Home / Forum / Liebe & Beziehung / Parhip - zahlen oder cool bleiben?

Parhip - zahlen oder cool bleiben?

5. September 2011 um 14:09

Für den Monat April bekam ich von Parship einen Probemonat für Euro 29,90 zum Sonderpreis vorgeschlagen, den ich interessehalber annahm und meine Bankdaten angab.

Die Anmeldebestätigung kam vom kundenservice, und ich schrieb sofort, die Mitgliedschaft sei nur für einen Monat vorgesehen, und ich würde auch keine weiteren Abbuchungen wünschen.

Erst als es zu spät war entdeckte ich, dass ich ganz regulär hätte kündigen müssen, und zwar auf einem separaten Kontaktformular. Diese Angabe erschien weit unten auf der Premium-Bestätigung.

Lt. Stiftung Warentest handelte es sich um den Testsieger des Monat März, und ich vertraute der Seriosität von Parship

Im Monat Mai erfolgte eine Abbuchung von Euro 179,90 - Mitgliedschaft für drei Monate. Diese Forderung ließ ich von meiner Bank zurückbuchen.
Nun erfolgte ein entsprechender Schriftwechsel, und ich kündigte am 11. Mai ganz offiziell mit Einschreiben-Rückschein und legte Widerspruch ein.

Eine Mahnung vom 30. Juni über Euro 192,70 ließ ich unbeachtet

Nun erhielt ich ein Schreiben des Inkassobüros abilita mit persönlicher Unterschrift und der Aufforderung, Euro 239,10 (incl. Inkassokosten) bis spätestens 10.09.11 zu zahlen.

Was soll ich tun? Klein beigeben und zahlen oder weiterhin ignorieren?

Die Seite von parship betrat ich nicht mehr nach dem 30. April, bekomme auch keine Partnervorschläge mehr.

Ich freue mich über jede Zuschrift!

Lilie 20114

Mehr lesen

5. September 2011 um 16:22

Parship - zahlen oder cool bleiben
Vielen Dank für Deine schnelle Antwort!

Parship hatte mir am 12. Mai angeboten, die Mitgliedschaft sowie auch den Beitrag um 30 % zu reduzieren.

Darauf ging ich nicht ein; die 1. Mahnung kam dann am 16.06.11.

Bei friendscout24 gibt es manchmal für mehrere Tage eine kostenlose Mitgliedschaft, doch niemals endete dieses in einer Verlängerung wegen. einer nicht rechtzeitig abgesandten Kündigung. Solches war ich gewohnt und konnte nicht glauben, dass Testsieger" Parship wirklich auf seiner Forderung bestehen würde.

Nun ist wirklich die Frage, ob ich zahle, um diesen unerfreulichen Mail-Schriftwechsel endlich los zu sein, oder ob ich weiter der Dinge harre ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2012 um 14:16

Finger Weg!
Ich stimme alle negativen Erfahrungen mit Parship zu.
Ein Vertrag habe ich vermutlich im 2010 für sechs Monaten abgeschlossen, habe leider keine schriftliche Unterlagen. Das Geld wurde von meinem Konto abgebucht. Ich bin davon ausgegangen, dass dieses Vertrag nur die 6 Minate dauert. Im September 2011, zu meiner Überaschung, wurde von meinem Konto über 385 abgebucht. Da ich keine Vorschläge und Nachrichten bekam, habe ich Parsdhip längst vergessen und über die Kündigung nicht gedacht. Das abgebuchtes Geld habe ich storniert und an Parship geschrieben, mein Vertrag schriftlich gekündigt.Bis heute bekam ich keine Bestätigung des Kündigungs.
Eine Mitarbeiterin aus Hamburg hat mich angerufen. Nach der Klärung hat sie mir vorgeschlagen nur die Hälfte des Geldes zu zahlen. Eine schriftliche Vereinbarung sollte ich per Post erhalten. Ich habe lange gewartet. Dann kamen Mahnungen und letztendlich kam ein Brief von von der "abilita Inkassofirma"
Frage: soll ich die Gelder bezahlen oder zur RA gehen?
Wer hat damit Erfahrungen, ich bin verzweifelt!
mein Mailadresse: irebog@gmx.de

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook