Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nur noch mutter und Putzfrauen

Nur noch mutter und Putzfrauen

8. Juli um 19:15

Hallo ich möchte mal eure Meinung zu der Situation lesen.
Also es geht um mein mann
Wir sind seit 5 Jahren zusammen davon jetzt 2 Jahre verheiratet. Wir haben zwei wunderbare Kinder junge 3 Mädchen 1 Jahr. Und zwar seit gut 1.5 Jahre läuft es gar nicht mehr bei uns. Sei es im Bett noch im Alltag. Ich bin zurzeit noch in elternzeit also zuhause. Ich putze und kümmere mich um die Kinder, das ist auch kein Problem. Nur wünsche ich mir ab und an einfach mal ein bisschen anerkennung. Liebe Worte oder einfach mal eine Umarmung nichts kommt von ihm. Alles bleibt an mir hängen seit gut 1 Jahr muss ich auch noch den Garten bewirtschaften. Also ich kümmere mich um alles. Wenn er nachhause kommt steht das essen auf dem Tisch. Nun fängt er an mich ständig runter zu machen klein zu machen. In der Öffentlichkeit stellt er mich da als ob ich blöd wäre und als schlechte mutter. Ist ständig gestreß und abgenvert wenn er mal 1 Stunde auf die Kinder aufpassen soll. Was ich überhaupt nicht verstehe 😔. Wenn ich dann mal schlechte Laune habe wird ein Fass aufgemacht warum ich so schlecht gelaunt sei bla bla. Fühl mich einfach nur ausgelaugt und kaputt. Wir haben schon etliche Gespräche geführt. Das er mir doch wenigstens am Wochenende bisschen helfen soll. Da kommt nur von ihm ich bin die ganze Woche arbeiten da will ich auch mal meine Ruhe 😠. Ich hab nie frei. Dazu kommt das er ständig mein Handy durchsucht. Obwohl ich ihn kein Anreiz gebe dafür. Jetzt bin ich seit ein halben Jahr am Überlegen ob ich das so weiter führen will/möchte. Ich höre von anderen immer wenn die Kinder älter werden wird es einfacher. Da bin ich mir nicht mehr so siche. Dazu kommt das ich ihn z. B hochzeitstag was schönes besorge. Er sieht darin keinen Sinn sich was zu schenken oder er ist zufaul loszufahren. Da kommt das Argument ich bin den ganzen Tag arbeiten ich hab keine zeit.
Sowas entfernt mich immer mehr von ihm. Und eig will das nicht nicht. Aber ich hab auch keine Lust mehr zu reden oder zu kämpfen.
Was meint ihr?

Mehr lesen

8. Juli um 19:24

Was genau soll denn da besser werden?
Dass die Kinder in ein paar Jahren weniger Dreck machen, den du dann putzen musst?
Dein Mann wäre keiner für mich.
Eine Beziehung ohne Wertschätzung käme für mich einfach nicht in Frage. Wozu das Trauerspiel? Er wird dir auch in ein paar Jahren keine schönen Worte sagen, dir plötzlich dankbar sein und dir schöne Aufmerksamkeiten zu Feiertagen besorgen.

Ich denke ich würde mich hinsetzen, und nochmal ein GEspräch mit ihm führen, was mir wichtig ist, und warum.
Vielleicht auch darüber, wie er sich fühlt. Vielleicht ist er tatsächlich überfordert? Da kann man ein eLösung suchen.
Aber wenn das einzige, was er an der Situation ändern will st, dass du aufhörst dich zu beschweren, dann habt ihr keine Partnerschaft mehr.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 19:41

Schnapp Dir doch mal Deine bester Freundin und fahr mit ihr ein WE weg.

Oder park die Kinder bei denGrosseltern und mach was mit Deinem Mann...

Warum lässt Du ihn mit seinen Argumenten durchkommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 19:41
In Antwort auf zweigestreifte_quelljungfer

Was genau soll denn da besser werden?
Dass die Kinder in ein paar Jahren weniger Dreck machen, den du dann putzen musst?
Dein Mann wäre keiner für mich.
Eine Beziehung ohne Wertschätzung käme für mich einfach nicht in Frage. Wozu das Trauerspiel? Er wird dir auch in ein paar Jahren keine schönen Worte sagen, dir plötzlich dankbar sein und dir schöne Aufmerksamkeiten zu Feiertagen besorgen.

Ich denke ich würde mich hinsetzen, und nochmal ein GEspräch mit ihm führen, was mir wichtig ist, und warum.
Vielleicht auch darüber, wie er sich fühlt. Vielleicht ist er tatsächlich überfordert? Da kann man ein eLösung suchen.
Aber wenn das einzige, was er an der Situation ändern will st, dass du aufhörst dich zu beschweren, dann habt ihr keine Partnerschaft mehr.

LG

Ja ich werde wohl um das Gespräch wohl nicht drum rum kommen. 
Vielleicht sollte ich auch meine Drohung mal wahr machen und für ein paar Tage verschwinden.
Ich denke nicht das er überfordert ist mit den Kindern weil so bekommt er das gut hin. Ich nehme teilweise die kleine mit. Mit dem großen könnte er tv gucken der große ist schon ziemlich selbständig. Also denke ist nur ausrede

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 19:43
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Schnapp Dir doch mal Deine bester Freundin und fahr mit ihr ein WE weg.

Oder park die Kinder bei denGrosseltern und mach was mit Deinem Mann...

Warum lässt Du ihn mit seinen Argumenten durchkommen?

Genau das ist es ja viele Freundin von mir haben keine Kinder und sind noch im party Modus 
Großeltern wohnen zu weit weg leider

Wenn er anfängt zu reden fühl ich mich so klein. Da komm ich dann nicht gegen an 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 19:51
In Antwort auf user3129

Hallo ich möchte mal eure Meinung zu der Situation lesen. 
Also es geht um mein mann
Wir sind seit 5 Jahren zusammen davon jetzt 2 Jahre verheiratet. Wir haben zwei wunderbare Kinder junge 3 Mädchen 1 Jahr. Und zwar seit gut 1.5 Jahre läuft es gar nicht mehr bei uns. Sei es im Bett noch im Alltag. Ich bin zurzeit noch in elternzeit also zuhause. Ich putze und kümmere mich um die Kinder, das ist auch kein Problem. Nur wünsche ich mir ab und an einfach mal ein bisschen anerkennung. Liebe Worte oder einfach mal eine Umarmung nichts kommt von ihm. Alles bleibt an mir hängen seit gut 1 Jahr muss ich auch noch den Garten bewirtschaften. Also ich kümmere mich um alles. Wenn er nachhause kommt steht das essen auf dem Tisch. Nun fängt er an mich ständig runter zu machen klein zu machen. In der Öffentlichkeit stellt er mich da als ob ich blöd wäre und als schlechte mutter. Ist ständig gestreß und abgenvert wenn er mal 1 Stunde auf die Kinder aufpassen soll. Was ich überhaupt nicht verstehe 😔. Wenn ich dann mal schlechte Laune habe wird ein Fass aufgemacht warum ich so schlecht gelaunt sei bla bla. Fühl mich einfach nur ausgelaugt und kaputt. Wir haben schon etliche Gespräche geführt. Das er mir doch wenigstens am Wochenende bisschen helfen soll. Da kommt nur von ihm ich bin die ganze Woche arbeiten da will ich auch mal meine Ruhe 😠. Ich hab nie frei. Dazu kommt das er ständig mein Handy durchsucht. Obwohl ich ihn kein Anreiz gebe dafür. Jetzt bin ich seit ein halben Jahr am Überlegen ob ich das so weiter führen will/möchte. Ich höre von anderen immer wenn die Kinder älter werden wird es einfacher. Da bin ich mir nicht mehr so siche. Dazu kommt das ich ihn z. B hochzeitstag was schönes besorge. Er sieht darin keinen Sinn sich was zu schenken oder er ist zufaul loszufahren. Da kommt das Argument ich bin den ganzen Tag arbeiten ich hab keine zeit.
Sowas entfernt mich immer mehr von ihm. Und eig will das nicht nicht. Aber ich hab auch keine Lust mehr zu reden oder zu kämpfen.
Was meint ihr? 

Was macht er denn am Wochenende ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 20:03
In Antwort auf user3129

Hallo ich möchte mal eure Meinung zu der Situation lesen. 
Also es geht um mein mann
Wir sind seit 5 Jahren zusammen davon jetzt 2 Jahre verheiratet. Wir haben zwei wunderbare Kinder junge 3 Mädchen 1 Jahr. Und zwar seit gut 1.5 Jahre läuft es gar nicht mehr bei uns. Sei es im Bett noch im Alltag. Ich bin zurzeit noch in elternzeit also zuhause. Ich putze und kümmere mich um die Kinder, das ist auch kein Problem. Nur wünsche ich mir ab und an einfach mal ein bisschen anerkennung. Liebe Worte oder einfach mal eine Umarmung nichts kommt von ihm. Alles bleibt an mir hängen seit gut 1 Jahr muss ich auch noch den Garten bewirtschaften. Also ich kümmere mich um alles. Wenn er nachhause kommt steht das essen auf dem Tisch. Nun fängt er an mich ständig runter zu machen klein zu machen. In der Öffentlichkeit stellt er mich da als ob ich blöd wäre und als schlechte mutter. Ist ständig gestreß und abgenvert wenn er mal 1 Stunde auf die Kinder aufpassen soll. Was ich überhaupt nicht verstehe 😔. Wenn ich dann mal schlechte Laune habe wird ein Fass aufgemacht warum ich so schlecht gelaunt sei bla bla. Fühl mich einfach nur ausgelaugt und kaputt. Wir haben schon etliche Gespräche geführt. Das er mir doch wenigstens am Wochenende bisschen helfen soll. Da kommt nur von ihm ich bin die ganze Woche arbeiten da will ich auch mal meine Ruhe 😠. Ich hab nie frei. Dazu kommt das er ständig mein Handy durchsucht. Obwohl ich ihn kein Anreiz gebe dafür. Jetzt bin ich seit ein halben Jahr am Überlegen ob ich das so weiter führen will/möchte. Ich höre von anderen immer wenn die Kinder älter werden wird es einfacher. Da bin ich mir nicht mehr so siche. Dazu kommt das ich ihn z. B hochzeitstag was schönes besorge. Er sieht darin keinen Sinn sich was zu schenken oder er ist zufaul loszufahren. Da kommt das Argument ich bin den ganzen Tag arbeiten ich hab keine zeit.
Sowas entfernt mich immer mehr von ihm. Und eig will das nicht nicht. Aber ich hab auch keine Lust mehr zu reden oder zu kämpfen.
Was meint ihr? 

So leid es mir tut, aber er spielt dich kaputt. Du hast  jetzt schon Angst, beim reden... kommst nicht weiter. Versuche nur an dich und die kinder zu denken. 
Wenn ich dir was raten darf, dann mach ihn klar, dass du dich trennst und dies zeitnah ohne Aufschiebung oder willst du dein Leben weiter so verbringen. Ich glaube das hat keiner verdient  und bitte auch nicht wegen der Kinder!  Die brauchen eine intakte Familie... und die Kinderzeit ist für ihr ganzes Leben prägend. 
auch nicht mit größeren Kindern  im Gegenteil...
Sprichwort dazu kleine Kinder kleine Sorgen, Große Kinder große Sorgen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 20:04
In Antwort auf geistundsinn1

Was macht er denn am Wochenende ?

Fr abend ist bei ihm Zocker abend was ich auch nicht schlimm finde. Da ich nähen. So hat jeder sein Hobby
Ansonsten am Haus weiter bauen oder Holz machen.
Zweisamkeit gibt es so gut wie gar nicht mehr. Er kommt auch nicht an wenn wir auf dem Sofa sitzen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 20:07
In Antwort auf jaeneu

So leid es mir tut, aber er spielt dich kaputt. Du hast  jetzt schon Angst, beim reden... kommst nicht weiter. Versuche nur an dich und die kinder zu denken. 
Wenn ich dir was raten darf, dann mach ihn klar, dass du dich trennst und dies zeitnah ohne Aufschiebung oder willst du dein Leben weiter so verbringen. Ich glaube das hat keiner verdient  und bitte auch nicht wegen der Kinder!  Die brauchen eine intakte Familie... und die Kinderzeit ist für ihr ganzes Leben prägend. 
auch nicht mit größeren Kindern  im Gegenteil...
Sprichwort dazu kleine Kinder kleine Sorgen, Große Kinder große Sorgen.
 

Hab schon ganz oft darüber nach gedacht. Mich zu trennen. Eine eigene Wohnung mit meinen Kindern. Ich mein das was ich alles mache geht auch ohne ihn. Er war die letzten 2 Jahre 2mal im Urlaub mit seinem Bruder und es war echt angenehm. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 20:08
In Antwort auf user3129

Hab schon ganz oft darüber nach gedacht. Mich zu trennen. Eine eigene Wohnung mit meinen Kindern. Ich mein das was ich alles mache geht auch ohne ihn. Er war die letzten 2 Jahre 2mal im Urlaub mit seinem Bruder und es war echt angenehm. 

Und war er mit seiner Familie auch im Urlaub ?
Und wie sieht das am Wochenende aus ? Also mal primär Zeit mit den Kindern verbringen oder mit der ganzen Familie ? Gibt es so was auch ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 20:14

DArum geht es hier gerade nicht .
Mehr darum - dass offensichtlich alles der Part der Frau ist - weil der Mann nicht mag . Also - er mag auf seine Kinder nicht aufpassen (SEINE!!!), er mag keine Zeit mit der Familie verbringen - aber er fährt mit seinem Bruder in Urlaub ... klingt doch nach einer tollen Beziehung - nicht ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 20:16
In Antwort auf geistundsinn1

Und war er mit seiner Familie auch im Urlaub ?
Und wie sieht das am Wochenende aus ? Also mal primär Zeit mit den Kindern verbringen oder mit der ganzen Familie ? Gibt es so was auch ?

Ja jetzt vor kurzen. War natürlich Streß mit zwei kleinkindern. 
Am we versuche ich immer was zu planen mit viel überreden klappt es dann.
So schlecht ist er nicht was das betrifft. Er kümmert sich schon um die Kinder. Aber es ist nicht so das ich ihn mal das we alleine lassen kann mit den Kindern. Dann muss ich mir anhören wie stressig es war. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 20:18
In Antwort auf user3129

Hallo ich möchte mal eure Meinung zu der Situation lesen. 
Also es geht um mein mann
Wir sind seit 5 Jahren zusammen davon jetzt 2 Jahre verheiratet. Wir haben zwei wunderbare Kinder junge 3 Mädchen 1 Jahr. Und zwar seit gut 1.5 Jahre läuft es gar nicht mehr bei uns. Sei es im Bett noch im Alltag. Ich bin zurzeit noch in elternzeit also zuhause. Ich putze und kümmere mich um die Kinder, das ist auch kein Problem. Nur wünsche ich mir ab und an einfach mal ein bisschen anerkennung. Liebe Worte oder einfach mal eine Umarmung nichts kommt von ihm. Alles bleibt an mir hängen seit gut 1 Jahr muss ich auch noch den Garten bewirtschaften. Also ich kümmere mich um alles. Wenn er nachhause kommt steht das essen auf dem Tisch. Nun fängt er an mich ständig runter zu machen klein zu machen. In der Öffentlichkeit stellt er mich da als ob ich blöd wäre und als schlechte mutter. Ist ständig gestreß und abgenvert wenn er mal 1 Stunde auf die Kinder aufpassen soll. Was ich überhaupt nicht verstehe 😔. Wenn ich dann mal schlechte Laune habe wird ein Fass aufgemacht warum ich so schlecht gelaunt sei bla bla. Fühl mich einfach nur ausgelaugt und kaputt. Wir haben schon etliche Gespräche geführt. Das er mir doch wenigstens am Wochenende bisschen helfen soll. Da kommt nur von ihm ich bin die ganze Woche arbeiten da will ich auch mal meine Ruhe 😠. Ich hab nie frei. Dazu kommt das er ständig mein Handy durchsucht. Obwohl ich ihn kein Anreiz gebe dafür. Jetzt bin ich seit ein halben Jahr am Überlegen ob ich das so weiter führen will/möchte. Ich höre von anderen immer wenn die Kinder älter werden wird es einfacher. Da bin ich mir nicht mehr so siche. Dazu kommt das ich ihn z. B hochzeitstag was schönes besorge. Er sieht darin keinen Sinn sich was zu schenken oder er ist zufaul loszufahren. Da kommt das Argument ich bin den ganzen Tag arbeiten ich hab keine zeit.
Sowas entfernt mich immer mehr von ihm. Und eig will das nicht nicht. Aber ich hab auch keine Lust mehr zu reden oder zu kämpfen.
Was meint ihr? 

Wenn es dem Esel zu gut geht.... es ist für ihn alles selbstverständlich geworden, er sieht dich nicht mehr 😔
WWarum machst du nicht auch Wochenende, einfach nur das nötigste machen und gut.

Er durchsucht dein Handy? Wenn er sich da mal nicht an die eigene Nase fassen sollte. Ich will dich nicht verunsichern aber nur wer (er?) selber schlechtes tut, traut dies auch den anderen (dir) zu... sicher, dass er dir treu ist?

Ich weiß kleider keinen wirklichen Rat, bei uns lief es nicht so und ich war 8 Jahre in Elternzeit. Wir haben 3 Kinder. Selbst da war der Haushalt nicht 100% meine Aufgabe und Abends traf ich mich mit Freundinnen oder ging 1x die Woche zum Aquajoggen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 20:28
In Antwort auf user3129

Ja jetzt vor kurzen. War natürlich Streß mit zwei kleinkindern. 
Am we versuche ich immer was zu planen mit viel überreden klappt es dann.
So schlecht ist er nicht was das betrifft. Er kümmert sich schon um die Kinder. Aber es ist nicht so das ich ihn mal das we alleine lassen kann mit den Kindern. Dann muss ich mir anhören wie stressig es war. 

Das Problem ist folgendes:
Ein Mann macht NIE den Job einer Frau . D.h. er hat keine Ahnung - sprich er hat(te) immer jemand für den Haushalt - zuerst Mama, dann die Freundinnen und jetzt bist du dran . Was soll er wertschätzen, wenn er keine Ahnung hat - was das bedeutet ?!
Das kannst du ihm aber nicht beibringen - entweder man hat ihn dahingehend erzogen, dass auch Kinderbetreuung/Kindererziehung und Haushalt für 4 Mann hoch Arbeit ist - oder eben nicht . 

Er schätzt dich nicht wert - weil er glaubt - dass was ich oben geschrieben hat - du hast eh nix zu tun und wie @elterngruppe erwähnt - Frauen gehen den ganzen Tag Kaffee trinken und jammern und machen mimim . Aber tauschen würden sie eigenartigerweise nicht . 

Also macht er das was er kann . Er geht arbeiten und jammert einen auf mimimim weil er ein paar Stunden täglich absolviert und ich sage dir eines :
Also 12 Stunden arbeiten ist für mich kein Problem, ich mache auch täglich 15 Stunden und ich habe tatsächlihc eine Wertschätzung - nicht nur in Form meines Gehaltes - sondern auch Zuspruch dass meine Arbeit wunderbar und professionell ist  - aber nichts habe ich so anstrengend empfunden (und natürlich auch schön), wie meine Kinder zu erziehen und für sie da zu sein . Mit Kaffee trinken jeden Tag war da echt nix - (außer ich bin so früh aufgestanden bis mein Schreikind explodiert ist) vor allem wie sie so klein waren . Da habe ich bei meiner Arbeit jedoch meine Ruhe, wenn ich mir einen Kaffee hole .. verstehst du was ich damit sagen möchte ?


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 20:38

Als ich alleine lebte, hatte ich eine Haushaltshilfe und für kleines, sehr kleines Geld war meine Wohnung super sauber, die Wäsche gebügelt und das Bett frisch bezogen. Dann heiratet man(n) und plötzlich ist die Hausarbeit unbezahlbar, weil Mutti ja (angeblich) täglich 15 Stunden schuftet. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 20:45
In Antwort auf elterngruppe

Als ich alleine lebte, hatte ich eine Haushaltshilfe und für kleines, sehr kleines Geld war meine Wohnung super sauber, die Wäsche gebügelt und das Bett frisch bezogen. Dann heiratet man(n) und plötzlich ist die Hausarbeit unbezahlbar, weil Mutti ja (angeblich) täglich 15 Stunden schuftet. 

Nun, ja - das hast du schon mal geschrieben - auch dass deine Putze genau 10,-- Euro bekommen hat . für dieses Geld steht bei uns keine zum Putzen auf -auch die welche privat putzen - nur so als Beispiel .

Du hast immer noch nicht verstanden wobei es geht - wenn man Kinder hat . Man kann nicht sagen, ich gehe nach Feierabend ein Bier trinken mit den Kumpels . Weil es nie Feierabend gibt .

Und glaub mir - ich kenne es alleine zu wohnen meinen Haushalt zu werfen und zu arbeiten . Ich kenne es als Familie zu wohnen, den Haushalt zu werfen und was sonst nohc anfällt und ich kenne es arbeiten zu gehen, meinen Haushalt zu werfen und meine Kinder zu erziehen und natürlich den Rest von Kleinigkeiten - Organisation und andere Dinge wie mich um Versicherungen, das Budgeht, den Einkauf, Arztbesuche, Ferienorganisation und so weiter und so weiter  und glaube mir - es gab Phasen in meinem Leben da hätte ich liebend gerne mit meinem Ex getauscht (mich um 16 Uhr oder 16:30 Uhr auf die Couch zu werfen und zu schlafen) und als ich mal eine Woche in Urlaub fuhr - war er danach soooooooooooo fertig und hatte das bravste Kind auf Erden Also um unseren Sohn haben uns alle beneidet - weil der hat stundenlang alleine gespielt z.B. in der Sandkiste und die war immer öffentlich - also war nix mit Kaffee trinken .

Und jetzt erkläre mir das mal . Du hast für dich eine Putze gebraucht - tja, siehst - das würde ich unabhängig davon wie viel Geld ich verdiene niemals brauchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 20:57

Schön wär's wenn ich das könnte 
Ich verlange nicht das er jeden Tag mich Wertschätzt aber eine umarmung und danke sagen ist ja wohl nicht zu viel verlangt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 20:59
In Antwort auf skadiru

Wenn es dem Esel zu gut geht.... es ist für ihn alles selbstverständlich geworden, er sieht dich nicht mehr 😔
WWarum machst du nicht auch Wochenende, einfach nur das nötigste machen und gut.

Er durchsucht dein Handy? Wenn er sich da mal nicht an die eigene Nase fassen sollte. Ich will dich nicht verunsichern aber nur wer (er?) selber schlechtes tut, traut dies auch den anderen (dir) zu... sicher, dass er dir treu ist?

Ich weiß kleider keinen wirklichen Rat, bei uns lief es nicht so und ich war 8 Jahre in Elternzeit. Wir haben 3 Kinder. Selbst da war der Haushalt nicht 100% meine Aufgabe und Abends traf ich mich mit Freundinnen oder ging 1x die Woche zum Aquajoggen.

Ja sowas stell ich mir auch vor das ich 1x die woche was machen kann. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 21:02

.. und bei meiner Tochter hättest du dir gewünscht - jeden Tag arbeiten gehen zu dürfen - weil sie mit 8 Monaten gelaufen ist und jedes Mal wenn man sich umgedreht hat - hat das gute Kind Schäden angerichtet und die waren bei Gott nicht unbedingt schön . Die ist überall davon gelaufen, hat scih die Seele aus dem Leib gebrüllt, wenn man sie in den Kinderwagen gesetzt hat - war man alternativ unterwegs und ließ sie dann mit dem Laufrad fahren - hat sie sich unter lebensmüden Umständen einen Spaß daraus gemacht davon zu fahren . Ich konnte nicht mal Geld beim Bankomaten abheben - das ist kein Scherz . Sie hat 3 ganze Jahre lang keine Nacht durchgeschlafen - wurde nicht nur einmal wach - sondern mehrfach, hat das Haus zusammen gebrüllt, hat überhaupt viel gebrüllt und sämtliche Kästen ausgeräumt, Spielzeug kaputt gemacht und wenn die Kästen unten versperrt waren - stieg sie nach oben . Da habe ich sie dann ertappt auf 2 Meter Höhe  - wenn dein Kind - wenn du dich einmal umdrehst auf der Waschmaschine drauf steht und dich anlacht und siehst sie fliegen - na, dann gute Nacht .

Und das Gute - sie gehörte 24 Stunden mir - weil ihr Vater hatte keine Lust auf so ein Kind . D.h. ich durfte schauen wie ich in den mageren Mittagsstunden (wenn sie geschlafen hat - dann max. 1/2 Stunde) den Haushalt werfen, die Lebensmittel einkaufen bitte ohne Auto - er war sich zu schade den Bus in die Arbeit zu nehmen, oder das Fahrrad, ich musste kochen, die Wäsche machen und meinen schulpflichtigen Sohn holen und bringen - teilweise am Nachmittag auch noch mal und ich musste sie fernhalten - wenn er seine Hausübungen gemacht hat - da war sie liebend gerne zugegen und hat seine Schulsachen verwüstet . 

Ihr Vater nahm es sich zur Aufgabe sich zu beschweren, dass ich Abends total k.o. auf der Couch eingeschlafen bin - natürlich nur bis sie das erste Mal wach wurde . Ansonsten war er zu nichts gut - weil er nie da war . Er war nicht mal im Stande ihr 2 Minuten die Zähne zu putzen am Abend, oder mit seinem Sohn ein Spiel zu spielen . 

Er ging ja arbeiten und der Rest war nicht sein Ding und all das war keine Arbeit - weil ich hatte so ein schönes Leben, dass ich irgendwann vor lauter - ich muss alles schaffen und darf und kann mir nicht erwarten, dass der Partner mal ein springt so leer war - dass ich mich selbst nicht mehr gefühlt habe .

Deswegen weiß ich - dass ein 12 Stunden Tag oder ein 15 Stunden Tag den ich in meiner Arbeit absolviere bei Weitem nicht so schlimm sein kann - weil da war ich noch nie ausgebrannt .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 21:04
In Antwort auf geistundsinn1

Das Problem ist folgendes:
Ein Mann macht NIE den Job einer Frau . D.h. er hat keine Ahnung - sprich er hat(te) immer jemand für den Haushalt - zuerst Mama, dann die Freundinnen und jetzt bist du dran . Was soll er wertschätzen, wenn er keine Ahnung hat - was das bedeutet ?!
Das kannst du ihm aber nicht beibringen - entweder man hat ihn dahingehend erzogen, dass auch Kinderbetreuung/Kindererziehung und Haushalt für 4 Mann hoch Arbeit ist - oder eben nicht . 

Er schätzt dich nicht wert - weil er glaubt - dass was ich oben geschrieben hat - du hast eh nix zu tun und wie @elterngruppe erwähnt - Frauen gehen den ganzen Tag Kaffee trinken und jammern und machen mimim . Aber tauschen würden sie eigenartigerweise nicht . 

Also macht er das was er kann . Er geht arbeiten und jammert einen auf mimimim weil er ein paar Stunden täglich absolviert und ich sage dir eines :
Also 12 Stunden arbeiten ist für mich kein Problem, ich mache auch täglich 15 Stunden und ich habe tatsächlihc eine Wertschätzung - nicht nur in Form meines Gehaltes - sondern auch Zuspruch dass meine Arbeit wunderbar und professionell ist  - aber nichts habe ich so anstrengend empfunden (und natürlich auch schön), wie meine Kinder zu erziehen und für sie da zu sein . Mit Kaffee trinken jeden Tag war da echt nix - (außer ich bin so früh aufgestanden bis mein Schreikind explodiert ist) vor allem wie sie so klein waren . Da habe ich bei meiner Arbeit jedoch meine Ruhe, wenn ich mir einen Kaffee hole .. verstehst du was ich damit sagen möchte ?


 

Ach ja Kaffee trinken mit Freundin ohne Kindern das wär's mal 🤣

Ja ich verstehe dich voll
Die kleine war auch ein Schreikind und ich bin fast verrückt geworden. Mein Mann konnte überhaupt nicht mit unserer Tochter. Dazu kommt das der große nacht Angst hat. 
Die Nächte sind teilweise kurz. 

Ich würde gerne tauschen mit meinem Mann. Er meinte mal zu mir er könnte das nicht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 21:06
In Antwort auf user3129

Ach ja Kaffee trinken mit Freundin ohne Kindern das wär's mal 🤣

Ja ich verstehe dich voll
Die kleine war auch ein Schreikind und ich bin fast verrückt geworden. Mein Mann konnte überhaupt nicht mit unserer Tochter. Dazu kommt das der große nacht Angst hat. 
Die Nächte sind teilweise kurz. 

Ich würde gerne tauschen mit meinem Mann. Er meinte mal zu mir er könnte das nicht 

Wenn er sagt - er kann das nicht - dann soll er deine Arbeit wertschätzen . Kann ja nicht so schwer sein, oder ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 22:10
In Antwort auf geistundsinn1

Wenn er sagt - er kann das nicht - dann soll er deine Arbeit wertschätzen . Kann ja nicht so schwer sein, oder ?

Kp vielleicht steigere mich auch zu sehr rein 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 22:24
In Antwort auf user3129

Kp vielleicht steigere mich auch zu sehr rein 

bemerkenswert.....
er ist auf dem sicheren weg...eine seele in die tonne zu treten....und trotzdem siehst du nur das gute in ihm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 22:26

wie ist er denn wenn ihr in urlaub fahrt...da gibt es ja kein haushalt und für ihn auch keine arbeit die ja sooooo sehr stresst.
und was gibt ihn das recht dein handy zu kontrollieren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 2:22
In Antwort auf user3129

Ja jetzt vor kurzen. War natürlich Streß mit zwei kleinkindern. 
Am we versuche ich immer was zu planen mit viel überreden klappt es dann.
So schlecht ist er nicht was das betrifft. Er kümmert sich schon um die Kinder. Aber es ist nicht so das ich ihn mal das we alleine lassen kann mit den Kindern. Dann muss ich mir anhören wie stressig es war. 

Hat er eine andere? Würde ich mal überprüfen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 7:56
In Antwort auf laluux3

Hat er eine andere? Würde ich mal überprüfen...

kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen...denn dagegen spricht das er ja auch das handy kontrolliert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 8:08
In Antwort auf geistundsinn1

.. und bei meiner Tochter hättest du dir gewünscht - jeden Tag arbeiten gehen zu dürfen - weil sie mit 8 Monaten gelaufen ist und jedes Mal wenn man sich umgedreht hat - hat das gute Kind Schäden angerichtet und die waren bei Gott nicht unbedingt schön . Die ist überall davon gelaufen, hat scih die Seele aus dem Leib gebrüllt, wenn man sie in den Kinderwagen gesetzt hat - war man alternativ unterwegs und ließ sie dann mit dem Laufrad fahren - hat sie sich unter lebensmüden Umständen einen Spaß daraus gemacht davon zu fahren . Ich konnte nicht mal Geld beim Bankomaten abheben - das ist kein Scherz . Sie hat 3 ganze Jahre lang keine Nacht durchgeschlafen - wurde nicht nur einmal wach - sondern mehrfach, hat das Haus zusammen gebrüllt, hat überhaupt viel gebrüllt und sämtliche Kästen ausgeräumt, Spielzeug kaputt gemacht und wenn die Kästen unten versperrt waren - stieg sie nach oben . Da habe ich sie dann ertappt auf 2 Meter Höhe  - wenn dein Kind - wenn du dich einmal umdrehst auf der Waschmaschine drauf steht und dich anlacht und siehst sie fliegen - na, dann gute Nacht .

Und das Gute - sie gehörte 24 Stunden mir - weil ihr Vater hatte keine Lust auf so ein Kind . D.h. ich durfte schauen wie ich in den mageren Mittagsstunden (wenn sie geschlafen hat - dann max. 1/2 Stunde) den Haushalt werfen, die Lebensmittel einkaufen bitte ohne Auto - er war sich zu schade den Bus in die Arbeit zu nehmen, oder das Fahrrad, ich musste kochen, die Wäsche machen und meinen schulpflichtigen Sohn holen und bringen - teilweise am Nachmittag auch noch mal und ich musste sie fernhalten - wenn er seine Hausübungen gemacht hat - da war sie liebend gerne zugegen und hat seine Schulsachen verwüstet . 

Ihr Vater nahm es sich zur Aufgabe sich zu beschweren, dass ich Abends total k.o. auf der Couch eingeschlafen bin - natürlich nur bis sie das erste Mal wach wurde . Ansonsten war er zu nichts gut - weil er nie da war . Er war nicht mal im Stande ihr 2 Minuten die Zähne zu putzen am Abend, oder mit seinem Sohn ein Spiel zu spielen . 

Er ging ja arbeiten und der Rest war nicht sein Ding und all das war keine Arbeit - weil ich hatte so ein schönes Leben, dass ich irgendwann vor lauter - ich muss alles schaffen und darf und kann mir nicht erwarten, dass der Partner mal ein springt so leer war - dass ich mich selbst nicht mehr gefühlt habe .

Deswegen weiß ich - dass ein 12 Stunden Tag oder ein 15 Stunden Tag den ich in meiner Arbeit absolviere bei Weitem nicht so schlimm sein kann - weil da war ich noch nie ausgebrannt .

wow....es scheint ja viel mehr dieser gattung mann zu geben als ich dachte. was leben in unserem lande weicheier
ja....man(n) geht soooo hart arbeiten....ist aber dann nur belastbar wie ne scheibe knäckebrot.
seit etlichen jahren arbeite ich in tagschicht...von 7 bis 16 uhr...und habe aber auch notdienst und winterdienst, der nachts um 4 uhr beginnt. dazu kommt ein haus mit großem garten, der ja auch instand gehalten werden muss...und eine große familie die auch alle immer wieder irgendwas repariert haben müssen. das hält mich aber nicht davon ab auch im haushalt mit zu arbeiten und die kinder, als sie noch klein waren, mit zu versorgen. immerhin will man ja auch zeit mit seiner frau verbringen...was nur funktioniert wenn sie mit der arbeit fertig ist. und da bin ich auf dem standpunkt...viele hände schnelles ende.
unglaublich wieviel schwachmaten es gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 8:41
In Antwort auf user3129

Genau das ist es ja viele Freundin von mir haben keine Kinder und sind noch im party Modus 
Großeltern wohnen zu weit weg leider

Wenn er anfängt zu reden fühl ich mich so klein. Da komm ich dann nicht gegen an 

Ja, es geht doch um Partymodus...
Einfach mal raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 8:45
In Antwort auf user3129

Ja jetzt vor kurzen. War natürlich Streß mit zwei kleinkindern. 
Am we versuche ich immer was zu planen mit viel überreden klappt es dann.
So schlecht ist er nicht was das betrifft. Er kümmert sich schon um die Kinder. Aber es ist nicht so das ich ihn mal das we alleine lassen kann mit den Kindern. Dann muss ich mir anhören wie stressig es war. 

"Aber es ist nicht so das ich ihn mal das we alleine lassen kann mit den Kindern. Dann muss ich mir anhören wie stressig es war. "

Das ist doch ein Ansatz.
Wenn er sieht, wie stressig es ist und es sogar zugibt, kann er Dir nicht andererseits vorwerfen, dass Du ja nix zu tun hast

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 13:07
In Antwort auf user3129

Fr abend ist bei ihm Zocker abend was ich auch nicht schlimm finde. Da ich nähen. So hat jeder sein Hobby
Ansonsten am Haus weiter bauen oder Holz machen.
Zweisamkeit gibt es so gut wie gar nicht mehr. Er kommt auch nicht an wenn wir auf dem Sofa sitzen. 

am haus bauen oder Holz machen...

also ist er wenigstens nicht untätig!
du schreibst ja glatt so als würde er nur vor der glotze sitzen und nix machen!

und VOR 1,5 Jahren war alles anders?
da hat er im Haushalt geholfen oder wie?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 13:09
In Antwort auf user3129

Ja jetzt vor kurzen. War natürlich Streß mit zwei kleinkindern. 
Am we versuche ich immer was zu planen mit viel überreden klappt es dann.
So schlecht ist er nicht was das betrifft. Er kümmert sich schon um die Kinder. Aber es ist nicht so das ich ihn mal das we alleine lassen kann mit den Kindern. Dann muss ich mir anhören wie stressig es war. 

ok also er fährt mit dir in den urlaub... er kümmert sich auch um die kinder...

nur ein ganzes WE will er nicht alleine sein

sorry... aber dein Eingangspost ist total übertrieben!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 14:48

"und die Frechheit über einen mann der den ganzen tag arbeiten geht zu sagen:
 Er geht arbeiten und jammert einen auf mimimim weil er ein paar Stunden täglich absolviert "

Du hast wahrscheinlich keine Kinder oder?

Der Mann kommt nach Hause und lässt es sich gut gehen. Frau kocht, putzt, versorgt die Kinder IMMER NOCH, nachdem sie das den ganzen Tag schon gemacht hat.

Mann hat Pause von 18:00-07:00 Uhr, oder wie lange auch immer, weiss ja nicht wie er arbeitet.

Frau hat nie Pause, wird sogar geweckt wenn sie erschöpft auf dem Sofa einschläft.

Hast du jetzt begriffen, was das Problem ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 17:07
In Antwort auf user5909

"und die Frechheit über einen mann der den ganzen tag arbeiten geht zu sagen:
 Er geht arbeiten und jammert einen auf mimimim weil er ein paar Stunden täglich absolviert "

Du hast wahrscheinlich keine Kinder oder?

Der Mann kommt nach Hause und lässt es sich gut gehen. Frau kocht, putzt, versorgt die Kinder IMMER NOCH, nachdem sie das den ganzen Tag schon gemacht hat.

Mann hat Pause von 18:00-07:00 Uhr, oder wie lange auch immer, weiss ja nicht wie er arbeitet.

Frau hat nie Pause, wird sogar geweckt wenn sie erschöpft auf dem Sofa einschläft.

Hast du jetzt begriffen, was das Problem ist?

Frau hat nie Pause...    ja die Leier kenn ich schon 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 17:11
In Antwort auf elterngruppe

Als ich alleine lebte, hatte ich eine Haushaltshilfe und für kleines, sehr kleines Geld war meine Wohnung super sauber, die Wäsche gebügelt und das Bett frisch bezogen. Dann heiratet man(n) und plötzlich ist die Hausarbeit unbezahlbar, weil Mutti ja (angeblich) täglich 15 Stunden schuftet. 

"Als ich alleine lebte..."

also ohne zwei kleine kinder?

sorry, als ich allein gelebt habe, hab ich gar keine haushaltshilfe gebraucht! abwasch macht die spülmaschine, ein oder zwei waschmaschinen in der woche bekomm ich auch alleine gebacken, und so viel dreck, dass man jede woche die komplette wohnung putzen müsste, hab ich alleine nie gemacht... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 17:12

Der Mann kommt nach Hause und lässt es sich gut gehen. Frau kocht, putzt, versorgt die Kinder IMMER NOCH, nachdem sie das den ganzen Tag schon gemacht hat.

Und hat dafür einen Thermomix, eine Waschmaschine, einen Trockner, einen Staubsaugroboter, eine Bügelmaschine, einen selbstreinigenden Herd........und unzählige weitere Helferlein. 

Oma hatte 10 Kinder, kochte von "Hand", musste zum Wäschewaschen ins Waschhaus und dort erst mal den Ofen einheizen, ging zu Fuß zum Einkaufen weil sie natürlich kein Auto hatte.............und der Tag hatte damals auch 24 Stunden. Allerdings gab es damals auch noch kein Privatfernsehen, auf dem vom frühen Morgen bis zum späten Nachmittag Koch-, Beauty- und Hochzeitssendungen für die gestresste Hausfrau liefen. 

Bei der heutigen Hausfrauen ist das wie bei Beamten. Man muss sich nur lange genug einreden, dass man den totalen Stress hat. Irgendwann glaubt man es dann auch selbst. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 17:14
In Antwort auf khartmann

kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen...denn dagegen spricht das er ja auch das handy kontrolliert.

"dagegen spricht das er ja auch das handy kontrolliert."

also das spricht m.e. ja eher dafür, als dagegen!
merke: was ich selber denk und tu, trau ich jedem anderen zu!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 17:21
In Antwort auf elterngruppe

Der Mann kommt nach Hause und lässt es sich gut gehen. Frau kocht, putzt, versorgt die Kinder IMMER NOCH, nachdem sie das den ganzen Tag schon gemacht hat.

Und hat dafür einen Thermomix, eine Waschmaschine, einen Trockner, einen Staubsaugroboter, eine Bügelmaschine, einen selbstreinigenden Herd........und unzählige weitere Helferlein. 

Oma hatte 10 Kinder, kochte von "Hand", musste zum Wäschewaschen ins Waschhaus und dort erst mal den Ofen einheizen, ging zu Fuß zum Einkaufen weil sie natürlich kein Auto hatte.............und der Tag hatte damals auch 24 Stunden. Allerdings gab es damals auch noch kein Privatfernsehen, auf dem vom frühen Morgen bis zum späten Nachmittag Koch-, Beauty- und Hochzeitssendungen für die gestresste Hausfrau liefen. 

Bei der heutigen Hausfrauen ist das wie bei Beamten. Man muss sich nur lange genug einreden, dass man den totalen Stress hat. Irgendwann glaubt man es dann auch selbst. 

Wo gibt's denn den selbstreinigenden Herd? Mein leider nicht selbstreinigender gibt nämlich allmählich den Geist auf und da käme mir so einer gerade recht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 17:24
In Antwort auf batweazel

"Als ich alleine lebte..."

also ohne zwei kleine kinder?

sorry, als ich allein gelebt habe, hab ich gar keine haushaltshilfe gebraucht! abwasch macht die spülmaschine, ein oder zwei waschmaschinen in der woche bekomm ich auch alleine gebacken, und so viel dreck, dass man jede woche die komplette wohnung putzen müsste, hab ich alleine nie gemacht... 

War bei uns auch mit Kind, also damals 3- Personen- Haushalt plus Katzen, nicht nötig. Man muss auch nicht vom Boden essen können und etwas Staub schadet auch nicht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 17:28
In Antwort auf aasha108

Wo gibt's denn den selbstreinigenden Herd? Mein leider nicht selbstreinigender gibt nämlich allmählich den Geist auf und da käme mir so einer gerade recht.

google mal  "pyrolyse" - unserer kanns, ist schon toll!
ist aber ziemlich energieaufwendig, daher empfiehlt es sich, das nicht all zu oft zu nutzen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 20:46
In Antwort auf elterngruppe

Der Mann kommt nach Hause und lässt es sich gut gehen. Frau kocht, putzt, versorgt die Kinder IMMER NOCH, nachdem sie das den ganzen Tag schon gemacht hat.

Und hat dafür einen Thermomix, eine Waschmaschine, einen Trockner, einen Staubsaugroboter, eine Bügelmaschine, einen selbstreinigenden Herd........und unzählige weitere Helferlein. 

Oma hatte 10 Kinder, kochte von "Hand", musste zum Wäschewaschen ins Waschhaus und dort erst mal den Ofen einheizen, ging zu Fuß zum Einkaufen weil sie natürlich kein Auto hatte.............und der Tag hatte damals auch 24 Stunden. Allerdings gab es damals auch noch kein Privatfernsehen, auf dem vom frühen Morgen bis zum späten Nachmittag Koch-, Beauty- und Hochzeitssendungen für die gestresste Hausfrau liefen. 

Bei der heutigen Hausfrauen ist das wie bei Beamten. Man muss sich nur lange genug einreden, dass man den totalen Stress hat. Irgendwann glaubt man es dann auch selbst. 

Öhm...damals.... damals war die Frau grundsätzlich nur zu Hause! Heute aber arbeiten viele auch wenn sie Kinder haben.
Kinder können binnen Minuten das Haus, das so verlassen den Tag über war und bis dahin ordentlich war, verwüsten. Chaos hoch 5.
Wäsche fällt täglich an - ich aber wasche nicht täglich, auch wenn ich es könnte. Habe zwei Waschmaschinen u wasche dann 1-2x die Woche 2-6 Maschinen. Trockner besitze ich nicht aber 4 Wäscheständer oder draußen eine Wäscheleine.

Staubsaugroboter besitze ich nicht.. 
Thermomix kommt mir nicht ins Haus, finde ich total überflüssig..
Bügelmaschine? Kenn ich nicht aber ich bügel eh nur meine Arbeitsklamotten..
Selbstreinigenden Herd? Nö.... 

Aber ich mache mich trotz dreier Kinder, etwas mehr als 50% beruflichem Arbeiten, großem Haus, zwei Pferden, 80 Meerschweinchen, 15 Hühnern, 1 Kater und echt großem Haus (Resthof) mit Garten und 1 ha Weide anbei nicht kaputt.
Dann liegt halt mal was rum, na und? Wen das stört, der weiß wo die Tür, pardon Türen, wir haben 6 Ausgänge, inklusive Garagentor , sind, und tschüss. Seltsamerweise kommen alle aber immer wieder 
Und wir haben ständig Besuch von anderen Kindern, die übernachten hier sogar und das öfter 😳 die Mamas wollen auch nicht sofort gehen, wenn mein Mann schon zu Hause ist, bleiben auch die Papas noch und plaudern....

Nee, also wenn ich meine Hausarbeit total ernst nähme, hätte ich schon den halben bis dreiviertel Tag gut zu tun aber wofür denn? Damit die Kinder später mal sagen, bei Mama (und Papa) war es immer sauber, steril ... man durfte nichts... ich glaube hier fühlen sich alle so wohl, weil es ein wenig chaotisch zugeht. 

Was aber mit Kindern der Fall ist, man ist 24/7 im standby Modus! Wenn ich auf der Arbeit bin, kann ich tatsächlich kopfmäßig abschalten oder wenn mein Mann sie betreut und ich unterwegs bin oder er sie alle am WE mitnimmt zum brüderlichen Bauernhof etc.

Jetzt sind Ferien angefangen und ich höre immer noch ein "Mammaaaa?" Sie dürfen etwas länger aufbleiben oder draußen spielen als sonst aber ich brauche jetzt meinen Feierabend! zumal im 5 Uhr meine Nacht um ist...um 18h bin ich wieder zu Hause.... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 20:47
In Antwort auf batweazel

"dagegen spricht das er ja auch das handy kontrolliert."

also das spricht m.e. ja eher dafür, als dagegen!
merke: was ich selber denk und tu, trau ich jedem anderen zu!

Hab ich auch schon geschrieben, sinngemäß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 21:55

Warum Hass - es verhaltet sich so .
Ich kann da mitreden - weil ich alle Situationen im Leben hatte .

Gearbeitet ohne Kinder - ohne Haushaltshilfe ausgekommen.
Gearbeitet mit Kindern - ohne Haushaltshilfe .

Und jetzt ?

Arbeiten gehen ist für mich weitaus entspannter - da mache ich gerne mal 12 Stunden und mehr - wenn es anfällt . 2 Kleinkinder, einen nölenden Nichtsnutz, der nie zu Hause ist und sich beschwert - NÖ!

Und die Aussage von Eltern. .ist ja weit hergeholt . Selbst nicht fähig seine Bude zu putzen - wenn er arbeiten geht - aber von anderen zu verlangen - dass sie ihre Kinder versorgen, arbeiten gehen und den Haushalt machen - jetzt verstanden ?

Mir ist das eigentlich egal was du zu melden hast - weil Frauen die in Baby Forum posten - obwohl sie keine Kinder haben und hier ihren Senf zum besten geben - ohne Kinder - können eh nicht mitreden 

Und die Zeiten haben sich verschoben . Es mag sein, dass man Haushaltsgeräte hat die das Leben erleichtern . Die Arbeit ist aber nicht weniger geworden . Meine Kinder würden dir übrigens Fast food und Fertiggerichte an den Kopf werfen . Aber heute investiert man mehr Zeit in die eigenen Kinder - sofern sie nicht Institutionen erziehen sollen und man möchte, dass sie sich fernab des Mainstreams entickeln und der Masse bedienen - mag ja keine Mitläufer .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 22:01
In Antwort auf elterngruppe

Der Mann kommt nach Hause und lässt es sich gut gehen. Frau kocht, putzt, versorgt die Kinder IMMER NOCH, nachdem sie das den ganzen Tag schon gemacht hat.

Und hat dafür einen Thermomix, eine Waschmaschine, einen Trockner, einen Staubsaugroboter, eine Bügelmaschine, einen selbstreinigenden Herd........und unzählige weitere Helferlein. 

Oma hatte 10 Kinder, kochte von "Hand", musste zum Wäschewaschen ins Waschhaus und dort erst mal den Ofen einheizen, ging zu Fuß zum Einkaufen weil sie natürlich kein Auto hatte.............und der Tag hatte damals auch 24 Stunden. Allerdings gab es damals auch noch kein Privatfernsehen, auf dem vom frühen Morgen bis zum späten Nachmittag Koch-, Beauty- und Hochzeitssendungen für die gestresste Hausfrau liefen. 

Bei der heutigen Hausfrauen ist das wie bei Beamten. Man muss sich nur lange genug einreden, dass man den totalen Stress hat. Irgendwann glaubt man es dann auch selbst. 

Komm an im 21. Jahrhundert und verabschiede dich von Omas Zeiten . Mir hat heute die Urgroßmutter einer Nachbarin erklärt, als sie vor der Türe gekehrt hat - dass sie arbeiten muss - also putzen - das ist ihr Leben .  Nun, ich habe ihr erklärt, dass ich zwischen 35 und 50 Stunden die Woche arbeite und ob vor der Türe Kieselsteine rumliegen (in einem Mehrparteienhaus) sehe ich nicht . Dafür habe ich keine Zeit - wenn ich meine Post mit nach oben nehme und die Türe genau dafür aufmache, wenn ich von der Tiefgarage hoch komme .  Ich nehme mir das Recht - mehrer Hobbies zu haben und ihc habe noch 2 Kinder - die wollen auch bekocht werden . Die Wäsche und meine Wohnung sind auch zu putzen . Und bevor ich vor der Türe das Gitter entferne um das auszukehren - lese ich lieber ein Buch auch wenn es total nett ist - dass sie das macht .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 22:03
In Antwort auf geistundsinn1

Komm an im 21. Jahrhundert und verabschiede dich von Omas Zeiten . Mir hat heute die Urgroßmutter einer Nachbarin erklärt, als sie vor der Türe gekehrt hat - dass sie arbeiten muss - also putzen - das ist ihr Leben .  Nun, ich habe ihr erklärt, dass ich zwischen 35 und 50 Stunden die Woche arbeite und ob vor der Türe Kieselsteine rumliegen (in einem Mehrparteienhaus) sehe ich nicht . Dafür habe ich keine Zeit - wenn ich meine Post mit nach oben nehme und die Türe genau dafür aufmache, wenn ich von der Tiefgarage hoch komme .  Ich nehme mir das Recht - mehrer Hobbies zu haben und ihc habe noch 2 Kinder - die wollen auch bekocht werden . Die Wäsche und meine Wohnung sind auch zu putzen . Und bevor ich vor der Türe das Gitter entferne um das auszukehren - lese ich lieber ein Buch auch wenn es total nett ist - dass sie das macht .

Diese Frau hat nie gearbeitet übrigens - nur ihren Haushalt geworfen - das ist doch ein entscheidender Unterschied - findest du nicht ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 22:09
In Antwort auf user3129

Hallo ich möchte mal eure Meinung zu der Situation lesen. 
Also es geht um mein mann
Wir sind seit 5 Jahren zusammen davon jetzt 2 Jahre verheiratet. Wir haben zwei wunderbare Kinder junge 3 Mädchen 1 Jahr. Und zwar seit gut 1.5 Jahre läuft es gar nicht mehr bei uns. Sei es im Bett noch im Alltag. Ich bin zurzeit noch in elternzeit also zuhause. Ich putze und kümmere mich um die Kinder, das ist auch kein Problem. Nur wünsche ich mir ab und an einfach mal ein bisschen anerkennung. Liebe Worte oder einfach mal eine Umarmung nichts kommt von ihm. Alles bleibt an mir hängen seit gut 1 Jahr muss ich auch noch den Garten bewirtschaften. Also ich kümmere mich um alles. Wenn er nachhause kommt steht das essen auf dem Tisch. Nun fängt er an mich ständig runter zu machen klein zu machen. In der Öffentlichkeit stellt er mich da als ob ich blöd wäre und als schlechte mutter. Ist ständig gestreß und abgenvert wenn er mal 1 Stunde auf die Kinder aufpassen soll. Was ich überhaupt nicht verstehe 😔. Wenn ich dann mal schlechte Laune habe wird ein Fass aufgemacht warum ich so schlecht gelaunt sei bla bla. Fühl mich einfach nur ausgelaugt und kaputt. Wir haben schon etliche Gespräche geführt. Das er mir doch wenigstens am Wochenende bisschen helfen soll. Da kommt nur von ihm ich bin die ganze Woche arbeiten da will ich auch mal meine Ruhe 😠. Ich hab nie frei. Dazu kommt das er ständig mein Handy durchsucht. Obwohl ich ihn kein Anreiz gebe dafür. Jetzt bin ich seit ein halben Jahr am Überlegen ob ich das so weiter führen will/möchte. Ich höre von anderen immer wenn die Kinder älter werden wird es einfacher. Da bin ich mir nicht mehr so siche. Dazu kommt das ich ihn z. B hochzeitstag was schönes besorge. Er sieht darin keinen Sinn sich was zu schenken oder er ist zufaul loszufahren. Da kommt das Argument ich bin den ganzen Tag arbeiten ich hab keine zeit.
Sowas entfernt mich immer mehr von ihm. Und eig will das nicht nicht. Aber ich hab auch keine Lust mehr zu reden oder zu kämpfen.
Was meint ihr? 

Liebe Userin3129,

es tut mir sehr leid deinen Text zu lesen, weil es auf der Welt sehr sehr vielen Frauen genau so geht wie dir! Als Frauen, also auch als potentielle Mütter, müssen wir uns oft ganz alleine um die ganze Fürsorgearbeit kümmern, was dann als vollkommen "normal" und "selbstverständlich" hingenommen wird. Es ist ein Vollzeitjob, der so viel Energie kostet sich rund um die Uhr um die Kinder zu kümmern, um den Mann, den Haushalt und vieles mehr...
Leider wird in unserer Gesellschaft diese soziale Arbeit nicht gewertschätzt, was man ja auch daran sieht, dass andere Fürsorgearbeiten, wie Erzieherin, Krankenpflegerin, Alternpflegerin etc. schlecht bezahlt werden und abschätzig behandelt werden. 

Was dir in deiner Beziehung begegnet ist das sogenannte "Patriarchat", das wir alle in unserer Sozialisierung gelernt haben. Die Männer gehen arbeiten, die Frauen stehen im Hintergrund. Chefetagen werden überwiegend von Männern besetzt; wir Frauen müssen und ständid perfektionieren, ins Fitnessstudio rennen und gleichzeitig Kinder kriegen, gute Mütter sein, perfekte Haushalte führen könne etc. etc. Die Liste ist lang und könnte noch ewig fortgesetzt werden. 

Ich kann dir nur raten dich mit anderen Frauen zusammen zu schließen und euch gegenseitig zu stärken. Dir Zeit nur für dich zu nehmen. Deinem Mann/Partner nicht immer alles selbstverständlich hinterherzuräumen, vielleicht sogar einen Putzplan zu erstellen... Mit Freunden in den Urlaub zu fahren, damit dein Partner mal die ganzen Aufgaben erledigen muss und so vielleicht deine ganze Arbeit zu schätzen lernt.

Auf jeden Fall bist du nicht allein und ich wünsche alle Frauen und Menschen auf der Welt, dass wir eines Tages alle gleichberechtigt miteinander umgehen und vorallem Fürsorgearbeit, die doch so grundlegend ist für uns Menschen (da wir bspw. ohne intensive soziale Pflege als Säugetiere nicht überlebensfähig sind etc.) im Zentrum der Gesellschaft steht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 22:15
In Antwort auf sxren_18247537

ok also er fährt mit dir in den urlaub... er kümmert sich auch um die kinder...

nur ein ganzes WE will er nicht alleine sein

sorry... aber dein Eingangspost ist total übertrieben!!!!!!!!!

Sie hat auch geschrieben - adss es eigentlich keinen Unterschied macht - ob er das ist - dann wird seine Präsenz nicht allzu groß sein . 
Vor allem Wertschätzung kann man nicht lernen - die hat man oder nicht . 

Meinst du tatsächlich ein gemeinsamer Urlaub kann die restlichen Tage 350 gut machen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 4:02
In Antwort auf batweazel

google mal  "pyrolyse" - unserer kanns, ist schon toll!
ist aber ziemlich energieaufwendig, daher empfiehlt es sich, das nicht all zu oft zu nutzen!

Ab und zu reicht ja, jetzt mache ich das ja auch nicht allzu oft.
Aber danke für die Info!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 8:17

Komm an im 21. Jahrhundert und verabschiede dich von Omas Zeiten

Ich bin im 21. Jahrhundert und was sehe ich.........weichgespülte Männer, überforderte Frauen, unerzogene Kinder und Berliner Abiturienten, die in Bayern und Sachsen bestenfalls die Hauptschule schaffen würden.  Hurra, das Leben ist schön. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 8:21
In Antwort auf elterngruppe

Komm an im 21. Jahrhundert und verabschiede dich von Omas Zeiten

Ich bin im 21. Jahrhundert und was sehe ich.........weichgespülte Männer, überforderte Frauen, unerzogene Kinder und Berliner Abiturienten, die in Bayern und Sachsen bestenfalls die Hauptschule schaffen würden.  Hurra, das Leben ist schön. 

  .....passt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 9:49
In Antwort auf lolylola

Liebe Userin3129,

es tut mir sehr leid deinen Text zu lesen, weil es auf der Welt sehr sehr vielen Frauen genau so geht wie dir! Als Frauen, also auch als potentielle Mütter, müssen wir uns oft ganz alleine um die ganze Fürsorgearbeit kümmern, was dann als vollkommen "normal" und "selbstverständlich" hingenommen wird. Es ist ein Vollzeitjob, der so viel Energie kostet sich rund um die Uhr um die Kinder zu kümmern, um den Mann, den Haushalt und vieles mehr...
Leider wird in unserer Gesellschaft diese soziale Arbeit nicht gewertschätzt, was man ja auch daran sieht, dass andere Fürsorgearbeiten, wie Erzieherin, Krankenpflegerin, Alternpflegerin etc. schlecht bezahlt werden und abschätzig behandelt werden. 

Was dir in deiner Beziehung begegnet ist das sogenannte "Patriarchat", das wir alle in unserer Sozialisierung gelernt haben. Die Männer gehen arbeiten, die Frauen stehen im Hintergrund. Chefetagen werden überwiegend von Männern besetzt; wir Frauen müssen und ständid perfektionieren, ins Fitnessstudio rennen und gleichzeitig Kinder kriegen, gute Mütter sein, perfekte Haushalte führen könne etc. etc. Die Liste ist lang und könnte noch ewig fortgesetzt werden. 

Ich kann dir nur raten dich mit anderen Frauen zusammen zu schließen und euch gegenseitig zu stärken. Dir Zeit nur für dich zu nehmen. Deinem Mann/Partner nicht immer alles selbstverständlich hinterherzuräumen, vielleicht sogar einen Putzplan zu erstellen... Mit Freunden in den Urlaub zu fahren, damit dein Partner mal die ganzen Aufgaben erledigen muss und so vielleicht deine ganze Arbeit zu schätzen lernt.

Auf jeden Fall bist du nicht allein und ich wünsche alle Frauen und Menschen auf der Welt, dass wir eines Tages alle gleichberechtigt miteinander umgehen und vorallem Fürsorgearbeit, die doch so grundlegend ist für uns Menschen (da wir bspw. ohne intensive soziale Pflege als Säugetiere nicht überlebensfähig sind etc.) im Zentrum der Gesellschaft steht!

dann sollte frau vielleicht keine kinder kriegen wenn das mutterdasein soooooooooooo schlimm ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen