Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ohrfeige von Ehemann - wie reagieren?

Ohrfeige von Ehemann - wie reagieren?

25. August 2015 um 11:20

Hallo zusammen,



mich belastet seit einigen Wochen etwas, was ich mit euch gerne besprechen wollte bzw. Meinungen einholen.

Ich (28) bin seit ca. 4 Jahren mit meinem Mann (32) verheiratet, ein Paar sind wir insgesamt fast 7 Jahre.
Wir haben eine kleine Tochter (2), die er abgöttisch liebt und die ein absolutes Wunschkind war. Wir gehen natürlich beide arbeiten und bis vor drei Wochen hatte ich uns für ein ganz normales Paar gehalten. Nun weiß ich gerade nicht, wie es weitergehen soll.

Wie jedes andere Paar auch (denke ich) gibt es hin und wieder Streit. Unsere Streitigkeiten drehen sich manchmal um Geld, um das Haus, um Entscheidungen, die die Kleine betreffen etc.
Das gehört meiner Meinung nach vielleicht auch zu einer Beziehung dazu. Unsere Streits sind nie schlimm zwar temperamentvoll, jedoch wie reinigende Gewitter. Hinterher ist dann alles wieder ok.
So weit so gut.

Am Samstag vor drei Wochen hatten wir eine Diskussion bezüglich Handwerkerarbeiten, die bei uns demnächst anstehen. Wir sind uns nach wie vor nicht einig darüber. Hinzu kam, dass er mit seinen Kumpels saufen war am Freitag, nur insgesamt 4 Stunden geschlafen hatte, Samstag dann verkatert war und ich komplett genervt, weil ich am Samstag morgens um 6h aufgestanden bin, den Haushalt gemacht habe, zum Wertstoffhof und zur Post gefahren bin, Kuchen gebacken habe (wohlgemerkt für meine Schwiegermutter!) und er nur in den Seilen hing, schlechte Laune hatte und einfach nur NICHTS gemacht hat!! Ich hatte bei all meinen Arbeiten auch noch unsere Tochter überall dabei.

Als ich ihm kurz nach Mittag nochmal die Angebote der bei uns auszuführenden Handwerkerarbeiten vorgelegt hatte, fingen wir an uns zu streiten, weil wir uns schlichtweg uneinig sind, wen wir beauftragen und wie wir die Aufträge dann finanzieren.

Es schaukelte sich wohl immer mehr hoch, bis mir der Kragen geplatzt ist und ich ihn ziemlich angeschnauzt habe, dass ich es für eine Frechheit halte, mir alle Arbeiten zu überlassen, den Haushalt inkl. Wäsche, Handwerkerangebote einzuholen, Steuererklärung etc., OBWOHL ich ebenfalls Vollzeit arbeiten gehe! Und außerdem sehe ich es nicht ein, dass er etwa jedes dritte Wochenende saufen geht und mir alles überlässt, inkl. dem Kind. Versteht mich nicht falsch, ich liebe das Kind dennoch wäre ich auch mal glücklich, wenn er die Kleine nehmen könnte und ich am Wochenende mal mit einer Freundin z.B. in der Stadt bummeln könnte.

Er hat auf die Anschuldigungen sehr aggressiv und wütend reagiert, warf mir vor Nebenkriegsschauplätze zu eröffnen. Er verdiene schließlich mehr, arbeitet als Anwalt, hat 60-Stunden-Wochen zu bewältigen und gönnt sich den Luxus, einmal im Monat mit seinen Jungs saufen zu gehen. Dafür, um mir das Kind mal abzunehmen, ist er meist du müde und zu kaputt. Er bezeichnete mich als undankbar und dreist. So ging das einige Minuten hin und her, bis er sich mitten in meinem Satz umgedreht hat (!!) und gegangen ist, was ich als riesen Respektlosigkeit aufgefasst habe!! Ich bin ihm vom Wohnzimmer bis ins Esszimmer hinterher gelaufen und habe auf ihn eingeredet, dass ich das jetzt ausdiskutieren möchte und er gefälligst hier zu bleiben hat. Ich hatte noch Halt den Mund jetzt! von ihm gehört, was er in sich hinein genuschelt hat. Ich gab auf und habe nur noch ... erwidert. Ich wollte gerade gehen, als er blitzschnell ausholte und mir mit der flachen Hand mitten ins Gesicht schlug. Er hatte ordentlich Wucht dahinter, dass meine Wange brannte wie Feuer. Ich habe angefangen bitterlich zu weinen, bin gegangen und habe mich im Schlafzimmer eingeschlossen. Er hat kurz darauf kommentarlos das Haus verlassen. Er hat den Kuchen mitgenommen und ist wohl zu meiner Schwiegermutter gefahren.

Eine halbe Stunde später wachte meine Tochter vom Mittagsschlaf auf und ich musste wieder funktionieren. Nach außen hin war ich ok, innerlich habe ich geschrien. Mein Mann kam in dieser Nacht nicht nach Hause. Ich vermute, er war bei meiner Schwiegermutter geblieben,
um dort zu übernachten. Ich traue mich bis heute nicht fragen. Auch würde mich interessieren, ob sie davon weiß?Am nächsten Tag stand er vor der Tür mit einem Strauß Rosen, krassen Augenringen und hat geweint. Er meinte, es tue ihm unendlich leid und er wäre derartig vor sich selbst erschrocken, dass es nie wieder passieren wird.

Er erkenne sich nicht wieder, wäre froh, eine Frau wie mich zu haben und würde mich über alles lieben. Seit dem Tag trägt er mich auf Händen, hilft mir, ist regelrecht vernarrt in mich. Ich liebe meinen Mann sehr, ich liebe meine Tochter, die maßgeblich unsere gemeinsame Familie formt.

Und trotzdem ist seit diesem einen Tag alles anders. Ich habe bisher nur mit meiner Mutter darüber geredet, die meinte, ich solle ihm eine neue Chance geben und dass sie sich nicht vorstellen könne, dass so etwas nochmal passieren wird. Sie kennt ihn und hat hoffentlich recht. Ich kenne ihn auch und hoffe, mich bald wieder komplett öffnen zu können ihm gegenüber. Es fällt mir bisher nur nicht leicht und es geht nicht auf Knopfdruck bei mir. Miteinander geschlafen haben wir seit dem ein Mal und es fühlte sich komisch an. Für ihn auch, das habe ich gemerkt und gespürt.

Bei der kleinsten Meinungsverschiedenheit spüre ich gedanklich seine Hand in meinem Gesicht, was totaler Unsinn ist. Manchmal habe ich abends im Bett richtige Phantomschmerzen von einer Ohrfeige, die ich vor drei Wochen bekommen habe.

Bitte gebt (wenn es aus der Ferne auch schwierig ist), eine Einschätzung oder eure eigene Meinung, wie ihr den Fall seht.

Vielen Dank vorab für die Unterstützung und eure Worte.

Liebe Grüße, Fiona

Mehr lesen

27. August 2015 um 20:47

Hmmm
was soll man dir da für Tips geben oder dir einfach helfen...?

entweder du stehst das durch , weil du auch willst (ich weiss nicht ob es einmalig war oder evtl. doch noch mal vorkommt) oder ihr trennt euch...

wegen eines Kindes würde ich aber nie eine Beziehung weiterführen....

allerdings wenn er ein Rechtsanwalt ist dann sollte er auch die Konsequenzen kennen....

zu guter letzt , wer saufen kann der kann auch arbeiten oder sich einfach um seine Familie kümmern....und mit 32 sollte er schon verantwortung für seine Familie übernehmen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2015 um 19:45

Aktueller Stand
Ihr Lieben, vielen Dank für eure Worte. Es sind jetzt ein paar Wochen vergangen, die wir gebraucht haben, um das Geschehene wirken zu lassen und zu verarbeiten. Mein Mann ist sehr lieb, hat sich mittlerweile hundert Mal entschuldigt und hat versprochen, dass es nicht wieder vorkommt. Es ist momentan wirklich harmonisch, wir waren ein paar Tage in Hamburg und haben uns mehrfach ausgesprochen.
Letzte Woche habe ich leider eine Impfung nicht vertragen und lag flach mit Fieber und allem, was dazu gehört. Mein Mann hat sofort reagiert und sich spontan zwei Tage frei genommen, um sich um die Kleine zu kümmern - damit ich mich auskurieren kann. Das ist schon sehr süß und er gibt sich wirklich viel Mühe. Er meinte letztens zu mir, dass er mich sehr dafür bewundert, dass ich mich ihm gegenüber nach der Ohrfeige wieder öffnen kann und "nicht nachtragend" bin. Ein zweites Mal zuschlagen darf er auf keinen Fall. Ich würde die Kleine nehmen und wäre über alle Berge - das weiß er auch. Er hat mir den Moment, in dem es passiert ist, immer wieder genau so beschrieben und reflektiert wie du, liebe fxb2, es getan hast. Es soll keine Entschuldigung sein und wird es auch nie - dennoch wissen wir woran der Ausraster lag und WAS demnach nie wieder vorkommen darf. Ich habe ihn kurz vor dem Zuschlagen ein A**chloch genannt, was auch nicht nett ist und ihn in einem Moment provoziert hat, in dem er mir extra ausgewichen ist und in Ruhe gelassen werden wollte. Wir sind mittlerweile so weit, einander keine Schuld in die Schuhe zu schieben, wichtig ist nur, dass wir beide aus den Fehlern lernen und genau das in einer anderen Situation dann umsetzen.
Mein Mann arbeitet als Anwalt und ist sich der Konsequenzen bewusst, die das Ganze mit sich ziehen kann (Betonung liegt auf "kann").
Es war, ist und bleibt eine blöde Situation zwischen uns, die noch lange nachwirken wird. Ich würde trotzdem sagen, dass es uns bisher ganz gut gelungen ist, unser Leben und unsere Beziehung soweit normal weiter zu führen und uns gegenseitig den nötigen Respekt zu übermitteln.
Vielen Dank schon Mal für eure Antworten, eure Zeit, euer Engagement.
Liebe Grüße, Fiona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2015 um 23:15

Vielen, liebsten Dank
...für solch wundervolle Worte. Da bekomme ich direkt Gänsehaut.

Aufgrund deiner einfühlsamen Worte und deiner Fähigkeit, aus der Ferne so richtig und präzise zu analysieren zeugt von hoher Intelligenz und guter Menschenkenntnis. Einfach nur danke, dass du mich in diesen Tagen daran teilhaben lässt.

Zu deiner Frage, was unsere Beziehung frisch hält, kann ich dir nur sagen, dass ich mich manchmal selbst frage, wie es denn sein kann, dass ich so einen tollen Mann verdient habe.
Es klingt abgedroschen, aber wir REDEN SEHR VIEL und vor allem reden wir über alles.
Wir haben EIN bestimmtes Ritual: Wenn wir beide abends aus dem Büro kommen (selbst wenn ich manchmal um 18h komme und er um 21h oder später), bringe ich unsere Tochter sofort ins Bett. Mein Mann und ich setzen uns dann zu zweit an den Esstisch und essen gemeinsam zu Abend. Oft zwar nur eine Kleinigkeit wie Salat oder Kartoffeln mit Lachs (immer das, was schnell geht), wichtig ist jedoch, dass wir uns immer zusammen setzen - egal wie spät es ist oder wie abgekämpft wir sind. Unterhalten uns, erzählen uns Geschichten aus der Arbeit und genießen einfach unsere Zeit zu zweit. Das ist bei uns wichtig, damit wir uns als Paar im Alltag nicht verlieren.

Zudem versuche ich sehr auf mich zu achten - gehe oft zum Friseur, bin selten ungeschminkt, gehe viel joggen und versuche mich immer "gut" anzuziehen Ich möchte meiner Tochter gefallen und meinem Mann gefallen. Vor allem aber möchte ich mir selbst gefallen, damit ich keine eigene Unzufriedenheit in die Beziehung mitschleppe. Ich weiß, dass es meinen Mann stören würde, wenn ich mich gehen lassen würde.

Hin und wieder gehen wir auch abends essen in ein schönes Restaurant oder ins Kino. Das liebe ich und ist durch unser Kind eher selten - hat dadurch aber natürlich einen besonderen Wert.

Das klingt jetzt alles komisch - sehr viel mehr machen wir eigentlich nicht für unsere Beziehung. Ich weiß einfach, dass er DER Mann ist, mit dem ich leben will und mit keinem anderen, weswegen mich sein Zuschlagen auch so aus der Bahn geworfen hat.

Hast du mal ähnliches erlebt? Du hast mir in so vielen Sätzen direkt aus der Seele gesprochen..

Ganz, ganz liebe Grüße aus der Ferne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2015 um 22:16

Dein Mann ist SCHULD!!
Das ist doch glasklar! Daran wie sich dein Mann entschuldigen musste sieht man ja wohl, dass er meint, dich so einfach umstimmen zu können! Schonmal überlegt was du für ihn bist? Genau! Denk doch mal nach! So etwas würde ich mir nicht gefallen lassen, hast du schonmal die beziehungshotine probiert??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 22:15

Hallo zurück
Vertrauen ist in der Tat ein sehr wichtiges Segment unserer Ehe. Ohne Vertrauen bröckelt wohl früher oder später alles in sich zusammen. Es klingt so schnulzig, aber mein Mann ist wirklich meine große Liebe. Es hat damals eingeschlagen wie ein Blitz - wir haben uns in einer Bar kennen gelernt und das eigentlich witzige dran war ja, dass sein Kumpel mich zuerst angebaggert hat und später erst mein Mann, haha. An dem Abend wusste ich, dass es um mich herum geschehen war. Es hat eingeschlagen wie eine Bombe, aus Verliebtsein wurde irgendwann Liebe, was nochmal völlig anders ist.
Ich wünsche mir heute mehr als je zuvor, dass es für immer hält. Allerdings weiß man im Leben nie, was kommt. Wir haben genau so unsere Problemchen, teilweise sogar feste Themen, die jedes Mal zuverlässig zu immer deselben Streits führen etc.
Es ist nicht alles gold, was glänzt. Insgesamt kann ich aber zustimmen und sagen, dass wir einander sehr schätzen, glücklich sind und im Großen und Ganzen Harmonie herrscht.
Mein Mann ist groß, gut aussehend (in meinen Augen) und so intelligent, dass er mich regelmäßig aufs Neue überrascht. Er ist im Umgang mit sich selbst sehr diszipliniert und beherrscht, obwohl ich eben Anfang August auch eine ganz andere Seite an ihm kennen gelernt habe, die trotz allem heute noch heimlich Nachwehen verursacht. Vergessen kann ich unseren Vorfall momentan nicht ganz, auch wenn zur Genüge darüber geredet wurde. Mit der Zeit wird es aber besser und besser.

Ganz am Anfang meiner Schwangerschaft hat mein Mann zu mir gesagt, dass ihm das Geschlecht des Kindes egal wäre, solange das Kind gesund sei - er sich jedoch insgeheim zumindest ein bisschen mehr ein Mädchen wünscht. So kam es tatsächlich und er liebt dieses Mädchen so abgöttisch, ist regelrecht vernarrt in sie. Sie sieht mir sehr ähnlich und vor ein paar Monaten hat mein Mann aus heiterem Himmel gesagt, dass er jeden Tag, wenn er unserer Tochter in die Augen schaut, immer mich sieht und ein großer Teil von mir in ihr lebt. Er liebt es so, sie groß werden zu sehen und weiß, dass sie ihn für immer
an mich erinnern wird.
Das hat mich zutiefst gerührt und habe darauf erst mal ein Glas Wein runtergekippt

Ob ich viel Ausstrahlung habe, weiß ich ehrlich gesagt nicht - auf meinen Mann habe ich wohl eine gewisse Wirkung, was aber umgekehrt genau so gilt. Ob das für andere, "fremde" Menschen so anwendbar ist, kann ich schwer sagen. Wenn ich (gefühlt 1x in 100 Jahren) mit meinen Freundinnen abends weggehe, werde ich schon hin und wieder von Männern angesprochen - meine Freundinnen allerdings auch. Ich denke auch nicht, dass jemand von sich selbst behaupten sollte, er/sie wäre hübsch. (Dasselbe gilt, finde ich auch dafür, dass niemand von sich selbst behaupten sollte, er/sie wäre intelligent.) Mir geht es dabei wahrscheinlich wie jeder Frau - an manchen Tagen fühlt man sich pudelwohl in seiner Haut und strahlt dies auch aus. Und dann gibt es wiederum Tage, an denen man bad-hair-day hat etc., man schlecht geschlafen hat und sich selbst unwohl fühlt. Manchmal gefällt mir, was ich im Spiegel sehe und manchmal nicht. Insgesamt bin ich zufrieden. Ich denke, dass man das dann auch ausstrahlt.
Deine Frage ist extrem süß gestellt und macht mich ehrlich gesagt auch verlegen es wäre in der Tat mal interessant, sich von außen zu sehen und abzuchecken, wie man auf andere, außenstehende Personen wirkt und wie diese einen selbst sehen.
Wie ist das denn bei dir?

Deine Frage, die du hier (so wie ich es verstanden habe) noch nicht gestellt hast oder stellen möchstest, würde mich brennend interessieren. Du kannst mir auch gerne eine persönliche Nachricht schreiben, ich versuche dir so gut und detailliert es geht zu antworten.
Dass du deine eigene Beziehung nicht thematisieren willst, akzeptiere und respektiere ich zu 100%. Falls für dich irgendwann der "richtige" Zeitpunkt gekommen ist, kannst du mir gerne darüber schreiben. Es wäre mir eine absolute Freude.

Viele Grüße aus der Ferne. Fühle dich ganz fest gedrückt von mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2015 um 11:46

Was steht in der Bibel?
Über die andere Backe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2015 um 21:40

Wichtiger Aspekt
Hmm... grundsätzlich kann ich deinen Gedankengang nachvollziehen. Es war tatsächlich einfach eine sehr blöde Situation zwischen uns, die auf unglücklichste Art und Weise eskaliert ist. Als penetrant würde ich es nicht bezeichnen - ich hatte in diesem Moment einfach das Gefühl, dass alles, was ich im Alltag leiste, nicht honoriert wird und er nichts zu schätzen weiß, sich mittendrin umdreht und den Raum verlässt.
Trotzdem danke für deine Gedanken! Alles Liebe an dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2015 um 21:43

Danke
Vielen Dank für deine Worte und Gedanken. Du hast diese heiklen Umstände auf den Punkt gebracht und wir sind dabei, alles - so gut es geht - umzusetzen. Danke nochmals dafür und alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2015 um 18:23
In Antwort auf nicky_12904634

Was steht in der Bibel?
Über die andere Backe?

Wie meinst du das?
Soll ich nichts tun und abwarten, bis es ein zweites Mal passiert ohne dass mein Mann und ich an uns arbeiten? Danke für deine Einschätzung, aber ist es leider keine Option für uns. Liebe Grüße natürlich auch an dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
RÜCKKEHR DER ZUNEIGUNG SEHR SCHNELL VON DER MASTER-MAGE-YELOUWA ERNST MARABUT
Von: yelouwaeavi
neu
13. Oktober 2015 um 16:01
Romantischer Abend. - Eure Meinung?
Von: chyna_12124290
neu
13. Oktober 2015 um 15:20
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen