Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nur noch eine Person anziehend finden.

Nur noch eine Person anziehend finden.

26. Mai um 5:52

Hallo zusammen,

da mich seit längere Zeit ein Problem klagt und ich nicht weiter weiß, wende ich mich an euch.

Ich habe zu meiner Studentenzeit ein Mädchen kennengelernt, mit der ich mich gut verstanden habe. Wir haben damals (ca. 7 Jahre her) immer wieder miteinander geschrieben, wenn wir Vorlesungen hatten saß sie sich direkt zu mir. Auf der ersten Party einer Kommilitonin hatte sie sich an den ganzen Abend über an mich gehangen und hat immer die anderen Jungs abgewimmelt und wollt mit mir allein sein. Kamen uns, als wir allein waren für ein Moment etwas näher, wurden jedoch kurz darauf von den Studienkollegen zugequatscht als die uns sahen. Par Tage später musste sie schon nach USA wegs einem Praktikum. Während der Zeit haben wir uns sehr gut verstanden (miteinander geschrieben), jedoch haben wir uns ca. 5 Jahre in der Zeit nicht gesehen, da ich und ich auch sie aus der Stadt umgezogen sind, da das Studium sich dem ende neigte. Nunja der Kontakt wurde immer weniger und haben ca. 1 monatlich miteinander geschrieben.

Ab da haben wir wieder angefangen häufiger miteinander zu schreiben, so sehr, dass wir uns sogar spontan entschieden haben im April gemeinsam in den Urlaub zu fliegen für ne Woche (Strand-Urlaub). Das interessante: sie hatte zu dem Zeitpunkt ein Freund seit ca. 6 Monaten (Fernbeziehung anderer Kontinent). Von dem Urlaub hatte sie lediglich ihren eltern, ihrer besten Freundin und ihrem Freund erzählt, jedoch dass sie allein dort ist. Über den Urlaub hinweg haben wir im gleichen Bett geschlafen.

In den ersten Tagen hat sie noch jeden Tag mit ihm telefoniert/Facetime. In den letzten 2 Tagen dann kein Kontakt mehr mit ihm. Am letzten Abend war sie wohl sehr wütend auf ihn. Selbstverständlich habe ich im Urlaub keine Versuche gestartet bei ihr, da ich niemals eine feste Beziehung zerstören wollen würde.

1-2 Tage nach dem Urlaub hat sie mir erzählt, dass sie mit ihm schluss gemacht hat, was mich sehr stark gewundert hat. Grund dafür sei wohl gewesen, dass er sich über längere Zeit nicht gemeldet hat und wieder auf Tinder aktiv gewesen ist.


Nunja nun zum Hauptpunkt:

Leider fühlt es sich für mich so an, als ob ich inzwischen nur ein guter Freund für sie bin und nicht mehr.
Ich kam in den letzten par Jahren einigen Frauen näher, habe jedoch, bevor es ernst wurde, die Notbremse gezogen, da ich nie das gleiche bei diesen Frauen gefühlt habe wie bei ihr. Sie ist mir ehrlich gesagt in den letzten 7 Jahren nie wirklich aus dem Kopf gegangen.
Aktuell verstehe ich mich mit einer Arbeitskollegin sehr sehr gut. Vom Charakter ist sie sehr einfühlsam, teilt den gleichen Humor wie ich. Wir sind inzwischen 2-3x gemeinsam was trinken gewesen, da wir sehr nah beianander wohnen. Da jedoch ihre Schwester unser Chef ist hab ich nie was riskieren wollen. Wie heißt es so schön: "never f*** the company".
Sie hat inzwischen auch schon gezeigt, dass sie interesse an mir hat. Jedoch fühle ich bei ihr viel weniger als bei der anderen.. Ich denk mir immer: Ich könnnt jetzt mit ihr zusammen kommen, wir arbeiten zusammen, verstehen uns gut etc. Jedoch würde ich nie das gleihe für sie fühlen wie für die andere mit der ich in Urlaub war. Sie ist nicht unattraktiv, wenn ich jedoch im Kopf ein Maßstab nehmen würde von 0-10, wäre sie eine 4 und die andere eine 11.
Ich könnte mir nicht verzeihen sie deshalb zu verletzen oder mit ihr zusammen zukommen, während ich immer nur an die andere denke.

Wie gesagt habe ich das starke Gefühl, dass ich für das Mädchen aus Studienzeiten nur ein Freund für sie bin und nie mit ihr zusammenkommen werde. Andererseits kann ich mich nicht auf eine andere Frau konzentrieren.

Wirklich über unsere Gefühle haben wir uns noch nie unterhalten, so dass noch ein minimaler funken Hoffnung vorhanden ist. Wir wohnen leider sehr weit voneinander weg, vereise jedoch beruflich innerhalb Deutschlands fast wöchentlich, der naheliegensde Kunde ist jedoch noch ca. 150km von ihr entfernt wo ich die nächsten 3-4 Wochen sein werde.
Seit dem Studium haben wir uns in Deutschland nicht mehr gesehen gehabt, außer eben im Urlaub vor par Wochen, was auch sehr schön war dort.

Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht und kann darüber erzählen? Leider macht mir das ganze wirklich sehr zu schaffen. Ich denke mir schon, dass ich nie eine Frau finden werde für die ich das gleiche fühlen werde und entsprechend niemals eine richtige feste Beziehung mehr haben werde..

Ich bin für jeden Ratschlag offen.

Viele Grüße,
JOP90








Mehr lesen

26. Mai um 8:35
In Antwort auf jop90

Hallo zusammen, 

da mich seit längere Zeit ein Problem klagt und ich nicht weiter weiß, wende ich mich an euch.

Ich habe zu meiner Studentenzeit ein Mädchen kennengelernt, mit der ich mich gut verstanden habe. Wir haben damals (ca. 7 Jahre her) immer wieder miteinander geschrieben, wenn wir Vorlesungen hatten saß sie sich direkt zu mir. Auf der ersten Party einer Kommilitonin hatte sie sich an den ganzen Abend über an mich gehangen und hat immer die anderen Jungs abgewimmelt und wollt mit mir allein sein. Kamen uns, als wir allein waren für ein Moment etwas näher, wurden jedoch kurz darauf von den Studienkollegen zugequatscht als die uns sahen. Par Tage später musste sie schon nach USA wegs einem Praktikum. Während der Zeit haben wir uns sehr gut verstanden (miteinander geschrieben), jedoch haben wir uns ca. 5 Jahre in der Zeit nicht gesehen, da ich und ich auch sie aus der Stadt umgezogen sind, da das Studium sich dem ende neigte. Nunja der Kontakt wurde immer weniger und haben ca. 1 monatlich miteinander geschrieben. 

Ab da haben wir wieder angefangen häufiger miteinander zu schreiben, so sehr, dass wir uns sogar spontan entschieden haben im April gemeinsam in den Urlaub zu fliegen für ne Woche (Strand-Urlaub). Das interessante: sie hatte zu dem Zeitpunkt ein Freund seit ca. 6 Monaten (Fernbeziehung anderer Kontinent). Von dem Urlaub hatte sie lediglich ihren eltern, ihrer besten Freundin und ihrem Freund erzählt, jedoch dass sie allein dort ist. Über den Urlaub hinweg haben wir im gleichen Bett geschlafen.

In den ersten Tagen hat sie noch jeden Tag mit ihm telefoniert/Facetime. In den letzten 2 Tagen dann kein Kontakt mehr mit ihm. Am letzten Abend war sie wohl sehr wütend auf ihn. Selbstverständlich habe ich im Urlaub keine Versuche gestartet bei ihr, da ich niemals eine feste Beziehung zerstören wollen würde. 

1-2 Tage nach dem Urlaub hat sie mir erzählt, dass sie mit ihm schluss gemacht hat, was mich sehr stark gewundert hat. Grund dafür sei wohl gewesen, dass er sich über längere Zeit nicht gemeldet hat und wieder auf Tinder aktiv gewesen ist. 


Nunja nun zum Hauptpunkt: 

Leider fühlt es sich für mich so an, als ob ich inzwischen nur ein guter Freund für sie bin und nicht mehr. 
Ich kam in den letzten par Jahren einigen Frauen näher, habe jedoch, bevor es ernst wurde, die Notbremse gezogen, da ich nie das gleiche bei diesen Frauen gefühlt habe wie bei ihr. Sie ist mir ehrlich gesagt in den letzten 7 Jahren nie wirklich aus dem Kopf gegangen. 
Aktuell verstehe ich mich mit einer Arbeitskollegin sehr sehr gut. Vom Charakter ist sie sehr einfühlsam, teilt den gleichen Humor wie ich. Wir sind inzwischen 2-3x gemeinsam was trinken gewesen, da wir sehr nah beianander wohnen. Da jedoch ihre Schwester unser Chef ist hab ich nie was riskieren wollen. Wie heißt es so schön: "never f*** the company".
Sie hat inzwischen auch schon gezeigt, dass sie interesse an mir hat. Jedoch fühle ich bei ihr viel weniger als bei der anderen.. Ich denk mir immer: Ich könnnt jetzt mit ihr zusammen kommen, wir arbeiten zusammen, verstehen uns gut etc. Jedoch würde ich nie das gleihe für sie fühlen wie für die andere mit der ich in Urlaub war. Sie ist nicht unattraktiv, wenn ich jedoch im Kopf ein Maßstab nehmen würde von 0-10, wäre sie eine 4 und die andere eine 11. 
Ich könnte mir nicht verzeihen sie deshalb zu verletzen oder mit ihr zusammen zukommen, während ich immer nur an die andere denke. 

Wie gesagt habe ich das starke Gefühl, dass ich für das Mädchen aus Studienzeiten nur ein Freund für sie bin und nie mit ihr zusammenkommen werde. Andererseits kann ich mich nicht auf eine andere Frau konzentrieren. 

Wirklich über unsere Gefühle haben wir uns noch nie unterhalten, so dass noch ein minimaler funken Hoffnung vorhanden ist. Wir wohnen leider sehr weit voneinander weg, vereise jedoch beruflich innerhalb Deutschlands fast wöchentlich, der naheliegensde Kunde ist jedoch noch ca. 150km von ihr entfernt wo ich die nächsten 3-4 Wochen sein werde. 
Seit dem Studium haben wir uns in Deutschland nicht mehr gesehen gehabt, außer eben im Urlaub vor par Wochen, was auch sehr schön war dort. 

Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht und kann darüber erzählen? Leider macht mir das ganze wirklich sehr zu schaffen. Ich denke mir schon, dass ich nie eine Frau finden werde für die ich das gleiche fühlen werde und entsprechend niemals eine richtige feste Beziehung mehr haben werde.. 

Ich bin für jeden Ratschlag offen.

Viele Grüße,
JOP90








 

Deine Geschichte klingt ja fast wie die von Ted Mosby bei HIMYM. Du musst die Freundin aus Studienzeiten richtig loslassen. Also wirklich emotional mit ihr abschließen, dann hast du auch eine Chance jemanden zu finden. Wahrscheinlich bist du immer noch in das Mädchen von vor 7 Jahren verliebt. Ich hatte mal ungefähr ähnliches erlebt, aber der Zeitraum war deutlich geringer. Ich stand sehr auf einen Arbeitskollegen, da wir in der Nähe gewohnt haben sind wir und noch ein paar andere immer monatlich was trinken gegangen. Eines Tages sagte er, er merkt, dass ich ihn mag aber es wird niemals mehr als Freundschaft. Da war ich sehr zerstört. Einen Monat später, durch zuviel Alk, kamen wir uns näher. Ich kann nicht sagen was dazu führte, aber ich war geheilt. Vielleicht war es das "hatte ich" Gefühl, keine Ahnung. Vielleicht solltest du ihr deine Gefühle offenbaren, vllt denkt sie ähnlich, wenn nicht, hast du auch die Chance auf abschließen. Manchmal klammern wir uns zu sehr an "was wäre wenn". Alles Gute!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 9:03

Also das mit der Kollegin würde ich lassen, das kann nur in die Hose gehen, wenn Du jetzt schon so eher negativ von ihr sprichst im Vergleich zur Anderen. Würde ja sagen, versuchs, wenn sie nicht auch noch Kollegin und Schwester der Chefin wäre, neee, lass das. Sonst bist Du Job und Frau los. Du würdest ihr nur falsche Hoffnungen machen und am Ende das Herz brechen. Und alle würden denken, Du wolltest sie nur flachlegen.

Wegen der Anderen, spiel mit offenen Karten. Sag ihr, was Du empfindest für sie, und dass Du Klarheit brauchst und willst über IHRE Gefühle dich betreffend. Wenn Du weißt, was sie will und ob Du nur ein Freund für sie bist oder mehr, weißt Du auch, woran Du bist und kannst damit abschließen oder den nächsten Schritt gehen. Du hast 7 Jahre vergeudet quasi, wie lang willst Du noch auf Klarheit warten? Viel Glück.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 10:04
In Antwort auf jop90

Hallo zusammen, 

da mich seit längere Zeit ein Problem klagt und ich nicht weiter weiß, wende ich mich an euch.

Ich habe zu meiner Studentenzeit ein Mädchen kennengelernt, mit der ich mich gut verstanden habe. Wir haben damals (ca. 7 Jahre her) immer wieder miteinander geschrieben, wenn wir Vorlesungen hatten saß sie sich direkt zu mir. Auf der ersten Party einer Kommilitonin hatte sie sich an den ganzen Abend über an mich gehangen und hat immer die anderen Jungs abgewimmelt und wollt mit mir allein sein. Kamen uns, als wir allein waren für ein Moment etwas näher, wurden jedoch kurz darauf von den Studienkollegen zugequatscht als die uns sahen. Par Tage später musste sie schon nach USA wegs einem Praktikum. Während der Zeit haben wir uns sehr gut verstanden (miteinander geschrieben), jedoch haben wir uns ca. 5 Jahre in der Zeit nicht gesehen, da ich und ich auch sie aus der Stadt umgezogen sind, da das Studium sich dem ende neigte. Nunja der Kontakt wurde immer weniger und haben ca. 1 monatlich miteinander geschrieben. 

Ab da haben wir wieder angefangen häufiger miteinander zu schreiben, so sehr, dass wir uns sogar spontan entschieden haben im April gemeinsam in den Urlaub zu fliegen für ne Woche (Strand-Urlaub). Das interessante: sie hatte zu dem Zeitpunkt ein Freund seit ca. 6 Monaten (Fernbeziehung anderer Kontinent). Von dem Urlaub hatte sie lediglich ihren eltern, ihrer besten Freundin und ihrem Freund erzählt, jedoch dass sie allein dort ist. Über den Urlaub hinweg haben wir im gleichen Bett geschlafen.

In den ersten Tagen hat sie noch jeden Tag mit ihm telefoniert/Facetime. In den letzten 2 Tagen dann kein Kontakt mehr mit ihm. Am letzten Abend war sie wohl sehr wütend auf ihn. Selbstverständlich habe ich im Urlaub keine Versuche gestartet bei ihr, da ich niemals eine feste Beziehung zerstören wollen würde. 

1-2 Tage nach dem Urlaub hat sie mir erzählt, dass sie mit ihm schluss gemacht hat, was mich sehr stark gewundert hat. Grund dafür sei wohl gewesen, dass er sich über längere Zeit nicht gemeldet hat und wieder auf Tinder aktiv gewesen ist. 


Nunja nun zum Hauptpunkt: 

Leider fühlt es sich für mich so an, als ob ich inzwischen nur ein guter Freund für sie bin und nicht mehr. 
Ich kam in den letzten par Jahren einigen Frauen näher, habe jedoch, bevor es ernst wurde, die Notbremse gezogen, da ich nie das gleiche bei diesen Frauen gefühlt habe wie bei ihr. Sie ist mir ehrlich gesagt in den letzten 7 Jahren nie wirklich aus dem Kopf gegangen. 
Aktuell verstehe ich mich mit einer Arbeitskollegin sehr sehr gut. Vom Charakter ist sie sehr einfühlsam, teilt den gleichen Humor wie ich. Wir sind inzwischen 2-3x gemeinsam was trinken gewesen, da wir sehr nah beianander wohnen. Da jedoch ihre Schwester unser Chef ist hab ich nie was riskieren wollen. Wie heißt es so schön: "never f*** the company".
Sie hat inzwischen auch schon gezeigt, dass sie interesse an mir hat. Jedoch fühle ich bei ihr viel weniger als bei der anderen.. Ich denk mir immer: Ich könnnt jetzt mit ihr zusammen kommen, wir arbeiten zusammen, verstehen uns gut etc. Jedoch würde ich nie das gleihe für sie fühlen wie für die andere mit der ich in Urlaub war. Sie ist nicht unattraktiv, wenn ich jedoch im Kopf ein Maßstab nehmen würde von 0-10, wäre sie eine 4 und die andere eine 11. 
Ich könnte mir nicht verzeihen sie deshalb zu verletzen oder mit ihr zusammen zukommen, während ich immer nur an die andere denke. 

Wie gesagt habe ich das starke Gefühl, dass ich für das Mädchen aus Studienzeiten nur ein Freund für sie bin und nie mit ihr zusammenkommen werde. Andererseits kann ich mich nicht auf eine andere Frau konzentrieren. 

Wirklich über unsere Gefühle haben wir uns noch nie unterhalten, so dass noch ein minimaler funken Hoffnung vorhanden ist. Wir wohnen leider sehr weit voneinander weg, vereise jedoch beruflich innerhalb Deutschlands fast wöchentlich, der naheliegensde Kunde ist jedoch noch ca. 150km von ihr entfernt wo ich die nächsten 3-4 Wochen sein werde. 
Seit dem Studium haben wir uns in Deutschland nicht mehr gesehen gehabt, außer eben im Urlaub vor par Wochen, was auch sehr schön war dort. 

Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht und kann darüber erzählen? Leider macht mir das ganze wirklich sehr zu schaffen. Ich denke mir schon, dass ich nie eine Frau finden werde für die ich das gleiche fühlen werde und entsprechend niemals eine richtige feste Beziehung mehr haben werde.. 

Ich bin für jeden Ratschlag offen.

Viele Grüße,
JOP90








 

und mit ihr reden ist nicht....   tja...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 11:15
In Antwort auf jop90

Hallo zusammen, 

da mich seit längere Zeit ein Problem klagt und ich nicht weiter weiß, wende ich mich an euch.

Ich habe zu meiner Studentenzeit ein Mädchen kennengelernt, mit der ich mich gut verstanden habe. Wir haben damals (ca. 7 Jahre her) immer wieder miteinander geschrieben, wenn wir Vorlesungen hatten saß sie sich direkt zu mir. Auf der ersten Party einer Kommilitonin hatte sie sich an den ganzen Abend über an mich gehangen und hat immer die anderen Jungs abgewimmelt und wollt mit mir allein sein. Kamen uns, als wir allein waren für ein Moment etwas näher, wurden jedoch kurz darauf von den Studienkollegen zugequatscht als die uns sahen. Par Tage später musste sie schon nach USA wegs einem Praktikum. Während der Zeit haben wir uns sehr gut verstanden (miteinander geschrieben), jedoch haben wir uns ca. 5 Jahre in der Zeit nicht gesehen, da ich und ich auch sie aus der Stadt umgezogen sind, da das Studium sich dem ende neigte. Nunja der Kontakt wurde immer weniger und haben ca. 1 monatlich miteinander geschrieben. 

Ab da haben wir wieder angefangen häufiger miteinander zu schreiben, so sehr, dass wir uns sogar spontan entschieden haben im April gemeinsam in den Urlaub zu fliegen für ne Woche (Strand-Urlaub). Das interessante: sie hatte zu dem Zeitpunkt ein Freund seit ca. 6 Monaten (Fernbeziehung anderer Kontinent). Von dem Urlaub hatte sie lediglich ihren eltern, ihrer besten Freundin und ihrem Freund erzählt, jedoch dass sie allein dort ist. Über den Urlaub hinweg haben wir im gleichen Bett geschlafen.

In den ersten Tagen hat sie noch jeden Tag mit ihm telefoniert/Facetime. In den letzten 2 Tagen dann kein Kontakt mehr mit ihm. Am letzten Abend war sie wohl sehr wütend auf ihn. Selbstverständlich habe ich im Urlaub keine Versuche gestartet bei ihr, da ich niemals eine feste Beziehung zerstören wollen würde. 

1-2 Tage nach dem Urlaub hat sie mir erzählt, dass sie mit ihm schluss gemacht hat, was mich sehr stark gewundert hat. Grund dafür sei wohl gewesen, dass er sich über längere Zeit nicht gemeldet hat und wieder auf Tinder aktiv gewesen ist. 


Nunja nun zum Hauptpunkt: 

Leider fühlt es sich für mich so an, als ob ich inzwischen nur ein guter Freund für sie bin und nicht mehr. 
Ich kam in den letzten par Jahren einigen Frauen näher, habe jedoch, bevor es ernst wurde, die Notbremse gezogen, da ich nie das gleiche bei diesen Frauen gefühlt habe wie bei ihr. Sie ist mir ehrlich gesagt in den letzten 7 Jahren nie wirklich aus dem Kopf gegangen. 
Aktuell verstehe ich mich mit einer Arbeitskollegin sehr sehr gut. Vom Charakter ist sie sehr einfühlsam, teilt den gleichen Humor wie ich. Wir sind inzwischen 2-3x gemeinsam was trinken gewesen, da wir sehr nah beianander wohnen. Da jedoch ihre Schwester unser Chef ist hab ich nie was riskieren wollen. Wie heißt es so schön: "never f*** the company".
Sie hat inzwischen auch schon gezeigt, dass sie interesse an mir hat. Jedoch fühle ich bei ihr viel weniger als bei der anderen.. Ich denk mir immer: Ich könnnt jetzt mit ihr zusammen kommen, wir arbeiten zusammen, verstehen uns gut etc. Jedoch würde ich nie das gleihe für sie fühlen wie für die andere mit der ich in Urlaub war. Sie ist nicht unattraktiv, wenn ich jedoch im Kopf ein Maßstab nehmen würde von 0-10, wäre sie eine 4 und die andere eine 11. 
Ich könnte mir nicht verzeihen sie deshalb zu verletzen oder mit ihr zusammen zukommen, während ich immer nur an die andere denke. 

Wie gesagt habe ich das starke Gefühl, dass ich für das Mädchen aus Studienzeiten nur ein Freund für sie bin und nie mit ihr zusammenkommen werde. Andererseits kann ich mich nicht auf eine andere Frau konzentrieren. 

Wirklich über unsere Gefühle haben wir uns noch nie unterhalten, so dass noch ein minimaler funken Hoffnung vorhanden ist. Wir wohnen leider sehr weit voneinander weg, vereise jedoch beruflich innerhalb Deutschlands fast wöchentlich, der naheliegensde Kunde ist jedoch noch ca. 150km von ihr entfernt wo ich die nächsten 3-4 Wochen sein werde. 
Seit dem Studium haben wir uns in Deutschland nicht mehr gesehen gehabt, außer eben im Urlaub vor par Wochen, was auch sehr schön war dort. 

Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht und kann darüber erzählen? Leider macht mir das ganze wirklich sehr zu schaffen. Ich denke mir schon, dass ich nie eine Frau finden werde für die ich das gleiche fühlen werde und entsprechend niemals eine richtige feste Beziehung mehr haben werde.. 

Ich bin für jeden Ratschlag offen.

Viele Grüße,
JOP90








 

Erstmal kann ich es sehr gut nachvollziehen, dass man sich für keine andere Frau interessiert, wenn man mal eine Frau getroffen hatte, die total faszinierend war. Das ging mir auch so, und deshalb habe ich einen Teil meines Lebens versaut.

Da helfen auch noch so viele Partys und Dates nicht, es gibt nichts Vergleichbares. Oder es gibt etwas Vergleichbares irgendwo in der Welt und die Chance das zu finden liegt bei 1:100.000.

Leider hatte ich nie die Möglichkeit, sie kennenzulernen.

Ihr hattet so viele Chancen, und mich wundert, dass der Funke zum Verliebtsein offenbar nie wirklich übersprang.

Ich frage mich nämlich, ob es die Möglichkeit gibt, das man fasziniert ist von einer Person, sich aber trotzdem nie richtig verliebt.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 12:50
In Antwort auf nichtabgeholt

Erstmal kann ich es sehr gut nachvollziehen, dass man sich für keine andere Frau interessiert, wenn man mal eine Frau getroffen hatte, die total faszinierend war. Das ging mir auch so, und deshalb habe ich einen Teil meines Lebens versaut.

Da helfen auch noch so viele Partys und Dates nicht, es gibt nichts Vergleichbares. Oder es gibt etwas Vergleichbares irgendwo in der Welt und die Chance das zu finden liegt bei 1:100.000.

Leider hatte ich nie die Möglichkeit, sie kennenzulernen.

Ihr hattet so viele Chancen, und mich wundert, dass der Funke zum Verliebtsein offenbar nie wirklich übersprang.

Ich frage mich nämlich, ob es die Möglichkeit gibt, das man fasziniert ist von einer Person, sich aber trotzdem nie richtig verliebt.


 

Es ist doch hier vielmehr eine reine Träumerei/Schwärmerei für die vermeintlich "Eine", die einzig richtige, die so Besondere, an die niemals eine andere herankommen kann. Und das ist doch Quatsch. Der TE denkt nur so von ihr, weil sie eben sein Traum blieb, er nie die Chance mit ihr hatte, sie richtig kennen zu lernen. Sonst hätte sie sich längst als stinknormale Frau entpuppt, die Stärken und Schwächen hat wie eine jede andere auch. Jede Frau kann für jemanden besonders sein und jede andere Frau könnte für ihn auch die Richtige sein, sich auf diese Eine zu konzentrieren ist nur Träumerei. In Wirklichkeit gibt es tausende, die ebenso hübsch, faszinierend, besonders und anziehend sind, wie diese, aber er sieht sie nicht, da sie an diesem Traum, dieser fixen Idee, zerschellen. Der Traum ist also das Problem und dass du nicht aufwachen willst, um diese Frau geht's doch garnicht, du kennst sie doch nicht mal richtig. Du projizierst nur all deine Sehnsüchte in sie und weil sie weit weg ist und schon immer war, ist sie das perfekte Objekt dafür. Der Traum wird nie zerplatzen, weil ihr nie in der Realität ankommen werdet. Und wie will ne reale Frau da dann dagegen ankommen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 12:57
In Antwort auf jop90

Hallo zusammen, 

da mich seit längere Zeit ein Problem klagt und ich nicht weiter weiß, wende ich mich an euch.

Ich habe zu meiner Studentenzeit ein Mädchen kennengelernt, mit der ich mich gut verstanden habe. Wir haben damals (ca. 7 Jahre her) immer wieder miteinander geschrieben, wenn wir Vorlesungen hatten saß sie sich direkt zu mir. Auf der ersten Party einer Kommilitonin hatte sie sich an den ganzen Abend über an mich gehangen und hat immer die anderen Jungs abgewimmelt und wollt mit mir allein sein. Kamen uns, als wir allein waren für ein Moment etwas näher, wurden jedoch kurz darauf von den Studienkollegen zugequatscht als die uns sahen. Par Tage später musste sie schon nach USA wegs einem Praktikum. Während der Zeit haben wir uns sehr gut verstanden (miteinander geschrieben), jedoch haben wir uns ca. 5 Jahre in der Zeit nicht gesehen, da ich und ich auch sie aus der Stadt umgezogen sind, da das Studium sich dem ende neigte. Nunja der Kontakt wurde immer weniger und haben ca. 1 monatlich miteinander geschrieben. 

Ab da haben wir wieder angefangen häufiger miteinander zu schreiben, so sehr, dass wir uns sogar spontan entschieden haben im April gemeinsam in den Urlaub zu fliegen für ne Woche (Strand-Urlaub). Das interessante: sie hatte zu dem Zeitpunkt ein Freund seit ca. 6 Monaten (Fernbeziehung anderer Kontinent). Von dem Urlaub hatte sie lediglich ihren eltern, ihrer besten Freundin und ihrem Freund erzählt, jedoch dass sie allein dort ist. Über den Urlaub hinweg haben wir im gleichen Bett geschlafen.

In den ersten Tagen hat sie noch jeden Tag mit ihm telefoniert/Facetime. In den letzten 2 Tagen dann kein Kontakt mehr mit ihm. Am letzten Abend war sie wohl sehr wütend auf ihn. Selbstverständlich habe ich im Urlaub keine Versuche gestartet bei ihr, da ich niemals eine feste Beziehung zerstören wollen würde. 

1-2 Tage nach dem Urlaub hat sie mir erzählt, dass sie mit ihm schluss gemacht hat, was mich sehr stark gewundert hat. Grund dafür sei wohl gewesen, dass er sich über längere Zeit nicht gemeldet hat und wieder auf Tinder aktiv gewesen ist. 


Nunja nun zum Hauptpunkt: 

Leider fühlt es sich für mich so an, als ob ich inzwischen nur ein guter Freund für sie bin und nicht mehr. 
Ich kam in den letzten par Jahren einigen Frauen näher, habe jedoch, bevor es ernst wurde, die Notbremse gezogen, da ich nie das gleiche bei diesen Frauen gefühlt habe wie bei ihr. Sie ist mir ehrlich gesagt in den letzten 7 Jahren nie wirklich aus dem Kopf gegangen. 
Aktuell verstehe ich mich mit einer Arbeitskollegin sehr sehr gut. Vom Charakter ist sie sehr einfühlsam, teilt den gleichen Humor wie ich. Wir sind inzwischen 2-3x gemeinsam was trinken gewesen, da wir sehr nah beianander wohnen. Da jedoch ihre Schwester unser Chef ist hab ich nie was riskieren wollen. Wie heißt es so schön: "never f*** the company".
Sie hat inzwischen auch schon gezeigt, dass sie interesse an mir hat. Jedoch fühle ich bei ihr viel weniger als bei der anderen.. Ich denk mir immer: Ich könnnt jetzt mit ihr zusammen kommen, wir arbeiten zusammen, verstehen uns gut etc. Jedoch würde ich nie das gleihe für sie fühlen wie für die andere mit der ich in Urlaub war. Sie ist nicht unattraktiv, wenn ich jedoch im Kopf ein Maßstab nehmen würde von 0-10, wäre sie eine 4 und die andere eine 11. 
Ich könnte mir nicht verzeihen sie deshalb zu verletzen oder mit ihr zusammen zukommen, während ich immer nur an die andere denke. 

Wie gesagt habe ich das starke Gefühl, dass ich für das Mädchen aus Studienzeiten nur ein Freund für sie bin und nie mit ihr zusammenkommen werde. Andererseits kann ich mich nicht auf eine andere Frau konzentrieren. 

Wirklich über unsere Gefühle haben wir uns noch nie unterhalten, so dass noch ein minimaler funken Hoffnung vorhanden ist. Wir wohnen leider sehr weit voneinander weg, vereise jedoch beruflich innerhalb Deutschlands fast wöchentlich, der naheliegensde Kunde ist jedoch noch ca. 150km von ihr entfernt wo ich die nächsten 3-4 Wochen sein werde. 
Seit dem Studium haben wir uns in Deutschland nicht mehr gesehen gehabt, außer eben im Urlaub vor par Wochen, was auch sehr schön war dort. 

Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht und kann darüber erzählen? Leider macht mir das ganze wirklich sehr zu schaffen. Ich denke mir schon, dass ich nie eine Frau finden werde für die ich das gleiche fühlen werde und entsprechend niemals eine richtige feste Beziehung mehr haben werde.. 

Ich bin für jeden Ratschlag offen.

Viele Grüße,
JOP90








 

Normalerweise würde ich sagen Du bist in eine ganz andere Frau verliebt und solltest Dir erlauben die Studienzeitliebe für Dich abzuschließen.

Aber Du hast sie vor nicht allzu langer Zeit im Urlaub getroffen und kennst sie daher schon ein wenig.

Du solltest auf jeden Fall mit Deiner Studentenzeitliebe reden, ihr sagen was in Dir vor geht.

Generell halte ich nichts von Fernbeziehungen, aber Du hängst nun mal sehr an ihr. Wenn Du für sie auch mehr als ein Freund sein kannst, dann findet Ihr vielleicht eine Möglichkeit zusammen zu kommen.

Ich würde nichts mit der Kollegin anfangen, wenn Du Dir nicht sicher bist, dass Du Dich von der anderen Frau gelöst hast. Das wäre total unfair und Du würdest zu Recht probleme auf der Arbeit bekommen.

Es ist wirklich eine sau blöde Idee sich in jemanden auf der Arbeit zu verlieben. Noch blöder ist es, wenn man von vorne rein unsicher ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 13:04
In Antwort auf jara

Es ist doch hier vielmehr eine reine Träumerei/Schwärmerei für die vermeintlich "Eine", die einzig richtige, die so Besondere, an die niemals eine andere herankommen kann. Und das ist doch Quatsch. Der TE denkt nur so von ihr, weil sie eben sein Traum blieb, er nie die Chance mit ihr hatte, sie richtig kennen zu lernen. Sonst hätte sie sich längst als stinknormale Frau entpuppt, die Stärken und Schwächen hat wie eine jede andere auch. Jede Frau kann für jemanden besonders sein und jede andere Frau könnte für ihn auch die Richtige sein, sich auf diese Eine zu konzentrieren ist nur Träumerei. In Wirklichkeit gibt es tausende, die ebenso hübsch, faszinierend, besonders und anziehend sind, wie diese, aber er sieht sie nicht, da sie an diesem Traum, dieser fixen Idee, zerschellen. Der Traum ist also das Problem und dass du nicht aufwachen willst, um diese Frau geht's doch garnicht, du kennst sie doch nicht mal richtig. Du projizierst nur all deine Sehnsüchte in sie und weil sie weit weg ist und schon immer war, ist sie das perfekte Objekt dafür. Der Traum wird nie zerplatzen, weil ihr nie in der Realität ankommen werdet. Und wie will ne reale Frau da dann dagegen ankommen?

Nein, so etwas gibt es.
Ich habe auch so viele Frauen gesehen und z.T. getroffen, die mich überhaupt nicht gereizt haben. Natürlich war da die Einsamkeit, und die Sehnsucht und ich hätte mich in Affären stürzen können. Aber ich habe keine Lust dazu. Für mich ist ein Verhältnis ohne Verliebtsein reine Quälerei. Und ich verliebe mich nur sehr sehr selten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 13:11
In Antwort auf nichtabgeholt

Nein, so etwas gibt es.
Ich habe auch so viele Frauen gesehen und z.T. getroffen, die mich überhaupt nicht gereizt haben. Natürlich war da die Einsamkeit, und die Sehnsucht und ich hätte mich in Affären stürzen können. Aber ich habe keine Lust dazu. Für mich ist ein Verhältnis ohne Verliebtsein reine Quälerei. Und ich verliebe mich nur sehr sehr selten.

Ich glaube, hier verwechselst du Verliebt sein mit Besessen sein. Ich kann niemanden lieben, von dem ich nur eine vage Vorstellung habe und den ich nie näher kennen gelernt habe. Wie auch? Das einzige, an was ich mich da wie besessen klammere, ist die Vorstellung, die ich von dieser Frau habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 13:36
In Antwort auf jara

Ich glaube, hier verwechselst du Verliebt sein mit Besessen sein. Ich kann niemanden lieben, von dem ich nur eine vage Vorstellung habe und den ich nie näher kennen gelernt habe. Wie auch? Das einzige, an was ich mich da wie besessen klammere, ist die Vorstellung, die ich von dieser Frau habe.

Meinst Du nicht, dass er in der Woche Urlaub einen ausreichend guten Eindruck von ihr bekommen konnte?

Wäre das nicht gewesen, wäre ich komplett bei Dir.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 13:51
In Antwort auf nurichhier

Meinst Du nicht, dass er in der Woche Urlaub einen ausreichend guten Eindruck von ihr bekommen konnte?

Wäre das nicht gewesen, wäre ich komplett bei Dir.

In ner Woche? Auch noch im Urlaub und nicht mal im Alltag? Never. Der kennt sie nur oberflächlich und das rechtfertigt niemals eine 7!!!!! Jährige Besessenheit und Fixierung auf eine einzige Person.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 14:05
In Antwort auf jara

In ner Woche? Auch noch im Urlaub und nicht mal im Alltag? Never. Der kennt sie nur oberflächlich und das rechtfertigt niemals eine 7!!!!! Jährige Besessenheit und Fixierung auf eine einzige Person.

Das stimmt, die Zeit davor war verschwendet und eher das nachrennen einer Fantasie.

Aber wenn die Fantasie so gar nicht gepasst hätte, dann hätte er es wohl in dieser Woche bemerkt, oder?

Ich denke es ist was übrig geblieben was er mag. Da finde ich es jetzt nicht so schlimm, dass er ihr noch hinterher hängt. Ich finde es auch eher sympathisch, dass er nicht so "wechselwillig" ist

Im Grunde kennt er beide Frauen nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 14:26
In Antwort auf nurichhier

Das stimmt, die Zeit davor war verschwendet und eher das nachrennen einer Fantasie.

Aber wenn die Fantasie so gar nicht gepasst hätte, dann hätte er es wohl in dieser Woche bemerkt, oder?

Ich denke es ist was übrig geblieben was er mag. Da finde ich es jetzt nicht so schlimm, dass er ihr noch hinterher hängt. Ich finde es auch eher sympathisch, dass er nicht so "wechselwillig" ist

Im Grunde kennt er beide Frauen nicht.

Ne Woche reicht nicht, um ne 7 jährige Fantasie zu zerstören, vorallem wenns ne schöne Urlaubswoche im karibischen Paradies ist, fernab von allen Alltagssorgen
der sieht doch nur, was er sehen will, dabei übersieht er den ganzen Rest und was ihm entgeht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 14:34
In Antwort auf jara

Ne Woche reicht nicht, um ne 7 jährige Fantasie zu zerstören, vorallem wenns ne schöne Urlaubswoche im karibischen Paradies ist, fernab von allen Alltagssorgen
der sieht doch nur, was er sehen will, dabei übersieht er den ganzen Rest und was ihm entgeht.

Ist doch nicht schlimm, dass er nicht sieht was ihm entgeht. Das ist ja nicht wichtig, wenn er schon hat was er gesucht hat

Beim Rest stimme ich zu. Eine Urlaubswoche im karibischen Paradies könnte tatsächlich zu wenig sein, um ein Fantasiewesen zu erkennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 14:35
In Antwort auf nurichhier

Ist doch nicht schlimm, dass er nicht sieht was ihm entgeht. Das ist ja nicht wichtig, wenn er schon hat was er gesucht hat

Beim Rest stimme ich zu. Eine Urlaubswoche im karibischen Paradies könnte tatsächlich zu wenig sein, um ein Fantasiewesen zu erkennen.

Aber er hat doch nicht, was er gesucht hat. Er hat garnix.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 14:47
In Antwort auf jara

Aber er hat doch nicht, was er gesucht hat. Er hat garnix.

Doch, er hat ja noch die Hoffnung, dass die Frau, die er sich ausgesucht hat, die Richtige ist. Kann doch auch sein. Nicht sehr wahrscheinlich, aber wer weiß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 15:09
In Antwort auf nurichhier

Doch, er hat ja noch die Hoffnung, dass die Frau, die er sich ausgesucht hat, die Richtige ist. Kann doch auch sein. Nicht sehr wahrscheinlich, aber wer weiß

Das ist eben das schlimme daran: er hat Hoffnung, seit 7 Jahren eigentlich, das ist das allerschlimmste. Er hätte längst klären sollen, ob es was wird mit ihr oder nicht. Stattdessen hofft und träumt er sein Leben, blockiert sich jahrelang selber damit für potentielle andere Damen und hat damit eigentlich noch weniger als nix. Er hat nicht mal ein DEFINITIVES NEIN von ihr, geschweige denn ein Ja und auch keinen Plan B mit ner anderen. Will er es überhaupt mit seiner Flamme klären, oder hofft und träumt er einfach nur gerne im Wolkenkuckucksheim?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 15:25
In Antwort auf jara

Das ist eben das schlimme daran: er hat Hoffnung, seit 7 Jahren eigentlich, das ist das allerschlimmste. Er hätte längst klären sollen, ob es was wird mit ihr oder nicht. Stattdessen hofft und träumt er sein Leben, blockiert sich jahrelang selber damit für potentielle andere Damen und hat damit eigentlich noch weniger als nix. Er hat nicht mal ein DEFINITIVES NEIN von ihr, geschweige denn ein Ja und auch keinen Plan B mit ner anderen. Will er es überhaupt mit seiner Flamme klären, oder hofft und träumt er einfach nur gerne im Wolkenkuckucksheim?

Ich gehe natürlich davon aus er klärt das jetzt. Es war ziemlich dämlich so lange zu warten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 15:57
In Antwort auf nurichhier

Ich gehe natürlich davon aus er klärt das jetzt. Es war ziemlich dämlich so lange zu warten.

Jetzt? Ich denke er klärt das nie mehr, denn dann ist ja vielleicht die schöne Hoffnung weg, die er so liebt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 16:22
In Antwort auf jara

Ich glaube, hier verwechselst du Verliebt sein mit Besessen sein. Ich kann niemanden lieben, von dem ich nur eine vage Vorstellung habe und den ich nie näher kennen gelernt habe. Wie auch? Das einzige, an was ich mich da wie besessen klammere, ist die Vorstellung, die ich von dieser Frau habe.

Zwischen Lieben und Verliebtsein besteht natürlich ein Unterschied. Aber viele Leute brauchen das Verliebtsein, um sich überhaupt auf einen Partner einzulassen. Dieses Wow-Gefühl, was notwendig ist, um sich zu verlieben, stellt sich entweder schnell ein oder nie. Nur so kenne ich das.
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 16:39
In Antwort auf nichtabgeholt

Zwischen Lieben und Verliebtsein besteht natürlich ein Unterschied. Aber viele Leute brauchen das Verliebtsein, um sich überhaupt auf einen Partner einzulassen. Dieses Wow-Gefühl, was notwendig ist, um sich zu verlieben, stellt sich entweder schnell ein oder nie. Nur so kenne ich das.
 

Bei mir entwickelt es sich erst mit der Zeit, aber das ist sicher von Mensch zu Mensch verschieden. Was aber nicht sein sollte ist, zwischen dem Wow-Moment und allem weiteren 7 Jahre verstreichen zu lassen, ohne dem Gefühl entweder nachzugehen oder es zu begraben und neu zu orientieren. Das ist echt krass.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 16:43
In Antwort auf jara

Das ist eben das schlimme daran: er hat Hoffnung, seit 7 Jahren eigentlich, das ist das allerschlimmste. Er hätte längst klären sollen, ob es was wird mit ihr oder nicht. Stattdessen hofft und träumt er sein Leben, blockiert sich jahrelang selber damit für potentielle andere Damen und hat damit eigentlich noch weniger als nix. Er hat nicht mal ein DEFINITIVES NEIN von ihr, geschweige denn ein Ja und auch keinen Plan B mit ner anderen. Will er es überhaupt mit seiner Flamme klären, oder hofft und träumt er einfach nur gerne im Wolkenkuckucksheim?

7 Jahre den Mund nicht aufbekommen... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 19:43
In Antwort auf jara

Bei mir entwickelt es sich erst mit der Zeit, aber das ist sicher von Mensch zu Mensch verschieden. Was aber nicht sein sollte ist, zwischen dem Wow-Moment und allem weiteren 7 Jahre verstreichen zu lassen, ohne dem Gefühl entweder nachzugehen oder es zu begraben und neu zu orientieren. Das ist echt krass.

Den konkreten Fall kann ich auch schlecht nachvollziehen. Deshalb warte ich ja noch auf eine Antwort, warum es in der langen Zeit nie richtig gefunkt hat.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 20:04

Gefunkt hat es ja scheinbar ganz gewaltig, der TE glaubt immerhin, er findet so eine nie mehr wieder. Trotzdem wurde dem aber nie wirklich nachgegangen, während gleichzeitig doch sehr hartnäckig daran festgehalten wurde. Hat schon was von Besessenheit, finde ich. Wenn sie das wüsste...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 9:27
In Antwort auf jara

Gefunkt hat es ja scheinbar ganz gewaltig, der TE glaubt immerhin, er findet so eine nie mehr wieder. Trotzdem wurde dem aber nie wirklich nachgegangen, während gleichzeitig doch sehr hartnäckig daran festgehalten wurde. Hat schon was von Besessenheit, finde ich. Wenn sie das wüsste...

Besessenheit, du sagst es

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen