Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nur noch Freundschaft oder doch noch Liebe......

Nur noch Freundschaft oder doch noch Liebe......

2. Januar um 14:08 Letzte Antwort: 2. Januar um 19:19

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und derzeit ziemlich verzweifelt was so mein Gefühlsleben angeht und da ich mit niemanden sprechen kann ohne das es irgendwann die betreffenden Personen mitbekommen würden habe ich mich hier angemeldet.

Ich versuche mich möglichst knapp zu halten weiss aber nicht ob dies gelingt daher schonmal danke für alle die sich den Text überhaupt reinziehen

Ich bin 36 Jahre alt und war sehr lange mit meinem Exmann zusammen, 10 Jahre davon auch verheirat. Wir haben eine wundervolle gemeinsame Tochter (9). Die Ehe zu meinem Mann war ein großer Fehler denn schon damals als wir heirateten (ich war sehr jung, Anfang 20) waren meine Gefühle für ihn sehr sehr stark ABER und das ist leider der springende Punkt auf einer anderen Ebene. Ich hatte jede Menge Spaß mit ihm, konnte ihm immer zu 28934829734823u4% vertrauen, wir hatten einfach eine gute Zeit aber Leidenschaft, sexuelle Begierde usw. das gab es wenn dann nur ganz am Anfang mal. Dennoch habe ich eigentlich in diese Ehe gedrängt weil ich eine stabile Partnerschaft wollte, jung heiraten wollte usw. jetzt im Nachhinein total bescheuert aber gut es ist halt so gewesen..... Im Laufe der Zeit kam dann natürlich auch unsere Tochter auf die Welt und jeder der Kinder hat weiss was ich meine wenn ich sage wir haben uns nur noch die Klinke in die Hand gedrückt.... Natürlich war ich zuhause, den ganzen Tag mit Baby und natürlich war es auch schon aber sobald mein Mann nach Hause kam bin ich raus, meinen Hobbys nachgegangen usw. um einfach noch was anderes zu sehen als Windeln und Babygeschrei Nicht das wir uns falsch verstehen, ich liebe meine Tochter über alles aber dieses "HausfrauenDing" war einfach nicht so ganz mein Ding. Naja, der Alltag kehrte zurück, ich fing dann auch bald wieder das arbeiten an stundenweise und irgendwie lebten wir nur noch so für uns hin. Er hat dann auch viel gearbeitet weil die Kasse knapp war, dies machte ich ihm wiederum  zum Vorwurf da er am einzig freien Tag (Sonntag) keine Lust verspürte mit uns was zu unternehmen..... ein Teufelskreis also. Wir hatten auch sehr sehr viel Streit in dieser Zeit und ich glaube ich habe mich so die letzten 4 bis 5 Jahre unserer Ehe, also somit auch eigentlich so ab dem 1./2. Lebensjahr meiner Tochter emotional von ihm abgewendet. Sex gab es wenn dann überhaupt nur noch mal zu Geburtstagen oder so, nicht das er nicht wollte, er hat mich immer sehr begehrt, ich ihn aber nicht. Wir lebten im Prinzip wie Bruder und Schwester, mal mit Streit mal ohne Streit. 

Es dauerte nicht allzulange da begann ich auch eine Art "Affäre", eigentlich keine richtig sexuelle Basis, wir hatten nie Sex, haben uns auch eigentlich nur mal geküsst (ok mehrmals rumgeknutscht) aber sonst nichts. Aber ich fühlte mich emotional so zu diesem Mann hingezogen, war bis über beide Ohren verknallt in den, wir hatten oft erotische Chats, haben viel geflirtet etc..... Daraus geworden ist nie etwas, auch weil der Mann das gar nicht wollte, der wollte einfach nur etwas flirten. Mir hat das aber gezeigt das das gar nicht passiert wäre wenn ich meinen Mann richtig lieben würde.... Ab da wuchs die Sehnsucht jemanden zu finden den ich begehre, für den ich Leidenschaft empfinde, mit dem ich gerne Sex habe usw. Ab diesem Zeitpunkt habe ich ernsthaft in Betracht gezogen meinen Mann zu verlassen...... Habe es aber nie weil halt immer trotzdem dieser Gedanke da war allein schaffe ich es nicht, Angst vor dem Alleinsein sicherlich auch, Kurzum ich habe es nie durchgezogen.

Bis ER dann kam...... und dann ging alles ganz ganz schnell..... ich habe ihn online kennengelernt, noch nicht mal auf einer Flirtseite oder sowas sondern in einem ganz belanglosem anderen Kontext. Und trotzdem mein Mann und ich erst aus einem eigentlich ganz schönen Urlaub zurückkamen (auch da habe ich mich als mein Mann mit mir schlief gewünscht ach hätte ich doch nur den Richtigen an meiner Seite.....) habe ich mich sofort und ziemlich ziemlich extrem in diesen anderen Mann verliebt. 

Meine Gefühle spielten völlig verrückt und obwohl es mir so wahnsinnig leid tat habe ich das was ich innerlich schon Jahre zuvor geplant hatte dann umgesetzt und meinen Mann auch ziemlich fies, ziemlich schnell verlassen....... 

Mit dem anderen Mann bin ich dann auch relativ zeitnah offiziell zusammengekommen und ich erlebte den Himmel auf Erden, es war alles so wie ich es mir immer gewünscht hatte.... wir hatten (haben wir immer noch) bombastischen Sex, wir haben die gleichen Hobbys, er unterstützt mich sehr (!!!!!) im Haushalt und auch auf allen anderen Bereichen, wir können lachen, ich finde ihn sehr attraktiv. Mittlerweile leben wir auch schon seit einiger Zeit zusammen..... 

Die Beziehung zu meinem Ex war das erste halbe Jahr schwierig, klar, er war sehr verletzt, wütend, enttäuscht..... ich habe meinen Spaß gehabt, hatte ja die neue Partnerschaft..... auch meine Tochter hat an unserer eher schlechten Beziehung gelitten. Doch so nach und nach haben wir uns wieder angennähert.... auch er und mein neuer Partner sind mittlerweile soweit (in erster Linie dem Kind zuliebe aber irgendwie verstehen tun sie sich schon auch ganz gut, also es ist nicht nur alles wegen dem Kind) das wir sehr sehr viel alle zusammen unternehmen, mein Ex wird mittlerweile fast auf allen Festen mit eingeladen, er  unternimmt seit ca 1 Jahr sogar ab und an was alleine also ohne mich mit meinem neuen Partner und unseren Kindern (mein Partner hat auch 1) usw. 

Meinem neuen Partner habe ich klipp und klar gesagt das  mein Ex im Prinzip mein bester Freund ist und immer eine sehr große wichtige Rolle in meinem Leben spielen wird, er kann sich aber sicher sein das ich keinerlei sexuelle Anziehung oder so mehr verspüre..... und DAS ist genau der Punkt der mich mehr und mehr verunsichert.......

Ich würde sagen ich liebe meinen Ex tatsächlich wie ein Familienmitglied. Würde ihm etwas passieren würde ich am Boden zerstört sein, braucht er Hilfe bin/wäre ich sofort parat egal ob finanziell oder phsysisch, geht es ihm schlecht leide ich mit, redet jemand blöd über ihn springe ich sofort in die Presche für ihn, ist jemand böse zu ihm könnte ich töten.  ABER ist das normal???????????? Empfinde ich gar doch noch richtige Liebe für meinen Ex??????? Was ich wirklich ganz klar ausschließen kann ist eine sexuelle Ebene, denn egal wie oft ich meinen Ex treffe ich könnte mir noch nicht mal vorstellen mit ihm zu knutschen, sehr wohl aber in zu umarmen, neben ihm zu sitzen usw.  Ich geniesse auch unsere gemeinsame Zeit, wir hatten jetzt erst ein wundervolles Weihnachtsfest (leider gibt es aus unserer aller Familien kaum noch Verwandschaft somit haben wir eigentlich alle nur uns), ich geniesse sie eben wie man Zeit mit einem geliebten Verwandten geniesst.......

Meinen neuen Partner liebe ich von ganzem Herzen, wir wollen/werden auch demnächst heiraten, ich geniesse seine Nähe, unserer Zweisamkeit, unsere gemeinsamen Aktivitäten, unserer Urlaube, unseren Sex, bin ihm so unendlich dankbar dafür wie grandios er das alles toleriert usw. und immer wieder schwirrt mir der Gedanke im Kopf herum ob ich nicht doch ganz unbewusst meinen Ex Mann noch liebe und er mein wahrer "Partner" ist/sein sollte....... 

Oft kommt mir natürlich auch ein mega schlechtes Gewissen gegenüber meinem Ex, natürlixch weil ich Intiator der ganzen Hochzeit damals war (gut da gehören 2 dazu aber wenn es nach ihm gegangen wäre hätten wir es sicher damals noch nicht getan.......), dann das ich ihn verlassen habe anstatt zu bleiben und es gefälligst auszusitzen denn verstanden haben wir uns ja insgesamt meist doch recht gut usw. Diese Dinge tun mir weh und ich weiss nicht, ist es Liebe, ist es einfach ein schlechtes Gewissen was ist das????

Ihr seht, es ist alles total wirr was ich so von mir gebe........ 

Das was mir irgendwie oft auch ein schlechtes Gewissen macht ist das ich mir ziemlich sicher bin das mein Ex SOFORT und ohne mit der Wimper zu zucken egal was ich getan habe zu mir zurück kommen würde. Das macht mein schlechtes Gewissen noch schlimmer irgendwie weil ich zwar super gerne zeit mit ihm auch verbringe (bzw. mit allen als Familie wenn man das so sagen denn ich treffe mich niemals!!!! alleine mit ihm oder so) aber ich manchmal nicht sicher bin ob er jetzt diverse Aktivitäten mitmacht weil er es halt gerne mitmacht sondern einfach um meine Nähe zu haben (und das auf einer anderen Ebene als wie es eben bei mir der Fall ist.....)

Wenn ihr jetzt sagt redet doch mal.... ja das haben wir, mein Ex und ich. mehrmals in der Vergangenheit. Als das mit meinem neuen Partner noch nicht soooo eng war. er meinte dann auch, es ist halt so wie es ist und es tat weh aber die Streiterein usw. waren auch nicht schön und er sieht auch das er Fehler gemacht hat (wenig zeit genommen für dinge die man zusammen machen könnte, oft schlechte Laune usw). 

Ich höre jetzt erstmal auf.... irgendwei weiss ich grad was ich konkretes grad noch schreiben soll und warte jetzt mal auf Feedback worüber ich mich sehr freuen würde 

Beste Grüße 

Mehr lesen

2. Januar um 17:33

und jetzt die 2. überstürzte Hochzeit obwohl es wieder nicht eindeutig ist...   nichts gelernt würde ich sagen

Gefällt mir
2. Januar um 19:19

Hm ich verstehe es nicht ganz,  was dich so umtreibt... es wurden Entscheidungen getroffen aufgrund von Kriterien,  die dir wichtig erscheinen. Damals war es die Sicherheit,  jetzt waren es andere Dinge. 

Darüber hinaus hat Liebe mit Beziehung nicht immer was zu tun. Man kann mehrere Menschen innig lieben,  ohne mit ihnen eine intime Zweierbeziehung zu haben. 

Das schlechte Gewissen macht dir jetzt irgendwie einen Strich durch die Rechnung, weil du das mit Liebe und Beziehung in einen Topf wirfst. Es ist auch so,  dass man das von jeher so drinnen hat, dass man das nur exklusiv haben kann, aber du erlebst das gerade anders. 

Und die Männer in deinem Leben können ja damit umgehen...

 

Gefällt mir