Home / Forum / Liebe & Beziehung / OT: Beschäftigungen ohne finanzielle Möglichkeiten - wie macht ihr es?

OT: Beschäftigungen ohne finanzielle Möglichkeiten - wie macht ihr es?

19. Januar 2012 um 19:39 Letzte Antwort: 20. Januar 2012 um 20:17

Hallo zusammen,

hatte grad ein Thema mit meiner Mutter beim Abendessen. Wir redeten darüber dass ich mich zu Hause einigeln würde und mal mehr machen sollte, auch alleine.

Ich fing das Gespräch eigentlich an, weil ich berichtete, dass ich mit meiner Freundin telefonierte und das ich das auch schon nicht mehr gerne mache, das sie während unseres Gespräches meist mehr mit ihren kleinen Kindern oder ihren Mann unterhält ala "Och Schneckchen, was machste denn da, nein so geht das nicht, warte mal Mama kommt gleich" etc.
Und da meinte ich zu meiner Mutter dass ich mich nach einer Single Freundin sehne, eine die Zeit für mich hat und mit der ich mich nicht über Kinderkankheiten und wenig Schlaf unterhalten muß. Darauf kamen wir dann halt auch auf Beschäftigungmöglichkeiten und ich sagte ihr dass es gar nicht an meinem Willen liegt NIX zu unternehmen und ständig zu Hause zu sein. Ich befinde mich in einer Spirale: ich habe noch soviel Wünsche und würde einiges gerne machen, aber ALLES hat mit Geld zu tun und ich habe kein Geld über für meine Freizeit und deshalb mache ich nix. Würde gerne regelmäßig ins Cafe gehen und dort Kaffee trinken oder snacken gehen, würde gerne mal einen Kletterpark besuchen oder Plätze die ich sonst gerne besucht habe, in Kino, Tanzkurs machen etc. Nichts ist möglich. Selbst meine Freunde besuchen geht nicht immer weil die nicht in meiner Stadt mehr wohnen und das schlägt sich dann auf meine Spritkosten.
Also bin ich zu Hause, kümme rmich um meine Neffen um meine Haustiere, male (also bin kreativ), lese, gucke abends Fernsehen und schreibe meine Bewerbungen. Habe mich irgendwie damit arrangiert und ist weitesgehend ja auch ok...aber eigentlich will ich all diese anderen Sachen auch mal wieder machen.

Habt ihr noch Ideen, die man machen kann, OHNE groß Geld dafür ausgeben zu müssen?

LG Angellaney

Mehr lesen

19. Januar 2012 um 19:46

Fahrrad fahren
das mach ich sehr gerne,bin da auch nicht wählerisch was das Wetter angeht.
Bei uns gibt es hier Jugend-Freizeit-Centren oder Altenheime wo man auch freiwillig helfen kann.
Freiwillige-Feuerwehr,Falken,wandern,Verei ne bieten auch sehr günstige Kurse an,meist für 3euro im Monat.
Wie sieht's denn aus,kannst du nicht irgendeiner älteren Dame/Herr/Paar helfen beim einkaufen,putzen etc.?
Meine Sista macht das auch und verdient sich so ca.30euro die Woche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 19:57

Vielleicht
hast Du ja die Möglichkeit, Dir einen Freundeskreis aufzubauen - denn Du bist ja nicht die Einzige der es so ergeht. Zusammen könntet ihr dann kochen, backen, Spieleabende oder DVD-Abende veranstalten. Kostet alles nichts und macht gemeinsam mehr Spass.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 19:59
In Antwort auf torti04

Fahrrad fahren
das mach ich sehr gerne,bin da auch nicht wählerisch was das Wetter angeht.
Bei uns gibt es hier Jugend-Freizeit-Centren oder Altenheime wo man auch freiwillig helfen kann.
Freiwillige-Feuerwehr,Falken,wandern,Verei ne bieten auch sehr günstige Kurse an,meist für 3euro im Monat.
Wie sieht's denn aus,kannst du nicht irgendeiner älteren Dame/Herr/Paar helfen beim einkaufen,putzen etc.?
Meine Sista macht das auch und verdient sich so ca.30euro die Woche.

....
Was ist denn Falken? Du meinst WALKEN oder? so günstige Vereine haben wir leider nicht, gleich bei mir gegenüber gibt es unseren Stadtteil Sportverein der ist eigentlich recht günstig, aber dennoch hab eich selbst dafür nicht das Geld über ...zudem bieten die günstigen Vereine auch nicht unbedingt DAS was ich mir so für mich vorstellen kann.

Rad fahren tue ich im Sommer auch und ich bin schon ehrenamtlich tätig. Geld dazu verdienen kann ich nicht so einfach, muß alles angeben beim Arbeitsamt und das ist mehr Bürokratie als alles andere. Hatte letztes Jahr so ein ehrenamtliches Ding (putzen und aushelfen bei anderen Leuten die vorrübergehend Hilfe benötigen), dafür hätte ich 6 Euro die Stunden bekommen können. Dafür hätte die Frau mich allerdings als MIDI Job anmelden müssen. Und so einen Aufwand betreiben die meisten nicht.

Ansonsten bin ich auch schon ehrenamtlich tätig und helfe bei Kinderkleiderbasaren aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 20:03
In Antwort auf gul_12677966

Vielleicht
hast Du ja die Möglichkeit, Dir einen Freundeskreis aufzubauen - denn Du bist ja nicht die Einzige der es so ergeht. Zusammen könntet ihr dann kochen, backen, Spieleabende oder DVD-Abende veranstalten. Kostet alles nichts und macht gemeinsam mehr Spass.

....
Klingt gut. Nur der Harken ist ja, WIE einen neuen Freundeskreis aufbauen. Früher hat man halt Leute über Schule, Beruf oder andere Leute kennengelernt. Jetzt hab eich aber keinen Job und meine Freunde wohnen weiter weg und sind mit sich selbst viel zu beschäftigt.

Selbst da bekommen wir es ja schon kaum hin dass wir alle mal einen Spieleabend hinbekommen, da ja nie alle an dem Selben Tag Zeit haben oder kurz vorher wieder absagen. Deshalb hat mich in der Hinsicht auch schon die Motivation verlassen was zu organisieren, wenn es eh nie klappt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 20:07
In Antwort auf melva_12844684

....
Was ist denn Falken? Du meinst WALKEN oder? so günstige Vereine haben wir leider nicht, gleich bei mir gegenüber gibt es unseren Stadtteil Sportverein der ist eigentlich recht günstig, aber dennoch hab eich selbst dafür nicht das Geld über ...zudem bieten die günstigen Vereine auch nicht unbedingt DAS was ich mir so für mich vorstellen kann.

Rad fahren tue ich im Sommer auch und ich bin schon ehrenamtlich tätig. Geld dazu verdienen kann ich nicht so einfach, muß alles angeben beim Arbeitsamt und das ist mehr Bürokratie als alles andere. Hatte letztes Jahr so ein ehrenamtliches Ding (putzen und aushelfen bei anderen Leuten die vorrübergehend Hilfe benötigen), dafür hätte ich 6 Euro die Stunden bekommen können. Dafür hätte die Frau mich allerdings als MIDI Job anmelden müssen. Und so einen Aufwand betreiben die meisten nicht.

Ansonsten bin ich auch schon ehrenamtlich tätig und helfe bei Kinderkleiderbasaren aus.

Ne
Ich meine die Falken.
Ich weiß ja jetzt nicht wo du wohnst,aber bei
Uns sind die Vereine in den Sporthallen von den Schulen drin,ein handballverein bietet somit,dann auch Gymnastik etc an.
Und wenn du einmal das bürokratische erledigt hast klappt das auch mit einem midi-Job,du lässt dich schon hängen finde ich und gibst dich damit ab,das du jetzt keinen Job findest
Als ich vor ein paar Jahren mal nichts zu tun hatte,hab ich sogar in einem
Callcenter gearbeitet,war gar nicht schlecht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 20:20
In Antwort auf torti04

Ne
Ich meine die Falken.
Ich weiß ja jetzt nicht wo du wohnst,aber bei
Uns sind die Vereine in den Sporthallen von den Schulen drin,ein handballverein bietet somit,dann auch Gymnastik etc an.
Und wenn du einmal das bürokratische erledigt hast klappt das auch mit einem midi-Job,du lässt dich schon hängen finde ich und gibst dich damit ab,das du jetzt keinen Job findest
Als ich vor ein paar Jahren mal nichts zu tun hatte,hab ich sogar in einem
Callcenter gearbeitet,war gar nicht schlecht.

.....
Nein Jobmäßig lasse ich mich nicht hängen. Mehr als bewerben kann ich mich nunmal nicht. Ich bewerbe mich auf 400,- Euro Jobs, bei Zeitarbeitsfirmen, Initiativ und habe auch meine Vorstellungsgespräche. Wenn andere dann den Job bekommen, kann ich da nix für. Ich bewerbe mich weiter. Aber solange da nix passiert, muß ich eben mit den wenigen Mitteln was machen.

Aber Falken sagt mir leider wirklich nix.

Das mit dem Bürokratischen Kram käme ja dann auf die Gegenseite zu die mich anmelden muß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 20:26
In Antwort auf melva_12844684

.....
Nein Jobmäßig lasse ich mich nicht hängen. Mehr als bewerben kann ich mich nunmal nicht. Ich bewerbe mich auf 400,- Euro Jobs, bei Zeitarbeitsfirmen, Initiativ und habe auch meine Vorstellungsgespräche. Wenn andere dann den Job bekommen, kann ich da nix für. Ich bewerbe mich weiter. Aber solange da nix passiert, muß ich eben mit den wenigen Mitteln was machen.

Aber Falken sagt mir leider wirklich nix.

Das mit dem Bürokratischen Kram käme ja dann auf die Gegenseite zu die mich anmelden muß.

Wohnst
du eher ländlich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 20:28

.....
Ne Sorry bei uns gibt es das wirklich nicht. Ich wohne in einer Kleinstadt weit weg vom Ruhrpott Habe ja schon nach Möglichkeiten gesucht, Tanzschulen, Vereine, Fitnesscentren. Ich habe jetzt auch schon unser Volkshochschulheft durch und werde mich da bei 2-3 Kursen anmelden,

Meine Erfahrung ist aber leider, man lernt nur für den Moment des Kurses die Leute etwas kennen und danach geht man wieder auseinander. Was beständiges kommt da nie bei rum. und ich bin nicht gerade mundfaul wenn ich in einer Gruppe bin.

Und das mit dem Dazuverdienen ist nicht so einfach wie manche denken. Denn ich bekomme ja H4 und wenn ich dann angebe dass ich ein Einkommen von 30 Euro im Monat habe, dann wird mir das angerechnet. Bedeutet eigentlich dass ich das selbe habe. Also da kam dann nix dazu. Bedeutet einfach dass das Amt diese 30 Euro von meiner Grundsicherung abzieht weil ich es ja an anderer Stelle verdient habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 20:30
In Antwort auf torti04

Wohnst
du eher ländlich?

.........
Ja ich wohne auf einem Dorf am Rande einer etwas kleineren Stadt. Die etwas größeren Städte liegen 50 km und 100 km entfernt von mir und in dem Umkreis bewerbe ich mich auch in mehrern Städten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 20:34

So
ein Quark!
Ich gab nur feste Kunden im Auftrag der Lieferanten angerufen Inbev z.b der Biergrosslieferant.
Da sollte man schon drauf achten,in welchem callcenter man anfängt.
Und mit unterdrückter Nummer dürfen die gar nicht mehr anrufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 20:34

.....
Habe mit einer Frau ne Weiterbildung gemacht vor kurzem und die erzählte auch dass sie für ein Call Center tätig war und wie stressig das war und wieviel Druck da auf einen ausgeübt wurde wenn man das Pensum nicht erreichte.

Ich war zwar jahrelang in einer Telefonzentrale tätig, aber CALL Center ist glaube ich doch mal was ganz anderes. Nur Beschwerdemanagment oder Leuten was andrehen wäre auch nicht so mein Ding. Ich bewerbe mich als Empfangskraft - da weiß ich dass die Leute aus freien Stücken auf mich zukommen und was von mir wollen außer Beschwerden abliefern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 20:37

Kann
man mal sehen,das du wohl noch nie wirklich im Ruhrgebiet unterwegs warst.
Du hast eine negative Einstellung die ist mehr als erschreckend und es wundert mich nicht,das dich niemand kennen lernen möchte,kleiner verbitterter Mensch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 20:42
In Antwort auf melva_12844684

....
Klingt gut. Nur der Harken ist ja, WIE einen neuen Freundeskreis aufbauen. Früher hat man halt Leute über Schule, Beruf oder andere Leute kennengelernt. Jetzt hab eich aber keinen Job und meine Freunde wohnen weiter weg und sind mit sich selbst viel zu beschäftigt.

Selbst da bekommen wir es ja schon kaum hin dass wir alle mal einen Spieleabend hinbekommen, da ja nie alle an dem Selben Tag Zeit haben oder kurz vorher wieder absagen. Deshalb hat mich in der Hinsicht auch schon die Motivation verlassen was zu organisieren, wenn es eh nie klappt.

Angellaney,
warum suchst du dir denn nicht einen job in einem cafe, kiosk oder ähnliches, wo du gleichzeitig auch neue bekanntschaften schließen kannst? zumindest einen minijob müsste doch für dich zu finden sein.
aus deinen beiträgen liest man sehr schön heraus, dass du weder asi noch dumm bist. es dürfte also nicht allzu schwer für dich sein, eine anstellung in dieser richtung zu finden.
bist du erst mal in so einem geschäft drin wirst du dich wundern, wie viele neue kontakte entstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 20:47
In Antwort auf torti04

Kann
man mal sehen,das du wohl noch nie wirklich im Ruhrgebiet unterwegs warst.
Du hast eine negative Einstellung die ist mehr als erschreckend und es wundert mich nicht,das dich niemand kennen lernen möchte,kleiner verbitterter Mensch.


Also ich war die letzten Jahre ein paar Mal im Ruhrgebiet, meine Freundin besuchen und war total überrascht.
Gut es mag dort unschöne Gebiete geben aber das was ich gesehn hab war sehr viel grün und teilweise richtig schön.
Zudem hat man zum shoppen jede Menge Großstädte in die man ruckzuck mit dem Zug kommt. Da braucht man nicht mal ein Auto.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 21:01
In Antwort auf melva_12844684

.....
Ne Sorry bei uns gibt es das wirklich nicht. Ich wohne in einer Kleinstadt weit weg vom Ruhrpott Habe ja schon nach Möglichkeiten gesucht, Tanzschulen, Vereine, Fitnesscentren. Ich habe jetzt auch schon unser Volkshochschulheft durch und werde mich da bei 2-3 Kursen anmelden,

Meine Erfahrung ist aber leider, man lernt nur für den Moment des Kurses die Leute etwas kennen und danach geht man wieder auseinander. Was beständiges kommt da nie bei rum. und ich bin nicht gerade mundfaul wenn ich in einer Gruppe bin.

Und das mit dem Dazuverdienen ist nicht so einfach wie manche denken. Denn ich bekomme ja H4 und wenn ich dann angebe dass ich ein Einkommen von 30 Euro im Monat habe, dann wird mir das angerechnet. Bedeutet eigentlich dass ich das selbe habe. Also da kam dann nix dazu. Bedeutet einfach dass das Amt diese 30 Euro von meiner Grundsicherung abzieht weil ich es ja an anderer Stelle verdient habe.

Bis
150euro darfst du dazu verdienen ohne Abzüge!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 21:05

.....
Wie meinst du das jetzt mit verschenken? du meinst damit sicherlich so, dass ich es natürlich nicht behalten darf,oder!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 21:09

....
Ja eigentlich schon. Irgendwie ist das ganze aber auch komplizierter als ich dachte. Ich weiß zumindest dass ich mal bei meiner Einkommensteuererklärung Geld zurückbekommen habe irgendwas um die 500 Euro oder so. Fakt war dann, dass ich 2 Monate kein Geld vom Amt erhielt weil ich ja Einkommen hatte was erstmal wieder verbraucht werden mußte. Da war auch nix groß mit 160 Euro darf ich aber behalten. Deshalb: alles echt schwer zu verstehen und in der Praxis manchmal nicht nachzuvollziehen.

Aber darum ging es ja auch nicht in meinem Thread. Denn das ich was dazu verdienen kann, weiß ich auch selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 21:10
In Antwort auf melva_12844684

.....
Ne Sorry bei uns gibt es das wirklich nicht. Ich wohne in einer Kleinstadt weit weg vom Ruhrpott Habe ja schon nach Möglichkeiten gesucht, Tanzschulen, Vereine, Fitnesscentren. Ich habe jetzt auch schon unser Volkshochschulheft durch und werde mich da bei 2-3 Kursen anmelden,

Meine Erfahrung ist aber leider, man lernt nur für den Moment des Kurses die Leute etwas kennen und danach geht man wieder auseinander. Was beständiges kommt da nie bei rum. und ich bin nicht gerade mundfaul wenn ich in einer Gruppe bin.

Und das mit dem Dazuverdienen ist nicht so einfach wie manche denken. Denn ich bekomme ja H4 und wenn ich dann angebe dass ich ein Einkommen von 30 Euro im Monat habe, dann wird mir das angerechnet. Bedeutet eigentlich dass ich das selbe habe. Also da kam dann nix dazu. Bedeutet einfach dass das Amt diese 30 Euro von meiner Grundsicherung abzieht weil ich es ja an anderer Stelle verdient habe.


Na ja, aber selbst wenn du die 30 Euro dann nicht vom Staat sondern von Arbeit bekommst, darum geht es hier - denke ich - primär doch gar nicht, sondern darum, dass du rauskommst und Leute kennenlernst.
Wenn du Glück hast, kannst du sogar solche Kontakte knüpfen, die dir helfen, einen richtigen Job zu bekommen. Man weiß ja nie. Was man allerdings weiß, ist, dass man niemanden kennenlernt, wenn man die ganze Zeit nur in seinen eigenen 4 Wänden sitzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 21:20
In Antwort auf roteskuschelkissen


Na ja, aber selbst wenn du die 30 Euro dann nicht vom Staat sondern von Arbeit bekommst, darum geht es hier - denke ich - primär doch gar nicht, sondern darum, dass du rauskommst und Leute kennenlernst.
Wenn du Glück hast, kannst du sogar solche Kontakte knüpfen, die dir helfen, einen richtigen Job zu bekommen. Man weiß ja nie. Was man allerdings weiß, ist, dass man niemanden kennenlernt, wenn man die ganze Zeit nur in seinen eigenen 4 Wänden sitzt.

.....
Ja Leute kennelernen ist auch gut. Aber ich möchte ja auch irgendwann wieder die Sache machen, die ich gerne machen möchte wie ins Kino gehen oder ne Tanzschule besuchen. wie oben schon mal erwähnt mit den 30 Euro...wenn ich sie nicht vom Staat bekomme sondern durch Arbeit ist es zwar auch ok aber ich habe dadurch nicht mehr, weil es angerechnet wird.

Und durch meine bisherigen Tätigkeiten, auch die ehrenamtlichen oder durch Kurse etc, habe ich immer nur just für diesen Moment wen kennenglernt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 21:47

@Siggi
Danke

Mittlerweile habe ich mich ja auch schon dran gewöhnt ohne Freunde zu sein bzw diese vielleicht 2-3 mal im Jahr zu sehen. Aber mal wieder ne Single-Freundin zu haben wäre schon wieder was. Aber das ist mindestens genauso schwer zu finden wie einen richtigen Partner. Denn ab einem gewissen Alter sitzt man in festgefahren Schienen. Jeder hat seine eigene Clique, seine eigene Familie - da kommt man nicht zwischen. Also akzeptiere ich es so wie es ist und versuche das schönste aus dem Leben zu machen so wie es gerade ist.

Ich hoffe auch das das Ende der Sackgasse bald in Sicht ist und es wieder aufwärts geht. Ich weiß dass es nach Regen immer wieder Sonnenschein gibt. Nur grad eben ist die Durststrecke schon wieder ganz schön lang.

Und weißt du was ich grad eben nebenbei mache, während ich hier sitze?

Ich bastel im wahrsten Sinne des Wortes eine Bewerbung für einen Kreativ Shop und umwickel Reagenzgläser, in die meine ganzen Unterlagen präsentiere und verschöner das ganze dann noch. Irgendwann muß ich doch mal rausstechen aus der Konkurrenz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 21:49

.....
Naja es lohnt sich dann, wenn man geldlich gesehen auch was davon hat. Wenn ich überspitzt gesagt eine 400,- Stelle antrete und davon "nur" 160 Euro behalten darf und diese 160,- investiere ich aber in Sprit und Abnutzungskosten für mein Auto um diese Stelle erreichen zu können, dann rentiert es sich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 22:06

Ich verstehe Sie sehr gut
ich war selbst noch vor kurzem in so einer Situation. Keine Arbeit und natürlich kein Geld, und das drei Jahre lang. Dazwischen kam noch eine heftige Depression die 1,5 Jahre davon in anspruch genommen hat. Das muss ich erwähnen, da manche auf die Idee kommen und dann schreiben - fauler Sack, hat drei Jahre nichts gesucht, so war das eben nicht.

Aber egal
Ich habe während der Zeit angefangen mich mit kreativen Dingen zu beschäftigen, eben so wie Sie. Ich habe gemalt (auch schon früher) habe Gedichte geschrieben. Und irgenwann habe ich angefangen ein Buch zu schreiben, das nimmt Zeit in anspruch macht Spaß und man kommt von negativen Gedanken weg, weil man sich mit etwas anderem manchmal stundenlang beschäftigt. Dann bin ich auf die Idee gekommen einfach mal die Menschen auf der Straße zu beobachten, im Park, in den öffentlichen Verkehrsmitteln usw. ob ich etwas interessantes sehe das ich eventuell für meine Geschichte verwenden kann. Das ist ein Besipiel.

Auf der anderen Seite ist es eben sehr schwer die Dinge zu machen die mann will wenn man eben kein Geld hat. Ich habe für mich in dieser Situation erkannt das ich die Zeit nutzen kann indem ich mich mit mir und mit für mich relevanten Themen aueinander setzte, wie Beziehung, Freundschaften, Allgemeinbildung - also lesen oder Recherchieren über gewisse Themen. Das ist auch ein schöner Zeitvertreib meine ich.

Ich hoffe ich konnte Ihnen ein wenig behilflich sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 22:16

Die Kunst des Lebens...
...ist, auch in schlechten Dingen das Positive zu erkennen. So wie die Medaille 2 Seiten hat, so haben auch scheinbar verzweifelte Lebenssituationen - nicht immer, aber meistens - eine gute Kehrseite.

Es ist doch eigenartig...wenn man im vollen Job steht, mit Kind uns Kegel und allem drum herum, dann sehnt man sich immer wieder danach, mal etwas Zeit für sich zu haben. Und wenn man dann diese Zeit hat, weil der Job weg ist und vll. auch noch Kind und Kegel, dann jammert man vor sich hin und weiß nichts mit sich anzufangen.

Wolltest Du nicht immer mal eine neue Fremdsprache lernen? Du hast Zeit - tu es!
Wolltest Du nicht immer schon mal Gitarre spielen können? Du hast Zeit - lerne es!
Wolltest Du nicht immer schon mal...keine Ahnung was? Du hast Zeit - mach es!

Es wird auch wieder die Zeit kommen, in denen Du Dich danach sehnen wirst aber Dir keine Zeit mehr dafür bleibt.

Fürs Gitarre lernen gibt es unzählige Tutorials im Net - kostenlos!
Fremdsprachen auffrischen oder neu erlernen kannst Du, indem Du z.B. an der Volkshochschule nen Kurs belegst. Oder Du meldest Dich bei Interpals an und kannst mit der ganzen Welt in jeder beliebigen Sprache korrespondieren - kostenlos!

Suche das Positive an Deiner Situation und mauer Dich nicht mit den schlechten Eigenschaften des Umstands ein!!!

Alles Gute,
Hamlet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 22:18

...
möchtest Du jetzt das wir hier mit Dir Mitleid haben???geh arbeiten statt zu jammern!!!!!Dann verdienst du halt 30 nur aber dann weißt du auch das du was dafür getan hast und nicht faul rumsitzt und auf das geld vom amt wartest. Ich selbst hatte H4 bekommen und weiß das das hart ist aber nur du selbst kannst an deinem Leben etwas ändern!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 22:28
In Antwort auf beat_12652211

...
möchtest Du jetzt das wir hier mit Dir Mitleid haben???geh arbeiten statt zu jammern!!!!!Dann verdienst du halt 30 nur aber dann weißt du auch das du was dafür getan hast und nicht faul rumsitzt und auf das geld vom amt wartest. Ich selbst hatte H4 bekommen und weiß das das hart ist aber nur du selbst kannst an deinem Leben etwas ändern!!

.....
Nein will ich nicht und ich will keine Belehrungen, WIE ich mein Geld verdienen kann. Und FAUL rumsitzen tue ich auch nicht. Ich bewerbe mich und kümmer mich darum einen Job zu bekommen. Wenn die AG`s sich für andere Bewerber entscheiden ist das nun mal so.

Und das Ist auch nicht Thema des Threads: Wie komme ich an Geld ran - die Möglichkeiten weiß ich selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 22:37
In Antwort auf beat_12652211

...
möchtest Du jetzt das wir hier mit Dir Mitleid haben???geh arbeiten statt zu jammern!!!!!Dann verdienst du halt 30 nur aber dann weißt du auch das du was dafür getan hast und nicht faul rumsitzt und auf das geld vom amt wartest. Ich selbst hatte H4 bekommen und weiß das das hart ist aber nur du selbst kannst an deinem Leben etwas ändern!!


Einem Menschen Der oder Die keinen Job hat zu raten man solle arbeiten gehen, ist genau so sinnvoll wenn ich einem Fischer sage - geh Fische fangen. Diese Leute wissen das sie suchen sollen, und die meisten tun dies. Außerdem schrieb die Dame das Sie Bewerbungen schreibt (besser lesen) Jobs kommen mit der Zeit. Und Sprüche wie - nur du kannst etwas in deinem Leben ändern - sind auch nicht sehr hilfreich. Die Dame wollte nur einen Tipp was man ohne Geld in seiner Freizeit machen kann, und wollte Anstöße dazu.

Ich persönlich verstehe Menschen nicht die auf einen Beirtrag nur Antworten um diese Menschen schlecht zu machen oder zu kritisieren, außer es ist etwas markantes das kritisiert gehört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 22:40
In Antwort auf hamlet64

Die Kunst des Lebens...
...ist, auch in schlechten Dingen das Positive zu erkennen. So wie die Medaille 2 Seiten hat, so haben auch scheinbar verzweifelte Lebenssituationen - nicht immer, aber meistens - eine gute Kehrseite.

Es ist doch eigenartig...wenn man im vollen Job steht, mit Kind uns Kegel und allem drum herum, dann sehnt man sich immer wieder danach, mal etwas Zeit für sich zu haben. Und wenn man dann diese Zeit hat, weil der Job weg ist und vll. auch noch Kind und Kegel, dann jammert man vor sich hin und weiß nichts mit sich anzufangen.

Wolltest Du nicht immer mal eine neue Fremdsprache lernen? Du hast Zeit - tu es!
Wolltest Du nicht immer schon mal Gitarre spielen können? Du hast Zeit - lerne es!
Wolltest Du nicht immer schon mal...keine Ahnung was? Du hast Zeit - mach es!

Es wird auch wieder die Zeit kommen, in denen Du Dich danach sehnen wirst aber Dir keine Zeit mehr dafür bleibt.

Fürs Gitarre lernen gibt es unzählige Tutorials im Net - kostenlos!
Fremdsprachen auffrischen oder neu erlernen kannst Du, indem Du z.B. an der Volkshochschule nen Kurs belegst. Oder Du meldest Dich bei Interpals an und kannst mit der ganzen Welt in jeder beliebigen Sprache korrespondieren - kostenlos!

Suche das Positive an Deiner Situation und mauer Dich nicht mit den schlechten Eigenschaften des Umstands ein!!!

Alles Gute,
Hamlet

....@hamlet
Ja das ist ein guter Gedankenanstoß. Ich werde mal überlegen ob mir dazu was einfällt und vor allem wie ich es dann, wenn, ohne viel Geld verwirklichen kann.

Neulich hatte ich doch tatsächlich einen Gedanken wie es wäre mal Schlagzeug zu spielen allerdings bin ich absolut unmusikalisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 22:49

MEINE ANTWORT
wer faul ist um für 30 arbeiten zu gehen nur weil das Amt dann 30 weniger überweisen wird, der wird auch sonst nicht arbeiten gehen oder wird an jeder arbeit was auszusetzen haben!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 23:03
In Antwort auf melva_12844684

....@hamlet
Ja das ist ein guter Gedankenanstoß. Ich werde mal überlegen ob mir dazu was einfällt und vor allem wie ich es dann, wenn, ohne viel Geld verwirklichen kann.

Neulich hatte ich doch tatsächlich einen Gedanken wie es wäre mal Schlagzeug zu spielen allerdings bin ich absolut unmusikalisch

Gut so
Nutze die Zeit! Glaub mir - Du fühlst Dich verdammt gut dabei und es baut Dein Selbstbewußtsein auf. Und das wiederum wird man Dir ansehen und Du kommst weiter im Leben.

Schlagzeug...auch nicht schlecht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 23:07

.....@heavenlyhigh
Klar den Traumjob den haben die wenigsten. Aber ich denke, wenn man eine Ausbildung gemacht hat, dann kann man ja wohl auch den Anspruch haben in dem Beruf wieder zu arbeiten statt was völlig anderes zu machen, was einem überhaupt nicht liegt, der einen eher unglücklich macht in dem man dann auch nicht volle 100 % leisten kann.

Und ich finde es kommt auch immer auf die Persönlichkeiten eines Menschen an. Viele Menschen sind für alles zu begeistern, haben keine Probleme mit Stress oder Selbstunsicherheiten oder Angstzuständen und die sollen einfach glücklich sein dass es so ist.

Aber ebenso gibt es auch Menschen die ganz anders ticken. Und ich finde man sollte auch die andere Seiten sehen und nicht immer von sich auf andere schließen, denn es gibt nicht nur starke Menschen auf dieser Welt.

Das nur mal so allgmein angemerkt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 23:21

.....
Wenn du weitergelesen hättest, wüßtest du jetzt auch , dass ich mich durchaus auch auf 400,- Euro Jobs, Teilzeitjobs, Jobs bei Zeitarbeitsfirmen bewerbe.....aber letzendlich entscheidet imme rnoch der Ag selbst wen er einstellt.

Für manche Jobs heißt es dann auch öfters: Sie sind überqualifiziert!

Heutzutage frage ich mich echt wozu man überhaupt noch studiert oder ne Ausbildung macht, wenn man danach keine Chance hat den Job zu vertiefen und gezwungen wird FLEXIBEL in einem anderen Job zu arbeiten, wo man nur angelernt werden muß!

Ich habe mich letztes Jahr fortgebildet damit ich Chancen in einer anderen Branche kriege und die Chance bleibt mir trotzdem verwehrt, weil man ja lieber Bewerber nimmt die in dieser Branche auch schon praktische Erfahrungen gemacht haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 23:38

.....
Ich bin bei einigen Zeitarbeitsfirmen registriert und hatte Gespräche und ich bekomme immer dasselbe zu hören. Tut uns leid, zur Zeit haben wir kein passendes Angebot für sie und die Stelle auf die ich mich bewarb, war ja auch schon lääääääängst vergeben!

Und Fachkräfte? Ich glaube diese Definition legt auch jeder anders aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 23:39
In Antwort auf beat_12652211

MEINE ANTWORT
wer faul ist um für 30 arbeiten zu gehen nur weil das Amt dann 30 weniger überweisen wird, der wird auch sonst nicht arbeiten gehen oder wird an jeder arbeit was auszusetzen haben!!

...
Es ist was anderes, wenn man merkt, dass man nicht nur ein besserer Sklave ist, der sich für ein paar fette Sesselfurzer in den oberen Etagen den Hintern abrackert, sondern eine wertvolle Arbeitskraft.

Wenn Arbeit nichts mehr wert ist und man keine Lust hat, sich für einen Hungerlohn kaputtzuarbeiten, heißt das noch lang nicht, dass man generell was gegen Arbeit hat, wenn man auch wertgeschätzt wird.

Da braucht sich doch echt keiner zu wundern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 23:42

...
Als braver Arbeitssklave, der alles macht, was einem vorgeworfen wird, ist man in Deutschland doch der Dümmste überhaupt. Von dem Stolz, was getan zu haben, kann man sich im Endeffekt auch nichts kaufen.

Wozu denn überhaupt noch eine Ausbildung machen, wenn sie einem dann eh nichts bringt und man doch bitte auch Klos putzen soll, damit man wenigstens irgendwas tut?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 23:43

.....
Ich bewerbe mich auf Stellen die zu meinen fachlichen und persönlichen Qualifikationen passen und bei denen ich die gewünschten anforderungen erfülle. Ablehnen tue ich nicht, da ich mich meistens auf selbstausgesuchte Stellen bewerbe.

Ich könnte locker über 2300 ,- Euro Brutto fordern! Aber ich wäre soooooooooo froh wenn ich für einen Vollzeitjob wieder mit 1500 - 1600 Euro anfangen könnte. Und mein letzter Job war ne Teilzeitstelle mit weitaus weniger.

Wenn ich so letztens den einen Thread mitgekriegt habe, dann würde für "so wenig" wohl kaum einer losgehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2012 um 23:56
In Antwort auf esterya1

...
Als braver Arbeitssklave, der alles macht, was einem vorgeworfen wird, ist man in Deutschland doch der Dümmste überhaupt. Von dem Stolz, was getan zu haben, kann man sich im Endeffekt auch nichts kaufen.

Wozu denn überhaupt noch eine Ausbildung machen, wenn sie einem dann eh nichts bringt und man doch bitte auch Klos putzen soll, damit man wenigstens irgendwas tut?


Genau das frage ich mich auch. Ausbildung bringt nix, wenn ich danach eh nur vielleicht bei Mc Donalds Burger ausgeben soll.

3 Jahre umsonst....denn wenn du erstmal nach der Ausbildung paar Jahre Berufsfremd gearbeiet hast, kommste nicht mehr so einfach in deinen ausgebildeten Job rein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2012 um 9:07


toller beitrag! sehe ich auch so!!!

die meisten meiner kollegen, die einen guten job haben, haben vorher alles mögliche gemacht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2012 um 9:21

Ehrenämter...
...hätte ich jetzt auch vorgeschlagen, die sind manchmal sogar (wenn auch nicht sehr gut), bezahlt oder man kann sich ein Taschengeld dazu verdienen. Bücherei, Seniorendienste, Hausaufgabenbetreuung in Schulen, bei den Tafeln, Arbeitskreise Deiner Gemeinde (Agenda zum Beispiel), überall gibt es Möglichkeiten, sich aushäusig zu beschäftigen, und Leute kennenzulernen. Wo ein Wille ist....etc.pp.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2012 um 10:43
In Antwort auf melva_12844684

.....@heavenlyhigh
Klar den Traumjob den haben die wenigsten. Aber ich denke, wenn man eine Ausbildung gemacht hat, dann kann man ja wohl auch den Anspruch haben in dem Beruf wieder zu arbeiten statt was völlig anderes zu machen, was einem überhaupt nicht liegt, der einen eher unglücklich macht in dem man dann auch nicht volle 100 % leisten kann.

Und ich finde es kommt auch immer auf die Persönlichkeiten eines Menschen an. Viele Menschen sind für alles zu begeistern, haben keine Probleme mit Stress oder Selbstunsicherheiten oder Angstzuständen und die sollen einfach glücklich sein dass es so ist.

Aber ebenso gibt es auch Menschen die ganz anders ticken. Und ich finde man sollte auch die andere Seiten sehen und nicht immer von sich auf andere schließen, denn es gibt nicht nur starke Menschen auf dieser Welt.

Das nur mal so allgmein angemerkt!

Hallo,
Ich habe vor einigen Jahren trotz Berufsausbildung und Studium in einem Call-Center gearbeitet. Die Bezahlung, das Betriebsklima und die Arbeitszeiten waren mies.
Mir war "irgendein Job" trotzdem lieber, als arbeitslos zu sein.
Für mich war das im Nachhinein genau richtig. Seit einigen Jahren habe ich nun einen Job, den ich wirklich liebe. Gut bezahlt, nettes Klima, gute, flexible Arbeitszeiten. Die verhasste Call-Center-Erfahrung entpuppte sich am Ende als eine Zusatzqualifikation zu meiner eher technischen Ausrichtung, die mich für meinen heutigen Chef erst so richtig interessant machte.
Mit ein bischen Mist drumherum wachsen Blumen halt am besten. ;D

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2012 um 12:41

.....
Also zu Job und Ehrenamt habe ich auch schon einiges geschrieben.

Ich bemühe mich einen Job zu bekommen!!!!

Und auch Ehrenamt steht bereits in meinem Lebenslauf drin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2012 um 14:13

.....
Nein, aber wer verdient, hat für seine Freizeit bestimmt mehr als nur 50 Euro übrig für seine Freizeit und braucht sich keine Gedanken machen wo er sparen kann damit er sich seine Freizeit finanzieren kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2012 um 14:52

....
Ja Sorry....irgendwann werde ich auch wieder einen Job haben und dir und allen anderen hier nicht mehr auf der Tasche liegen und von eurem Geld leben!!!!!!!

Glaube mir wenn alles so einfach wäre, hätte ich sicherlich auch schon wieder einen Job - mehr als mich auf Stellen zu bewerben kann ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2012 um 15:26

....
Ehrlich ich bewerbe mich auch auf diese Minijobs. Aber letzendlich entscheidet aber der Chef wen er einstellen möchte. Bisher war ich noch nie darunter!

Es war mal eine Stelle ausgeschrieben bei unserer Wochenblattzeitung. Da suchte die Chefin für die Abendstunden (ich glaube das war von 20 Uhr bis 1 uhr Nachts ca) Aushilfen auf 400 Euro Basis um die Werbeblätter in die Zeitung einzusortieren. ich habe mich schriftlich beworben und dann noch mal persönlich nachgeharkt.

Ich bekam eine Absage mit der Begründung irgendwie, dass sie Keine Hartz4 Empfänger einstellt, da sich das für sie irgendwie nicht rentiert oder zuviel Aufwand irgendwie sowas war das.

Da hatte ich auch keine Worte mehr. Sie meinte ich könne gerne wiederkommen, wenn ich dann einen Teilzeitjob wenigstens habe, weil meine Qualifikation schon nicht schlecht wäre (da mal selbst in Druckerei gearbeitet).

Bei einem anderen Bürojob als Minijob hieß es ich bin überqualifiziert und er gebe Müttern lieber die Chance um den Wiedereinstieg zu schaffen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2012 um 15:33

......
Auf`m Dorf

Man kann eben nicht alle Menschen in einen Sack stecken. Nicht jeder verdient gleich viel, nicht jeder kann das selbe sparen, nicht jeder hat gleich viel für seine Freizeit übrig und es sind auch nicht alle Hartz4 Empfänger faule Säcke die nicht arbeiten gehen wollen!

Mein letzter Job war eine Teilzeitstelle mit 25 Stunden Woche. Da ich eh beim Amt gemeldet war habe ich zusätzlich aufgestockt. Und das machen heute viele. Und wenn sich jemand zu fein ist sich Staatliche Hilfen zu holen, wo es jedem zusteht, der darf dann auch nicht über Hartz 4 Empfänger meckern, die sich eben nicht zu stolz oder zu fein dazu sind.

Es ist eben ein Weg zur Überbrückung zum Job. Leute die sich völlig gehen lassen und gar keine Initiative zeigen um an einen Job zu kommen sind für mich auch ok.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2012 um 16:57
In Antwort auf melva_12844684

......
Auf`m Dorf

Man kann eben nicht alle Menschen in einen Sack stecken. Nicht jeder verdient gleich viel, nicht jeder kann das selbe sparen, nicht jeder hat gleich viel für seine Freizeit übrig und es sind auch nicht alle Hartz4 Empfänger faule Säcke die nicht arbeiten gehen wollen!

Mein letzter Job war eine Teilzeitstelle mit 25 Stunden Woche. Da ich eh beim Amt gemeldet war habe ich zusätzlich aufgestockt. Und das machen heute viele. Und wenn sich jemand zu fein ist sich Staatliche Hilfen zu holen, wo es jedem zusteht, der darf dann auch nicht über Hartz 4 Empfänger meckern, die sich eben nicht zu stolz oder zu fein dazu sind.

Es ist eben ein Weg zur Überbrückung zum Job. Leute die sich völlig gehen lassen und gar keine Initiative zeigen um an einen Job zu kommen sind für mich auch ok.

Nachtrag:
Natürlich meinte ich in meinem letzten Absatz dass ich es auch NICHT ok finde, wenn sich Leute nicht eigeninitiativ um einen neuen Job kümmern!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2012 um 20:17

....
...und ich wollte wissen was für interessante Aktiviäten man OHNE Geld machen kann. Und dabei meine ich halt auch keine langweiligen wie jetzt zum Beispiel nur spazieren gehen oder so. Sowas macht man ja immer mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club