Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Nur selbstbewußt Erfolg bei Männern?

Letzte Nachricht: 31. Januar 2010 um 21:01
M
melva_12844684
27.01.10 um 22:10

Hallo zusammen,

wollte mal von euch hören, insbesondere von Männern, ob ihr der Meinung seid, dass nur Menschen die selbstbewußt durchs Leben gehen Erfolg beim anderen Geschlecht haben?

Ich denke viel nach darüber woran es liegen könnte, dass ich bei Männern einfach kein Glück habe. Diejenigen die mir gefallen und mit denen ich mir schon etwas näher kam, haben ja irgendwann das weite gesucht.

Und deshalb frage ich mich ob es vielleicht an dem Punkt soweit war, als ich Schwäche gezeigt habe, wenn sie mitkriegen wie es in mir drin aussieht und wie mein Leben bisher verlaufen ist.

In vielen Sachen war ich bisher nicht so erfolgreich, ich mache mir oft Sorgen und Gedanken, habe Angst vor Sachen die anderen total normal erscheinen, wurde als Kind viel gehänselt und habe auch im Arbeitsleben schon totales Mobbing durch.

Gibt es denn kaum Männer, die vor so einer Frau nicht davon rennen, sondern vielleicht Mut und Geduld haben so jemanden den Rücken zu stärken und auch mal zu ermutigen oder zu trösten und vielleicht das Leben gemeinsam versuchen zu ändenr und eine positive Richtung zu geben.

Wobei ich denke wenn ich DEN Mann kennenlerne, der erstmal das von mir weiß und bei mir bleibt, dann wäre wohl wieder Stück weit ein anderer Mensch, positiver und ich würde mich wohler fühlen.


Wie seht ihr das Ganze?

Lg Angellaney

Mehr lesen

L
lempi_12290958
27.01.10 um 22:42

Erst wenn man gelernt hat sich selbst zu lieben kann man auch von anderen geliebt werden
selbstvertrauen ist wichtig...du musst nicht knallhart im leben sein aber du musst lernen das meiste nicht zu nah an dich heranzulassen. das was ich damit meine ist das man lernen muss zu erkennen wer die menschen sind die einem was schleches wollen und wer die sind die einem helfen wollen und deshalb auch kritisieren oder auf unangenehme sachen eingehen.
außerdem sind die meisten menschen die kein selbstvertrauen haben eher unscheinbar...
es ist schon richtig das der mann einen akzeptieren soll woe man ist aber wenn du jetzt mal umgekehrt denkst: meinst du du würdest versuvchen eine beziehgung mit einem mann aufrecht zu erhalten der sich nicht durchsetzen kann und gar nicht an sich glaubt
...klar der partner soll für uns da sein wenn es uns nicht gut geht aber probleme aufzuarbeiten die einen seid jahren prägen muss er nicht lösen...denn den partner die ganze zeit versuchen aufzuheitern und im zu zeigen wie toll er ist ohne damit sich an seinem selbstvertrauen endlich etwas ändert,gibt man dann auch nach einer weile auf...außerdem kann dein partner ja auch mal pobleme haben und hat dann nicht die möglichkeit sich darauf zu konzentrieren
...das klang vllt allesd ein wenig hart aber ich meine das wirklich nicht böse...aber so sehe ich das...wie gesagt:man muss zu erst lernen sich selbst zu lieben und ich finde das stmmt

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
M
melva_12844684
31.01.10 um 21:01

......
Nein. Ich denke wenn ich wieder einen Partner hätte, würde ich keine Therapie brauchen.

Kenne das von damals schon. Als ich meinen Partner hatte, waren die anderen *Gedanke, Sorgen* total nebensächlich.

Und ich habe ihn keineswegs mit meinen Problemem vollgejammert, da sich diese fast von alleine gelöst hatten. Da ich dank Partner gar nicht über bestimmte Sachen mehr nachgedacht habe.

ER war also so was wie Medizin für mich im Positiven Sinne

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige