Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Ohne Sex leben???

Letzte Nachricht: 15. April 2009 um 10:17
A
an0N_1196684099z
07.04.09 um 21:05

Hallo,

jetzt ist meine Verzweiflung so groß, dass ich es mir gerne mal von der Seele schreiben und mit jmd. teilen möchte.
Mein Mann und ich sind seit über 6 Jahren zusammen und haben eine kleine Tochter von 4 Jahren.
Vorab möchte ich dazu sagen, dass unsere Beziehung nicht einfach war, viele Dinge vorgefallen sind, wir auch kurz vor der Trennung standen aber wir sind irgendwie immer noch zusammen.
Aber wir haben eigentlich keinen Sex mehr miteinander. Ich glaube das letzte einigermaßen gute Jahr mit Sex war 2004. Ja wenn ich mir das selber durch den Kopf gehen lasse dann denke ich auch ich spinne.
2005,2006,2007,2008 und fast die Hälfte von 2009 fast ohne Sex.
Ich war nach der Geburt unserer Tochter nicht diejenige die sich zurück gezogen hat, sondern ich hatte auch als Mutter noch Spass an Sex. Sehr viel Spass sogar. Aber wenn wir im Urlaub waren dann war einmal Sex irgendwie Pflichtprogramm und dann war er glaub ich froh das das Thema vom Tisch war.
Letztes Jahr hatten wir vielleicht dreimal Sex. Er entscheidet seit Jahren wann es Sex gibt. Ich habe es aufgegeben ihn anmachen zu wollen. Er " schubst" mich weg, sagt er habe keine Lust.
Und wenn er mal Lust hat kann er sich sicher sein, dass ich so ausgehungert bin, dass ich immer die Beine breit mache.
Ich habe im letzten November die Pille abgesetzt weil ich keinen Bock mehr hatte Hormone für nix zu fressen, nachdem wir im September das letzte Mal Sex hatten.
Jeden Tag habe ich von neuem gehofft. Ich dachte er muss dochmal Lust haben, aber Fehlanzeige.
Versteht ihr selbst Weihnachten gabs nichtmal was zum Fest.
Im Februar da hat er mich aufeinmal gepackt und mit mir geschlafen mit einem Kondom was er organisiert hat. Ich bin danach in eine sehr großes Loch gefallen weil ich glaub ich schon wusste, dass er nur seinen Notstand beseitigen wollte.
Das wars dann wieder. Ich bins so leid, dass er seit Jahren bestimmt wie und wann wir Sex haben.
Letztens habe ich ihn gefragt wie es bei ihm mit der Selbstbefriedigung ist und er hat gesagt, dass er selbst darauf keine Lust hat. Er denkt überhaupt nicht an Sex, hat keine Lust auf Sex und bei ihm regt sich auch nichts mehr.
Das war wie ein Schlag ins Gesicht. Soll ich mit einem Mann zusammenleben, bei dem sich nichts mehr regt? Ich meine ich bin 30 Jahre alt und hab Lust auf Sex, auf guten normalen Sex.
Und wenns mal nicht reinpasst hab ich kein Problem mal 3 Wochen keinen Sex zu haben. Aber ein halbes Jahr? Und dann einmal und dann wieder 4 Monate Pause.
Ich hab keinen Bock mehr auf mein Leben so wie es ist. Der Alltag frißt mich auf und es gibt nichts was mich mal ablenken könnte. Jeden Tag der selbe Sch.... Aufstehen, arbeiten, Haushalt, abends fernsehen oder Computer spielen und dann schlafen.
Ich halte diese Tristesse nicht mehr aus. Ich habe ihm gesagt er soll einen Therapeuten aufsuchen um das abzuklären. Er weiß wie schlecht es mir geht. Es gibt keine Woche wo wir nicht über das leidige Thema Sex sprechen. Es kotzt mich so an. Warum können wir es nicht nicht einfach machen???????
Ich bin so verzweifelt.
Er hat auch keine anderen, soviel ist klar. Aber ich verstehs nicht!!!!!
Aber eins ist gut, ich bin jetzt soweit, dass ich ihn nicht mehr ranlassen würde. Die letzten Male waren für mich so schmerzhaft danach, dass ich es mir schenken kann.
Vor allen Dingen weil es schnell vorbei war und ich auch nix davon hatte.
Was würdet ihr an meiner Stelle machen.
Danke für Eure Aufmerksamkeit

Mehr lesen

L
lelia_11906534
08.04.09 um 8:16

Sag es ihm so..
..wie du es hier geschrieben hast ...das du keine Lust hast so auf diese Art und Weise weiterzuleben !!!
Zeig ihm deine Grenzen...und sag ihm das du eine Trennung in Erwägung ziehst wenn er sich nicht ändert !!!!
Ich meine , Sex ist nicht alles, aber es gehört weiß Gott dazu und wenn er da keine Lust drauf hat ( warum auch immer ) und noch nicht einmal den Versuch startet etwas daran zu ändern OBWOHL er weiß wie du darunter leidest, sorry aber dann ist er der Falsche !!!!!!!!
Und ich würde nicht nur von Trennung reden ....ganz ehrlich, ich würde mich von ihm trennen wenn sich nichts ändert. Respekt das du es ohnehin schon solange mitmachst. Für mich wär das nix . Ich hätte bestimmt schon längst meine Konsequenzen gezogen

Gefällt mir

I
iris_12527557
08.04.09 um 8:41

Er mag Probleme haben,
vielleicht gibt es Dinge , die tief in seinem Unterbewußtsein ihre Wirkung tun. Das heißt aber nicht, dass man dir so ein Leben zumuten kann. Ist er denn wenigstens sonst aufmerksam und liebevoll zu dir. Nicht als Drohung , aber als Konsequenz seines Tuns führe ihm vor Augen, wohin sein Verhalten führt, nämlich zur Trennung. Kündige aber bitte nur das an, was du auch durchziehst. Es geht nicht um Drohung, sondern darum, dass du dein Leben ändern möchtest. Du bist noch zu jung um so zu leben.
Fang an wieder zu leben. Geh mal mit Freunden weg und schau,dass du dein Leben gut gestaltest. Evtl. such auch mal eine
Beratungsstelle auf www.dajeb.de.
Gruß Melike

Gefällt mir

A
alize_11893403
08.04.09 um 14:29

Wieso suchst Du Dir nicht ganz gezielt eine Affäre?
Wenn er Dich wegschubst und Ihr nur wegen der Alltagsorganisation 'zusammen' seid, ist das doch total legitim...

Treue gegenüber dem ablehnenden Partner ist doch völlig unsinnig.

Los, such Dir einen anderen - dann geht's Dir auch viel besser... ))

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1196684099z
09.04.09 um 9:08
In Antwort auf iris_12527557

Er mag Probleme haben,
vielleicht gibt es Dinge , die tief in seinem Unterbewußtsein ihre Wirkung tun. Das heißt aber nicht, dass man dir so ein Leben zumuten kann. Ist er denn wenigstens sonst aufmerksam und liebevoll zu dir. Nicht als Drohung , aber als Konsequenz seines Tuns führe ihm vor Augen, wohin sein Verhalten führt, nämlich zur Trennung. Kündige aber bitte nur das an, was du auch durchziehst. Es geht nicht um Drohung, sondern darum, dass du dein Leben ändern möchtest. Du bist noch zu jung um so zu leben.
Fang an wieder zu leben. Geh mal mit Freunden weg und schau,dass du dein Leben gut gestaltest. Evtl. such auch mal eine
Beratungsstelle auf www.dajeb.de.
Gruß Melike

Danke
Hallo Melike,

danke für Deine Worte. Die haben mir geholfen. Er will auch nicht so leben, deshalb hat er sich vor kurzem in therapeutische Behandlung gegeben, weil er auch weiß, dass er was aufarbeiten muss.
Ich finde es gut, dass er an sich arbeiten will. Er sagt auch, dass es ihm sehr leid tut, dass es mir deswegen so schlecht geht. Aber er möchte mit mit schlafen, weil er Lust dazu hat und nicht damit ich Ruhe gebe.
Das sehe ich genauso.
Er ist sehr liebevoll zu mir. Er ist aufmerksam, fährt abends nochmal zur Tankstelle wenn ich was brauche, bringt mir ne Decke wenn mir kalt ist. Am Wochenende macht er mir Frühstück.
Wir umarmen und küssen uns auch. Und ich finde, dass unsere Kommunikation auch stimmt aber dieses Sexthema ist dermaßen ausgereizt. Ihn nervt es, dass ich ständig damit anfange, warum wir keinen Sex haben und mich, dass er so sexlos so neutrum ist.
Ich habs jetzt extrem zurückgefahren ihn ständig damit zu belästigen. Es ändert sich ja nix, ganz im Gegenteil er ist noch mehr genervt. Ich weiß nur nicht wie lange ich da noch durchhalten kann.
Ich würde mir nie jmd anderen nehmen. Das geht nicht, dann würde ich mich eher trennen.
Ich hab nur Angst, dass ich dann blocke wenn er wieder bereit ist. Ich merke das ich nicht mehr bereit bin mich hinzugeben, wenn er gerade mal kann.
Wir haben so viele Gemeinsamkeiten, Interessen, wir reden über die Zukunft, machen Pläne.
Passt schon, zu zufrieden war ich schon lange nicht mehr. ja wenn jetzt noch der Sex stimmen würde, dann würde ich Luftsprünge machen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

M
mairmn_12490485
13.04.09 um 21:43
In Antwort auf lelia_11906534

Sag es ihm so..
..wie du es hier geschrieben hast ...das du keine Lust hast so auf diese Art und Weise weiterzuleben !!!
Zeig ihm deine Grenzen...und sag ihm das du eine Trennung in Erwägung ziehst wenn er sich nicht ändert !!!!
Ich meine , Sex ist nicht alles, aber es gehört weiß Gott dazu und wenn er da keine Lust drauf hat ( warum auch immer ) und noch nicht einmal den Versuch startet etwas daran zu ändern OBWOHL er weiß wie du darunter leidest, sorry aber dann ist er der Falsche !!!!!!!!
Und ich würde nicht nur von Trennung reden ....ganz ehrlich, ich würde mich von ihm trennen wenn sich nichts ändert. Respekt das du es ohnehin schon solange mitmachst. Für mich wär das nix . Ich hätte bestimmt schon längst meine Konsequenzen gezogen

Hallo Frankfort,
das Problem, von dem Du schreibst, hatte ich viele Jahre selbst.
Letztes Jahr habe ich mich von meinem Mann schließlich getrennt, dieser war allerdings nur einer von vielen Gründen. Hätte alles andere so gestimmt, wie bei Dir, wäre ich sicher noch immer bei ihm.

Ich kenne das Gefühl so sehr, sich nach Zärtlichkeit, Liebe, Sex, seiner Haut, seinem Sich-Ganz-Hingeben zu sehnen. Und das bittere Gefühl, immer wieder abgewiesen zu werden. Nach zwei Jahren ohne Sex (und vorher so alle 3 - 4 Monate Pflichtübung) fühlte ich mich schließlich wider besseren Wissens schrecklich unattraktiv und unsexy.

Er selbst sah absolut keinen Handlungsbedarf. Sagte sogar: streng dich doch mehr an! Ich wußte wirklich nicht mehr, wie. Er ließ sich sexuell bedienen und machte dann schlapp, sobald ich damit aufhörte. Die Lust war eindeutig nur auf einer einzigen Seite.

Mir ist heute noch nicht klar, warum er sich heimlich Pornos anschaute und dies dann vor mir bis aufs Blut abstritt.

Heute, mit etwas Abstand betrachtet, kam es mir vor, wie ein Machtspielchen. Ich wollte etwas von ihm, was er sich auch anderswo holen konnte.

Er hatte andere Frauen (NUR Freundinnen, ganz klar), mit denen er sich verabredete. Er hatte ein Alkoholproblem. Er hatte Depressionen. Vielleicht lag auch eine krankhafte Veränderung vor. Einen Grund, das herauszufinden, sah er nicht. ER hatte schließlich kein Problem, sondern ich.

Er zieht mich heute noch damit auf, dass ich deswegen gegangen bin. Alle weiteren Gründe, von denen es weiß Gott genug gab, ignoriert er ganz einfach. Ist ja auch vor Freunden und Bekannten einfacher, die Frau als Sexbesessen zu bezeichnen (1 x pro Woche ideal, 1 x pro Monat ok, weniger macht mich nachdenklich und unzufrieden, wo ist man da Sexbesessen...?) und krankhaft eifersüchtig, wenn er sich - natürlich ohne jede Hintergedanken - regelmäßig mit Ex-Stoßdamen trifft.

Was kann ich Dir raten, außer es gibt immer einen Grund, warum er nicht möchte. Die Frage ist, findet Ihr ihn heraus und könnt etwas dagegen tun oder treibt er quer und lässt Deine entgangene Lebensfreude Dein Problem sein. Das ist hier die Frage. Wenn er Dich wirklich liebt, wird er alles dafür tun, dass Du glücklich bist. Und er wird Dich und die Beziehung nicht ernsthaft aufs Spiel setzen wollen. Dazu muss er sich der Ernsthaftigkeit des Problems bewußt sein. Und da bist Du wieder gefragt. Ohne ihn zu bedrängen. Nur um die Beziehung wirder zu einer Beziehung werden zu lassen, mit allem was dazu gehört.

Mary

Gefällt mir

K
kolman_12515329
14.04.09 um 14:58

Das ist kaum zu glauben ...
... mir geht es exakt genau so - nur anders herum. Ich dachte bisher, das tifft nur Männer. Ich habe drei Kinder. Die Prioritäten meiner Frau sehen so aus: Kinder, Haushalt, Job, Freunde, Verwandte. Da bleibt kein Platz mehr für mich. Sex ist für mich nicht alles. Ich liebe es zu kuschen, zu schmusen - und wenn dann mehr daraus wird, umso schöner. Die letzte zärtliche Berührung ist jetzt fast ein Jahr her - ich bin fertig mit den Nerven und weiss nicht mehr weiter. Ich habe sogar eine Vasektomie bei mir machen lassen, weil ich die Zurückhaltung meiner Frau darin vermutete, dass sie "angst" vor einem "Tropi" (trotz Pille) oder "TroKondom"-Kind hat. Jetzt überlege ich zaghaft, ob ich eine Frau suchen soll, die genau das gleiche "Problem" hat - um sich gegenseitig zu stärken, ohne die die Familie zu verlassen (wegen der Kinder möchte ich mich nicht trennen - und vielleicht ändert sich die Situation in der Ehe ja auch irgendwann ...).

Liebe Grüße

MyArmsAroundYou ...

Gefällt mir

Anzeige
S
shyla_12717444
15.04.09 um 10:17

Ich kann es nicht verstehen,
wenn Du nur auf diesen Moment lauerst um von Deinem Mann benutzt zu werden (anders kann ich es nicht bezeichnen) und anschließend zur platonischen Lebensgemeinschaft zurück zu kehren. Auch die sexuelle Befriedigung spielt in einer funktionierenden Familie eine große Rolle. Wie gehst Du mit Deiner Tochter um, bist Du zur "Übermutter" mutiert, weil Du von Deinem Mann nicht die körperliche Zuwendung erfährst, welche Du brauchst?!
Die kleinen Aufmerksamkeiten, wie Frühstück am Wochenende machen, oder zur Tanke fahren, wenn Du etwas brauchst, das würde auch ein guter Freund machen, daß sollte man nicht zu hoch bewerten!
Man Du bist erst 30!!!

LG Rosi

Ich schicke Dir noch eine P.N.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige