ich mindestens 30 Bewerbungen für einen Job geschrieben, damit ich neben dem Studium auch arbeiten kann. Paar Vorstellungsgespräche - zack, Job gefunden, der mir super viel Spaß macht. Mein Freund hat sich erst paar Monate vor Abschluss für eine(!) Ausbildungsstelle beworben, für die er im nachhinein eine Absage bekommen hat. Ich habe auch immer wieder gesagt, dass er sich nicht nur auf eine Bewerbung verlassen kann und sich mehr Möglichkeiten offen halten sollte. Also wurde das mit dem Ausbildungsplatz auch nichts. Nach einer Arbeitsstelle hatte er sich nach dieser Zeit nie bemüht, hatte eher Interesse durch andere Möglichkeiten an Geld zu kommen, hat mal hier und da für extrem wenig Geld gejobbt, es dann aber immer wieder gelassen, weil es nicht das richtige für ihn war. Jetzt ist er für 6 Wochen mit der Familie im Ausland, wobei schon 4 Wochen rum sind. Ich habe ihm den Vorschlag gemacht doch mal von da aus nach Jobangeboten zu suchen und sich gegebenfalls ein paar Tage vor Heimreise zu bewerben. Den Vorschlag hat er jetzt schon umgesetzt, sich für eine Aushilfsstelle beworben und das Bewerbungsgespräch ist schon nächste Woche. Was ja auch normal ist, denn als Unternehmen warte ich ja auch nicht bis der Bewerber dann mal langsam aus dem Urlaub wieder kommt. Also kann er nicht zum Bewerbertag - Job wird nichts.

Ansonsten sprechen ihn auch nicht so viele Bereiche an (ich selbst jobbe im Einzelhandel, wo man super Geld dazuverdienen kann), aber auch das möchte er nicht. Mir kommt es so vor, dass wenn er vom Urlaub wieder kommt, er denkt die ganze Welt würde auf ihn warten und ihm die Jobs nur so zufliegen. Aber er bemüht sich nicht wirklich, hofft immer nur auf die eine Ausbildungsstelle. Sobald er wieder da ist, wird er sowieso erstmal kein Geld haben, da er das ja für Shopping ausgegeben hat. Unternehmungen finden dann erstmal gar nicht mehr statt, außer natürlich ich bezahle den größten Teil, was auch nicht der Sinn ist. 
Ich selbst bin ein sehr ehrgeiziger Mensch, bin trotzdem sehr bodenständig und setze mir klare Ziele. Er hingegen träumt vom ganz großen Geld mit allem drum und dran, tut aber nichts dafür, dass es in Zukunft mal so für ihn laufen könnte. Wie gesagt, ich liebe ihn sehr, aber auf Dauer weiß ich nicht wie ich damit klar komme. Ich rede zwar mit ihm, wie schon erwähnt, dass ich ihm eben Ratschläge gebe, wie er es am besten angeht, aber ich möchte auch nicht so direkt sein, dass es am Ende noch verletzend werden könnte. Im Grunde möchte ich einfach, dass er anfängt realistisch zu denken, ebenfalls realistisch zu handeln (auch in Bezug auf diese unbedachte Bewerbung) und auf dem Boden der Tatsachen bleibt. Denn das große Geld fliegt ihm so auch nicht einfach zu.
Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps, wie ich das am besten angehen kann.
 

..bist Du seine Mutti ... oder was glaubst Du, gibt Dir das Recht, Deinen Freund erziehen zu dürfen?

Kümmere Dich um Dich - was Du offensichtlich hervorragend bewältigst - aber hege keine großen Erwartungen an Deinen Freund - der ist noch nicht soweit.

Mancher muss eben erst mal seine Hörner abstoßen - das kann dauern, wenn Du Pech hast. Sicher ist - DU wirst ihn nicht ändern können, versuche es gar nicht erst!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 13:51

Ich falle echt vom Glauben ab!!!! 

Der Ratschlag: Die TE kann ja öfter mal bezahlen, wenn sie mehr Geld hat??? Ernsthaft??? Und er sitzt zu Hause und schaukelt sich die Eier, während sie im Einzelhandel Kohle verdient?? Ich glaub, es hackt.... Hierbei spielt es im übrigen keine Rolle, ob der Mann oder die Frau mehr Geld zur Verfügung hat. Ein Mann müsste seine faule Freundin ebenso wenig finanzieren... 

Und dann noch die Hinweise, die TE würde sich wie seine Mutter aufführen und das zu eng sehen... Halloo?! Wenn ich einen Partner habe, der seinen Hintern bei so etwas nicht hochbekommt, lässt es erahnen, dass das ein grundsätzlicher Charakterzug ist (faul, antriebslos). Da wird die TE zu Recht hellhörig!!! 

So ein Verhalten macht den Partner doch automatisch ziemlich unattraktiv... 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 13:57
In Antwort auf seni283

Das ist bisschen schwierig. Die Eltern kommen von dort und auch mit 22 hat er in dieser Kultur nicht so das Recht selbst entscheiden zu dürfen. Klingt dumm, ist leider aber so. Wenn er also nicht mitgefahren wäre, hätte er sich gegen die Eltern gestellt. Aber gut, für mich macht es nicht viel aus, dass er da mit ist. Aber wie du sagtest, er hat (man muss auch sagen, auch wenn es Urlaub wäre, könnte er in den Wochen auch mal nach gucken) nicht viel zu tun und sitzt da die größte Zeit rum. Deswegen guck ich ja auch immer wieder nach was und schicke ihm die Jobangebote, aber das sagt ihm alles nicht zu.
Ich glaube schon, dass er arbeiten will, aber eben nur in diesem einen Bereich. Und da kann und sollte man sich erstens nicht drauf verlassen und wenn er Geld verdienen will und seine Träume erfüllen möchte, warum dann nicht wo arbeiten, wo es ihm vielleicht nicht ganz so viel Spaß macht, er aber trotzdem was verdient und dann auch mal bisschen sparen kann? Wäre ja nur für die Übergangszeit. 
Deswegen ist es für mich einfach schwierig. Ich liebe ihn sehr und hoffe, dass ich ihm einfach auf die Sprrünge helfen kann, damit für ihn die Zukunft as bringt. 

..auch wenn es Urlaub wäre, könnte er in den 6 Wochen auch mal nach gucken) nicht viel zu tun und sitzt da die größte Zeit rum. 

UND .. lässt sich das sicher sehr gute Futter dort schmecken !! ?... nicht zu vergessen!

Hoffentlich erkennste ihn dann überhauipt noch wieder .. (so schön rund und wohlgenährt)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 13:57
In Antwort auf gabriela1440

..bist Du seine Mutti ... oder was glaubst Du, gibt Dir das Recht, Deinen Freund erziehen zu dürfen?

Kümmere Dich um Dich - was Du offensichtlich hervorragend bewältigst - aber hege keine großen Erwartungen an Deinen Freund - der ist noch nicht soweit.

Mancher muss eben erst mal seine Hörner abstoßen - das kann dauern, wenn Du Pech hast. Sicher ist - DU wirst ihn nicht ändern können, versuche es gar nicht erst!

Lesen Sie sich bitte erstmal weiter oben meine Antworten durch. Ich werde mich hier nicht nochmal wiederholen, zum Thema "Mutti" oder "irgendjemanden erziehen" habe ich mich bereits geäußert, genauson zu dem umkrempeln. 
Aber hier möchte ich mich nochmal gern zu einer Sache wiederholen: Wo erziehe ich denn meinen Freund genau? Mache ich ihm Vorgaben, wie er sein Leben zu gestalten hat? Nein. Denn ich versuche ihm lediglich auf die Sprünge zu helfen, damit er seinen Weg findet. Mehr nicht. Das hat nichts mit bemuttern o.ä. zu tun. Aber natürlich kann ich ihn auch links liegen lassen und zusehen, wie er viel redet, aber nicht macht. Ist natürlich auch eine Möglichkeit. 

Im Grund braucht er einfach einen Anstupps, damit er merkt, dass nicht jeder und alles auf ihn wartet und das Geld nur auf ihn zufliegt. Hat das was mit verändern zu tun? Sehe ich das nur falsch? Denn ich glaube nicht, dass ich ihn persönlich verändern möchte, nur weil ich ihm auf die Sprünge helfe. Oder ist es anders?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 13:58

„Hörner abstoßen“?? 

Indem man faul rumsitzt und sich von Anderen finanzieren lässt??? 

Umd dafür hat man Verständnis?? Geil ... 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 14:03
In Antwort auf lilasonne1

Ich falle echt vom Glauben ab!!!! 

Der Ratschlag: Die TE kann ja öfter mal bezahlen, wenn sie mehr Geld hat??? Ernsthaft??? Und er sitzt zu Hause und schaukelt sich die Eier, während sie im Einzelhandel Kohle verdient?? Ich glaub, es hackt.... Hierbei spielt es im übrigen keine Rolle, ob der Mann oder die Frau mehr Geld zur Verfügung hat. Ein Mann müsste seine faule Freundin ebenso wenig finanzieren... 

Und dann noch die Hinweise, die TE würde sich wie seine Mutter aufführen und das zu eng sehen... Halloo?! Wenn ich einen Partner habe, der seinen Hintern bei so etwas nicht hochbekommt, lässt es erahnen, dass das ein grundsätzlicher Charakterzug ist (faul, antriebslos). Da wird die TE zu Recht hellhörig!!! 

So ein Verhalten macht den Partner doch automatisch ziemlich unattraktiv... 

Erstmal danke für die Antwort. Ich glaube, ich treffe hier sowieso nicht bei jedem auf Verständis oder ich drücke mich nicht richtig aus? Auf jeden Fall denke ich auch, dass es ein gewisser Charakterzug ist, dem ich ihm niemals nehmen kann und ich auch nicht sollte, da ich ihn keinesfalls verändern will. Aber eben auf die Sprünge helfen, damit er eventuell selbst merkt, dass es so für ihn nicht richtig laufen kann. Deswegen suche ich ja auch Rat, wie ich es am besten angehen kann, ohne ihn direkt zu verletzen. Ich glaube nämlich, wenn man ihm sagt, dass er so nicht weit kommt, wird er sich gekränkt fühlen oder zumindest nicht ganz einsehen wollen, dass es so ist. Und ich möchte ja auch mit ihm zusammen bleiben, nur eben nicht auf Dauer unter diesen Bedingungen. Da fällt es mir schwer einen Lösungsansatz zu finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 14:07

Ehrlich gesagt kenne ich seine Eltern nicht. Die würden nämlich durch die Religion nichts von unserer Beziehung halten. Das ist mit der Zukunft kompliziert, wir sind aber beide noch optimistisch, dass das halten kann, alleine weil wir uns ja auch lieben. Und ich finde das ist einfach wichtig zu sagen, es geht ja nicht nur ums Geld oder sonstiges, sondern dass wir uns eben lieben. Und da machen es mir die Umstände einfach schwer. 

Und wegen den Jobangeboten: Ich weiß, irgendwo auch meine Schuld. Aber wenn er nicht selbst nach guckt, wie soll das dann was werden?  Ist es Ihrer Meinung nach also nicht angebracht, ihm so auf die Sprünge zu helfen? 
Bin über jeden Ratschlag dankbar. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 14:14
In Antwort auf seni283

Erstmal danke für die Antwort. Ich glaube, ich treffe hier sowieso nicht bei jedem auf Verständis oder ich drücke mich nicht richtig aus? Auf jeden Fall denke ich auch, dass es ein gewisser Charakterzug ist, dem ich ihm niemals nehmen kann und ich auch nicht sollte, da ich ihn keinesfalls verändern will. Aber eben auf die Sprünge helfen, damit er eventuell selbst merkt, dass es so für ihn nicht richtig laufen kann. Deswegen suche ich ja auch Rat, wie ich es am besten angehen kann, ohne ihn direkt zu verletzen. Ich glaube nämlich, wenn man ihm sagt, dass er so nicht weit kommt, wird er sich gekränkt fühlen oder zumindest nicht ganz einsehen wollen, dass es so ist. Und ich möchte ja auch mit ihm zusammen bleiben, nur eben nicht auf Dauer unter diesen Bedingungen. Da fällt es mir schwer einen Lösungsansatz zu finden.

Ich würde es ihm in jedem Fall direkt sagen, auch wenn es ihn kränkt. Sonst hat er doch gar keine Chance, zu wissen, wie sehr Dich sein Verhalten nervt. Und irgendwann nervt Dich das so sehr, dass Du das Weite suchst. Dann hätte er Deine Gedanken bestimmt vorher gern gewusst. Also ich finde, da brauchst Du kein Blatt vor den Mund nehmen. Ich würde meinem Partner sagen, wenn mich ein Verhalten abschreckt. Ich würde das sogar einem Fremden sagen, was ich davon halte, in einem arbeitsfähigen Alter auf der faulen Haut zu sitzen

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 14:17

Schade, dass ich mich so oft wiederholen muss. 
Wenn doch niemand da ist, der ihm in dieser Angelegenheit hilft? Eltern kümmern sich nicht, Freunde haben daran kein Interesse. Er ist schon oft genug auf die Nase gefallen in der Vergangenheit. Ich meine, ich habe mich damals nicht nur bei 2 Stellen beworben, in der Hoffnung eine wird schon. Ich habe zig Bewerbungen geschrieben, Absagen kassiert und weiter gemacht, aber mich sicherlich nicht immer auf eine Stelle verlassen. Wie oft soll er denn noch auf die Nase fallen, bis er merkt, dass es so nicht funktioniert mit seinem Weg? 
Und gewiss leite ich ihn nicht so, nur weil ich glaube dass es meiner Meinung nach der richtige Weg ist. Ich zeige ihm nämlich nur, dass man eben auch was für tun sollte, wenn man Ziele hat. Und nicht nur ständig von reden aber nichts machen.
Und das würde nicht nur die Mutter, sondern auch die Schwester, die Tante, die Freunde und von mir aus der Bruder auch so sagen.
Aber ich als Mutter () versuche ihm aufzuzeigen, dass die Realität nicht eben nur aus träumen besteht. Ich finde es super Träume zu haben, von mir aus auch unrealistische, das zeigt nämlich auf, dass er zielorientiert ist. Aber eben nur in den Wolken schweben bringt ihn da nicht weit. 

So, genug geredet, wenn ihm rein gar niemand aufzeigt, wie er das alles am besten angeht, wird er dann erfolgreich seinen Weg finden? Oder weiter auf die Nase fallen, so wie in der Vergangenheit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 14:19
In Antwort auf lilasonne1

Ich würde es ihm in jedem Fall direkt sagen, auch wenn es ihn kränkt. Sonst hat er doch gar keine Chance, zu wissen, wie sehr Dich sein Verhalten nervt. Und irgendwann nervt Dich das so sehr, dass Du das Weite suchst. Dann hätte er Deine Gedanken bestimmt vorher gern gewusst. Also ich finde, da brauchst Du kein Blatt vor den Mund nehmen. Ich würde meinem Partner sagen, wenn mich ein Verhalten abschreckt. Ich würde das sogar einem Fremden sagen, was ich davon halte, in einem arbeitsfähigen Alter auf der faulen Haut zu sitzen

Dann werde ich es auf jeden Fall offen und ehrlich ansprechen. Hoffe zum einen, dass ihm es irgendwo die Augen etwas öffnet, zum anderen ich ihn nicht damit kränke. Wahrscheinlich habe ich mich deswegen vor einem Gespräch auch immer ein bisschen gedrückt. 
Aber auf jeden Fall danke erstmal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 15:32

Man kann Menschen nicht verändern, nur ihnen helfen sich selbst zu ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 17:34

Bin ich mir aber auch nicht so sicher was Sie schreiben.  
Dass er auszieht wollen die sowieso nicht. Und Jobs vermitteln die ihm erst recht nicht, schließlich soll er ja selbst gucken, was er macht. Taschengeld z.B. hat er in seiner Kindheit/Jugend nicht ein einziges Mal bekommen. Da musste er immer selbst für sorgen, egal wie. Kann man von außen aber auch schwer beurteilen, die haben einfach eine andere Mentalität. Auf jeden Fall musste er schon immer lernen alleine klar zu kommen (abgesehen natürlich von der Wohnung seiner Eltern, in der er wohnt), hat es meiner Meinung nach aber nie geschafft in dieser Zeit wirklich was alleine hinzubekommen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 17:38

Er hat vor es ihnen zu sagen. Hat aber ganz schrecklich Angst die Beziehung zu den Eltern dadurch kaputt zu machen. Ich weiß, ich werde nie wirklich den großen Kontakt zu der Familie haben können, aber ich finde es schonmal toll, dass er es überhaupt sagen möchte und sich dem stellt. Ablehnen werden die Eltern mich wahrscheinlich so oder so, aber er meinte er möchte es lieber riskieren mit den Eltern im Streit zu leben, als ganz ohne mich. 
Aber das ist ja auch eine ganz andere Sache.
Solange er sich sicher ist mit mir zusammen sein zu wollen, wird er sich niemand anderen suchen. Aber dafür muss das miteinander sowieso erstmal im Ganzen stimmen und sich die jetzige Problematik klären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 17:49

Nein also wir haben schon oft und sehr lange über das Thema gesprochen. Ehrlich gesagt möchte ich im Moment noch nicht ganz so, dass er es sagt. Denn dann kann er sowieso erstmal gar nicht mehr zu mir, wobei er meint er würde dann trotzdem kommen, auch wenn es die Eltern nicht wollen. (Ich weiß, das alles klingt dafür, dass er schon 22 ist echt blöd) Naja, vielleicht werden sie ihn vor die Wahl stellen, aber wie gesagt, ihm ist die Beziehung wohl sehr wichtig und das zeigt er mir ja auch täglich. Deshalb würde er sich, wenn es zu so einer Situation kommen sollte, gegen die Familie entscheiden. Aber er ist sich ja auch nichtmal sicher, ob es überhaupt zu so einer Auseinandersetzung kommt. Er hatte noch nie wirklich so eine Beziehung, in der er sagen konnte es ist ihm so ernst, dass er die Freundin der Familie vorstellt. 
Deshalb da mal abwarten. Aber als außenstehender kann man finde ich sowieso nicht sagen, wie sich mein Partner entscheiden würde. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 19:41
In Antwort auf seni283

Hallo zusammen,
ich hoffe, hier finde ich ein paar Tips oder Ratschläge. Ich bin momentan ein wenig verzweifelt, da mein Freund kaum etwas auf die Reihe bekommt. Wir sind erst seit einem halben Jahr zusammen, was ja nicht wirklich lang ist, aber ich liebe ihn sehr und kann mir auch eine lange Zukunft mit ihm vorstellen.
Nachdem wir die Schule beendet haben, habe ich mir das Ziel gesetzt erst einmal viel zu machen, Geld zu verdienen und habe auch ziemlich schnell mein Studium angefangen. Noch während meines Abiturs habe ich mindestens 30 Bewerbungen für einen Job geschrieben, damit ich neben dem Studium auch arbeiten kann. Paar Vorstellungsgespräche - zack, Job gefunden, der mir super viel Spaß macht. Mein Freund hat sich erst paar Monate vor Abschluss für eine(!) Ausbildungsstelle beworben, für die er im nachhinein eine Absage bekommen hat. Ich habe auch immer wieder gesagt, dass er sich nicht nur auf eine Bewerbung verlassen kann und sich mehr Möglichkeiten offen halten sollte. Also wurde das mit dem Ausbildungsplatz auch nichts. Nach einer Arbeitsstelle hatte er sich nach dieser Zeit nie bemüht, hatte eher Interesse durch andere Möglichkeiten an Geld zu kommen, hat mal hier und da für extrem wenig Geld gejobbt, es dann aber immer wieder gelassen, weil es nicht das richtige für ihn war. Jetzt ist er für 6 Wochen mit der Familie im Ausland, wobei schon 4 Wochen rum sind. Ich habe ihm den Vorschlag gemacht doch mal von da aus nach Jobangeboten zu suchen und sich gegebenfalls ein paar Tage vor Heimreise zu bewerben. Den Vorschlag hat er jetzt schon umgesetzt, sich für eine Aushilfsstelle beworben und das Bewerbungsgespräch ist schon nächste Woche. Was ja auch normal ist, denn als Unternehmen warte ich ja auch nicht bis der Bewerber dann mal langsam aus dem Urlaub wieder kommt. Also kann er nicht zum Bewerbertag - Job wird nichts.

Ansonsten sprechen ihn auch nicht so viele Bereiche an (ich selbst jobbe im Einzelhandel, wo man super Geld dazuverdienen kann), aber auch das möchte er nicht. Mir kommt es so vor, dass wenn er vom Urlaub wieder kommt, er denkt die ganze Welt würde auf ihn warten und ihm die Jobs nur so zufliegen. Aber er bemüht sich nicht wirklich, hofft immer nur auf die eine Ausbildungsstelle. Sobald er wieder da ist, wird er sowieso erstmal kein Geld haben, da er das ja für Shopping ausgegeben hat. Unternehmungen finden dann erstmal gar nicht mehr statt, außer natürlich ich bezahle den größten Teil, was auch nicht der Sinn ist. 
Ich selbst bin ein sehr ehrgeiziger Mensch, bin trotzdem sehr bodenständig und setze mir klare Ziele. Er hingegen träumt vom ganz großen Geld mit allem drum und dran, tut aber nichts dafür, dass es in Zukunft mal so für ihn laufen könnte. Wie gesagt, ich liebe ihn sehr, aber auf Dauer weiß ich nicht wie ich damit klar komme. Ich rede zwar mit ihm, wie schon erwähnt, dass ich ihm eben Ratschläge gebe, wie er es am besten angeht, aber ich möchte auch nicht so direkt sein, dass es am Ende noch verletzend werden könnte. Im Grunde möchte ich einfach, dass er anfängt realistisch zu denken, ebenfalls realistisch zu handeln (auch in Bezug auf diese unbedachte Bewerbung) und auf dem Boden der Tatsachen bleibt. Denn das große Geld fliegt ihm so auch nicht einfach zu.
Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps, wie ich das am besten angehen kann.
 

Er hingegen träumt vom ganz großen Geld mit allem drum und dran, tut aber nichts dafür, dass es in Zukunft mal so für ihn laufen könnte

„dass er irgendwo in die Gänge kommt, damit er nicht selbst irgendwann da sitzt und nichts hat. Ich möchte doch auch, dass er seine großen Träume erfüllen kann

Er sollte einfach nur verstehen, dass das Geld nicht auf ihn wartet. Er muss im Leben einfach was dafür tun, um seine Ziele zu erreichen

Ich bin momentan ein wenig verzweifelt, da mein Freund kaum etwas auf die Reihe bekommt

Aber diese eine Sache bringt mich natürlich täglich zum nachdenken.

 

Bist du dir sicher, dass es dir um IHN und SEINE Träume geht?
Da bist du nicht ganz ehrlich - vielleicht nicht einmal dir selber gegenüber?

Wenn es dir wirklich in erster Linie darum ginge, IHN in SEINEM Traum vom großen Geld zu unterstützen, dann bräuchtest du dich deswegen nicht so reinzusteigern.
 
 
und wenn er Geld verdienen will und seine Träume erfüllen möchte, warum dann nicht wo arbeiten, wo es ihm vielleicht nicht ganz so viel Spaß macht, er aber trotzdem was verdient und dann auch mal bisschen sparen kann?
 

Mein Eindruck ist, dass es DIR um einen gemeinsamen Traum vom großen Geld geht.

 
 
Das Problem ist, dass er eben nur diesen einen Job und diese eine Ausbildung will

Ich glaube schon, dass er arbeiten will, aber eben nur in diesem einen Bereich.
 


Sei doch froh, dass er wenigstens genau weiß´, was er will. Andere wissen nicht was sie wollen, brechen Ausbildungen oder Studium ab.

Wenn du ihn liebst, dann unterstütze ihn doch darin, dass er den Beruf, den er unbedingt machen will, erreichen kann, wenn du schon meinst, dass er unbedingt deine Hilfe braucht. Da tätest du IHM etwas Gutes, weil IHM das sehr wichtig zu sein scheint. Und du betonst ja immer wieder, dass es dir darum geht IHM bei SEINEN Träumen zu unterstützen.

Ihr seid erst 21/22 Jahre alt, habt keine Familie und lebt vermutlich noch nicht einmal zusammen, und du machst schon so einen Druck.

Du musst dir klar werden, ob du jemanden brauchst, mit dem du deine ehrgeizigen Träume vom Erfolg realisieren kannst oder ob deine Liebe wirklich groß genug  ist, ihn so zu nehmen, wie er ist. Einen Partner unterstützen, ist sehr schön. Einen Partner in seiner Persönlichkeit ändern  wollen, probieren viele immer wieder, funktioniert aber nicht und das Recht hat man auch nicht.

Er hat einfach nicht die gleiche Power wie du. Vom großen Geld träumen kann jeder. Aber du solltest dir klar machen, dass das nichts damit zu tun hat, ob man auch die Persönlichkeit hat, solche Träume zu verwirklichen. Ich glaube, dass du jetzt enttäuscht bist, weil du erkennst, dass er womöglich nicht das Potential dazu hat.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 10:47

Mein Vorschlag wäre gewesen, er bewirbt sich eben jetzt schon für einen Ausbildungsplatz, vielleicht sogar auch initiativ. Möchte er aber erst nächstes Jahr machen, weil dann die Auswahltage stattfinden. Ich persönlich hätte es jetzt schon gemacht, da hat man meiner Meinung nach eine größere Chance hat sich öfters bewerben zu können und die Bewerberzahlen noch nicht all zu hoch sind. Aber das ist seine Sache. 
Und arbeiten möchte er vorher eben, weil er einfach Geld möchte, um sich verschiedene Dinge zu finanzieren. Find ich ja auch super, nur macht er wie schon so oft gesagt halt einfach nichts für. Nicht zu arbeiten wäre also keine Option für ihn, aber zu warten, bis der richtige Job kommt schon. Bei uns auf dem Land gibt es nicht viele Möglichkeiten, von dem was er sich so vorstellt. Viele Vorschläge, in welche Richtung er vielleicht gehen möchte, findet er nicht gut. 
Ich bin einfach gespannt wie das so weiter geht. Vielleicht findet er ja aber auch noch den passenden Job in der nächsten Zeit. Und wenn er sich erst nächstes Jahr für einen Ausbildungsplatz bewerben möchte, dann soll er das so machen. Hoffe nur, dass es dann auch klappt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 11:20
In Antwort auf seni283

Schade, dass ich mich so oft wiederholen muss. 
Wenn doch niemand da ist, der ihm in dieser Angelegenheit hilft? Eltern kümmern sich nicht, Freunde haben daran kein Interesse. Er ist schon oft genug auf die Nase gefallen in der Vergangenheit. Ich meine, ich habe mich damals nicht nur bei 2 Stellen beworben, in der Hoffnung eine wird schon. Ich habe zig Bewerbungen geschrieben, Absagen kassiert und weiter gemacht, aber mich sicherlich nicht immer auf eine Stelle verlassen. Wie oft soll er denn noch auf die Nase fallen, bis er merkt, dass es so nicht funktioniert mit seinem Weg? 
Und gewiss leite ich ihn nicht so, nur weil ich glaube dass es meiner Meinung nach der richtige Weg ist. Ich zeige ihm nämlich nur, dass man eben auch was für tun sollte, wenn man Ziele hat. Und nicht nur ständig von reden aber nichts machen.
Und das würde nicht nur die Mutter, sondern auch die Schwester, die Tante, die Freunde und von mir aus der Bruder auch so sagen.
Aber ich als Mutter () versuche ihm aufzuzeigen, dass die Realität nicht eben nur aus träumen besteht. Ich finde es super Träume zu haben, von mir aus auch unrealistische, das zeigt nämlich auf, dass er zielorientiert ist. Aber eben nur in den Wolken schweben bringt ihn da nicht weit. 

So, genug geredet, wenn ihm rein gar niemand aufzeigt, wie er das alles am besten angeht, wird er dann erfolgreich seinen Weg finden? Oder weiter auf die Nase fallen, so wie in der Vergangenheit?

Du kannst andere nicht zu ihrem Glück zwingen. Ich erlebe das selber erst bei einer Bekannten. Der Schulabschluss ist drei Jahre her. Anfangs gabs die Ausrede psychische Krankheit (behandelt wurde diese allerdings nie, eine Diagnose gab es auch nie), seit einem dreiviertel Jahr jobbt sie in ner Boutique und "bewirbt" sich auf eine Ausbildung. Sie schreibt eine Bewerbung, wartet auf die Absage, sucht dann nach neuen Ausbildungsstellen, lässt ein paar Wochen vergehen, bevor sie dann wieder eine Bewerbung schreibt und wieder auf eine Antwort wartet. Das wird natürlich nichts. Im Lebenslauf eine fette Lücke, kaum bis keine Referenzen um irgendeine Stellenanforderung zu begründen, schlechte Noten und eine lachhafte Bewerbungsfrequenz.

Es gibt viele Seiten, die auf sie eingeredet haben, ihr versucht haben zu erklären wie wichtig eine gute Ausbildung ist und wie sie sich am besten bewerben soll. Sie ist davon genervt, weiß alles besser und man hört eine Ausrede nach der anderen. Ihre Eltern unterstützen das.

Irgendwann wird sie damit auf die Nase fallen, so richtig. Genau wie dein Freund. Wenn alles reden nichts bringt, dann muss man es eben anders lernen, auf die bitterharte Tour. Ich habe da dann kein Mitleid.

Ich würde mich an deiner Stelle eher fragen, ob du mit jemanden zusammen sein kannst, der so antriebslos und faul ist. Ich brauche einen Partner an meiner Seite, der zielstrebig ist, auf den ich mich verlassen kann. Dafür braucht er keinen phänomenalen Superjob, aber eben eine Perspektive, Ziele, die er verfolgt und nicht nur Seifenblasen-Wünsche. Du wirst seinen Sturz irgendwann auffangen "müssen", wenn du bei ihm bleibst. Zu mir würde so ein Mann auf keinen Fall passen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 13:34
In Antwort auf seni283

Ich möchte niemand anderem aus ihm machen. Das ist nicht mein Ziel. Ich möchte lediglich dass er irgendwo in die Gänge kommt, damit er nicht selbst irgendwann da sitzt und nichts hat. Ich möchte doch auch, dass er seine großen Träume erfüllen kann, unterstütze ihn dort wo es nur geht und damit das passieren kann muss er verstehen, dass die Arbeit und die Ausbildung und das viele Geld nicht einfach auf ihn warten oder zugeflogen kommen. Ich habe mein eigenes Leben, das ich unterhalte. Nur ich arbeite zum Beispiel auch nicht weil es mir Spaß macht, sondern weil ich mein Studium und viele andere Dinge finanzieren muss. Er wird für gerade einmal ein halbes oder 3/4 Jahr arbeiten, da er dann sowieso eine Ausbildung anfangen möchte. Wieso dann der große Wunsch nach dem Job? Wenn er seine Zeit braucht, verstehe ich das irgendwo, aber es ist nun lang genug her, dass er wirklich kaum oder nie wirklich gearbeitet hat und ich möchte auch nicht, dass das ewig so weiter geht. Verstehen Sie was ich meine? Und da möchte ich sicherlich auch keinen anderen "Typ", sondern ich möchte, dass es ihm gut geht und er nicht ohne irgendwas da steht. Seine Träume erfüllen sich dann eben in Etappen, aber dafür muss man eben auch was für tun, oder nicht?

Ich möchte niemand anderem aus ihm machen. Das ist nicht mein Ziel. Ich möchte lediglich dass er irgendwo in die Gänge kommt, damit er nicht selbst irgendwann da sitzt und nichts hat. Ich möchte doch auch, dass er seine großen Träume erfüllen kann, unterstütze ihn dort wo es nur geht und damit das passieren kann muss er verstehen, dass die Arbeit und die Ausbildung und das viele Geld nicht einfach auf ihn warten oder zugeflogen kommen.

? Dann hast Du Dir ganz absichtlich auch noch einen ''dummen'' Mann ausgesucht?
Der das alles nicht selber weiß? Der ausgerechnet Dich will, damit Du ihm alles erklärst?

Frauen wie Du sind es, die dann später mal völlig desillusioniert auf alle Männer schimpfen, denen man nicht trauen kann und dabei selbst nur wenig auf die Reihe bringen - wie denn auch? .. so völlig von sich selbst überzeugt, aber ohne Mann

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 13:41
In Antwort auf seni283

Lesen Sie sich bitte erstmal weiter oben meine Antworten durch. Ich werde mich hier nicht nochmal wiederholen, zum Thema "Mutti" oder "irgendjemanden erziehen" habe ich mich bereits geäußert, genauson zu dem umkrempeln. 
Aber hier möchte ich mich nochmal gern zu einer Sache wiederholen: Wo erziehe ich denn meinen Freund genau? Mache ich ihm Vorgaben, wie er sein Leben zu gestalten hat? Nein. Denn ich versuche ihm lediglich auf die Sprünge zu helfen, damit er seinen Weg findet. Mehr nicht. Das hat nichts mit bemuttern o.ä. zu tun. Aber natürlich kann ich ihn auch links liegen lassen und zusehen, wie er viel redet, aber nicht macht. Ist natürlich auch eine Möglichkeit. 

Im Grund braucht er einfach einen Anstupps, damit er merkt, dass nicht jeder und alles auf ihn wartet und das Geld nur auf ihn zufliegt. Hat das was mit verändern zu tun? Sehe ich das nur falsch? Denn ich glaube nicht, dass ich ihn persönlich verändern möchte, nur weil ich ihm auf die Sprünge helfe. Oder ist es anders?

Denn ich versuche ihm lediglich auf die Sprünge zu helfen, damit er seinen Weg findet

dann pass aber auf, dass er Dich dabei nicht ÜBER-springt, um SEINE Wege selbständig zu finden - nur eben OHNE DICH  ..

na gut ... nach einem ''Sprinter'' schaut er nun wirklich nicht aus - also, keine Gefahr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 13:42
In Antwort auf lilasonne1

„Hörner abstoßen“?? 

Indem man faul rumsitzt und sich von Anderen finanzieren lässt??? 

Umd dafür hat man Verständnis?? Geil ... 

machen das nicht die meisten so ?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 14:05
In Antwort auf gabriela1440

machen das nicht die meisten so ?

Bitte was????? Die meisten „stoßen sich die Hörner ab“, indem sie antriebslos und faul rumhängen und sich nicht ausreichend bemühen, Geld zu verdienen??? 

Geil 

In meinem Umfeld stößt man sich die Hörner ab, indem man viel erlebt und z.B. erstmal Single bleibt oder Party macht. Nicht, indem man auf Kosten Anderer lebt! 

Deine Ansichten sind wirklich SEHR speziell 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 17:02

Er wird's ja merken, wenn seine Seifenblasen nach und nach zerplatzen, weil die aus dem Spießertum ihm die guten Ausbildungsplätze wegschnappen.  

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 19:24

Das weiß er offenbar selbst nicht. Wenn er nicht wählerisch ist findet er sicher irgendwas. Ob das dann ausreicht, um sich seine Wünsche zu erfüllen, das ist dann eine andere Frage.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 19:37

Versteh mich nicht falsch, mir gehts nicht um einen aalglatten Lebenslauf und ich gehöre gewiss nicht zum Spießertum. Aber ich finde man sollte durchaus auch schon mit 22 irgendwelche Ziele im Leben haben und nicht einfach planlos in den Tag hineinleben und sich den Hintern von anderen finanzieren lassen. Er scheint solche Ziele bzw. Wünsche ja auch zu haben, nur scheint er überhaupt kein Interesse daran haben dafür auch irgendetwas zu tun. Ein bisschen Voraussicht schadet nicht, es gibt so viele sinnvolle Möglichkeiten seine Zeit zu nutzen ohne sich dadurch den Lebenslauf zu versauen und der ist für eine Ausbildung oder einen Job, wann immer man sich dazu entscheidet, nunmal wichtig.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 20:07

die Situation ist für dich, liebe TE, schwierig. Du möchtest etwas, hast gewisse Ziele und hast jemanden kennengelernt, den du magst. Leider hat diese Person nicht die gleichen Ziele und hat auch momentan so gar keine ähnliche Energie wie du. Man sagt ja zwar, Gegensätze ziehen sich an, aber für eine gute Partnerschaft ist es besser, wenn man sich irgendwie ähnlich durchs Leben bewegt.

Was du aktuell mit deinem Freund veranstaltest, ist, dass du versuchst ihn zu ändern und in dein Lebensmodell hineinzupassen. Er selber ist jedoch ganz anders und das frustriert dich und du stellst es als antriebslos und faul dar. Er dagegen wird dich bestimmt als stressig (tausende Bewerbungen schreiben jetzt sofort zack zack), denn er nimmt sein Leben momentan eher von der ruhigen Seite. Ich denke, er muss sich momentan auch nicht wirklich um etwas Gedanken machen und geniesst seine Freiheit, genauso zu leben, wie er es tut. Du dagegen planst und machst und tust und bist aktiv.

Ich finde euch beide sehr gegensätzlich und bei dir finde ich es direkt schon übergriffig, was du über deine Motivationsaktivitáten ihm gegenüber darstellst.

Klar denkst du, dass du es ja nur gut meinst und ihm aufzeigen willst, dass er vieles verpasst und er sich anstrengen muss. Das alles willst du ihm zeigen. Aber denk daran, du bist nicht von ihm gefragt worden, seine Mentorin zu sein. Du bist seine Freundin, ihr knutscht und halten Händchen und schaut in den Sonnenuntergang. Aber er hat dir nicht mehr Sendungsauftrag gegeben.

Und da frage ich mich, was willst du von ihm? Warum suchst du dir nicht jemanden, der so tickt wie du? Der dir  noch mehr Energie und Inspiration für dein Leben gibt? Warum versuchst du mti viel Energie diesem jungen Mann etwas aufzudrücken, was er offensichtlich nicht will und nicht wertschätzt?

Weisst du eigentlich, dass man am besten lernt, wenn man selber die Erkenntnis hat, dass man dieses oder jenes erreichen möchte? Also rate ich dir eigentlich - mach du dein Ding und habe deinen Freund nebenbei. Aber erziehe nicht an ihm rum. Hab ihn lieb, so wie er ist.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 21:05
In Antwort auf seni283

Lesen Sie sich bitte erstmal weiter oben meine Antworten durch. Ich werde mich hier nicht nochmal wiederholen, zum Thema "Mutti" oder "irgendjemanden erziehen" habe ich mich bereits geäußert, genauson zu dem umkrempeln. 
Aber hier möchte ich mich nochmal gern zu einer Sache wiederholen: Wo erziehe ich denn meinen Freund genau? Mache ich ihm Vorgaben, wie er sein Leben zu gestalten hat? Nein. Denn ich versuche ihm lediglich auf die Sprünge zu helfen, damit er seinen Weg findet. Mehr nicht. Das hat nichts mit bemuttern o.ä. zu tun. Aber natürlich kann ich ihn auch links liegen lassen und zusehen, wie er viel redet, aber nicht macht. Ist natürlich auch eine Möglichkeit. 

Im Grund braucht er einfach einen Anstupps, damit er merkt, dass nicht jeder und alles auf ihn wartet und das Geld nur auf ihn zufliegt. Hat das was mit verändern zu tun? Sehe ich das nur falsch? Denn ich glaube nicht, dass ich ihn persönlich verändern möchte, nur weil ich ihm auf die Sprünge helfe. Oder ist es anders?

Das ist doch genau der Punkt, liebe seni! 
Das, was du als "Anstupps geben" empfindest, sehen hier viele als "Erziehungsversuch".

Für mich wäre ein "Anstupps" mal der ein oder andere Ratschlag oder Unterhaltung darüber, was er machen könnte - Jobangebote raussuchen, fiele da für mich nicht mehr rein.

Leider habe auch ich den Eindruck, dass du deinen Freund ändern willst. Das ist niemals eine gute Idee. Fakt ist doch, dass er wenig eigenen Antrieb hat. Das macht dir Sorgen, aber bei ihm hat sich bis jetzt noch nichts geändert. 

Scheinbar hat er eine andere Art als du, an die Sache ranzugehen (denn auch nicht ranzugehen ist eine Art) und ich habe wirklich den Eindruck, dass du aus deiner Rolle als "Freundin" schon in eine andere, nicht so passende gewechselt bist.

Ich hoffe wirklich, dass du dich nicht angegriffen fühlst, auch von anderen Kommentaren hier, denn es ist nur die Meinung der Leute, die du um Rat gefragt hast.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2018 um 7:03

Die Antworten teilweise, in diesem Thread, lassen mich echt vom Glauben abfallen. Jetzt ist es schon spießig, wenn man in jungen Jahren arbeitet???

​Wir wussten damals auch nach der Schule nicht so recht, was wir mal werden sollen und dennoch nützt es doch nichts, man kann doch nicht erstmal "sein Leben chillen" und sich von Anderen finanzieren lassen! 

​Mag ja sein, dass man sich in dem Alter noch nicht auf einen Beruf festlegen mag, aber dann soll man doch wenigstens einen Job anfangen und irgendwo Geld dazu verdienen?!

​Also, ich habe das Gefühl, dass diejenigen, die das hier so "locker" sehen, entweder selbst damals ihren Hintern lange nicht hochbekommen haben- oder sogar immer noch nicht hochbekommen. 

​Oder sie haben ein erwachsenes Kind zu Hause rumhängen, gegen das sie sich nicht durchsetzen können und sich deshalb diese "Ich-chille-erstmal-mein-Leben"-Haltung schön reden und so tun, als sei dieses normal. 

​Fakt ist: Wenn ich aus der Schule komme, bin ich in der Lage, Geld zu verdienen. Wer dazu eine andere Ansicht hat, bekommt selbst irgendetwas offensichtlich nicht ganz so auf die Reihe. Genau so wenig, wie der ERWACHSENE, nicht arbeitende Freund der TE. 

​Und noch einmal: Dass sich die TE daran stört, hat weniger damit zu tun, dass sie sich als Mutter aufführt. Was ist denn das überhaupt für ein Argument? Ist es nicht normal, dass man beobachtet, was für eine Lebenseinstellung der Freund hat? Und wenn man die nicht nachvollziehen kann, dass man das dann auch mitteilt? Warum darf die TE das nicht äußern und blöd finden, wie er sich verhält? Warum heißt es dann gleich, sie würde sich aufführen, wie seine Mutter?? Was ist denn, wenn sie ihren Freund beim Klauen erwischt und sich darüber aufregt?? Heißt es dann "kümmere Dich um Deinen eigenen Kram und führe Dich nicht auf, wie die Polizei?"
Jetzt brauche ich im übrigen nicht den Hinweis, dass Klauen strafbar ist und faulenzen und dabei anderen auf der Tasche liegen, nicht. Es geht hier lediglich ums Prinzip. 

​Ich kann mir nicht helfen, aber das Thema macht mich irgendwie irre, wenn ich lese, was manche hier für eine Einstellung an den Tag legen. Ich werde mich lieber aus diesem Thread zurückziehen, sonst bekomme ich einen zu viel.... 
 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2018 um 3:57

In meinem Text habe ich mich auf einige Reaktionen hier bezogen, die ich völlig unverständlich finde. 

Wie die TE damit umgehen könnte, habe ich ihr bereits weiter oben geschrieben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2018 um 7:33

Weil ich hier nicht den kompletten Überblick habe, ein paar Anmerkungen / Anregungen:

Was macht er in seiner Zeit? Wenn er Geld verdient, dann macht er ja etwas. Wenn nicht, dann wäre interessant zu wissen, wie er so seinen Tag verbringt. Wenn er nur 'herumhängt' und Du (verständlicherweise) nicht bezahlen willst, dann mach doch von Deiner Unterstützung abhängig, dass er dann je 10 EUR eine Bewerbung schreibt oder so. Oder für Dich die Wohnung putzt oder anderes macht. Du arbeitest ja auch für Dein Geld. Sonst: Wozu sollte er etwas ändern, wenn Du für ihn bezahlst? Reden kann er viel, aber bist Du sicher, dass er nicht auch (aber nicht nur) gerade deshalb mit Dir zusammen ist, weil Du für Ihn bezahlst?

Ich denke, kleinerer Gefallen wie den gemeinsamen Urlaub kann man den Eltern zuliebe auch mal etwas tun, was einem keinen Spaß macht, vor allem wenn man da noch wohnt. Und dann trotzdem für seine Partnerin einstehen. Bedenke aber: Wenn er es sich dann wegen Dir mit den Eltern verscherzt und Du dann nicht mehr zahlen willst und Dich trennst, ohne das vorher klar zu kommunizieren, dann wird er bestimmt sehr sauer auf Dich sein, weil er ja dann Dich und die Eltern verloren hat ...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2018 um 7:54
In Antwort auf seni283

Erziehungsverantwortung ist ein gutes Wort. Denn wenn er von nirgends, nichmal von zu Hause die passende Unterstützung für seinen Weg findet, woher soll es kommen? Es ist nicht meine Aufgabe ihn zu bemuttern und so kommt es bei ihm auch nicht an. 
Nur weil er in seiner Berufswahl und im jobben nicht viel auf die Reihe bekommt, ist er noch lange kein schlechter Fang. Und da möchte ich mich auch nicht lieber um meine Sachen kümmern, sondern ihn unterstützen und ihm Hilfe auf seinem Weg geben. Das ist glaube ich nicht schwer zu verstehen. Nur möchte ich eben auch nicht immer die sein die sich dann anhört "Du hattest Recht. Es hat so nicht geklappt." etc. sondern dass er selbst versteht, wie er an die Sache rangeht und dass er eben sich dafür auch bemüht. 

Ich verstehe deinen Wunsch... Aber man hat nur eine Mutter, das lässt sich nicht ändern. Aber wenn dein Freund sich weiterhin bedrängt fühlt wird er sich trennen. Deine guten Absichten sind ja klar... Aber deine Position ist nicht so stark wie Du vielleicht denkst. 

Menschen ändern sich nicht und in dem Alter schon mal garnicht. 

Es könnte funktionieren wenn du ihm, ohne Druck auszuüben, einen Job, der seinen Hobbys entspricht, anbieten kannst. Am besten als freienvertretung. Hat er etwas was er kann und gerne macht?

Aber wenn sein Hobby gammeln ist und er das von Zuhause hat... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2018 um 8:54

TE meldet sich nicht mehr. Wollte wohl nur lesen, was ihr zu ihrem Verhalten passt. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2018 um 9:06
In Antwort auf soyyo

TE meldet sich nicht mehr. Wollte wohl nur lesen, was ihr zu ihrem Verhalten passt. 

Vielleicht suchst sie nach neuen Stellen, oder einem Forum in dem ihr nach dem Mund geredet wird. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2018 um 18:28

Der Typ ist mittlerweile 22 Jahre alt und hat noch nichts geschissen gekriegt!!! Und manche reden hier von Spießigkeit? Ernsthaft? In dem Alter haben einige ein Studium beendet!
Der lungert jetzt offensichtlich seit Jahren daheim rum, ob der es überhaupt nochmal schafft, etwas auf die Beine zu stellen... Wenn sich bei mir einer bewerben würde, der die letzten Jahre nichts gemacht hätte, wäre der mit Sicherheit nicht mein Favorit. Außer ich wäre ganz arg verzweifelt oder es wäre nicht schlimm, wenn er nach  8 Wochen wieder aufhört. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen