Home / Forum / Liebe & Beziehung / OT: Angst vor dem Älterwerden

OT: Angst vor dem Älterwerden

26. September 2016 um 12:21

Liebe Gemeinde! (Meine Güte, wie sich das anhört ....)

Mich würde interessieren, ob Ihr Angst vor dem Älterwerden habt. Angst vor dem, was die Zukunft bringt, Angst vorm Seniorenheim? Da hört man ja so allerhand Geschichten. Ich sah mal eine Reportage darüber, in der gezeigt wurde, wie diese "alten" Menschen von den Pflegerinnen- und Pflegern "behandelt" werden. Beinah` wär mir das Essen wieder hochgekommen. Ich dachte: Das gibt`s doch nicht! Der Leiter des Seniorenheims kam auch zu Wort: "Zu wenig Personal, kein Geld da" etc. Wenn ich daran denke, dass ich in irgendeine Ecke gestellt, nicht gewaschen werde ...

Ich weiß natürlich nicht, ob all diese Storys der Wahrheit entsprechen, vorstellen könnte ich`s mir allerdings schon. Ich bin kein ängstlicher Mensch. Doch hier macht die Angst sich sogar in mir die Angst breit.

Danke.

lib

Mehr lesen

26. September 2016 um 12:21

Liebe Gemeinde! (Meine Güte, wie sich das anhört ....)

Mich würde interessieren, ob Ihr Angst vor dem Älterwerden habt. Angst vor dem, was die Zukunft bringt, Angst vorm Seniorenheim? Da hört man ja so allerhand Geschichten. Ich sah mal eine Reportage darüber, in der gezeigt wurde, wie diese "alten" Menschen von den Pflegerinnen- und Pflegern "behandelt" werden. Beinah` wär mir das Essen wieder hochgekommen. Ich dachte: Das gibt`s doch nicht! Der Leiter des Seniorenheims kam auch zu Wort: "Zu wenig Personal, kein Geld da" etc. Wenn ich daran denke, dass ich in irgendeine Ecke gestellt, nicht gewaschen werde ...

Ich weiß natürlich nicht, ob all diese Storys der Wahrheit entsprechen, vorstellen könnte ich`s mir allerdings schon. Ich bin kein ängstlicher Mensch. Doch hier macht die Angst sich sogar in mir die Angst breit.

Danke.

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2016 um 12:42

Für den Notfall, lieber Lib,
hast du meine Adresse.

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2016 um 12:50
In Antwort auf lightinblack

Liebe Gemeinde! (Meine Güte, wie sich das anhört ....)

Mich würde interessieren, ob Ihr Angst vor dem Älterwerden habt. Angst vor dem, was die Zukunft bringt, Angst vorm Seniorenheim? Da hört man ja so allerhand Geschichten. Ich sah mal eine Reportage darüber, in der gezeigt wurde, wie diese "alten" Menschen von den Pflegerinnen- und Pflegern "behandelt" werden. Beinah` wär mir das Essen wieder hochgekommen. Ich dachte: Das gibt`s doch nicht! Der Leiter des Seniorenheims kam auch zu Wort: "Zu wenig Personal, kein Geld da" etc. Wenn ich daran denke, dass ich in irgendeine Ecke gestellt, nicht gewaschen werde ...

Ich weiß natürlich nicht, ob all diese Storys der Wahrheit entsprechen, vorstellen könnte ich`s mir allerdings schon. Ich bin kein ängstlicher Mensch. Doch hier macht die Angst sich sogar in mir die Angst breit.

Danke.

lib

Nein,
davor habe ich keine Angst. Mit Angst habe ich grundsätzlich nicht so viel zu tun, was für andere zutrifft, muss mich ja nicht auch ereilen. Ich lasse grundsätzlich alles erst mal auf mich zukommen. Bis ich reif für ein Seniorenheim bin, wird die Altenpflege nicht mehr auf dem heutigen Stand sein. Außerdem ist nicht jedes Seniorenheim so.

Bedrohlich empfinde ich aktuell die Weltsicherheitslage und die nicht endende Gewalt in Syrien. Es packt mich ein ungutes Gefühl, wenn aus aktuellen Verhandlungen herauskommt, dass sich dort einfach nichts ändern lässt. Auch die Bezeichnung Stellvertreterkrieg finde ich bedrohlich. Vielleicht ist das im Ansatz Angst für mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2016 um 12:57
In Antwort auf hatchina

Nein,
davor habe ich keine Angst. Mit Angst habe ich grundsätzlich nicht so viel zu tun, was für andere zutrifft, muss mich ja nicht auch ereilen. Ich lasse grundsätzlich alles erst mal auf mich zukommen. Bis ich reif für ein Seniorenheim bin, wird die Altenpflege nicht mehr auf dem heutigen Stand sein. Außerdem ist nicht jedes Seniorenheim so.

Bedrohlich empfinde ich aktuell die Weltsicherheitslage und die nicht endende Gewalt in Syrien. Es packt mich ein ungutes Gefühl, wenn aus aktuellen Verhandlungen herauskommt, dass sich dort einfach nichts ändern lässt. Auch die Bezeichnung Stellvertreterkrieg finde ich bedrohlich. Vielleicht ist das im Ansatz Angst für mich.

An Unruhe- und Kriegszuständen
gewöhnt man sich rasend schnell, wie ich selbst während des Bürgerkrieges in Nordirland erleben durfte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2016 um 13:04

Nein...
Ich habe keine Angst vor dem älter werden... das beschleunigt nur den Alterungsprozess und gut fürs Herz ist das auch nicht...

Im Zweifel kann ich später immer noch entscheiden, wie lange ich mein Leben für lebenswert erachte ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2016 um 13:06
In Antwort auf stahltrasse

An Unruhe- und Kriegszuständen
gewöhnt man sich rasend schnell, wie ich selbst während des Bürgerkrieges in Nordirland erleben durfte.

Trifft
das auch zu, wenn jahrelang kein Ende in Sicht ist und man täglich mit Tod und Folter rechnen muss?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2016 um 13:10
In Antwort auf hatchina

Trifft
das auch zu, wenn jahrelang kein Ende in Sicht ist und man täglich mit Tod und Folter rechnen muss?

Ich hab s jedenfalls sieben Jahre lang mitgemacht.
Man stumpft ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2016 um 13:17
In Antwort auf stahltrasse

Ich hab s jedenfalls sieben Jahre lang mitgemacht.
Man stumpft ab.

Hakt man
das irgendwann ab bzw. kann es überhaupt verarbeiten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2016 um 13:30
In Antwort auf hatchina

Hakt man
das irgendwann ab bzw. kann es überhaupt verarbeiten?

Die Verarbeitung einer Kriegssituaion fängt erst dann an,
wenn er Krieg zu Ende ist.

Ich weiß noch, wie ich meine Umwelt damit genervt habe, indem ich zwanghaft immer wieder von meinen Erlebnissen berichtet habe. Mir hat es geholfen, die Dinge zu verarbeiten. Diejenigen, die sich das Tausend Mal anhören mussten, verdrehten irgendwann die Augen und meinten, irgendwann müsste doch mal gut sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2016 um 16:31


Ja ich teile diese Sorge. Echte Angst hat sich bei mir nicht bereitgemacht aber ich weiß, dass ich mit hoher Wahrscheinlichkeit später im Altersheim landen werde.
Ich versuche , ein soziales Netz zu haben, bin eigentlich ein geselliger Typ und hoffe, dass diese Fähigkeit mir auch dann helfen wird aber wenn man gesundheitlich nicht dazu in der Lage ist hat man schlechte Karten.
Ich freue mich auf vieles in meiner Zukunft aber darauf sicher nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2016 um 17:27

Kalle hör`
auf. Mir läuft`s eiskalt den Rücken runter.

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2016 um 20:50

Man kann sich fast jede Situation
so zurechtbiegen, dass sie einigermaßen erträglich ist.Das Unerträgliche an einer Situation geht auch vorbei. Nichts ist ewig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2016 um 23:22

Du mußt ja nicht ins Seniorenheim gehen !
steht das irgendwo, daß man das muß ?
wegen ein paar monaten zusätzlich würd ich da nicht hingehn.
ich hab einen Pluspunkt, nämlich herzklappe so undicht - im moment aber nur mittlere ausprägung.
also hab ich die chance, daß das Ding irgendwann stehnbleibt.
und was bessres gibts garantiert nicht, da merkst du so gut wie nichts davon. da wirst du schnell bewußtlos und fertig ist der Lack.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2016 um 23:56

Ich bin
Follower von Katrins Blog. Sie leidet an MS, ist erst 50 Jahre + -. Seit etwa 14 Jahren ist sie im Seniorenheim. Weißt Du, Revolver, wenn man tagtäglich mit alten Menschen zusammenleben muss, dann beschleunigen die Umstände das Alter. Ich darf gar nicht daran denken. Man glaubt ja immer: Nein, mir wird das nicht passieren, ich bin ja gesund. Das kann sich aber von einer Sekunde auf die andere, ändern. Und davor habe ich panische Angst.

In meinem ganzen Leben dachte ich nicht daran, einmal Krebs zu bekommen. Mein Arzt schickte mich in eine "Spezialklinik." Nach Wochen wurde mir telefonisch die Diagnose mitgeteilt: Positiv! Nun, ich machte das ganze Programm durch. Das konnte ich gerade noch verkraften. Aber das "Seniorenheim", macht mich fertig. Schon allein der Gedanke daran macht mich krank. Aber ich werde Mittel und Wege finden, mir diese Qualen zu ersparen.

LG.,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2016 um 0:00

Daphne!!!
Das geht und funktioniert aber nur dann, wenn Du kein Pflegefall bist! Und nachdem ich eh immer das "Glück" habe ,,,


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2016 um 0:00

Daphne!!!
Das geht und funktioniert aber nur dann, wenn Du kein Pflegefall bist! Und nachdem ich eh immer das "Glück" habe ,,,


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2016 um 6:32

Ich
auch.


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen