Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nur noch Streit

Nur noch Streit

26. Februar um 17:36 Letzte Antwort: 27. Februar um 9:36

Hallo Zusammen, 

Mir geht es gar nicht gut. vielleicht hat jemand einen Rat für mich.
ich bin seit Juli 2018 mit meinem Mann zusammen. Am 14. Februar haben wir geheiratet. Der Grund der Heirat, eigentlich wollten wir erst nächstes Jahr heiraten, aufgrund unseres Kinderwunsches. Sein spermiogramm war auffällig. Aber nur verheirateten wird die Behandlung bezahlt.
Jetzt sind wir noch nicht mal 2 Wochen verheiratet und haben nur noch unentwegt Streit. 

Grund des Streits:
wir sind eigentlich beide Raucher, er kifft auch noch gerne zwischendurch. 
da ich ein Myom entfernen lassen musste habe ich im November aufgehört zu rauchen, ausschlaggebend war aber mein nachlesen das die Qualität der Folikel dann besser werde, würde ja passen,da wir im April spätestens starten wollten.Ich hab ihn natürlich auch dazu gedrängt, aber er fühlt sich von Anfang an überrumpelt. Obwohl: ich zitiere seine Aussage: er hätte kein Problem aufzuhören. 
Na... wer es dann wirklich direkt geschafft hatte,  hatte sich ja gezeigt. Nämlich ich. Mindestens E zigarette rauchen musste er.
ich bat ihn auch bitte das kiffen zu unterlassen, es ist ja für einen guten Zweck!!! 
Jedoch entstand deswegen immer mehr Streit. Und wenn streit dann da war.. musste er gleich wieder rauchen.
das heißt nun... mindestens 4 Tüten innerhalb einer Woche. Dazu kommt... sobald Streit ist... fährt er weg.. ich versuche ihn zwar jedesmal auf zu halten indem ich mich vor die Türe stelle...aber trotzdem zack ins Auto und weg.
Dafür gibt er mir die Schuld wie bei jedem Streit. Weil er sich seiner Meinung nach zurück zieht aber ich dann ins Schlafzimmer hinterher komme, weil nichts geklärt wurde im Streit und mich einfach stehen lässt nachdem ich dann mal gefühlte 2 Sätze geäußert habe. 
aber er mir Standpaukenhaft Belehrungen macht.

Und nun ist seit 1 Woche hier richtig Streit. Er ist sogar Freitag Nacht nicht nach Hause gekommen. Erst Samstag spät abends. 
bei richtig ggutem Umgang. Sein Freund der auch noch Alkoholiker ist. 
so ging es dann Sonntag.. Montag auch weiter.

Ich höre nur noch von ihm, das ich seine Freiheit berauben will. Ihn versuche zu unterdrücken.
das ich ja versuche Macht aus zu spielen usw

Ach... und bevor ich vergesse.. vor der Hochzeit versprach er mir nicht zu kiffen am Hochzeitstag...
aber ratet mal warum meine Hochzeitsnacht alleine verbracht habe. Weil er wieder unbedingt kiffen musste. Und somit wieder Streit war... wunderbar auf der Hochzeit.


Mittlerweile rauch ich selbst wieder Zigaretten und ärgere mich über mein Verhalten .

Ich bin auch nicht fehlerfrei. Keineswegs...

Aber mich nur noch zu Hause sitzen zu lassen und sich den Kopf voll zu dröhnen. 
Hab ich das wirklich verdient??

Es wurde bisher kein Streit geklärt. 
Das einzige was er jedesmal Tage später sagt.
Wenn er sich zurück zieht. Das ich andauernd diskutieren möchte... 
aber das war ja nicht der ausschlaggebende punkt zum Streit!! 
das ist die Schlussfolgerung dadurch...
So sehe ich das zumindest. 

Mir geht es hundeelend und auch jetzt ist er wieder weg. toller Urlaub...dabei hatte ich mir extra bis heute frei genommen. 

Ich weiss einfach nicht mehr weiter...
 

Mehr lesen

26. Februar um 18:41

Werdet selbst erst mal erwachsen, bevor ihr überhaupt daran denkt, Kinder in die Welt zu setzen!

JA, DU AUCH!

Einen Menschen bevormunden und sich sogar noch vor die Tür stellen, um ihn aufzuhalten, geht gar nicht.

Ich könnte mir sogar sogar vorstellen, dass dein Mann deinen Kinderwunsch absichtlich sabotiert. Und da muss ich ihm sogar Recht geben, denn SO wird das NIX.

Mein Rat; lasst euch wieder scheiden.

2 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
26. Februar um 19:32
In Antwort auf amiga

Werdet selbst erst mal erwachsen, bevor ihr überhaupt daran denkt, Kinder in die Welt zu setzen!

JA, DU AUCH!

Einen Menschen bevormunden und sich sogar noch vor die Tür stellen, um ihn aufzuhalten, geht gar nicht.

Ich könnte mir sogar sogar vorstellen, dass dein Mann deinen Kinderwunsch absichtlich sabotiert. Und da muss ich ihm sogar Recht geben, denn SO wird das NIX.

Mein Rat; lasst euch wieder scheiden.

Einerseits gebe ich dir ja recht..
jedoch das er den kinderwunsch sabotieren möchte liegst du falsch. 
seine Worte: alle seine Kiffer Freunde haben trotz dessen das es kiffer sind Kinder bekommen.
nur ich denke man sollte dann alles dafür tun. Besonders wenn man so eine teure und belastende Behandlung auf sich nimmt..
Daher.... er will ja auch Kinder und wir sind ja auch nicht gerade mehr die jüngsten.

Wenn ich mal fragen darf...
wie fänds du es denn wenn dein Freund bei jedem Streit abhaut. 
Dich sitzen lässt obwohl nichts geklärt ist. 
und dann sich dicht raucht

Und weiterhin wenn du deinen Mann bitten würdes nicht mehr zu kiffen bis die Behandlung vorbei ist... 
er es aber einfach nicht unterbinden möchte... siehe oben seine Aussage. 

Es war ja auch sein Wunsch mit der Kinderwunschklinik. 
es geht ja auch nicht anders. Da er als kind einen Hodenhochstand hatte.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Februar um 19:46

Ich würde die Ehe annullieren lassen, ihr seid jeweils alleine viel besser dran.

Und bloß jetzt kein Kind zeugen, das ist sowieso eine blöde Idee. 

2 LikesGefällt mir 4 - Hilfreiche Antworten !
26. Februar um 20:18
In Antwort auf steph0283

Hallo Zusammen, 

Mir geht es gar nicht gut. vielleicht hat jemand einen Rat für mich.
ich bin seit Juli 2018 mit meinem Mann zusammen. Am 14. Februar haben wir geheiratet. Der Grund der Heirat, eigentlich wollten wir erst nächstes Jahr heiraten, aufgrund unseres Kinderwunsches. Sein spermiogramm war auffällig. Aber nur verheirateten wird die Behandlung bezahlt.
Jetzt sind wir noch nicht mal 2 Wochen verheiratet und haben nur noch unentwegt Streit. 

Grund des Streits:
wir sind eigentlich beide Raucher, er kifft auch noch gerne zwischendurch. 
da ich ein Myom entfernen lassen musste habe ich im November aufgehört zu rauchen, ausschlaggebend war aber mein nachlesen das die Qualität der Folikel dann besser werde, würde ja passen,da wir im April spätestens starten wollten.Ich hab ihn natürlich auch dazu gedrängt, aber er fühlt sich von Anfang an überrumpelt. Obwohl: ich zitiere seine Aussage: er hätte kein Problem aufzuhören. 
Na... wer es dann wirklich direkt geschafft hatte,  hatte sich ja gezeigt. Nämlich ich. Mindestens E zigarette rauchen musste er.
ich bat ihn auch bitte das kiffen zu unterlassen, es ist ja für einen guten Zweck!!! 
Jedoch entstand deswegen immer mehr Streit. Und wenn streit dann da war.. musste er gleich wieder rauchen.
das heißt nun... mindestens 4 Tüten innerhalb einer Woche. Dazu kommt... sobald Streit ist... fährt er weg.. ich versuche ihn zwar jedesmal auf zu halten indem ich mich vor die Türe stelle...aber trotzdem zack ins Auto und weg.
Dafür gibt er mir die Schuld wie bei jedem Streit. Weil er sich seiner Meinung nach zurück zieht aber ich dann ins Schlafzimmer hinterher komme, weil nichts geklärt wurde im Streit und mich einfach stehen lässt nachdem ich dann mal gefühlte 2 Sätze geäußert habe. 
aber er mir Standpaukenhaft Belehrungen macht.

Und nun ist seit 1 Woche hier richtig Streit. Er ist sogar Freitag Nacht nicht nach Hause gekommen. Erst Samstag spät abends. 
bei richtig ggutem Umgang. Sein Freund der auch noch Alkoholiker ist. 
so ging es dann Sonntag.. Montag auch weiter.

Ich höre nur noch von ihm, das ich seine Freiheit berauben will. Ihn versuche zu unterdrücken.
das ich ja versuche Macht aus zu spielen usw

Ach... und bevor ich vergesse.. vor der Hochzeit versprach er mir nicht zu kiffen am Hochzeitstag...
aber ratet mal warum meine Hochzeitsnacht alleine verbracht habe. Weil er wieder unbedingt kiffen musste. Und somit wieder Streit war... wunderbar auf der Hochzeit.


Mittlerweile rauch ich selbst wieder Zigaretten und ärgere mich über mein Verhalten .

Ich bin auch nicht fehlerfrei. Keineswegs...

Aber mich nur noch zu Hause sitzen zu lassen und sich den Kopf voll zu dröhnen. 
Hab ich das wirklich verdient??

Es wurde bisher kein Streit geklärt. 
Das einzige was er jedesmal Tage später sagt.
Wenn er sich zurück zieht. Das ich andauernd diskutieren möchte... 
aber das war ja nicht der ausschlaggebende punkt zum Streit!! 
das ist die Schlussfolgerung dadurch...
So sehe ich das zumindest. 

Mir geht es hundeelend und auch jetzt ist er wieder weg. toller Urlaub...dabei hatte ich mir extra bis heute frei genommen. 

Ich weiss einfach nicht mehr weiter...
 

Das ist eine Sucht, die in professionelle Hände gehört. Da es so aussieht, dass er nicht auf dich hört, müsstest du dir Verbündete suchen, die ihn dazu bringen können, sich für eine Therapie zu entscheiden. Wenn du dich auch noch durch ein gemeinsames Kind an ihn binden würdest, wäre es noch übler als durch die Ehe. Beantworte dir selbst die Frage, ob der Kinderwunsch nicht doch ein bisschen zu einseitig ist. Muss das denn sein, so auf Biegen und Brechen? Ich kann mir jedenfalls glücklichere Familien vorstellen. 

Schon der Umstand, dass er nicht auf dich hört in Fragen, die auch in seinem ureigensten Interesse sind, weil es um seine Gesundheit geht, ist ein echtes Hindernis für eine gute Ehe und Familie. Aber sein Verhalten ist andererseits auch typisch für schwarz-gelb erzogene Männer. Die einen "Bürgerlichen" kennen sämtliche Pflichten und Vorschriften für Frauen. Die anderen "Bürgerlichen" (Bürger sein ist eine Auszeichnung, weißt du das noch? Jedenfalls im alten Rom.) sorgen dafür, dass Männer alle Freiheiten von Familien haben, damit sie ihren Bossen jederzeit zur Verfügung stehen.
Entweder, du schaffst es, ihn von diesem Tripp auch noch herunter zu bekommen, damit er das Hüpfen zwischen konservativ und liberal auf deine Kosten ein für alle Male bleiben lässt.
Oder du lässt es gleich sein und siehst dich nach einem echten Mann um.
Aber versuchen kannst du es natürlich, z.B., indem du mit ihm über Medienkonsum sprichst, über seine Vorstellungen, was denn ER in einer Familie für Aufgaben zu erfüllen gedenkt usw. ... 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Februar um 20:18
In Antwort auf smitee2

Ich würde die Ehe annullieren lassen, ihr seid jeweils alleine viel besser dran.

Und bloß jetzt kein Kind zeugen, das ist sowieso eine blöde Idee. 

Wenn das mal so einfach wäre. Ich hatte bereits im Internet leider danach gesucht.
Annulieren geht nicht so einfach. 
Wahrscheinlich nur Scheidung. 

es macht mich sehr traurig wie es ist gerade. 
Hatte auch eigentlich gehofft mal einen Rat zu bekommen um diese nicht endende Misere in den Griff zu bekommen 

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Februar um 20:34
In Antwort auf steph0283

Wenn das mal so einfach wäre. Ich hatte bereits im Internet leider danach gesucht.
Annulieren geht nicht so einfach. 
Wahrscheinlich nur Scheidung. 

es macht mich sehr traurig wie es ist gerade. 
Hatte auch eigentlich gehofft mal einen Rat zu bekommen um diese nicht endende Misere in den Griff zu bekommen 

 

Nicht endende Misere. Das liest sich so negativ, und das nach so kurzer Zeit, dass man dir gar nicht raten kann, diese Ehe noch zu retten. 
Wolltest du dir sicherer werden? Tue es. Du bist nicht gezwungen, mit einem Menschen zu leben, der dich nur unglücklich macht.

Du findest auch schnell einen besseren Partner, wenn du bestimmte Grundregeln beachtest. 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Februar um 23:10
In Antwort auf anne234

Nicht endende Misere. Das liest sich so negativ, und das nach so kurzer Zeit, dass man dir gar nicht raten kann, diese Ehe noch zu retten. 
Wolltest du dir sicherer werden? Tue es. Du bist nicht gezwungen, mit einem Menschen zu leben, der dich nur unglücklich macht.

Du findest auch schnell einen besseren Partner, wenn du bestimmte Grundregeln beachtest. 

Ich wünschte es würde funktionieren und wäre noch zu retten. 
ich bin ja auch nicht fehlerfrei. Aber für alles verantwortlich gemacht zu werden ist keine schöne Sache. Immer der Buhmann zu sein. Obwohl man gar nichts böses will. Wahrscheinlich liegt es immer noch an seiner Vergangenheit welche er nicht verarbeitet hat. Mit 5 adoptiert. Leibliche Mutter getrunken. Obwohl er mit seinen neuen Eltern einen Glücksgriff hatte. Aber die haben eher versucht wenn er mist gebaut hat ihn daraus zu holen. Anstatt auch mal erzieherische Maßnahmen zu ergreifen. Sie haben mir selbst gesagt. Sie waren froh das sie ihn hatten. 
vor 5 Jahren war er in Therapie er ist heute 39. Laut seiner Mutter hat er damals gesagt... der Arzt kann mir eh nicht helfen und hat es beendet vor 1 Jahr. 
Paartherapie will er nicht...
ich bin mir sicher ich weis warum...
ich werde weiter darüber nachdenken müssen. 
am ende meiner Kräfte bin ich bereits. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Februar um 9:36
In Antwort auf steph0283

Hallo Zusammen, 

Mir geht es gar nicht gut. vielleicht hat jemand einen Rat für mich.
ich bin seit Juli 2018 mit meinem Mann zusammen. Am 14. Februar haben wir geheiratet. Der Grund der Heirat, eigentlich wollten wir erst nächstes Jahr heiraten, aufgrund unseres Kinderwunsches. Sein spermiogramm war auffällig. Aber nur verheirateten wird die Behandlung bezahlt.
Jetzt sind wir noch nicht mal 2 Wochen verheiratet und haben nur noch unentwegt Streit. 

Grund des Streits:
wir sind eigentlich beide Raucher, er kifft auch noch gerne zwischendurch. 
da ich ein Myom entfernen lassen musste habe ich im November aufgehört zu rauchen, ausschlaggebend war aber mein nachlesen das die Qualität der Folikel dann besser werde, würde ja passen,da wir im April spätestens starten wollten.Ich hab ihn natürlich auch dazu gedrängt, aber er fühlt sich von Anfang an überrumpelt. Obwohl: ich zitiere seine Aussage: er hätte kein Problem aufzuhören. 
Na... wer es dann wirklich direkt geschafft hatte,  hatte sich ja gezeigt. Nämlich ich. Mindestens E zigarette rauchen musste er.
ich bat ihn auch bitte das kiffen zu unterlassen, es ist ja für einen guten Zweck!!! 
Jedoch entstand deswegen immer mehr Streit. Und wenn streit dann da war.. musste er gleich wieder rauchen.
das heißt nun... mindestens 4 Tüten innerhalb einer Woche. Dazu kommt... sobald Streit ist... fährt er weg.. ich versuche ihn zwar jedesmal auf zu halten indem ich mich vor die Türe stelle...aber trotzdem zack ins Auto und weg.
Dafür gibt er mir die Schuld wie bei jedem Streit. Weil er sich seiner Meinung nach zurück zieht aber ich dann ins Schlafzimmer hinterher komme, weil nichts geklärt wurde im Streit und mich einfach stehen lässt nachdem ich dann mal gefühlte 2 Sätze geäußert habe. 
aber er mir Standpaukenhaft Belehrungen macht.

Und nun ist seit 1 Woche hier richtig Streit. Er ist sogar Freitag Nacht nicht nach Hause gekommen. Erst Samstag spät abends. 
bei richtig ggutem Umgang. Sein Freund der auch noch Alkoholiker ist. 
so ging es dann Sonntag.. Montag auch weiter.

Ich höre nur noch von ihm, das ich seine Freiheit berauben will. Ihn versuche zu unterdrücken.
das ich ja versuche Macht aus zu spielen usw

Ach... und bevor ich vergesse.. vor der Hochzeit versprach er mir nicht zu kiffen am Hochzeitstag...
aber ratet mal warum meine Hochzeitsnacht alleine verbracht habe. Weil er wieder unbedingt kiffen musste. Und somit wieder Streit war... wunderbar auf der Hochzeit.


Mittlerweile rauch ich selbst wieder Zigaretten und ärgere mich über mein Verhalten .

Ich bin auch nicht fehlerfrei. Keineswegs...

Aber mich nur noch zu Hause sitzen zu lassen und sich den Kopf voll zu dröhnen. 
Hab ich das wirklich verdient??

Es wurde bisher kein Streit geklärt. 
Das einzige was er jedesmal Tage später sagt.
Wenn er sich zurück zieht. Das ich andauernd diskutieren möchte... 
aber das war ja nicht der ausschlaggebende punkt zum Streit!! 
das ist die Schlussfolgerung dadurch...
So sehe ich das zumindest. 

Mir geht es hundeelend und auch jetzt ist er wieder weg. toller Urlaub...dabei hatte ich mir extra bis heute frei genommen. 

Ich weiss einfach nicht mehr weiter...
 

wenn ihr so streitet deswegen... und er es nicht sein lassen kann
wieso hast du ihn dann bitte überhaupt geheiratet?
du kannst doch nicht ernsthaft gedacht haben nach der hochzeit lässt er es bleiben

und sag mir bitte bloß nicht dass ihr aktuell an einem Kind bastelt

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook