Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nur um nicht alleine zu sein?

Nur um nicht alleine zu sein?

11. Juli 2011 um 23:46

Hallo Zusammen
ich habe ein problem.
Also ich bin seit 2 jahren mit meinem Freund zusammen, und anfangs war auch alles super.. Dann hat er mich immer öfter belogen und ständig ausreden gesucht um nicht zu seinen Fehlern zu stehen.
Er sagt zu mir er ist Zuhause, eine Woche später sehe ich Fotos im Internet von diesem Tag wo er in einer Bar volltrunken Spaß hatte.
Er versteht nicht das es mich nicht stört wenn er alleine ausgeht, sondern das er mich belügt in der Angst ich könnte ja böse sein auf ihn!
Ich hab ihm immer gesagt er kann weg gehen mit seinen Freunden und auch trinken.

Auch wenn ich es hasse wenn er betrunken ist. Er wird immer so herablassend und gemein. Stellt mich blos vor allen seinen Freunden...

trotzdem bin ich noch mit ihm zusammen.

Er sieht mir in die Augen und verspricht mir das er mich nie wieder anlügt, eine Woche später übernachtet eine "bekannte" bei ihm, die im Rausch nicht mehr nach hause fahren konnte,

An meinem Geburtstag hat er gesagt es geht ihm nicht gut, er möchte lieber heim fahren und sich ausschlafen anstatt zu feiern, gar kein Problem, bis er mich um halb 6 abends total betrunken anruft und fragt ob ich ihn abholen könnte von einer Tankstelle weil er selbst nicht mehr fahren darf!

und wer ist am ende die böse? - Natürlich ich weil ich herumgezickt habe und ihn nicht mehr sehen wollte...

Er dreht immer alles so das ich zum Schluss die Schuldige bin und mich schlecht fühle.

Ich will das alles nicht mehr!
Wenn er Nüchtern ist ist er der liebste Mensch und kaum ist Alkohol im Spiel kommt es mir vor als wäre er Schizophren ...
Er sagt ich bin ihm das wichtigste auf der Welt, und wenn er betrunken ist bin ich ihm total egal, er ruft nicht zurück, schreibt nicht zurück und am Morgen sagt er er hätte nichts gesehen auf seinem handy...
Natürlich ist das gelogen aber Warum kann ein Mensch so sein??

Ich habe normal kein Problem mit alleine sein aber seit ich mit ihm zusammen bin kann ich mir nicht mehr vorstellen das ich ohne ihn bin??
was soll ich nur machen?

Mehr lesen

12. Juli 2011 um 16:14

...
Ich habe ihm auch gesagt das ich das Gefühl habe das ihm der Alkohol wichtiger ist als ich es bin!

Er hat gesagt das es nicht so ist! aber ist total nervös geworden als ich sagte das ich nur bei ihm bleibe wenn er aufhört zu trinken!

zumindest hat er mal versprochen das er ein Monat komplett aufhört damit!

Ich befürchte nur das er sofort beim kleinsten Streit wider damit anfängt...
wir drehen uns im Kreis!
und im endeffekt bin ich wider die jenige die draufzahlt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2011 um 13:20

Stimmt ja..
ich glaube der einzige Grund das ich noch bei ihm ist das ich irgendwie das gefühl habe das ich ihm helfen muss!

es ist keine Liebe mehr da, kein herzklopfen und kein kribbeln mehr wenn wir uns sehen oder Küssen...

Ich will nicht das bei ihm wie bei seinem Vater "erst etwas schlimmes passieren" muss das er einsieht wie weit er wirklich schon drin steckt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2011 um 13:48

Ihr seid beide abhängig,
wenn du dir es nicht vorstellen kannst, ohne diese Demütigungen zu sein, dann brauchst du in aller erster Linie mal Hilfe.
Buchtipp:
Liebe und Abhängigkeit
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2011 um 13:54
In Antwort auf yazmin_12141774

Stimmt ja..
ich glaube der einzige Grund das ich noch bei ihm ist das ich irgendwie das gefühl habe das ich ihm helfen muss!

es ist keine Liebe mehr da, kein herzklopfen und kein kribbeln mehr wenn wir uns sehen oder Küssen...

Ich will nicht das bei ihm wie bei seinem Vater "erst etwas schlimmes passieren" muss das er einsieht wie weit er wirklich schon drin steckt

Geh mal in eine Angehörigengruppe,
dort erkennst du die Zusammenhänge von Abhängigkeit und Co-Abhängigkeit. Du kannst ihn nicht "retten" ganz im Gegenteil, du verhinderst evlt. , dass er an seinem tiefsten Punkt ankommt und selbst etwas ändert. Erkundige dich bei Caritas oder Diakonie wo es eine Angehörigengruppe gibt,
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2011 um 21:31
In Antwort auf melike13

Geh mal in eine Angehörigengruppe,
dort erkennst du die Zusammenhänge von Abhängigkeit und Co-Abhängigkeit. Du kannst ihn nicht "retten" ganz im Gegenteil, du verhinderst evlt. , dass er an seinem tiefsten Punkt ankommt und selbst etwas ändert. Erkundige dich bei Caritas oder Diakonie wo es eine Angehörigengruppe gibt,
Gruß Melike

Vielleicht...
brauche ich ja dieses drama...
dieses hin und her...

ich hab ihm gesagt das ich schluss machen und nichts mehr von ihm hören will...
jetzt bin ich kurz davor das ich ihm wieder schreibe oder anrufe!

er war unterwegs, betrunken und eine andere hat bei ihm übernachtet. eine freundin von ohm hat mir erzählt das er schon so redet als wäre das mit mir sowiso vorbei also wieso zeit verschwenden?
also gleich hin zu einer anderen??

Wie kann es sein das ich ihm so scheißegal bin??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2011 um 18:34

Owe..
ich kann dich gut verstehen. Ich würde mir mal nen ruhigen Zeitpunkt suchen, um wirklich sachlich mit ihm über alles zu sprechen, so wie du das siehst und dich fühlst und wie verletzend es für dich ist wenn er betrunken so anders wird. Schlag ihm doch mal vor, das nur ihr beide mal weggeht, so kannst du sehen wo seine Grenze ist und ihm dann zeigen was dann passiert, so kann er sich nicht am nächsten Tag erst wieder rausreden.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2011 um 17:35

...
ich glaube es ist ganz genau so wie du sagst...
hab jetzt eine woche keinen kontakt mehr mit ihm, und von freunden und facebook weiß ich er ist ständig unterwegs, völlig besoffen....
ich glaube er hat auch schon eine neue...
es kann doch nicht sein das ihm das alles soo egal ist???

ich bin total traurig und er macht weiter wie wenn nichts gewesen wäre...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen