Home / Forum / Liebe & Beziehung / OT: Wie damit umgehen, wenn man scheinbar ohne Grund nicht gemocht wird

OT: Wie damit umgehen, wenn man scheinbar ohne Grund nicht gemocht wird

12. Juni 2015 um 15:19

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage, die mich zur Zeit etwas beschäftigt.
Wie geht man damit um, wenn einen jemand scheinbar ohne Grund nicht leiden kann?

Ich (w., 23) frage, weil es mir im Moment mit einem Kommilitonen so geht und mich die Situation belastet.

In meinem Studiengang (technisch) ist es üblich, dass man während des Semesters verschiedene Versuche, (Vorbereitung, Durchführung und Auswertung) in Gruppen von 3-4 Studenten machen muss. Meistens sind das dann ein paar Stunden pro Woche, die man mit seiner Gruppe verbringt.

In meiner Gruppe sind wir zu dritt. Ein Kumpel von mir, ein Freund von ihm und ich.
Jetzt ist es so, dass ich den Eindruck habe, dass dieser Freund mich absolut nicht leiden kann, obwohl wir uns vor ein paar Monaten noch gar nicht kannten.

Wenn wir uns auf dem Campus über den Weg laufen, und ich den Mund aufmache, um hallo zu sagen, schaut er ganz angestrengt in eine andere Richtung und tut so, als ob wir uns nicht kennen würden. Genauso ist es, wenn wir uns irgendwo anders über den Weg laufen (z.B. mal beim Einkaufen).
Ich möchte ja gar nicht best friends mit ihm werden, aber kurz hallo zu sagen ist für mich einfach elementare Höflichkeit, egal ob ich die Person jetzt besonders mag, oder nicht.

Während den Versuchen läuft es nicht viel besser. Bei der Vorbereitung ignoriert er mich meistens, wenn ich etwas sage tut er so, als hätte er mich nicht gehört.

Er vermeidet es auch total, irgendwo zu sein, wo ich auch bin und versucht mich aus der Gruppe auszuschließen, wann immer es geht.

Letzte Woche war es zum Beispiel so, dass ich ein paar Minuten vor Versuchsbeginn in der Cafeteria saß, um noch einmal die Unterlagen durchzugehen. Er kam dann zufällig vorbei und fragte mich etwas (gezwungenermaßen, da er die Unterlagen nicht verstanden hatte und es sich erklären lassen wollte). Danach ging er sofort wieder. Ein normales Verhalten unter Kommilitonen wäre für mich, wenn man sich noch kurz dazu setzt, 5 Minuten Smaltalk macht und dann zusammen ins Labor geht.
Genauso war es nach dem Versuch. Wir standen zu dritt vor dem Labor, weil wir noch etwas zu besprechen hatten. Da fragte er den anderen, ob sie zusammen in die Mensa gehen wollen, er würde dann schon mal vorgehen. Verabschiedet hat er sich natürlich auch nicht, tut er nie, er geht einfach. Ich habe mich mit dem anderen noch kurz unterhalten und bin dann gegangen, damit die beiden in die Mensa gehen können. Für mich ist es irgendwie normal, dass man, wenn man zusammen in einer Gruppe arbeitet, alle fragt, ob sie mitkommen wollen. Nicht weil man auf eine Freundschaft aus ist, sondern einfach, weil es höflich ist.

Das waren jetzt nur ein paar Beispiele, aber ich fühle mich in dieser Gruppe einfach wie das fünfte Rad am Waagen, total ausgeschlossen.
Die beiden kommen meistens zusammen und gehen wieder zusammen, lassen mich dann einfach stehen.

Und was mich am meisten ärgert ist, dass mein Kumpel sich dann ganz ähnlich verhält. Wenn wir beide allein sind gehen wir zusammen in die Mensa, in die Cafeteria oder sitzen irgendwo zusammen auf dem Campus, aber wenn sein Freund dabei ist, bin ich plötzlich das fünfte Rad am Waagen und werde einfach stehen gelassen.

Ich verstehs nicht und es nervt mich total. Alle anderen Gruppen arbeiten super zusammen, sind auch alle immer total nett zu mir, wenn wir mal etwas mit mehreren Gruppen machen müssen. Nur in meiner Gruppe fühle ich mich total ausgeschlossen und weiß gar nicht, wie ich mich dann verhalten soll.

Ist euch das schon mal passiert, dass euch jemand einfach nicht leiden kann, obwohl nie etwas zwischen euch vorgefallen ist? Und wie geht man dann damit um?
Soll man einfach so tun, als wäre nichts, oder soll man die Person darauf ansprechen?

Liebe Grüße


Mehr lesen

12. Juni 2015 um 16:22

Du kannst ihn ja mal fragen,
was du ihm getan hast und warum er dich nicht mag.

Vermutlich fällt er dann aus allen Wolken, weil er gar nicht sieht, wie er dich mit seinem Verhalten verletzt.

Manchen gehlt es einfach nur an Erziehung oder Einfühlungsvermögen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2015 um 19:52

Liebe livelyorchid!
Du WEIßT doch gar nicht, ob er Dich nicht leiden kann! Vielleicht ist er in Dich verliebt? Jetzt wirst Du, wahrscheinlich, sagen: "Nein, sonst würde er sich doch anders benehmen!" Das MUSS aber nicht so sein. Ganz und gar nicht.

Wir haben hier, in unserem Ort, eine Gaststätte, in der abends die Leute zusammenkommen, sich an einem Tisch setzen und sich unterhalten. Plötzlich geht die Tür auf und ein bekanntes Gesicht kommt herein. Es ist ein Mann, der auf der Suche nach einem leeren Tisch ist. Er wird, von allen, freundlich mit seinem Vornamen begrüßt. Er grinst, sagt aber nichts. Er findet einen leeren Tisch und setzt sich. Die Leute diskutieren angeregt miteinander. Auch dieser Mann, der ganz woanders sitzt, diskutiert eifrig mit, nur dass er halt SCHREIEN muss, weil man ihn, aus der Entfernung, nicht richtig hört und schon gar nicht richtig versteht. Aber, er beteiligt sich IMMER an diesen Diskussionen. So viel ich weiß, geht das schon Jahre so, und kein Mensch in der Gaststätte weiß, warum er immer alleine an einem anderen Tisch sitzt, der sich ganz woanders im Raum befindet. Man rätselt auch, wie er die Anderen verstehen kann, wenn die Anderen IHN nicht verstehen können. Es fragt auch keiner danach, weil alle wissen, dass er ein "Sonderling" ist. Es stört aber keinen, weil er ein sehr netter Mann ist, auch wenn er nicht grüßt. Er gehört zu jenen Menschen, wo man sich beherrschen muss, ihnen keine reinzuhauen. Bildlich gesehen, meine ich natürlich.

Frag` Deinen "Freund" halt mal. Mich würde nämlich das auch interessieren, was er darauf antwortet. Ich (persönlich!), finde solche Leute durchaus interessant, weil man eben nie weiß, was kommt. Zieht er plötzlich eine Taube aus seiner Jackentasche? Einen Salamander? Man weiß natürlich, dass nichts dergleichen geschehen wird, aber, insgeheim, hofft man, dass etwas passiert auch wenn man weiß, dass nichts passieren wird.

Findest Du nicht auch, dass das Leben voller Geheimnisse ist? Was würden wir nur tun, wenn es diese Geheimnisse nicht gäbe!

Viel Glück bei der Suche nach einer Antwort!

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2015 um 10:56

Lass es uns wissen
Lass es uns auf alle Fälle wissen, wie es weitergeht!
Mich interessiert das und viele andere bestimmt auch!

Ich würde es in einer geeigneten Situation ansprechen.
Oder meinen Kumpel befragen, ob der weiß, wieso der Typ so komisch reagiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2015 um 15:19

Hallo,
nein, ich habe so etwas tatsächlich noch nie erlebt.

In meinem Umfeld gibt es eigentlich fast niemanden, den ich nicht leiden kann und wenn doch, dann ist da auch mindestens eine unschöne Geschichte vorgefallen.

Ansonsten gehe ich eigentlich immer freundlich und offen auf alle Menschen zu.

Aber du hast wahrscheinlich recht, dass mal vorkommen kann und mir wahrscheinlich auch noch ein paar mal im Leben passieren wird.
Auch wenn ich schlecht nachvollziehen kann, wie man jemanden einfach so nicht mögen kann - aber gut, jeder ist schließlich anders.

Danke für deine Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2015 um 15:26

Da musste ich jetzt gut lachen
Aber ich denke nicht, dass ich mir das nur einbilde.

Ich dachte nämlich zuerst auch, dass ich da mal wieder etwas kritischer sehe, als es wirklich ist. Dann habe ich ihn allerdings ein paar mal mit meinem Freund (kein Kumpel, sondern Partner) auf dem Campus getroffen, wollte hallo sagen und er schaute natürlich stur in die andere Richtung. Meinem Freund erzählte ich dann, dass ich mit ihm das Praktikum habe, worauf mein Freund meinte, was das denn für ein unhöflicher Kerl wäre und ob ihm das nicht selbst peinlich ist

Naja. Auf jeden Fall habe ich nicht vor ihn anzuschreien
Ich denke ich werde ihn einfach weiterhin grüßen und ganz normal nett zu ihm sein. Das Semester ist ja zum Glück bald vorbei


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2015 um 15:29
In Antwort auf fizza_12644670

Lass es uns wissen
Lass es uns auf alle Fälle wissen, wie es weitergeht!
Mich interessiert das und viele andere bestimmt auch!

Ich würde es in einer geeigneten Situation ansprechen.
Oder meinen Kumpel befragen, ob der weiß, wieso der Typ so komisch reagiert.

Ich habe mir auch schon überlegt,
ihn einfach mal zu fragen.
Das Problem ist nur dass man als Frau (in meinem Studiengang) sofort als Zicke abgetan wird, wenn man mal etwas ansprechen will oder sagt, was einem nicht passt.
Habe das schon öfter erlebt, dass ich ganz sachlich versucht habe, meinen Standpunkt klar zu machen und ich dann als Antwort bekommen habe, ich solle doch nicht so rumzicken.

Meinen Kumpel zu fragen ist aber eine gute Idee, ich glaub ich wird das mal versuchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2015 um 15:32

Diese Antwort hat mir mein Freund auch gegeben
Wahrscheinlich hast du recht und das wäre das Klügste.

Allerdings habe ich erst vor 2 Semestern an meine Uni gewechselt und habe gehofft, durch die Zusammenarbeit in der Gruppe endlich mehr Leute kennen zu lernen. Das ist nicht so leicht, wenn man im höheren Semester wechselt, da sich die meisten Grüppchen schon gebildet haben und niemand Interesse daran hat, jemand neuen kennen zu lernen.

Finde es einfach sehr schade

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2015 um 15:38
In Antwort auf lightinblack

Liebe livelyorchid!
Du WEIßT doch gar nicht, ob er Dich nicht leiden kann! Vielleicht ist er in Dich verliebt? Jetzt wirst Du, wahrscheinlich, sagen: "Nein, sonst würde er sich doch anders benehmen!" Das MUSS aber nicht so sein. Ganz und gar nicht.

Wir haben hier, in unserem Ort, eine Gaststätte, in der abends die Leute zusammenkommen, sich an einem Tisch setzen und sich unterhalten. Plötzlich geht die Tür auf und ein bekanntes Gesicht kommt herein. Es ist ein Mann, der auf der Suche nach einem leeren Tisch ist. Er wird, von allen, freundlich mit seinem Vornamen begrüßt. Er grinst, sagt aber nichts. Er findet einen leeren Tisch und setzt sich. Die Leute diskutieren angeregt miteinander. Auch dieser Mann, der ganz woanders sitzt, diskutiert eifrig mit, nur dass er halt SCHREIEN muss, weil man ihn, aus der Entfernung, nicht richtig hört und schon gar nicht richtig versteht. Aber, er beteiligt sich IMMER an diesen Diskussionen. So viel ich weiß, geht das schon Jahre so, und kein Mensch in der Gaststätte weiß, warum er immer alleine an einem anderen Tisch sitzt, der sich ganz woanders im Raum befindet. Man rätselt auch, wie er die Anderen verstehen kann, wenn die Anderen IHN nicht verstehen können. Es fragt auch keiner danach, weil alle wissen, dass er ein "Sonderling" ist. Es stört aber keinen, weil er ein sehr netter Mann ist, auch wenn er nicht grüßt. Er gehört zu jenen Menschen, wo man sich beherrschen muss, ihnen keine reinzuhauen. Bildlich gesehen, meine ich natürlich.

Frag` Deinen "Freund" halt mal. Mich würde nämlich das auch interessieren, was er darauf antwortet. Ich (persönlich!), finde solche Leute durchaus interessant, weil man eben nie weiß, was kommt. Zieht er plötzlich eine Taube aus seiner Jackentasche? Einen Salamander? Man weiß natürlich, dass nichts dergleichen geschehen wird, aber, insgeheim, hofft man, dass etwas passiert auch wenn man weiß, dass nichts passieren wird.

Findest Du nicht auch, dass das Leben voller Geheimnisse ist? Was würden wir nur tun, wenn es diese Geheimnisse nicht gäbe!

Viel Glück bei der Suche nach einer Antwort!

lib

Naja,
natürlich weiß ich es nicht, ich kann bei so etwas immer nur von mir selbst ausgehen. Damit meine ich, dass ich mich nur so verhalten würde, wenn ich jemanden nicht leiden kann und dass ich mich ganz bestimmt anders verhalten würde, wenn ich jemanden mögen würde. Ich meine, es macht ja keinen Sinn, sich jemandem gegenüber doof zu verhalten, wenn man die Person eigentlich mag

Ein Mann, der eine Frau mag, verhält sich schließlich nicht so, wäre ja auch überhaupt nicht zielführend.

Aber es kann schon sein, dass das tatsächlich einfach seine Art ist, darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Vielleicht ist er einfach so ein Typ und merkt das selbst gar nicht... das wär mir zumindest am Liebsten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2015 um 19:06

Du bist ja lustig
Ehrlich gesagt gab's schon Situationen, in denen ich das nur zu gern genau so und nicht anders gemacht hätte

Du denkst, dass es falsch rüberkommen könnte, wenn ich meinen Kumpel da mal ein bisschen befrag? Daran hab ich noch gar nicht gedacht, stimmt aber...
Das möchte ich auf keinen Fall

Ich denke, dass ich ihn beim nächsten mal drauf ansprechen werde - also nicht einfach aus heiterm Himmel, sondern wenn er sich mal wieder so merkwürdig verhält.
Wenn nicht, dann hoffe ich einfach, dass das Semester schnell zu Ende geht und ich ihn los bin.

Danke für deine Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2015 um 19:23

Hmm ja, du hast schon irgendwie recht.
Ich weiß auch nicht, wieso mich das so stört, aber ich kenne das so einfach nicht und frage mich jetzt eben, was an mir jemanden dazu bringt, mich einfach so nicht zu mögen.

Ich denke ich bin allgemein recht unsicher, was andere Menschen betrifft, auch wenn man mir das nicht anmerkt. Mir ist es wichtig, dass ich gemocht werde, wenn nicht, dann weiß ich einfach nicht was ich falsch mache und wie ich mich stattdessen verhalten soll. Oder ob ich irgendetwas an mir habe, was komisch ist oder...

Keine Ahnung, das klingt wahrscheinlich sehr kindisch, aber mich verletzt das einfach und ich zweifle dann an mir, denke darüber nach ob ich irgendwie komisch bin oder so und weiß dann einfach nicht, wie ich mich verhalten soll, wenn die betroffene Person dabei ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2015 um 19:26

Wie kommst du denn darauf?
Ich bin seit fast zwei Jahren sehr glücklich vergeben

Nein, ich stehe nicht auf ihn, ich bin nur ein unsicherer Mensch, der sich mit der Situation einfach unwohl fühlt. Obwohl das Praktikum eigentlich Spaß macht, habe ich schon gar keine Lust mehr hinzugehen, weil es einfach ein total doofes Gefühl ist, ständig ausgeschlossen zu werden.

Verstehe also nicht wie du darauf kommst, dass ich auf ihn stehe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2015 um 19:33

Ich weis nicht
Mein Freund sagt auch, dass das ein großes Problem von mir ist. Womöglich bin ich harmoniesüchtig

Darf ich die Frage mal umdrehen?
Wie kann es dir egal sein, wenn dich Menschen nicht mögen? Ich meine, ist das nicht immer irgendwie verletzend?

Die Frage ist wirklich ernst gemeint

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2015 um 20:00

Nein stimmt schon
Es ist so, dass man da vor jedem Versuch knallhart abgefragt wird. Wer etwas nicht weiß, fliegt sofort raus und muss an einem anderen Tag nochmal kommen.

Da fragt man auch mal Leute, die man nicht leiden kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2015 um 20:03

Das verstehe ich.
Ich möchte ja auch nicht mit jedem befreundet sein oder mehr Kontakt haben.

Es ist eher so, dass ich mir wünsche, gemocht zu werden, nicht mehr. Also quasi eine Person sein, mit der man zu tun hat, die einfach nett, freundlich und sympathisch ist. Mehr nicht. Man sieht sich, man grüßt freundlich und wenn man miteinander zu tun hat, dann geht man freundlich miteinander um. So in etwa...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2015 um 20:10
In Antwort auf livelyorchid

Ich habe mir auch schon überlegt,
ihn einfach mal zu fragen.
Das Problem ist nur dass man als Frau (in meinem Studiengang) sofort als Zicke abgetan wird, wenn man mal etwas ansprechen will oder sagt, was einem nicht passt.
Habe das schon öfter erlebt, dass ich ganz sachlich versucht habe, meinen Standpunkt klar zu machen und ich dann als Antwort bekommen habe, ich solle doch nicht so rumzicken.

Meinen Kumpel zu fragen ist aber eine gute Idee, ich glaub ich wird das mal versuchen

Aber
im Vertrauen, sag ihm das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Sie 60 und er 50 und nun kommt eine jüngere
Von: jinny_12462504
neu
13. Juni 2015 um 16:01
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen