Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nur ein Spiel?

Nur ein Spiel?

4. September 2007 um 19:05

Hallo,

ich hab vor einiger Zeit schon Mal etwas über diese Geschichte geschrieben, allerdings hat sich rausgestellt, dass das damals nur die Vorgeschichte von allem war. Also nun erst mal die ganze Geschichte:

Ich bin männlich und solo. Alle Personen in dieser Geschichte sind so Mitte 20.
Vor ca. 3,5 Monaten hat ein Kumpel eine Frau mit in den Freundeskreis gebracht. Irgendwann erfuhr ich von einem Kumpel, dass sie einen Freund hätte, der aber wohl weiter weg wohnt. Das war für mich auch kein Problem, da sie äußerlich nicht 100% mein Typ war und ich sie ja auch noch nicht näher kannte. Nachdem wir uns ca. 4 Mal über den Weg gelaufen sind, haben wir uns zusammen mit den anderen der Clique bei ihr getroffen um vor einem Discobesuch vorzuglühen. Wir waren alle etwas angetrunken und sie hat sich schon in gewisser Weise an mich rangemacht. Ich hab das da nicht so mitbekommen, da ich in dieser Hinsicht ein wenig blind bin, angetrunken war und ja wusste, dass sie einen Freund hat. Anderen ist das an dem Abend und auch später in der Disco viel stärker aufgefallen. Ab dem Tag hatten wir viel Onlinekontakt und sie ist für mich ein wirklich toller Kumpel geworden mit dem man alles unternehmen und über alles reden kann.
Die Wochen vergingen und zwischendurch kamen von ihr immer mal wieder so Sachen wie: "ich find Dich toll" oder "ich finde toll, dass Du so groß bist", "wir sind und ähnlich", "ich kann mit Dir anders umgehen, als mit den anderen" und solche Sachen. Ich wollte mir da erst gar keinen Kopf drum machen, weil ich ja wusste, dass sie einen Freund hat. Einmal hatte ich ihr von meiner alten großen Liebe erzählt und da ist sie ziemlich eifersüchtig geworden.
Aber ich war wohl doch zu naiv und habe mich erst unterbewusst und dann eben richtig in sie verliebt. Sie war/tat erst etwas überrascht. Aber schließlich wollte sie ja, dass ich auf irgendeine Weise auf sie anspringe. Nun meinte sie aber, sie kann und will ihren Freund nicht verlassen. Sie hätte ihn schon 2 Mal auf diese Weise verlassen und könne ihm nicht nochmal einfach so wieder dermaßen weh tun. Sie meinte aber noch, dass sie ansonsten keine Sekunde gezögert hätte, mit mir eine Beziehung anzufangen. Sie hatte ihrem Freund schon vor meinem geständnis gesagt, dass es da jemanden gibt, den sie toll findet!!
Ab diesem Zeitpunkt ging es immer auf und ab zwischen uns. Sie hat mich nicht gänzlich abgelehnt, hat mir immer wieder Hoffnung gemacht. Sie hätte eben immer Zweifel und wüsste nicht, was sie tun sollte. Von da an gings mir meistens nicht sonderlich gut wegen der Ungewissheit und weil ich Angst hatte, dass sie mich mit ihrem nächsten Satz abservieren könnte. Extrem schlechtging es mir, wenn sie anfing mit Dingen wie: "Du musst mich vergessen, so geht das nicht mehr weiter", "ich will Dich nicht mehr leiden sehen", ... Allerdings machte sie mir kurz darauf immer wieder Hoffnung auf irgend eine Art und Weise (das hat sie später auch zugegeben, weil sie mich angeblich nicht verlieren wollte). Gut ging es mir nur, wenn ich mit ihr zusamen etwas unternommen habe. Es ging ihr wohl zumindest anfangs auch schlecht bei dieser Sache. Sie hat bei der Arbeit und auch bei Freunden plötzlich angefangen zu heulen.
Wir haben die ganze Sache in unserem Freundeskreis aber sehr lange geheim gehalten, da sich minestens zwei weitere Männer Hoffnung bei ihr gemacht haben, die sie allerdings höflich hat abblitzen lassen. In unserer gemeinsamen Branche gibt es nur wenige Frauen, weshalb sie fast nur mit Männern zu tun hat. Sie hat dadurch sehr viele männl. Kumpels (durch das Studium, die Arbeit,...), nur wenige weibliche, obwohl sie aus der Gegend stammt. Sie geht auch oft nur einzeln mit männl. Kumpels weg Ich habe auch gemerkt, dass Männer sehr schnell auf sie anspringen obwohl sie nie anzüglich ist, sondern einfach nur offen, ehrlich, kameradschaftlich,...(also keine Schlampe oder so).
Von ihrem "Freund" hat sie auch gegenüber den anderen nie etwas erzählt. Sie führt mit ihm anscheinend eine sehr seltsame Beziehung. Das Hauptproblem für sie in der Beziehung war laut eigenen Aussagen die Entfernung. Er kam sie nur sehr selten besuchen und sie wollte ihn gar nicht besuchen fahren. Auf meine Frage, warum sie nicht mal zu ihm fährt, konnte sie mir keine Antwort geben. Stattdessen fragte sie mich dann, was wir beide denn am nächsten wochenende unternehmen wollten. Als er mal in der Gegend bei seinen Eltern war, sagte sie ihm, er soll zu ihr eine Bahn später nehmen, damit sie mit mir in Ruhe ein Eis essen gehen kann. Als wir gemeinsam mit anderen Kumpels ins Kino wollten, meinte sie wohl zu ihrem "Freund", sie hätte an dem Abend keine Zeit und würde da mit anderen ins Kino gehen und ob es für ihn ok wäre, etwas anderes zu tun. Hört sich alles toll an, oder? Er wusste ja auch die ganzen Wochen über, dass da noch wer is (ich), war wohl auch sauer aber viel mehr wohl nicht.
Naja, sie und ich haben uns im Laufe der Zeit immer öfter getroffen und es war auch immer toll und es hat ihr auch gefallen. Zwischendurch gabs immer Mal wieder tiefpunkte, wenn sie schlecht drauf war wegen der Sache und mich mit runtergezogen hat. aber im Grunde wurde alles besser zwischen uns.
Den Sonntag bevor ich in den Ferien zu meiner Familie ans andere Ende von Deutschland fahren wollte haben wir uns noch glänzend verstanden, das hat auch ein befreundetes Pärchen mitbekommen. Am nächsten Tag hat sie mich zum Bahnhof gebracht und wir lagen uns ewig nur in den Armen.
Am nächsten Tag hat sie mich angeschrieben und meinte, sie müsse mit mir reden und ich soll möglichst bald zurück kommen. Ich war natürlich sehr gespannt, hatte aber die Angst, dass sie mich abweisen würde und mein Urlaub dann auch noch futsch wär. Vier Tage später wollte sie abend zu einer Aufführung und ich fragte, ob ihr "Freund" auch mitkäme, weil das wohl mal so geplant war. Sie verneinte dies und meinte, er wäre auch die letzten Tage nicht bei ihr gewesen. Dann rückte sie endlich dait raus, was sie mir eigentlich persönlich sagen wollte. Sie sagte, sie hätte sich an dem Tag nachdem ich gefahren bin von ihm meinetwegen getrennt und das wir schon ein Paar wären, wenn ich gebleiben wäre. Aber an ihrer Stimme hörte ich, dass trotzdem etwas nicht stimmte. Sie meinte dann, dass sie nicht wüsste, ob sie mit der Trennung von ihm klarkommt, obwohl sie sich auch vorher schon wochenlang nicht gesehen haben. Sie meinte aber, sie hätte noch Kontakt zu ihm. Und dann hat sie etwas von ihm erzählt, dass er ein guter Kerl sei und immer für sie da war und sie sich 100% kennen würden und fing dann auch an zu weinen. An dem Abend muss sie wohl sehr lange gegrübelt haben. Sie hat sich nicht gemeldet abends und am nächsten Tag musste sie weg und wir konnten nicht reden. Ich hatte das gefühl, sie würde mir ausweichen. Ich saß wie auf glühenden Kohlen. Endlich hatte sie ihn verlassen und einen Schritt auf mich zu gemacht, aber jubeln konnte ich noch nicht.
Ich hab ihr dan eine SMS geschrieben: "...brauchst nicht mit mir reden...viel spaß". Ich wollte das nicht per SMS klären und sie meinte, sie sei nun angepisst, weil sie nicht wüsste, was mein Problem sei. Ich sagte ihr dann, dass sie wohl keinen Grund haben müsste angepisst zu sein und dass mein Problem diese sch... Ungewissheit und ihr Verhalten sei. Als sie an dem Abend zu Hause war, meinte sie am Telefon in hektischem Tonfall zu mir, ich würde sie überhaupt nicht verstehen und sie könne das nicht alles so spontan entscheiden. Und ich soll sie nun vergessen. Diesaml meinte sie es ernst, aber das merkte ich nicht. Wenige Minuten später rief sie mich an und entschuldigte sich für ihren Tonfall und meinte die Mail, die ich ihr am Vorabend geschrieben hatte, sei süß (sinngemäß). Daraufhin war für mich wieder alles mehr oder weniger in Butter. Ich fragte sie noch, was sie denn nun zu verlieren hätte, wenn sie mir jetzt eine Chance geben würde. Sie meinte, sie hätte NIX zu verlieren..... Ich meinte dann nur, ich würde ihr nun Zeit zum überlegen geben und sie könne sich ja melden. Am nächsten Tag bin ich online gegangen und sie hat mich sofort angeschrieben wegen irgendwelcher belangloser Dinge. Ich war ein wenig kurz angebunden an dem Tag. am nächsten Tag haben wir wieder ganz normal SMS verschickt, wie all die Zeit zuvor. Den Tag darauf fragte sie mich im Chat das gleiche wie jeden Tag: "wann kommst du zurück?". Ich sagte ihr mal, dass das von ihr abhinge und hab nur einen Hinweis darauf gegeben. Da meinte sie "..aber es ist besser so". Ich fiel aus allen Wolken. Sie schrieb, dass sie das ernst gemeint hatte, was sie mir am Telefon sagte. Ich war völlig fertig, habe ihr nochmal vorgehalten, was sie mir alles gesagt hat:
- meinetwegen getrennt
- wären ein Paar geworden
- hätte nix zu verlieren
Dazu hat sie nichts gesagt. Sie sagte, sie hätte sich nochmal die SMS durchgelesen (als ich etwas drängelnder wurde die drei Tage zuvor) und hätte gemerkt, dass es doch nicht passt. Ich würe wahrscheinlich nicht mit ihr klarkommen. Das sagte sie immer ohne etwas genaues zu erwähnen und es deutete nie etwas darauf hin. Ich halte beides für einen Vorgeschobenen Grund.
Sie meinte noch, dass es ihrem "Ex" gegenüber nicht fair (looool) sei, wenn sie mit mir nun eine Beziehung anfänge und sie käme mit der Trennung zu ihrem "EX" (lol) wohl nicht klar und dass sie wieder zu ihm zurück wolle. Ich verstand die Welt nicht mehr und habe den Kontakt zu ihr abgebrochen, obwohl sie weiterhin gerne welchen gehabt hätte. Ein paar Tage waren sie und der "Ex" wieder zusammen

So das war die Geschichte. Danke, falls jemand bis hierher schonmal vorgedrungen ist. Mittlerweile hoffe ich, dass ich drüber weg bin und ich weiß, dass ich mir ihr nicht glücklich geworden wäre:
- die Art wie sie mit ihrem "Freund" umgeht
- die Sprunghaftigkeit. 10 Beziehungen in 10 Jahren, wbei sie meinte, dass die Männer sie immer nach spätestens 1,5 Jahren verlassen würden und sie verrückt in Beziehungen sei.
- dass sie meistens nur mit Männern weggeht. dadurch ist sie immer gefährdet, wie sie es in meinem Fall ja auch war.

So nun ist sie aber noch so mehr oder weniger in meinem Freundeskreis und ich mag sie eigentlich gerne (als Kumpel!). Sie will wohl auch wieder Kontakt. Allerdings könnte ich mir das nur vorstellen, wenn es ihr wirklich ernst war bis zum Ende. Sie hat immer beteuert, dass ich mehr als ein Kumpel bin und sie mich gern hat. Sie wurde auch wütend, als ich sie fragte, ob das alles nur ein dummes Spiel von ihr war. Und wenn das der Fall wäre, dann Ende - Verachtung - Hass. So etwas kann man niemandem antun, mit dem Man befreundet sein kann/will. Sowas wäre Hochverat.
Die Leute, mit denen ich bisher gesprochen habe, konnten es nicht nachvollziehen, auch ein guter Kumpel von ihr nicht. Und die meisten meinten, sie sei verrückt oder habe eben ein Spiel mit mir gespielt.

Gründe für ein Spiel wären:
- Das Ende war absolut nicht plausibel, die Gründe, die sie genannt hat, nachdem sie mir vorher noch Hoffnung ohne Ende gemacht hat
- Sie hat nicht direkt Minderwertigkitskomplexe, ist aber oft mit sich unzufrieden (eigene Leistung, Figur,...). Da baut es natürlich auf, von Männern umgeben zu sein, die einen aufbaun und am meisten natürlich umschwärmt zu werden.
- Vielleicht war ich auch nur ein Druckmittel gegen ihren Freund. Der Grund mit der Entfernung kann ja wohl nicht alles gewesen sein, was nicht stimmte. Vielleicht hat er am ende endlich das erfüllt, was sie wollte und ich hatte meine Schuldigkeit die Zeit über getan.
- sie hat wohl mal in der frühen Jugend schlechte Erfahrungen mit einem Jungen gemacht und nennt Männer eigentlich immer Kerle. Mit den Gefühlen ihres Freundes geht sie ja auch nicht zimperlich um (sagt ihm, dass sie mich toll findet, ...). Wobei er ihr natürlich auch immer wieder toll zeigt, das man uns Kerlen auf der Nase herumtanzen kann.

Zugute halten muss ich ihr, dass sie mich auch oft eingeladen und nie ausgenutzt hat. Zumindest nicht in Materieller hinsicht.

Danke fürs Lesen und für die vielen tollen Meinungen.
Viele Grüße Fred

Mehr lesen

6. September 2007 um 8:30

?
hat wirklich niemand einen Rat für mich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 14:12

Ich hab tatsächlich alles gelesen!
Und für mich - als Frau - klingt das, als ob diese Dame äußerst verwirrt ist. Einerseits scheint sie ihren Freund zu lieben, aber in ihrer Beziehung stimmt ja was nicht - er ist zu weit von ihr weg. Also ist sie unglücklich und wieder auf der Suche. Es könnte ja sein, dass da doch noch was besseres nachkommt. Du hast ihr dann auch noch den Kopf verdreht und sie wusste offensichtlich echt nicht, für wen sie sich entscheiden soll. Der Freund ist ja ach so lieb und irgendwie will sie ihn nicht verletzen, außerdem ist es ja ganz praktisch. Immerhin verzeiht er ihr sowieso alles!
Ich denke, dass sie sehr wohl Interesse an dir hat bzw. hatte, aber zu 100% eben doch nicht. Sie hat sicher seine und deine positiven und negativen Eigenschaften abgewogen und bringt es einfach nicht so richtig übers Herz mit der alten Beziehung abzuschließen. An deiner Stelle würd ich sie links liegen lassen, aber nicht auf gemeine Art sondern trotzdem höflich bleiben - einfach ein bisschen ignorieren. Dann beginnt sie zu grübeln und vielleicht steigt dadurch sogar wieder das Interesse an dir. Was eine Freundschaft zwischen euch beiden betrifft: tu das nur, wenn dir ihre Anwesenheit nicht weh tut. Sonst leidest du nur und das bringt DIR gar nichts!

Ich hoffe, ich konnte ein bisschen helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 20:30

Hallo Fred!
Ich hab nicht alles gelesen aber das meiste und ich würde sagen sie spielt das "Büchsenspiel".

Dieser Ausdruck kommt von meinem Bruder und seinen Freunden und bezeichnet das Verhalten von Frauen, die sich dauernd selbst bestätigen müssen, dass Männer auf sie anspringen.

Je neutraler der Mann sich verhält, desto interessanter ist es ihn anzubaggern, abzuweisen wenn er anspringt, um ihn wieder anzubaggern, wenn er sich dann irritiert abwendet.

Solche Frauen sind mir auch schon aufgefallen. Sie verhalten sich völlig normal, wenn Frauen unter sich sind und völlig absurd, sobald ein Mann auftaucht (sie werden hilflos, kriegen Kulleraugen und sprechen eine Oktave höher). Das nervt!

Ich rat dir (als Frau): spiel das Spiel nicht mit. Sag ihr, dass du nur mit ihr befreundet sein aber nicht mehr willst.

Sie wird sich mächtig ins Zeug legen, aber laß dich nicht weiter verarschen.

Gruss
A.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 20:36
In Antwort auf posy_12450437

Ich hab tatsächlich alles gelesen!
Und für mich - als Frau - klingt das, als ob diese Dame äußerst verwirrt ist. Einerseits scheint sie ihren Freund zu lieben, aber in ihrer Beziehung stimmt ja was nicht - er ist zu weit von ihr weg. Also ist sie unglücklich und wieder auf der Suche. Es könnte ja sein, dass da doch noch was besseres nachkommt. Du hast ihr dann auch noch den Kopf verdreht und sie wusste offensichtlich echt nicht, für wen sie sich entscheiden soll. Der Freund ist ja ach so lieb und irgendwie will sie ihn nicht verletzen, außerdem ist es ja ganz praktisch. Immerhin verzeiht er ihr sowieso alles!
Ich denke, dass sie sehr wohl Interesse an dir hat bzw. hatte, aber zu 100% eben doch nicht. Sie hat sicher seine und deine positiven und negativen Eigenschaften abgewogen und bringt es einfach nicht so richtig übers Herz mit der alten Beziehung abzuschließen. An deiner Stelle würd ich sie links liegen lassen, aber nicht auf gemeine Art sondern trotzdem höflich bleiben - einfach ein bisschen ignorieren. Dann beginnt sie zu grübeln und vielleicht steigt dadurch sogar wieder das Interesse an dir. Was eine Freundschaft zwischen euch beiden betrifft: tu das nur, wenn dir ihre Anwesenheit nicht weh tut. Sonst leidest du nur und das bringt DIR gar nichts!

Ich hoffe, ich konnte ein bisschen helfen.

Ach so noch was -
vielleicht leidet sie auch am Borderline-Syndrom. Dann kannst du ihr nicht helfen. Sie müsste sich therapieren lassen. Immerhin wär sie dann ernsthaft krank und nicht nur ein Mensch, der auf den Gefühlen anderer rumtrampelt, um sein Ego zu polieren.

Versuch einen gesunden Abstand zu ihr zu kriegen.

A.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 21:47

Zusammenfassung
Sie kam neu in den Freundeskreis.
Ich fand sie nur ganz nett.
Sie hat sich an mich rangemacht obwohl sie nen Freund hat, der weiter weg wohnt. Er besucht sie sehr selten, sie ihn nie, weil sie nicht will.
Ich hab mich verliebt obwohl ich von dem Freund wusste.
Sie konnte sich 7 Wochen lang nicht zwischen uns entscheiden, meinte, sie könne ihm das nicht noch ein 3. Mal einfach so antun.
Zwischen uns wurde es immer besser.
Bevor ich länger vereisen musste war es richtig gut zwischen uns, sie brachte mich zum Bahnhof.
Im Urlaub sagte sie mir, sie hätte sich meinetwegen vom ihrem "Freund" getrennt und wir wären wohl schon ein Paar, wenn ich nicht gefahren wäre und dass sie nix zu verlieren hätte, eine Beziehung mit mir einzugehen.
Trotzdem tat sie es nicht, meinte am nächsten Tag, irgendwie würde es wohl doch nicht zwischen uns passen (plötzlich) und sie wolle zu ihrem "Ex" zurück.
Frage: hat sie nur mit mir gespielt und mich verarscht aus irgendwelchen Gründen oder war sie nur verwirrt und ich hatte wirklich eine Chance bis zum Ende?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 23:23
In Antwort auf maude_11949534

Ach so noch was -
vielleicht leidet sie auch am Borderline-Syndrom. Dann kannst du ihr nicht helfen. Sie müsste sich therapieren lassen. Immerhin wär sie dann ernsthaft krank und nicht nur ein Mensch, der auf den Gefühlen anderer rumtrampelt, um sein Ego zu polieren.

Versuch einen gesunden Abstand zu ihr zu kriegen.

A.

Kann gut möglich sein
ach es könnte alles sein......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2007 um 7:44

...
Du hast eine so sensible Mail geschrieben, machst dir Gedanken über ihre Gründe, investierst so sehr viel Zeit-
LASS ES!

Du hast es schon richtig erkannt: Das ist sie nicht wert.
Egal, warum sie sich so verhält: Das macht man nicht. Weder mit dir, noch mit ihrem Freund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2007 um 9:27
In Antwort auf ntl10

Kann gut möglich sein
ach es könnte alles sein......

Ich habe alles gelesen,
such das Weite. So wie du es schilderst ist das eine der Personen, die überall Feuerchen
entzündet, ständig am Kochen hält, und dann
wie eine "kleine Hexe" um die Feuerchen tanzt.
Meiner Meinung nach ist die Frau nicht bindungsfähig, eher ein Fall für eine Therapie
aber das muß sie selbst feststellen. oder anders gesagt. Es gibt immer Spieler und Mit-
spieler, wenn das einer erkennt, kann er das
Spiel beenden.
Dir alles Gute
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen