Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Partner aggressiv? Angst?

Letzte Nachricht: 12. November 2021 um 12:13
kleinerkruemel
kleinerkruemel
11.11.21 um 1:06

Hallo ihr lieben, 
Ich bin langsam verzweifelt und brauche Rat.. Vielleicht Spinne ich auch langsam nur..
Kurz zu mir: ich bin 28 jahre habe Depressionen und bin in Therapie, nehme auch Medikamente. Die Depressionen habe ich durch mobbing auf der arbeit.. Bin aber gut eingestellt, hatte noch Nie Suizid gedanken oder ähnliches.

Mit meinem freund bin ich seit knapp 2 1/2 Jahren zusammen. Er (28) hat seine lieben Seiten aber überwiegend teuflische.. Als ich nach ein paar Monaten der Beziehung bei ihm war habe ich einen Streit zwischen ihm und seinen Eltern (er hat ein Haus gekauft wo seine Eltern mit drinnen wohnen) mitbekommen, ich kenne sowas gar nicht, er ist derart ausgerastet hat gegen Wände und Türen geschlagen!

Mit meinen Depressionen belaste ich ihn nicht, ich erzähle ihm mir würde es gut gehen. Ich mache ihm also was vor. Das liegt daran das er es nicht versteht, ich habe ihm vorgeschlagen mit zu einer Therapiestunde zu kommen damit er sich wenn er möchte über die Krankheit informieren kann, habe ihm auch Internet Seiten geschickt die erklären wieso weshalb warum, eben alles über Depressionen. Er reagiert da überhaupt nicht drauf.
Allerdings droht er mir auch, er sagt wenn ich ihm nicht alles sage und er bekommt raus das da noch mehr ist, wäre die kacke am dampfen das schwört er mir.

(Ich habe 1x gesagt wie es mir wirklich geht und wie schwer mir manches fällt, da ist alles aus mir rausgeplatzt, darauf bekam ich nur "was soll ich sagen, bin halt kein psychologe ne?"
Deswegen sage ich ihm gar nichts darüber.)

Seit ein paar Monaten ist es nun so, er ist schnell auf 180, ich muss nur was falsches sagen oder fragen, er rastet aus!
Beispiele:
Als er Urlaub hatte wurde ich krank, habe ihn gebeten mit mir zum Arzt zu fahren, ich konnte meinen kopf nicht mehr richtig bewegen, meine lymphknoten waren geschwollen bis zum Kehlkopf! Er wurde recht schnell sauer beim Arzt das er in seinem Urlaub mit mir hier rum sitzen müsse und warten muss und hat kurzerhand gegen die Wand geschlagen! Ich hab gesagt hör auf sowas Macht man nicht, seine Lieblings antwort "interessiert mich nicht"

Wenn wir zusammen etwas spielen (online) und es läuft nicht wie er es will ist es ganz vorbei, ich bin erstmal an allem schuld, ich wäre zu blöd, würde nichts kapieren und ich soll den Mund halten. Widerspreche ich wird er lauter (schon fast schreiend) und aggressiver und sagt nochmal HALT DEN MUND! Oder halt die schnauze!
Er entschuldigt sich auch nie für das was er sagt oder wie er sich verhält.
Er tut so als wäre nichts gewesen. Während ich noch Tage zu knabbern habe.. 

Ich darf nicht vor ihm weinen!
Er vergleicht mich dann mit seiner mutter, sie weint wohl auch immer recht schnell. Habe ihm aber auch gesagt das ich nicht bin wie seine Mutter. 
Wenn ich im Streit Weine, flippt er aus. Meisten Weine ich, weil ich mich nicht verstanden fühle und er mich dann auslacht! Sein Lachen ist meist so sarkastisch wisst ihr wie ich meine?  Er nimmt mich kein Stück ernst, das was ich sage ist Bullshit.

Habe wegen ihm und seiner Familie etwas anderes gelernt.
Ich wollte floristin und mache Zfa.. ein Unterschied wie Tag und Nacht..
Sie hatten was zu meckern denn mit floristin verdient man nichts und ich muss auch an später denken, man hat mich so belagert das ich mich für einen anderen Beruf entschieden habe nur damit ich meine ruhe habe und mir kein gerede anhören muss.

Entschuldigt für den langen Text, das war zwar noch lange nicht alles, musste aber einfach mal raus, ich bin mit meinem Latein am Ende, denke mittlerweile wirklich ich hätte sie nicht mehr alle .. :/

Mehr lesen

L
laila_25347140
11.11.21 um 8:20

Frau, pack deine Sachen und renn so schnell du kannst!
Heute haut er gegen die Wand, morgen in dein Gesicht.
Mit deiner Krankheit brauchst du ein anderes Umfeld, du musst raus da!!!
Alles Gute!

3 -Gefällt mir

kleinerkruemel
kleinerkruemel
11.11.21 um 8:43
In Antwort auf laila_25347140

Frau, pack deine Sachen und renn so schnell du kannst!
Heute haut er gegen die Wand, morgen in dein Gesicht.
Mit deiner Krankheit brauchst du ein anderes Umfeld, du musst raus da!!!
Alles Gute!

Danke für deine Antwort, bin für alle Ratschläge dankbar. 
Aber wahrscheinlich wird es wirklich das beste sein zu gehen..
 

Gefällt mir

L
laila_25347140
11.11.21 um 8:51
In Antwort auf kleinerkruemel

Danke für deine Antwort, bin für alle Ratschläge dankbar. 
Aber wahrscheinlich wird es wirklich das beste sein zu gehen..
 

Ich wünsche dir einen Partner, bei dem du DU sein kannst!
Wenn du nicht einmal über deine Krankheit sprechen kannst, dich verstellen musst, dich sogar vor ihm fürchten musst, dann ist das nicht das Richtige.
Du verdienst etwas besseres!


 

1 -Gefällt mir

Anzeige
C
corendi
11.11.21 um 9:58
In Antwort auf kleinerkruemel

Hallo ihr lieben, 
Ich bin langsam verzweifelt und brauche Rat.. Vielleicht Spinne ich auch langsam nur..
Kurz zu mir: ich bin 28 jahre habe Depressionen und bin in Therapie, nehme auch Medikamente. Die Depressionen habe ich durch mobbing auf der arbeit.. Bin aber gut eingestellt, hatte noch Nie Suizid gedanken oder ähnliches.

Mit meinem freund bin ich seit knapp 2 1/2 Jahren zusammen. Er (28) hat seine lieben Seiten aber überwiegend teuflische.. Als ich nach ein paar Monaten der Beziehung bei ihm war habe ich einen Streit zwischen ihm und seinen Eltern (er hat ein Haus gekauft wo seine Eltern mit drinnen wohnen) mitbekommen, ich kenne sowas gar nicht, er ist derart ausgerastet hat gegen Wände und Türen geschlagen!

Mit meinen Depressionen belaste ich ihn nicht, ich erzähle ihm mir würde es gut gehen. Ich mache ihm also was vor. Das liegt daran das er es nicht versteht, ich habe ihm vorgeschlagen mit zu einer Therapiestunde zu kommen damit er sich wenn er möchte über die Krankheit informieren kann, habe ihm auch Internet Seiten geschickt die erklären wieso weshalb warum, eben alles über Depressionen. Er reagiert da überhaupt nicht drauf.
Allerdings droht er mir auch, er sagt wenn ich ihm nicht alles sage und er bekommt raus das da noch mehr ist, wäre die kacke am dampfen das schwört er mir.

(Ich habe 1x gesagt wie es mir wirklich geht und wie schwer mir manches fällt, da ist alles aus mir rausgeplatzt, darauf bekam ich nur "was soll ich sagen, bin halt kein psychologe ne?"
Deswegen sage ich ihm gar nichts darüber.)

Seit ein paar Monaten ist es nun so, er ist schnell auf 180, ich muss nur was falsches sagen oder fragen, er rastet aus!
Beispiele:
Als er Urlaub hatte wurde ich krank, habe ihn gebeten mit mir zum Arzt zu fahren, ich konnte meinen kopf nicht mehr richtig bewegen, meine lymphknoten waren geschwollen bis zum Kehlkopf! Er wurde recht schnell sauer beim Arzt das er in seinem Urlaub mit mir hier rum sitzen müsse und warten muss und hat kurzerhand gegen die Wand geschlagen! Ich hab gesagt hör auf sowas Macht man nicht, seine Lieblings antwort "interessiert mich nicht"

Wenn wir zusammen etwas spielen (online) und es läuft nicht wie er es will ist es ganz vorbei, ich bin erstmal an allem schuld, ich wäre zu blöd, würde nichts kapieren und ich soll den Mund halten. Widerspreche ich wird er lauter (schon fast schreiend) und aggressiver und sagt nochmal HALT DEN MUND! Oder halt die schnauze!
Er entschuldigt sich auch nie für das was er sagt oder wie er sich verhält.
Er tut so als wäre nichts gewesen. Während ich noch Tage zu knabbern habe.. 

Ich darf nicht vor ihm weinen!
Er vergleicht mich dann mit seiner mutter, sie weint wohl auch immer recht schnell. Habe ihm aber auch gesagt das ich nicht bin wie seine Mutter. 
Wenn ich im Streit Weine, flippt er aus. Meisten Weine ich, weil ich mich nicht verstanden fühle und er mich dann auslacht! Sein Lachen ist meist so sarkastisch wisst ihr wie ich meine?  Er nimmt mich kein Stück ernst, das was ich sage ist Bullshit.

Habe wegen ihm und seiner Familie etwas anderes gelernt.
Ich wollte floristin und mache Zfa.. ein Unterschied wie Tag und Nacht..
Sie hatten was zu meckern denn mit floristin verdient man nichts und ich muss auch an später denken, man hat mich so belagert das ich mich für einen anderen Beruf entschieden habe nur damit ich meine ruhe habe und mir kein gerede anhören muss.

Entschuldigt für den langen Text, das war zwar noch lange nicht alles, musste aber einfach mal raus, ich bin mit meinem Latein am Ende, denke mittlerweile wirklich ich hätte sie nicht mehr alle .. :/

Hallo,guten Morgen, 

ich würde dir auch raten dort aus dem Umfeld so schnell wie möglich rauszugehen. 

Es gibt Beratungsstellen die dir helfen können falls du sonst von niemandem Hilfe bekommen kannst.
Ich finde dein Freund ist sehr egoistisch und auch aggressiv wenn es nicht so läuft wie er es will.
So etwas muss man sich nicht gefallen lassen. Er wird sich nicht ändern da er von Natur aus ein Egoist ist.

Bitte schau das du Hilfe bekomnst und da raus kannst, sonst ziehen dich deine Depressionen nur noch mehr runter.

Ich wwünschte dir viel Kraft, alles Gute

Gefällt mir

kleinerkruemel
kleinerkruemel
11.11.21 um 10:08
In Antwort auf corendi

Hallo,guten Morgen, 

ich würde dir auch raten dort aus dem Umfeld so schnell wie möglich rauszugehen. 

Es gibt Beratungsstellen die dir helfen können falls du sonst von niemandem Hilfe bekommen kannst.
Ich finde dein Freund ist sehr egoistisch und auch aggressiv wenn es nicht so läuft wie er es will.
So etwas muss man sich nicht gefallen lassen. Er wird sich nicht ändern da er von Natur aus ein Egoist ist.

Bitte schau das du Hilfe bekomnst und da raus kannst, sonst ziehen dich deine Depressionen nur noch mehr runter.

Ich wwünschte dir viel Kraft, alles Gute

Guten Morgen und danke für deine Antwort.
ich habe schon mit meinem Therapeuten gesprochen, der auch immer da ist, auch privat zu erreichen ist und er hilft mir auch das durch zustehen, das ich davon los komme. Da ich doch schon sehr eingeschüchtert bin von meinem Freund..

Gefällt mir

kleinerkruemel
kleinerkruemel
11.11.21 um 10:11
In Antwort auf laila_25347140

Ich wünsche dir einen Partner, bei dem du DU sein kannst!
Wenn du nicht einmal über deine Krankheit sprechen kannst, dich verstellen musst, dich sogar vor ihm fürchten musst, dann ist das nicht das Richtige.
Du verdienst etwas besseres!


 

Da hast du wirklich recht, ich traue mich wirklich kaum etwas anzusprechen.. denn bei einem falschen wort eskaliert es schon wieder..

Ich danke dir!

Gefällt mir

Anzeige
rasputin
rasputin
11.11.21 um 12:54

Ohne zu tief in die Psychologieschiene einzutauchen, aber gehe ich recht in der Annahme, dass die Mutter von ihm sehr passiv und duldsam ist und sein Vater eher herrschsüchtig, aufbrausend und jähzornig, da fällt der Filius nicht weit vom Stammvater, er sucht sich gezielt ein Duckmäuschen wie seine Mutter, das er beherrschen kann, hasst es aber gleichzeitig, weil Du ihn an seine Mutter erinnerst. Die er für ihre Passivität, die er in seiner Kindheit erlebt hat hasst.
Ich weiss nicht ob Du in ähnlichen Verhältnissen aufgewachsen bist, aber Frauen die es sind, suchen sich oft so einen Herrschsüchtigen Patriarchen wie sie ihn zu Hause erlebt haben, oft sind sogar liebe Männer gar nicht interessant für sie. Sie lassen sich von armen Würstchen die einen auf Macker machen blenden und sind froh, wenn sie nicht zu viele Entscheidungen selber treffen müssen.
Leider sind solche Typen unfähig Entscheidungen für andere zu treffen, dafür fehlt ihnen die Empathie und der Egoismus kommt ihnen auch noch in die Quere.
So wird das Duckmäuschen immer kleiner, getraut sich noch weniger seine eigene Meinung zu sagen, bis sie schliesslich nur noch daran denkt, wie sie sich möglichst unauffällig verhalten kann um dem Choleriker keinen Anlass zu geben auszurasten. Zum Schluss ist die Frau dann nur noch ein Schatten ihrer selbst und leidet fortwährend und ist meist psychisch und oft auch körperlich am Ende.
Ich habe früher mehrere solche Frauen kennen gelernt und sie aus solch toxischen Beziehungen begleitet, also bitte hol Dir Hilfe, sei es ein Frauenhaus, dort dürfen auch Frauen hin die nicht körperlich misshandelt werden. Psychische Verletzungen sind nicht minder schlimm. Oder auch ein guter Freund/in und ein Psychologe natürlich.
Was ich nicht ganz verstehen kann, Du bist bereits in psychologischer Behandlung, weshalb begleitet er Dich nicht schon längstens aus dieser Situation, der sollte doch die Toxizität Deiner Beziehung schon lange erkannt haben.
Dein er kann sich nur mit einer langjährigen Therapie aus seinen Zwängen befreien, aber leider sind solche Typen meist nicht bereit so was anzugehen.

Also bitte unternimm was, es wird nur schlimmer und Du wirst immer kleiner. Nur schon Dein Pseudonym spricht Bände (kleinerkruemel)
 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

kleinerkruemel
kleinerkruemel
11.11.21 um 15:02
In Antwort auf rasputin

Ohne zu tief in die Psychologieschiene einzutauchen, aber gehe ich recht in der Annahme, dass die Mutter von ihm sehr passiv und duldsam ist und sein Vater eher herrschsüchtig, aufbrausend und jähzornig, da fällt der Filius nicht weit vom Stammvater, er sucht sich gezielt ein Duckmäuschen wie seine Mutter, das er beherrschen kann, hasst es aber gleichzeitig, weil Du ihn an seine Mutter erinnerst. Die er für ihre Passivität, die er in seiner Kindheit erlebt hat hasst.
Ich weiss nicht ob Du in ähnlichen Verhältnissen aufgewachsen bist, aber Frauen die es sind, suchen sich oft so einen Herrschsüchtigen Patriarchen wie sie ihn zu Hause erlebt haben, oft sind sogar liebe Männer gar nicht interessant für sie. Sie lassen sich von armen Würstchen die einen auf Macker machen blenden und sind froh, wenn sie nicht zu viele Entscheidungen selber treffen müssen.
Leider sind solche Typen unfähig Entscheidungen für andere zu treffen, dafür fehlt ihnen die Empathie und der Egoismus kommt ihnen auch noch in die Quere.
So wird das Duckmäuschen immer kleiner, getraut sich noch weniger seine eigene Meinung zu sagen, bis sie schliesslich nur noch daran denkt, wie sie sich möglichst unauffällig verhalten kann um dem Choleriker keinen Anlass zu geben auszurasten. Zum Schluss ist die Frau dann nur noch ein Schatten ihrer selbst und leidet fortwährend und ist meist psychisch und oft auch körperlich am Ende.
Ich habe früher mehrere solche Frauen kennen gelernt und sie aus solch toxischen Beziehungen begleitet, also bitte hol Dir Hilfe, sei es ein Frauenhaus, dort dürfen auch Frauen hin die nicht körperlich misshandelt werden. Psychische Verletzungen sind nicht minder schlimm. Oder auch ein guter Freund/in und ein Psychologe natürlich.
Was ich nicht ganz verstehen kann, Du bist bereits in psychologischer Behandlung, weshalb begleitet er Dich nicht schon längstens aus dieser Situation, der sollte doch die Toxizität Deiner Beziehung schon lange erkannt haben.
Dein er kann sich nur mit einer langjährigen Therapie aus seinen Zwängen befreien, aber leider sind solche Typen meist nicht bereit so was anzugehen.

Also bitte unternimm was, es wird nur schlimmer und Du wirst immer kleiner. Nur schon Dein Pseudonym spricht Bände (kleinerkruemel)
 

Ich habe es tatsächlich lange vor meinem psychologen geheim gehalten, nichts darüber gesagt, hab es selber verdrängt die Situation.
Mit der Mutter hast du recht, der Vater allerdings scheint mir aber auch so zu sein das er sich nicht durch setzen kann, mein Partner hat jeglichen Respekt vor seinen Eltern schon lange verloren. Zu allen anderen ist er immer freundlich, nett, zuvorkommend.

Ich habe nie jemanden wie ihn gehabt, meine ex partner hatten immer Verständnis für meine situstionen. Da gab es kein angeschreie oder klein machen.
von zu Hause kenne ich sowas auch nicht.

Ich muss einfach blind gewesen sein!

Gefällt mir

Anzeige
E
eluf_26050933
11.11.21 um 16:04
In Antwort auf rasputin

Ohne zu tief in die Psychologieschiene einzutauchen, aber gehe ich recht in der Annahme, dass die Mutter von ihm sehr passiv und duldsam ist und sein Vater eher herrschsüchtig, aufbrausend und jähzornig, da fällt der Filius nicht weit vom Stammvater, er sucht sich gezielt ein Duckmäuschen wie seine Mutter, das er beherrschen kann, hasst es aber gleichzeitig, weil Du ihn an seine Mutter erinnerst. Die er für ihre Passivität, die er in seiner Kindheit erlebt hat hasst.
Ich weiss nicht ob Du in ähnlichen Verhältnissen aufgewachsen bist, aber Frauen die es sind, suchen sich oft so einen Herrschsüchtigen Patriarchen wie sie ihn zu Hause erlebt haben, oft sind sogar liebe Männer gar nicht interessant für sie. Sie lassen sich von armen Würstchen die einen auf Macker machen blenden und sind froh, wenn sie nicht zu viele Entscheidungen selber treffen müssen.
Leider sind solche Typen unfähig Entscheidungen für andere zu treffen, dafür fehlt ihnen die Empathie und der Egoismus kommt ihnen auch noch in die Quere.
So wird das Duckmäuschen immer kleiner, getraut sich noch weniger seine eigene Meinung zu sagen, bis sie schliesslich nur noch daran denkt, wie sie sich möglichst unauffällig verhalten kann um dem Choleriker keinen Anlass zu geben auszurasten. Zum Schluss ist die Frau dann nur noch ein Schatten ihrer selbst und leidet fortwährend und ist meist psychisch und oft auch körperlich am Ende.
Ich habe früher mehrere solche Frauen kennen gelernt und sie aus solch toxischen Beziehungen begleitet, also bitte hol Dir Hilfe, sei es ein Frauenhaus, dort dürfen auch Frauen hin die nicht körperlich misshandelt werden. Psychische Verletzungen sind nicht minder schlimm. Oder auch ein guter Freund/in und ein Psychologe natürlich.
Was ich nicht ganz verstehen kann, Du bist bereits in psychologischer Behandlung, weshalb begleitet er Dich nicht schon längstens aus dieser Situation, der sollte doch die Toxizität Deiner Beziehung schon lange erkannt haben.
Dein er kann sich nur mit einer langjährigen Therapie aus seinen Zwängen befreien, aber leider sind solche Typen meist nicht bereit so was anzugehen.

Also bitte unternimm was, es wird nur schlimmer und Du wirst immer kleiner. Nur schon Dein Pseudonym spricht Bände (kleinerkruemel)
 

Hallo, 

sehr schön erklärt, die Sache mit dem Pseudonym "Kleiner Krümel". 

Gefällt mir

bissfest
bissfest
11.11.21 um 16:28
In Antwort auf kleinerkruemel

Ich habe es tatsächlich lange vor meinem psychologen geheim gehalten, nichts darüber gesagt, hab es selber verdrängt die Situation.
Mit der Mutter hast du recht, der Vater allerdings scheint mir aber auch so zu sein das er sich nicht durch setzen kann, mein Partner hat jeglichen Respekt vor seinen Eltern schon lange verloren. Zu allen anderen ist er immer freundlich, nett, zuvorkommend.

Ich habe nie jemanden wie ihn gehabt, meine ex partner hatten immer Verständnis für meine situstionen. Da gab es kein angeschreie oder klein machen.
von zu Hause kenne ich sowas auch nicht.

Ich muss einfach blind gewesen sein!

Meine erste Interpretation wäre auch gewesen, dass ein derartiges Verhalten eine bekannte Situation für dich sein muss, weil du es dir sonst nicht bieten lassen würdest, aber jeder kann auch einmal in so eine Sache hineinschlittern. Wichtig ist, dass du die Konsequenzen ziehst.

Gefällt mir

Anzeige
rasputin
rasputin
11.11.21 um 20:10

Sind aber oft die, die sich draussen nicht durchsetzen können welche zu Hause den Tyrannen spielen
Eventuell ist der Vater nur nach aussen so net, aber wenn er mit der Mutter alleine ist spielt er den Haustyrannen und zeig sein wahres Gesicht.
Hatte mal einen Nachbarn, auf der Arbeit musste er ziemlich untendurch, war aber im Quartier ziemlich beliebt, immer ein serviles lächeln und er konnte zuckersüss reden.
Ich als sein Nachbar habe aber mitbekommen, dass das nur aufgesetzt war, er schlug seine Kinder, die Frau und das Mobiliar regelmässig zusammen. Leider war ich noch ein Kind und sonst haben sich alle rausgehalten.
Aus irgend einem Grund hat ja die Mutter ständig geweint, oder glaubst Du Dein "Freund" war schon damals der, der die Familie tyrannisiert hat?

Es freut mich aber, dass Du es auch anders kennst und schon einen lieben Freund hattest, Du kennst jetzt auch das Gegenteil und das sollte Dich dazu bringen, schnellst möglich einen Abgang zu machen, bevor Du noch ganz zerbrichtst.
Du schreibst von Mobbing auf der Arbeit, Leute die von Anderen klein gemacht werdend, sind oft auch anderswo Opfer von psychischer Gewalt.
Mobber sind wie Hunde, die riechen ihre Opfer regelrecht und sehen am passiven verhalten auf ihre Gewalt, das sie das richtige Opfer gefunden haben.
Ich kann mir vorstellen, wenn Du einen Freund findest der Dir zeigt was Du für eine tolle Frau bist und Dich in Deinen stärken fördert, hast Du ganz ein anderes Auftreten und wirst viel weniger Opfer von solch primitiven Menschen.
Leider herrscht auch nach 10'000 Jahren menschlicher Entwicklung immer noch das recht des stärkeren, ein faschistoides System von nach unten treten und nach oben buckeln.
Sei stark, werde noch stärker und löse Dich von allem was Dich schwach macht und niederhält.
Hör auf Dich zu belügen und den Therapeuten, was schlussendlich aufs gleiche rauskommt.
Mach Deine Traumausbildung, such Dir einen neuen Job oder ziehe weg und fang da ein neues Leben an.
Aber Achtung Du nimmst Dich mit, wenn Du nicht auch an Dir arbeitest bist Du bald wieder im gleichen Fahrwasser
Viel Glück auf Deinem weiteren Lebensweg.

Gefällt mir

kleinerkruemel
kleinerkruemel
12.11.21 um 1:48
In Antwort auf rasputin

Sind aber oft die, die sich draussen nicht durchsetzen können welche zu Hause den Tyrannen spielen
Eventuell ist der Vater nur nach aussen so net, aber wenn er mit der Mutter alleine ist spielt er den Haustyrannen und zeig sein wahres Gesicht.
Hatte mal einen Nachbarn, auf der Arbeit musste er ziemlich untendurch, war aber im Quartier ziemlich beliebt, immer ein serviles lächeln und er konnte zuckersüss reden.
Ich als sein Nachbar habe aber mitbekommen, dass das nur aufgesetzt war, er schlug seine Kinder, die Frau und das Mobiliar regelmässig zusammen. Leider war ich noch ein Kind und sonst haben sich alle rausgehalten.
Aus irgend einem Grund hat ja die Mutter ständig geweint, oder glaubst Du Dein "Freund" war schon damals der, der die Familie tyrannisiert hat?

Es freut mich aber, dass Du es auch anders kennst und schon einen lieben Freund hattest, Du kennst jetzt auch das Gegenteil und das sollte Dich dazu bringen, schnellst möglich einen Abgang zu machen, bevor Du noch ganz zerbrichtst.
Du schreibst von Mobbing auf der Arbeit, Leute die von Anderen klein gemacht werdend, sind oft auch anderswo Opfer von psychischer Gewalt.
Mobber sind wie Hunde, die riechen ihre Opfer regelrecht und sehen am passiven verhalten auf ihre Gewalt, das sie das richtige Opfer gefunden haben.
Ich kann mir vorstellen, wenn Du einen Freund findest der Dir zeigt was Du für eine tolle Frau bist und Dich in Deinen stärken fördert, hast Du ganz ein anderes Auftreten und wirst viel weniger Opfer von solch primitiven Menschen.
Leider herrscht auch nach 10'000 Jahren menschlicher Entwicklung immer noch das recht des stärkeren, ein faschistoides System von nach unten treten und nach oben buckeln.
Sei stark, werde noch stärker und löse Dich von allem was Dich schwach macht und niederhält.
Hör auf Dich zu belügen und den Therapeuten, was schlussendlich aufs gleiche rauskommt.
Mach Deine Traumausbildung, such Dir einen neuen Job oder ziehe weg und fang da ein neues Leben an.
Aber Achtung Du nimmst Dich mit, wenn Du nicht auch an Dir arbeitest bist Du bald wieder im gleichen Fahrwasser
Viel Glück auf Deinem weiteren Lebensweg.

Ich danke dir vielmals für deine Worte und werde mir diese auch zu Herzen nehmen und meine Konsequenzen daraus ziehen.
Danke!

Gefällt mir

Anzeige
B
bavarian335
12.11.21 um 9:20

Ich kann mich nur denen anschliessen, die dir den sofortigen Auszug raten. Egal, was dein Freund dir androht. Ziehe zu einer Freundin oder in ein Frauenhaus und notfalls einen Rechtsanwalt einschalten.
Wichtig ist jetzt, dass du deine Depressionen im Griff hältst, dafür scheint dein momentaner Freund nicht der richtige zu sein.

Bring den Mut auf und geh!
Alles gute

Gefällt mir

M
missdalton
12.11.21 um 12:13

Was soll man dir da schon raten, wenn man deinen Bericht liest?
Da gibt es nichts anderes zu raten, als zu einer Trennung.
Mrin Gott, was liebst du denn an dem Kerl eigentlich?
Und sag bitte nicht sowas, wie "Ich möchte nicht alleine sein."
Denn alleine bist du besser dran als mit so einem cholerischen Eisklotz.

Also bitte beantworte mir die Frage, was genau du so an ihm liebst, dass du seine ganzen Bösartigkeiten tolerierst?

Gefällt mir

Anzeige