Home / Forum / Liebe & Beziehung / online kontakte ?

online kontakte ?

23. März 2017 um 8:17 Letzte Antwort: 6. April 2017 um 17:45

wir leben in einem virtuellen zeitalter. die auseinandersetzung mit online kontakten - ist gerade im kontext von bestehenden liebesbeziehungen - wichtig geworden.

angenommen ihr befindet euch in einer beziehung, und eure partnerin/partner pflegt online kontakte: in welcher form sind diese für euch ok? gibt es voraussetzungen die dafür erflüllt sein müssen? UND wo zieht ihr die grenze? also was ist für euch nicht mehr ok? und vll. auch warum?

ich bedanke mich jetzt schon für eine anregende diskussion
 

Mehr lesen

23. März 2017 um 9:11

ok, danke   und warum stören dich nur die singelbörsen? was ist mit anderen sozialen netzwerken? wo ziehst du da die grenze? geht es eher um das medium (die plattform) oder um die form des kontakts?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März 2017 um 9:35

lass uns den aspekt: in fb mit freunden chatten bitte noch ein bisschen vertiefen freunde heitß genau: neue freunde? alte freund? (menschen die man persönlich kennt) oder nur fb-freunde (also menschen die man persönlich nicht kenn)? und chatten: was ist das genau? gibt es da irgendwo ne grenze ... wo du sagen würdest ab hier ist es nicht mehr ok? vll. die häufigkeit der kontakte? oder der inhalte?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März 2017 um 9:38

wie definierts du "flirts"? und: wenn was vor dem pertner verheimlicht wird, dann weiß der ja gar nicht davon ... also wie meinst das mit dem heimlichtun genau?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März 2017 um 9:43

ich habe offene fragen gestellt. magst du vll. auch was konstruktives dazu beitragen? denkst du, dass eifersucht in allen oben gegebenen (impliziten beispielen) nicht ok ist?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März 2017 um 11:35

Das unterschreib ich.
Sehe ich ganz genau so auch.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März 2017 um 11:54

ich bin mir hinsichtlich der thematik sehr unsicher ... hab meinen umgang damit noch nicht gefunden. mir ist nicht klar, wann eifersucht berechtigt ist und wann nicht ... und ich hoffe die diskussion hier kann mir helfen meine position zu dem thema zu festigen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März 2017 um 13:47

ich möchte das thema gerne auf einer methaebene betrachten! ich bin z.Z. in keiner partnerschaft - und ich möchte gerne so eine art kriterienkatalog erstellen. Also mit DO´s und DONT's in einer beziehung. und dabei ist mir aufgefallen, dass ich mit der einschätzung von ereignissen in der virtuellen welt so meine probleme habe - weil ich das virtual life vom realen leben doch irgendwie unterscheide ... oder vll. nicht ... ich hab zu diesem punkt halt noch keine klarheit!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März 2017 um 17:09

stimmt

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März 2017 um 18:05
In Antwort auf sole020307

wir leben in einem virtuellen zeitalter. die auseinandersetzung mit online kontakten - ist gerade im kontext von bestehenden liebesbeziehungen - wichtig geworden.

angenommen ihr befindet euch in einer beziehung, und eure partnerin/partner pflegt online kontakte: in welcher form sind diese für euch ok? gibt es voraussetzungen die dafür erflüllt sein müssen? UND wo zieht ihr die grenze? also was ist für euch nicht mehr ok? und vll. auch warum?

ich bedanke mich jetzt schon für eine anregende diskussion
 

Ich hatte noch nie reine online Kontakte, fände ich für mich sehr befremdlich.

Mein Freund weiß, dass ich hier angemeldet bin und heißt es gar nicht gut.Er meint, dass Menschen in Foren den Realitätssinn verlieren, keine eigene Meinung haben, hetzerich sind  und schlechten Einfluss ausüben. 

Ich bin der Meinung, daß man sich überall weiterbilden kann.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März 2017 um 20:39

du bist leider nicht auf meine fragen eingegangen, daher weiß ich nicht genau was du mit "darunter" meinst ... schreiben, flirten, sexting ... wo ziehst du da die grenze?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März 2017 um 21:31

ich verstehe nicht ... ? stört es dich, dass ich einfach gerne über ein thema sprechen mag ... weil ich mir ne meinung dazu bilden möchte, bevor ich "opfer" oder "täter" bin?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. März 2017 um 7:17

aber vll. ist es doch besser es etwas konkreter zu machne

fangen wir mal ganz von vorne an: eine vergebene person nimmt auf fb freundschaftsanfragen - von unbekannten - an, und versendet selber welche. 

ist das ok für euch? oder würde euch das stören?
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. März 2017 um 7:46
In Antwort auf sole020307

aber vll. ist es doch besser es etwas konkreter zu machne

fangen wir mal ganz von vorne an: eine vergebene person nimmt auf fb freundschaftsanfragen - von unbekannten - an, und versendet selber welche. 

ist das ok für euch? oder würde euch das stören?
 

Na guck dir mal die freundeliste vieler maenner an.... da sind dann leicht bekleidete frauen mit schmollmund und in sexy pose... aus welchem grund wird diesen frauen eine freundschaftsanfrage geschickt? Obwohl die ja meist vorgeschlagen werden und mann ohne gross zu ueberlegen annimmt. 
Also mich wuerde es stoeren,erst recht wenn ich merke,das er sich diese profile anschaut,liked und kommentiert. Es ist noch nicht mal eifersucht,eher waers mir peinlich, wenn mein mann solche frauen in seiner freundeliste hat. Die gemeinsamen freunde und verwandte sehen das ja. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. März 2017 um 7:55
In Antwort auf sole020307

wir leben in einem virtuellen zeitalter. die auseinandersetzung mit online kontakten - ist gerade im kontext von bestehenden liebesbeziehungen - wichtig geworden.

angenommen ihr befindet euch in einer beziehung, und eure partnerin/partner pflegt online kontakte: in welcher form sind diese für euch ok? gibt es voraussetzungen die dafür erflüllt sein müssen? UND wo zieht ihr die grenze? also was ist für euch nicht mehr ok? und vll. auch warum?

ich bedanke mich jetzt schon für eine anregende diskussion
 

Für online-Kontakte gilt das gleich ewie für reale Kontakte. Alle sexuellen oder partnerschaftlichen Annäherungen sind absolut tabu. Wozu diese Unterscheidung zwischen virtuellen und realen Kontakten? Das heutzutage noch fein säuberlich zu unterscheiden ist absolut old school. Die Übergänge sind eh fließend. Früher war es Brief vs real, dann Telefon vs real, heute ist es virtuell vs real. In Wirklichkeit ist Kontakt gleich Kontakt, egal in welcher Form!

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. März 2017 um 7:58
In Antwort auf sole020307

ich möchte das thema gerne auf einer methaebene betrachten! ich bin z.Z. in keiner partnerschaft - und ich möchte gerne so eine art kriterienkatalog erstellen. Also mit DO´s und DONT's in einer beziehung. und dabei ist mir aufgefallen, dass ich mit der einschätzung von ereignissen in der virtuellen welt so meine probleme habe - weil ich das virtual life vom realen leben doch irgendwie unterscheide ... oder vll. nicht ... ich hab zu diesem punkt halt noch keine klarheit!

Genau da liegt das Problem: Du unterscheidest zwishcen virtuellen und realem Leben. Es gibt aber nur ein Leben, das sowohl reale, als auch virtuelle Aspekte beinhaltet.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. März 2017 um 11:18

ja du hast absolut recht! das ist so schwierig das thema.

würdet ihr also meinen, wenn das bauchgefühl dabei nicht passt - dann entweder deswegen weil mein selbstwert zu klein ist, oder weil da echt was nicht stimmt ?!

wie kann ich das eine vom anderen unterscheiden - ohne in seinen dingen zu schnüffeln?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. März 2017 um 21:58

ich war bis jetzt noch nie mit einem mann zusammen, bei dem es GAR KEINEN grund für misstrauen gegeben hätte: einer hat sich gerne und oft pornos angeschaut, einer hat frauen (für mein empfinden) regelrecht nachgegafft, einer hat online massig kontakte mit mädchen gepflegt - die er persönlich gar nicht kannt ...das waren für mich immer auslöser für misstrauen. 
würdet ihr da auch misstrauisch werden?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. März 2017 um 22:30

du würdest also bei online kontakten kein misstrauen deinem/r partner/in gegenüber verspühren? gibt es da auch grenzen - vll. bei sexting?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März 2017 um 9:50

hab ich das richtig verstanden: also geht es um offenheit: 1. zu sich selbst (ich habe bedürfnisse), 2. zum anderen (ich habe bedürfnisse, lass und darüber reden), 3. sich gemeinsam auszuamchen, was in der beziehung geht und was nicht, => das alles stärkt vermutlich auch das vertrauen in die partnerschaft enorm, und man/frau fühlt sich nicht so schnell verunsicher.

aber wenn bedürfnisse nicht zusammenpassen: z.B. sie meint online flirtkontakte sind nix schlimmes oder ernsthaftes "nur spaß" - für sie ist das aber schon ein grund zum misstrauen: er hat angst, dass das ein zeichen ist, dass er nicht genügt und er sich irgendwann was andres suchen wird ... wie dann damit umgenen?

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März 2017 um 12:32

was sollt man stattdessen machen? wie sollte man dann damit umgehen?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März 2017 um 12:36

ja stimmt, bei mir ist es wahrscheinlich genau das: 1. kenne ich es nicht anders, 2. habe ich oft das feedback bekommen sehr eifersüchtig zu sein - laut partner/in: grundlos (siehe oben) ... und dann weiß man irgendwann selbst nicht mehr, was richtig und was falsch ist

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März 2017 um 20:31

also erst gar nicht mit jemandem zusammangehen wo "gemeinsame vorstellungen" nicht passen ... finde ich in der realität schwierig. denn bestimmte themen kommen erst mit der zeit auf; zumindest meiner erfahrung nach ... und dann steckt man schon mitten drin - mit gefühlen und allem drum und dran. 

und: was ist zu weit? woran kann ich das erkennen? an meinem leidensdruck?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. März 2017 um 21:10

Lieber Pav, deine Kommentare wirken wirklich sehr erfahren und reflektiert auf mich. Du scheinst ein weiser Mann zu sein Ich danke dir ganz, ganz herzlich für deine Mühe mir ehrlich zu Antworten. Es war die Muhe wert! Ich versteh jetzt ein bischen besser wohin es in Zukunft gehen soll DANKE

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. März 2017 um 14:52
In Antwort auf sole020307

wir leben in einem virtuellen zeitalter. die auseinandersetzung mit online kontakten - ist gerade im kontext von bestehenden liebesbeziehungen - wichtig geworden.

angenommen ihr befindet euch in einer beziehung, und eure partnerin/partner pflegt online kontakte: in welcher form sind diese für euch ok? gibt es voraussetzungen die dafür erflüllt sein müssen? UND wo zieht ihr die grenze? also was ist für euch nicht mehr ok? und vll. auch warum?

ich bedanke mich jetzt schon für eine anregende diskussion
 

Ich finde diese Online Portale, wo man sich kennenlernt sehr seltsam. Oft wurde ich von sehr jungen Mädchen angeschrieben, die mit mir nicht nur Sex wollen. Nich das ich da abgeneigt bin, im gegenteil. Nur würde ich mich auf sowas nicht anmelden, weil ich sicher bin das es da hinter dem Profil nich die sind wie sie sich dot darstellen. Ich habe das oft bemerkt da sie nie wirklich auf meine Fragen eingehen. ZB Ich suchte mal ein Model die von sich neue Bilder machen lassen möchte. Auf die anzeige haben sich sehr fiele gemeldet, aber keiner wollte mehr Info über die Anzeige von mir erfahren.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. April 2017 um 17:27

Sehr richtig erkannt, liebe enbar..das Problem ist ja leider, das wenn du du dann vielleicht grad gefallen an der flirterei, der Art,  oder was auch immer findest und dadurch die Intensität steigt und es mehr und mehr zu heimlichtuerein kommt zwangsläufig !
Du hast vollkommen Recht das grade in ner Partnerschaft es wichtig ist die Vertauensebene damit nicht zu gefährden ! und das trifft es auf den Punkt..riesen Geheimnisse werden dann vielleicht gemacht und die einzige Möglichkeit dem entgegen zu wirken und keine unnötigen Vertrauensrisse entstehen zu lassen ist dann wenigstens den Arsch in der Hose zu haben und den Chat dann auch zu zeigen bevor sich der gegenüber womöglich statt ihn/sie  verliebt anzuhimmeln eher nur noch Gedanken macht, wann er ne Chance bekommt selbst nachzusehen ...womit im Prinzip schon viel besiegelt ist .

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. April 2017 um 17:45

Mann da hast Du aber auch viel Pech gehabt scheinbar..allerdings kann ich Dich trösten das die meisten Männer schon recht gleich bei solchen Sachen sind..manche können es halt besser unauffälliger machen Aber im allemeinen tuen sich da Frauen auch nix...es gibt viele Frauen die auch Pornos schauen..und sich den Hals verrenken wenn so ein Adonis von Mann vorbeiläuft..oder schlimmer noch selbst vielleicht bei FB oder sonstwo Whats App im  näheren Bekanntenkreis haben und von dem hin und weg sind,vielleicht dem mehr aufmerksamkeit schenken und somit den Partner weniger Interesse vermitteln und dadurch auch so situationen entstehen können..Jeder Jeck is da anders.-) und es gibt auch massenhaft verdorbene oder durchtriebene Weibliche Geschöpfe.! man muss halt da wie enbar anfangs schrieb schon gewisse Grenzen haben und das dem Freund/Freundin auch deutlich dann mitteilen...misstrauen macht da schon viel mehr als nur Bauchschmerzen..deshalb lieber überlegen besser nicht die mangelnde Kommunikation in der Partnerschaft zu haben sondern dann eher Online ! Somit weniger Bauchschmerzen Aber die meisten heutzutage kämpfen auch zu wenig und geben zu schnell  auf und oder ziehen sich zurück und verharren dadurch noch mehr in der Online Welt

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram