Home / Forum / Liebe & Beziehung / PANISCHE angst vor Fernbeziehung

PANISCHE angst vor Fernbeziehung

18. August 2014 um 22:43

Hei ich fange mal kurz mit den hintergrunf Infos an.. Ich bin 17 Jahre alt und mein Freund ist 19. Wir sind seit knapp 2 Jahren zusammen und ich weiß nun seit ca 2 Monaten das er zum Studieren gut 3,5 stunden weg von hier ziehen wird.. Wir führen eine wundervolle Beziehung ich Liebe ihn genau wie am ersten Tag.. er ist wirklich mein Ein und Alles und meine Ansprechperson Nummer 1.. Wir unternehmen sehr viel zusammen und verbringen wirklich den größten Teil unserer Freizeit gemeinsam.
Nun habe ich die Tatsache das er wegzieht die letzten Monate über verdrängt und einfach so wenig wie möglich darüber nachgedacht... doch nun wo der Umzug in 2 Wochen bevor steht muss ich der Tatsache einfach entgegen sehen. Ich bin seit ein paar Tagen nun wirklich komplett am Boden zerstört.. wenn ich nur daran denke das er wegzieht kommen mir die Tränen und ich werde total Emotional sobald ich ihn sehe könnte ich los schreien weil ich einfach das gefühl habe die Zeit rennt mir davon .. meine Familie und meine Freunde sind schon total verzweifelt und wissen nicht wie sie mir helfen sollen.. meine Freunde gehen schon so weit und sagen ich soll mich trennen weil ich mit der räumlichen Distanz nicht klar kommen werde und mich nur herumquälen werde..Aber das kommt für mich Aufkeinenfall infrage da er wirklich der wichtigste Mensch in meinem Leben ist und meine Unterstützung braucht,. Mein Freund weiß von meinen Ängsten, obwohl ich versucht habe es zu vermeiden bin ich nun auch vor ihm des öfteren in Tränen ausgebrochen. Er versucht mir sogut es geht die Angst zu nehemen.. Aber ich kann es mir einfach nicht vorstellen wie es sein wird ihn manchmal 2-3 Wochen NICHT zu sehen.. Da er in der Schweiz wohnen wird kann ich ihn ja nicht einmal jeder Zeit anrufen.. Ich bin wirklich am durch drehen und hab so große Angst das unsere Beziehung an dieser Distanz scheitern wird..
Ich hoffe unter euch ist jemand der das selbe schon einmal durch gemacht hat und mich versteht.. könnt ihr mir bitte sagen wie ihr euch abgelenkt habt bzw damit umgeht und die Zeit zum wiedersehen überbrückt?
Vielen Dank im Vorraus

Mehr lesen

18. August 2014 um 23:02

Leider.
Ich kenne leider niemanden noch habe ich je davon gelesen das bei welchen eine Fernbeziehung auf Dauer funktioniert hat.

Aber wenn ich euch zumindest 1-2 mal im Monat seht, ist es möglich, glaube ich zwar nicht wirklich, aber das hängt ja von euch ab.

Ansonsten wird es für dich wahrscheinlich der komplette Horror werden, emotional sehr schwer.
Ist es denn nicht möglich das du irgendwie in absehbarer zeit mit zu ihm kannst ?... bei ihm einziehen ?

Gefällt mir

19. August 2014 um 0:29

Naja...
... die Schweiz liegt nicht in einer anderen Zeitzone. Warum solltest Du Deinen Freund nicht anrufen können, wann Du magst? Skypen geht auch auf dem Handy, also kannst Du wann und wo Du willst, mit ihm reden. Das dazu.

Zu Deiner Panik kann ich Dir nur sagen: Mit Deiner Angst und Deinen schlechten Gefühlen und Misstrauen, dass alles gut werden wird, machst Du aus der räumlichen Trennung tatsächlich ein Ding, das ganz furchtbar und schlimm enden kann!

Die Dinge werden so, wie wir es wollen. Du klebst gedanklich viel zu sehr an Panik, Angst, Mutlosigkeit... Und wirst mit solchen Gedanken auch lauter Situationen produzieren, die diese Gefühle noch vermehren und in denen Du Dich weiterhin voller Angst, Panik und Mutlosigkeit verhalten wirst.
Will sagen: Du wirst misstrauisch reagieren, wenn Dein Freund mal nicht sofort zurückschreibt/ anruft, wirst ihn ausfragen, mit wem und warum er so weg war, wirst ihm aus Angst und Eifersucht (versteckte) Vorwürfe machen, wenn er sein Leben genießt, etc. etc. Das wird insgesamt Deinen Freund sehr unter Druck setzen - er wird bestrebt sein, Dich miteinzubeziehen, so gut es eben geht bei der Entfernung. Aber nichts, was er tun wird, wird gut genug sein. Denn die Angst und das Gefühl, außen vor zu sein, produzierst Du selbst, nicht er. Daher wird er dagegen nicht ankommen können, nur Du selbst. Von daher hältst Du selbst die Zügel in der Hand. Willst Du dazu beitragen, dass es böse endet - dann nur zu, steigere Dich bis ins Unendliche in Deine Panik rein...

Was das konkret heißt: Du sollst ja nicht gleich Luftsprünge machen, weil er weggeht. Aber mehr Gedanken daran setzen, dass evtl. doch noch alles gut wird. Mehr Vertrauen entwickeln, dass Du die Nummer eins Deines Freundes bleiben wirst - auch wenn sich die Rahmenbedingungen ändern. Dass sie sich ändern, heißt nicht, dass alles den Bach runtergeht. Im Gegenteil. Es gibt vielmehr die Möglichkeit, Flexibilität zu beweisen, sich auf neue Situationen einzustellen und den anderen auch neu zu entdecken: sich mehr zu freuen, keine Routinen mehr, sondern wieder mehr Freude und Lust, den anderen zu sehen. Nichts stachelt die Leidenschaft mehr an als Sehnsucht! Und Freude, den anderen wieder in die Arme zu schließen! Das wirst Du auch merken, wenn Du den Gedanken einfach mal zulässt und die positiven Aspekte der Trennung zulässt.

Gefällt mir

19. August 2014 um 7:18
In Antwort auf leto81

Leider.
Ich kenne leider niemanden noch habe ich je davon gelesen das bei welchen eine Fernbeziehung auf Dauer funktioniert hat.

Aber wenn ich euch zumindest 1-2 mal im Monat seht, ist es möglich, glaube ich zwar nicht wirklich, aber das hängt ja von euch ab.

Ansonsten wird es für dich wahrscheinlich der komplette Horror werden, emotional sehr schwer.
Ist es denn nicht möglich das du irgendwie in absehbarer zeit mit zu ihm kannst ?... bei ihm einziehen ?

Danke für die Antwort
einziehen ist leider erst in 2 jahren möglich wenn ich mit der Schule fertig geworden bin..

Gefällt mir

25. September um 22:49

Hey,
das ist jetzt schon sehr lange her, aber ich stehe vor einer ähnlichen Situation. Ich muss für 2 mal knappe 4 Monate ins 200 km entfernte Berlin (mit knappen 2 Monaten Zwischenpause) und habe echt Panik vor den Stunden unter der Woche, die ich ohne sie verbringen muss.
Wie ist es bei euch jetzt eigentlich gelaufen? Bzw. hat das funktioniert?
Wäre super wenn du noch aktiv wärst und antworten könntest ))
Liebe Grüße

Gefällt mir

26. September um 11:31
In Antwort auf crytekk

Hey,
das ist jetzt schon sehr lange her, aber ich stehe vor einer ähnlichen Situation. Ich muss für 2 mal knappe 4 Monate ins 200 km entfernte Berlin (mit knappen 2 Monaten Zwischenpause) und habe echt Panik vor den Stunden unter der Woche, die ich ohne sie verbringen muss.
Wie ist es bei euch jetzt eigentlich gelaufen? Bzw. hat das funktioniert?
Wäre super wenn du noch aktiv wärst und antworten könntest ))
Liebe Grüße

Hey, sag mal wie willst du es denn machen? Konntest du dir gute Tipps einholen? Kanst du mit der Sit. mittlerweile besser umgehen? LG

Gefällt mir

26. September um 11:32

*kannst

Gefällt mir

26. September um 13:26

Ähm. Sorry aber heutzutage gibt es mehr Möglichkeiten als früher. 

Mein Mann ist Schweizer, wir haben uns kennen und lieben gelernt als ich 15 und er 17 war. Uns trennten ebenfalls 3.5h Autostunden voneinander.
damals war weder das telefonieren, noch SMS kostenlos. Internet war auch eher mau.
Heute ist es doch viel einfacher. Die Schweiz liegt in der selben Zeitzone. Es gibt Skype, Whatsapp und was weiss ich.
im übrigen gibt es für wenig Geld fernbusse oder Flüge von Frankfurt nach Zürich oder basel. Ist jetzt keine Weltreise.

Gefällt mir

4. Oktober um 0:56
In Antwort auf yokbisey

Hey, sag mal wie willst du es denn machen? Konntest du dir gute Tipps einholen? Kanst du mit der Sit. mittlerweile besser umgehen? LG

Hey,
puh ich habe nochmal "Glück" gehabt. Ich muss nun doch keine Fernbeziehung führen. Mein Inneres hat sich einfach so gegen den Gedanken gestreubt, dass ich von hier weg muss (wegen Freundin, Freunde und Familie), dass ich mich nun vor ein paar Tagen kurzfristig (sehr kurzfristig ) dazu entschieden habe in meiner Heimatstadt zu studieren. Jetzt sind aus 40 min 20 geworden. Wir sehen uns auch gute 2-3 Tage die Woche und ich bin mit der Gesamtsituation sehr zufrieden.
Ich habe einfach schon vor Beginn der Fernbeziehung gemerkt, dass ich das emotional nicht schaffen würde. Meine Freundin hat sich natürlich umso mehr gefreut.
Liebe Grüße )

Gefällt mir

4. Oktober um 1:04
In Antwort auf crytekk

Hey,
puh ich habe nochmal "Glück" gehabt. Ich muss nun doch keine Fernbeziehung führen. Mein Inneres hat sich einfach so gegen den Gedanken gestreubt, dass ich von hier weg muss (wegen Freundin, Freunde und Familie), dass ich mich nun vor ein paar Tagen kurzfristig (sehr kurzfristig ) dazu entschieden habe in meiner Heimatstadt zu studieren. Jetzt sind aus 40 min 20 geworden. Wir sehen uns auch gute 2-3 Tage die Woche und ich bin mit der Gesamtsituation sehr zufrieden.
Ich habe einfach schon vor Beginn der Fernbeziehung gemerkt, dass ich das emotional nicht schaffen würde. Meine Freundin hat sich natürlich umso mehr gefreut.
Liebe Grüße )

40min sind keine Fernbeziehung

1 LikesGefällt mir

4. Oktober um 9:25
In Antwort auf crytekk

Hey,
puh ich habe nochmal "Glück" gehabt. Ich muss nun doch keine Fernbeziehung führen. Mein Inneres hat sich einfach so gegen den Gedanken gestreubt, dass ich von hier weg muss (wegen Freundin, Freunde und Familie), dass ich mich nun vor ein paar Tagen kurzfristig (sehr kurzfristig ) dazu entschieden habe in meiner Heimatstadt zu studieren. Jetzt sind aus 40 min 20 geworden. Wir sehen uns auch gute 2-3 Tage die Woche und ich bin mit der Gesamtsituation sehr zufrieden.
Ich habe einfach schon vor Beginn der Fernbeziehung gemerkt, dass ich das emotional nicht schaffen würde. Meine Freundin hat sich natürlich umso mehr gefreut.
Liebe Grüße )

wieso holst du dafür einen 8 jahre alten beitrag vor?

und wie gomois sagt:   40 min sind keine fernbeziehung !!!

Gefällt mir

4. Oktober um 9:25
In Antwort auf theola

wieso holst du dafür einen 8 jahre alten beitrag vor?

und wie gomois sagt:   40 min sind keine fernbeziehung !!!

sollte 4 jahre heißen ...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen