Home / Forum / Liebe & Beziehung / OT : -8/-9 Grad. Ist das noch "normal"?

OT : -8/-9 Grad. Ist das noch "normal"?

14. Januar 2016 um 16:17

Heute waren alle Dachfenster zugefroren obwohl es dann sonnig wurde. Dann machen wir uns mal lieber bereits jetzt aus was gefasst für die nächste Woche
Frostige Wetteraussichten

Mehr lesen

14. Januar 2016 um 18:16

Hast DU eine Heizung
unterm Dach?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 18:23

Der Temperaturunterschied zwischen downtown München ..

.. und dem Outback ist deutlich höher ..
Heut früh hatte München-City knapp null, Markt Schwaben dagegen minus acht Grad ..
Ich hab's gemerkt, als ich nach Osten aus der Stadt rausgeradelt bin ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2016 um 20:35

Es ist nicht so prickelnd wenn man nichts mehr aus dem Fenster sieht
Wir heizen, es ist ein Altbau, wenn wir da nicht richtig heizen schimmelt es logischerweise.
Ich habe jetzt die Fenster nochmal von außen geputzt mit einem Mittel der normalerweise für Autoscheiben ist. Das soll helfen, dass nicht zu viel Eis haften bleibt.
Wir hatten schon kältere Temperaturen und trotzdem nicht so eine Eisschicht auf den Dachfenstern. Keine Ahnung warum es jetzt so ist. Wobei es heute noch nichtmal soooo kalt war über Nacht. Wir werden sehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 6:17

Sonderlich kalt ist das nun wirklich nicht,
das kälteste Wetter, an das ich mich bewusst erinnern kann (bei der letzten See-Gfrörne 1963 war ich noch zu klein), gab es im Januar 1985. Da fror mir bei -36C im Haus das Wasser in der Leitung ein und ich kann mich erinnern, dass der Zug, mit dem ich zur Arbeit hätte fahren sollen, mehr als eine Stunde Verspätung bei Abfahrt hatte, weil die Waggons im wahrsten Sinne des Wortes festgefroren waren.

Die Jahreszeit, die wir jetzt haben, nennt sich übrigens "Winter" - und ja, da sind Temperaturen von -8 oder sogar -9 Grad absolut normal. Es können auch schon mal -15, -20 oder -25 Grad werden.

Also immer schön warmhalten und auf einen baldigen Sommer hoffen - da können wir uns dann wieder über diese Affenhitze aufregen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 9:11
In Antwort auf py158

Sonderlich kalt ist das nun wirklich nicht,
das kälteste Wetter, an das ich mich bewusst erinnern kann (bei der letzten See-Gfrörne 1963 war ich noch zu klein), gab es im Januar 1985. Da fror mir bei -36C im Haus das Wasser in der Leitung ein und ich kann mich erinnern, dass der Zug, mit dem ich zur Arbeit hätte fahren sollen, mehr als eine Stunde Verspätung bei Abfahrt hatte, weil die Waggons im wahrsten Sinne des Wortes festgefroren waren.

Die Jahreszeit, die wir jetzt haben, nennt sich übrigens "Winter" - und ja, da sind Temperaturen von -8 oder sogar -9 Grad absolut normal. Es können auch schon mal -15, -20 oder -25 Grad werden.

Also immer schön warmhalten und auf einen baldigen Sommer hoffen - da können wir uns dann wieder über diese Affenhitze aufregen...

Ich erinnere mich noch,
das muss so um diese zeit herum gewesen sein, dass ich einmal auf dem abendlichen nachhauseweg anfangen musste zu heulen, weil es so bitterkalt war und ich in einen gewaltigen schneesturm geriet. es war so kalt, dass ich dachte, mein gesicht erfriert. das hat so weh getan, dass mir die tränen runterliefen. die gefroren dann natürlich sofort auf den wangen.

und ich erinnere mich noch an diese schneekatastrophe in den späten 70-ern. 79? als der ganze norden unter schnee erstickte. da ging nichts mehr im norden, die strommasten brachen unter der schneelast, die bundeswehr versuchte mit panzern zu den bauernhöfen durchukommen.
das vieh erfror, die kühe starben an geplatzten eutern, weil die melkmaschinen ohne strom nicht funktionierten.
cb-funker sind damals eingesprungen und haben die meldungen der verschiedenen rettungsdienste koordiniert, weil auch die telefone nicht mehr gingen. das war der absolute ausnahmezustand damals, bei dem mehrere menschen starben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 12:13
In Antwort auf py158

Sonderlich kalt ist das nun wirklich nicht,
das kälteste Wetter, an das ich mich bewusst erinnern kann (bei der letzten See-Gfrörne 1963 war ich noch zu klein), gab es im Januar 1985. Da fror mir bei -36C im Haus das Wasser in der Leitung ein und ich kann mich erinnern, dass der Zug, mit dem ich zur Arbeit hätte fahren sollen, mehr als eine Stunde Verspätung bei Abfahrt hatte, weil die Waggons im wahrsten Sinne des Wortes festgefroren waren.

Die Jahreszeit, die wir jetzt haben, nennt sich übrigens "Winter" - und ja, da sind Temperaturen von -8 oder sogar -9 Grad absolut normal. Es können auch schon mal -15, -20 oder -25 Grad werden.

Also immer schön warmhalten und auf einen baldigen Sommer hoffen - da können wir uns dann wieder über diese Affenhitze aufregen...

Eben
Ich finde es auch nicht so sonderlich kalt. Und konnte nicht verstehen wieso auf einmal die Fenster so ausschauen. Mit dem Putzmittel hat es geklappt. Glasreiniger für Autoscheiben. Es bleibt kaum Schnee oder Eis haften, und wir haben wieder genug Licht und Sicht. Mich ärgerte nicht wirklich die Kälte sondern der Zustand der Fenster. Keine Sicht und kaum die Möglichkeit zu lüften. Aber nun ist das Problem erstmal behoben. Ich habe die Fenster zwei mal gereinigt mit dem mittel und schon klappt es wunderbar. Ich war heute morgen total happy.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 12:16

Wir lüften regelmäßig aber kurz und groß auf
Klar könnte die Isolierung besser sein, aber dafür ist die Miete günstig. Also heizen wir lieber mehr.
Eine teure Neubau Wohnung können wir uns nicht leisten, ist aber auch nicht weiter tragisch, wir passen uns gerne an.
Das mit den Fenstern ist behoben. Mein Mann hatte die Idee mit dem Autoscheiben Glasreiniger. Kann ich nur weiter empfehlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 12:35

Total normale
Also, wir haben Mitte Januar. Es ist Winter. Was soll daran nicht normal sein? Vor allem war der Winter bisher ja sehr mild. Und alles unter -20 im Winter, sehen wir als ok an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 13:32

Wir haben kein Schimmel
Aber scheinbar mehrere Vormieter. Wir versuchen hier den Vermietern Ärger und Kosten zu vermeiden. Es wohnt sich dann angenehmer. Wir passen uns an, da sie uns gesagt haben, es gab früher Schimmel, sind wir etwas aufmerksamer und geben unser Bestes. Besonders in den früher betroffenen zwei Räumen. Darunter sind "Holräume" dank Balkone. Man merkt am Boden schon deutlich den Temperaturunterschied von einer Seite zur anderen Seite vom Raum.
Aber egal, das Hauptproblem ist gelöst. Die Fenster sind frostfrei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 13:49

Die Temperaturen sind normal
Mich ärgerte nur die Eisschicht auf den Fenstern. Weil es eben noch nicht soooo kalt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was tun wenn man merkt das es in die brüche geht?
Von: pueppy96
neu
15. Januar 2016 um 9:25
Diskussionen dieses Nutzers
OT: Betriebliche Altersvorsorge ja oder nein? Später muss es so oder so versteuert werden
Von: lleulu_12102636
neu
4. April 2016 um 18:30
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen