Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ohne mich Spaß gehabt?

Ohne mich Spaß gehabt?

16. August um 18:25 Letzte Antwort: 15. September um 6:34

Hey Leute...
Ich habe ja schon einige Probleme angesprochen, was mit meinem Freund und mir zutun hatte. 


Heute ist es so, das mein Freund mit seiner Familie zu der Freundin von seiner Mama gegangen sind, weil er im Garten beim graben mithelfen musste. 

Ich wollte eigentlich auch mit, da ich mit denen Spaß haben wollte und mich nicht ausgeschlossen fühlen wollte... 

jedoch meinte dann die Mutter von meinem Freund, das ich mich da nur langweilen würde, weil ich wegen meinem Rücken, weil ich Skoliose habe, eh nicht mit helfen könnte und da habe ich mich richtig klein gefühlt, weil alle etwas können, mithelfen können und ich wegen meiner Krankheit zuhause bleiben musste und nicht mal mit zuschauen dürfte und beim Grillen mit dabei sein dürfte. 

Würdet ihr die Freundin trotzdem wenigstens mit zuschauen lassen, das sie zuschauen kann, wie ihr Freund fleißig mithilft und am Abend beim Grill mit dabei sein kann, oder würdet ihr die Freundin genauso zuhause lassen? 

Ich weiß nicht was ich tun kann, weil ich wegen meiner Krankheit schon oft ausgeschlossen worden bin, obwohl wir alle Menschen sind und in uns trotzdem noch etwas steckt.

wie findet ihr es? Was hättet ihr getan? 
Ich bin in paar Stunden bei meinem Freund wenn sie zurück kommen, aber er wird mir dann natürlich erzählen wie toll es war und alles. 
klar ich gönne ihn sein Spaß kein Ding. 

aber ich finde es kacke wegen meiner Krankheit ausgeschlossen zu werden. 

Mehr lesen

16. August um 18:47
In Antwort auf consus_20721827

Hey Leute...
Ich habe ja schon einige Probleme angesprochen, was mit meinem Freund und mir zutun hatte. 


Heute ist es so, das mein Freund mit seiner Familie zu der Freundin von seiner Mama gegangen sind, weil er im Garten beim graben mithelfen musste. 

Ich wollte eigentlich auch mit, da ich mit denen Spaß haben wollte und mich nicht ausgeschlossen fühlen wollte... 

jedoch meinte dann die Mutter von meinem Freund, das ich mich da nur langweilen würde, weil ich wegen meinem Rücken, weil ich Skoliose habe, eh nicht mit helfen könnte und da habe ich mich richtig klein gefühlt, weil alle etwas können, mithelfen können und ich wegen meiner Krankheit zuhause bleiben musste und nicht mal mit zuschauen dürfte und beim Grillen mit dabei sein dürfte. 

Würdet ihr die Freundin trotzdem wenigstens mit zuschauen lassen, das sie zuschauen kann, wie ihr Freund fleißig mithilft und am Abend beim Grill mit dabei sein kann, oder würdet ihr die Freundin genauso zuhause lassen? 

Ich weiß nicht was ich tun kann, weil ich wegen meiner Krankheit schon oft ausgeschlossen worden bin, obwohl wir alle Menschen sind und in uns trotzdem noch etwas steckt.

wie findet ihr es? Was hättet ihr getan? 
Ich bin in paar Stunden bei meinem Freund wenn sie zurück kommen, aber er wird mir dann natürlich erzählen wie toll es war und alles. 
klar ich gönne ihn sein Spaß kein Ding. 

aber ich finde es kacke wegen meiner Krankheit ausgeschlossen zu werden. 

Nein. würde ich nicht zu schauen lassen

Sie wollen dich schützen.

Gefällt mir
16. August um 18:53

Ich käme mir selber total dämlich vor, dort herum zu sitzen, während alle anderen ackern.

Das Grillen ist wohl das Danke an die fleißigen Helfer. Natürlich ist das doof, dass du nicht helfen kannst aber so ist das eben.

Wenn mein Mann anderen beim Auto reparieren etc hilft, hock ich mich auch nicht daneben. Ich hab davon keine Ahnung, darum brauch ich nicht als sinnloses Anhängsel mitgekommen.

Dafür wäre mir auch meine persönliche Zeit zu kostbar um sie damit zu verbringen, anderen zu zugucken. Da kann ich mich mit Freunden treffen, ein Buch lesen oder etwas anderes tun, was mich bereichert.

Gefällt mir
16. August um 19:58

Mir ging's auch nur um das grillen danach. Wie gesagt ich wollte schauen wie fleißig mein Freund war. 

Gefällt mir
16. August um 20:00

Und du kannst keine Sätze richtig vormulieren. Ich weiß, das was ich geschrieben habe, komisch ist. Aber ich habe mehr auf hilfreichere Antworten gewartet. 

Gefällt mir
16. August um 20:17

Ja, komischerweise möchte meiner 24/7 alles über mein Leben wissen und auch mit wem ich schreibe. 
Und übrigens sind wir verlobt. 

Gefällt mir
16. August um 20:28
In Antwort auf consus_20721827

Ja, komischerweise möchte meiner 24/7 alles über mein Leben wissen und auch mit wem ich schreibe. 
Und übrigens sind wir verlobt. 

Ist doch egal, ob ihr verlobt seid oder nicht.

Diese Art von Kontrolle ist unnormal und wenn du dich so an die Kette legen lässt, hast du selber schuld.

Er will das offenbar nicht und lässt sich nicht von dir kontrollieren.

Du solltest überlegen, warum ihr so eine ungesunde Beziehung führt, die zusätzlich noch so aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Gefällt mir
16. August um 20:33

Ich denke du bist jetzt einfach ein wenig misstrauisch, wenn man sich deine letzten Threads so anschaut. Aber ihn auf Schritt und Tritt zu verfolen und bei jeder Arbeit zu beobachten bringt doch nun auch nix. Ich würd mir blöd vorkommen, anderen beim Schuften zuzuschauen. Achja und ich bin verheiratet

1 LikesGefällt mir
16. August um 20:45
In Antwort auf beautifulmind89

Ist doch egal, ob ihr verlobt seid oder nicht.

Diese Art von Kontrolle ist unnormal und wenn du dich so an die Kette legen lässt, hast du selber schuld.

Er will das offenbar nicht und lässt sich nicht von dir kontrollieren.

Du solltest überlegen, warum ihr so eine ungesunde Beziehung führt, die zusätzlich noch so aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Also er wollte selber das ich mit komme, hat mich und seine Mama halt gefragt, aber sie meinte nein. 
Und er kontrolliert mich mehr, da er wissen will mit wem ich immer schreibe 

Gefällt mir
16. August um 20:46
In Antwort auf wonderwoman80

Ich denke du bist jetzt einfach ein wenig misstrauisch, wenn man sich deine letzten Threads so anschaut. Aber ihn auf Schritt und Tritt zu verfolen und bei jeder Arbeit zu beobachten bringt doch nun auch nix. Ich würd mir blöd vorkommen, anderen beim Schuften zuzuschauen. Achja und ich bin verheiratet

Viel Glück also wegen verheiratet 

Gefällt mir
16. August um 20:48
In Antwort auf consus_20721827

Also er wollte selber das ich mit komme, hat mich und seine Mama halt gefragt, aber sie meinte nein. 
Und er kontrolliert mich mehr, da er wissen will mit wem ich immer schreibe 

Und warum lebst du in so einer kranken Beziehung ?

Seine Mama hat schon richtige gehandelt.

Es ist schrecklich, wenn man keine eigenständige Menschen mehr hat, sondern ein Einheitsbrei, den mehr nur zusammen sieht.

1 LikesGefällt mir
16. August um 20:49
In Antwort auf consus_20721827

Viel Glück also wegen verheiratet 

Ist der 2. Versuch, da weiß man es schon besser und kann alte Fehler vermeiden 😁

Gefällt mir
16. August um 20:56

Ich finde eure Beziehung etwas ungesund. Gegenseitige Kontrolle? Immer wissen, was der andere macht? Misstrauen, falls der andere Spaß ALLEINE hat (auch wenns nur die Gartenarbeit bei seiner Familie ist)? Er will wisseny mit wen du schreibst (schöne Grüße falls er mitliest!)? Da scheint es trotz Verlobung (die idR nix heißt) mit gegenseitigem Vertrauen nicht weit her zu sein. Wenn so ein wichtiger Grundpfeiler in der Beziehung fehlt,  werdet ihr es in Zukunft schwer haben. Ich denke das wird auch der wahre Grund sein, warum seine Mutter das nicht wollte.

2 LikesGefällt mir
16. August um 21:00

Manchmal ergibt sich ja beim Zusammen sein auch ein tolles Gespräch. Du könntest vielleicht ein Buch mitnehmen und dabei lesen. Das Gefühl ausgeschlossen zu werden ist auf jeden Fall sehr doof, deswegen geh doch einfach mit und Abends wird ja dann sowieso gegrillt

Gefällt mir
5. September um 7:03
In Antwort auf consus_20721827

Also er wollte selber das ich mit komme, hat mich und seine Mama halt gefragt, aber sie meinte nein. 
Und er kontrolliert mich mehr, da er wissen will mit wem ich immer schreibe 

Du brauchst professionelle Hilfe, und zwar dringend!

1 LikesGefällt mir
5. September um 7:38
In Antwort auf consus_20721827

Hey Leute...
Ich habe ja schon einige Probleme angesprochen, was mit meinem Freund und mir zutun hatte. 


Heute ist es so, das mein Freund mit seiner Familie zu der Freundin von seiner Mama gegangen sind, weil er im Garten beim graben mithelfen musste. 

Ich wollte eigentlich auch mit, da ich mit denen Spaß haben wollte und mich nicht ausgeschlossen fühlen wollte... 

jedoch meinte dann die Mutter von meinem Freund, das ich mich da nur langweilen würde, weil ich wegen meinem Rücken, weil ich Skoliose habe, eh nicht mit helfen könnte und da habe ich mich richtig klein gefühlt, weil alle etwas können, mithelfen können und ich wegen meiner Krankheit zuhause bleiben musste und nicht mal mit zuschauen dürfte und beim Grillen mit dabei sein dürfte. 

Würdet ihr die Freundin trotzdem wenigstens mit zuschauen lassen, das sie zuschauen kann, wie ihr Freund fleißig mithilft und am Abend beim Grill mit dabei sein kann, oder würdet ihr die Freundin genauso zuhause lassen? 

Ich weiß nicht was ich tun kann, weil ich wegen meiner Krankheit schon oft ausgeschlossen worden bin, obwohl wir alle Menschen sind und in uns trotzdem noch etwas steckt.

wie findet ihr es? Was hättet ihr getan? 
Ich bin in paar Stunden bei meinem Freund wenn sie zurück kommen, aber er wird mir dann natürlich erzählen wie toll es war und alles. 
klar ich gönne ihn sein Spaß kein Ding. 

aber ich finde es kacke wegen meiner Krankheit ausgeschlossen zu werden. 

Lass ihm doch auch seinen Freiraum, das ganze ist bestimmt nicht "böse" gemeint... Es bringt ja nichts, wenn du dort rum sitzt. Nimm dir doch die paar Stunden und geniesse diese für dich selbst oder mit Freunden  

Gefällt mir
6. September um 13:19
In Antwort auf consus_20721827

Hey Leute...
Ich habe ja schon einige Probleme angesprochen, was mit meinem Freund und mir zutun hatte. 


Heute ist es so, das mein Freund mit seiner Familie zu der Freundin von seiner Mama gegangen sind, weil er im Garten beim graben mithelfen musste. 

Ich wollte eigentlich auch mit, da ich mit denen Spaß haben wollte und mich nicht ausgeschlossen fühlen wollte... 

jedoch meinte dann die Mutter von meinem Freund, das ich mich da nur langweilen würde, weil ich wegen meinem Rücken, weil ich Skoliose habe, eh nicht mit helfen könnte und da habe ich mich richtig klein gefühlt, weil alle etwas können, mithelfen können und ich wegen meiner Krankheit zuhause bleiben musste und nicht mal mit zuschauen dürfte und beim Grillen mit dabei sein dürfte. 

Würdet ihr die Freundin trotzdem wenigstens mit zuschauen lassen, das sie zuschauen kann, wie ihr Freund fleißig mithilft und am Abend beim Grill mit dabei sein kann, oder würdet ihr die Freundin genauso zuhause lassen? 

Ich weiß nicht was ich tun kann, weil ich wegen meiner Krankheit schon oft ausgeschlossen worden bin, obwohl wir alle Menschen sind und in uns trotzdem noch etwas steckt.

wie findet ihr es? Was hättet ihr getan? 
Ich bin in paar Stunden bei meinem Freund wenn sie zurück kommen, aber er wird mir dann natürlich erzählen wie toll es war und alles. 
klar ich gönne ihn sein Spaß kein Ding. 

aber ich finde es kacke wegen meiner Krankheit ausgeschlossen zu werden. 

Es kommt drauf an

Ich würde mich vllt blöd fühlen nicht mithelfen zu können aber dann das grillen mitzumachen welches als dank für die HELFENDEN ist. Anderseits kann ich dich verstehen und würde mich vllt auch ausgeschlossen fühlen vor allem wenn es öfter vorkommt das es heisst das du da ja eh nichts machen kannst (unbrauchbar bist).
Ich muss auch nicht irgendwo mit und als vorwand angeben "zu sehen wie fleissig mein partner ist" nur um dann grillen zu können.

Ich wäre wahrscheinlich so, dass wenn ich jetzt die freundin wäre wo geholfen wird und dein partner mit mir redet, ich sagen würde hol sie zum Essen dazu. Auf einen mitesser kommts ja nun nicht an
 

1 LikesGefällt mir
6. September um 17:13
In Antwort auf consus_20721827

Hey Leute...
Ich habe ja schon einige Probleme angesprochen, was mit meinem Freund und mir zutun hatte. 


Heute ist es so, das mein Freund mit seiner Familie zu der Freundin von seiner Mama gegangen sind, weil er im Garten beim graben mithelfen musste. 

Ich wollte eigentlich auch mit, da ich mit denen Spaß haben wollte und mich nicht ausgeschlossen fühlen wollte... 

jedoch meinte dann die Mutter von meinem Freund, das ich mich da nur langweilen würde, weil ich wegen meinem Rücken, weil ich Skoliose habe, eh nicht mit helfen könnte und da habe ich mich richtig klein gefühlt, weil alle etwas können, mithelfen können und ich wegen meiner Krankheit zuhause bleiben musste und nicht mal mit zuschauen dürfte und beim Grillen mit dabei sein dürfte. 

Würdet ihr die Freundin trotzdem wenigstens mit zuschauen lassen, das sie zuschauen kann, wie ihr Freund fleißig mithilft und am Abend beim Grill mit dabei sein kann, oder würdet ihr die Freundin genauso zuhause lassen? 

Ich weiß nicht was ich tun kann, weil ich wegen meiner Krankheit schon oft ausgeschlossen worden bin, obwohl wir alle Menschen sind und in uns trotzdem noch etwas steckt.

wie findet ihr es? Was hättet ihr getan? 
Ich bin in paar Stunden bei meinem Freund wenn sie zurück kommen, aber er wird mir dann natürlich erzählen wie toll es war und alles. 
klar ich gönne ihn sein Spaß kein Ding. 

aber ich finde es kacke wegen meiner Krankheit ausgeschlossen zu werden. 

ich finds ok, du gehst doch nur im Weg um

Gefällt mir
7. September um 13:45

Ich hätte gesagt: ich mach einen kuchen und bring ihn euch später vorbei und zum grillen nehm ich nen salat mit... Und schon hat man auch was beigetragen und man kommt dann auch erst später und steht nicht im weg rum... Finds eher interessant, dass seine mutter dir das bestimmt, kann es sein, dass ihr noch sehr jung seid? Egal wo ich familienmäßig/freunde von der familie eingeladen bin, es ist selbstverständlich, dass der partnerIn mitkommen darf.

Gefällt mir
7. September um 14:28
In Antwort auf consus_20721827

Hey Leute...
Ich habe ja schon einige Probleme angesprochen, was mit meinem Freund und mir zutun hatte. 


Heute ist es so, das mein Freund mit seiner Familie zu der Freundin von seiner Mama gegangen sind, weil er im Garten beim graben mithelfen musste. 

Ich wollte eigentlich auch mit, da ich mit denen Spaß haben wollte und mich nicht ausgeschlossen fühlen wollte... 

jedoch meinte dann die Mutter von meinem Freund, das ich mich da nur langweilen würde, weil ich wegen meinem Rücken, weil ich Skoliose habe, eh nicht mit helfen könnte und da habe ich mich richtig klein gefühlt, weil alle etwas können, mithelfen können und ich wegen meiner Krankheit zuhause bleiben musste und nicht mal mit zuschauen dürfte und beim Grillen mit dabei sein dürfte. 

Würdet ihr die Freundin trotzdem wenigstens mit zuschauen lassen, das sie zuschauen kann, wie ihr Freund fleißig mithilft und am Abend beim Grill mit dabei sein kann, oder würdet ihr die Freundin genauso zuhause lassen? 

Ich weiß nicht was ich tun kann, weil ich wegen meiner Krankheit schon oft ausgeschlossen worden bin, obwohl wir alle Menschen sind und in uns trotzdem noch etwas steckt.

wie findet ihr es? Was hättet ihr getan? 
Ich bin in paar Stunden bei meinem Freund wenn sie zurück kommen, aber er wird mir dann natürlich erzählen wie toll es war und alles. 
klar ich gönne ihn sein Spaß kein Ding. 

aber ich finde es kacke wegen meiner Krankheit ausgeschlossen zu werden. 

Seine Mutter und dein 16 Jahre alter Freund sind von einer Freundin seiner Mutter eingeladen worden. Wo siehst du da bitte Grund von der fremden Person zwangseingegliedert zu werden nur damit du dich nicht ausgeschlossen fühlst?

Hat die Freundin vielleicht auch noch ein Wörtchen mitzureden wer in ihr Haus kommt und dort von ihr bewirtet wird?

1 LikesGefällt mir
8. September um 22:30
In Antwort auf engelchen89

Lass ihm doch auch seinen Freiraum, das ganze ist bestimmt nicht "böse" gemeint... Es bringt ja nichts, wenn du dort rum sitzt. Nimm dir doch die paar Stunden und geniesse diese für dich selbst oder mit Freunden  

Ja, da wäre dann das Problem, wenn ich dann mal was schönes mache mit Familie oder Freunden, dann jammert er rum und will dabei sein. 

Wie gestern habe ich ihn gesagt das ich gerne Freitag bevor ich zu ihn gehe, was mit Freunden machen möchte, da ich meine wegen der Beziehung Monate nicht sehen konnte. 

und dann hat er rum genörgelt und meinte: du willst anscheinend keine Zeit mehr mit mir verbringen und ich wollte mit. 

das kann halt nicht sein, das er alles alleine machen darf, wie er will. 

aber wenn ich, dann will er mit, weil er sonst neidisch wird. 

aus solchen Gründen wollte ich auch mit, das wir da dann zusammen sind. 

Gefällt mir
8. September um 22:34
In Antwort auf wringl

Ich hätte gesagt: ich mach einen kuchen und bring ihn euch später vorbei und zum grillen nehm ich nen salat mit... Und schon hat man auch was beigetragen und man kommt dann auch erst später und steht nicht im weg rum... Finds eher interessant, dass seine mutter dir das bestimmt, kann es sein, dass ihr noch sehr jung seid? Egal wo ich familienmäßig/freunde von der familie eingeladen bin, es ist selbstverständlich, dass der partnerIn mitkommen darf.

Hey. Normalerweise darf ich auch mit. 
Denn die Mama wird bald 40 und da wurde ich auch eingeladen, das hat mich auch gefreut. 

nur das Problem war wegen meinem Rücken meinte sie das ich eh nicht mithelfen kann. 

da war ich dann sehr frustrierend, weil ich anscheinend wissen muss, das mein Freund eben so stark ist und alles tun kann und ich wegen meknem
blöden rücken Eh nichts machen kann. 
das hat mich halt runter gezogen. 

Am Abend meinte er dann: es war sehr witzig und anstrengend. Und seine Mama hat mir dann auch Bilder geschickt, wie es war...paar saßen da auch rum auf den Bildern. 

Gefällt mir
8. September um 22:35
In Antwort auf rabenschwarz

Seine Mutter und dein 16 Jahre alter Freund sind von einer Freundin seiner Mutter eingeladen worden. Wo siehst du da bitte Grund von der fremden Person zwangseingegliedert zu werden nur damit du dich nicht ausgeschlossen fühlst?

Hat die Freundin vielleicht auch noch ein Wörtchen mitzureden wer in ihr Haus kommt und dort von ihr bewirtet wird?

Die Freundin von seiner Mama wusste nicht mal etwas von mir. 
die Mutter wollte das ich wegen meinem Rücken nicht mit komme, weil ich Rückenprobleme habe und da anscheinend nichts kann und eh nur rumsitzen würde, was nicht mal der Fall wäre, da ich normalerweise überall mit gehen durfte. 

Gefällt mir
9. September um 10:28
In Antwort auf consus_20721827

Die Freundin von seiner Mama wusste nicht mal etwas von mir. 
die Mutter wollte das ich wegen meinem Rücken nicht mit komme, weil ich Rückenprobleme habe und da anscheinend nichts kann und eh nur rumsitzen würde, was nicht mal der Fall wäre, da ich normalerweise überall mit gehen durfte. 

Die muss auch nichts von dir  wissen,  das ist familiäres Privatleben und die Freundin seiner Mutter. Nicht seine, nicht deine, ihre.

Wo ist da bitte der Sinn, seiner Freundin eine für sie Fremde vorzusetzen, damit sie dort runhängt, bei deinen ganzen anderen Krankheiten auch ggf noch betreuut werden muss und essenstechnisch versorgt werden + den Sohn vom arbeiten ablenkt. In einem deiner letzten Treads konntest du nichtmal ein Stück mit deinem Freund spazieren gehen weil du angibst extremst herzkrank zu sein und sogar normales gehen zu gefährlich wäre.

Was haben zudem irgendwelche Random-Leute aus dem Umfeld seiner Mutter mit dir zutun?  


 

Gefällt mir
9. September um 13:34
In Antwort auf consus_20721827

Die Freundin von seiner Mama wusste nicht mal etwas von mir. 
die Mutter wollte das ich wegen meinem Rücken nicht mit komme, weil ich Rückenprobleme habe und da anscheinend nichts kann und eh nur rumsitzen würde, was nicht mal der Fall wäre, da ich normalerweise überall mit gehen durfte. 

Ich habe den Eindruck, du verstehst überhaupt nicht, was dir einige hier schreiben.

Die Freundin der Mutter deines Freundes ist für dich eine FREMDE!
Und du bist für sie eine FREMDE!

Wie kommst du auf die Idee einfach so zum Grillen zu eine FREMDEN Person zu wollen?

1 LikesGefällt mir
9. September um 14:59
In Antwort auf oskar-paul

Ich habe den Eindruck, du verstehst überhaupt nicht, was dir einige hier schreiben.

Die Freundin der Mutter deines Freundes ist für dich eine FREMDE!
Und du bist für sie eine FREMDE!

Wie kommst du auf die Idee einfach so zum Grillen zu eine FREMDEN Person zu wollen?

Mein Freund wollte das ich eigentlich mit komme, aber ich durfte wegen meinem Rücken nicht. 
Aber wenn ich mal was mit meiner Familie mache, dann jammert mein Freund wie das letzte mal, als ich ohne ihn Essen war. 
aus solchen Gründen. 

Gefällt mir
9. September um 15:17
In Antwort auf consus_20721827

Mein Freund wollte das ich eigentlich mit komme, aber ich durfte wegen meinem Rücken nicht. 
Aber wenn ich mal was mit meiner Familie mache, dann jammert mein Freund wie das letzte mal, als ich ohne ihn Essen war. 
aus solchen Gründen. 

Shaylatown,

Du tschäkkst es einfach nicht, kann das???

3 LikesGefällt mir
9. September um 15:31
In Antwort auf consus_20721827

Mein Freund wollte das ich eigentlich mit komme, aber ich durfte wegen meinem Rücken nicht. 
Aber wenn ich mal was mit meiner Familie mache, dann jammert mein Freund wie das letzte mal, als ich ohne ihn Essen war. 
aus solchen Gründen. 

In meinem Umfeld bestimmt der GASTGEBER - und nur er allein - wem er Zutritt zu seinem Grundstück/Garten/Wohnung gewährt und wen er zum Grillen etc. empfängt. Es gehört bei uns zum guten Ton und zur Höflichkeit, den GASTGEBER zu fragen, ob man eventuell jemanden mitbringen darf.

GASTGEBER waren hier aber weder dein Freund, noch seine Mutter.
Wenn du und dein Freund so viel Wert darauf gelegt habt, dass du da migehen kannst, warum habt ihr nicht die Freundin der Mutter direkt selbst gefragt?
 

2 LikesGefällt mir
9. September um 18:49
In Antwort auf consus_20721827

Mein Freund wollte das ich eigentlich mit komme, aber ich durfte wegen meinem Rücken nicht. 
Aber wenn ich mal was mit meiner Familie mache, dann jammert mein Freund wie das letzte mal, als ich ohne ihn Essen war. 
aus solchen Gründen. 

Auch dein Freund hat das nicht zu entscheiden.

Das entscheidet die Freundin der Mutter.
Und die muss dich nun wirklich nicht einladen.


 

Gefällt mir
9. September um 18:51
In Antwort auf oskar-paul

In meinem Umfeld bestimmt der GASTGEBER - und nur er allein - wem er Zutritt zu seinem Grundstück/Garten/Wohnung gewährt und wen er zum Grillen etc. empfängt. Es gehört bei uns zum guten Ton und zur Höflichkeit, den GASTGEBER zu fragen, ob man eventuell jemanden mitbringen darf.

GASTGEBER waren hier aber weder dein Freund, noch seine Mutter.
Wenn du und dein Freund so viel Wert darauf gelegt habt, dass du da migehen kannst, warum habt ihr nicht die Freundin der Mutter direkt selbst gefragt?
 

Weil sie meint und es normal findet, sowas ganz allein entscheiden zu können.

Und das ist dreist und anmassend!

Das merkt sie leider nicht.

Vielleicht stellt sie sich das mal im umgekehrten Fall vor, dann klingelt es vielleicht auch bei ihr:

Sie feiert irgendwas, lädt diesen und jenen ein, und irgendjemand, den sie gar nicht kennt, meint auf einmal, dass er doch auch dahin müsse, weil er das ja so richtig findet.

Was würde sie dann wohl sagen?

 

Gefällt mir
10. September um 12:27
In Antwort auf consus_20721827

Mein Freund wollte das ich eigentlich mit komme, aber ich durfte wegen meinem Rücken nicht. 
Aber wenn ich mal was mit meiner Familie mache, dann jammert mein Freund wie das letzte mal, als ich ohne ihn Essen war. 
aus solchen Gründen. 

Nochmal - Der Junge ist 16 und noch halb ein Kind, man kann an einen 16 Jährigen Jungen nicht die gleichen Maßstäbe anlegen wie an einen 20-30 Jährigen  jungen Mann der ggf schon einen eigenen Haushalt führt und mit beiden Beinen im Leben steht.

Wer mit einem Teenie ausgeht darf sich nicht beklagen, wenn dieser sich eben wie ein typischer Teenie benimmt.

Willst du eine reife Beziehung auf augenhöhe, dann such dir einen gleichaltrigen oder älteren.

2 LikesGefällt mir
10. September um 14:10
In Antwort auf tussenkram

Weil sie meint und es normal findet, sowas ganz allein entscheiden zu können.

Und das ist dreist und anmassend!

Das merkt sie leider nicht.

Vielleicht stellt sie sich das mal im umgekehrten Fall vor, dann klingelt es vielleicht auch bei ihr:

Sie feiert irgendwas, lädt diesen und jenen ein, und irgendjemand, den sie gar nicht kennt, meint auf einmal, dass er doch auch dahin müsse, weil er das ja so richtig findet.

Was würde sie dann wohl sagen?

 

Also ich habe meinen 20ten gefeiert und meine Freundinnen wollten alle ihren Freund mitbringen, die ich eben nicht kannte. Waren dann richtig viele Leute. Aber ich konnte dann alle kennenlernen, weil es sind eben die Jungs von meinen Freundinnen. 

Gefällt mir
10. September um 14:12
In Antwort auf tussenkram

Weil sie meint und es normal findet, sowas ganz allein entscheiden zu können.

Und das ist dreist und anmassend!

Das merkt sie leider nicht.

Vielleicht stellt sie sich das mal im umgekehrten Fall vor, dann klingelt es vielleicht auch bei ihr:

Sie feiert irgendwas, lädt diesen und jenen ein, und irgendjemand, den sie gar nicht kennt, meint auf einmal, dass er doch auch dahin müsse, weil er das ja so richtig findet.

Was würde sie dann wohl sagen?

 

Und klar ich verstehe das. Aber normalerweise wenn ich mein Rückenproblem nicht hätte, dann wäre ich Automatisch mit dabei, wie sonst bei anderen feiern auch, weil es mein Freund immer will. 
Aber da ich diese Rückenprobleme habe, hatte ich mich halt Bloß Nutzlos gefühlt das ich quasi nirgends mithelfen kann.

Gefällt mir
10. September um 14:14
In Antwort auf py158

Shaylatown,

Du tschäkkst es einfach nicht, kann das???

Und du solltest mal auf deine Rechtschreibung achten. Es heißt: Checkst! 
Hör doch auf ständig damit cool sein zu wollen😂
hab des schon längst verstanden. Mir ging es doch um was ganz anderes, was du anscheinend nicht verstehst. 

Gefällt mir
10. September um 15:50
In Antwort auf consus_20721827

Und klar ich verstehe das. Aber normalerweise wenn ich mein Rückenproblem nicht hätte, dann wäre ich Automatisch mit dabei, wie sonst bei anderen feiern auch, weil es mein Freund immer will. 
Aber da ich diese Rückenprobleme habe, hatte ich mich halt Bloß Nutzlos gefühlt das ich quasi nirgends mithelfen kann.

Du wärst nicht automatisch mit dabei gewesen. Weil nicht dein Freund (oder seine Mutter) zu entscheiden hatten, wer zu der dir fremden Frau zum Grillen geht.

Was genau verstehst du daran nicht?
 

Gefällt mir
10. September um 15:52
In Antwort auf oskar-paul

Du wärst nicht automatisch mit dabei gewesen. Weil nicht dein Freund (oder seine Mutter) zu entscheiden hatten, wer zu der dir fremden Frau zum Grillen geht.

Was genau verstehst du daran nicht?
 

Was ich nicht verstehe - die Mutter deines Freundes will dich nicht dabei haben, und du beschwerst dich über deinen Freund, dass er aber überall dabei sein möchte.

Was kann der Junge für die Ansage seiner Mutter?

Gefällt mir
10. September um 16:32
In Antwort auf consus_20721827

Also ich habe meinen 20ten gefeiert und meine Freundinnen wollten alle ihren Freund mitbringen, die ich eben nicht kannte. Waren dann richtig viele Leute. Aber ich konnte dann alle kennenlernen, weil es sind eben die Jungs von meinen Freundinnen. 

Weil DU es so wolltest.

Die Freundin der Mutter wollte es offensichtlich nicht so.

Und sowas ist zu respektieren, du bist da eine Fremde.

Und es ist nicht so, wenn DU meinst, dass DU da auch hinmusst, dass Fremde dich einladen müssen.

 

Gefällt mir
10. September um 16:34
In Antwort auf consus_20721827

Und du solltest mal auf deine Rechtschreibung achten. Es heißt: Checkst! 
Hör doch auf ständig damit cool sein zu wollen😂
hab des schon längst verstanden. Mir ging es doch um was ganz anderes, was du anscheinend nicht verstehst. 

Jesses!

Hast du eigentlich getschäkkt, was er dir sagen will?

So langsam ist das wirklich Kindergarten mit dir hier, in dem das Kind belehren will.

Nur geht das im Leben nicht so!

Du musst noch ganz viel lernen.

 

Gefällt mir
10. September um 16:36
In Antwort auf consus_20721827

Und klar ich verstehe das. Aber normalerweise wenn ich mein Rückenproblem nicht hätte, dann wäre ich Automatisch mit dabei, wie sonst bei anderen feiern auch, weil es mein Freund immer will. 
Aber da ich diese Rückenprobleme habe, hatte ich mich halt Bloß Nutzlos gefühlt das ich quasi nirgends mithelfen kann.

Dein Rückenproblem kann auch eine vorgeschobene Ausrede gewesen sein. Denn es liegt ja anscheinend nicht an deinem Rücken, dass du da nicht teilnehmen konntest.

Ich denke eher, man wollte dich nicht dabei haben.

Und eigentlich muss man dir dafür gar keine Gründe nennen.

 

Gefällt mir
10. September um 16:40
In Antwort auf consus_20721827

Und du solltest mal auf deine Rechtschreibung achten. Es heißt: Checkst! 
Hör doch auf ständig damit cool sein zu wollen😂
hab des schon längst verstanden. Mir ging es doch um was ganz anderes, was du anscheinend nicht verstehst. 

Dir ging es gegen den Strich das du nicht eingeplant warst, das haben wir schon alle verstanden. Und der Rücken kann eben auch ein vorgeschobener Grund gewesen sein. Hast du denn sonstige Hilfe angeboten? Fleisch marinieren, Tisch decken, Salat schneiden, .... ? 

Mich nervt es auch irgendwie immer total, wenn wir am Stall Zähne reparieren oder Heu einlagern vom Wagen, danach wird oft gegrillt/zusammen gegessen als Dankeschön und Leute, die rein gar nichts getan haben oder in der Zeit schön ausreiten waren setzen sich später wie selbstverständlich dazu.
 

1 LikesGefällt mir
10. September um 16:41

Zäune reparieren sollte es heissen 

Gefällt mir
10. September um 23:21
In Antwort auf tussenkram

Dein Rückenproblem kann auch eine vorgeschobene Ausrede gewesen sein. Denn es liegt ja anscheinend nicht an deinem Rücken, dass du da nicht teilnehmen konntest.

Ich denke eher, man wollte dich nicht dabei haben.

Und eigentlich muss man dir dafür gar keine Gründe nennen.

 

Woher möchtest du wissen, das es nicht daran liegt, da ich denen erklärt habe, das ich rücken Probleme habe und nicht Schwer heben darf? 
Wenn die mich nicht dabei haben wollten, dann würden die es auch nie machen. 
halt ich war sonst immer überall mit dabei, weil mein Freund traurig wird, wenn ich nicht dabei bin, oder wenn ich mal weg bin, jammert er rum, weil er nicht dabei sein konnte. Wie zb als ich mal ohne ihn essen war. 

Gefällt mir
10. September um 23:23
In Antwort auf tussenkram

Weil DU es so wolltest.

Die Freundin der Mutter wollte es offensichtlich nicht so.

Und sowas ist zu respektieren, du bist da eine Fremde.

Und es ist nicht so, wenn DU meinst, dass DU da auch hinmusst, dass Fremde dich einladen müssen.

 

Die Mutter hat ihre Freundin nicht mal gefragt. 
Der Mutter meines Freundes ging es um mein rückenproblem, das ich da eh nicht mit helfen kann und da habe ich mich nur nutzlos gefühlt wegen meinem Rücken. 

Stell dir vor die sagen dir: du hast Probleme, du bist da nutzlos für uns. 
wie fühlst du dich dann? 

Gefällt mir
10. September um 23:30
In Antwort auf oskar-paul

Du wärst nicht automatisch mit dabei gewesen. Weil nicht dein Freund (oder seine Mutter) zu entscheiden hatten, wer zu der dir fremden Frau zum Grillen geht.

Was genau verstehst du daran nicht?
 

Er kann nichts dafür, das habe ich nicht gesagt, mir ging es uns allgemeine, 
weil Ich war mal mit meiner Mama Zb. Burgeressen, weil ich wegen meiner Tablette dann was essen musste. 
Ich habe es ihn dann gesagt und er hat dann sofort rum gestresst und meinte: wie würde es dir gefallen, wenn ich ohne dich essen gehe? 
und es war halt nur ein kleiner scheiß Burger. 
Aber ich habe bei sowas nicht rumgestresst. 

mir ging es nur darum, das ich es satt habe, wegen meiner Krankheit nichts machen zu können im Leben und nicht mal anderen helfen, oder eine Gescheite Arbeit finden zu können. 
Mir geht es uns ALLGEMEINE nicht das ich nicht dabei war. Das versuche ich ständig zu erklären. 
Denn ich sehe halt ständig, wie andere dies und das können, schwer heben können, überall mit helfen können, stark sind und ich wegen meinem Rücken anscheinend nirgends zu gebrauchen bin weil ich auch Nachts ein Korsett tragen muss. 
ihr würdet euch auch scheisse fühlen, wenn man euch sagt: ihr habt diese Probleme, deswegen brauchen wir dich hier nicht. 
Und ich muss mir dann halt anhören, wie stark die alle waren. 

 

Gefällt mir
11. September um 0:18
In Antwort auf consus_20721827

Die Mutter hat ihre Freundin nicht mal gefragt. 
Der Mutter meines Freundes ging es um mein rückenproblem, das ich da eh nicht mit helfen kann und da habe ich mich nur nutzlos gefühlt wegen meinem Rücken. 

Stell dir vor die sagen dir: du hast Probleme, du bist da nutzlos für uns. 
wie fühlst du dich dann? 

Ich stelle mir vor, ich wäre die Freundin der Mutter.
Hätte diese und ihren Sohn gebeten, mir im Garten zu helfen und anschließend als Dank zum Grillen eingeladen.

Und die kämen jetzt an, mit einer mir fremden Person im Schlepp und würden mir erklären - "Neee, kein zusätzlicher Helfer. Bring mal nen bequemen Stuhl, die will hier nur sitzen und uns anderen beim Schuften zusehen. Ach, und nachher bring ihr mal einen Teller, weil die will hier selbstverständlich auch noch von dir durchgefüttert werden!"

Ich würde mehr als nur irritiert schauen!


Hast du mal einen Gedanken daran verschwendet, dass die Mutter ihre Freundin vermutlich einschätzen kann? Und vielleicht weiß, dass die es nicht so gut findet, wenn sie da jemanden anschleppt, der tatsächlich nur rumsitzt und dann beim Grillen "Spaß haben" will?

Ich verstehe das Theater nicht, das du um die Sache machst. Du wärst da nicht hilfreich gewesen, du wärst da wegen deiner gesundheitlichen Probleme für die Freundin, die Gastgeberin, tatsächlich nutzlos gewesen.

Zumal, das ist nämlich das andere, du hier zwar jammerst, du wärst wegen deiner gesundheitlichen Probleme ausgeschlossen worden, du aber auf die Fragen/Anregungen ganz vieler gar nicht erst eingehst. Ja, du hättest nicht im Garten helfen können. Aber von dir kommt auch nur, dass du hättest  zuschauen und mit Grillen wollen.
Gehts noch? Wenn man sich schon bei Fremden selbst einlädt, ist es doch das Mindeste, dass man sich dafür erkenntlich zeigt, auf andere Weise mit anpackt. Eben indem man einen Kuchen backt, einen Salat macht, ein paar Snacks mitbringt, anbietet den Tisch zu decken, später beim Abwaschen zu helfen. Auf die Idee, dass man sich auch so nützlich machen - und nützlich fühlen - kann, scheinst du gar nicht zu kommen.
 

2 LikesGefällt mir
11. September um 1:11
In Antwort auf oskar-paul

Ich stelle mir vor, ich wäre die Freundin der Mutter.
Hätte diese und ihren Sohn gebeten, mir im Garten zu helfen und anschließend als Dank zum Grillen eingeladen.

Und die kämen jetzt an, mit einer mir fremden Person im Schlepp und würden mir erklären - "Neee, kein zusätzlicher Helfer. Bring mal nen bequemen Stuhl, die will hier nur sitzen und uns anderen beim Schuften zusehen. Ach, und nachher bring ihr mal einen Teller, weil die will hier selbstverständlich auch noch von dir durchgefüttert werden!"

Ich würde mehr als nur irritiert schauen!


Hast du mal einen Gedanken daran verschwendet, dass die Mutter ihre Freundin vermutlich einschätzen kann? Und vielleicht weiß, dass die es nicht so gut findet, wenn sie da jemanden anschleppt, der tatsächlich nur rumsitzt und dann beim Grillen "Spaß haben" will?

Ich verstehe das Theater nicht, das du um die Sache machst. Du wärst da nicht hilfreich gewesen, du wärst da wegen deiner gesundheitlichen Probleme für die Freundin, die Gastgeberin, tatsächlich nutzlos gewesen.

Zumal, das ist nämlich das andere, du hier zwar jammerst, du wärst wegen deiner gesundheitlichen Probleme ausgeschlossen worden, du aber auf die Fragen/Anregungen ganz vieler gar nicht erst eingehst. Ja, du hättest nicht im Garten helfen können. Aber von dir kommt auch nur, dass du hättest  zuschauen und mit Grillen wollen.
Gehts noch? Wenn man sich schon bei Fremden selbst einlädt, ist es doch das Mindeste, dass man sich dafür erkenntlich zeigt, auf andere Weise mit anpackt. Eben indem man einen Kuchen backt, einen Salat macht, ein paar Snacks mitbringt, anbietet den Tisch zu decken, später beim Abwaschen zu helfen. Auf die Idee, dass man sich auch so nützlich machen - und nützlich fühlen - kann, scheinst du gar nicht zu kommen.
 

Also erstens du kennst mich nicht. 
zweitens ich helfe bei denen immer mit, wo ich nur kann. 
Ich helfe oft im Haushalt mit. Ich denke nie nur an den Spaß! 
klar ich habe es erwähnt, aber heißt noch lang nicht, das ich nicht dran denken würde mit zu helfen, denn das mache ich gerne. 
Mein Freund mag bestimmt keine faule Freundin. 
Aus dem Grund habe ich Angst, das ich irgendwann bei denen nicht mit helfen kann wegen meinen Gesundheitlichen Problemen es geht mir uns allgemeine nicht um den einen Abend. Ich möchte seiner Familie allgemein helfen können wenn ich bei denen bin zb beim Abwasch oder sonstiges. Aber mein Freund sagt immer er braucht keine Hilfe, weil ich ja sein Gast bin, oder wegen meinem Rücken. 
Ist ja süß, wenn er mich unterstützen möchte, aber ich fühle mich dann halt wie gesagt nutzlos. 

Gefällt mir
11. September um 9:22
In Antwort auf consus_20721827

Er kann nichts dafür, das habe ich nicht gesagt, mir ging es uns allgemeine, 
weil Ich war mal mit meiner Mama Zb. Burgeressen, weil ich wegen meiner Tablette dann was essen musste. 
Ich habe es ihn dann gesagt und er hat dann sofort rum gestresst und meinte: wie würde es dir gefallen, wenn ich ohne dich essen gehe? 
und es war halt nur ein kleiner scheiß Burger. 
Aber ich habe bei sowas nicht rumgestresst. 

mir ging es nur darum, das ich es satt habe, wegen meiner Krankheit nichts machen zu können im Leben und nicht mal anderen helfen, oder eine Gescheite Arbeit finden zu können. 
Mir geht es uns ALLGEMEINE nicht das ich nicht dabei war. Das versuche ich ständig zu erklären. 
Denn ich sehe halt ständig, wie andere dies und das können, schwer heben können, überall mit helfen können, stark sind und ich wegen meinem Rücken anscheinend nirgends zu gebrauchen bin weil ich auch Nachts ein Korsett tragen muss. 
ihr würdet euch auch scheisse fühlen, wenn man euch sagt: ihr habt diese Probleme, deswegen brauchen wir dich hier nicht. 
Und ich muss mir dann halt anhören, wie stark die alle waren. 

 

Es ist aber auch nicht Schuld der Anderen das du mehrere Erktankungen hast, auch darum muss dich keiner zwangseingliedern. Mal daran gedacht das die Mutter einfach  mal entspannt was mit ihrem Sohn machen wollte ohne nachzudenken wer gerade was essen muss, wer was nicht heben darf, wer was nicht tun darf wegen dem Herzen, es muss sich nicht alles um Madam drehen und gesunde Menschen haben auch keine Bringschuld dir gegenüber.


Sorry aber andere Menschen können körperlich auch nicht immer was sie wollen weil sie vielleicht zu klein sind, zu dick, kaputte Gelenke haben, etc etc. So ist das Leben.

2 LikesGefällt mir
11. September um 11:35
In Antwort auf consus_20721827

Die Mutter hat ihre Freundin nicht mal gefragt. 
Der Mutter meines Freundes ging es um mein rückenproblem, das ich da eh nicht mit helfen kann und da habe ich mich nur nutzlos gefühlt wegen meinem Rücken. 

Stell dir vor die sagen dir: du hast Probleme, du bist da nutzlos für uns. 
wie fühlst du dich dann? 

Die Mutter muss auch ihre Freundin nicht fragen, nur weil DU das willst.

Das zieht sich bei allem durch bei dir, du meinst, alle haben sich so zu verhalten wie du das erwartest.
Das ist nicht so, und das kapierst du einfach nicht.

Niemand muss sich dafür rechtfertigen, wenn die Mutter mal was mit ihrem Sohn und ihrer Freundin allein machen will.

Jetzt ziehst du dich wieder an deinem Rücken hoch, wie gesagt, das kann auch einfach eine vorgeschobene Ausrede gewesen sein, weil du einfach ein Nein so nicht akzeptierst.

 

Gefällt mir
11. September um 11:37
In Antwort auf consus_20721827

Woher möchtest du wissen, das es nicht daran liegt, da ich denen erklärt habe, das ich rücken Probleme habe und nicht Schwer heben darf? 
Wenn die mich nicht dabei haben wollten, dann würden die es auch nie machen. 
halt ich war sonst immer überall mit dabei, weil mein Freund traurig wird, wenn ich nicht dabei bin, oder wenn ich mal weg bin, jammert er rum, weil er nicht dabei sein konnte. Wie zb als ich mal ohne ihn essen war. 

Woran es liegt, weiss ich nicht. Es ist aber so, dass du einfach erwartest, eingeladen zu werden, etwas was gar keine Selbstverständlichkeit ist.

Und da bist du sehr beharrlich, ziehst dich an Kleinigkeiten hoch statt einfach mal die Entscheidungen anderer so zu akzeptieren.

Du kannst anderen nicht vorschreiben, wie sie sich zu verhalten haben.


Niemand MUSS dich einladen, nur weil du das meinst.

Wenn du sonst oft dabei warst, dann sei doch einfach froh darüber.
Das heisst aber noch lange nicht, dass du IMMER automatisch dabei sein muss.

 

Gefällt mir
11. September um 11:39
In Antwort auf consus_20721827

Woher möchtest du wissen, das es nicht daran liegt, da ich denen erklärt habe, das ich rücken Probleme habe und nicht Schwer heben darf? 
Wenn die mich nicht dabei haben wollten, dann würden die es auch nie machen. 
halt ich war sonst immer überall mit dabei, weil mein Freund traurig wird, wenn ich nicht dabei bin, oder wenn ich mal weg bin, jammert er rum, weil er nicht dabei sein konnte. Wie zb als ich mal ohne ihn essen war. 

Und stell dir mal vor, die Mutter hätte dir gesagt:

Wir bzw. ich möchten dich nicht dabei haben.

Wie hättest du da wohl reagiert?

 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers