Home / Forum / Liebe & Beziehung / OT: Endlich! Putin stellt mal einige Dinge klar!

OT: Endlich! Putin stellt mal einige Dinge klar!

18. März 2014 um 14:35

Putin hat gerade seine rede zur situation auf der krim gehalten. die krim wird wieder russisch. daran lässt sich nichts mehr ändern. über die völkerrechtliche rechtmässigkeit lässt sich streiten, nicht aber über die moralische legitimation. wenn 95% der krimer zu russland wollen dann sollte man dies akzeptieren.
der westen kann nicht den kosovo in die unabhängigkeit führen und sich bei der krim quer stellen. sie verlieren damit jede glaubwürdigkeit.

wieder mal hat putin dem westen eins ausgewischt und ihm deutlich vor die nase gehalten wie scheinheilig unsere anführer sind. danke dafür!

Mehr lesen

19. März 2014 um 7:51

Genau..
..da hat der Teufel (Putin) dem Beelzebub (westliche Welt) gezeigt was ne Harke ist..wie toll.

Von diesem Gesockse kannst den einen nehmen und den anderen mit erschlagen...trifft immer die/den Richtigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2014 um 8:15

Liebe adri1833,
ich kann schon verstehen, dass du als russische Ukrainerin die Unabhängigkeit der Krim und den Anschluss an die russische Föderation befürwortest.

Aber: die Krim ist etwa so selbständig wie die türkische Republik Nordzypern. Politik kann bisweilen etwas unbequem und kompliziert sein. Politiker, die einfache Lösungen für komplizierte Sachverhalte anbieten, sind mir daher seit jeher suspekt. Der Meister der "gelenkten Demokratie" macht dabei für mich keine Ausnahme.

Vielleicht belegst du einfach mal das eine oder andere Semester Politikwissenschaft an einer Uni in deiner Nähe. Und das mit den Tartaren ist nicht sehr freundlich von dir, abgesehen davon, dass du schon einige Hintergründe mehr anbieten müsstest, als deine Sprüche "den Tartaren hats gepasst, wie auch immer im zweiten Weltkrieg". Aber du bist ja noch jung und kannst dazu lernen. Ich wünsche es dir jedenfalls.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2014 um 9:10

Es ist schön,
dass du schreibst, es seien nicht alle gut oder schlecht, denn Generalisierung wird uns nicht weiterbringen.

Auch hast du sicher mehr Lebenserfahrung mit der Ukraine als ich, denn du hast jahrelang dort gelebt, während ich nur einige berufliche Stippvisiten in Dnepropetrovsk und Kryvih Rhigh hinter mich gebracht habe.

Trotzdem wirst du mir vielleicht zustimmen, dass es keine gute Idee war, ein Schmierentheater mit Soldaten ohne Hoheitszeichen, dafür aber russischen Autos zu inszenieren um die unterdrückten Russen vom Joch der ukrainischen Fremdherrschaft zu befreien, was meinst du? Man hätte zum Beispiel miteinander reden können, etwa in der Art "wir haben keinen Bock mehr auf blau-gelb, wir möchten lieber austreten und weiß-blau-rot werden" und geordnete Verhandlung mit allen Beteiligten aufnehmen können. Statt dessen treten lokale Militärkommandanten oder Politiker vor die Kameras und verkünden, dass sie ab sofort auf die Befehle aus Kiew keinen Wert mehr legen und sich ein anderes Land suchen, wo sie zuhause sind. Wundert es dich dann, wenn man in Kiew leicht angepisst ist von einem solchen Verhalten?

Präsident W. W. Putin hat in seiner Rede auf die deutsche Wiedervereinigung Bezug genommen und hegt die Erwartung, die deutsche Regierung möge die Wiedervereinigung der Krim mit Russland unterstützen. Was er dabei leider völlig "vergessen" hat, ist der Umstand, dass die Wiedervereinigung von Verhandlungen begleitet und in einem Staatsvertrag, dem 2+4-Abkommen bis ins Letzte geregelt war.

Wäre ich persönlich der Präsident der Ukraine, könnte ich mir schon vorstellen, die Krim an Russland zu übergeben, aber ich würde bitteschön doch gerne wenigstens gefragt werden. Eine Frage hat es aber nie gegeben, sondern es sind Leute mit umgehängten Kalaschnikows einmarschiert, haben OSZE Beobachter verjagt und ein freundlicher Nachbar hat an der Grenze Fantastrillarden von Soldaten aufmarschieren lassen. Unbeeinflusste Beobachter nennen so etwas wohl eine Drohgebärde. Verhandlungen sind aber etwas anderes als Drohungen. Ich persönlich bin halt ein Freund von Verhandlungen, auch wenn alle Seiten dabei etwas abgeben müssen. Nenne mich meinetwegen einen hoffnungslosen Romantiker.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2014 um 9:29

Apolline,
die Deutschen haben sich bekanntlich in der Ukraine und anderswo auf ihrem Weg nach Moskau nicht mit Ruhm bekleckert, von daher kann ich die Ressentiments gegen Deutsche schon verstehen. Und Faschist ist meiner Meinung nach im Osten generell der, der eine andere Meinung hat.

Für eine Einschätzung der tatsächlichen politischen Lage in der Ukraine fehlt mir das Hintergrund-Wissen, aber ich habe genug Hausverstand um zu beurteilen, dass eine Separation von Verhandlungen begleitet und geprägt sein sollte. Wird sie mit Waffengewalt durchgesetzt, folgen meistens irgendwelche Kriege und die hat bekanntermaßen noch nie jemand gewollt.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2014 um 9:51
In Antwort auf py158

Liebe adri1833,
ich kann schon verstehen, dass du als russische Ukrainerin die Unabhängigkeit der Krim und den Anschluss an die russische Föderation befürwortest.

Aber: die Krim ist etwa so selbständig wie die türkische Republik Nordzypern. Politik kann bisweilen etwas unbequem und kompliziert sein. Politiker, die einfache Lösungen für komplizierte Sachverhalte anbieten, sind mir daher seit jeher suspekt. Der Meister der "gelenkten Demokratie" macht dabei für mich keine Ausnahme.

Vielleicht belegst du einfach mal das eine oder andere Semester Politikwissenschaft an einer Uni in deiner Nähe. Und das mit den Tartaren ist nicht sehr freundlich von dir, abgesehen davon, dass du schon einige Hintergründe mehr anbieten müsstest, als deine Sprüche "den Tartaren hats gepasst, wie auch immer im zweiten Weltkrieg". Aber du bist ja noch jung und kannst dazu lernen. Ich wünsche es dir jedenfalls.

Freundliche Grüße,
Christoph

Politikwissenschat an der uni belegen
als,ob eine uni, echte politikwussenschaft lehrt, sie lehren nur das, was sie lehren dürfen.
nicht aber die wahrheit.

zudem bist du nicht der mensch hier, der andeern derartiges vorschlagen sollte, du kennst dich nichtmal in der deutschen politik aus., stolperst schon an unseren ungültigen grundgesetzen.

europa hat da hinten nix zu suchen und besser, die ukraine würde sich auch der russischen föderation anschließen, dann müsste sie nicht mit dem euro unter gehen, falls du etwas von geld politik verstehst

kannst du den unterschied zwischen gesundheitspolitik und krankenpolitk
so in etwa läuft es auch in der normalen politik.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2014 um 9:55

Stimmt schon,
da hat Putin mal gezeigt, wie Politik geht. Der Mann hats halt einfach drauf. Und unsere Politik und besonders die Medien, spucken Gift und Galle und würden sich am liebsten auf den Boden werfen und wild strampeln: ich will, ich will, ich will. So viel Geld in die Ukraine gesteckt, um den Umsturz zu organisieren und dann das.

Wenn ich nicht selbst Teil des sinkenden Schiffes Europa wäre, würde ich große Schadenfreude empfinden. Aber so, war das wieder mal eine Aktion der westlichen, kriegs-treibenden Kapitalfaschisten, für die man sich in Grund und Boden schämen muss!

Was ist das für eine widerliche Heuchelei und ekelhafteste Doppelmoral, einfach nur noch krank und so was von dämlich noch dazu. Der Schaden den Europa und die USA dabei genommen haben, ist noch gar nicht abzuschätzen. Wie kann man nur so bescheuert sein? Und für wie dumm halten die eigentlich die Menschen? Ich bin echt fassungslos.

Ich hab auch schon was dazu geblogt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2014 um 10:05

Ach adri
der py wird das nie verstehen...
der kennt nur die westpropaganda,...

eventeuell kennt er noch ilja muromez, aber dann ist schluss, ebenfalls kennt er sich gut in der schrotflintenmedizin aus, heilpraktisch gibt es für ihn nur verschwörungstheorien.

ein optimaler mod, für gute brd politik

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2014 um 10:06
In Antwort auf zed_12312960

Stimmt schon,
da hat Putin mal gezeigt, wie Politik geht. Der Mann hats halt einfach drauf. Und unsere Politik und besonders die Medien, spucken Gift und Galle und würden sich am liebsten auf den Boden werfen und wild strampeln: ich will, ich will, ich will. So viel Geld in die Ukraine gesteckt, um den Umsturz zu organisieren und dann das.

Wenn ich nicht selbst Teil des sinkenden Schiffes Europa wäre, würde ich große Schadenfreude empfinden. Aber so, war das wieder mal eine Aktion der westlichen, kriegs-treibenden Kapitalfaschisten, für die man sich in Grund und Boden schämen muss!

Was ist das für eine widerliche Heuchelei und ekelhafteste Doppelmoral, einfach nur noch krank und so was von dämlich noch dazu. Der Schaden den Europa und die USA dabei genommen haben, ist noch gar nicht abzuschätzen. Wie kann man nur so bescheuert sein? Und für wie dumm halten die eigentlich die Menschen? Ich bin echt fassungslos.

Ich hab auch schon was dazu geblogt.

Kapitalfaschisten, für die man sich in Grund und Boden schämen muss!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2014 um 13:43
In Antwort auf py158

Es ist schön,
dass du schreibst, es seien nicht alle gut oder schlecht, denn Generalisierung wird uns nicht weiterbringen.

Auch hast du sicher mehr Lebenserfahrung mit der Ukraine als ich, denn du hast jahrelang dort gelebt, während ich nur einige berufliche Stippvisiten in Dnepropetrovsk und Kryvih Rhigh hinter mich gebracht habe.

Trotzdem wirst du mir vielleicht zustimmen, dass es keine gute Idee war, ein Schmierentheater mit Soldaten ohne Hoheitszeichen, dafür aber russischen Autos zu inszenieren um die unterdrückten Russen vom Joch der ukrainischen Fremdherrschaft zu befreien, was meinst du? Man hätte zum Beispiel miteinander reden können, etwa in der Art "wir haben keinen Bock mehr auf blau-gelb, wir möchten lieber austreten und weiß-blau-rot werden" und geordnete Verhandlung mit allen Beteiligten aufnehmen können. Statt dessen treten lokale Militärkommandanten oder Politiker vor die Kameras und verkünden, dass sie ab sofort auf die Befehle aus Kiew keinen Wert mehr legen und sich ein anderes Land suchen, wo sie zuhause sind. Wundert es dich dann, wenn man in Kiew leicht angepisst ist von einem solchen Verhalten?

Präsident W. W. Putin hat in seiner Rede auf die deutsche Wiedervereinigung Bezug genommen und hegt die Erwartung, die deutsche Regierung möge die Wiedervereinigung der Krim mit Russland unterstützen. Was er dabei leider völlig "vergessen" hat, ist der Umstand, dass die Wiedervereinigung von Verhandlungen begleitet und in einem Staatsvertrag, dem 2+4-Abkommen bis ins Letzte geregelt war.

Wäre ich persönlich der Präsident der Ukraine, könnte ich mir schon vorstellen, die Krim an Russland zu übergeben, aber ich würde bitteschön doch gerne wenigstens gefragt werden. Eine Frage hat es aber nie gegeben, sondern es sind Leute mit umgehängten Kalaschnikows einmarschiert, haben OSZE Beobachter verjagt und ein freundlicher Nachbar hat an der Grenze Fantastrillarden von Soldaten aufmarschieren lassen. Unbeeinflusste Beobachter nennen so etwas wohl eine Drohgebärde. Verhandlungen sind aber etwas anderes als Drohungen. Ich persönlich bin halt ein Freund von Verhandlungen, auch wenn alle Seiten dabei etwas abgeben müssen. Nenne mich meinetwegen einen hoffnungslosen Romantiker.

Freundliche Grüße,
Christoph

Nur kurz zum "gefragt werden"
wenn sich ein teil eines landes unabhängig machen möchte dann fragt man niemals deren "besitzer". die ukraine hätte einer abspaltung niemals zugestimmt. sowas muss immer vom volk der region entschieden werden. und das wurde es auch. alles gerede der politiker ist nonsens. einzig entscheidend ist für mich die tatsache, dass über 95% der krimer zu russland gehören wollen. nur das zählt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2014 um 13:50
In Antwort auf zed_12312960

Stimmt schon,
da hat Putin mal gezeigt, wie Politik geht. Der Mann hats halt einfach drauf. Und unsere Politik und besonders die Medien, spucken Gift und Galle und würden sich am liebsten auf den Boden werfen und wild strampeln: ich will, ich will, ich will. So viel Geld in die Ukraine gesteckt, um den Umsturz zu organisieren und dann das.

Wenn ich nicht selbst Teil des sinkenden Schiffes Europa wäre, würde ich große Schadenfreude empfinden. Aber so, war das wieder mal eine Aktion der westlichen, kriegs-treibenden Kapitalfaschisten, für die man sich in Grund und Boden schämen muss!

Was ist das für eine widerliche Heuchelei und ekelhafteste Doppelmoral, einfach nur noch krank und so was von dämlich noch dazu. Der Schaden den Europa und die USA dabei genommen haben, ist noch gar nicht abzuschätzen. Wie kann man nur so bescheuert sein? Und für wie dumm halten die eigentlich die Menschen? Ich bin echt fassungslos.

Ich hab auch schon was dazu geblogt.

Gut
man muss schon sehen, dass der westen nicht wirklich verloren hat. immerhin wird die restliche ukraine jetzt westlich. juhu! die können sich auf eine menge freuen. der bankster jazenjuk hat ja schon angekündigt, dass jetzt gespart werden muss. rentenkürzungen und so. und der IWF schart auch schon mit den hufen. kann es kaum erwarten der ukraine finanziell unter die arme zu greifen, indem alles privatisiert wird und subventionen gestrichen werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2014 um 13:58
In Antwort auf py158

Apolline,
die Deutschen haben sich bekanntlich in der Ukraine und anderswo auf ihrem Weg nach Moskau nicht mit Ruhm bekleckert, von daher kann ich die Ressentiments gegen Deutsche schon verstehen. Und Faschist ist meiner Meinung nach im Osten generell der, der eine andere Meinung hat.

Für eine Einschätzung der tatsächlichen politischen Lage in der Ukraine fehlt mir das Hintergrund-Wissen, aber ich habe genug Hausverstand um zu beurteilen, dass eine Separation von Verhandlungen begleitet und geprägt sein sollte. Wird sie mit Waffengewalt durchgesetzt, folgen meistens irgendwelche Kriege und die hat bekanntermaßen noch nie jemand gewollt.

Freundliche Grüße,
Christoph

Die deutschenm haben sich nicht mit ruhm bekleckert
da hast du wirklich recht, sie haben die schlacht verloren.
doch wenn über 50 staaten einem land den krieg erklären, ist ein sieg wohl ziemlich unwahrscheinlich.

wie ich schon bemerken konnte, reichen deine geschichtskenntnisse nicht, um dir ein echtes urteil bilden zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2014 um 14:01
In Antwort auf tomiko_12491967

Nur kurz zum "gefragt werden"
wenn sich ein teil eines landes unabhängig machen möchte dann fragt man niemals deren "besitzer". die ukraine hätte einer abspaltung niemals zugestimmt. sowas muss immer vom volk der region entschieden werden. und das wurde es auch. alles gerede der politiker ist nonsens. einzig entscheidend ist für mich die tatsache, dass über 95% der krimer zu russland gehören wollen. nur das zählt.

In der tat
so etwas wird allein vom volk entschieden, in der brd wqeiß das nur keiner, da mama brd seit langem seine bürger entmüdigen lies.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2014 um 14:40
In Antwort auf parth_11879164

Politikwissenschat an der uni belegen
als,ob eine uni, echte politikwussenschaft lehrt, sie lehren nur das, was sie lehren dürfen.
nicht aber die wahrheit.

zudem bist du nicht der mensch hier, der andeern derartiges vorschlagen sollte, du kennst dich nichtmal in der deutschen politik aus., stolperst schon an unseren ungültigen grundgesetzen.

europa hat da hinten nix zu suchen und besser, die ukraine würde sich auch der russischen föderation anschließen, dann müsste sie nicht mit dem euro unter gehen, falls du etwas von geld politik verstehst

kannst du den unterschied zwischen gesundheitspolitik und krankenpolitk
so in etwa läuft es auch in der normalen politik.

Tach nsaspion4u,
sag doch einfach Bescheid, wenn du wieder Luft bekommst. Momentan hörst du dich an wie ein japsender Greis, der nach seinen Medikamenten quiekt.

Sobald ich den Grad deiner Ahnungslosigkeit erreicht haben sollte, werde ich meine Entmündigung beantragen.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2014 um 15:50
In Antwort auf py158

Tach nsaspion4u,
sag doch einfach Bescheid, wenn du wieder Luft bekommst. Momentan hörst du dich an wie ein japsender Greis, der nach seinen Medikamenten quiekt.

Sobald ich den Grad deiner Ahnungslosigkeit erreicht haben sollte, werde ich meine Entmündigung beantragen.

Freundliche Grüße,
Christoph

Nun versuchst du dich noch
in hellseherei
ich denke, da klappt es erst recht nicht

magst mal 10 000 meter mit mir um die wette laufen, mal sehen, wer dann japst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2014 um 20:00
In Antwort auf tomiko_12491967

Gut
man muss schon sehen, dass der westen nicht wirklich verloren hat. immerhin wird die restliche ukraine jetzt westlich. juhu! die können sich auf eine menge freuen. der bankster jazenjuk hat ja schon angekündigt, dass jetzt gespart werden muss. rentenkürzungen und so. und der IWF schart auch schon mit den hufen. kann es kaum erwarten der ukraine finanziell unter die arme zu greifen, indem alles privatisiert wird und subventionen gestrichen werden.

Das wird sich noch zeigen,
1. militärstrategisch ist man sowohl in Syrien als auch in der Ukraine gescheitert. Man will Russland den Zugang zum Mittelmeer nehmen, dann kann sich Israel "freier verhalten". Komisch, dass ausgerechnet die große jüdische Nachrichtenseite hagalil.com bis heute nur einen einzigen kleinen Artikel über die Ukraine gebracht hat und da kaum was von den Nazis und Antisemitismus drin steht. Über Orban in Ungarn können sie sich nicht genug aufregen, sehr seltsam...

2. Der Ruf des Westens ist jetzt vollends ruiniert, im Ausland wird wohl keiner mehr glauben, dass der Westen irgendwas mit Menschenrechten, Freiheit und Demokratie am Hut hat und da ist die Frage, wie man in Asien, Afrika und Südamerika darauf reagiert. Wenn der Dollar krachen geht, war es das für USA, dann kann man so was nicht mehr durchziehen und so langsam scheint sich das anzubahnen. Den IWF will auch kaum noch jemand haben.

3. Und bei uns hat sich das nun auch schon gut rumgesprochen, dass die CDU nahe Konrad-Adenauer-Stiftung die Demonstrationen mit organisiert hat und natürlich auch finanziert. Wer hat sich bei uns denn überhaupt gefragt, wer die Bühnen, die Käsebrötchen, die Zelte, die Splitterschutzwesten und die EU-Flaggen bezahlt hat? Auf Klitschkos Internetseite ist die CDU sogar als Sponsor aufgeführt gewesen. Die haben jeden Anstand verloren und können froh sein, dass die Bild und RTL die letzten Jahrzehnte so gute Arbeit bei der Verdummung der Bevölkerung geleistet haben, das wird noch ein ganz übler Bumerang.

Erstmal die Wahlen im Mai abwarten und ob sich die Ukrainer das überhaupt gefallen lassen, vielleicht findet ja noch eine richtige Revolution statt. Es dürfte sicher nicht so schwierig werden, die Verträge, die die Übergangsregierung abschließt, ggf. für nichtig zu erklären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2014 um 21:27


@wieder mal hat putin dem westen eins ausgewischt und ihm deutlich vor die nase gehalten wie scheinheilig unsere anführer sind. danke dafür!

So ist es Kollege! Es geht dem Westen eigentlich einen Scheißdreck an. Putin liebt eben sein Volk im Gegensatz zu uns. Bei uns liebt man mehr die Vorgaben der Lobbyisten und stüzt die neue Religion den Raubtierkapialismus wo sie uns weiß machen wollen dass er allen Menschen dient. Glaube versetzt ja bekanntlich Berge. Mal gucken wielange noch alle weiter pennen.

So ein Staatsmann ist natürlich bei uns verhasst weil er aufzeigt, es gibt noch Politiker die für Land und Leute da sind und auch vom Volk geliebt werden. Das passt natürlich den internationalen Großkapitalisten nicht in den Kram, ist schon klar. Für die zählt nur eine Religon, der Mammon und die Ellenbogen.

Übrigens sehr gut gesehen hier-- von den Meisten zumindest!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 0:05


Schön gesagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 9:45

Zitat:
"Abgesehen von Homosexuellen und allen, die nicht seiner Meinung sind"

dieser satz genügt um deine meinung getrost als nonsens abzustempeln. du plapperst einfach die propaganda der öffentlich-rechtlichen nach. ich bin mir sicher du hast das gesetz zu homosexueller propaganda von dem so gross berichtet wurde nicht einmal gelesen, denkst aber wenn die ARD gross drüber berichtet dann muss es was ganz ganz ganz böses sein.
und selbstverständlich wird jeder für immer weggesperrt sobald er was gegen den diktator putin sagt. als beispiele bringst du dann sicher die pussy riots oder den ami-freund chodorkovski ohne die hintergründe zu kennen. russland ist sicher kein paradies. es gibt aber eine riesen lücke zwischen der realität und unserer berichterstattung. und es gibt eine noch viel grössere lücke zwischen der berichterstattung der beiden grossmächte USA und Russland obwohl in sachen verstoss gegen das völker- und menschenrecht die USA klar die nase vorn hat. das ist propaganda! lernt es endlich!


hier noch was zum augen öffnen:

http://www.carta.info/66683/merkel-und-die-medien/

"Sie [Angela Merkel] verliest oder gibt immer häufiger nur noch Statements, bei denen keine Nachfragen erlaubt sind, sie lässt ihren Sprecher nur die mit ihr abgestimmten Botschaften vortragen, und sie versendet ihre wöchentliche Video-Botschaft. Pressekonferenzen oder Interviews werden zur Rarität. Kritische Nachfragen oder Fragen zu Themen, zu denen sie nichts sagen will, sollen verhindert werden, um ihre Deutungshoheit nicht zu gefährden."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 9:56
In Antwort auf zed_12312960

Das wird sich noch zeigen,
1. militärstrategisch ist man sowohl in Syrien als auch in der Ukraine gescheitert. Man will Russland den Zugang zum Mittelmeer nehmen, dann kann sich Israel "freier verhalten". Komisch, dass ausgerechnet die große jüdische Nachrichtenseite hagalil.com bis heute nur einen einzigen kleinen Artikel über die Ukraine gebracht hat und da kaum was von den Nazis und Antisemitismus drin steht. Über Orban in Ungarn können sie sich nicht genug aufregen, sehr seltsam...

2. Der Ruf des Westens ist jetzt vollends ruiniert, im Ausland wird wohl keiner mehr glauben, dass der Westen irgendwas mit Menschenrechten, Freiheit und Demokratie am Hut hat und da ist die Frage, wie man in Asien, Afrika und Südamerika darauf reagiert. Wenn der Dollar krachen geht, war es das für USA, dann kann man so was nicht mehr durchziehen und so langsam scheint sich das anzubahnen. Den IWF will auch kaum noch jemand haben.

3. Und bei uns hat sich das nun auch schon gut rumgesprochen, dass die CDU nahe Konrad-Adenauer-Stiftung die Demonstrationen mit organisiert hat und natürlich auch finanziert. Wer hat sich bei uns denn überhaupt gefragt, wer die Bühnen, die Käsebrötchen, die Zelte, die Splitterschutzwesten und die EU-Flaggen bezahlt hat? Auf Klitschkos Internetseite ist die CDU sogar als Sponsor aufgeführt gewesen. Die haben jeden Anstand verloren und können froh sein, dass die Bild und RTL die letzten Jahrzehnte so gute Arbeit bei der Verdummung der Bevölkerung geleistet haben, das wird noch ein ganz übler Bumerang.

Erstmal die Wahlen im Mai abwarten und ob sich die Ukrainer das überhaupt gefallen lassen, vielleicht findet ja noch eine richtige Revolution statt. Es dürfte sicher nicht so schwierig werden, die Verträge, die die Übergangsregierung abschließt, ggf. für nichtig zu erklären.

Stimmt schon
die sache ist noch lange nicht entschieden. ich sage mal der westen hat vorläufig gewonnen. wenn aber die ukraine wirklich einen sparkurs à la griechenland einschlagen will/muss, dann wird es nicht lange dauern und der maidan ist wieder voll. nur könnte es dann richtig blutig werden denn wie gregor gysi treffend gesagt hat: "die geschichte lehrt, dass noch niemals faschisten ihre macht freiwillig abgegeben haben".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 11:27
In Antwort auf tomiko_12491967

Zitat:
"Abgesehen von Homosexuellen und allen, die nicht seiner Meinung sind"

dieser satz genügt um deine meinung getrost als nonsens abzustempeln. du plapperst einfach die propaganda der öffentlich-rechtlichen nach. ich bin mir sicher du hast das gesetz zu homosexueller propaganda von dem so gross berichtet wurde nicht einmal gelesen, denkst aber wenn die ARD gross drüber berichtet dann muss es was ganz ganz ganz böses sein.
und selbstverständlich wird jeder für immer weggesperrt sobald er was gegen den diktator putin sagt. als beispiele bringst du dann sicher die pussy riots oder den ami-freund chodorkovski ohne die hintergründe zu kennen. russland ist sicher kein paradies. es gibt aber eine riesen lücke zwischen der realität und unserer berichterstattung. und es gibt eine noch viel grössere lücke zwischen der berichterstattung der beiden grossmächte USA und Russland obwohl in sachen verstoss gegen das völker- und menschenrecht die USA klar die nase vorn hat. das ist propaganda! lernt es endlich!


hier noch was zum augen öffnen:

http://www.carta.info/66683/merkel-und-die-medien/

"Sie [Angela Merkel] verliest oder gibt immer häufiger nur noch Statements, bei denen keine Nachfragen erlaubt sind, sie lässt ihren Sprecher nur die mit ihr abgestimmten Botschaften vortragen, und sie versendet ihre wöchentliche Video-Botschaft. Pressekonferenzen oder Interviews werden zur Rarität. Kritische Nachfragen oder Fragen zu Themen, zu denen sie nichts sagen will, sollen verhindert werden, um ihre Deutungshoheit nicht zu gefährden."

Ach naja.
Wenn man persönliche Gespräche mit Russen und auch russischen Homosexuellen als "Propaganda der öffentlich-rechtlichen" abstempelt...
Hauptsache mal wieder Andersdenkende beleidigt, hm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 11:54
In Antwort auf lastofus

Ach naja.
Wenn man persönliche Gespräche mit Russen und auch russischen Homosexuellen als "Propaganda der öffentlich-rechtlichen" abstempelt...
Hauptsache mal wieder Andersdenkende beleidigt, hm?

Genau
mir gehts darum einfach gegen den mainstream zu sein

ich verstehe dein statement nicht ganz. hat sich wiegesagt mit russen unterhalten oder wie?

aber nochmals für dich. es ist ganz klar meinungsmache (=propaganda) wenn man ein relativ harmloses gesetz medial und politisch dazu missbraucht putin und ganz russland als schwulenfeindliches land darzustellen obwohl homosexuelle in russland teils besser gestellt sind als in deutschland.

aber hauptsache dem kern der botschaft aus dem weg gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 11:57

Liest man sich hier so durch
erkennt man deutlich, die durch propaganda missgebildeten träumer, dei fernab missbrauchbar existieren.
das kanonenfutter für lobby und machtanspruch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 12:25
In Antwort auf tomiko_12491967

Stimmt schon
die sache ist noch lange nicht entschieden. ich sage mal der westen hat vorläufig gewonnen. wenn aber die ukraine wirklich einen sparkurs à la griechenland einschlagen will/muss, dann wird es nicht lange dauern und der maidan ist wieder voll. nur könnte es dann richtig blutig werden denn wie gregor gysi treffend gesagt hat: "die geschichte lehrt, dass noch niemals faschisten ihre macht freiwillig abgegeben haben".

Naja, sie haben ihren kurzsichtigen Willen durchgesetzt,
wie so ein kleines schreiendes Kind an der Supermarktkasse. Für die Ukraine ist das nicht gut, jetzt bekommen sie Kredite vom Westen und bezahlen damit ihre Rechnungen an Russland und zwar den vollen Preis und dazu noch die Sparauflagen. Erzähl den Ukrainern mal, sie hätten über ihre Verhältnisse gelebt...Russland hatte auch Kredite angeboten und sogar Preisnachlässe.

Russland kann das erstmal egal sein, allerdings, wenn die Ukrainer ihre Nazis los werden wollen, kann das Bürgerkrieg geben und dann hat Russland wieder das Recht, analog zu Syrien, dort eine ukrainische Freiheitsarmee zu unterstützen. Hat der Westen, USA, Deutschland, Frankreich in Syrien doch auch gemacht. Und dann? Unterstützt der Westen dann die ukrainischen Nationalisten?

Was ich so schlimm dabei finde, der Westen hat keinen Plan B. Das ist höchst arrogant und fahrlässig. Die denken wohl wirklich, dass, wenn es hart auf hart kommt, ihre Beteiligungen im Ausland, die nur aus Papier mit endlosen Zahlen drauf besteht, noch irgendeine Bedeutung haben?

Sollen sie Russland sanktionieren, damit erreichen sie nur das was im Iran passiert ist, ein noch unabhängigeres Land, mit eigenständiger Wirtschaft, genau das was sie eigentlich nicht wollen.

Es wird aller höchste Zeit, dass besonders die USA sich mal neue Konzepte ausdenkt und sich die EU nicht mehr von dort die Außenpolitik diktieren lässt. Das ist vielleicht ein Ziel der EU, einen Konflikt zu schaffen, um die EU militärisch zusammen zu schweißen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 14:04

Was du bildungsferne nennst
ist lediglich eine völlig andere denkweise, von der noch nie etwas vernommen hattest.
deine manko an information sei dir entschuldet und reicht für dieses forum absolut aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 14:04
In Antwort auf tomiko_12491967

Genau
mir gehts darum einfach gegen den mainstream zu sein

ich verstehe dein statement nicht ganz. hat sich wiegesagt mit russen unterhalten oder wie?

aber nochmals für dich. es ist ganz klar meinungsmache (=propaganda) wenn man ein relativ harmloses gesetz medial und politisch dazu missbraucht putin und ganz russland als schwulenfeindliches land darzustellen obwohl homosexuelle in russland teils besser gestellt sind als in deutschland.

aber hauptsache dem kern der botschaft aus dem weg gehen.

Ach so.
Gut, wenn man zwanghaft immer versucht gegen den Strom zu schwimmen, dann kann es ganz schnell gehen und man verliert den Blick für die Realität - hauptsache dagegen.

Nein. Ich habe mich schon mit vielen Russen unterhalten.
Und die Meinung der meisten dieser Russen geht in genau die Richtung, die du hier nicht sehen zu wollen scheinst.

Den Homosexuellen geht es in Russland teils besser als in Deutschland?
Woher hast du die Info bzw. gibt es dafür Belege?
Interviews mit russischen Staatsangehörigen und auch die Gespräche mit meinen Freunden in Russland haben eindeutig anderes zu Tage gefördert.
Der Großteil der russischen Bevölkerung schließt sich der fast schon diktatorisch vorgelebten Einstellung Putins an und ist somit gegen Homosexuelle. Sogar Demonstranten, welche sich gegen Putins Regierung stellen und für ein "besseres Russland" zu kämpfen vorgeben, sind massiv homophob eingestellt!
Und da diese schwulenfeindliche Grundstimmung von all meinen russischen Bekannten bestätigt wurde und ich keinen Grund sehe ihnen keinen Glauben zu schenken, wenn sie über ihr Land sprechen, denke ich, dass das Bild, gegen welches du dich wehrst, vielleicht nicht so falsch ist wie du es gerne hättest.

Zudem kommt hinzu:
Ein Gesetz, welches es homosexuellen Menschen verbietet ihre Sexualität zu leben oder sich positiv darüber zu äußern (in der Öffentlichkeit, den Medien und dem Internet) als "relativ harmlos" hinzustellen grenzt an Realitätsverlust.
Du findest es also in Ordnung, wenn eine ganze Bevölkerungsschicht mit dem Segen der Regierung diskriminiert und unterdrückt wird?

Gut.
Das mag deine Meinung sein, die muss ich zum Glück nicht teilen und auch nicht verstehen.
Aber wenn du so weit gehst, nur um gegen den Mainstream zu sein, dann haben wir uns wahrlich nichts mehr zu sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 14:53

Ach,
pacjam ist wieder da?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 15:15

Naja
das ist nunmal ein gesetz in russland. es gibt geldstrafen wenn man minderjährigen die homosexualität "predigt". solche gesetze gibt es auch in einigen staaten in den USA. russland hat eine sehr konservative gesellschaft und das gesetz wird von der mehrheit der russen unterstützt. punkt. mir gefällt das gesetz auch nicht aber daraus ne riesen geschichte zu machen und noch dinge in das gesetz reinzuintepretieren ist meinungsmache. homosexuelle werden weder verfolgt noch gehindert an der ausübung ihrer sexualität.

was soll der mist mit chodorkovski und pussy riot? genau deshalb sage ich, dass du nur propaganda nachplapperst. kein gesetzestreuer mensch würde bei diesen leuten sagen, dass sie zu unrecht hinter gitter geraten sind. über das strafmass, gerade bei pussy riot, lässt sich streiten, über die schuld nicht!

ich behaupte nicht, dass sich in russland keine ungerechtigkeiten zutragen. es geht mir um die verhältnismässigkeit. deshalb auch meine hints zu merkel und den USA. solche vergleiche sollen bloss aufzeigen, dass wir kein recht haben uns über andere länder zu erheben solange wir keinen deut besser sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 18:00
In Antwort auf lastofus

Ach so.
Gut, wenn man zwanghaft immer versucht gegen den Strom zu schwimmen, dann kann es ganz schnell gehen und man verliert den Blick für die Realität - hauptsache dagegen.

Nein. Ich habe mich schon mit vielen Russen unterhalten.
Und die Meinung der meisten dieser Russen geht in genau die Richtung, die du hier nicht sehen zu wollen scheinst.

Den Homosexuellen geht es in Russland teils besser als in Deutschland?
Woher hast du die Info bzw. gibt es dafür Belege?
Interviews mit russischen Staatsangehörigen und auch die Gespräche mit meinen Freunden in Russland haben eindeutig anderes zu Tage gefördert.
Der Großteil der russischen Bevölkerung schließt sich der fast schon diktatorisch vorgelebten Einstellung Putins an und ist somit gegen Homosexuelle. Sogar Demonstranten, welche sich gegen Putins Regierung stellen und für ein "besseres Russland" zu kämpfen vorgeben, sind massiv homophob eingestellt!
Und da diese schwulenfeindliche Grundstimmung von all meinen russischen Bekannten bestätigt wurde und ich keinen Grund sehe ihnen keinen Glauben zu schenken, wenn sie über ihr Land sprechen, denke ich, dass das Bild, gegen welches du dich wehrst, vielleicht nicht so falsch ist wie du es gerne hättest.

Zudem kommt hinzu:
Ein Gesetz, welches es homosexuellen Menschen verbietet ihre Sexualität zu leben oder sich positiv darüber zu äußern (in der Öffentlichkeit, den Medien und dem Internet) als "relativ harmlos" hinzustellen grenzt an Realitätsverlust.
Du findest es also in Ordnung, wenn eine ganze Bevölkerungsschicht mit dem Segen der Regierung diskriminiert und unterdrückt wird?

Gut.
Das mag deine Meinung sein, die muss ich zum Glück nicht teilen und auch nicht verstehen.
Aber wenn du so weit gehst, nur um gegen den Mainstream zu sein, dann haben wir uns wahrlich nichts mehr zu sagen.

Mein erster satz war sarkastisch - aber egal.
wenn du mit homosexuellen in deutschland interviews führst, wirst du schnell feststellen, dass die homophobie keine russische eigenheit ist. somit gilt es zu unterscheiden zwischen der gesellschaft und der gesetzgebung. die gesellschaft ist so gut wie überall auf der welt homophob. teils mehr teils weniger. dass putin "gegen" homosexuelle ist halte ich für reine spekulation. die taten der russischen regierung sprechen eine andere, nicht-homophobe sprache.
wir reden also ein bisschen aneinander vorbei. du beziehst dich auf die russische gesellschaft, die in der tat schwulen gegenüber noch nicht so aufgeschlossen ist wie dies in einigen ländern der fall ist. und trotzdem haben homos in russland so ziemlich die gleichen rechte wie in deutschland. sie dürfen sogar blut spenden, was in D soviel ich weiss noch nicht erlaubt ist. und trotz einer toleranten rechtslage bin ich überzeugt, dass der durchschnitts-tagesschau-zuschauer ein anderes bild über die rechte der schwulen und lesben in russland hat.

dieses gesetz ist vielleicht diskriminierend, aber daraus eine solche affäre zu machen ist masslos übertrieben. auch hierzulande werden gewisse bevölkerungsgruppen, männer, frauen, religionen usw. diskriminiert. es wird auch nicht eine "ganze bevölkerungsschicht" unterdrückt! rede nochmals mit den homosexuellen. wieviele von denen haben denn aktionen geplant, die gegen das neue gesetz verstossen würden? die meisten wollen doch einfach ein normales leben führen. das ist - zumindest per russischem gesetz - genauso möglich wie in deutschland.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 20:54

...an die Ente
was soll jetzt ständig der Quatsch mit den Homos? Das gehört doch hier überhaupt nicht her.

Putin hat lediglich ein Gesetz verabschiedet um die normalen Kinder vor Homosexualität zu schützen und das gehört sich auch für normale Menschen so. Was passt euch Gutmenschen daran schon wieder nicht?

Sei doch zufrieden, es kommt doch bald bei uns in den Schulen die Einführung und Aufklärung über Homos dann haben sie es doch endlich geschafft bei uns.

Bürger haben leider schon dagegen demonstriert. Sauerei oder? Warum hat die Masse der Bürger dafür kein Verständnis???

*Ironie off*


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 21:00

Ach rede keinen Unsinn...
... das Gesetz von Putin ist zum Schutze der Kinder verabschiedet worden. Du musst wissen in Russland gibt es sehr viel Nachwuchs aus eigenen Reihen und die will er eben schützen. Ist doch gut wie ich finde. Ein sehr verantwortungsvoller Mann.

Keinem Homosexuellen passiert dort etwas wenn er sich normal und zurückhaltend benimmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 21:30


doch, doch, doch, ich habe das sehr genau verstanden was die da wollen in Bd.-Wü.... glaub mir, ich habs verstanden und ich denk mir halt meinen Teil... (und nicht nur ich hoffe ich mal)

Ich mag auch Ente.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 21:58


hahaha........ genial geschrieben........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 7:31

Mal schnell unterschreib
es gibt hier kaum ein thema, welches herr pac nicht zerpflücken möchte und sei es mit den widersinnigsten argumenten.
es scheint sein lebensinhalt zu sein, aber wenigst hat er einen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 7:32
In Antwort auf lief_13023538


hahaha........ genial geschrieben........


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 7:39

Was mich schon heute freut
wie ich putin kenne, er wird standhaft bleiben

sanktionen durch die eu- lachhaf t, als ob die russen auf die eu und die volksverräterische merkel angewiesen wären.

die russen stehen kurz davor, von der fed unabhängig zu werden. wogegen die eu noch mehr geld drucken will.
uns gehören kaum die unterhosen die wir tragen, so verschuldet sind wir..
aber die grosse fresse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 7:42
In Antwort auf lastofus

Ach,
pacjam ist wieder da?

Jaaaa
der große zampano - ist wieder daaaa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 9:01

Doch
der westen erhebt sich über russland und andere länder. wir kommen immer mit der keule vom völker- und menschenrecht sobald uns etwas nicht in den kram passt. wer andere anprangert sollte eine weisse weste haben. die haben wir bei weitem nicht.

das thema homosexualität ist jetzt genug durchgekaut. am besten zeigst du mir das gesetz, welches verbietet über homosexualität zu sprechen statt diese behauptung einfach in den raum zu stellen.
gewisse gruppen werden immer diskriminiert. das betrifft männer, frauen, religiöse, ausländer, und und und. gib russland etwas mehr zeit statt über putin zu hetzen.

und wenn du schon dabei bist den oben erwähnten gesetzesartikel rauszusuchen kannst du auch gleich ein paar quellen raussuchen, die zeigen, dass in russland REIHENWEISE kritiker sterben. danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2014 um 21:04

Arschtritt für die wahren Kriegstreiber
ein nettes Bildchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen