Home / Forum / Liebe & Beziehung / OT: Freunde finden?

OT: Freunde finden?

13. Juli 2010 um 17:25

Hey gofem-user,
ich muss mich mal ein wenig ausheulen und auch um Ratschläge bitten.
Ich wohne nun seit einem Jahr wieder bei meiner Mutter und mache hier in der Nähe eine Ausbildung.
Trotz einem Jahr Zeit, habe ich keine Freundschaften, noch nicht einmal wirklich Bekanntschaften entwickelt.
Ok, richtige Freunde hatte ich in meinem Leben eh selten. 2 Freundinnen, die ich wirklich als Freundschaften bezeichnen würde, gab es. Beide habe ich durch jugendlichen Leichtsinn zerstört. Ich kann behaupten, dass das Ende der Freundschaften zu 100% an mir lag!
Alles andere was es so gab, waren "Saufkompanen", die mich Anfangs akzeptierten, wegen meinem großen Bruder. Dann kam ich mit einem von ihnen zusammen und ich wurde weiterhin akzeptiert. Ich wurde nie eingeladen, wenn sie nachmittags schwimmen gingen oder unter der Woche mal ins Kino. Wenn ich abends bei Feten dabei war, war es ok. Mehr auch nicht. Als ich mich von besagtem Freund trennte, ging ich auch nicht mehr dort hin.
Ein paar Monate vergingen und ich ging zum Studieren in eine andere Stadt. Dort fand ich zwar Bekanntschaften, aber ich konnte keine Freundschaften aufbauen. Ich war so dumm, und hab mir von meinen damaligen Freund den Kontakt verbieten lassen. Selbst das Lernen mit anderen Frauen aus meinem Studiengang hat er mir verboten.
Ich trennte mich irgendwann von ihm und brach das Studium ab.
So, und jetzt sind wir im heute.
Ich kenne die Freunde von meinem Freund. Aber nicht sonderlich gut. Auch er hat fast nur noch auf Feten mit ihnen zu tun.
Tja, andere Azubis aus meiner Klasse. Ein oder zwei sind ganz nett und sind sozusagen meine "Gang". Ich sehe sie aber nur an Schultagen und in unserer Freizeit machen wir nichts miteinander. Ich hab zwar mal probiert was zu arrangieren, aber das hat nicht geklappt. In meiner Klasse sind auch nur 4 andere Mädchen (ich lerne Schreinerin). Es ist noch eine gemischte Klasse aus Holzmechanikern, Schreinern und technischen Zeichnern. Die technsiche Zeichnerin finde ich sehr nett und wir kommen in Schule auch gut miteinander klar, aber da wir weit auseinander wohnen und ich immer wiedert raushöre, das sie im dauerstress ist, hab ich da auch noch nicht versucht was in der Freizeit zu machen mir ihr. Die anderen 3 sind zum Teil ganz nett, aber auch absolut nicht mein Fall.
Die Jungs in der Klasse sind zum Großteil ziemlich kindisch (sind ja auch 16) und eher so der Gangster-Typ, was ich nicht mag.
Ich weiß einfach nicht wo ich Bekanntschaften finden soll, die sich auch mal zu Freundschaften entwickeln. Wenn ich abends weggehe, dann unterhalte ich mich schonmal mit Leuten, aber das ich die dann auch mal jemand finde mit dem ich Nachmittags was machen könnte - das krieg ich nicht hin. Sport mach ich nicht - also auch kein Verein zum Freunde finden.
Ich spiele zwar sehr gerne ein bestimmtes Kartenspiel, aber das ist in meiner Gegend so gut wie ausgestorben.
Wenn ich bei dem Wetter rausschau wünsch ich mir so sehr einfach jemand anrufen zu können und zu fragen ob man schwimmen gehen könnte. Aber wen?
Am Samstag hab ich meinen inneren Schweinehund überwunden und bin alleine an den See.
Ich kam mir so daneben vor. Überall Gruppen von Leuten die Spaß miteinander hatten und ich saß da so alleine.
Mensch Leute, ich hab jetzt unerwartet 2 Tage frei und bin schon fast genervt davon.
Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich würd sogern mal irgendwas Unternehmen mit irgendwem. Ich bin dauernd allein und warte nur drauf das mein Freund endlich kommt. Das kanns doch nicht sein.
Also Leute, habt ihr eine Idee wie man mal Leute (Freunde) finden kann?
Was kann man unternehmen um Menschen zu treffen, außer Abends auf Feten gehn?
Ich wohn hier auch nicht in einer großen Stadt, soviel Unternehmungsmöglichkeiten gibts es da garnicht.
Ich hoff auf konstruktive Beiträge...
Danke schonmal
LG

Mehr lesen

13. Juli 2010 um 17:55

...
Ja, ich habe einen Freund. Aber ich befürchte das ich ihn sol langsam echt nerve. Ich versteh ja ihn da ja auch. Ich jammer immer, wenn er keine Zeit hat und so. Ich werde das aber versuchen einzuschränken. Ich habe leider auch keine großen Interessen. Kein Sport, keine Kultur. Ich finde da einfach nichts was mich begeistert. Ich lese gern. Und reite auch gerne, aber dazu fehlt mir meist das Geld. Ist ja auch kein günstiges Vergnügen.
Ich bin zwar Klassenbeste mit Schnitt 1,0, aber das ist auch der einzige Vorteil der vielen Zeit. Ich lerne ständig und korrigiere meine Hausaufgaben und Zeichnungen zigfach, nur weil mir langweilig ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2010 um 19:42

Nein...
nein, verbiegen werde ich mich nicht. Das habe ich früher oft genug getan. Ich bin endlich zu einem Punkt gekommen, an dem ich mich so gut finde wie ich bin.
Klar wäre es manchmal einfacher, wenn ich die selbe Musik hören würde wie die meisten. Klar wäre es einfacher wenn ich mein halbes Leben auf Mode und Schminke ausrichten würde. Aber das liegt mir nicht. Ich muss zugeben, das ich, was meine persönlichkeit angeht schon manchmal als "Mannsweib" betitelt werden könnte. Nein, so sehe ich nicht aus. Ich gehöre aber zu den Frauen, die sich selten Schminken, die nichts von Mode halten (ich ziehe an was mir gefällt und was ich für angebracht halte, keine pinke leggins mit grünen mini oder solche seltsamen Modeanwandlungen), ich mache mich gerne schmutzig, ich höre Rock/Metall. Manchmal habe ich das Gefühl, ich bin einfach anders. Auf Festivals kommt es schon vor, das ich Freunde finde. Aber die verteilen sich ja nun leider in der gesamten Republik. Ich möchte Freunde, mit denen ich auch im ganz normalen Alltag was zu tun haben kann. Hier finde ich seltsamerweise nur noch extreme. Die überschminkten Barbies, die superschwarzen Gothiks oder grauen Mäuschen. Ja, wahrscheinlich sehe ich nur noch die, weil sie eben aus der Maße rausstechen. Ich weiß auch nicht. Ich fühle mich so hilflos, weil ich das Gefühl habe nichts an de Situation ändern zu können.

Ich bin besonders gut in Mathe, macht mir auch Spaß und geb auch gerne Nachhilfe. Aber da hab ich derzeit auch nur meine Mitschüler, die zum großteil 5 Jahre jünger sind als ich.
Irgendwas muss man doch machen können, ode etwa nicht? Muss ich jetzt warten bis ich irgendwann mal Mutter bin um eine gemeinsamkeit mit anderen zu haben? Bin ich denn so abnormal? Ich muss zugeben, ich bin manchmal gehässig. Ob aus der frustrierenden Einsamkeit heraus oder ob ich einfach so so bin, ich weiß es nicht.
Deswegen kann ich nicht mit Püppchen oder dergleichen. Ich könnte meine Meinung nicht länger als 5 Minuten hinter dem Berg halten. Ich bin auch oft zu ehrlich. Die beiden in meiner Klasse mit denen ich mich verstehe, kommen damit zwar zurecht, aber der eine fängt schon an genervt zu sein. Ich sage ihm meine Meinung. (Er ist 21 und baut Scheiße -Internetkriminalität- die ich ihm ohne wenn und aber mit allen Fakten unter die Nase reibe, auch in der Hoffnung er hört damit auf) Ich will nicht beliebt sein oder gemocht werden weil ich mich verstelle, sondern wegen meiner Persönlichkeit. Die ist nunmal ehrlich. Ich bemühe mich, meine Gedanken auf konstruktive weise zu zeigen und zwinge auch niemanden meiner Meinung zu sein. Ich verstehe nicht ganz was ich falsch mache. Es heißt doch immer, das die Menschen ehrliche Gegenüber wollen und keine hinterlistigen Lästerer.
Ach man, manchmal denk ich, ich geb am besten auf....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2010 um 19:55


Ja, also einmal im Monat kann ich mir das reiten leisten. Ich habe keine Ausrüstung mehr, muss mir die dann immer dazu leihen. So kostet die Reitstunde mit Anfahrt gut 35 Euro. Das sind mehr als 10% meiner Ausbildungsvergütung von der dann eh noch mal gut ein drittel an Farhtkosten weg geht. Das ist dann leider auch nicht viel, vorallem bleibt man nicht wirklich in übung finde ich. Spaß macht es natürlich trotzdem, aber um Freunde zu finden bin ich zu selten dort...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 8:52


Ganz so klein ist die Stadt auch wieder nicht. Es gibt sogar eine Disco, aber die hat sich zum Treffpunkt der 15-jährigen der Stadt und umliegenden Dörfer und Ortschaften entwickelt.
Ich bin auf nem Dorf aufgewachsen (knapp 40 Einwohner), da könnte ich mich wohl einfacher integrieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 13:23


Ganz ehrlich, ist mir auch egal wie alt die Leute sind. Solange ich mich mit ihnen verstehe. Ich verstehe mich eher mit älteren besser. Kann mich mit Leuten Ü40 super unterhalten und hab auch in dem Alterskreis mein einziges Hobby (Kartenspielen). Junge Leute spielen es bei und gar nicht mehr. Aber hier finde ich noch nicht mal Personen der älteren Generation zum spielen. Fahre also alle paar Wochen über 50 Km für ne Runde Schafkopf.
Leider begegne ich bei den jüngeren eher der Lebensfremden Variante. Da bleiben die Themen bei Autos (wenn sie auch noch keinen Führerschein haben) und welches Papi ihnen kaufen wird.
Ich habe ja schon früher auch mit jüngeren meine Zeit verbracht (musste ja, in dem kleinen Dorf gabs keine Auswahl) und es hat spaß gemacht. Mich stört also nicht ihr Alter in dem Sinne, sondern das deswegen die Interessen und die Weltanschauung total verschieden sind. Ja, es gibt auch reifere Jugendliche, aber denen begegne ich leider nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook