Home / Forum / Liebe & Beziehung / paranoid & unbegründet eifersüchtig? Ist sie wirklich nur eine Freundin oder läuft da mehr - bitte dringend um Rat!

paranoid & unbegründet eifersüchtig? Ist sie wirklich nur eine Freundin oder läuft da mehr - bitte dringend um Rat!

19. Februar um 13:08

Hallo ihr Lieben,
ich (w, 28) bin seit 14 Monaten mit meinem Freund (27) zusammen. Anfangs etwas holprig, mittlerweile jedoch sehr glücklich und innig... wenn da nicht diese eine Freundin wäre über die ich mir ernsthaft Sorgen mache. Die beiden kennen sich wohl schon seit der Schulzeit, haben aber hauptsächlich übers Handy und Briefe kontakt, dafür aber fast jeden Tag. sehen tun sie sich eher selten (2-3 mal im Jahr) auch aufgrund der Entfernung (300km). Normalerweise bin ich kein besonders eifersüchtiger Mensch, aber es gibt ein paar Dinge die mich stutzig machen. Zum einen hat er sich im letzten Jahr 2 mal mit ihr getroffen und mir jeweils erst im nachhinein davon erzählt. Er kennt alle meine Freunde und stellt mir nicht mal seine "beste Freundin" vor..? Wenn ich ihn frage ob ich mal lesen darf was die beiden sich so schreiben, werde ich nur abgeschmettert mit, dass es mich nichts angeht und es seine privatsphäre ist. Er hat mir nach mehrmaligem bitten versprochen dass ich sie beim nächsten mal kennenlernen kann... jetzt hat er mich vor 2 Wochen vor vollendete Tatsachen gestellt und meinte dass er kommendes WE 22-24.2 zu ihren fahren wird, allein. natürlich habe ich ihm dann auch gesagt, dass es anders abgemacht war, woraufhin er meinte, er hätte das anders verstanden. Dann habe ich ihn gebeten doch wenigstens bei seinem Kumpel, den ich schon kenne und der dort neuerdings in der Nähe wohnt, zu schlafen. Er meinte dass er ihn diesbezüglich fragen wird, was er offensichtlich nicht getan hat und er jetzt bei ihr schläft. ich bin stink sauer, 2 mal hat er sein Wort nicht gehalten. Außerdem lässt er auch deutlich werden, mit dem was er sagt, dass ihm die Freundschaft mehr wert ist als unsere Beziehung. Für mich steht mein Partner immer an oberster Stelle und ich habe ihm ja die Freundschaft nicht verboten oder son misst! Ich möchte doch nur etwas mit einbezogen werden. Ich bin nun total traurig und überlege wie ich mich verhalten soll oder ob ich mich sogar trennen sollte. Was meint ihr, sehe ich das zu eng ?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

19. Februar um 19:45

Die Beziehung geht bei mir immer vor. 

Was ist das denn für ein Partner, der ne angeblich platonische Freundin über die eigene stellt?! 

Mit wem ist er denn in einer Beziehung und lebt mit ihr zusammen? Mit dir oder der "Freundin".

Und ja, ich sehe so Freundinnen nicht als Freundin an, weil wenn mein Bester Freund eine Freundin hat, dann frag ich ihn nicht um romantische Nachtspaziergänge oder geschweige denn, dass er bei mir schläft... Und wenn, dann wäre es für mich selbstverständlich dass ich als erstes seine Partnerin Frage ob BEIDE lust haben zu mir zu kommen.

Ist ne eine Sache von Respekt zwischen 2 Frauen.

8 LikesGefällt mir

20. Februar um 9:03
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Gründe, Freunde vor den Partnern zu schützen oder abzuschirmen gibt es übrigens viele."

Mir fällt da nicht ein einziger Grund ein.

Die mangelnde Kompatibilität kann man ja erst beurteilen, wenn sich Partner und Freund mal kennengelernt haben.
Ich will es sogar, dass mein Partner meine mir wichtigen Leute kennt.
Diese "geheim" zu halten finde ich seltsam bis verdächtig.

Ich kenne nur einen einzigen Grund warum man den Partner versetzen könnte für eine Freund:

Der Freund ist in höchster Not (Unfall, Überfall...) oder tiefgrundig traurig und am Ende seines Lebens (Todesfall in der Familie usw.). Da darf man durchaus mit seinem Partner absprechen den Kinoabend ausfallen zu lassen, weil er jemanden dringend helfen muss. Diese Gründe sind menschlich akzeptabel und wichtig zuzulassen.

Andere gibt es nicht! Ansonsten sind andere Menschen (ausgenommen Familie) an 2. Stelle.

6 LikesGefällt mir

22. Februar um 10:16

Also, nach dem verselbstständigen des Themas ein paar Erklärungen und abdates... 1. mein Freund hat sich hinterrücks letztes Jahr 2 mal mit ihr getroffen, ohne mir vorher, geschweige denn im Nachhinein davon zu erzählen. Dass es so war ist bei Gesprächen zufällig Wochen später rausgekommen, als er sich verquatscht hat.
2. Ich kenne komischer weise eine Freundin von ihm die er mir gleich am Anfang als seine beste Freundin vorgestellt hat, obwohl die auch nicht gleich um die Ecke wohnt. Jetzt ist plötzlich die andere seine beste Freundin, die ich zusätzlich scheinbar nicht kennenlernen soll.
3. Die mysteriöse Freundin hat am Anfang unserer Beziehung wohl stark gegen mich gewettert.
4. Normalerweise bin ich nicht sonderlich eifersüchtig. Es geht mir auch eigentlich nicht vorrangig um den Fakt dass er mit einer anderen Sex haben könnte- das könnte er sicher überall wenn er sich anstrengen würde. Es geht eher um die Emotionale Seite dahinter und ob sich da nicht etwas anbahnt
5. Die beiden waren schonmal ein paar. Zwar in der 10ten klasse und mehr als ein Küssen wäre wohl nicht gelaufen aber trotzdem scheinen sie sich nicht uninteressant zu finden. Zuende ging es wohl nur aufgrund des Abschlusses und beide wohnten am anderen Ende von Deutschland. Vlt hofft er oder sie auch heimlich auf ein Comeback... 
6. wenn wir streiten vergleicht er uns, kritisiert Dinge an mir, die er an ihr sehr viel besser findet und bei denen ich wohl nie mithalten könnte.
7. Trotz allem wollte ich diesem Mädel eine Chance geben und sie einfach nur kennenlernen. Gerne hätte ich auch persönlich den Kontakt aufgenommen, was von ihm total unterbunden wurde. Wenn er mit ihr schreibt oder telefoniert, passiert das immer in meiner Abwesenheit. 
8. das Hotel wollte ich auch vorschlagen, jedoch meinte sie wohl direkt dass sie genug Platz hätte und wir bei ihr schlafen können, obwohl ich mich damit mehr als unwohl fühle! 
9. nach dem gestrigen Streit und seinen Sätzen dass ich mich ja jetzt „daran aufgeilen kann dass ich ihn emotional erpresst hätte“ und dass „ich es nicht wert wäre geliebt zu werden“ habe ich beschlossen meine Sachen zu packen und mit meiner Katze in den Urlaub zu fahren um meine Ruhe zu haben. Soll er machen was er will, die Sache ist für mich durch! 
 

5 LikesGefällt mir

19. Februar um 13:19

also ehrlich gesagt: ich sehe das in vielen Punkten wie Dein Partner.

Egal, wie sehr ich jemanden liebe, eine Freundschaft ist immer wichtiger als eine Beziehung.

Meinem Partner zu zeigen, was ein Freund (oder Bekannter oder Kollege oder... ) ist für mich ein absolutes NoGo. Es sei denn, der Freund (!) / Bekannte / .... erlaubt es ausdrücklich bzw. bittet darum.
Nicht weil da etwas böses drin steht, sondern weil es völlig normal ist, dass Menschen mit mir über etwas sprechen würden, was sie meinem Mann nie erzählen würden (und umgekehrt natürlich genauso!). Ich bin keine Tratschtante, ich erzähle nichts über andere weiter, was die mir erzählen, auch nicht, indem ich persönliche Nachrichten meinem Mann zeige. Sowas geht für mich gar nicht. Sieht nicht jeder so, aber bei denen, wo ich dann quasi immer gleich der Person UND Partner/in schreibe, weiß ich das gern vorher, dann unterhalte ich mich eben nur noch über banalstes. Erfahre ich erst im Nachinein, dass jemand einen Chat mit mir dem / der Partner/in (oder wem auch immer sonst) gezeigt hat, behandle ich das als den Vertrauensbruch, der es ist.

Ob da mehr läuft oder nicht ... kann ich Dir nicht sagen. Ich habe auch schon bei Freunden übernachtet - und da lief nix. Mal abgesehen davon: hätte ich eine FreundIN (was nicht der Fall ist) könnte ich mit der ja auch Sex haben, wenn ich dort übernachte, daher verstehe ich das Drama an der Stelle eh nicht.
Wenn es für Dich so nicht geht - dann solltest Du das aber so sagen. Nicht "ihn darum bitten, ..." sondern klipp und klar "das überschreitet meine Grenzen, geht so nicht!"

3 LikesGefällt mir

19. Februar um 13:35

prinzipiell habe ich ja kein problem damit, ich finde es nur sehr komisch dass er mir Versprechungen macht die er nicht hält und scheinbar nicht möchte dass ich sie kennenlerne. Und Freunde sind zwar auch sehr wichtig, aber wenn ich den Rest meines Lebens mit jemandem teilen möchte, mit der Person Kinder bekommen will und ich mich 100% auf ihn verlassen können muss, dann sollte ihm eine Freundin nicht WICHTIGER sein, wenn es so viel wichtiger ist, braucht man ja auch keinen Partner, sondern kann single bleiben und sich mit seinen Freunden ein schönes Leben machen... wie soll aus so einer Grundhaltung jemals eine Familie werden...

5 LikesGefällt mir

19. Februar um 13:37

ja aber wie soll man das nun rausbekommen ? 

Gefällt mir

19. Februar um 14:39
In Antwort auf plastochinon

prinzipiell habe ich ja kein problem damit, ich finde es nur sehr komisch dass er mir Versprechungen macht die er nicht hält und scheinbar nicht möchte dass ich sie kennenlerne. Und Freunde sind zwar auch sehr wichtig, aber wenn ich den Rest meines Lebens mit jemandem teilen möchte, mit der Person Kinder bekommen will und ich mich 100% auf ihn verlassen können muss, dann sollte ihm eine Freundin nicht WICHTIGER sein, wenn es so viel wichtiger ist, braucht man ja auch keinen Partner, sondern kann single bleiben und sich mit seinen Freunden ein schönes Leben machen... wie soll aus so einer Grundhaltung jemals eine Familie werden...

Und wo ist jetzt das Problem, dass Du mitkommst?

1 LikesGefällt mir

19. Februar um 18:35
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Und wo ist jetzt das Problem, dass Du mitkommst?

ja das weiß ich auch nicht, er war da erstmal dagegen weil er sie so selten sieht und dann alleine mit ihr reden wollte... ich habe ihm jetzt aber die Pistole auf die Brust gesetzt und gesagt, entweder er nimmt mich mit oder er sagt ab, sonst ist es vorbei... jetzt nimmt er mich plötzlich doch mit... ich bingespannt was mich dort erwartet ^^ die freundin scheint abzukotzen.

1 LikesGefällt mir

19. Februar um 19:00

ich bin mir nicht 100% sicher aber ich kann es mir gut vorstellen, schließlich entfällt jetzt wohl ihr romantischer gemeinsamer Nachtspaziergang den sie vorgeschlagen hat. Sie hat ja von Anfang an gegen mich gewettert -.-

Gefällt mir

19. Februar um 19:45

Die Beziehung geht bei mir immer vor. 

Was ist das denn für ein Partner, der ne angeblich platonische Freundin über die eigene stellt?! 

Mit wem ist er denn in einer Beziehung und lebt mit ihr zusammen? Mit dir oder der "Freundin".

Und ja, ich sehe so Freundinnen nicht als Freundin an, weil wenn mein Bester Freund eine Freundin hat, dann frag ich ihn nicht um romantische Nachtspaziergänge oder geschweige denn, dass er bei mir schläft... Und wenn, dann wäre es für mich selbstverständlich dass ich als erstes seine Partnerin Frage ob BEIDE lust haben zu mir zu kommen.

Ist ne eine Sache von Respekt zwischen 2 Frauen.

8 LikesGefällt mir

19. Februar um 21:07

Was ich zu solchen Sachen immer sage: Traue deinem Bauchgefühl! Es ist nicht umsonst da. Lügen erzeugen aus meiner Sicht eine gewisse Schwingung, der andere versucht etwas zu verbergen, hält sich für clever, aber in diesem Verbergen schwingt die Lüge mit und die kann man absolut spüren und meistens als dieses gewisse Bauchgefühl, dass da etwas nicht stimmt.
Wenn du dann noch anfängst an dir und deiner Wahrnehmung zu zweifeln, dann kannst du dir schon so gut wie sicher sein, dass das ungute Gefühl stimmt.

4 LikesGefällt mir

19. Februar um 21:15

Wenn sich jemand zu mir einlädt, den ich nicht kenne, wäre ich auch mäßig begeistert, ehrlich.

Gefällt mir

19. Februar um 21:20

Ich sehe meine Freunde nur ein paar mal im Jahr. Bestimmt nicht jeden Tag.

Und es gibt da auch nie Konflikte. Weil mein Mann so zu mir past, wie meine Freunde auch. Muesste ich irgendwann mich fuer eune Seite entscheiden, wuerde eine derbeiden Seiten nicht zu mir passen. Und meine Freunde sind es ehr nicht. (Freundinnen habe ich keine. )

Gefällt mir

19. Februar um 23:34
In Antwort auf plastochinon

ja das weiß ich auch nicht, er war da erstmal dagegen weil er sie so selten sieht und dann alleine mit ihr reden wollte... ich habe ihm jetzt aber die Pistole auf die Brust gesetzt und gesagt, entweder er nimmt mich mit oder er sagt ab, sonst ist es vorbei... jetzt nimmt er mich plötzlich doch mit... ich bingespannt was mich dort erwartet ^^ die freundin scheint abzukotzen.

Gut gemacht

Gefällt mir

20. Februar um 0:23
In Antwort auf plastochinon

Hallo ihr Lieben, 
ich (w, 28) bin seit 14 Monaten mit meinem Freund (27) zusammen. Anfangs etwas holprig, mittlerweile jedoch sehr glücklich und innig... wenn da nicht diese eine Freundin wäre über die ich mir ernsthaft Sorgen mache. Die beiden kennen sich wohl schon seit der Schulzeit, haben aber hauptsächlich übers Handy und Briefe kontakt, dafür aber fast jeden Tag. sehen tun sie sich eher selten (2-3 mal im Jahr) auch aufgrund der Entfernung (300km). Normalerweise bin ich kein besonders eifersüchtiger Mensch, aber es gibt ein paar Dinge die mich stutzig machen. Zum einen hat er sich im letzten Jahr 2 mal mit ihr getroffen und mir jeweils erst im nachhinein davon erzählt. Er kennt alle meine Freunde und stellt mir nicht mal seine "beste Freundin" vor..? Wenn ich ihn frage ob ich mal lesen darf was die beiden sich so schreiben, werde ich nur abgeschmettert mit, dass es mich nichts angeht und es seine privatsphäre ist. Er hat mir nach mehrmaligem bitten versprochen dass ich sie beim nächsten mal kennenlernen kann... jetzt hat er mich vor 2 Wochen vor vollendete Tatsachen gestellt und meinte dass er kommendes WE 22-24.2 zu ihren fahren wird, allein. natürlich habe ich ihm dann auch gesagt, dass es anders abgemacht war, woraufhin er meinte, er hätte das anders verstanden. Dann habe ich ihn gebeten doch wenigstens bei seinem Kumpel, den ich schon kenne und der dort neuerdings in der Nähe wohnt, zu schlafen. Er meinte dass er ihn diesbezüglich fragen wird, was er offensichtlich nicht getan hat und er jetzt bei ihr schläft. ich bin stink sauer, 2 mal hat er sein Wort nicht gehalten. Außerdem lässt er auch deutlich werden, mit dem was er sagt, dass ihm die Freundschaft mehr wert ist als unsere Beziehung. Für mich steht mein Partner immer an oberster Stelle und ich habe ihm ja die Freundschaft nicht verboten oder son misst! Ich möchte doch nur etwas mit einbezogen werden. Ich bin nun total traurig und überlege wie ich mich verhalten soll oder ob ich mich sogar trennen sollte. Was meint ihr, sehe ich das zu eng ?

Es gehört zur Biografie, dass man Freunde und Freundinnen aus der Zeit vor der aktuellen Beziehung hat. Und es hat mit Wertschätzung zu tun, dass man diese Kontakte in einer Beziehung weiter pflegt und der Partner, die Partnerin einem diese nicht unterbindet. Denn in der Tat sind es oftmals die Freunde die beiben, und die Partner, die wechseln. Wo der/die einzelne die Grenzen zieht und was die jeweilige Beziehung aushält, dürfte äusserst individuell sein. Wichtig ist, dass man das offen und ehrlich miteinander klärt und sich dann entsprechend verhält.
Gründe, Freunde vor den Partnern zu schützen oder abzuschirmen gibt es übrigens viele. Und sie haben meist nichts mit mangelnder Treue sondern mit fehlender Kompatibilität zu tun. 
Wie es in deinem konkreten Fall aussieht ist natürlich schwierig zu beurteilen. Gut möglich, dass du einfach nicht in die kollegiale Konstellation und Vergangenheit der beiden passt.    

  

2 LikesGefällt mir

20. Februar um 7:36
In Antwort auf steinundwasser

Es gehört zur Biografie, dass man Freunde und Freundinnen aus der Zeit vor der aktuellen Beziehung hat. Und es hat mit Wertschätzung zu tun, dass man diese Kontakte in einer Beziehung weiter pflegt und der Partner, die Partnerin einem diese nicht unterbindet. Denn in der Tat sind es oftmals die Freunde die beiben, und die Partner, die wechseln. Wo der/die einzelne die Grenzen zieht und was die jeweilige Beziehung aushält, dürfte äusserst individuell sein. Wichtig ist, dass man das offen und ehrlich miteinander klärt und sich dann entsprechend verhält.
Gründe, Freunde vor den Partnern zu schützen oder abzuschirmen gibt es übrigens viele. Und sie haben meist nichts mit mangelnder Treue sondern mit fehlender Kompatibilität zu tun. 
Wie es in deinem konkreten Fall aussieht ist natürlich schwierig zu beurteilen. Gut möglich, dass du einfach nicht in die kollegiale Konstellation und Vergangenheit der beiden passt.    

  

super Beitrag!

Gefällt mir

20. Februar um 8:54

Sie wird sich schon etwas einfallen lassen, dass die TE kurzfristig nicht mit dabei sein kann - nur er.

Wer sich so gegen die Freundin wehrt hat etwas bestimmtes vor. Verstehe auch nicht ganz wieso sie nicht in eurer Stadt kommt? Es ist auch verständlich, dass man durchaus sich ein Zimmer suchen müsste, da der beste Freund ja nun eine Partnerin hat. Das selbe bei deinem Freund....vergebene schlafen nicht bei anderen Frauen.

5 LikesGefällt mir

20. Februar um 8:56
In Antwort auf jasmin.

Sie wird sich schon etwas einfallen lassen, dass die TE kurzfristig nicht mit dabei sein kann - nur er.

Wer sich so gegen die Freundin wehrt hat etwas bestimmtes vor. Verstehe auch nicht ganz wieso sie nicht in eurer Stadt kommt? Es ist auch verständlich, dass man durchaus sich ein Zimmer suchen müsste, da der beste Freund ja nun eine Partnerin hat. Das selbe bei deinem Freund....vergebene schlafen nicht bei anderen Frauen.

2- 3x im Jahr sehen sich die aller besten Freunde. Sind ja echt reichliche Erinnerungen an diese beste Freundschaft, viele Höhen und Tiefen zusammen gemeistert. Richtig wichtig......

Gefällt mir

20. Februar um 8:57
In Antwort auf steinundwasser

Es gehört zur Biografie, dass man Freunde und Freundinnen aus der Zeit vor der aktuellen Beziehung hat. Und es hat mit Wertschätzung zu tun, dass man diese Kontakte in einer Beziehung weiter pflegt und der Partner, die Partnerin einem diese nicht unterbindet. Denn in der Tat sind es oftmals die Freunde die beiben, und die Partner, die wechseln. Wo der/die einzelne die Grenzen zieht und was die jeweilige Beziehung aushält, dürfte äusserst individuell sein. Wichtig ist, dass man das offen und ehrlich miteinander klärt und sich dann entsprechend verhält.
Gründe, Freunde vor den Partnern zu schützen oder abzuschirmen gibt es übrigens viele. Und sie haben meist nichts mit mangelnder Treue sondern mit fehlender Kompatibilität zu tun. 
Wie es in deinem konkreten Fall aussieht ist natürlich schwierig zu beurteilen. Gut möglich, dass du einfach nicht in die kollegiale Konstellation und Vergangenheit der beiden passt.    

  

"Gründe, Freunde vor den Partnern zu schützen oder abzuschirmen gibt es übrigens viele."

Mir fällt da nicht ein einziger Grund ein.

Die mangelnde Kompatibilität kann man ja erst beurteilen, wenn sich Partner und Freund mal kennengelernt haben.
Ich will es sogar, dass mein Partner meine mir wichtigen Leute kennt.
Diese "geheim" zu halten finde ich seltsam bis verdächtig.

3 LikesGefällt mir

20. Februar um 9:03
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Gründe, Freunde vor den Partnern zu schützen oder abzuschirmen gibt es übrigens viele."

Mir fällt da nicht ein einziger Grund ein.

Die mangelnde Kompatibilität kann man ja erst beurteilen, wenn sich Partner und Freund mal kennengelernt haben.
Ich will es sogar, dass mein Partner meine mir wichtigen Leute kennt.
Diese "geheim" zu halten finde ich seltsam bis verdächtig.

Ich kenne nur einen einzigen Grund warum man den Partner versetzen könnte für eine Freund:

Der Freund ist in höchster Not (Unfall, Überfall...) oder tiefgrundig traurig und am Ende seines Lebens (Todesfall in der Familie usw.). Da darf man durchaus mit seinem Partner absprechen den Kinoabend ausfallen zu lassen, weil er jemanden dringend helfen muss. Diese Gründe sind menschlich akzeptabel und wichtig zuzulassen.

Andere gibt es nicht! Ansonsten sind andere Menschen (ausgenommen Familie) an 2. Stelle.

6 LikesGefällt mir

20. Februar um 9:10
In Antwort auf jasmin.

Ich kenne nur einen einzigen Grund warum man den Partner versetzen könnte für eine Freund:

Der Freund ist in höchster Not (Unfall, Überfall...) oder tiefgrundig traurig und am Ende seines Lebens (Todesfall in der Familie usw.). Da darf man durchaus mit seinem Partner absprechen den Kinoabend ausfallen zu lassen, weil er jemanden dringend helfen muss. Diese Gründe sind menschlich akzeptabel und wichtig zuzulassen.

Andere gibt es nicht! Ansonsten sind andere Menschen (ausgenommen Familie) an 2. Stelle.

Ein Notfall ist ja auch was völlig anderes.

Hier soll die TE die Dame ja überhaupt erst gar nicht kennenlernen.

1 LikesGefällt mir

20. Februar um 14:39
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ein Notfall ist ja auch was völlig anderes.

Hier soll die TE die Dame ja überhaupt erst gar nicht kennenlernen.

Nein, genau aus diesen Gründen kann man sagen: dich kann/will ich nicht dabei haben, Schatz! Ich muss da ganz alleine hin und diesem Menschen helfen.


Und nicht wegen solchen Geschichten wie hier beschrieben.
Es ist eine reine Brieffreundschaft. 2-3x im Jahr den anderen sehen ist für mich egal ob in einer Partnerschaft oder Freundschaft nur flüchtiges kennen. Die erleben ja gar keine Freundschaftlichen Ereignisse zusammen....

1 LikesGefällt mir

20. Februar um 15:08
In Antwort auf jasmin.

Nein, genau aus diesen Gründen kann man sagen: dich kann/will ich nicht dabei haben, Schatz! Ich muss da ganz alleine hin und diesem Menschen helfen.


Und nicht wegen solchen Geschichten wie hier beschrieben.
Es ist eine reine Brieffreundschaft. 2-3x im Jahr den anderen sehen ist für mich egal ob in einer Partnerschaft oder Freundschaft nur flüchtiges kennen. Die erleben ja gar keine Freundschaftlichen Ereignisse zusammen....

"zusammen" ist im Jahre 2019 nicht mehr das gleiche wie "im selben Raum"

Gefällt mir

20. Februar um 20:40
In Antwort auf avarrassterne1

"zusammen" ist im Jahre 2019 nicht mehr das gleiche wie "im selben Raum"

Willst du nun sagen man brauch sich gar nicht kennen oder sehen für eine Freundschaft oder Partnerschaft oder wie soll ich das vertstehen?

Eine Freundschaft macht ja nunmal gemeinsame Erlebnisse aus. Genau so eine Beziehung. Wenn der andere am anderen Ende wohnt und man sich so gut wie nie sieht ist das halt nur reine Brieffreundschaft. In einer Partnerschaft nennt man das Affäre.

1 LikesGefällt mir

21. Februar um 8:09
In Antwort auf jasmin.

Willst du nun sagen man brauch sich gar nicht kennen oder sehen für eine Freundschaft oder Partnerschaft oder wie soll ich das vertstehen?

Eine Freundschaft macht ja nunmal gemeinsame Erlebnisse aus. Genau so eine Beziehung. Wenn der andere am anderen Ende wohnt und man sich so gut wie nie sieht ist das halt nur reine Brieffreundschaft. In einer Partnerschaft nennt man das Affäre.

ja, das will ich damit sagen.

Mit einem meiner Freunde besteht die Freundschaft seit ich 17 war ... das sind also inzwischen 27 Jahre. Nur wohnen wir mittlerer Weile eben auch ~500km auseinander.
Mal kommt er uns besuchen für einige Tage, mal ich ihn - den Rest der Zeit treffen wir uns aber beispielsweise jede Woche zum Skat spielen, wie früher auch, nur inzwischen in einer VR und per TS statt in einem physikalischen Raum. Wir schnattern regelmässig - nur inzwischen per WhatsApp statt über CB-Funk wie früher.
Ich kann nicht sagen, dass uns das auseinander getrieben hätte.
Die ganze "Clique" von damals ist inzwischen breit über Deutschland verteilt, aber die meisten halten untereinander immer noch Kontakt und bei vielen sind es auch heute und auch auf diesem Wege noch Freundschaften.

Das, was für mich Freundschaften ausmachen würde ich beschreiben als Loyalität, Vertrauen, Sicherheit (als sich auf jemanden verlassen können), natürlich das Sprichwort "ein Freund ist jemand, der Dich mag, obwohl er Dich kennt" - und alle Implikationen daraus - sind einige Dafür muss man sich nicht im gleichen Raum aufhalten, nein.

Gefällt mir

21. Februar um 8:21
In Antwort auf avarrassterne1

ja, das will ich damit sagen.

Mit einem meiner Freunde besteht die Freundschaft seit ich 17 war ... das sind also inzwischen 27 Jahre. Nur wohnen wir mittlerer Weile eben auch ~500km auseinander.
Mal kommt er uns besuchen für einige Tage, mal ich ihn - den Rest der Zeit treffen wir uns aber beispielsweise jede Woche zum Skat spielen, wie früher auch, nur inzwischen in einer VR und per TS statt in einem physikalischen Raum. Wir schnattern regelmässig - nur inzwischen per WhatsApp statt über CB-Funk wie früher.
Ich kann nicht sagen, dass uns das auseinander getrieben hätte.
Die ganze "Clique" von damals ist inzwischen breit über Deutschland verteilt, aber die meisten halten untereinander immer noch Kontakt und bei vielen sind es auch heute und auch auf diesem Wege noch Freundschaften.

Das, was für mich Freundschaften ausmachen würde ich beschreiben als Loyalität, Vertrauen, Sicherheit (als sich auf jemanden verlassen können), natürlich das Sprichwort "ein Freund ist jemand, der Dich mag, obwohl er Dich kennt" - und alle Implikationen daraus - sind einige Dafür muss man sich nicht im gleichen Raum aufhalten, nein.

Und das vergleichst du nun mit der TE?
Du willst damit sagen, es ist richtig jemanden den man sich für sein Leben ausgesucht hat und jeden Tag Erlebnisse und Erinnerungen teilt sowie das Bett wegzuwerfen für jemanden den man 2-3x im Jahr sieht und vorspielen kann wie groß man doch ist durch Whatsapp statt reale Geschichten?
Eine Partnerschaft wo sich die "Liebenden" nur 2-3x im Jahr sehen ist auch einfach mal Fake.

Diese Freundschaften die nur noch auf virtuell bestehen sind geringer als eine echte reale Partnerschaft. Und da hat der eigene Freund einfach mal nicht bei einer Fremden zu schlafen oder sich heimlich hinter dem Rücken der echten Freundin zu treffen

3 LikesGefällt mir

21. Februar um 8:37
In Antwort auf jasmin.

Und das vergleichst du nun mit der TE?
Du willst damit sagen, es ist richtig jemanden den man sich für sein Leben ausgesucht hat und jeden Tag Erlebnisse und Erinnerungen teilt sowie das Bett wegzuwerfen für jemanden den man 2-3x im Jahr sieht und vorspielen kann wie groß man doch ist durch Whatsapp statt reale Geschichten?
Eine Partnerschaft wo sich die "Liebenden" nur 2-3x im Jahr sehen ist auch einfach mal Fake.

Diese Freundschaften die nur noch auf virtuell bestehen sind geringer als eine echte reale Partnerschaft. Und da hat der eigene Freund einfach mal nicht bei einer Fremden zu schlafen oder sich heimlich hinter dem Rücken der echten Freundin zu treffen

wenn mein Mann auf einmal rumzicken würde, was diese Freundschaft betrifft und meinen WA-Verlauf mit ihm lesen wollte oder unbedingt mitkommen muss, wenn ich meinen Freund besuchen fahre - meinst Du ich würde da lächelnd die Schultern zucken?!? ABER GANZ SICHER NICHT!!!

Freunde sind übrigens Freunde, weil es nie die Notwendigkeit gibt, ihnen "etwas vorzuspielen" auch nicht durch WA. Real sind eine Kommunikation und Erlebnisse auch dann, wenn sie in einer VR stattfinden - wenn man es so auslegt.

Gefällt mir

21. Februar um 9:01
In Antwort auf avarrassterne1

wenn mein Mann auf einmal rumzicken würde, was diese Freundschaft betrifft und meinen WA-Verlauf mit ihm lesen wollte oder unbedingt mitkommen muss, wenn ich meinen Freund besuchen fahre - meinst Du ich würde da lächelnd die Schultern zucken?!? ABER GANZ SICHER NICHT!!!

Freunde sind übrigens Freunde, weil es nie die Notwendigkeit gibt, ihnen "etwas vorzuspielen" auch nicht durch WA. Real sind eine Kommunikation und Erlebnisse auch dann, wenn sie in einer VR stattfinden - wenn man es so auslegt.

Hm, wenn mein Freund eine heimliche Freundin hat die ich nicht sehen darf oder wissen darf was die eigentlich so treiben dann ist das ein bedeutsamer Grund. Besonders auch, wenn sie sich heimlich treffen und dann noch zusammen schlafen.

1 LikesGefällt mir

21. Februar um 9:02
In Antwort auf jasmin.

Hm, wenn mein Freund eine heimliche Freundin hat die ich nicht sehen darf oder wissen darf was die eigentlich so treiben dann ist das ein bedeutsamer Grund. Besonders auch, wenn sie sich heimlich treffen und dann noch zusammen schlafen.

Würde diese F+ mit ab und an Treffen ohne Freundin mit Whatsappsexgeschichten nicht dulden.

1 LikesGefällt mir

21. Februar um 10:33
In Antwort auf jasmin.

Hm, wenn mein Freund eine heimliche Freundin hat die ich nicht sehen darf oder wissen darf was die eigentlich so treiben dann ist das ein bedeutsamer Grund. Besonders auch, wenn sie sich heimlich treffen und dann noch zusammen schlafen.

wieso heimlich? Er sagt doch, dass er mit ihr schreibt und dass er zu ihr fährt, was bitte ist daran heimlich?
Die TE fährt ja jetzt auch mit, also nix mit "nicht sehen darf". Nachdem dadurch der Besuch für alle 3 zu einer unschönen Zeit geworden ist, wird vielleicht auch klar sein, warum er lieber allein fahren wollte. ^^

Gefällt mir

21. Februar um 10:34

klar, es ist ok, ohne "wäre", macht er ja auch so - von Anfang an.

Gerade bei Freundinnen, die er schon länger kennt als mich, wenn er mit denen was anfangen wollte, hätte er das doch vor 20 Jahren schon getan.

Gefällt mir

21. Februar um 10:41
In Antwort auf avarrassterne1

klar, es ist ok, ohne "wäre", macht er ja auch so - von Anfang an.

Gerade bei Freundinnen, die er schon länger kennt als mich, wenn er mit denen was anfangen wollte, hätte er das doch vor 20 Jahren schon getan.

Auch, wenn offenbar gar nicht gewünscht ist, dass die TE die Freundin kennenklernt?

Ist es nicht normal, der Partnerin, seine ihm wichtigen Personen vorzustellen?

2 LikesGefällt mir

21. Februar um 11:03
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Auch, wenn offenbar gar nicht gewünscht ist, dass die TE die Freundin kennenklernt?

Ist es nicht normal, der Partnerin, seine ihm wichtigen Personen vorzustellen?

wenn sie nebenan wohnen würde - klar.

Wenn es nur im Rahmen eines mehrtägigen Besuches überhaupt MÖGLICH ist... naja. Kann ich völlig verstehen, dass er sich da nicht drum reißt.

Wenn ich mir vorstelle, dass mein Freund mich besuchen kommt - cool, ich freue mich ihn wiederzusehen! ... und mir dann eröffnet, dass sich bei der Gelegenheit seine Freundin mit zu mir eingeladen hat, die außerdem noch eifersüchtig auf mich ist und mir halb unterstellt, ich würde ihm in seine Beziehung reinfunken... nun "abkotzen" ist eine etwas milde Formulierung, tbh.

Außerdem muss doch bitte niemand so tun, als müsste man eine 300km Reise unternehmen, wenn man fremd gehen will, weil es näher dran ja auch gar keine Möglichkeiten gäbe, was?

Gefällt mir

21. Februar um 11:39
In Antwort auf avarrassterne1

wenn sie nebenan wohnen würde - klar.

Wenn es nur im Rahmen eines mehrtägigen Besuches überhaupt MÖGLICH ist... naja. Kann ich völlig verstehen, dass er sich da nicht drum reißt.

Wenn ich mir vorstelle, dass mein Freund mich besuchen kommt - cool, ich freue mich ihn wiederzusehen! ... und mir dann eröffnet, dass sich bei der Gelegenheit seine Freundin mit zu mir eingeladen hat, die außerdem noch eifersüchtig auf mich ist und mir halb unterstellt, ich würde ihm in seine Beziehung reinfunken... nun "abkotzen" ist eine etwas milde Formulierung, tbh.

Außerdem muss doch bitte niemand so tun, als müsste man eine 300km Reise unternehmen, wenn man fremd gehen will, weil es näher dran ja auch gar keine Möglichkeiten gäbe, was?

In erster Linie kommt es meiner Meinung nach darauf an, dass der Freund es offenbar nicht will, dass die beiden sich kennenlernen. Das finde ich mindestens merkwürdig.

Die Eifersucht ist schliesslich nicht unbegründet.
Das nicht-dabei-haben-wollen und romantische Nachtspaziergänge im Mondschein sind Dinge, die auch aufgeschlossene Typen nicht so prickelnd finden.

Und was die Freundin anbetrifft:
Müsste sie nicht auch daran interessiert sein, den Partner des besten Freundes kennenzulernen?

Besteht der Gedanke nicht vielmehr zu recht, dass sie "abkotzt", weil dann romantische Spaziergänge unmöglich werden?

2 LikesGefällt mir

21. Februar um 12:09
In Antwort auf avarrassterne1

wieso heimlich? Er sagt doch, dass er mit ihr schreibt und dass er zu ihr fährt, was bitte ist daran heimlich?
Die TE fährt ja jetzt auch mit, also nix mit "nicht sehen darf". Nachdem dadurch der Besuch für alle 3 zu einer unschönen Zeit geworden ist, wird vielleicht auch klar sein, warum er lieber allein fahren wollte. ^^

Schau dir nochmal den Text an von der TE.
Sie haben sich heimlich getroffen. Und nun sind alle angepisst, weil die TE mitkommen will und die Sache sich mal anschauen mag.

Die TE ist dort unerwünscht beim Freundepimpern.

1 LikesGefällt mir

21. Februar um 12:09
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Auch, wenn offenbar gar nicht gewünscht ist, dass die TE die Freundin kennenklernt?

Ist es nicht normal, der Partnerin, seine ihm wichtigen Personen vorzustellen?

Ich glaub sie mag eher offene Beziehungen.

Gefällt mir

21. Februar um 12:11
In Antwort auf avarrassterne1

wenn sie nebenan wohnen würde - klar.

Wenn es nur im Rahmen eines mehrtägigen Besuches überhaupt MÖGLICH ist... naja. Kann ich völlig verstehen, dass er sich da nicht drum reißt.

Wenn ich mir vorstelle, dass mein Freund mich besuchen kommt - cool, ich freue mich ihn wiederzusehen! ... und mir dann eröffnet, dass sich bei der Gelegenheit seine Freundin mit zu mir eingeladen hat, die außerdem noch eifersüchtig auf mich ist und mir halb unterstellt, ich würde ihm in seine Beziehung reinfunken... nun "abkotzen" ist eine etwas milde Formulierung, tbh.

Außerdem muss doch bitte niemand so tun, als müsste man eine 300km Reise unternehmen, wenn man fremd gehen will, weil es näher dran ja auch gar keine Möglichkeiten gäbe, was?

Tja, wenn du hört die Freundin kommt mit und du es irgendwie doof findest sie bei dir unterzubringen musst du wohl damit rechnen, dass dein Kumpel seine Freundin schnappt und ins Hotel geht. Freunde verkraften sowas, weißt du?

2 LikesGefällt mir

21. Februar um 12:36
In Antwort auf jasmin.

Tja, wenn du hört die Freundin kommt mit und du es irgendwie doof findest sie bei dir unterzubringen musst du wohl damit rechnen, dass dein Kumpel seine Freundin schnappt und ins Hotel geht. Freunde verkraften sowas, weißt du?

ja, ich würde nur unter der Bedingung zustimmen, dass sie ins Hotel gehen ^^
Ein Mensch, der mich nicht mag, betritt meine Wohnung definitiv nicht. Grundsätzlich nicht.

Gefällt mir

21. Februar um 12:44
In Antwort auf avarrassterne1

ja, ich würde nur unter der Bedingung zustimmen, dass sie ins Hotel gehen ^^
Ein Mensch, der mich nicht mag, betritt meine Wohnung definitiv nicht. Grundsätzlich nicht.

Ja, aber das Mädel kotzt ja wegen der TE ab. Nicht anders herum. Also?

1 LikesGefällt mir

21. Februar um 12:57
In Antwort auf jasmin.

Ja, aber das Mädel kotzt ja wegen der TE ab. Nicht anders herum. Also?

Ach ehrlich? Jemand, der Dir Unterstellungen macht und eifersüchtig auf Dich ist und sich zum Besuch bei Dir einlädt ohne wenigstens anstandshalber mal mit DIR vorher darüber zu reden, ist jemand, der Dich mag? Na in meiner Welt nicht. Nein, das sind Menschen, denen ich so weiträumig wie möglich aus dem Weg gehe.

Wenn Du Deine Zeit gern mit Menschen verbringst, die Dir so gegenüber treten - mach mal. Ich tue es nicht freiwillig, ich kotz da auch ab. Zumal ich es an ihrer Stelle auch nicht ganz absagen könnte, weil das sonst nur sinnlos Öl ins Feuer gießt. Wäre ich begeistert....

Gefällt mir

21. Februar um 12:59
In Antwort auf avarrassterne1

Ach ehrlich? Jemand, der Dir Unterstellungen macht und eifersüchtig auf Dich ist und sich zum Besuch bei Dir einlädt ohne wenigstens anstandshalber mal mit DIR vorher darüber zu reden, ist jemand, der Dich mag? Na in meiner Welt nicht. Nein, das sind Menschen, denen ich so weiträumig wie möglich aus dem Weg gehe.

Wenn Du Deine Zeit gern mit Menschen verbringst, die Dir so gegenüber treten - mach mal. Ich tue es nicht freiwillig, ich kotz da auch ab. Zumal ich es an ihrer Stelle auch nicht ganz absagen könnte, weil das sonst nur sinnlos Öl ins Feuer gießt. Wäre ich begeistert....

Es ist nicht ihre Pflicht sich bei der Fremden zu melden, der Freund muss mit dem Mädel reden. Sind ja beste Freunde fürs Leben, da schaffen die das schon über sowas zu reden. Aber das Mädel ist angekotzt, weil der Freund geredet hat.

 

2 LikesGefällt mir

21. Februar um 13:00
In Antwort auf jasmin.

Ich glaub sie mag eher offene Beziehungen.

Das schliesst Du woraus?

Gefällt mir

21. Februar um 13:03
In Antwort auf avarrassterne1

Ach ehrlich? Jemand, der Dir Unterstellungen macht und eifersüchtig auf Dich ist und sich zum Besuch bei Dir einlädt ohne wenigstens anstandshalber mal mit DIR vorher darüber zu reden, ist jemand, der Dich mag? Na in meiner Welt nicht. Nein, das sind Menschen, denen ich so weiträumig wie möglich aus dem Weg gehe.

Wenn Du Deine Zeit gern mit Menschen verbringst, die Dir so gegenüber treten - mach mal. Ich tue es nicht freiwillig, ich kotz da auch ab. Zumal ich es an ihrer Stelle auch nicht ganz absagen könnte, weil das sonst nur sinnlos Öl ins Feuer gießt. Wäre ich begeistert....

Nochmal:

Die Eifersucht ist NICHT unbegründet.

2 LikesGefällt mir

21. Februar um 13:06
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Auch, wenn offenbar gar nicht gewünscht ist, dass die TE die Freundin kennenklernt?

Ist es nicht normal, der Partnerin, seine ihm wichtigen Personen vorzustellen?

Weil sie es okay findet.

Und ich stimme eher deinem Text zu

Gefällt mir

21. Februar um 13:10
In Antwort auf jasmin.

Es ist nicht ihre Pflicht sich bei der Fremden zu melden, der Freund muss mit dem Mädel reden. Sind ja beste Freunde fürs Leben, da schaffen die das schon über sowas zu reden. Aber das Mädel ist angekotzt, weil der Freund geredet hat.

 

es ist nicht die Pflicht eines Gastes mal den Gastgeber zu fragen, ob es ok, wäre, sich da einzuquartieren?!?
Also ich hätte das für elementare Höflichkeit und Ausdruck eines minimalsten Respekts gehalten.

Gefällt mir

21. Februar um 13:12
In Antwort auf avarrassterne1

es ist nicht die Pflicht eines Gastes mal den Gastgeber zu fragen, ob es ok, wäre, sich da einzuquartieren?!?
Also ich hätte das für elementare Höflichkeit und Ausdruck eines minimalsten Respekts gehalten.

Nein, wenn der Gast jemanden Fremdes mitbringt, fragt der Gast den Gastgeber und nicht der Fremde den Fremden

1 LikesGefällt mir

21. Februar um 13:19

aber sie wird schon wissen, wieso ihr Freund so fest entschlossen war alleine bei der Fremden zu schlafen und nun widerwillig sowie die Fremde das nun zulassen

Gefällt mir

21. Februar um 16:43

er fährt doch mit ihr dort hin
Nur den Anstand mit dem Hotel haben wohl weder die TE noch ihr Freund.

Gefällt mir

21. Februar um 18:35
In Antwort auf jasmin.

Nein, wenn der Gast jemanden Fremdes mitbringt, fragt der Gast den Gastgeber und nicht der Fremde den Fremden

Also die TE ist ihr zu fremd, um sie selbst zu fragen, aber nicht fremd genug, um es grenzwertig zu finden, sich dort einzuquartieren?

Naja, das finde ich jetzt ziemlich merkwürdig. Wenn ich es ok finde, mich mit Pistole auf Brust bei einer "Fremden" einzuquartieren, dann sollte ich wenigstens die Eier auftun, sie selbst zu fragen.

Gefällt mir

21. Februar um 18:39
In Antwort auf avarrassterne1

er fährt doch mit ihr dort hin
Nur den Anstand mit dem Hotel haben wohl weder die TE noch ihr Freund.

War das wirklich sein erster Wunsch und Wille? Eher nicht. Und genau das ist der Punkt. Aber gut, er hat das danach gecheckt, dass er blöd handelt. Lassen wir es ihm.
Nun wiederum ist das Mädel sauer, dass er eine Freundin hat und die auch noch ihr Konkurrenz beim Händchenhalten macht.

Nein, der Freund hat keinen Anstand zwecks Hotel. Das müsste der erste Gedanke von ihm gewesen sein. Meine Beste Freundin will mich sehen, ich habe wiederum eine Freundin und kann irgendwie nicht bei (mit?) ihr schlafen. Demnach hätte er den Mädel sagen müssen: Hey, aber wir nehmen uns ein eigenes Zimmer. Tagsüber treffen wir uns dann alle zusammen um Unternehmungen zu machen.

Halt wieder Freunde sich halt treffen.....die TE ist glaub ich schon erleichtert überhaupt erwähnt zu werden und irgendwie dabei zu sein - wenn auch nur halb.
Da kann sie sicherlich nicht mehr mit Hotel kommen. Es wird auch interessant sein bei dem Mädel in der Wohnung. Mal sehen, ob das Gästebett hergerichet ist, ob es überhaupt eins gibt oder ob es wirklich nur ein Doppelbett gibt für alle 3

2 LikesGefällt mir

21. Februar um 18:40
In Antwort auf avarrassterne1

Also die TE ist ihr zu fremd, um sie selbst zu fragen, aber nicht fremd genug, um es grenzwertig zu finden, sich dort einzuquartieren?

Naja, das finde ich jetzt ziemlich merkwürdig. Wenn ich es ok finde, mich mit Pistole auf Brust bei einer "Fremden" einzuquartieren, dann sollte ich wenigstens die Eier auftun, sie selbst zu fragen.

Sie macht gar nichts falsch. Das Mädel und der Freund sollten auf die Idee kommen, dass es blöd ist. Aber das hätte man auch ohne Freundin sich denken können.

Gefällt mir

21. Februar um 18:42
In Antwort auf avarrassterne1

Also die TE ist ihr zu fremd, um sie selbst zu fragen, aber nicht fremd genug, um es grenzwertig zu finden, sich dort einzuquartieren?

Naja, das finde ich jetzt ziemlich merkwürdig. Wenn ich es ok finde, mich mit Pistole auf Brust bei einer "Fremden" einzuquartieren, dann sollte ich wenigstens die Eier auftun, sie selbst zu fragen.

Ich denke die TE ist auch eher damit beschäftig Infos zu erhalten wer da eigentlich die bessere Hälfte ihres Freundes ist. Ob sie den Namen der besten Freundin kennt? Immerhin ist es ja bis jetzt verboten gewesen überhaupt sie zu sehen/kennenzuelern usw.

 

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen