Home / Forum / Liebe & Beziehung / Panik vor Kennenlernen seiner Familie

Panik vor Kennenlernen seiner Familie

1. Oktober um 19:39

Ich treffe mich seit ca 4 Monaten mit ihm. Ich bin 20, bin mit den jungen Männern die ich gedatet habe bisher nie eine offizielle Beziehung eingegangen und habe es nach spätestens 3 Monaten beendet, weil ich nicht damit klar gekommen bin, dass es langsam ernster wurde (offiziell zueinander bekennen, Familie + Freunde kennen lernen, etc) Ich habe mich deshalb seit 2-3 Jahren auf gar niemanden mehr eingelassen und dachte die damaligen Situationen wären aus pubertärem Gefühlschaos entstanden.  Leider ist dem nicht so! Ich will es mit ihm wirklich nicht wieder vermasseln... Er ist einfach ein traumhaft toller Mensch!  Ich habe ein sehr großes Problem damit, Freunde, Familie und Beziehung zu kreuzen. Ich empfinde es als zu schnell, ich würde viel lieber unsere Anfangszeit zu zweit genießen und diese panikmachenden Gedanken von Familienfesten etc nicht in meinen Kopf lassen...Wir haben häufig darüber gesprochen, dass ich es langsam angehen möchte, ihm die Gründe erläutert und er hat mir sein Verständnis zugesichert.  Nun könnte man denken, diese Panik, die ich diesbezüglich verspüre, würde sich legen, sobald jeweils das erste Kennenlernen stattgefunden hat. Durch einen unglücklichen Zufall (er stand unwissend vor der Tür als meine ganze Familie bei mir zu Besuch war (ich wohne alleine) hat er meine Familie kennen gelernt und alle Beteiligten waren sehr perplex, weil keiner von ihm wusste. Ich habe das Treffen als noch schlimmer empfunden, als ich es mir so schon vorgestellt hatte. Ich will nicht, dass sich ein Treffen so schnell wiederholt... Und ich habe seine Eltern + Bruder kennen gelernt, da er seine Wohnung im Elternhaus hat - zu ihnen habe ich auch ein sehr warmes Verhältnis, hab sie sehr lieb gewonnen und sie erinnern mich regelmäßig daran, dass das auf Gegenseitigkeit beruht   Einen Teil seiner Freunde habe ich auch bereits kennen gelernt, allerdings nur, weil ich mich in der Situation ohne eine andere Wahl gesehen habe als ihn zu begleiten... Es war auch ein netter Abend, aber bei dem Gedanken ihn wieder zu begleiten bekomme ich nasse Hände.  Nun hat er bald Geburtstag und sein Vater hat der restlichen Familie von mir als seiner Freundin erzählt. Keine Chance abzusagen, da es ihn sehr verletzen würde, er nimmt sich die Situation sowieso schon sehr zu Herzen - auch verständlich, ich würde gerne raus aus meiner Haut, aber das ist nun mal meine Gefühlslage und ich kann es nicht abstellen... 
Ich weiß wie unreif und rücksichtslos ihm gegenüber ich klinge. Ich habe einfach Angst zu schnell zu viel in die Beziehung zu geben, ihn an allem teilhaben zu lassen und am Ende funktioniert es doch nicht... Bin kein sehr risikofreudiger Mensch, wie man unschwer erkennen kann. 
 Habt ihr irgendwelche Tipps für mich wie ich mich lockerer machen kann oder hat sich jemand in einer ähnlichen Situation befunden?! Ich muss auf diesen Geburtstag gehen und würde es gerne auch mit Freude tun! Aber mir zieht es wirklich den Magen zusammen, wenn ich nur an diesen Tag denke! Helft mir! 

Laura

Mehr lesen

2. Oktober um 9:08

was würde sich denn ändern wenn du seine familie kennenlernst bzw. den Geburstag mit ihnen feierst?
GAR NICHTS

spielt doch absolut keine Rolle ob du die familie kennst falls es zwischen euch trotzdem nicht klappen sollte
wieso auch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober um 9:46

Mir ging es Anfangs auch ähnlich aber: Augen zu und durch! Anfangs wird es unangenehm sein, je mehr Geburtstage du dabei bist desto schöner wird es. Das wichtigste ist doch sowieso, dass du dich mit den Eltern und Geschwistern gut verstehst.

Und selbst wenn es mit euch nicht klappt, die Familie wirst du dann sowieso nie mehr sehen. Es kann dir wirklich egal sein, was dann passiert und was sie über dich denken würden.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

2. Oktober um 11:11

Also ich kann dich beruhigen: kennenlernen der Familie bedeutet kein Heiratsversprechen. It‘s just family...
Um zu beurteilen ob er was ernstes für dich sein kann ist es sogar sehr hilfreich wenn du seine Leute kennenlernst da sie auch Teil seines Lebens bleiben werden.
Gehs einfach entspannt an, ihr habt nichts zu verstecken.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

2. Oktober um 11:47
In Antwort auf laura0903

Ich treffe mich seit ca 4 Monaten mit ihm. Ich bin 20, bin mit den jungen Männern die ich gedatet habe bisher nie eine offizielle Beziehung eingegangen und habe es nach spätestens 3 Monaten beendet, weil ich nicht damit klar gekommen bin, dass es langsam ernster wurde (offiziell zueinander bekennen, Familie + Freunde kennen lernen, etc) Ich habe mich deshalb seit 2-3 Jahren auf gar niemanden mehr eingelassen und dachte die damaligen Situationen wären aus pubertärem Gefühlschaos entstanden.  Leider ist dem nicht so! Ich will es mit ihm wirklich nicht wieder vermasseln... Er ist einfach ein traumhaft toller Mensch!  Ich habe ein sehr großes Problem damit, Freunde, Familie und Beziehung zu kreuzen. Ich empfinde es als zu schnell, ich würde viel lieber unsere Anfangszeit zu zweit genießen und diese panikmachenden Gedanken von Familienfesten etc nicht in meinen Kopf lassen...Wir haben häufig darüber gesprochen, dass ich es langsam angehen möchte, ihm die Gründe erläutert und er hat mir sein Verständnis zugesichert.  Nun könnte man denken, diese Panik, die ich diesbezüglich verspüre, würde sich legen, sobald jeweils das erste Kennenlernen stattgefunden hat. Durch einen unglücklichen Zufall (er stand unwissend vor der Tür als meine ganze Familie bei mir zu Besuch war (ich wohne alleine) hat er meine Familie kennen gelernt und alle Beteiligten waren sehr perplex, weil keiner von ihm wusste. Ich habe das Treffen als noch schlimmer empfunden, als ich es mir so schon vorgestellt hatte. Ich will nicht, dass sich ein Treffen so schnell wiederholt... Und ich habe seine Eltern + Bruder kennen gelernt, da er seine Wohnung im Elternhaus hat - zu ihnen habe ich auch ein sehr warmes Verhältnis, hab sie sehr lieb gewonnen und sie erinnern mich regelmäßig daran, dass das auf Gegenseitigkeit beruht   Einen Teil seiner Freunde habe ich auch bereits kennen gelernt, allerdings nur, weil ich mich in der Situation ohne eine andere Wahl gesehen habe als ihn zu begleiten... Es war auch ein netter Abend, aber bei dem Gedanken ihn wieder zu begleiten bekomme ich nasse Hände.  Nun hat er bald Geburtstag und sein Vater hat der restlichen Familie von mir als seiner Freundin erzählt. Keine Chance abzusagen, da es ihn sehr verletzen würde, er nimmt sich die Situation sowieso schon sehr zu Herzen - auch verständlich, ich würde gerne raus aus meiner Haut, aber das ist nun mal meine Gefühlslage und ich kann es nicht abstellen... 
Ich weiß wie unreif und rücksichtslos ihm gegenüber ich klinge. Ich habe einfach Angst zu schnell zu viel in die Beziehung zu geben, ihn an allem teilhaben zu lassen und am Ende funktioniert es doch nicht... Bin kein sehr risikofreudiger Mensch, wie man unschwer erkennen kann. 
 Habt ihr irgendwelche Tipps für mich wie ich mich lockerer machen kann oder hat sich jemand in einer ähnlichen Situation befunden?! Ich muss auf diesen Geburtstag gehen und würde es gerne auch mit Freude tun! Aber mir zieht es wirklich den Magen zusammen, wenn ich nur an diesen Tag denke! Helft mir! 

Laura

"Habt ihr irgendwelche Tipps für mich wie ich mich lockerer machen kann"

ein, zwei gläser sekt oder wein könnten helfen...

(nein, das heißt jetzt wirklich nicht, dass ich dafür bin, sich auf partys sinnlos zuzuschütten, bis keiner mehr gerade stehen und ganze sätze sagen kann, oder es randale und drama gibt. aber so ein gläschen oder zwei können durchaus helfen, über angespannte situationen hinwegzukommen).

die sind alle neugierig und wollen dich kennenlernen. es wäre gut, wenn du es genauso sehen würdest! interessiert dich denn das umfeld deines freundes überhaupt nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen