Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ohne Geld zusammenziehen??!!

Ohne Geld zusammenziehen??!!

31. Juli 2013 um 15:15

Hallo.
Möchte erst einmal sagen, dass ich eigentlich kein Dummchen bin, komme mir aber mittlerweile so vor
Mein Freund und ich sind seit über drei Jahren zusammen. Nun hat mein Vater uns angeboten in seine Wohnung zu ziehen, da er sie nicht mehr an Fremde vermieten möchte, da er über Jahre hinweg nur Ärger mit denen hatte.
Er würde sie uns nach unseren Wünschen renovieren, inklusive Küche und sanitäre Anlagen. Miete müssten wir sowieso nicht bezahlen und sogar die Nebenkosten würde er tragen. Also eigentlich ein einmalig super Angebot.
Allerdings kommt jetzt der Hagen. Mein Freund fängt demnächst sein Studium an und ich mache mein Fachabitur nach. Das heißt wir könnten höchstens mit Nebenjobs je 400 pro Monat und Person verdienen. Aber das reicht doch im Leben nicht??!!
800 für essen/trinken, Strom, Haftpflicht, Gez, Kosmetika (Seife usw.), Internet, Telefon, 2 Autos (Benzin, Steuer, Versicherung) etc etc etc
Das kann doch nicht klappen, oder?
Übrigens die Einrichtung können wir uns problemlos leisten, da wir beide das Glück haben, dass unsere Eltern Geld dafür angespart haben (ja, wir sind verwöhnt ).
Die Meinung Außenstehender würde mich wirklich mal interessieren. Eventuell kann mir auch mal jemand auflisten, welche Kosten für einen Zwei-personen-haushalt so anfallen.
Ich freue mich über jede Antwort!

Mehr lesen

31. Juli 2013 um 17:24

Wo ist das Problem....
...jeder von euch verdient 400 Euro, und ihr müsst keine Miete zahlen, was denkst du was du alles im Monat brauchst?!
Warum zählst du z.B. Strom dazu, wenn du doch sagst dein Vater würde die Nebenkosten tragen?
Ich bin noch in der Ausbildung und habe 600 Euro netto, bezahle für mein Zimmer etwa 260 Euro, habe eine Auto etc. Aber ich bekomme noch das Kindergeld von meinen Eltern, sodass ich immer was zurücklegen kann.
Und ihr müsst nicht mal Möbeln kaufen... Als ich ausgezogen bin musste ich erstmal 800 Euro in Möbel stecken :/

In eurer Situation ist das locker machbar, ohne das ihr am Hungertuch nagen müsst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2013 um 2:06

800 sind verdammt viel Geld...
für 2 Personen die sich über Miete.. Nebenkosten..Einrichtung keine Sorgen machen müssen!
Sicherlich... "reich" das ist was anderes.. aber es reicht allemal um über die Runden zu kommen! Wenn man denn bereit ist sich als "verwöhnte Tochter, Sohn" einzuschränken..
Nur Mut.. es kann klappen wenn man denn Abstriche macht!

Alles Gute Euch beiden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2013 um 9:48


Euch sollte man einfach mal rotzfrech vor die Tür setzen, damit ihr mal lernt eigenständig zu leben.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2013 um 11:38
In Antwort auf dianne_12374856


Euch sollte man einfach mal rotzfrech vor die Tür setzen, damit ihr mal lernt eigenständig zu leben.

...
Also erst mal an alle ein großes Dankeschön für die Antworten.
Ich habe das Gefühl, dass meine Mutter und sein Vater nicht wollen, dass wir ausziehen. Sie setzen die Kosten immer sehr hoch an. Darum auch die Frage hier im Forum.
Als Scheidungskinder haben wir beide auch mal schlechte Zeiten kennengelernt. Ich weiß wie es ist, wenn man über Woche nur Nudeln mit Soße isst und man sich nichtmal einen Kinderriegel leisten kann. Und bei ihm war es ähnlich.
Naja egal. Nochmal Danke für alle Antworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2013 um 13:48

...
Momentan arbeite ich garnichtmehr, da ich für meine Schule ein Praktikum machen muss (ganzjährig) und ich helfe meinen kranken Opa zu pflegen. Also ausziehen kann ich erst in einem Jahr. Eine Arbeitsstelle hätte ich jedoch dann schon (gute Kontakte).
Bis vor kurzem hab ich meine 400 so eingeteilt: 200 an meine Mama, 150 auf ein Konto für schlechte Zeiten und 50 als Taschengeld, für Kleidung, Kontaktlinsen und manchmal (selten) weggehen. Meine Mama bekommt meinen unterhalt (450), mein Kindergeld (184) und halt bis vor kurzem nochmal 200 von mir. So hab ich meinen Führerschein und mein Auto versucht abzubezahlen.
Das Kindergeld würde ich bei einem Auszug bekommen, der Unterhalt würde komplett wegfallen, da dieser ja von meinem Vater kommt und er sich das dann nicht mehr leisten könnte.
Also wenn ich am Ende des Monats, mit Essen und allem drum und dran, noch irgendwie 50 für mich übrig hätte, wäre es für mich perfekt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2013 um 14:23
In Antwort auf karita_12110175

...
Also erst mal an alle ein großes Dankeschön für die Antworten.
Ich habe das Gefühl, dass meine Mutter und sein Vater nicht wollen, dass wir ausziehen. Sie setzen die Kosten immer sehr hoch an. Darum auch die Frage hier im Forum.
Als Scheidungskinder haben wir beide auch mal schlechte Zeiten kennengelernt. Ich weiß wie es ist, wenn man über Woche nur Nudeln mit Soße isst und man sich nichtmal einen Kinderriegel leisten kann. Und bei ihm war es ähnlich.
Naja egal. Nochmal Danke für alle Antworten.

Ich habe...
auch schon "beide" Seiten durch. Ein Lotterleben und (zuvor) ein eisernes Sparen, wobei man nicht mal mehr wusste, wovon man morgen die Lebensmittel zahlen soll.
Aber irgendwie geht es immer weiter.
Und 400 Euro/Person reichen locker zum Leben, wenn man schon keine Mietkosten hat.
Da dein Freund bald Student ist, könnte er auch als Werkstudent arbeiten, d.h. maximal 20 h/Woche (bzw. in den Semesterferien auch Vollzeit). Die Bezahlung ist meist (aber nicht immer) recht gut. Dann würde er mehr als 400 Euro rausbekommen. Ob und inwieweit das zeitlich mit dem Studium machbar ist, wird sich ja noch zeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2013 um 12:28

Reicht!
Ich selbst wohne mit meinem Freund und das Geld ist hin und wieder knapp. Schaut doch mal, ob ihr Bafög bekommt (gibt sogar so eine Art Schulbefög, das man nicht zurückzahlen muss), dann würde auf jeden Fall GEZ wegfallen. Braucht ihr wirklich zwei autos? Als Student bekommt man ja meist eine Fahrkarte für das Semester gestellt, wenn ihr also nicht total in der Pampa wohnt, lohnt sich das nicht. Man muss halt schauen, wass man so einkauft und auf Angebote achten, aber ich sehe da kein Problem. Der Größte Teil geht bei uns für Miete drauf und viel mehr Geld haben wir auch nicht zur Verfügung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2013 um 17:11

Haushaltsplan anlegen
hallo.
eigentlich ist das eine menge geld und ich könnte mir vorstellen das euch eure eltern auch noch ab und an was zustecken oder mal zum essen eingeladen werdet.

tatsache ist um das einigermassen herauszufinden ist es eventuell notwendig mal einen kostenplan zu erstellen.
also einfach mal eine woche lang alle ausgaben die man so macht aufschreiben wobei das nur einer notieren muss. nehmen wir mal dich. du notierst alle einkäufe von dir und deinem freund. die cola oder den hamburger zwischendurch usw. bei dir genauso am ende der woche siehst du was ausgegeben wurde. noch besser ist einen haushaltsplan zu erstellen und das ganze einfach mal durchzuspielen.
nimm eine fiktive summe, sagen wir 100 pro woche und überlege dir was du und dein freund gerne essen und was davon ständig im haus sein muss.
dann nimmst du dir ein zettel und stift und stöberst in den prospekten der lebensmittelläden die wöchentlich erscheinen.

sind einige angebote drin schauen was du davon brauchst (menge) und preis dazu usw. jetzt gehts du einfach zum spaß inm einen supermarkt und packst die sachen in einen ekw sowie dinge die du/ihr sonst noch so braucht. also duschgel, brot, butter usw. und dabei immer den preis notieren. wichtig ist das du dir überlegst wie lange die sachen halten - brot 2 tage, butter 3 und duschgel 5.

d. h. du müsstet quasi 2 x butter kaufen und 3-4 x brot (preis notieren) und dann mit deinem "etat" verrechnen.
bleibt was von deinem etat am ende der woche über, rein in die spardose.
der nächste punkt ist tanken. da sollte man einfach schauen ob man kleinere fahrten einstellt und das eher mit dem fahrrad macht - einmal die woche großeinkauf mit dem auto ist klar aber nur mal eben brötchen holen usw. spart ja auch sprit.
kino, kleidung das sind alles punkte die man von seinem geld bezahlen sollte, weil da ja jeder einen anderen anspruch hat.
ich würde es deshalb später so machen dass ihr, wenn ihr beide 400 habt jeder (und wirklich jeder) 200 in die haushaltskasse legt und das verwaltetst du dann (machst du das nicht und zahlst alles von deinem geld kann es später richtig trouble geben, denn der partner sieht oft nicht wieviel geld was kostete - hat er seinen teil hinzugegeben, hat er ebenso wie du 200 für seine bedürfnisse und ich spreche da leider aus erfahrung) also macht das später so.

wenn man sich am ende des monats von dem gesparten haushaltsgeld was gutes tun will, kann man sich ja mal außer der reihe eine pizza ins haus kommen lassen. so sieht dein freund das du dich nicht an dem geld bereicherst
(klingt blöd ist aber leider oft so) oder ihr spart das um es als urlaubskasse zu verwenden.

ich lebe von weit weniger geld (hartz4) und habe nach allen abzügen (strom, telefon, miete) ca.180 zum leben

(richtig hart war es vor ein paar jahren da hatte ich noch schulden zurückgezahlt und da blieben mir totzdem es anfang des monats war oftmals nur ca. 80 zum leben - bis zum 15. kam ich immer ganz gut zurecht und ab dann musste ich mir immer wieder geld leihen das ich gleich am nächsten ersten zurückzahlte, war ein ständiger kreislauf bis ich dann endlich schuldenfrei war und wieder mehr geld zum leben hatte. mir nichts mehr leihen zu müssen war schon eine erleichterung für mich, denn ich hatte immer angst eine sperre zu bekommen und das geliehene geld nicht zurückzahlen zu können)
in dieser zeit hatte ich mir auch einen haushaltsplan gemacht, denn ich kaufte manchmal dinge doppelt und dreifach ein die ich aber noch vorrätig hatte und für andere dinge war dann kein geld mehr da. geld für so profane dinge wie zahnbürsten für 0,65 cent!

ich lebe inzwischen noch bescheidener als zu der zeit (muss man zwangsläufig auch) und habe jetzt um den 15. rum immer etwa 80 - 90 auf dem konto (diese summe müsste ich mir früher oftmals leihen um über die runden zu kommen) und komme damit bis zum monatsende auch einigermassen zurecht. aber ärgerlich wird es nur wenn ich mir neue geräte wie eine kaffeemaschine oder einen staubsauger zulegen muss, denn das geld fehlt mir dann für notwendige lebensmittel (hab auch noch 2 katzen die versorgt werden müssen). im kino war ich schon jahre nicht mehr. und neue kleidung (die ich eigentlich nur kaufe um bei ieinem vorstellungsgespräch nicht ganz verlottert auszusehen) kaufe ich seit jahren nur noch bei kik.

aber was solls. ich wünsche euch viel glück und versuch das mit dem haushaltsplan mal.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen