Home / Forum / Liebe & Beziehung / OT Haushaltsplan und geld

OT Haushaltsplan und geld

12. September 2012 um 22:09

hallo zusammen!

ich wollte mal fragen wie das so bei euch zu hause abläuft? habt ihr einen haushaltsplan oder irgendeine haushalts-routine???

und wie sieht es mit dem geld aus?? habt ihr da getrennte konten was haushalt usw angeht???


würde mich freuen, ziehe nämlich bald um! ist zwar nicht meine erste wohnung, hab jahre allein gelebt als studentin, aber war halt studentenbude und studentenleben

Mehr lesen

12. September 2012 um 22:22


das ist ne super idee! werde aber noch einige zeit alleine leben, sollte ich dann auch ein konto nur für miete, strom, haushaltsmittel usw anlegen???

ich glaub das wäre besser den überblick über die ausgaben zu haben, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2012 um 22:49

Ich weiss nicht
ich hatte mir mal vorgenommen meine täglichen ausgaben in ein heft zu schreiben... das hat anfangs auch geklappt, dann schrieb ich immer weniger auf, und jetzt schon gar nicht mehr...

ich bin zu chaotisch, und weiss seit einem arbeitsjahr noch immer nicht so recht wieviel ich pro monat ausgebe.

ich geb zwar auch nicht soooo viel aus, aber wenn jetzt noch miete usw hinzukommen.. ich hab angst en überblick zu verlieren und dann mehr ausgebe als ich eigentlich sollte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2012 um 15:01
In Antwort auf arlie_12096941

Ich weiss nicht
ich hatte mir mal vorgenommen meine täglichen ausgaben in ein heft zu schreiben... das hat anfangs auch geklappt, dann schrieb ich immer weniger auf, und jetzt schon gar nicht mehr...

ich bin zu chaotisch, und weiss seit einem arbeitsjahr noch immer nicht so recht wieviel ich pro monat ausgebe.

ich geb zwar auch nicht soooo viel aus, aber wenn jetzt noch miete usw hinzukommen.. ich hab angst en überblick zu verlieren und dann mehr ausgebe als ich eigentlich sollte

Das Ding nennt sich
"Kassa-Buch" (österreichisch) bzw. "Kassenbuch" (deutsch) und kann dir vielleicht sogar mal zwangsweise blühen, da es zu deinen staatsbürgerlichen Pflichten gehört, ein solches auf Verlangen des stat. Zentralamtes für eine gewisse Zeit zu führen.

Da trägst du einfach alles ein, wirklich alles, auch den Kaugummi und die Eistüte vom Büdchen und die 17,20 Euronen vom letzten Restaurantbesuch, und die 24,17 vom letzten Besuch bei Edeka sowieso.

Am Ende des Monats hast du dann zwar nicht mehr Geld, dafür aber wenigstens den totalen Durchblick, wo es abgeblieben ist. Und wenn du wirklich mehr Geld haben möchtest am Ende des Monats, wirst du nicht drum rum kommen, es entweder nicht auszugeben oder ersatzweise eine Bank zu überfallen. Die Angst, den Überblick zu verlieren ist nur eine freundliche Umschreibung, dass du bereits jetzt mehr Geld ausgibst als du eigentlich solltest...

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2012 um 15:52

Kann Pflich werden,
wenn du vom statistischen Zentralamt dazu ausgepickt wirst (das trifft alle Jahre nen paar Leutchen), aber eine generelle Verpflichtung dazu gibt es natürlich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2012 um 19:38

Meine "studentenbude"
war halt ne winzige einzimmerwohnung, mit zusammengewürfelten möbeln, wo noch viele sache gefehlt haben usw...

der unterschied für mich ist der, dass die studentenbude nicht mein richtiges zuhause war. wenn ich jetzt umziehe, dann ist es mein "daheim" wo ich gerne über eine längere zeit wohnen möchte, es dementsprechend einrichte usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2012 um 19:39
In Antwort auf py158

Das Ding nennt sich
"Kassa-Buch" (österreichisch) bzw. "Kassenbuch" (deutsch) und kann dir vielleicht sogar mal zwangsweise blühen, da es zu deinen staatsbürgerlichen Pflichten gehört, ein solches auf Verlangen des stat. Zentralamtes für eine gewisse Zeit zu führen.

Da trägst du einfach alles ein, wirklich alles, auch den Kaugummi und die Eistüte vom Büdchen und die 17,20 Euronen vom letzten Restaurantbesuch, und die 24,17 vom letzten Besuch bei Edeka sowieso.

Am Ende des Monats hast du dann zwar nicht mehr Geld, dafür aber wenigstens den totalen Durchblick, wo es abgeblieben ist. Und wenn du wirklich mehr Geld haben möchtest am Ende des Monats, wirst du nicht drum rum kommen, es entweder nicht auszugeben oder ersatzweise eine Bank zu überfallen. Die Angst, den Überblick zu verlieren ist nur eine freundliche Umschreibung, dass du bereits jetzt mehr Geld ausgibst als du eigentlich solltest...

Freundliche Grüße,
Christoph

Ist an sich auch ne super idee
aber ich glaub nicht dass ich das "durchhalten" werde... ich vergess bestimmt, und eben diese kleinen ausgaben aufzuschreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2012 um 19:42

Ist auch gut
aber da muss man doch immer genug bargeld dabeihaben! wie macht ihr es beim einkaufen??? geht ihr dann mehrmals wochentlich??? weil wenn ich gehe, dann kauf ich ie grundsachen für paar wochen ein, und frisches obst und so kauf ich dann einzeln. und so schuselig ich bin, würde ich auch noch vergessen beim bankautomaten geld zu ziehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2012 um 20:27

Hallo
ich hab jetzt so ne app fürs handy gefunden wo man seine ausgaben je nach typ (z.b kosmetik, geschenke, auto, essen usw..) eintragen kann und nachher sieht man wieviel man für was ausgegeben hat. ist eigentlich ne coole sache! muss mich nur noch dran gewöhnen alles sofort nach dem einkauf einzutragen. so vergess ich auch die kleinen dinge nicht, wo man sagt "ah, ist ja nur paar euro" und am ende des monats ist da schon viel zusammen gekommen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2012 um 20:31

Ohjaaaaa,
und das wird mir mit sicherheit passieren

doch natürlich, aber da war die wohnung vieeeel günstiger, hab nicht soviel sprit verbraucht usw... ok, jetzt verdiene ich, aber ich möchte trotzdem jeden monat was bei seite legen können. ich lebe auch nicht in saus und braus, gehe meistens zu den billigmärkten einkaufen, achte schon auf mein geld. aber da jetzt noch versicherungen und so viele andere ausgaben hinzukommen, hab ich einfach angst den überblick zu verlieren. ich weiss zwar dass ich nicht ins minus kommen werde mit meinen ausgaben, aber ich möchte halt ne übersicht, wo ich vielleicht noch sparen kann usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2012 um 21:14

...
Ich überweise immer Anfang des Monats Miete/Stom/Internetkosten usw, da ich mein Geld sowieso immer aufs Konto kriege. Mein Freund kriegt sein Geld in bar, das wird dann in die Haushaltskasse gelegt und von da raus wird alles bezahlt, also Essen usw.
Damit das nicht zu früh alle ist, rechne ich alle paar Tage mal das restliche Geld durch die restlichen Tage des Monats. Den Betrag, der rauskommt hat man pro Tag zur Verfügung.
Das funktioniert ganz gut, da man so immer den Überblick hat wieviel man täglich ausgeben kann um nicht zu früh pleite zu sein
Getrennte Konten fänd ich komisch. Wozu? Also mir fällt es nicht schwer auch so den Überblick zu behalten.
Wegen "Wer zahlt wieviel", das wird sowieso nicht so genau genommen bei uns. Find ich auch ok so.
Achja, und 1, 2, 5 und 10-Cent Münzen kommen in eine Extrabox, das sind meistens alle 2-3 Monate 20 Euro von denen man dann mal ins Kino oder Essen geht.

Ganz toll ist es, wenn man immer Anfang der Woche einen "Kochplan" aufstellt bei dem auch immer alle Reste verbraucht werden. Also z.B. den einen Tag gibts Nudeln mit Tomatensoße, am nächsten Tag kommt die restliche Soße mit Gemüse auf eine Pizza, dann gibts Fisch mit Reis und am nächsten Tag wird das restliche Gemüse mit dem Reis in der Pfanne gebraten. Usw. Wenn man sich an den Plan hält, wird nie was weggeschmissen und da kann man echt viel sparen.

Naja, ich bin zwar momentan auch Studentin, aber ich würde schon behaupten dass ich ziemlich gut haushalten kann da wir auch mit 400 Euro unter der gesetzlich festgelegten Armutsgrenze ganz gut leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen