Home / Forum / Liebe & Beziehung / Oberflächliges Denken!

Oberflächliges Denken!

12. Juni 2008 um 11:53

Und ich tue so etwas, ich hasse mich selbst dafür. Ich wünschte ich könnte es abstellen aber es geht nicht. Mein Problem ist das ich einen Partner habe den ich sehr sehr liebe, es passt eigentlich alles bis auf eine Kleingkeit die mir zu Last wird. Und zwar haben wir kein Geschlechtsverkehr mehr weil ich es nicht schafe ihn anzufassen. Wir sind jetzt 7 jahre zusammen und haben seit ca. einem jahr garkeinen Sex mehr. Er hat innerhalb unserer Beziehung 37 Kilo zugenommen und wiegt jetzt knapp über 100 Kilo. Beim Sex schwappt einen eine behaarte Fettwampe entgegen und wo man anfasst hat man röllchen das ist so unerotisch. Ich weis es ist oberflächlig und ich sollte ihn so lieben wie er ist, aber ich kann es nicht, ich liebe ihn für seine art, aber nicht für sein aussehen. Ich wollte ihn schon sachte auf das Problem hinweisen, er nahm es mehr als beleidigt auf, er sagt er macht keinen Sport solange er sich noch Bücken kann. Ich muss also damit leben, wie kann ich das abstellen mein Oberflächliges denken? Die Beziehung dafür zu beenden wäre zu schade den anbsonsten Klappt unsere Beziehung zu 120%. Ich mache alles kaputt warum bin ich nur so scheisse.

Mehr lesen

12. Juni 2008 um 12:00

Du denkst nicht oberflächlich
WEiter unten habe ich einen Thread gepostet, da geht es darum, wieviel Attraktivität muss man in einer Partnerschaft erhalten.
Und entschuldige - ich würde mich sicher auch ekeln, wenn mein Freund 37 zunimmt und mir die verschwitzten Fettringe entgegenkämen. Du reagierst normal!!! Du bist deshalb nicht oberflächlich.
Ich finde es von ihm ziemlich dreist, dass er deinem Hinweis ausweicht mit der zynischen Bemerkung "solange ich mich noch bücken kann mach ich nix".
DAnn muss er sich nicht wundern finde ich.
Man soll sich benühen, für seinen Partner ein Mindestmaß an Attrakrtivität zu bewahren. Es geht nicht darum, sich jeden Tag aufzurüschen als würde man ins Theater gehen, aber ich finde, man sollte appetitlich (mindestens) beliben...und wie ich mir bildhaft vorstellen kann, ist dein Freund nicht besonders appetitlich...
Rede OFFEN mit ihm darüber...ncht "hinweisen"- sondern DIREKT ansprechen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2008 um 12:07

Meinst du, er
würde es einfach so akzeptieren, wenn du 37 kilo zunimmst ???? ne, nee, rede mit ihm. genaugenommen betrügt er dich! er betrügt dich mit essen. ausserdem betrügt er dich um wertvolle lebenszeit. ich würde mit ihm reden. und nicht nur sanft, er soll wissen, das du gehst, wenn er sich nicht ändert. du bist mit einem anderen mann zusammengekommen und das sich jemand in 30 jahren ändert ist ok, aber in 7 jahren.... sich so gehen zulassen ist eine beleidigung für den partner.
ich sehe das vielleicht etwas krass, aber im endeffekt tötet er damit auch seine guten seiten.
gruß, ties

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2008 um 14:17

Erstmal Danke...
für die vielen Antworten, ich könnt grade heulen. Mich belastet das sehr. Ihm ist das Sexuelle nicht so wichtig, nicht so wie bei mir. Im Grunde ist es ja auch schön das es ihn nicht stört so muss ich mir kein gewissen machen. Die Ernährung habe ich bereits entwas umgestellt und bekomme dafür auch schon erste Nörgelatacken. Ich hoffe ständig und bleehre ihn das er mal zum Arzt gehen soll wegen seinen Gesundheitlichen Probleme (die er bereits hat!!!), ich glaube auch das diese von seinem Gewicht herrühren. Er hat Herzprobleme (mit 29 Jahren), Luftnot, Glenk und Gliederschmerzen, schwindel etc. Aber leider haben viele Männer diese Ärzteforbie, so auch meiner. Ich glaube wirklich das es ihm besser gehen würde. Eine Freundin sagte mir mal, ich solle auf die Trännendrüse drücken und ihn sagen das ich angst habe das er noch stirbt weil er zu viel zu nimmt, alleine schon wegen den Herzschmerzen (Herzinfakt Risiko etc.). Ich hatte da immer meine bedenken, da er dazu neigt sich Erkrankungen auch einzubilden (misst sich dann 20 mal am Tag den Puls). Nicht das ich zu weit gehe nur weil ich es so nicht akzeptieren kann. Im Grunde bin ich ja auch schuld an dem ganzen, ich habe eine Zeit lang zu viel und zu fettig gekocht. Mir tut das alles so leid, und er muss es jetzt ausbügeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2008 um 14:24

Du bist völlig OK.
Hallo Mira, mach Dir keine Vorwürfe! Und hasse Dich nicht selbst für etwas vollkommen Normales! Aber: Gesteh Dir selbst ein, dass Du nicht auf Dauer mit einem Mann leben kannst, vor dem Du Dich ekelst. Also: Du MUSST etwas unternehmen!

Versuch, ihm klarzumachen, dass sein hohes Gewicht für ihn sehr bald gefährlich sein wird. Sag ihm nicht, dass Dir die Wampe nicht gefällt, sag ihm aber, dass Du mit ihm ZUSAMMEN ALT WERDEN WILLST. Und dass das nicht gelingen wird, wenn er sich nicht an diese Baustelle macht. Stell die Ernährung um, kauf z.B. Weightwatchers-Kochbücher. Schmeiss Fruchtsäfte aus dem Haus, rationiere das Bier. Fang an mit etwas Bewegung, aber GEMEINSAM. Walken, Schwimmen, Radfahren zum Beispiel. Entrümpel den Terminkalender, damit Ihr Zeit für gemeinsame Bewegung habt.

Dann sag ihm, dass Ihr beide wieder Sex und Spass am Sex haben werdet, wenn er halbwegs abgenommen hat. Gib ihm das Gefühl, dass sich das Abnehmen lohnen wird. Sex ist die wirksamste Belohnung für Männer, etwas Besseres gibt es nicht. Erfinde ein System von Sex-Belohnungen und anderen Anreizen, als erstes für den Tag wo er wieder "UHU" (= unter 100) ist. Sag ihm nicht, dass Du Dich ekelst, sag ihm, dass er Dich erdrückt mit seinem Gewicht und Du DESHALB im Moment keinen Sex willst, OBWOHL Du ihn liebst.

Ich habe gerade 8.5 KG mit Weightwatchers abgenommen und jetzt einen BMI von 24,8, das hat 1 Jahr gedauert (ich bin ja auch schon 51 und habe wenig Disziplin). Ich fühle mich 15 Jahre jünger, gerade auch zwischen den Beinen, meine Frau muss sich fast vor mir verstecken. Treppensteigen, nein Treppenlaufen ist inzwischen eine meiner Lieblings-Beschäftigungen.

Ich bin sicher, er wird sich wie ein neuer Mensch fühlen, schon nach 10 oder 15 KG. Und Du auch.
Viel Glück, Maxim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2008 um 14:35
In Antwort auf lise_12545500

Erstmal Danke...
für die vielen Antworten, ich könnt grade heulen. Mich belastet das sehr. Ihm ist das Sexuelle nicht so wichtig, nicht so wie bei mir. Im Grunde ist es ja auch schön das es ihn nicht stört so muss ich mir kein gewissen machen. Die Ernährung habe ich bereits entwas umgestellt und bekomme dafür auch schon erste Nörgelatacken. Ich hoffe ständig und bleehre ihn das er mal zum Arzt gehen soll wegen seinen Gesundheitlichen Probleme (die er bereits hat!!!), ich glaube auch das diese von seinem Gewicht herrühren. Er hat Herzprobleme (mit 29 Jahren), Luftnot, Glenk und Gliederschmerzen, schwindel etc. Aber leider haben viele Männer diese Ärzteforbie, so auch meiner. Ich glaube wirklich das es ihm besser gehen würde. Eine Freundin sagte mir mal, ich solle auf die Trännendrüse drücken und ihn sagen das ich angst habe das er noch stirbt weil er zu viel zu nimmt, alleine schon wegen den Herzschmerzen (Herzinfakt Risiko etc.). Ich hatte da immer meine bedenken, da er dazu neigt sich Erkrankungen auch einzubilden (misst sich dann 20 mal am Tag den Puls). Nicht das ich zu weit gehe nur weil ich es so nicht akzeptieren kann. Im Grunde bin ich ja auch schuld an dem ganzen, ich habe eine Zeit lang zu viel und zu fettig gekocht. Mir tut das alles so leid, und er muss es jetzt ausbügeln.

Nochmal ganz kurz,
zum "Sexuellen, das ihm nicht so wichtig ist". Also das fällt mir schwer zu glauben, Mira. Vielleicht verbirgt sich da eine zweite Baustelle. Oder er hat sehr bald intuitiv gespürt, dass Du Dich vor der Wampe ekelst, und sich dann selbst zurück gezogen. Jedenfalls gibt es meiner Meinung nach keine jungen Männer, die keinen Sex wollen. Fang doch mal damit an, dass Du ihn fragst, ob ihm überhaupt aufgefallen ist, dass Du nicht mehr mit ihm schläfst.
Zum reichlichen und fettigen Essen: Quäl Dich nicht damit, sondern ändere es! Selbst wenn Du das falsch gemacht hast: Ein erwachsener Mensch ist immer noch selbst dafür verantwortlich, was er in sich hinein stopft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2008 um 16:28
In Antwort auf fraser_11878638

Nochmal ganz kurz,
zum "Sexuellen, das ihm nicht so wichtig ist". Also das fällt mir schwer zu glauben, Mira. Vielleicht verbirgt sich da eine zweite Baustelle. Oder er hat sehr bald intuitiv gespürt, dass Du Dich vor der Wampe ekelst, und sich dann selbst zurück gezogen. Jedenfalls gibt es meiner Meinung nach keine jungen Männer, die keinen Sex wollen. Fang doch mal damit an, dass Du ihn fragst, ob ihm überhaupt aufgefallen ist, dass Du nicht mehr mit ihm schläfst.
Zum reichlichen und fettigen Essen: Quäl Dich nicht damit, sondern ändere es! Selbst wenn Du das falsch gemacht hast: Ein erwachsener Mensch ist immer noch selbst dafür verantwortlich, was er in sich hinein stopft!

Um maxims gedanken mal aufzugreifen
und ein stück weiterzudenken.

Kann es sein, dass er sich das Ding zugelegt hat, EBEN WEIL er keinen Sex will - warum auch immer - er hat Potenzprobleme oder ist schwul ??

Kann es sein, dass ihr viel massivere Beziehuingsprobleme habt?

In der systemischen Tehrapie sagt man, dass Probleme immer zwei Seiten haben..eine Seite, die eine Loslösung vermeidet (=ihr lebt noch zusammen) - und die zweite Seite dass er schon gegangen ist (= er stößt dich mit seinem Übergewicht von sich).

Ich weiß nicht, ob das übergewicht nicht nur die Spitze des Eisberges ist...

Wie läuft eure Beziehung seit, sag ich mal - anderthalb Jahren????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2008 um 9:35

Hallo Mira,
du hast PN.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2008 um 14:26
In Antwort auf judyta_12533972

Du denkst nicht oberflächlich
WEiter unten habe ich einen Thread gepostet, da geht es darum, wieviel Attraktivität muss man in einer Partnerschaft erhalten.
Und entschuldige - ich würde mich sicher auch ekeln, wenn mein Freund 37 zunimmt und mir die verschwitzten Fettringe entgegenkämen. Du reagierst normal!!! Du bist deshalb nicht oberflächlich.
Ich finde es von ihm ziemlich dreist, dass er deinem Hinweis ausweicht mit der zynischen Bemerkung "solange ich mich noch bücken kann mach ich nix".
DAnn muss er sich nicht wundern finde ich.
Man soll sich benühen, für seinen Partner ein Mindestmaß an Attrakrtivität zu bewahren. Es geht nicht darum, sich jeden Tag aufzurüschen als würde man ins Theater gehen, aber ich finde, man sollte appetitlich (mindestens) beliben...und wie ich mir bildhaft vorstellen kann, ist dein Freund nicht besonders appetitlich...
Rede OFFEN mit ihm darüber...ncht "hinweisen"- sondern DIREKT ansprechen!

Hi
Hi, ohje, das ist sehr schade. Tut mir leid für Dich. Ich kann das auch nachvollziehen und Du reagierst finde ich nicht oberflächlich, denn Du liebst ihn ja und es belastet Dich. Und wir reden ja jetzt nicht über ein kleines Minibäuchlein oder so, sondern 37 Kilo ist ja enorm. Gab es denn einen bestimmten Auslöser dass er so zugenommen hat? Ging das schleichend oder hat er sich plötzlich so gehen lassen? Ist er vielleicht krank oder isst er einfach total viel? Das plötzliche Zunehmen kann ja auch psychische Hintergründe haben. Ich finde es eigentlich sehr traurig dass er Dich offensichtlich nicht ernst nehmen will oder kann. Ich bin sicher er muss doch unter seiner Körperfülle auch leiden, schliesslich war er ja mal schlanker und hat sich dann sicher besser gefühlt. Ich würde an Deiner Stelle noch einmal ernsthaft mit ihm sprechen und ihm ganz ehrlich Deine Gefühle sagen. Sag ihm dass Du ihn liebst aber Du eben aus genannten Gründen nicht mit ihm schlafen kannst und Dich das alles sehr belastet und Du so nicht weitermachen kannst. Wenn er es dann nicht schafft den Ernst der Lage zu erkennen musst Du gehen. Sonst machst Du Dich fertig und er wird immer weiter seine Verantwortung abgeben. Vielleicht erkennt er - wenn Du weg bist - was Sache ist und es macht bei ihm klick und dann ändert es sich positiv. Oder aber er isst aus Frust noch mehr und wird immer fetter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2008 um 14:33

Meine Rede...
es glaubt nur wieder kaum jemand, der voll verliebt mit der rosa Brille durch die Welt marschiert ... man mag es geisseln, man mag es für verwerflich halten, man mag es allzu gerne wegleugnen wollen, aber es ist nun einmal AUCH mit ausschlaggebend, wie der Mensch da gegenüber auf mich rein äusserlich wirkt.

Vielleicht kann ich mein Gegnüber trotz vieler 'Makel' lieben, das scheint mir eher Verstandes -, und Sympathie- und 'Herzsache' zu sein.

Und dann kommt der Hammer --- begehren muss ich diesen Menschen deshalb noch lange nicht. Psychologen meinen, die Gene reden da ein ernstes Wörtlein mit ...

Es ist mir nicht erst einmal passiert, daß ich 'eigentlich' ein wenig eifersüchtig war, obwohl mir 'diese Frau da' rein körperlich wurscht war. Lieben und Begehren sind eben doch zweierlei Dinge.

Was ist schon dabei, wenn wir nun mal erkennen, dass wir in so manch archaischer Art als Individuen 'oberflächlich veranlagt' sind?

Alexander Spoerl schrieb in einem seiner Romane sinngemäss: Und mit einer schönen Oberfläche lässt sich ja auch ganz gut leben...

Was aber kein Plädoyer für intellektuelle Verarmung sein soll...

Natürlich streben wir alle nach dem Ideal, für Liebe UND Begehren EINE Person zu finden ...


asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2008 um 17:57

Ich finde es nicht oberflächlich....
wenn es Dich stört, dass Dein Mann sich, durch immer fetter werden auch unattraktiv für Dich macht. 37 KG sind ja keine 5 KG, das ist schon eine Menge, die das Äußere extrem verändert. Sexuelle Anziehung bedeutet Dir zu Recht etwas und das hat nun auch mal was mit einem attraktiven Äußeren zu tun. ( jeder definiert Attraktivität für sich anders )

Ich finde sein Verhalten Dir gegenüber gleichgültig und es sollte ihm nicht egal sein, wie Du Dich dabei fühlst

Das hat auch etwas mit Respekt zu tun. Such Dir eine Affäre und hole Dir woanders das, was Dein Mann Dir nicht mehr gibt. Vielleicht wacht er dann ja mal auf, wird höchste Zeit für Ihn...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook