Home / Forum / Liebe & Beziehung / ONS AFFÄRE was nun?

ONS AFFÄRE was nun?

16. Februar 2005 um 14:38

Liebe Forumfamily

Zuerst möchte ich allen Teilnehmern hier ein wirklich aufrichtiges Chapeau aussprechen. Die im Forum herrschende Atmosphäre empfinde ich als äusserst familiär und viele von Euch scheuen weder Mühe noch Zeit Hilfebedürftigen mit Rat, Trost und Tipps zur Seite zu stehen.

Nach langem Zögern, möchte ich auch einen Eintrag posten, da ich vor lauter Bauchschmerzen, seelischen Upsn Downs keinen klaren Gedanken mehr fassen kann (Schmetterlinge, gemischt mit einem zum Selbstschutz dienenden Schiesspulvervorrat) sind keine sehr geeignete Mischung und müssen über kurz oder lang zu Übelkeit und Schmerzen führen).

Vor drei Monaten habe ich (35) an einem rauschenden Fest einen netten jungen, intelligenten und sportlichen Mann (26) kennengelernt. Click, Sympathie auf den ersten Blick! Für mich war sofort klar: den schnapp ich mir heut noch. Am nächsten morgen wachten wir in meinem Bett auf. Erst abends habe ich Mr. ONS nach Hause gebracht. Noch am selben Abend schrieb er mir eine süsse SMS. In der Woche darauf rief er mich an, ich lud ihn zu einem Konzert ein mit noch einigen Freunden von mir, wieder verbrachten wir die Nacht bei mir. Wir entdeckten immer mehr gemeinsame Interessen, redeten über Gott und die Welt, lachten viel und schliefen viel miteinander, kuschelten zärtlich. Wir betonten, dass es ein unglaubliches Glück war, dass beide zum richtigen Zeitpunkt am selben Ort gewesen wären. Weitere Treffen folgten, ganz unkompliziert und schön, in dem der Sex nicht unbedingt im Mittelpunkt stand. Wir hörten Musik, kochten zusammen etc.

Kurz gesagt Mr. ONS verhielt sich wie ein Gentleman. Er rief mich immer an, er fragte nach wie es mir geht, er schickte mir Weihnachtsgeschenke als Überraschung. Auch während meines Urlaubs blieben wir ständig in Kontakt.

Und dann fangen wir Frauen irgendwann mal an zu überlegen... Was fühle ich für ihn, was fühlt er für mich... könnte hier mehr draus werden, oder besser keine Gefühle investieren?

Ich persönlich bezeichne mich als eine sehr jugendhafte, realistische, spontane, aktive, eher dominante Frau, die weiss was sie will, auf eigenen Füssen stehend. Emotionelles nur im Mass an sich herran lassend (kurzum, ein richtiger Steinbock). Harte Schale, weicher Kern, heimlich ein "wenig viel" misstraurisch aus Angst vor Verletzungen.

Nun denn, aus Mr. ONS war eine schöne Affäre geworden, basierend auf gegenseitigem Respekt. Ich fühlte mich gut in dieser Situation und nachdem ich bisher doch den eher passiveren Part innehatte, beschloss ich, meine in der Zwischenzeit entflammten Gefühle, freieren Lauf zu lassen. Ich wollte ihn besser kennenlernen, ohne dabei etwas überstürzen zu wollen. Es folgten einige Absagen von seiner Seite, jedoch immer glaubhaft und plausibel genug begründet um ein Problem darin zu sehen. Der SMS- und telefonische Kontakt blieb herzlich und süss wie immer. Ich sah es gerne, dass Mr. Affäre ein Mann der Tat war, ehrlich, höflich und/aber bestimmt.

Wir verbrachten zusammen mit einigen Freunden von mir ein Wochenende. Eine Person welche mir sehr nahe steht, fragte Mr. Affäre abends beiläufig, ob er mich denn wirklich so gerne hätte (!??!). Er solle doch bitte mir gegenüber ehrlich sein und mich nicht verletzen, da ich im vergangenen Jahr viel durchgemacht hätte (so schlimmes Sachen habe ich nicht mitgemacht und er kennt meine Geschichte einigermassen) Seine ganz offene Antwort lautete, dass er dies zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen könne, wie gerne er mich wirklich hat. Obwohl ich die Konversation der beiden überflüssig und dämlich finde, respektiere ich seine Aussage wirklich und finde sie sehr aufrichtig.

Aber dies war für mich der Wendepunkt!
-> seitdem ist der Zauber verflogen! Ich kann nicht sagen aus welchem Grund. Ich wollte unbekümmert an dieses Kennenlernen herangehen, keine Versprechen, kein Festnageln, keine Diskussionen!!!

Seitdem verhalte ich mich verkrampfter, Mr. Affäre ebenfalls. Der Kontakt per SMS und Telefon ist immer noch da, er ist immer noch der Gentleman, zuvorkommend wie eh und je. Möchte den Kontakt anscheinend nicht abbrechen. Doch seit dieser Wende vor 5 Wochen haben wir uns nicht mehr gesehen. Ich habe versucht die Angelegenheit locker zu sehen und ihm vorgeschlagen etwas zusammen zu unternehmen. Ich weiss jetzt nicht mehr, ob die Gründe/Absagen immer noch so glaubhaft sind. Vielleicht schon, aber ich bin jetzt sooo misstraurisch geworden, lege jedes Wort, jedes SMS auf die Goldwaage, checke ab was dies wohl bedeuten könnte. Ich gebe mich freundlich, aber innerlich koche ich manchmal vor Wut und Enttäuschung.

Beide spielen das Spiel (noch) mit, aber keiner scheint die Spielregeln durchgelesen zu haben. Ich habe nicht die Kraft ihn auf uns anzusprechen. Pah!, er tuts ja auch nicht! Nach den 3 Absagen in den letzten Wochen fehlen mir auch einfach die Worte, der Mut, die Lust zum reden. Ich wollte es wäre wieder so wie vorher, unbekümmert und auf natürliche Art wegweisend.

Da ich so verwirrt und verletzt bin, habe ich keine Lust mehr auf seine SMS zu reagieren, die letzten 2 bleiben bis jetzt unbeantwortet. Doch ich muss reagieren, das hat er verdient. Kein Kontakt ist mir im Moment lieber als der Schmerz, das ganze Spielchen so weiter zu spielen (mag er mich wirklich nicht so sehr wie ich mir dies wünsche, ist dies eine sanfte Trennung um mich nicht zu verletzen, traut er sich nichts zu sagen, weil ich älter und erfahrener bin, ist er vielleicht unsicher aus dem gleichen Grund wie ich). Aus diesem Alter bin ICH heraus. Dabei mag ich ihn so gerne...und würde nichts lieber als ihn wiedersehen und besser kennenlernen.

Kennt jemand dieses Syndrom, oder kann mir jemand mal sagen was hier passiert? Ich steh wohl irgendwie auf der Leitung und komme alleine nicht runter... Schon jetzt lieben Dank für Eure Hilfe!

yippeeh
(ist nur mein Nick und umschreibt nicht unbedingt meinen momentanen Gemütszustand ;.))

Mehr lesen

16. Februar 2005 um 15:14

...
Hallo,

weisst du, du kommst mir in deinem jetzigen Verhalten sehr trotzig vor. Steinbock eben

Ich kann dir wenn ueberhaupt dann nur den einen einzigen Rat geben - rede einfach offen und ehrlich mit ihm. Sprecht lieber jetzt ein paar klare Worte, bevor es dann wirklich weh tut und ihr euch in Psychospielchen verliert. Dich scheint's ziemlich erwischt zu haben, das scheint fuer Steinboecke (ich weiss, ich weiss, Stereotyp!) ziemlich schwierig zu akzeptieren. Aber ich denke einfach, Offenheit ist jetzt das einzige Mittel und du wirst dich dann auch besser fuehlen, zumindest auf lange Sicht.

Alles Gute!

LC

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2005 um 15:50
In Antwort auf aella_12772417

...
Hallo,

weisst du, du kommst mir in deinem jetzigen Verhalten sehr trotzig vor. Steinbock eben

Ich kann dir wenn ueberhaupt dann nur den einen einzigen Rat geben - rede einfach offen und ehrlich mit ihm. Sprecht lieber jetzt ein paar klare Worte, bevor es dann wirklich weh tut und ihr euch in Psychospielchen verliert. Dich scheint's ziemlich erwischt zu haben, das scheint fuer Steinboecke (ich weiss, ich weiss, Stereotyp!) ziemlich schwierig zu akzeptieren. Aber ich denke einfach, Offenheit ist jetzt das einzige Mittel und du wirst dich dann auch besser fuehlen, zumindest auf lange Sicht.

Alles Gute!

LC

Ich bin stur...
möchte es aber gar nicht sein. Es fällt mir so schwer über meinen Schatten zu springen. Es bereitet mir enorme Schwierigkeiten ihm meine Gefühle zu zeigen. Wir haben nie über Gefühle gesprochen, aber ich denke mir, er müsste eigentlich schon wissen, dass ich ihn mehr wie gerne mag.

Mein "blöder" Verstand sagt mir: "unternehme nichts, wenn er wirklich Interesse hat wird er sich wohl melden, wenn nicht, dann wars eh nicht der richtige"
Mein Instinkt drängt: "teil ihm mit was du fühlst und denkst, egal wie es ausgeht..."

ist für viele unter Euch sicher nicht so schwer, aber mir bereitet es enorme Bauchschmerzen.
Wäre es wohl angebracht, es in einem Mail zu formulieren?

Merci
yippeeh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2005 um 16:04
In Antwort auf yippeeh

Ich bin stur...
möchte es aber gar nicht sein. Es fällt mir so schwer über meinen Schatten zu springen. Es bereitet mir enorme Schwierigkeiten ihm meine Gefühle zu zeigen. Wir haben nie über Gefühle gesprochen, aber ich denke mir, er müsste eigentlich schon wissen, dass ich ihn mehr wie gerne mag.

Mein "blöder" Verstand sagt mir: "unternehme nichts, wenn er wirklich Interesse hat wird er sich wohl melden, wenn nicht, dann wars eh nicht der richtige"
Mein Instinkt drängt: "teil ihm mit was du fühlst und denkst, egal wie es ausgeht..."

ist für viele unter Euch sicher nicht so schwer, aber mir bereitet es enorme Bauchschmerzen.
Wäre es wohl angebracht, es in einem Mail zu formulieren?

Merci
yippeeh

...
Ich glaub es ist fuer die meisten schwer, Gefuehle in Worte zu fassen, warum auch immer. Ich hab damit auch manchmal so meine Probleme. Ich hab zu meinen Single-Zeiten aber irgendwie genug Spielchen gespielt und find's inzwischen einfach besser, die Karten auf den Tisch zu legen. Auch auf die Gefahr, dass es weh tut.

Per mail ist vielleicht eine gute Idee, da kannst du alles in Ruhe ausformulieren und es wird nichts im Affekt gesagt. Ausserdem sieht er wenn er per Mail antwortet deine Reaktion nicht, du kannst also deinen Gefuehlen freien Lauf lassen

LC

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2005 um 16:10
In Antwort auf yippeeh

Ich bin stur...
möchte es aber gar nicht sein. Es fällt mir so schwer über meinen Schatten zu springen. Es bereitet mir enorme Schwierigkeiten ihm meine Gefühle zu zeigen. Wir haben nie über Gefühle gesprochen, aber ich denke mir, er müsste eigentlich schon wissen, dass ich ihn mehr wie gerne mag.

Mein "blöder" Verstand sagt mir: "unternehme nichts, wenn er wirklich Interesse hat wird er sich wohl melden, wenn nicht, dann wars eh nicht der richtige"
Mein Instinkt drängt: "teil ihm mit was du fühlst und denkst, egal wie es ausgeht..."

ist für viele unter Euch sicher nicht so schwer, aber mir bereitet es enorme Bauchschmerzen.
Wäre es wohl angebracht, es in einem Mail zu formulieren?

Merci
yippeeh

Aber los jetzt!
Hallo Yippeeh,

ich musste echt grinsen, als ich Deine Geschichte gelesen habe. Es ist schon ein Graus mit den Gefühlen und wenn sich dann noch das Gehirn einschaltet, dann kommt noch Stolz dazu und die Angst, sich die Blöße zu geben Gefühle einzugestehen, vor allem vor dem anderen... und es wird zum Spiel. Ich kenn das gerade sehr gut. Bei uns (ausführlich diskutiert im Treat "Mein netter Arzt") hat das irgendwann dazu geführt, dass ich ihm geschrieben habe, dass ich keine Lust mehr auf dieses ScheißSPIEL habe und hab den Kontakt abgebrochen. Dennoch fühlten wir uns die Wochen danach nicht besser, wussten wir doch, dass der Nullkontakt eigentlich nur auf verkorksten Ansichten und Ängsten basierte. Keiner wollte als Verlierer des Spiels dastehen. Allerdings nachdem das Spiel von mir beendet wurde, dann war es ja eigentlich auch egal und wir haben uns dann noch hinterher geschrieben (SMS), dass wir uns mögen und traurig sind. Dann sind 3 Wochen ins Land gegangen und wir haben uns wieder getroffen und gemeint, wie Blöde und Gestört wir doch sind. Was ich damit sagen will, wenn es einmal raus ist, was man für den anderen empfindet, dann wird es wirklich einfacher und schöner und überhaupt... also, worauf wartest Du????


latenightsolo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2005 um 17:11

Kann mich allen hier
nur anschließen!
Sag, ihm, dass für dich zwischenzeitlich der Punkt gekommen ist, an dem du entweder anfangen möchtest, das ganze auf verbindlichere Beine zu stellen, oder die Sache zu beenden.
Für mich ist deine Geschichte mal wieder der Beweis dafür, dass die vielgerühmten "unverbindlichen Affairen" nicht funktionieren, bzw. dass es sie gar nicht gibt.
Eine Beziehung zwischen zwei Menschen, die auf die intimsten Ebenen eines Menschen eingreift, kann nicht unverbindlich sein. Sonst wäre das ganze Leben unverbindlich, und das geht genau so wenig.

Also, Mut! Du weißt ja: lieber ein Ende mit Schrecken, als...

Im Grund hast du nur Angst, dass es dich verletzt, wenn er sich gegen eine Beziehung entscheidet, nicht? Ist verständlich, aber schließlich hast du ihn verführt und kannst ihm deshalb nichts verübeln, zumal er dir nichts versprochen hat. Und an deinem Selbstwertgefühl sollte eine Absage auch nicht kratzen, schließlich ist es dir ja gelungen, ihn zu verführen, oder?!

Machs gut!
Jobasti

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2005 um 21:05


"Viele Menschen bringen sich um Erreichbares, indem Sie Vollkommenes anstreben"

Die grüne Fee im Absinth... will Deine Seele...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2005 um 21:30

:-X
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2005 um 23:23

Was nun?
ich denke,die bauchschmerzen hast du deshalb auch, weil du nicht so gern den "löffel" in die hand nehmen willst.
Denn es könnte sein, das, wenn du ihm offenbarst, das du ihn näher kennenlernen möchtest mit der option einer festen Bindung, er entweder
- die flucht ergreift - dann hättest du ihn verloren und es wäre vorbei von seiner Seite aus

oder

- er stimmt zu, dann könnte es ernster werden, da stellt sich die Frage, ob du auch wirklich willst

Verursacht das deine bauchschmerzen?

Am besten wäre es, es wäre wie vorher, unverbindlich, aber sehr nett.

Leider sind auch solche Bindungen einer gewissen Weiterentwicklung unterworfen.

Sie können nicht auf Pause unendlich gestellt werden.

Wahrscheinlich kannst du diesen Zustand nur ändern, indem du dich ihm offenbarst.
Dann weißt du wenigstens bescheid.

Viel Glück und Kraft!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2005 um 20:58

Hmmmm....
Hallo Yippeeh!

Du schreibst:

"Vor drei Monaten habe ich (35) an einem rauschenden Fest einen netten jungen, intelligenten und sportlichen Mann (26) kennengelernt. Click, Sympathie auf den ersten Blick! Für mich war sofort klar: den schnapp ich mir heut noch. "

Was genau wolltest Du denn eigentlich damals? Kurzen Sex, eine heiße Affaire, oder doch was Festes? Geschnappt hast Du ihn Dir ja!

Dann sagst Du über Dich selber folgendes:

"Ich persönlich bezeichne mich als eine sehr jugendhafte, realistische, spontane, aktive, eher dominante Frau, die weiss was sie will, auf eigenen Füssen stehend"

und dann noch:

"Da ich so verwirrt und verletzt bin, habe ich keine Lust mehr auf seine SMS zu reagieren, die letzten 2 bleiben bis jetzt unbeantworte"

und dann:
"mag er mich wirklich nicht so sehr wie ich mir dies wünsche, ist dies eine sanfte Trennung um mich nicht zu verletzen, traut er sich nichts zu sagen, weil ich älter und erfahrener bin, ist er vielleicht unsicher aus dem gleichen Grund wie ich). Aus diesem Alter bin ICH heraus. Dabei mag ich ihn so gerne...und würde nichts lieber als ihn wiedersehen und besser kennenlernen."

Warum fragst Du ihn nicht einfach selber? Warum beendest Du das Spiel nicht von Deiner Seite aus? Du sagst, Du bist älter und erfahrener als er. Na dann zeig das und sprich das Thema mit ihm an. Rede mit ihm.

Du hast dich nach einem ONS in das Corpus Delicti verliebt. Aus dem Alter kommt man eben als normalfühlender Mensch nicht raus. Besonders dominant wirkt Dein Verhalten nicht, genausowenig wie ich aus Deinen Zeilen eine Frau sehe, die weiß was sie will. Schluss mit dem Rumgeiere, sprich es mit ihm aus!

Dann sagst Du noch:
"Ich wollte es wäre wieder so wie vorher, unbekümmert und auf natürliche Art wegweisend."

Unbekümmert und auf natürliche Art wegweisend. Ab 30 weiß man doch, dass eine aus einem ONS enstandene Affaire/Beziehung Risiken birgt, Wie soll das unbekümmert ablaufen, vor allem, wenn man nicht über die eigenen Wünsche/Ängste mit dem anderen spricht. Du magst ja die ältere sein, aber besonders besonnen finde ich dein Verhalten nicht.

Wenn Du wirklich ernsthaft an ihm interessiert bist, dann musst Du das Risiko eingehen und ihn damit konfrontieren, auch die Sache mit Deiner/Deinem Bekannten ansprechen.

Verwundert,

HumblePie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2005 um 21:17

Kann dich ganz gut verstehen
und sicher nicht nur deshalb, weil ich auch ein Steinbock bin, aber so was ähnliches habe ich auch erlebt, ist ein paar Jahre her, heute sind wir verheiratet. Aber ich habe ihm gesagt, dass ich nicht der Typ für Oberfächlichkeiten bin, weil ich damals gemerkt habe, dass es keine Affäre mehr für mich ist, sondern Gefühle ins Spiel kamen und ich habe ihm klar gemacht, dass ich auf die Dauer keine Affäre haben kann. Da ich davon ausging, dass er nur an einer Affäre Interesse hat, jedoch nicht an einer festen Beziehung habe ich ihm von meinen Gefühlen zu ihm nichts gesagt, sondern die Sache beendet. Er dachte damals, spätestens nach 2 Wochen komme ich eh angekrochen, habe ich aber nicht gemacht und er hat sich gewundert, denn bis dahin hatte es immer so funktioniert mit den anderen Frauen. Sechs Wochen hat es gedauert bis er bei mir angerufen hat. Er hatte Sehnsucht nach mir und meiner kleinen Tochter.
Ich würde dir raten: Mach reinen Tisch! Von Steinböckin zu Steinböckin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2005 um 21:43

Ich glaub ...
eine ähnliche Situation macht jede mal durch.
Ich hab mir wenn ich ehrlich bin die anderen Komentare nicht durchgelesen (aus Zeitmangel)und hoff dass ich nichts wiederhole.

Red mit ihm! Ich kenn das Gefühl nicht zu wissen wo man jetzt eigentlich steht (mir gehts grad auch so) und man will ihm auch sicher nicht nachlaufen, aber ich glaub nicht, dass das bei dir der Fall ist.Und warum sollten wir Frauen nicht auch mal den ersten Schritt machen.

Ich glaub zwar nicht daran, dass aus ONS Beziehungen entstehen können (und ich weiß auch nicht ob du das willst), aber wenn doch umso besser.
Wenn ich Männerprobleme hab rät mir meine Freundin immer ein klärendes Gespräch zu führen und das würd ich dir auch raten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest