Forum / Liebe & Beziehung

Panik vor Liebe und Verlieben

30. Januar um 13:01 Letzte Antwort: 30. Januar um 18:20

Guten Tag zusammen.
Ich bin 17 Jahre alt und weiblich. Ich hatte noch nie einen Freund und war auch noch nie richtig verliebt. Irgendwie habe ich Angst davor. Nun ist es aber so, dass ich mit einem Jungen schreibe und wir uns ganz gut verstehen soweit. Allerdings will er sich jetzt mit mir treffen. Jetzt beginnt wieder die Panik. Ich habe Angst mich zu verlieben. Angst dann keine Kontrolle mehr über mich zu haben und Angst, dann an nix anderes als den jungen denken zu können. Irgendwie fühle ich mich nicht bereit.

Allerdings wird diese Angst nicht weniger, wenn ich immer einen Rückzieher mache. Verstehst ihr? Da ich noch nie eine Beziehung hatte, weiß ich natürlich auch nicht wie das ist. Ich habe auch Panik davor, verletzt zu werden. Was soll ich tun? Kennt das jemand?

Zudem weiß ich nichtmal, ob ich pberhaupt verliebt bin bzw überhaupt was von dem Jungen will. 

Ich weiß, dass klingt echt komisch alles. Versteht mich denn jemand? WAS IST NUR LOS MIT MIR?
 

Mehr lesen

30. Januar um 16:23

Du brauchst Dir keine Gedanken zu machen über gesellschaftliche Normen. Jeder Mensch ist ein Individuum. Hattest Du noch keinen Freund, das ist völlig okay. Geradezu Deine Individualität macht Dich liebenswert und liebesfähig.

Versuche doch dahinter zu kommen was diese Panik und Angst in Dir auslöst. Du nennst die Liebe aber gegenseitige Liebe z.B. macht uns Menschen doch stark.
Angst die Kontrolle zu verlieren? Nun Liebe ist tatsächlich nicht etwas das wir kontrollieren können. Aber Du kannst Dich darauf einlassen. Oder ein Rückzieher machen, so wie Du es beschreibst.

Empfehlen würde ich Dir an der Stelle jedoch bisschen von beidem zu machen: Rückzieher und dazu auch immer mal bisschen mehr zuzulassen. In kleinen Schritten, so wie Du über glitschiges Eis gehst. Wenn Du das so angehst, kann Dir nichts passieren. Einfach immer gut beobachten wie Du Dich fühlst. Dazu ein möglichst gutes Gespür dafür entwickeln wie er fühlt. Wenn gegenseitige Verliebtheit aufeinandertreffen, dann entsteht irgendwann Liebe. Geht es um diese Liebe, dann brauchst Du Dich wirklich nicht zu fürchten.

Natürlich weisst Du nicht ob Du verliebt bist oder überhaupt etwas von dem Jungen willst. Du musst das auch jetzt nicht wissen. Da denkst Du an einen viel zu grossen Schritt. Wenn Du mit dem Jungen schreibst, dann wäre der nächste Schritt z.B. mit ihm real zu sprechen. So machst Du Dich vertraut mit ihm und lernst ihn kennen.

Ich denke Dich zu verstehen. Fühlst Du Dich verstanden?

Was mir Dir los ist? Ich denke Du bist eine Frau geworden, bist dabei Erwachsen zu werden, Du bist ein menschliches Individuum mit Gefühlen und vielem mehr. Nichts Komisches, nichts durch das die Welt stoppen würde zu drehen.

Als Erwachsene trägst Du fortan Verantwortung gegenüber Dir selbst. Eine Beziehung ist vielleicht für Dich ein Ziel und der Weg dahin ist die Überwindung Deiner Angst. Hast Du das mal erreicht, dann kommt Dir noch mehr Verantwortung zu, nämlich jene gegenüber Deinem Freund. Nur dank Verantwortung bekommt Dein Leben eine Bedeutung. In dem Sinn wünsche ich Dir Deine Verantwortung zu sehen, denn sie bedeutet nichts als ein erfüllendes, sinnvolles Leben.
LG

1 LikesGefällt mir

30. Januar um 18:20

Erstmal finde ich es überhaupt nicht schlimm, dass du mit 17 Jahren noch keinen Freund hattest, ganz im Gegenteil.

Und dass du Angst davor hast, dich wohlmöglich das erste Mal auf eine andere Person einzulassen finde ich auch ganz normal. Ich bin mir sicher, dass es da ganz vielen jungen Menschen ähnlich geht, egal ob Mädchen oder Jungs.

Grundsätzlich solltest du nur Dinge tuen, zu denen du dich bereit fühlst. Wenn du und der junge Mann euch aber gut versteht, ist es ja zunächst erstmal ganz unverbindlich wenn ihr euch mal treffen würdet. Das würde ja nicht bedeuten, dass du dadurch ihm gegenüber direkt eine Verpflichtung eingehst. Das du nach ein bisschen Schreiben noch nicht verliebt bist, ist auch ganz normal. Meist passiert dies erst wenn man sich über einen längeren Zeitraum etwas besser kennenlernt. 

Wovor ich dir gerne die Angst nehmen würde ist das Verlieben im Allgemeinen, dies ist nämlich eher ein schönes Gefühl, wovor du eigentlich keine Angst haben brauchst. Natürlich wirst du dann viel an denjenigen Denken - aber auch das ist eher schön wenn man verliebt ist, die Kontrolle über dich wirst du deswegen nicht verlieren. 

Was das verletzten angeht, ganz sicher ist man davor leider nie und ich denke im Laufe des Lebens passiert dies sicherlich jedem Mal. Aber daran wächst man und auch wenn es eine Zeit lang wehtut geht auch das irgendwann wieder vorbei

2 LikesGefällt mir