Forum / Liebe & Beziehung

Online Dating oder die schnelle Nummer??

12. November um 7:08 Letzte Antwort: 13. November um 9:52

Hallo ich wende mich hiermit an die Männer unter euch und habe eine Frage die mich seid gestern beschäftigt. Dazu muss ich euch allerdings die Situation beschreiben. 

Ich bin seid einigen Jahren Single die Situation hat sich nach meiner Scheidung so ergeben.In den lezten Monaten ist der Wunsch in mir groß geworden wieder einen Partner zu finden.

Ein Bekannter hat mir empfohlen ein Online Dating Portal auszuprobieren. Ehrlich gesagt war ich skeptisch und auch neugierig. 
Kurz entschlossen habe ich mich dann am Montag bei T... angemeldet und habe das rechts und links wischen ausprobiert. Und mir auch den Profiltext der Männer durchgelesen. 

Das "Ergebnis" hat mich etwas irritiert. Nein mein Gedanke war nicht innerhalb von ein paar Tagen die große Liebe finden zu wollen 

Aber von 10 Männern die zurück geschrieben haben waren 4 dabei die direkt klar gemacht haben das sie eine Frau suchen mit der sie eine feste oder lockere Affäre pflegen wollen. 

Da ihr Sexualleben eingeschlafen ist sie ihre Frau lieben aber die Freude und die Sinnlichkeit und das Abenteuer fehlt. Die gewünschten Varianten gingen von Blümchensex bis BSDM Spielangeboten.

Eigentlich dachte ich das es für solche Anfragen andere Portale besser sind wie JC oder ähnliches. Da habe ich wohl offensichtlich falsch gedacht.

Für mich ist jetzt die Frage wieso die Männer schreiben das sie eine feste Beziehung suchen und dann schnell mit der Info um die Ecke kommen das sie eigentlich eine Affäre suchen??
Auch ist für mich die Frage wieso das Sexuelle Leben in einer festen Partnerschaft einschläft?

Mich interessieren eure Erfahrungen da ich es verstehen möchte.

Danke Karin

Mehr lesen

12. November um 7:33

Du fragst zwar die Männer hier -und ich hoffe, du bekommst Antworten auf deine Fragen- aber dennoch möchte ich dir von meinen Beobachtungen und Erfahrungen aus meinem Umfeld und dem Dating berichten. Ich habe bisher noch keine Begegnung gemacht, wo ich den Eindruck hatte, er hat nicht ein Dating Portal Fragenkatalog vor sich. Sex ist scheinbar zum einzigen Thema und Hauptthema der Kommunikation und Kennenlern Optionen geworden, so mein Eindruck. Spannend ist anders. Dabei würde ich meinen, waren 80 Prozent der Männer räumlich nicht getrennt oder keine Singles. Geprüft habe ich meinen Verdacht nie, aber ich habe keine Motivation erlangen können,  um dem Verhalten auf dem Grund zu gehen.

Ich weiß von meinem Umfeld, den Mädels, die sich regelmäßig bei Tinder und Co "bedienen", dass sie von 10 Männern 9 Liierte zum Sex getroffen haben. Von daher habe ich große Vorbehalte gegen bestimmte Kommunikations(platt)formen entwickelt.




 

Gefällt mir

12. November um 8:32

Bu musst bei Tinder beginnen zwischen den Zeilen zu lesen. Nach einigen Nachrichten hin und her kannst du sehr wohl spüren, in welche Richtung es geht. Und falls ihr dann den Kontakt intensiviert gebe ich dir den Tipp, zwischendurch anzurufen und nicht bloss zu schreiben. Da wirst du sehr schnell merken ob er Single ist oder nicht.

2 LikesGefällt mir

12. November um 8:44
In Antwort auf mavic

Bu musst bei Tinder beginnen zwischen den Zeilen zu lesen. Nach einigen Nachrichten hin und her kannst du sehr wohl spüren, in welche Richtung es geht. Und falls ihr dann den Kontakt intensiviert gebe ich dir den Tipp, zwischendurch anzurufen und nicht bloss zu schreiben. Da wirst du sehr schnell merken ob er Single ist oder nicht.

Dann gehen sie in die Garage, in den Schuppen, in den Garten, im Freien und zum Freund telefonieren. 

Ich sage nur für den Kick oder Sex und/oder Sexting nehmen sie vieles auf sich. Ich finde das Verhalten schon pathologisch besessen... 

3 LikesGefällt mir

12. November um 11:44

Auf Plattformen wirst Du nicht so die große Liebe finden.
Gehe lieber öffters mit Freunden oder so weg.
Leute kennen Leute. Da wird es wohl eher was.
Ob nur für Spass oder Fest. Das weiß man nicht sofort.

Natürlich suchen Männer meist was für`s Bett oder zum angeben.
Ich habe damals Frauen für ne GK Massage gesucht. Alles kann nix muss.
Man trifft sich, geht essen und dann sieht man weiter. Zu 95% ergab sich daraus eine Beziehung.
 

1 LikesGefällt mir

12. November um 12:42
In Antwort auf neugier-40

Auf Plattformen wirst Du nicht so die große Liebe finden.
Gehe lieber öffters mit Freunden oder so weg.
Leute kennen Leute. Da wird es wohl eher was.
Ob nur für Spass oder Fest. Das weiß man nicht sofort.

Natürlich suchen Männer meist was für`s Bett oder zum angeben.
Ich habe damals Frauen für ne GK Massage gesucht. Alles kann nix muss.
Man trifft sich, geht essen und dann sieht man weiter. Zu 95% ergab sich daraus eine Beziehung.
 

Aus einer GK Massage wurde zu 95% eine Beziehung .  Neulich erzählte mir einer, er hat alle seine Ex-en im Swingerclub kennengelernt, aber Sex sei ihm jetzt nicht mehr wichtig, nein gar nicht .  Ich habe eher den Eindruck, dass einige Männer ihren Verstand in die Hose ausgelagert haben. Unter Vielseitigkeit, Vielfalt und Flexibilität verstehe ich einiges mehr, da gehört die obere männliche Körperhälfte dazu. 

2 LikesGefällt mir

12. November um 13:23

Naja es gibt Frau die vernachlässigt worden sind.
Es gibt aber auch welche die wollten keine Massage sondern nur sex. Nein danke.
Alles muss zusammen passen.
Vor 10 Jahren war auch alles anders.
Es waren auch nicht so viele Frauen. Mit der ein oder anderen ging es 1-3 Jahre. Aber was richtiges festes findest du meist nur auf neutralem Boden über Freunde oder Bekannte.

1 LikesGefällt mir

12. November um 13:38

Ich glaube, jedes Ding hat in der Wahrnehmung seines Benutzers einen Sinn und eine Bestimmung. Für die meisten Männer ist Tinder wohl mit der Bestimmung in dieser Welt um kurzfristige, erotische Kontakte herzustellen. Für Beziehungen nutzen sie dann wahrscheinlich ein anderes "Ding" wie zum Beispiel ElitePartner oder Volleyball-Parties.
In der Rezeption von anderen Menschen (wie hier) ist Tinder das Ding um Partner kennen zu lernen, da man die andere Variante dann beim JoyClub verortet.
Also: unterschiedliche Wahrnehmung, unterschiedeliche Ansprüche, unterschiedliche Kommunikation. Wenn es zwei Wahrnehmungen der gleichen Sache gibt, so kann das schon mal irritieren.
Ich kenne das, wenn ich mit jemanden durch den Baumarkt gehe und ihm den wahren Sinn der Dinge dort erkläre 

Gefällt mir

12. November um 13:43
In Antwort auf satanio_3

Ich glaube, jedes Ding hat in der Wahrnehmung seines Benutzers einen Sinn und eine Bestimmung. Für die meisten Männer ist Tinder wohl mit der Bestimmung in dieser Welt um kurzfristige, erotische Kontakte herzustellen. Für Beziehungen nutzen sie dann wahrscheinlich ein anderes "Ding" wie zum Beispiel ElitePartner oder Volleyball-Parties.
In der Rezeption von anderen Menschen (wie hier) ist Tinder das Ding um Partner kennen zu lernen, da man die andere Variante dann beim JoyClub verortet.
Also: unterschiedliche Wahrnehmung, unterschiedeliche Ansprüche, unterschiedliche Kommunikation. Wenn es zwei Wahrnehmungen der gleichen Sache gibt, so kann das schon mal irritieren.
Ich kenne das, wenn ich mit jemanden durch den Baumarkt gehe und ihm den wahren Sinn der Dinge dort erkläre 

Ich glaube da nicht daran, weil ich sowohl einfache Menschen als auch "andere" Menschen kenne... 

Gefällt mir

12. November um 13:46
In Antwort auf neugier-40

Naja es gibt Frau die vernachlässigt worden sind.
Es gibt aber auch welche die wollten keine Massage sondern nur sex. Nein danke.
Alles muss zusammen passen.
Vor 10 Jahren war auch alles anders.
Es waren auch nicht so viele Frauen. Mit der ein oder anderen ging es 1-3 Jahre. Aber was richtiges festes findest du meist nur auf neutralem Boden über Freunde oder Bekannte.

Du meinst jemand aus dem Bekannten- und Freundeskreis kann keine schleierhafte Vergangenheit haben? Die Wahrscheinlichkeit kann geringer sein, aber so ein Doppelleben, wo das 2. Online geführt wird kann bei jedem vorkommen. 

Gefällt mir

12. November um 14:19

Ich dachte immer Tinder wäre die Plattform für unkomplizierten Sex?
Wenn Du jemand langfristig für eine Beziehung suchst gibt es doch andere Anbieter. Da kann es zwar auch sein, dass Männer vor allem auf Sex aus sind, aber die Wahrscheinlichkeit eines ernsthaften Interessenten dürfte höher sein

2 LikesGefällt mir

12. November um 18:10
In Antwort auf karin68

Hallo ich wende mich hiermit an die Männer unter euch und habe eine Frage die mich seid gestern beschäftigt. Dazu muss ich euch allerdings die Situation beschreiben. 

Ich bin seid einigen Jahren Single die Situation hat sich nach meiner Scheidung so ergeben.In den lezten Monaten ist der Wunsch in mir groß geworden wieder einen Partner zu finden.

Ein Bekannter hat mir empfohlen ein Online Dating Portal auszuprobieren. Ehrlich gesagt war ich skeptisch und auch neugierig. 
Kurz entschlossen habe ich mich dann am Montag bei T... angemeldet und habe das rechts und links wischen ausprobiert. Und mir auch den Profiltext der Männer durchgelesen. 

Das "Ergebnis" hat mich etwas irritiert. Nein mein Gedanke war nicht innerhalb von ein paar Tagen die große Liebe finden zu wollen 

Aber von 10 Männern die zurück geschrieben haben waren 4 dabei die direkt klar gemacht haben das sie eine Frau suchen mit der sie eine feste oder lockere Affäre pflegen wollen. 

Da ihr Sexualleben eingeschlafen ist sie ihre Frau lieben aber die Freude und die Sinnlichkeit und das Abenteuer fehlt. Die gewünschten Varianten gingen von Blümchensex bis BSDM Spielangeboten.

Eigentlich dachte ich das es für solche Anfragen andere Portale besser sind wie JC oder ähnliches. Da habe ich wohl offensichtlich falsch gedacht.

Für mich ist jetzt die Frage wieso die Männer schreiben das sie eine feste Beziehung suchen und dann schnell mit der Info um die Ecke kommen das sie eigentlich eine Affäre suchen??
Auch ist für mich die Frage wieso das Sexuelle Leben in einer festen Partnerschaft einschläft?

Mich interessieren eure Erfahrungen da ich es verstehen möchte.

Danke Karin

Hi Karin,

lass di Hände weg von T.... . Es hat sich bewiesen auch laut Nachfrage im Bekanntenkreis, dass der Sex und das Dating hierfür im Vordergrund steht.

Wenn Du Dir den Stress, die Überraschungen und ggfls. die Gefahr zumuten möchtest, dann bist Du natürlich da richtig.... und das sage ich Dir als Mann.

Ich glaube, da gibt es seriösere Portale und ggfls. in Deiner Umgebungen ggfls.  Ü 40,50... usw... Lokalitäten.

Um Deine Frage zu beantworten... der Hinweis mit der festen Beziehung ist dafür da, um Dich zu locken und Dein Interesse zu wecken.
Hast Du angebissen, kommen Sie dann mit der Affäre-Nummer rüber, weil sie niemals ihren eigenen Partner verlassen würden, da ja ggfls. noch mehr auf dem Spiel steht z.B. Geld, Haus, Kinder usw...
Durch nur eine (geheime) Affäre behält man sich ja noch ein Hintertürchen auf, sollte es durch die Affäre es nicht zur grossen Liebe gekommen sein.
Übrigens  - diese erlangt man niemals durch eine Affäre... ist meine Meinung.

Das sexuelle Leben in einer Partnerschaft schläft ein, weil es zur Gewohnheit oftmals kommt und der Alltag einen einholt und die in den Lebensphasen kommenden Dingen, wie ggfls. Karriere, Familie / Kinder, Eigentum usw... einen verständlichen, wichtigen "Raum" einnehmen.
Dann kommt die sexuelle Befriedigung, die Sinnlichkeit  - so wie Du schreibst -  und  das Abenteuer einfach zu kurz bzw. wird stark vernachlässigt.

LG
Sleepless

5 LikesGefällt mir

12. November um 18:29

Ich wäre nie auf die Idee gekommen, ausgerechnet auf Tinder nach einer festen Beziehung zu suchen. Ich kenne nur ein Paar, das sich online - auf einer anderen Plattform - kennen gelernt hat, bei dem sich eine feste Beziehung entwickelt hat. Aber das ist Jahre her. Mein Eindruck ist, dass es heutzutage fast aussichtslos ist, bei der Schwemme von Affärensuchenden und anderen Windbeutelchen. Und heutzutage muss man sich überall standardmäßig für drei Monate registrieren. Das würde ich nie tun, denn ich habe schon mehrmals gehört, dass man permanent mit suggestiven Angeboten und gelangweiltem Smalltalk aus der Konserve überflutet wird, bis irgendwann mal ein halbwegs sinnvolles Gespräch zustande kommt. Natürlich zufälligerweise immer kurz vor Ablauf der Mitgliedschaft. Dann sind weitere drei Monate vergangen, in denen du vielleicht einen Partner im wirklichen Leben hättest finden können. Und dann sind manche vielleicht schon so verzweifelt, dass sie sich nur der Registrierung wegen in irgendeine Beziehung begeben, damit die ganze Zeit nicht verschwendet war. Also gib bitte nicht auf, Menschen im echten Leben zu suchen.

2 LikesGefällt mir

12. November um 22:25

Ich schreibe einfach mal kurz aus der Sicht eines Mannes.

Ich komme aus einer Zeit, wo es diesen ganzen Scheiß mit Tinder & Co noch garnicht gab. Bin jetzt 38, also eigentlich nicht ganz so ein alter Sack.

Ich bin froh, dass es diesen ganzen Mist in meiner Jugendzeit nicht gab. Das heißt, man hat die Mädels wirklich vom ersten Moment aus, so kennengelernt wie sie wirklich sind und auch wie sie wirklich aussehen, ohne Filter und den ganzen Blödsinn. Das nur mal kurz nebenbei.

Jetzt kurz zu mir. 
Ich war 10 Jahre verheiratet bevor meine Frau mich für ihren Chef verlassen hat.
Bin seid 2 Jahren Single und mache mir seid einiger Zeit Gedanken wieder eine Frau zu "finden". Aber ich weigere mich irgendwie innerlich sich bei irgendwelchen Datingportalen anzumelden, weil ehrlich gesagt kein Bock darauf habe, nachdem man mal so die Erfahrungen mit den ganzen Portalen gegoogelt hat.

Um auf deine Frage zurück zu kommen, wieso das Sexleben irgendwan einschläft. Denke ich persönlich, dass es bei 99% der Paare, der Alltag schuld ist. Der sich sich in den meisten Fällen so einschleicht.

Gefällt mir

13. November um 6:33
In Antwort auf pano

Ich schreibe einfach mal kurz aus der Sicht eines Mannes.

Ich komme aus einer Zeit, wo es diesen ganzen Scheiß mit Tinder & Co noch garnicht gab. Bin jetzt 38, also eigentlich nicht ganz so ein alter Sack.

Ich bin froh, dass es diesen ganzen Mist in meiner Jugendzeit nicht gab. Das heißt, man hat die Mädels wirklich vom ersten Moment aus, so kennengelernt wie sie wirklich sind und auch wie sie wirklich aussehen, ohne Filter und den ganzen Blödsinn. Das nur mal kurz nebenbei.

Jetzt kurz zu mir. 
Ich war 10 Jahre verheiratet bevor meine Frau mich für ihren Chef verlassen hat.
Bin seid 2 Jahren Single und mache mir seid einiger Zeit Gedanken wieder eine Frau zu "finden". Aber ich weigere mich irgendwie innerlich sich bei irgendwelchen Datingportalen anzumelden, weil ehrlich gesagt kein Bock darauf habe, nachdem man mal so die Erfahrungen mit den ganzen Portalen gegoogelt hat.

Um auf deine Frage zurück zu kommen, wieso das Sexleben irgendwan einschläft. Denke ich persönlich, dass es bei 99% der Paare, der Alltag schuld ist. Der sich sich in den meisten Fällen so einschleicht.

Da gebe ich dir vollkommen recht.
Der Alltag kommt schneller als gedacht und man nimmt einige Sache gar nicht mehr wahr.
Ist noch ein Kind im Haushalt, dann wird es noch schwerer.
Jeden Tag muss man um den Partner kämpfen.

1 LikesGefällt mir

13. November um 9:27

Also als Mann würde ich Tinder und Co nicht als Jagdrevier für was wirklich festes Beschreiben. Das kann passieren und ich kenne auch positive Beispiele, aber das ist dch eher die Ausnahme.

Meine Erfahrung ist das mindestens 50% der Frauen auf Tinder (zumindest in der Altersklasse ab 25) ne Beziehung suchen und eben nicht den schnellen Sex. Die Mädels die explizit was lockeres suchen sind sehr wenige. Meine Erfahrung ist genauer gesagt das viele ziemlich verzweifelt einen Partner suchen (kein Wunder sosnt hätten Sie sich nie die Mühe gemacht sich anzumelden, bei Tinder sind übrigens eher die unverzweifelten, je kleiner die Plattform desto verzweifelter).
(Einschub am Rande: Bei den Männer gilt das übrigens auch, aber es gibt ja diverse Untersuchungen welche Männer Frauen beim Onlinedating raussuchen. Deswegen gibts ne breite unerfolgriche Masse und ein paar die sich nicht beschweren können.)

Ich würde einen ganz anderen Punkt noch auf die Agenda bringen (der auch die Ursache für die ganzen Affären anfragen etc ist). Der "Schutz" der Freunde/Bekannten fehlt online (und auch in der folgenden Kennenlernenphase (wenn man nur zu zweit ist). An einem konkreten Beispiel: Im Bekanntenkreis einfach eine flachzulegen (und zu lügen um das hinzukriegen), dass ist ne ziemlich schlechte Idee. Als Mann wäre man sehr schnell der Kerl "der Jenny richtig hart verarscht hat", unterbewusst ist das vielen bewusst und sie passen auf. Das hätte ziemlichen EInfluss auf das Privatleben gerade wenn man etwas älter ist. Die meisten (inklusive mir) sind definitiv offen dafür jemand privat kennenzulernen aber bevor sie was startet und währenddessen überlegen Sie halbwegs ob was draus wirklich werden kann. Natürlich gilt das nicht für alle und es drehen auch öfter mal die Hormone durch, aber das Grundmodell passt halbwegs.

Bei Online entfällt das komplet, ich kann lügen und tun was ich will und dich am Ende "entsorgen", die einzigen die davon erfahren sind die Kumpls denen ich es erzähle. Es ist also das extreme gegenbeispiel von "dont fuck in the company".

1 LikesGefällt mir

13. November um 9:52
In Antwort auf knackwupp

Also als Mann würde ich Tinder und Co nicht als Jagdrevier für was wirklich festes Beschreiben. Das kann passieren und ich kenne auch positive Beispiele, aber das ist dch eher die Ausnahme.

Meine Erfahrung ist das mindestens 50% der Frauen auf Tinder (zumindest in der Altersklasse ab 25) ne Beziehung suchen und eben nicht den schnellen Sex. Die Mädels die explizit was lockeres suchen sind sehr wenige. Meine Erfahrung ist genauer gesagt das viele ziemlich verzweifelt einen Partner suchen (kein Wunder sosnt hätten Sie sich nie die Mühe gemacht sich anzumelden, bei Tinder sind übrigens eher die unverzweifelten, je kleiner die Plattform desto verzweifelter).
(Einschub am Rande: Bei den Männer gilt das übrigens auch, aber es gibt ja diverse Untersuchungen welche Männer Frauen beim Onlinedating raussuchen. Deswegen gibts ne breite unerfolgriche Masse und ein paar die sich nicht beschweren können.)

Ich würde einen ganz anderen Punkt noch auf die Agenda bringen (der auch die Ursache für die ganzen Affären anfragen etc ist). Der "Schutz" der Freunde/Bekannten fehlt online (und auch in der folgenden Kennenlernenphase (wenn man nur zu zweit ist). An einem konkreten Beispiel: Im Bekanntenkreis einfach eine flachzulegen (und zu lügen um das hinzukriegen), dass ist ne ziemlich schlechte Idee. Als Mann wäre man sehr schnell der Kerl "der Jenny richtig hart verarscht hat", unterbewusst ist das vielen bewusst und sie passen auf. Das hätte ziemlichen EInfluss auf das Privatleben gerade wenn man etwas älter ist. Die meisten (inklusive mir) sind definitiv offen dafür jemand privat kennenzulernen aber bevor sie was startet und währenddessen überlegen Sie halbwegs ob was draus wirklich werden kann. Natürlich gilt das nicht für alle und es drehen auch öfter mal die Hormone durch, aber das Grundmodell passt halbwegs.

Bei Online entfällt das komplet, ich kann lügen und tun was ich will und dich am Ende "entsorgen", die einzigen die davon erfahren sind die Kumpls denen ich es erzähle. Es ist also das extreme gegenbeispiel von "dont fuck in the company".

Ich kann deine Gedanken nachvollziehen, diese sind so klassisch wie auch klischeehaft, sorry. Ich habe den Eindruck, dass es sehr viel mehr verzweifelte Männer gibt, die eher orientierungslos sind und deshalb den Sex mitnehmen, um wenigstens etwas Pseudonähe zu erhalten, sich vorzumachen, sie haben eine Auswahl, was sie in der Realität jedoch nicht haben. Frauen können dagegen besser alleine und ohne Sex auskommen, daher täuscht der Eindruck, der Mann suche nur nach Sex, die Frau nach einer Beziehung. Männer suchen viel verzweifelter, so meine Beobachtung, sie nehmen alles mit an Nähe was sie bekommen, das ist selbst bei impotenten Männern zu beobachten... 

Und dazwischen mogeln sich die vielen lliierten Männer, die den Gesamteindruck der Dating Portale und die Statistik fälschen bzw. beeinflussen. Wobei der Anteil der liierten Frauen online auch gestiegen sein soll....

1 LikesGefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers