Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nur noch Frust, Seitensprung wagen?

Nur noch Frust, Seitensprung wagen?

16. September 2014 um 8:45

Hallo,
ich weiß gar nich so recht wo ich anfangen soll. Vielleicht beginne ich einfach mal beim bisherigen Stand. Ich bin jetzt fast 2,5 Jahre mit meinem Partner zusammen. Am Anfang war auch alles schön, wir haben gut harmoniert. Er hat auch mich gut unterstützt als ich im Winter 2012 Depressionen bekam. Leider hat er auch psychisch so sein Päckchen zu tragen und ist auch mehr oder weniger in Behandlung. Laut seinen Aussagen geht es ihm aber deutlich besser als bevor wir uns kannten. Was ich für meinen Teil als ziemlich belastend empfinde, er aber anscheinend nicht so, ist die Tatsache, dass er z.T. wegen der Krankheit sein Studium abbrechen musste und seitdem arbeitslos ist. Mir dagegen geht es wieder gut und ich arbeite voll. Wir haben zwar keine gemeinsame Wohnung (weil er bisher nich wollte; ich finde es spricht einiges dafür und manches dagegen), wir sind aber meistens bei mir. Darum bin ich auch der Meinung, dass wir beide für den Haushalt verantwortlich sind bzw. dass er etwas mehr machen kann, weil ich arbeite und er nicht. Leider klappt das zum Teil auch nicht oder nur mit ganz konkreten Anweisungen. Wobei ich eigentlich dachte, dass ein erwachsener Mann sowas auch allein hinkriegt. Aber ich schweife ab. Kurz um es herrscht an jeder Ecke Frust. Wir machen fast nie etwas was über den normalen Alltag hinausgeht und im Liebesleben spielt sich auch nichts mehr ab.
Nun fragt mich bitte nich wie ich auf diese Idee gekommen bin mich bei FriendScout anzumelden. Ich weiß es selbst nicht. Irgendwie hatte ich einfach Lust mich mal umzuschauen, zu chatten und naja...Nichts leichter als das, schnell hatte ich ein paar Leute zum schreiben. Darunter auch einen sehr charismatischen Mann, der kein Geheimnis daraus macht, was er auf dieser Seite sucht. Er ist 8 Jahre älter, ist verheiratet, 2 Kinder und lebt in einer offenen Beziehung mit seiner Frau. D.h. seine Frau macht dasselbe. Nunja nun habe ich das Wochenende ein wenig mit ihm geschrieben, er hat auf jeden Fall Interesse an mir. Er macht aber keinerlei Druck was treffen etc. betrifft. Ich war auch sehr aufgeregt als er mir gestern nochmal geschrieben hat und gefragt hat, ob wir noch ein Kaffee trinken wollen. Ich hab dann, warum auch immer, auch zugestimmt. Das Ende vom Lied ist, wir haben uns getroffen, geredet, ich war aufgeregt wie ein Teenie und wir haben auch geknutscht. Es wäre auch mehr drin gewesen, aber er hat wohl auch gemerkt, dass ich mir mit mir selbst noch nicht ganz eins war, und gemeint ich soll mich melden, wenn ich weiß ob ich es will. Es war schon fast ein wenig Paartherapie dabei. Ich sollte besser mit meinem Partner reden und ihm sagen was ich will usw. und dass Seitensprünge auf Dauer auch keine Lösung wären. Das weiß ich ja selber, aber ich weiß nich wie mit ihm reden soll oder ob das überhaupt irgendwas bewirkt. Ich mag meinem Freund auch gar nich sagen, was wir beim Sex besser machen könnten, weil ich einfach im Moment gar keine Lust auf ihn habe. Dagegen das Küssen gestern Abend war kribbelig und aufregend und macht Lust auf mehr.
Ich bin ratlos. Ich weiß was hier vernünftig wäre. Aber ich bin immer die Vernünftige, ich will nich immer vernünftig sein. Ich will auch mal einfach machen worauf ich Lust habe. Ich zermartere mir nun pausenlos den Kopf darüber, obwohl ich einfach nicht denken will. Darüber sprechen kann ich irgendwie nicht, mit niemandem, da versagt mir die Stimme regelrecht.
Ich glaube ich brauche nicht direkt einen Rat, weil ich eh schon weiß wie der ausfällt. Aber vielleicht kennen das ja manche so ähnlich und können ihre Erfahrungen mit mir teilen.

Mehr lesen

16. September 2014 um 15:35

Also
eigentlich ist die Sache ganz einfach:

Entweder du sagst deinem Partner ganz klar und deutlich, wie die Uhr geschlagen hat oder aber du machst so weiter und verlagerst somit nur deine Probleme, weil du natürlich den Moment genießen willst.

Dritte Lösung wäre natürlich dann auch ein wenig drastisch: Du machst dich vogelfrei, indem du die Beziehung aufgibst, weil dann kannst du zu 100% unvernünftig sein.

Was du genau machst, das bleibt natürlich dir selber überlassen, aber manchmal muss trotzdem den kleinen Funken vernünftig bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 14:21

Will beides obwohl das nicht geht
Ich habe die letzte Woche sehr viel nachgedacht. Ich bin mir auch sicher, dass es an uns beiden liegt, dass die Beziehung im Moment nicht wirklich läuft. Ich meckere zugegeben auch sehr viel rum und bin selber auch manchmal ziemlich abweisend, obwohl ich mir ja Nähe wünsche.(Verrücktes Phänomen) Aber wohl nur, weil ich grundlegend genervt und unzufrieden bin. Ich beobachte mich im Moment viel selbst um herauszufinden was los ist und was ich eigentlich will. Irgendwie habe ich immer wenn wir uns sehen das Gefühl, dass ich mich permanent um alles kümmern muss.

Ich glaube das ist auch das, was ich eigentlich bei dem anderen Mann suche. Ich denke es geht gar nich vorrangig gar nicht um Sex. Ich glaub ich will nur die Zuneigung und dass sich jemand voll um mich kümmert und nich anders herum.

Das schlimme ist das mir der andere Mann anscheinend genau das geben kann und auch will. Klingt vielleicht dumm aber dadurch, dass er ne offene Beziehung mit seiner Frau hat, sind die Fronten auch irgendwie eindeutig geklärt. Ich weiß, dass ich nur eine von vielen bin und dass er seiner Frau gegenüber ehrlich ist.
Sicher er will auch Sex mit mir, aber wenn nich dann eben nich. Er liebt das Kribbeln jemanden Neues kennenzulernen.

Am Donnerstag haben wir uns nochmal getroffen, obwohl es mir an dem Tag sehr schlecht ging. Er bestand darauf trotzdem zu kommen. Er hat mich einfach nur in den Arm genommen, mich gestreichelt und hat mir den Rücken massiert. Es hat sich so gut angefühlt, dass er für mich da war. Irgendwie weiß er ohne ein Wort gleich, was man braucht.

Weiß mein Freund ist auch besorgt, wenn es mir nicht gut geht, aber ihm fühlt es sich einfach nicht geborgen an. Weiß auch nicht warum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2014 um 22:57
In Antwort auf patti_12636385

Will beides obwohl das nicht geht
Ich habe die letzte Woche sehr viel nachgedacht. Ich bin mir auch sicher, dass es an uns beiden liegt, dass die Beziehung im Moment nicht wirklich läuft. Ich meckere zugegeben auch sehr viel rum und bin selber auch manchmal ziemlich abweisend, obwohl ich mir ja Nähe wünsche.(Verrücktes Phänomen) Aber wohl nur, weil ich grundlegend genervt und unzufrieden bin. Ich beobachte mich im Moment viel selbst um herauszufinden was los ist und was ich eigentlich will. Irgendwie habe ich immer wenn wir uns sehen das Gefühl, dass ich mich permanent um alles kümmern muss.

Ich glaube das ist auch das, was ich eigentlich bei dem anderen Mann suche. Ich denke es geht gar nich vorrangig gar nicht um Sex. Ich glaub ich will nur die Zuneigung und dass sich jemand voll um mich kümmert und nich anders herum.

Das schlimme ist das mir der andere Mann anscheinend genau das geben kann und auch will. Klingt vielleicht dumm aber dadurch, dass er ne offene Beziehung mit seiner Frau hat, sind die Fronten auch irgendwie eindeutig geklärt. Ich weiß, dass ich nur eine von vielen bin und dass er seiner Frau gegenüber ehrlich ist.
Sicher er will auch Sex mit mir, aber wenn nich dann eben nich. Er liebt das Kribbeln jemanden Neues kennenzulernen.

Am Donnerstag haben wir uns nochmal getroffen, obwohl es mir an dem Tag sehr schlecht ging. Er bestand darauf trotzdem zu kommen. Er hat mich einfach nur in den Arm genommen, mich gestreichelt und hat mir den Rücken massiert. Es hat sich so gut angefühlt, dass er für mich da war. Irgendwie weiß er ohne ein Wort gleich, was man braucht.

Weiß mein Freund ist auch besorgt, wenn es mir nicht gut geht, aber ihm fühlt es sich einfach nicht geborgen an. Weiß auch nicht warum.

Nun also doch...
ich habs getan! und ja, es hat mir gefallen. und ja, ich würde es wieder tun. Ich konnte endlich mal kurz abschalten, was ich sonst fast nie kann, weil mich immer irgendwas beschäftigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2014 um 11:59

Das seh ich anders
Mein Freund und unsere Beziehung sind mir nicht egal. Im Gegenteil ich mache mir sehr viele Gedanken um uns. Wenn er mir egal wäre, dann würde ich mich ja nich mit all unseren Problemen quälen, sondern einfach alles hinschmeißen.

Ich weiß es ist sehr schwer nachvollziehbar was da zwischen uns abgeht, weil da noch vieles ist wo ich hier nicht näher ins Detail gehen möchte. Fakt ist wir haben beiden unsere Probleme jeder für, unabhängig von unserer Beziehung. Wir versuchen uns sogut es geht gegenseitig zu unterstützen, aber bei manchem geht es nunmal nicht weiter.

Weiterer Fakt ist, dass aufgrund der Probleme kommt bei uns nur sehr wenig Romantik, Leidenschaft, geschweigeden Lust auf. Das ist einfach so wenn man sich ständig mit den eigenen Problemen und denen des Partners auseinandersetzen muss. Das ändert ja aber nix daran, dass wir trotzdem lieben.

Ich bin mir natürlich bewusst, dass es nicht die feine Art ist, mich ohne sein wissen mit anderen zu treffen.
Ich weiß auch, dass ich sicher auch einiges mit ihm zu bereden habe.

Ich finde aber auch, dass ich an irgendeiner Stelle auch mal auf meiner eigenen Bedürfnisse achten darf. Und die Treffen mit dem anderen Mann scheinen mir in irgendeiner Weise gut zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2014 um 17:55

...
Ich weiß schon was du meinst, aber in welcher Weise habe ich denn keinen Respekt vor ihm? Natürlich habe ich nach wie vor vor ihm als Mensch Respekt. Vielleicht war mein Handeln nicht richtig, aber doch keinesfalls falls war es respektlos.

Ich habe aber den Eindruck dass hier auch viel schwarz-weiß gesehn wird. Vielleicht geht es ja nicht immer um die Tat ansich, sondern auf die Umstände dahinter.

Wenn mir jemand eine Reihe vernünftiger Lösungen präsentiert, bin ich auch gern bereit mein Fehlverhalten voll einzusehen, aber bis dahin bleibe ich dabei, dass ich auch schauen muss wo ich stehe und nicht nur immer alle anderen. Ich habe schon genug immer für andere zurückgesteckt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2014 um 19:53
In Antwort auf patti_12636385

...
Ich weiß schon was du meinst, aber in welcher Weise habe ich denn keinen Respekt vor ihm? Natürlich habe ich nach wie vor vor ihm als Mensch Respekt. Vielleicht war mein Handeln nicht richtig, aber doch keinesfalls falls war es respektlos.

Ich habe aber den Eindruck dass hier auch viel schwarz-weiß gesehn wird. Vielleicht geht es ja nicht immer um die Tat ansich, sondern auf die Umstände dahinter.

Wenn mir jemand eine Reihe vernünftiger Lösungen präsentiert, bin ich auch gern bereit mein Fehlverhalten voll einzusehen, aber bis dahin bleibe ich dabei, dass ich auch schauen muss wo ich stehe und nicht nur immer alle anderen. Ich habe schon genug immer für andere zurückgesteckt.

Lächerlich
Ist die frage jetzt ernst gemeint ?
Ich mein du kannst nicht wirklich meinen das es respektvoll ist deinen freund zu verarschen und zu betrügen ? ... so panne kann man doch gar nicht sein.

Lösungen ?
Da gibt es keine Lösung mehr, du hast ihn betrogen, damit hast du verschissen und ihn nicht mehr verdient, ende!

Deine ausreden für dein komplett egoistisches verhalten und die Begründung dazu sind auch geil ... weil du ja sonnst nie so bist, ja genau harhar

Die einzige Lösung, und das einzige vernünftige verhalten wäre es Schluß zu machen, und ihn dich untreue Egoisten zu ersparen, er hat es schwer genug im leben, da brauch er keine Frau die ihn verarscht und betrügt.
Ich mein was ist dein Ziel ? ihn komplett zu zerstören ? was hat er dir getan ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2014 um 20:45
In Antwort auf patti_12636385

...
Ich weiß schon was du meinst, aber in welcher Weise habe ich denn keinen Respekt vor ihm? Natürlich habe ich nach wie vor vor ihm als Mensch Respekt. Vielleicht war mein Handeln nicht richtig, aber doch keinesfalls falls war es respektlos.

Ich habe aber den Eindruck dass hier auch viel schwarz-weiß gesehn wird. Vielleicht geht es ja nicht immer um die Tat ansich, sondern auf die Umstände dahinter.

Wenn mir jemand eine Reihe vernünftiger Lösungen präsentiert, bin ich auch gern bereit mein Fehlverhalten voll einzusehen, aber bis dahin bleibe ich dabei, dass ich auch schauen muss wo ich stehe und nicht nur immer alle anderen. Ich habe schon genug immer für andere zurückgesteckt.

Ja du magst
das jetzt so sehen, aber ich bin der Meinung der Anderen hier.

Du verlagerst eure Probleme bzw. packst noch oben welche drauf.

Aber du benutzt jetzt dein Fremdgehen als Ausrede und Schutzschild für deine und auch eure Probleme.

Wie gesagt: hinsetzen und reden. Wenn da kein Land in Sicht ist, dann solltest du ne Trennung in Betracht ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2014 um 21:22
In Antwort auf dafydd_12520861

Ja du magst
das jetzt so sehen, aber ich bin der Meinung der Anderen hier.

Du verlagerst eure Probleme bzw. packst noch oben welche drauf.

Aber du benutzt jetzt dein Fremdgehen als Ausrede und Schutzschild für deine und auch eure Probleme.

Wie gesagt: hinsetzen und reden. Wenn da kein Land in Sicht ist, dann solltest du ne Trennung in Betracht ziehen.

Danke
obwohl du den gleichen Standpunkt vertrittst wie die anderen, schaffst du es mal eine wertfreie Kritik abzugeben. Dafür schonmal Danke!

Ich habe die letzten Wochen schon viel über uns nachgedacht. Ich weiß auch dass das Fremdgehen keine Lösung ist.(Und auch wenn ich für die Aussage jetz wieder gelünscht werde)Es is höchstens ein Symptom für unsere Probleme.

Ich versuche auch schon schrittweise mit ihm über unsere Probleme zu reden. Wird wohl ein längerer Prozess werden, wenn es denn überhaupt was bringt.

Mein Problem ist, ich weiß noch gar nich so richtig wo man ansetzen soll. Es scheint mir auch recht schwierig mit ihm konkrete Lösungen zu finden, weil er offensichtlich mit sich selbst sehr resigniert hat. Was soll man da machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2014 um 21:41


Du respektierst deinen Freund nicht, er kann einem leid tun. Ich hoffe er hat genug Rückgrat dich rauszuschmeißen. Du gehst fremd und findest das noch cool.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2014 um 22:03
In Antwort auf newt_12772197


Du respektierst deinen Freund nicht, er kann einem leid tun. Ich hoffe er hat genug Rückgrat dich rauszuschmeißen. Du gehst fremd und findest das noch cool.

Du
hast ja nichmal den Text gelesen, also misch dich mal bitte nich ein. Sonst wüsstest du zumindest, dass wir gar nich zusammen wohnen. Außerdem habe ich nie behauptet, dass es cool finde oder stolz darauf bin oder dergleichen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2014 um 15:30
In Antwort auf patti_12636385

Danke
obwohl du den gleichen Standpunkt vertrittst wie die anderen, schaffst du es mal eine wertfreie Kritik abzugeben. Dafür schonmal Danke!

Ich habe die letzten Wochen schon viel über uns nachgedacht. Ich weiß auch dass das Fremdgehen keine Lösung ist.(Und auch wenn ich für die Aussage jetz wieder gelünscht werde)Es is höchstens ein Symptom für unsere Probleme.

Ich versuche auch schon schrittweise mit ihm über unsere Probleme zu reden. Wird wohl ein längerer Prozess werden, wenn es denn überhaupt was bringt.

Mein Problem ist, ich weiß noch gar nich so richtig wo man ansetzen soll. Es scheint mir auch recht schwierig mit ihm konkrete Lösungen zu finden, weil er offensichtlich mit sich selbst sehr resigniert hat. Was soll man da machen?

Welchen Sinn,
soll das über Probleme reden jetzt noch haben ?
Jetzt muss erst mal geklärt werden ob er überhaupt weiter mit einer Frau zusammen sein will die ihn verarscht und betrügt, erst wenn dem so ist macht es Sinn über irgendwelche anderen Probleme zu reden.

Aber mal so nebenbei, wieso bist du der Überzeugung ihn das leben noch schwerer machen zu müssen ?
Wieso trennst du dich nicht einfach und ersparst ihm eine untreue Freundin die ihm jetzt noch mehr Schmerz und Probleme im leben bereitet ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2014 um 18:24
In Antwort auf gernot_12310143

Welchen Sinn,
soll das über Probleme reden jetzt noch haben ?
Jetzt muss erst mal geklärt werden ob er überhaupt weiter mit einer Frau zusammen sein will die ihn verarscht und betrügt, erst wenn dem so ist macht es Sinn über irgendwelche anderen Probleme zu reden.

Aber mal so nebenbei, wieso bist du der Überzeugung ihn das leben noch schwerer machen zu müssen ?
Wieso trennst du dich nicht einfach und ersparst ihm eine untreue Freundin die ihm jetzt noch mehr Schmerz und Probleme im leben bereitet ?

Jetzt mal
ganz ehrlich:

Er weiß doch gar nicht, dass sie einen ONS bzw. eine Affäre hatte. Ich will das auch gar nicht hier schön reden, denn ich habe auch dazu meine Meinung.

Sie müssen doch auch erst einmal schauen, ob sie überhaupt so noch zusammen passen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2014 um 20:31
In Antwort auf patti_12636385

Du
hast ja nichmal den Text gelesen, also misch dich mal bitte nich ein. Sonst wüsstest du zumindest, dass wir gar nich zusammen wohnen. Außerdem habe ich nie behauptet, dass es cool finde oder stolz darauf bin oder dergleichen.


Die Quintessenz ist ausschlaggebend völlig egal wie du es darstellst. Dann Verlass ihn und fang was mit einem neuen Mann an, das ist zumindest fair.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2014 um 20:37
In Antwort auf patti_12636385

...
Ich weiß schon was du meinst, aber in welcher Weise habe ich denn keinen Respekt vor ihm? Natürlich habe ich nach wie vor vor ihm als Mensch Respekt. Vielleicht war mein Handeln nicht richtig, aber doch keinesfalls falls war es respektlos.

Ich habe aber den Eindruck dass hier auch viel schwarz-weiß gesehn wird. Vielleicht geht es ja nicht immer um die Tat ansich, sondern auf die Umstände dahinter.

Wenn mir jemand eine Reihe vernünftiger Lösungen präsentiert, bin ich auch gern bereit mein Fehlverhalten voll einzusehen, aber bis dahin bleibe ich dabei, dass ich auch schauen muss wo ich stehe und nicht nur immer alle anderen. Ich habe schon genug immer für andere zurückgesteckt.


Du machst für einen anderen Mann, obwohl du vergeben bist, die Beine breit, ja stimmt das ist voll respektvoll. Nächstesmal solltest du deinem Freund noch mehr Respekt zollen in Form einer Sexorgie mit Fremden.

Herr lass Hirn regnen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2014 um 14:25


Ich habe mal eine Frage: Wenn man Freund nun Zeit seines Lebens kaum bis gar keine Lust mehr auf Sex hat und das für ihn ok ist, für mich aber nicht, weil ich sehr wohl sehr viel Lust auf Sex habe, muss ich dann aus Rücksicht ewig frustriert bleiben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2014 um 14:45

Das ist..
irgendwie wie russisch Roulette. :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2014 um 15:11

Ich weiß...
hinsetzen, ehrlich sein, alles ausdiskutieren. Anders gehts nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2014 um 15:46

Klar
weiß ich das, aber ich kriegs nicht hin. Ich schaff das einfach nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2014 um 12:09

Hey
hey ich bin gerade über deinen text Gestolper und kann dein Problem so gut verstehen. in deinen Beschreibungen habe ich eine menge von dem wieder erkannt was mich im Moment so sehr selbst beschäftigt.
lass dich von einigen Kommentaren hier nicht runterziehen ich denke die Situation ist schon ohne diese kommis schwierig genug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2014 um 10:04
In Antwort auf patti_12636385

Ich weiß...
hinsetzen, ehrlich sein, alles ausdiskutieren. Anders gehts nicht.

Wir reden Stück für Stück
Gestern habe ich nochmal versucht unsere Sexualität bei ihm anzusprechen. Leider fällt es uns beiden sehr schwer über sowas zureden. Er sagt er weiß selber, dass das blöd ist, dass wir so wenig Sex haben. Er bedauert das auch, aber er halt halt einfach keine Lust. Irgendwie meinte er dann, aber wir haben ja auch letztens mal miteinander geschlafen und es wäre im Grunde ja auch alles in Ordnung. Ich meinte dann nur, ja klar ist für IHN alles in Ordnung, weil er keinen Sex will und auch keinen hat, ich dagegen will schon welchen und bekomme keinen. Also ist für mich nicht alles in Ordnung. Da kam dann erstmal nix mehr von ihm.

Ich weiß er kann da nur begrenzt was dafür, aber ich fühle mich dadurch immer wieder zurückgewiesen. Und wie gesagt, sonst pflegen wir auch nur noch einen wenig zärtlichen Umgang miteinander. Er nimmt mich schonmal in den Arm, wenns mir schlecht geht, aber es ist eben nur ein Mittel zum Zweck um mich dann z.b. aufzuheitern. Einfach mal so frei aus ihm heraus kommt da gar nix.
-----------------------------------------------------------------------------------
So und jetzt der Hammer des Tages, für den ich sicher wieder ausgeschlachtet werde:
Gestern Abend nachdem mein Freund heefahren ist, bin ich nochmal zu einem anderen Mann gefahren. Ich hab mich selber gefragt, warum ich mich dazu hinreißen lassen habe. Aber schon nach 5 min bei ihm wusste ich es wieder. Er ist glaube ich der zärtlichste und hingebungsvollste Mann, dem ich bin jetzt begegnet bin. Ich weiß gar nicht, wie man so derartig liebevoll mit einem Menschen umgehen kann, mit dem man nur Sex hat und den man kaum kennt. Aber er schafft das. Klingt blöd, aber ich glaub da merk ich auch, was mir eigentlich fehlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2014 um 11:49


So wie ich mich gestern Abend für einen kurzen Moment gefühlt habe, das hätte ich zu gern wieder mit meinem Freund. Ich konnte mal abschalten, mich geborgen fühlen, Luft holen. Das will ich spüren, wenn ich mit meinem Freund zusammen bin. Aber ich weiß nich wie das gehen soll. Es ist als lägen zig große Felsbrocken zwischen uns. Da hat sich soviel angestaut. Wie sollen wir denn wieder zusammen finden? Ich würde es mir wirklich wünschen, aber ich weiß nicht wie. Ich weiß wir sollen reden, aber wir haben schon soviel über sovieles geredet was uns beschäftigt, aber es ändert nich viel. (wie gesagt über manche Thema ist es für uns sehr schwierig, aber sonst besprechen wir viel)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2014 um 15:34

Trennung?
Ich habe in den letzten Wochen sehr viel nachgedacht. Mittlerweile hat sich der Gedanke an eine Trennung bei mir immer mehr gefestigt. Ich habe viel über ihn und mich nachgedacht und meine Gefühle stark beobachtet. Es ist einfach nicht mehr viel davon übrig. Vielleicht noch, dass ich mich für ihn verantwortlich fühle und mich um ihn sorge, aber Liebe fühle ich eigentlich nicht mehr. Ich würde gern mit jemanden über das ganze reden, aber ich hab einfach niemanden dafür.
Hauptfrage, die ich euch an dieser Stelle hier fragen will: Wenn ich nun Schluss machen sollte, soll ich dann das Fremdgehen erzählen oder streue ich damit nur unnötig Salz in die Wunde? Andererseits will ich ja auch ehrlichen Abschluss finden. Was ist er richtige Weg in dem Fall?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club