Forum / Liebe & Beziehung

Nur gut für Sex?

24. Januar um 20:35 Letzte Antwort: 2. Februar um 17:39

Hallo zusammen,
 
ich habe mich dazu beschlossen einen Beitrag zu verfassen, der sich darum handelt was mir in den letzten Tagen so durch den Kopf geht. Ich bin W21 und habe letztes Jahr meine Jungfraulichkeit verloren. Für mich war sie wichtig, doch dem Typen die ich sie geschenkt habe, war mein alter und aller erster Schwarm in der Schule. Doch mit diesem Thema habe ich mittlerweile abgeschlossen und möchte da nicht mehr wirklich drauf eingehen.
 
Es geht nämlich darum das ich langsam verzweifle. Entweder ist es die Corona bedingte Depression die mich gerade in ihren Fängen hat oder aber es liegt an mir, wobei ich eher auf das zweite Tippe.
 
Mein Beuteschema ist leider nun mal: groß, sportlich, humorvoll, aufgeschlossen und direkt. Doch jedes Mal wenn ich mich auf diese Art von Typ einlasse, wollen sie nur Sex mit mir haben. Und nebenbei bemerkt beschränke ich mich nicht nur auf das Aussehen, denn Charakter ist wichtig, wenn nicht sogar noch wichtiger. Ich weiss auch wie ich mit dieser Art von Mann umgehen muss und ich denke ich bevorzuge diese Art von Mann in meinem Leben einfach, weil ich von Natur aus ein zurückhaltender und schüchterner Mensch bin, aber ich kann auch sehr schlagfertig sein und lasse nicht zu das andere das mit mir tun was sie wollen.
Ich habe mittlerweile schon seit längerer Zeit auch angefangen nicht nur nach diesem Beuteschema nach zugehen. Doch jedes Mal wenn ich jemanden treffe oder jetzt in der Corona Zeit eher schreiben, erscheinen sie mir sehr langweilig und ich empfinde es ganz angenehm mit ihnen sich da einmal zu unterhalten, aber sonst auch nicht. Sie hauen mich nicht wirklich aus den Socken und ich sehe sie dann eher als Freunde an und nicht als jemanden mit dem man eine Beziehung führen könnte.
 
Ich schicke auch keine falschen Signale, denn für mich ist ein ONS oder eine F+ was gerade in letzter Zeit wieder wirklich im Trend ist nicht meins. So gar nicht. Sex ist für mich etwas „heiliges“ wobei das an der Stelle womöglich übertrieben ist, es ist etwas was ich mit jemanden machen will für den ich Gefühle habe und derjenige auch diese erwidern kann. Deswegen hatte ich auch nur einmal richtig Sex. Ich lasse mich von anderen nicht abschleppen und springe nicht mit jedem ins Bett.
Zudem wenn ich merke das er nur Sex will, dann beende ich es sofort, weil ich das nicht will. Ich will alles, daten, kennenlernen, lange Gespräche usw.

Nur irgendwie fällt es mir schwer jemanden kennenzulernen, der genau diese Ansicht mit mir teilt. Ich selbst predige auch immer das man die Liebe nicht erzwingen sollte und das es Zeit braucht um auf den Richtigen zu treffen, aber ich habe einfach das Gefühl und nicht nur das Gefühl, ich weiss es auch, dass ich einfach was falsch mache.
Denn ich beschränke mich nicht nur auf diesen einen Typ sondern, lasse anderen auch die Chance, nur spüre ich einfach das es da keine "Funken" gibt. 


 

Mehr lesen

25. Januar um 2:26

Hallo Lolita,

ich gebe dir recht, es ist wirklich schwierig, nicht primär nach dem Aussehen vorzugehen, sondern erst nach dem Charakter und dann in sich horchen, ob die Schmetterlinge kommen.

Die Coronasache ist zugegebenermaßen beschissen. Und es wird wohl noch ca. ein Jahr dauern, bis man sich wieder freier bewegen kann.  Vielleicht muß man sich weiter mit social media etc. behelfen und darauf hoffen, einen guten Charakter zu finden.

Viel Erfolg bei deiner Suche,
Pi
 

Gefällt mir

25. Januar um 5:34
In Antwort auf

Hallo zusammen,
 
ich habe mich dazu beschlossen einen Beitrag zu verfassen, der sich darum handelt was mir in den letzten Tagen so durch den Kopf geht. Ich bin W21 und habe letztes Jahr meine Jungfraulichkeit verloren. Für mich war sie wichtig, doch dem Typen die ich sie geschenkt habe, war mein alter und aller erster Schwarm in der Schule. Doch mit diesem Thema habe ich mittlerweile abgeschlossen und möchte da nicht mehr wirklich drauf eingehen.
 
Es geht nämlich darum das ich langsam verzweifle. Entweder ist es die Corona bedingte Depression die mich gerade in ihren Fängen hat oder aber es liegt an mir, wobei ich eher auf das zweite Tippe.
 
Mein Beuteschema ist leider nun mal: groß, sportlich, humorvoll, aufgeschlossen und direkt. Doch jedes Mal wenn ich mich auf diese Art von Typ einlasse, wollen sie nur Sex mit mir haben. Und nebenbei bemerkt beschränke ich mich nicht nur auf das Aussehen, denn Charakter ist wichtig, wenn nicht sogar noch wichtiger. Ich weiss auch wie ich mit dieser Art von Mann umgehen muss und ich denke ich bevorzuge diese Art von Mann in meinem Leben einfach, weil ich von Natur aus ein zurückhaltender und schüchterner Mensch bin, aber ich kann auch sehr schlagfertig sein und lasse nicht zu das andere das mit mir tun was sie wollen.
Ich habe mittlerweile schon seit längerer Zeit auch angefangen nicht nur nach diesem Beuteschema nach zugehen. Doch jedes Mal wenn ich jemanden treffe oder jetzt in der Corona Zeit eher schreiben, erscheinen sie mir sehr langweilig und ich empfinde es ganz angenehm mit ihnen sich da einmal zu unterhalten, aber sonst auch nicht. Sie hauen mich nicht wirklich aus den Socken und ich sehe sie dann eher als Freunde an und nicht als jemanden mit dem man eine Beziehung führen könnte.
 
Ich schicke auch keine falschen Signale, denn für mich ist ein ONS oder eine F+ was gerade in letzter Zeit wieder wirklich im Trend ist nicht meins. So gar nicht. Sex ist für mich etwas „heiliges“ wobei das an der Stelle womöglich übertrieben ist, es ist etwas was ich mit jemanden machen will für den ich Gefühle habe und derjenige auch diese erwidern kann. Deswegen hatte ich auch nur einmal richtig Sex. Ich lasse mich von anderen nicht abschleppen und springe nicht mit jedem ins Bett.
Zudem wenn ich merke das er nur Sex will, dann beende ich es sofort, weil ich das nicht will. Ich will alles, daten, kennenlernen, lange Gespräche usw.

Nur irgendwie fällt es mir schwer jemanden kennenzulernen, der genau diese Ansicht mit mir teilt. Ich selbst predige auch immer das man die Liebe nicht erzwingen sollte und das es Zeit braucht um auf den Richtigen zu treffen, aber ich habe einfach das Gefühl und nicht nur das Gefühl, ich weiss es auch, dass ich einfach was falsch mache.
Denn ich beschränke mich nicht nur auf diesen einen Typ sondern, lasse anderen auch die Chance, nur spüre ich einfach das es da keine "Funken" gibt. 


 

Guten Morgen, 
ich stimme dir auch zu, einfach nur den Sex abarbeiten kann auf längere Sicht nicht befriedigen. Vielleicht die jungen Kerle. Ich finde es auch schöner, jemanden kennenlernen " erobern " es muss nicht immer das Endziel Sex haben und das möglichst schnell. Ich finde es geht heute generell alles zu schnell auf dem Partnersuchmarkt. 

Gefällt mir

25. Januar um 8:04

Was würde passieren, wenn du mit diesen Männern zärtlich wirst, aber keinen Sex hast? Würden dann sie Schluss machen? Oder verweigerst du grundsätzlich jede Intimität bevor du nicht sicher bist, dass dein Gegenüber ein Mann zum Heiraten ist?

Sorry, das war jetzt natürlich überspitzt, aber ich versuche mir das gerade vorzustellen. Die Männer sagen doch nicht wirklich "ich will mit dir bloß ins Bett", oder doch? Ich könnte mir vorstellen, dass du so eine Abwehrhaltung ausstrahlst, dass die schon keine Lust mehr haben sich Mühe zu geben. Kann das sein?

Ich kann es nachvollziehen dass Liebe und Sex zusammen gehören, aber nicht dass der Sex als eine Art Heilige Kuh glorifiziert wird. Das wirkt abschreckend.

2 LikesGefällt mir

25. Januar um 10:18
In Antwort auf

Was würde passieren, wenn du mit diesen Männern zärtlich wirst, aber keinen Sex hast? Würden dann sie Schluss machen? Oder verweigerst du grundsätzlich jede Intimität bevor du nicht sicher bist, dass dein Gegenüber ein Mann zum Heiraten ist?

Sorry, das war jetzt natürlich überspitzt, aber ich versuche mir das gerade vorzustellen. Die Männer sagen doch nicht wirklich "ich will mit dir bloß ins Bett", oder doch? Ich könnte mir vorstellen, dass du so eine Abwehrhaltung ausstrahlst, dass die schon keine Lust mehr haben sich Mühe zu geben. Kann das sein?

Ich kann es nachvollziehen dass Liebe und Sex zusammen gehören, aber nicht dass der Sex als eine Art Heilige Kuh glorifiziert wird. Das wirkt abschreckend.

Hallo,
Ich verweigere keine Intimitäten, im Gegensatz ich lasse es zu. Es fühlt sich gut an Intimitäten auszutauschen (Also unter Intimitäten zähle ich Küssen und auch anfassen) Ich habe nicht vor den Mann direkt vor mir zu heiraten, so eine Einstellung ist meiner Meinung nach unrealistisch und führt auf Dauer zu nichts gutem. Nur kommt mir die Sache mit dem Sex oft viel zu früh. Einige wollen den direkt beim ersten oder zweiten Treffen und das ist mir zu schnell. Sobald ich das sage, verlieren die Männer oft Interesse an mir. 
Ach und Sex glorifiziere ich nicht wie eine heilige Kuh, ganz im Gegenteil. Ich finde nur das Sex und Liebe einfach zusammengehören und will nicht nur Sex und ohne Gefühle. Das ist einfach nichts für mich, habe ich einmal getan und das tue ich nicht wieder.
 

1 LikesGefällt mir

25. Januar um 10:21
In Antwort auf

Guten Morgen, 
ich stimme dir auch zu, einfach nur den Sex abarbeiten kann auf längere Sicht nicht befriedigen. Vielleicht die jungen Kerle. Ich finde es auch schöner, jemanden kennenlernen " erobern " es muss nicht immer das Endziel Sex haben und das möglichst schnell. Ich finde es geht heute generell alles zu schnell auf dem Partnersuchmarkt. 

Hallo, 
ich hatte mal tatsächlich einen gehabt der genauso alt war wie und auch einige die waren deutlich älter als ich und es ging immer wieder damit los das direkt Sex im Vordergrund stand. Zwar ist Sex schön und gut und macht auch Spaß, keine Frage. Aber ich will jemanden kennenlernen und dann Sex mit ihm haben und nicht schon direkt beim ersten, zweiten oder dritten Treffen. 
Ich finde es so langsam wirklich anstrendeng und verliere auch die Lust dazu mir überhaupt die Mühe zu machen jemanden kennenzulernen.

Gefällt mir

25. Januar um 10:22

Ich spiele nicht das scheue Mauerblümchen, nur habe ich nicht vor für jeden der mir mal schreibt die Beine breit zu machen. Ganz einfach. Wenn du das anders siehst ist das okay, aber ich tue nichts wobei ich mich nicht gut fühle.

2 LikesGefällt mir

25. Januar um 13:39
In Antwort auf

Hallo,
Ich verweigere keine Intimitäten, im Gegensatz ich lasse es zu. Es fühlt sich gut an Intimitäten auszutauschen (Also unter Intimitäten zähle ich Küssen und auch anfassen) Ich habe nicht vor den Mann direkt vor mir zu heiraten, so eine Einstellung ist meiner Meinung nach unrealistisch und führt auf Dauer zu nichts gutem. Nur kommt mir die Sache mit dem Sex oft viel zu früh. Einige wollen den direkt beim ersten oder zweiten Treffen und das ist mir zu schnell. Sobald ich das sage, verlieren die Männer oft Interesse an mir. 
Ach und Sex glorifiziere ich nicht wie eine heilige Kuh, ganz im Gegenteil. Ich finde nur das Sex und Liebe einfach zusammengehören und will nicht nur Sex und ohne Gefühle. Das ist einfach nichts für mich, habe ich einmal getan und das tue ich nicht wieder.
 

Das mit dem heilig kam von dir, lies nochmal nach 

Tja, dann weiß ich auch nicht. Vielleicht triggerst du den Jagdtrieb dieses Typs Mann wenn du sofort signalisierst "bis hierhin und nicht weiter"? Ansonsten müsste man dich mal in Aktion erleben. Vielleicht fällt jemand anderem noch was ein 

Gefällt mir

25. Januar um 17:20
In Antwort auf

Hallo zusammen,
 
ich habe mich dazu beschlossen einen Beitrag zu verfassen, der sich darum handelt was mir in den letzten Tagen so durch den Kopf geht. Ich bin W21 und habe letztes Jahr meine Jungfraulichkeit verloren. Für mich war sie wichtig, doch dem Typen die ich sie geschenkt habe, war mein alter und aller erster Schwarm in der Schule. Doch mit diesem Thema habe ich mittlerweile abgeschlossen und möchte da nicht mehr wirklich drauf eingehen.
 
Es geht nämlich darum das ich langsam verzweifle. Entweder ist es die Corona bedingte Depression die mich gerade in ihren Fängen hat oder aber es liegt an mir, wobei ich eher auf das zweite Tippe.
 
Mein Beuteschema ist leider nun mal: groß, sportlich, humorvoll, aufgeschlossen und direkt. Doch jedes Mal wenn ich mich auf diese Art von Typ einlasse, wollen sie nur Sex mit mir haben. Und nebenbei bemerkt beschränke ich mich nicht nur auf das Aussehen, denn Charakter ist wichtig, wenn nicht sogar noch wichtiger. Ich weiss auch wie ich mit dieser Art von Mann umgehen muss und ich denke ich bevorzuge diese Art von Mann in meinem Leben einfach, weil ich von Natur aus ein zurückhaltender und schüchterner Mensch bin, aber ich kann auch sehr schlagfertig sein und lasse nicht zu das andere das mit mir tun was sie wollen.
Ich habe mittlerweile schon seit längerer Zeit auch angefangen nicht nur nach diesem Beuteschema nach zugehen. Doch jedes Mal wenn ich jemanden treffe oder jetzt in der Corona Zeit eher schreiben, erscheinen sie mir sehr langweilig und ich empfinde es ganz angenehm mit ihnen sich da einmal zu unterhalten, aber sonst auch nicht. Sie hauen mich nicht wirklich aus den Socken und ich sehe sie dann eher als Freunde an und nicht als jemanden mit dem man eine Beziehung führen könnte.
 
Ich schicke auch keine falschen Signale, denn für mich ist ein ONS oder eine F+ was gerade in letzter Zeit wieder wirklich im Trend ist nicht meins. So gar nicht. Sex ist für mich etwas „heiliges“ wobei das an der Stelle womöglich übertrieben ist, es ist etwas was ich mit jemanden machen will für den ich Gefühle habe und derjenige auch diese erwidern kann. Deswegen hatte ich auch nur einmal richtig Sex. Ich lasse mich von anderen nicht abschleppen und springe nicht mit jedem ins Bett.
Zudem wenn ich merke das er nur Sex will, dann beende ich es sofort, weil ich das nicht will. Ich will alles, daten, kennenlernen, lange Gespräche usw.

Nur irgendwie fällt es mir schwer jemanden kennenzulernen, der genau diese Ansicht mit mir teilt. Ich selbst predige auch immer das man die Liebe nicht erzwingen sollte und das es Zeit braucht um auf den Richtigen zu treffen, aber ich habe einfach das Gefühl und nicht nur das Gefühl, ich weiss es auch, dass ich einfach was falsch mache.
Denn ich beschränke mich nicht nur auf diesen einen Typ sondern, lasse anderen auch die Chance, nur spüre ich einfach das es da keine "Funken" gibt. 


 

Es kommt drauf an, was du ausstrahlst.

Auf mich wirken die meisten halbwegs attraktiven Frauen ziemlich oberflächlich. Und die ziehen dann natürlich auch oberflächliche Typen an.

 

Gefällt mir

25. Januar um 17:39
In Antwort auf

Hallo zusammen,
 
ich habe mich dazu beschlossen einen Beitrag zu verfassen, der sich darum handelt was mir in den letzten Tagen so durch den Kopf geht. Ich bin W21 und habe letztes Jahr meine Jungfraulichkeit verloren. Für mich war sie wichtig, doch dem Typen die ich sie geschenkt habe, war mein alter und aller erster Schwarm in der Schule. Doch mit diesem Thema habe ich mittlerweile abgeschlossen und möchte da nicht mehr wirklich drauf eingehen.
 
Es geht nämlich darum das ich langsam verzweifle. Entweder ist es die Corona bedingte Depression die mich gerade in ihren Fängen hat oder aber es liegt an mir, wobei ich eher auf das zweite Tippe.
 
Mein Beuteschema ist leider nun mal: groß, sportlich, humorvoll, aufgeschlossen und direkt. Doch jedes Mal wenn ich mich auf diese Art von Typ einlasse, wollen sie nur Sex mit mir haben. Und nebenbei bemerkt beschränke ich mich nicht nur auf das Aussehen, denn Charakter ist wichtig, wenn nicht sogar noch wichtiger. Ich weiss auch wie ich mit dieser Art von Mann umgehen muss und ich denke ich bevorzuge diese Art von Mann in meinem Leben einfach, weil ich von Natur aus ein zurückhaltender und schüchterner Mensch bin, aber ich kann auch sehr schlagfertig sein und lasse nicht zu das andere das mit mir tun was sie wollen.
Ich habe mittlerweile schon seit längerer Zeit auch angefangen nicht nur nach diesem Beuteschema nach zugehen. Doch jedes Mal wenn ich jemanden treffe oder jetzt in der Corona Zeit eher schreiben, erscheinen sie mir sehr langweilig und ich empfinde es ganz angenehm mit ihnen sich da einmal zu unterhalten, aber sonst auch nicht. Sie hauen mich nicht wirklich aus den Socken und ich sehe sie dann eher als Freunde an und nicht als jemanden mit dem man eine Beziehung führen könnte.
 
Ich schicke auch keine falschen Signale, denn für mich ist ein ONS oder eine F+ was gerade in letzter Zeit wieder wirklich im Trend ist nicht meins. So gar nicht. Sex ist für mich etwas „heiliges“ wobei das an der Stelle womöglich übertrieben ist, es ist etwas was ich mit jemanden machen will für den ich Gefühle habe und derjenige auch diese erwidern kann. Deswegen hatte ich auch nur einmal richtig Sex. Ich lasse mich von anderen nicht abschleppen und springe nicht mit jedem ins Bett.
Zudem wenn ich merke das er nur Sex will, dann beende ich es sofort, weil ich das nicht will. Ich will alles, daten, kennenlernen, lange Gespräche usw.

Nur irgendwie fällt es mir schwer jemanden kennenzulernen, der genau diese Ansicht mit mir teilt. Ich selbst predige auch immer das man die Liebe nicht erzwingen sollte und das es Zeit braucht um auf den Richtigen zu treffen, aber ich habe einfach das Gefühl und nicht nur das Gefühl, ich weiss es auch, dass ich einfach was falsch mache.
Denn ich beschränke mich nicht nur auf diesen einen Typ sondern, lasse anderen auch die Chance, nur spüre ich einfach das es da keine "Funken" gibt. 


 

Ich glaube dass tatsächlich dein Beuteschema Schuld ist.

Die Männer mit ernsthaftem Interesse empfindest du als langweilig, die "offenen" kerle reizen dich.

Darf ich mal fragen, wo du dich mit denen triffst und was ihr macht, dass es beim 1 und 2 Date schon zum Thema Sex kommt ?

Ich bin bei dem Thema dating schon raus aber meine beste Freundin hatte viele Dates aus dem Internet und die waren alle nicht so toll. Allerdings haben sie sich draussen getroffen, um sich wirklich kennenzulernen und um natürlich die Männer auszusortieren, die nur Sex wollten.

Letztendlich hat sie ihren jetzigen Partner live kennengelernt und optisch entsprach er absolut nicht ihrem  Schema aber er konnte sie mit seiner tollen Art überzeugen und sie hat sich verliebt.

Das Problem beim Onlinedating ist die Oberflächlichkeit.  Du hast keine Chance zu erkennen, wie der andere tickt, da die meisten komplett geübt darin sind  Frauen um den Finger zu wickeln.

Gefällt mir

25. Januar um 20:58

So viele Pauschalaussagen auf einmal. 

Offene, sportliche, gutaussehende Typen wollen alle nur Sex.
Halbwegs attraktive Frauen wirken oberflächlich.
Online-Dating ist oberflächlich.

Also bitte. 

Ich finde die Einstellung der TE sehr sympathisch. Aber offenbar besteht gerade eine große Sehnsucht nach einer Partnerschaft, das kann einen schon verkrampfen lassen. Einfach ein wenig Geduld haben und irgendwann wird auch ein Mann erscheinen, der sowohl optisch ansprechend ist als auch charakterlich gut passt. Vielleicht ja sogar übers Online-Dating, wer weiß? Ich hoffe nur, die TE sieht nicht allzu attraktiv aus, denn dann würde sie oberflächlich wirken und den sportlichen, gutaussehenden Typen verschrecken. Wobei das ja gar nicht schlimm wäre, weil der ja ohnehin nur Sex will. 

Das wird schon! Alles Gute!

Gefällt mir

26. Januar um 8:23

Ja, total verschwendet.

Ich habe mit meinem Mann erst nach 6 Monaten Sex gehabt und  das hat bisher erst 16 Jahre gehalten.

Ach man, hätte ich nur vorher gewusst, wie verschwendet die Zeit war.

Hätte ich doch vorher gewusst, dass Geilheit zu wahrer Liebe führt.

8 LikesGefällt mir

26. Januar um 11:08
In Antwort auf

Hallo zusammen,
 
ich habe mich dazu beschlossen einen Beitrag zu verfassen, der sich darum handelt was mir in den letzten Tagen so durch den Kopf geht. Ich bin W21 und habe letztes Jahr meine Jungfraulichkeit verloren. Für mich war sie wichtig, doch dem Typen die ich sie geschenkt habe, war mein alter und aller erster Schwarm in der Schule. Doch mit diesem Thema habe ich mittlerweile abgeschlossen und möchte da nicht mehr wirklich drauf eingehen.
 
Es geht nämlich darum das ich langsam verzweifle. Entweder ist es die Corona bedingte Depression die mich gerade in ihren Fängen hat oder aber es liegt an mir, wobei ich eher auf das zweite Tippe.
 
Mein Beuteschema ist leider nun mal: groß, sportlich, humorvoll, aufgeschlossen und direkt. Doch jedes Mal wenn ich mich auf diese Art von Typ einlasse, wollen sie nur Sex mit mir haben. Und nebenbei bemerkt beschränke ich mich nicht nur auf das Aussehen, denn Charakter ist wichtig, wenn nicht sogar noch wichtiger. Ich weiss auch wie ich mit dieser Art von Mann umgehen muss und ich denke ich bevorzuge diese Art von Mann in meinem Leben einfach, weil ich von Natur aus ein zurückhaltender und schüchterner Mensch bin, aber ich kann auch sehr schlagfertig sein und lasse nicht zu das andere das mit mir tun was sie wollen.
Ich habe mittlerweile schon seit längerer Zeit auch angefangen nicht nur nach diesem Beuteschema nach zugehen. Doch jedes Mal wenn ich jemanden treffe oder jetzt in der Corona Zeit eher schreiben, erscheinen sie mir sehr langweilig und ich empfinde es ganz angenehm mit ihnen sich da einmal zu unterhalten, aber sonst auch nicht. Sie hauen mich nicht wirklich aus den Socken und ich sehe sie dann eher als Freunde an und nicht als jemanden mit dem man eine Beziehung führen könnte.
 
Ich schicke auch keine falschen Signale, denn für mich ist ein ONS oder eine F+ was gerade in letzter Zeit wieder wirklich im Trend ist nicht meins. So gar nicht. Sex ist für mich etwas „heiliges“ wobei das an der Stelle womöglich übertrieben ist, es ist etwas was ich mit jemanden machen will für den ich Gefühle habe und derjenige auch diese erwidern kann. Deswegen hatte ich auch nur einmal richtig Sex. Ich lasse mich von anderen nicht abschleppen und springe nicht mit jedem ins Bett.
Zudem wenn ich merke das er nur Sex will, dann beende ich es sofort, weil ich das nicht will. Ich will alles, daten, kennenlernen, lange Gespräche usw.

Nur irgendwie fällt es mir schwer jemanden kennenzulernen, der genau diese Ansicht mit mir teilt. Ich selbst predige auch immer das man die Liebe nicht erzwingen sollte und das es Zeit braucht um auf den Richtigen zu treffen, aber ich habe einfach das Gefühl und nicht nur das Gefühl, ich weiss es auch, dass ich einfach was falsch mache.
Denn ich beschränke mich nicht nur auf diesen einen Typ sondern, lasse anderen auch die Chance, nur spüre ich einfach das es da keine "Funken" gibt. 


 

Es mag nicht aufmunternd klingen, aber was dir widerfährt, so wie du es erlebst und beschreibst, wäre es seltsam wenn es anders wäre!
Da ist mal dein Beuteschema: Gross, sportlich, extrovertiert. Neun von zehn Mädels bzw. Frauen würden ihr Beuteschema genau gleich beschreiben. Die Jungs, die Männer wissen das natürlich. Statt sich Mühe geben zu müssen, kriegen sie ohne Aufwand was sie haben wollen. In grosser Vielfalt und Auswahl. Selbst wer nicht mit dem Vorsatz auf die Welt gekommen ist sich auszuprobieren, wird es schnell lernen und fortan so pflegen. Dass man(n) nicht die Liebe ausprobiert, sondern in erster Linie den Sex dürfte klar sein.
Problem zwei: Das Alter. Erwachsen zu werden und Sex haben zu wollen, bedeutet heute nicht mehr, sich binden zu müssen. Eher im Gegenteil. Alles ist leichter und entspannter, wenn nicht eine Beziehung kettet, die Vielfalt beschränkt und Kompromisse nötigt. Schliesslich wurden die meisten nicht mit dem Vorsatz erzogen sich einzuschränken, sondern zu entfalten. Lebe dein Leben und nicht das Leben der Anderen ist das Mantra. Woran das liegt: Wir haben uns tatsächlich weniger nötig als früher. Die meisten Menschen bilden zwar immer wieder Teams, die sich aber häufiger wechseln. Das geht auch mit der Standorttreue einher. Das Leben kreist nicht mehr um den Dorfbrunnen, sondern um den Globus. Natürlich kommt irgendwann der Moment wo man sich etwas zur Ruhe setzen will, auch in der Liebe, beim Sex. Aber zwischen 15 und 25 Jahren ist das meist noch kein Thema, weder bei den Männern noch bei den Frauen. Die Gefahr, etwas zu verpassen, ist viel zu gross. Schliesslich tritt da meist wirklich noch besseres = passenderes aus der Türe, wir sind ja auch deutlich mehr.
Dies als oberflächlich zu bezeichnen greift zu kurz. Es haben sich tatsächlich die Optionen massiv erweitert. Die Welt des einzelnen ist um ein Vielfaches grösser geworden, gesellschaftliche und kulturelle Zwänge haben einen historischen Tiefstand erreicht und Tabus sind einem fremd geworden, weil es sie kaum noch gibt. Das ist alles schön und gut, aber in einer Fülle zu erkennen, zu wählen und dann mit dieser Wahl auch zufrieden zu sein überfordert die meisten. 
In diesem Umfeld als junge Frau einen jungen Mann kennen zu lernen, der gerne alles auch etwas verbindlicher sieht und möchte, ist gar nicht so einfach, so wertvoll es wäre. Mein Tipp: Halte dich möglichst oft im realen Leben draussen auf. Unternimm viel. Und sei selber fit und sportlich, wenn du das Herzen eines sportlichen Mannes gewinnen willst. Dein Beuteschema brauchst du somit nicht zwingend zu ändern, achte aber darauf, dass du oftmals eine von vielen sein wirst, du auch humorvoll, direkt und aufgeschlossen sein solltest und der Schatten eines vermeintlich grossen Mannes je nach Sonnenstand auch der eines Zwerges sein kann.
 

6 LikesGefällt mir

26. Januar um 11:29

Da muss ich dir recht geben, insbesondere "Normalerweise" ist als Formulierung gut gewählt. Dumm nur, das "Normalerweise" nicht nur den Mief hat, schnell langweilig zu werden. Willkommen im grauen Sumpf belangloser, nichtssagender Normalität. Wie es dann weiter geht: Ein bisschen Karriere, ein bisschen Heirat, ein bisschen Reiheneinfamilienhaus, ein bisschen Kinder, ein bisschen Volkswagen, ein bisschen Mallorca, ein bisschen Bauchansatz, ein bisschen Hängebusen, ein bischen... scheisse, war es das wirklich? 

5 LikesGefällt mir

1. Februar um 21:31

ich hatte mal eine, und mit der hatte ich mein erstes mal, die hat sich immer über mich lustig gemacht, mich gehänselt, Witze über mich gemacht und so weiter. Ich bin nie darauf eingegangen. Sie hat das gemacht, um ihre Unsicherheit zu überspielen. Im bett war sie total verkrampft, sie war es, die immer mit mir schlafen wollte.

Es wurde dann auch nie mehr als sex daraus, weil die mir mit ihrer Art, Witze über mich zu reißen, um ihre Unsicherheit zu überspielen, total auf die Nüsse gegangen ist.

Kommt dir das bekannt vor?

1 LikesGefällt mir

2. Februar um 12:10
In Antwort auf

ich hatte mal eine, und mit der hatte ich mein erstes mal, die hat sich immer über mich lustig gemacht, mich gehänselt, Witze über mich gemacht und so weiter. Ich bin nie darauf eingegangen. Sie hat das gemacht, um ihre Unsicherheit zu überspielen. Im bett war sie total verkrampft, sie war es, die immer mit mir schlafen wollte.

Es wurde dann auch nie mehr als sex daraus, weil die mir mit ihrer Art, Witze über mich zu reißen, um ihre Unsicherheit zu überspielen, total auf die Nüsse gegangen ist.

Kommt dir das bekannt vor?

Ich verstehe jetzt nicht wirklich was mir daran bekannt vorkommen soll?

1 LikesGefällt mir

2. Februar um 13:29

 

Das hat mich gerade richtig zum Lachen gebracht. Danke!

Gefällt mir

2. Februar um 16:20

Manche Frauen versuchen mit männern zu konkurrieren, indem sie sie ständig runtermachen, ich frage mich, ob du das auch machst.

zb bist du schlagfertig und kannst contra geben . frag doch einfach mal deine männlichen Bekanntschaften was sie von deinem Auftreten halten, dann wirst du wesentlich mehr wissen als dieses Forum dir sagen kann.

Gefällt mir

2. Februar um 17:39

Vielleicht solltest du mal überhaupt nicht auf die Suche gehen und dich anderen Dingen zuwenden, nur keinen Männern. Dann überlässt du mal Bruder "Zufall" das Revier.

"Unverhofft kommt oft" und durch dummen Zufall, und als du am wenigsten damit gerechnet hast, hast du da auf einmal einen Mann kennengelernt ...

Also, vielleicht machst du dich mal eher rar auf dem Markt.
Und wenn man überhaupt keine Erwartungen hat, ist das vielleicht auch ganz gut.

Fallen lassen, und darauf vertrauen, dass die Dinge die da kommen, vielleicht nicht die schlechtesten sind.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers