Home / Forum / Liebe & Beziehung / Offen und kommunikativ oder verschlossen?

Offen und kommunikativ oder verschlossen?

11. Januar 2012 um 11:26 Letzte Antwort: 12. Januar 2012 um 8:10

Ich bin eine offene Person, spreche auch über meine Gefühle, wenn mich was nervt an meinem Partner oder so ... auf das hin bekomme ich natürlich dann auch immer negative Meinungen, wie zb. "Mach Schluss ect" ...

Es gibt aber Freundinnen in meinem Freundeskreis die sind seit 3-5Jahren teilweise schon in einer Beziehung, ich habe aber noch NIE gehört "wir haben gestritten, oder er nervt mich ect" ...

Verheimlichen solche Leute ihre Probleme? Oder haben die wirklich nie Probleme? Überspielen sie ihre Probleme?

Ich trau dem ganzen einfach nicht mehr ...

Da ich eine Bilderbuch Familie kenne, man würde NIE was ahnen, aber die Frau betrügt ihren Mann nach 15Jahren Ehe mit einem Lehrling seit 2Jahren, aber man merkt es dehnen nicht an und ich frage mich nun einfach was steckt hinter solchen Leuten die nie über ihre Probleme/Gefühle sprechen??!!

Was denkt ihr darüber?

Mehr lesen

11. Januar 2012 um 11:45

Es
gibt menschen die reden viel über die dinge die sie bedrücken und welche die reden gar nicht darüber.

außerdem gibt es partnerschaften in denen es wirklich keinen streit gibt, weil einer der beiden oder beide extrem friedensliebend sind und jeder konfrontation aus dem weg gegen bzw. sie tot schweigen und verdrängen. aber irgendwann eskaliert so etwas (so wars bei mir).

streit in einer partnerschaft ist gesund, ist meine meinung. aber natürlich muss das ganze in einem bestimmten rahmen bleiben.

warum so viele leute nicht über ihre gefühle sprechen wollen oder können weiß ich auch nicht... ich bin auch eine person die eher darüber redet, aber meine beste freundin redet zum beispiel auch nicht viel offen darüber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Januar 2012 um 11:54
In Antwort auf deja_12547130

Es
gibt menschen die reden viel über die dinge die sie bedrücken und welche die reden gar nicht darüber.

außerdem gibt es partnerschaften in denen es wirklich keinen streit gibt, weil einer der beiden oder beide extrem friedensliebend sind und jeder konfrontation aus dem weg gegen bzw. sie tot schweigen und verdrängen. aber irgendwann eskaliert so etwas (so wars bei mir).

streit in einer partnerschaft ist gesund, ist meine meinung. aber natürlich muss das ganze in einem bestimmten rahmen bleiben.

warum so viele leute nicht über ihre gefühle sprechen wollen oder können weiß ich auch nicht... ich bin auch eine person die eher darüber redet, aber meine beste freundin redet zum beispiel auch nicht viel offen darüber.

Ich denke eben auch ..
das gewisse Leute es eben totschweigen, gewisse Sachen nicht sehen wollen und es verdrängen .. in der Hoffnung es ist eine Phase und geht vorbei ... oder wie Du sagst, dem Frieden zu liebe. Oder das andere das nicht mitbekommen...

Ich hingegen muss so ziemlich alles was mich stört ausdiskutieren und gleich klären, ich kann selten was Wochenlang mit mir tragen und einfach tun als wär nichts gewesen...

Manchmal denke ich. dass ich auch etwas anstrengend bin oder zu pingelig ... aber so bin ich nun mal. Zum Glück erträgt das mein Partner auch ...

Manchmal reagiere ich aber auch zu heftig, dann tuts mir irgendwo durch auch wieder Leid ...

Ja nu so ist jeder halt anderst ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Januar 2012 um 13:42
In Antwort auf sarika_12111697

Ich denke eben auch ..
das gewisse Leute es eben totschweigen, gewisse Sachen nicht sehen wollen und es verdrängen .. in der Hoffnung es ist eine Phase und geht vorbei ... oder wie Du sagst, dem Frieden zu liebe. Oder das andere das nicht mitbekommen...

Ich hingegen muss so ziemlich alles was mich stört ausdiskutieren und gleich klären, ich kann selten was Wochenlang mit mir tragen und einfach tun als wär nichts gewesen...

Manchmal denke ich. dass ich auch etwas anstrengend bin oder zu pingelig ... aber so bin ich nun mal. Zum Glück erträgt das mein Partner auch ...

Manchmal reagiere ich aber auch zu heftig, dann tuts mir irgendwo durch auch wieder Leid ...

Ja nu so ist jeder halt anderst ...

Mach dir nichts
draus, ich bin auch so drauf wie du und finde das viel besser als alles mit sich selbst auszumachen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Januar 2012 um 13:55


Also ich bin der Meinung, dass sie es weder totschweigen noch keinen Streit haben.

ich finde einfach, dass es Dinge gibt (wie Streit in der Partnerschaft) in die Beziehung reingehört und nicht nach außen.
Denn kaum spricht man über seine Probleme in der beziehung in der Partnerschaft, stimmen meistens deine Freunde dir ein, dass du ja wohl recht hast und dein Partner nicht. Somit bekommt man das Glauben im Rechten zu stehen und bla bla. Und da geht der Streit erst richtig los, ohne dass man sich nochmal Zeit nimmt über das geschehen nachzudenken und vllt den Fehler bei sich selbst zu entdecken. Außerdem werden einem vllt noch mehr Probleme, die man davor nicht bemerkt hat, aufgezeigt, sowie "Also ich würde mir das und das ja an deiner Stelle gar nicht gefallen..." Welches Recht haben andere Menschen sowas zu beurteilen? Man kann ja auch wohl kaum ALLES seinen Freunden erzählen, wer in einer Partnerschaft alles gibt oder nimmt. Schließlich würde ja kaum einer über sich selbst schlechte Dinge erzählen.

Probleme müssten IN der beziehung geklärt werden und hat andere Personen außerhalb nichts anzugehen. Als meine Beziehungen nach 3-4 Jahren immer zu Ende gingen, haben die Leute auch immer gesagt "Oh, man hat das gar nicht sehen kommen, ihr wart doch immer so glücklich mit einander"... tja...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Januar 2012 um 14:04
In Antwort auf melete_12094492


Also ich bin der Meinung, dass sie es weder totschweigen noch keinen Streit haben.

ich finde einfach, dass es Dinge gibt (wie Streit in der Partnerschaft) in die Beziehung reingehört und nicht nach außen.
Denn kaum spricht man über seine Probleme in der beziehung in der Partnerschaft, stimmen meistens deine Freunde dir ein, dass du ja wohl recht hast und dein Partner nicht. Somit bekommt man das Glauben im Rechten zu stehen und bla bla. Und da geht der Streit erst richtig los, ohne dass man sich nochmal Zeit nimmt über das geschehen nachzudenken und vllt den Fehler bei sich selbst zu entdecken. Außerdem werden einem vllt noch mehr Probleme, die man davor nicht bemerkt hat, aufgezeigt, sowie "Also ich würde mir das und das ja an deiner Stelle gar nicht gefallen..." Welches Recht haben andere Menschen sowas zu beurteilen? Man kann ja auch wohl kaum ALLES seinen Freunden erzählen, wer in einer Partnerschaft alles gibt oder nimmt. Schließlich würde ja kaum einer über sich selbst schlechte Dinge erzählen.

Probleme müssten IN der beziehung geklärt werden und hat andere Personen außerhalb nichts anzugehen. Als meine Beziehungen nach 3-4 Jahren immer zu Ende gingen, haben die Leute auch immer gesagt "Oh, man hat das gar nicht sehen kommen, ihr wart doch immer so glücklich mit einander"... tja...

Ja eigentlich hast Du ja auch Recht ...
es geht eigentlich wirklich niemanden was an und ich glaube das Problem liegt schon auch bei mir. Bin Einzelkind und meine Eltern trennten sich als ich 3Jahre alt war und wenn ich dann ein Problem habe suche ich nach Rat, manchmal denke ich auch ich weiss garnicht wie eine intakte Beziehung funktioniert .. da ich das nie erlebt habe.

Vielleicht suche ich auch deshalb immer nach Rat bei anderen und die sehen dann eben alles Schwarz und reden einem die Beziehung aus dem Kopf ...

Ist ein Teufelskreis .. irgendwie will ich es keinem erzählen und dann quält es mich wieder ... aber vielleicht muss ich mir das einfach abgewöhnen ... mal so versuchen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Januar 2012 um 14:11
In Antwort auf sarika_12111697

Ja eigentlich hast Du ja auch Recht ...
es geht eigentlich wirklich niemanden was an und ich glaube das Problem liegt schon auch bei mir. Bin Einzelkind und meine Eltern trennten sich als ich 3Jahre alt war und wenn ich dann ein Problem habe suche ich nach Rat, manchmal denke ich auch ich weiss garnicht wie eine intakte Beziehung funktioniert .. da ich das nie erlebt habe.

Vielleicht suche ich auch deshalb immer nach Rat bei anderen und die sehen dann eben alles Schwarz und reden einem die Beziehung aus dem Kopf ...

Ist ein Teufelskreis .. irgendwie will ich es keinem erzählen und dann quält es mich wieder ... aber vielleicht muss ich mir das einfach abgewöhnen ... mal so versuchen ...


Stell dir doch einfach die Frage:

Wenn du mit deinem Freund Streit hast, willst DU dass ER mit seinen Freunden darüber redet?

1. Dass seine Freunde wissen, was für Probleme ihr habt.
2. über dich vllt ein anderes Bild darüber kriegen
3. Dein Freund in seinem Handeln sich bestätigt fühlt
4. euere beziehung wird womöglich etwas runtergerissen

Außerdem sind erzählungen immer nicht immer sehr genau und immer nur aus einer Sicht... Und um wirklich etwas beurteilen zu können, braucht man immer die zweite dazu!

es soll schließlich gleiches Recht für alle sein...

Vllt ist dieser gedanke für dich eine Motivation und eine Überzeugung in Zukunft nicht alles gleich allen zu erzählen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Januar 2012 um 14:44

Also ich handhabe es so,
dass ich nicht meinen kompletten Freundeskreis mit meinen Problemen zulaber! Meist halte ich Dinge, die mich beschäftigen, zurück. Allerdings habe ich einen Kumpel und auch eine wirklich beste Freundin, die merken sofort, wenn mit mir etwas ist. Den brauch ich dann auch keine heile Welt vorspielen und die erfahren dann auch, wenn mich etwas bedrückt. Die beiden erzählen mir aber umgedreht auch, wenn sie Probleme haben. Vor allem der Kumpel schätzt meine Meinung, wenn er mit seiner Freundin Streit hat.

Wir besprechen aber jetzt nicht alles untereinander!


Mein Freund hingegen ist jemand, der alles mit sich ausmacht. Er würde niemals mit seinen Freunden über Probleme reden! Ab und zu redet er mit seinem Bruder, denke ich, aber da muss ihn schon echt was belasten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Januar 2012 um 15:14

In anderen Gärten erscheint das Gras
meistens grüner.

Muss aber nicht so sein!
Ich habe festgestellt das es in vielen Familien mehr schein als sein ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Januar 2012 um 16:30

Habe lange gebraucht dass alles einzusehen ...
war da etwas zu naiv und habe oft all meinen Freundinnen viel privates anvertraut, bis ich nun merkte dass sie mir aber seit Jahren nichts erzählen ...

Ist auch besser ... hat mich einfach wunder genommen wie ihr das seht und wie ihr das handhabt.

Danke für Deine Tipps

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Januar 2012 um 6:15

Gefällt mir
@sunny


ich kann das ganz einfach beantworten rückblickend auf meine beziehungen vor der jetzigen.

da habe ich auch mit freunden geredet wenn es mir schlecht ging probleme etc. aber deshalb sind das wohl auch meine exfreunde und mit dem richtigen jetzt kommt nichts nach aussen.
es ist ganz toll etwas intimes zu haben eine privatsphäre in der partnerschaft!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Januar 2012 um 7:14
In Antwort auf monika_11949415

Gefällt mir
@sunny


ich kann das ganz einfach beantworten rückblickend auf meine beziehungen vor der jetzigen.

da habe ich auch mit freunden geredet wenn es mir schlecht ging probleme etc. aber deshalb sind das wohl auch meine exfreunde und mit dem richtigen jetzt kommt nichts nach aussen.
es ist ganz toll etwas intimes zu haben eine privatsphäre in der partnerschaft!

lg

Ja das stimmt ..
es geht wirklich niemanden was an aber manchmal hatte ich wie das Gefühl ich bräuchte eine Drittmeinung, mal ne objektive Meinung, wie andere das sehen ... jemand der das ohne Gefühle mal von der Aussenseite betrachten kann und dann seine Meinung äussern kann ...

Aber ich hab nun auch eingesehn dass das nicht wirklich was nützt, den jeder denkt/fühlt anderst, jeder ist anderst und würde auch anderst reagieren ...

Schlussendlich muss es für die 2 Menschen in der Beziehung stimmen und die müssen das untereinander klären ... das ist mir nun auch eingeläuchtet ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Januar 2012 um 8:10

...
ich finde nicht, dass man über Probleme gar nicht mit Dritten reden sollte. Nur es liegt in der eigenen Verantwortung wem man was erzählt und den Partner sollte man auch im Hinterkopf haben dabei. Also nicht seiner Mutter alles erzählen, damit sie ihm den Kopf wäscht, das wär für dich illoyal.
Aber Rat zu holen find ich immer besser als in der eigenen Suppe zu kochen. Schon allein statistisch ist es wahrscheinlicher eine Lösung zu finden.
Es ist allerdings gut, ausgewogen zu erzählen, nicht nur negatives sondern vor allem auch positives, damit man nicht anfängt den Partner nur noch negativ zu sehen, weil man ständig nur über Probleme redet.

Und klar, bei Problemen (mit dem Partner) sollte in den meisten Fällen der Partner die erste Anlaufstelle sein.

Allerdings wäge ich ab:
Ist es ein Problem was uns noch häufiger begegnen wird -> mit Partner klären,
ist es ein Problem, was durch Reden schlimmer wird? -> Rat suchen und dann handeln,
Ist es ein Problem, was in zwei Wochen irrelevant werden wird -> hey, man kann sich auch unnötig in alles reinsteigern -> evtl. kurz ansprechen, aber eigentlich eher vergessen

-> man kann ja nicht ständig über jedes Kinkerlitzchen reden, das stört die Beziehung ganz sicher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen