Home / Forum / Liebe & Beziehung / Online Dating - erste Erfahrungen. Ist das normal?

Online Dating - erste Erfahrungen. Ist das normal?

12. Januar um 23:10 Letzte Antwort: 13. Januar um 8:56

Hallo,
kurz zu mir, ich bin 41 Jahre und männlich. Nach dem meine Ehe zerbrochen war, habe ich mich nach über 1 Jahr Auszeit, Zeit für die Verarbeitung u.s.w. mich in das unbekannte Terrain des Online Dating begeben.

Meine Erfahrungen kann ich bisher noch nicht als sehr positiv bewerten. Obwohl sich eine reine Freundschaft entwickelt hat, die ich nicht mehr missen möchte. 

Es läuft meistens so ab, das die angeblich interessierten Damen Dates spontan absagen oder das was sie mir erzählen nicht der Wahrheit entspricht.

Ich spiele immer mit offenen Karten und sage auch von Anfang an, dass ich sie ohne Druck und unbefangen erst einmal kennenlernen möchte und wenn sich eine Freundschaft ergibt ist es toll und weiteres bringt die Zeit mit sich. Dafür muß man sich aber näher kennenlernen und das braucht seine Zeit.

Die Meinung der Damen ist die Gleiche. Angeblich.
Dann summieren sich Absagen oder der Kontakt wird abgebrochen. Sogar als mehrere Treffen sehr gut liefen, nahm die eine Dame es mit einhalten von Verabredungen nicht sehr genau. Als sie dann sogar 2 x hintereinander kurzfristig Dates platzen gelassen hat und ich es kritisierte, kam von ihr nur die Aussage sie hätte es vielleicht zu unverbindlich mit den Treffen gesehen und ich könnte dann ja statt mit ihr etwas anderes unternehmen. Es ging letzendlich so aus, sie war eingeschnappt und brach den Kontakt ab.
Mir den schwarzen Peter zugespielt, da ich anscheinend ja zu unflexibel wäre etwas anderes zu unternehmen.

Das ist alles sehr befremdlich für mich, da zu meiner Zeit  Verabredungen immer eine gewisse Verbindlichkeit hatten und statt zurückzukeifen hat man sich entschuldigt. Man nimmt sich extra Zeit für den jenigen und plant etwas zusammen, das ist dann natürlich ärgerlich, wenn es sich häuft. Ich denke nicht, dass man so etwas zu Unrecht kritisiert und seinen Unmut im ruhigen Ton äußert.

Was ich festgestellt habe, viele Frauen stellen sich auch komplett anders da als sie wirklich sind.
Eine verschwieg mir ihren Freund mit dem sie eine lockere Beziehung hat.
Da wird von einem großen Freundeskreis erzählt, man muß fast 2 Wochen vorher ein Treffen planen, da sie ja so beschäftigt mit ihren Freunden und gesellschaftlichen Verpflichtungen sind und dann bemerkt man beim näheren Hinsehen, das der Kontakt auf 2 x Sportverein in der Woche beschränkt ist und die vielen Freunde die Mitglieder im Sportverein sind. 
Die Aussage sie wäre eigentlich jeden Abend unterwegs flog auch als unwahr auf.
Die Dame saß sogar ständig Freitags und Samstags abends daheim vor dem PC, da anscheindend doch nicht so viele soziale Kontakte bestanden. Angepriesen hatte sie sich als selbstständig, unabhängig, gesellschaftlich aktiv, viel unterwegs und an zahlreichen Unternehmungen interessiert. Anscheinend wäre sie es gerne, da stimmt jedoch überhaupt nichts davon.

Ich frage mich ob ich den Puls der Zeit zu spüren bekomme oder ob es nur mir so geht.
Warum stellen sich so viele Frauen völlig falsch da?

Die Treffen an sich waren immer sehr angenehm auf beiden Seiten. Es war immer lustig, wenig Smalltalk, da kann ich wirklich nichts darüber sagen.
Jedoch die Zuverlässigkeit und die falsche Selbstdarstellung der Damen ist schon kurios.
Das klingt jetzt vielleicht so als ob ich mich mit 50 Frauen getroffen habe 
Um ehrlich zu sein es waren nicht mal 10.
Das gibt mir wirklich zu denken.

Mehr lesen

12. Januar um 23:35

Da hatten wir gerade nen Fred zu:

https://beziehung.gofeminin.de/forum/tinder-nie-wieder-fd1023123#af-post-1023123-9880

Viel neues könnte ich dazu nicht schreiben, ausser das viele solche Erfahrungen machen, ob Männlein oder Weiblein.

Gefällt mir
13. Januar um 3:14
In Antwort auf boomer

Hallo,
kurz zu mir, ich bin 41 Jahre und männlich. Nach dem meine Ehe zerbrochen war, habe ich mich nach über 1 Jahr Auszeit, Zeit für die Verarbeitung u.s.w. mich in das unbekannte Terrain des Online Dating begeben.

Meine Erfahrungen kann ich bisher noch nicht als sehr positiv bewerten. Obwohl sich eine reine Freundschaft entwickelt hat, die ich nicht mehr missen möchte. 

Es läuft meistens so ab, das die angeblich interessierten Damen Dates spontan absagen oder das was sie mir erzählen nicht der Wahrheit entspricht.

Ich spiele immer mit offenen Karten und sage auch von Anfang an, dass ich sie ohne Druck und unbefangen erst einmal kennenlernen möchte und wenn sich eine Freundschaft ergibt ist es toll und weiteres bringt die Zeit mit sich. Dafür muß man sich aber näher kennenlernen und das braucht seine Zeit.

Die Meinung der Damen ist die Gleiche. Angeblich.
Dann summieren sich Absagen oder der Kontakt wird abgebrochen. Sogar als mehrere Treffen sehr gut liefen, nahm die eine Dame es mit einhalten von Verabredungen nicht sehr genau. Als sie dann sogar 2 x hintereinander kurzfristig Dates platzen gelassen hat und ich es kritisierte, kam von ihr nur die Aussage sie hätte es vielleicht zu unverbindlich mit den Treffen gesehen und ich könnte dann ja statt mit ihr etwas anderes unternehmen. Es ging letzendlich so aus, sie war eingeschnappt und brach den Kontakt ab.
Mir den schwarzen Peter zugespielt, da ich anscheinend ja zu unflexibel wäre etwas anderes zu unternehmen.

Das ist alles sehr befremdlich für mich, da zu meiner Zeit  Verabredungen immer eine gewisse Verbindlichkeit hatten und statt zurückzukeifen hat man sich entschuldigt. Man nimmt sich extra Zeit für den jenigen und plant etwas zusammen, das ist dann natürlich ärgerlich, wenn es sich häuft. Ich denke nicht, dass man so etwas zu Unrecht kritisiert und seinen Unmut im ruhigen Ton äußert.

Was ich festgestellt habe, viele Frauen stellen sich auch komplett anders da als sie wirklich sind.
Eine verschwieg mir ihren Freund mit dem sie eine lockere Beziehung hat.
Da wird von einem großen Freundeskreis erzählt, man muß fast 2 Wochen vorher ein Treffen planen, da sie ja so beschäftigt mit ihren Freunden und gesellschaftlichen Verpflichtungen sind und dann bemerkt man beim näheren Hinsehen, das der Kontakt auf 2 x Sportverein in der Woche beschränkt ist und die vielen Freunde die Mitglieder im Sportverein sind. 
Die Aussage sie wäre eigentlich jeden Abend unterwegs flog auch als unwahr auf.
Die Dame saß sogar ständig Freitags und Samstags abends daheim vor dem PC, da anscheindend doch nicht so viele soziale Kontakte bestanden. Angepriesen hatte sie sich als selbstständig, unabhängig, gesellschaftlich aktiv, viel unterwegs und an zahlreichen Unternehmungen interessiert. Anscheinend wäre sie es gerne, da stimmt jedoch überhaupt nichts davon.

Ich frage mich ob ich den Puls der Zeit zu spüren bekomme oder ob es nur mir so geht.
Warum stellen sich so viele Frauen völlig falsch da?

Die Treffen an sich waren immer sehr angenehm auf beiden Seiten. Es war immer lustig, wenig Smalltalk, da kann ich wirklich nichts darüber sagen.
Jedoch die Zuverlässigkeit und die falsche Selbstdarstellung der Damen ist schon kurios.
Das klingt jetzt vielleicht so als ob ich mich mit 50 Frauen getroffen habe 
Um ehrlich zu sein es waren nicht mal 10.
Das gibt mir wirklich zu denken.

Interessant, dass du als Mann anscheinend die gleichen Erfahrungen machst, über die auch viele Frauen hier klagen. 
Ich kann dir nur raten, geh raus ins echte Leben, auch da kann man jemanden kennenlernen. Geht auch mit über 40.
Am besten ist es sowieso, wenn man nicht mehr oder weniger krampfhaft auf der Suche ist. 

Gefällt mir
13. Januar um 8:56
In Antwort auf boomer

Hallo,
kurz zu mir, ich bin 41 Jahre und männlich. Nach dem meine Ehe zerbrochen war, habe ich mich nach über 1 Jahr Auszeit, Zeit für die Verarbeitung u.s.w. mich in das unbekannte Terrain des Online Dating begeben.

Meine Erfahrungen kann ich bisher noch nicht als sehr positiv bewerten. Obwohl sich eine reine Freundschaft entwickelt hat, die ich nicht mehr missen möchte. 

Es läuft meistens so ab, das die angeblich interessierten Damen Dates spontan absagen oder das was sie mir erzählen nicht der Wahrheit entspricht.

Ich spiele immer mit offenen Karten und sage auch von Anfang an, dass ich sie ohne Druck und unbefangen erst einmal kennenlernen möchte und wenn sich eine Freundschaft ergibt ist es toll und weiteres bringt die Zeit mit sich. Dafür muß man sich aber näher kennenlernen und das braucht seine Zeit.

Die Meinung der Damen ist die Gleiche. Angeblich.
Dann summieren sich Absagen oder der Kontakt wird abgebrochen. Sogar als mehrere Treffen sehr gut liefen, nahm die eine Dame es mit einhalten von Verabredungen nicht sehr genau. Als sie dann sogar 2 x hintereinander kurzfristig Dates platzen gelassen hat und ich es kritisierte, kam von ihr nur die Aussage sie hätte es vielleicht zu unverbindlich mit den Treffen gesehen und ich könnte dann ja statt mit ihr etwas anderes unternehmen. Es ging letzendlich so aus, sie war eingeschnappt und brach den Kontakt ab.
Mir den schwarzen Peter zugespielt, da ich anscheinend ja zu unflexibel wäre etwas anderes zu unternehmen.

Das ist alles sehr befremdlich für mich, da zu meiner Zeit  Verabredungen immer eine gewisse Verbindlichkeit hatten und statt zurückzukeifen hat man sich entschuldigt. Man nimmt sich extra Zeit für den jenigen und plant etwas zusammen, das ist dann natürlich ärgerlich, wenn es sich häuft. Ich denke nicht, dass man so etwas zu Unrecht kritisiert und seinen Unmut im ruhigen Ton äußert.

Was ich festgestellt habe, viele Frauen stellen sich auch komplett anders da als sie wirklich sind.
Eine verschwieg mir ihren Freund mit dem sie eine lockere Beziehung hat.
Da wird von einem großen Freundeskreis erzählt, man muß fast 2 Wochen vorher ein Treffen planen, da sie ja so beschäftigt mit ihren Freunden und gesellschaftlichen Verpflichtungen sind und dann bemerkt man beim näheren Hinsehen, das der Kontakt auf 2 x Sportverein in der Woche beschränkt ist und die vielen Freunde die Mitglieder im Sportverein sind. 
Die Aussage sie wäre eigentlich jeden Abend unterwegs flog auch als unwahr auf.
Die Dame saß sogar ständig Freitags und Samstags abends daheim vor dem PC, da anscheindend doch nicht so viele soziale Kontakte bestanden. Angepriesen hatte sie sich als selbstständig, unabhängig, gesellschaftlich aktiv, viel unterwegs und an zahlreichen Unternehmungen interessiert. Anscheinend wäre sie es gerne, da stimmt jedoch überhaupt nichts davon.

Ich frage mich ob ich den Puls der Zeit zu spüren bekomme oder ob es nur mir so geht.
Warum stellen sich so viele Frauen völlig falsch da?

Die Treffen an sich waren immer sehr angenehm auf beiden Seiten. Es war immer lustig, wenig Smalltalk, da kann ich wirklich nichts darüber sagen.
Jedoch die Zuverlässigkeit und die falsche Selbstdarstellung der Damen ist schon kurios.
Das klingt jetzt vielleicht so als ob ich mich mit 50 Frauen getroffen habe 
Um ehrlich zu sein es waren nicht mal 10.
Das gibt mir wirklich zu denken.

warum lernt man keine frauen auf normalen wege kennen?

Gefällt mir