Home / Forum / Liebe & Beziehung / OT: Mietrecht ... Bitte Meinungen

OT: Mietrecht ... Bitte Meinungen

21. November 2011 um 10:11

Hallo ihr Lieben!

Entschuldigt den totalen OT - aber ich brauche dringend ganz viele Meinungen ... Und ihr seid mir von allen am vernünftigsten.

Es geht um folgendes: am Freitag übergab ich meine alte Wohnung (Wohnhaft 3 Jahre) an meine Vermieterin - das Protokoll besagte: "alles i.O." ...

Nun muss sie wohl nach unserer Übergabe einen Gutachter in der Wohnung gehabt haben - und der bemängelte Kratzspuren von meiner Katze an diveresen Fenstern der Wohnung. (Ja wir haben alles so gut es geht ausgebessert).

Im Nachgang möchte meine Vermieterin so schnell wie möglich Lösungsvorschläge für den durch mich entstandenen Schaden wissen. Bisher habe ich nicht geantwortet.

Erst einmal wollte ich mich schlau machen:
Im Netz habe ich dieses hier gefunden: "Wie wichtig es ist, sich auf ein Übernahmeprotokoll berufen zu können, zeigt ein Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf. Hier hatte der Vermieter bei der Wohnungsabnahme Mängel übersehen. Er forderte den Mieter nachträglich auf, auch diese zusätzlichen Mängel zu beseitigen. Der weigerte sich jedoch zu Recht. Die Richter entschieden, dass der Vermieter sich nicht im Nachhinein auf bestehende Mängel berufen kann, wenn diese in einem gemeinsamen Übergabeprotokoll nicht festgehalten sind, obwohl der Vermieter die Mängel hätte wahrnehmen können (AZ: 10 U 184/02)." Quelle: stern.de

Die Frage ist nun, ob ich ihr einfach eine Mail zurückschreibe, das ich für den Schaden nicht aufkommen werde, da die Rechtslage anderes besagt (versteckte Mängel können innerhalb von 6 Monaten nachträglich gerügt werden ein Fenster ist nicht versteckt?!).

Einen Anwalt zu konsultieren erscheint mir im Moment auch recht "unsinnig", da der mir lediglich sagen wird, dass ich im Recht bin. Noch dazu besitze ich keine Rechtschutzversicherung, die Unkosten übernehmen könnte.

Eine weitere Variante wäre, um allen Ärger aus dem Weg zu gehen einfach meine Versicherung einzuschalten, da die Haftpflichtversicherung solche Schäden übernimmt. Dies sehe ich aber nicht ganz ein, da sie einfach nur die Augen hätte aufmachen müssen ...

Was würdet ihr tun?
Email ? Anwalt ? Versicherung obwohl nur Kulanzleistung durch mich ?


Ich danke euch im Voraus!

eure heju

Mehr lesen

21. November 2011 um 10:22

Danke
für deine Antwort ...

Bei der Versicherung habe ich bereits mehrmals nachgefragt - diese übernimmt die Schäden 100%ig, ich solle nur noch anrufen um den Schaden zu melden.
Es sei egal, von wem oder was die Schäden wären. Es sind Schäden da - die werden behoben...

Moralisch gesehen fände ich es auch besser den Schaden durch mich/Versicherung regulieren zu lassen - aber da ich weiß das meine Vermieterin sich auch oft nicht um meine Mängel gekümmert hat (kaputte Klingel seit Jahren, tropfende Wasseramarturen etc.) finde ich es zwiespältig.

Es ist halt doch auch so eine Kopfsache - Bin ich gemein und mache nichts, oder behebe Schäden, die sie eigentlich hätte sehen können ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2011 um 10:25

Gutachter
Die gute Dame möchte nun alle ihre Wohnungen in dem Haus "loswerden", sprich, verkaufen an Verwaltungen etc - sie ist bis jetzt privat unterwegs ...

Deshalb kam wohl der Gutachter, um die Wohnung zu schätzen. Ich weiß nicht ob der Gutachter ein Mitglied der Familie ist ...
Aber ich weiß, das meine Vermieterin aus "Westdeutschland" kommt, und ich ausm Osten ...

Übrigens:einen Zeugen für das Übergabeprotokoll gibt es auch - ihr eigener Sohn ... Und selbst der sagte nichts bei der Übergabe ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2011 um 10:26

Kaution ...
jepp, die Kaution behält sie sich vor diese zurückzuzahlen, obwohl wir Freitag anderes ausgemacht hatten (hälfte hälfte vorerst - nach Nebenkostenabrechnung nächstes Jahr die andere Hälfte ...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2011 um 10:32

Das sehe ich im Grunde
genauso

und wie oben geschrieben habe ich die Schäden beseitigt - Fenster neu lackiert, Fugen neu gezogen - wenn die Frau nun 5-6 Kratzer an dem Rahmen bemängelt - was soll man da machen?

"Drachen" habe ich nie geschrieben, wir hatten stets ein gutes Verhältnis zueinander - und wenn ich West- und Ostdeutschland schreibe, meine ich das nicht boshaft oder dergleichen - das war nur eine Entfernungsangabe zu Schwager oder nicht-Schwager. Entschuldige bitte.

Mein Gott ...

Es ist nicht so das ich die Wohnung desolat abgegeben habe - im Gegenteil ... Aber gut.

Danke trotzdem für deine (auch boshafte) Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2011 um 10:34

Puh ...
.. du fragst Sachen.

Keine Ahnung inwieweit der Gutachter ein Gutachter ist ^^

Das Protokoll liegt unterschrieben von beiden Parteien neben mir. Also ist dies gesichert.

Welches Restrisiko meinst du? Das die Frau einen Anwalt einschaltet (der sowieso verlieren würde)?! Versteh nicht so ganz ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2011 um 10:39

Wie gesagt
ich habe alle Schäden beseitigt.

Ich bin weder Fensterbauer oder dergleichen.

Trotzdem danke für deine Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2011 um 10:41

... und
genau das werde ich nun tun.

Vielen Dank für alle Antworten.

Auch wenn es (wieder) zu Missverständnissen gekommen ist, die ich eigentlich vermeiden wollte.

Nun stehe ich als Assi in dem Forum, mhmfff ...

Thema abgehakt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2011 um 10:55

Ich als
"Wendekind" mit Wurzeln in ganz Deutschland drifte nicht in die "doofer Ossi, doofer Wessi" - Story ab

Manchmal schreibt man so, und versucht alles genau und neutral wiederzugeben, das einem doch etwas durch die Lappen geht.

Ich wollte lediglich wissen, was die beste Alternative wäre - zum Ausgang zurück zu kommen ... Und eine der Alternativen war ja noch die Versicherung, die ich nun anrufen werde

Lieben Dank trotzdem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen