Home / Forum / Liebe & Beziehung / nun ist ein Punkt erreicht wo ich nicht mehr weiter weiß....

nun ist ein Punkt erreicht wo ich nicht mehr weiter weiß....

5. August um 18:45 Letzte Antwort: 6. August um 20:01

....kann/soll Liebe alles verzeihen und verstehen? An diesem Punkt stehe ich nun nach 30 Jahren Ehe. Wir führen eine Beziehung wie Millionen andere auch.....auf und ab´s gabs genügend aber im goßen ganzen haben wir durch schwierige Zeiten immer Lösungen gefunden....doch zum jetzigen Problem weiß ich einfach nicht mehr weiter......mein Mann hat seit zwei Jahren Zucker.....dementsprechend ist auch unser Intimleben eingeschlafen....jetzt wo die Kinder aus dem Haus sind und sich Finanziell und Zeitlich die Lage stabilisiert, wären alle Vorraussetzungen für eine schöne Beziehung vorhanden. Doch mein Mann kann einfach nicht mehr....er ist nach wie vor ein guter Ehemann, sagt immer noch wie sehr er mich liebt....doch mittlerweile kann ich es nicht mehr hören. Seine Zärtlichkeiten kann ich schon garnicht mehr ertragen weil wenn es Intim weitergehen soll er abbricht. Ich weiß er kann nichts dafür aber es ist mir lieber keine Komplimente und schöne Worte zu hören, als mich dann, wenn er wieder mal abbricht, schlecht zu fühlen.....Ich war noch nie sexuell übersteuert aber so ganz ohne Nähe ist einfach frustrierend.......zumal ich immer auf Nähe verzichten musste da er seit 20 Jahren beruflich nur am Wochenede heim kommt. 
Dieses ewige Verständniss für dies und jenes der ewige Verzicht macht mich ganz wütend.

Das habe ich ihm auch schon gesagt auch wenn ich weiß dass es das ganze nicht besser macht...aber er wollte unbedingt wissen warum ich ihn nun immer weg stoße. Er versteht nicht dass es mir nicht mehr reicht Zärtlichkeiten auszutauschen. Er versteht auch nicht dass ich ihn immer noch liebe....er behauptet dann würde ich ihn nicht weg stoßen. Aber so ein Leben auf Sparflamme ist mir einfach nicht mehr genug.

Er ignoriert das ganze und spielt es runter.....sitzt es aus und schweigt. 
Ich frage mich wie es weitergehen soll, denn Besserung ist nicht in Sicht. Gestern dann hat ein Tropfen das Fass zum überlaufen gebracht... Anstatt dann wenigstens auf seine Ernährung zu achten stopft er sich zwei Eis hintereinander rein... und mir rutschte dann raus "da würd ich mit Zucker auch nicht mehr können".......und nun herrscht die grooße Eiszeit.
 

Mehr lesen

5. August um 18:49
In Antwort auf amber319

....kann/soll Liebe alles verzeihen und verstehen? An diesem Punkt stehe ich nun nach 30 Jahren Ehe. Wir führen eine Beziehung wie Millionen andere auch.....auf und ab´s gabs genügend aber im goßen ganzen haben wir durch schwierige Zeiten immer Lösungen gefunden....doch zum jetzigen Problem weiß ich einfach nicht mehr weiter......mein Mann hat seit zwei Jahren Zucker.....dementsprechend ist auch unser Intimleben eingeschlafen....jetzt wo die Kinder aus dem Haus sind und sich Finanziell und Zeitlich die Lage stabilisiert, wären alle Vorraussetzungen für eine schöne Beziehung vorhanden. Doch mein Mann kann einfach nicht mehr....er ist nach wie vor ein guter Ehemann, sagt immer noch wie sehr er mich liebt....doch mittlerweile kann ich es nicht mehr hören. Seine Zärtlichkeiten kann ich schon garnicht mehr ertragen weil wenn es Intim weitergehen soll er abbricht. Ich weiß er kann nichts dafür aber es ist mir lieber keine Komplimente und schöne Worte zu hören, als mich dann, wenn er wieder mal abbricht, schlecht zu fühlen.....Ich war noch nie sexuell übersteuert aber so ganz ohne Nähe ist einfach frustrierend.......zumal ich immer auf Nähe verzichten musste da er seit 20 Jahren beruflich nur am Wochenede heim kommt. 
Dieses ewige Verständniss für dies und jenes der ewige Verzicht macht mich ganz wütend.

Das habe ich ihm auch schon gesagt auch wenn ich weiß dass es das ganze nicht besser macht...aber er wollte unbedingt wissen warum ich ihn nun immer weg stoße. Er versteht nicht dass es mir nicht mehr reicht Zärtlichkeiten auszutauschen. Er versteht auch nicht dass ich ihn immer noch liebe....er behauptet dann würde ich ihn nicht weg stoßen. Aber so ein Leben auf Sparflamme ist mir einfach nicht mehr genug.

Er ignoriert das ganze und spielt es runter.....sitzt es aus und schweigt. 
Ich frage mich wie es weitergehen soll, denn Besserung ist nicht in Sicht. Gestern dann hat ein Tropfen das Fass zum überlaufen gebracht... Anstatt dann wenigstens auf seine Ernährung zu achten stopft er sich zwei Eis hintereinander rein... und mir rutschte dann raus "da würd ich mit Zucker auch nicht mehr können".......und nun herrscht die grooße Eiszeit.
 

Du hast mit dem letzten Satz alles richtig gemacht. Er sollte sich am Riemen reißen und zusehen das er es in Griff bekommt. Das ist ja kein schönes Zusammenleben dann. Was ist mit Viagra oder sowas ? schon probiert ? Leckt er dich ? mach er es dir mit der Hand ? Macht ihr dann gar nichts ?

1 LikesGefällt mir
6. August um 14:15

Was hält dich denn davon ab, dein Leben auf Sparflamme zu beenden? 

Was hält dich davon ab, berechtigte Ansprüche an das Leben zu stellen und sie sich selbst zu erfüllen?

Dein Mann hat sich auch seine eigenen Ansprüche erfüllt; ohne Rücksicht auf dich und die Kinder, indem er seiner beruflichen Karriere hinterher gehetzt ist und seine Familie nur an den Wochenenden gesehen hat. Da war vermutlich nix mit Verzicht und Zurückschrauben.

Also, mach´ dich schick und geh´ raus. Zur Not auch ohne deinen Mann. 

Jeder richtet sich sein Leben so ein, wie er möchte. Dein Mann möchte sein Essen genießen, obwohl er weiß, dass er krank ist? - SEINE WAHL!

Meine Einwände, dass seine Rücksichtslosigkeit unser Intimleben kaputt macht, werden vom Tisch gewischt? Auch seine Wahl.

Aber dann muss er mit Konsequenzen rechnen....

1 LikesGefällt mir
6. August um 14:25

du bist frustiert und das zurecht.
Hast du denn den Eindruck, dass es seinem Libido oder Problem besser tut, wenn sein Zucker stabil ist?
ich kenn mich nicht aus: Führt Diabetes zu Errktionsproblemen?

Ich denk ein einer guten Ehe sollte man sich hinsetzen können und auch über unangenehme Themen sprechen.

Vielleicht will er mit den Komplimenten einfach kompensieren, was er derzeit nicht leisten kann?

Du bist nicht mehr glücklich so, und das muss er ernst nehmen. Ihr müsst gemeinsam nach einer Lösung suchen.
Das Leben ist kein Ponyhof und meist kommt es anders, als man es plant oder wünscht und dann muss man es eben auch miteinander durchstehen.
Aber das heißt nicht, dass du alleine an deinem Frust knabberst und das jetzt so hinnimmst. Das heißt, dass ihr zusammen schaut, wie es euch beiden gut gehen kann. Wie ihr eine Lösung findet, und das kannst du auch verlangen.

LG

Gefällt mir
6. August um 14:30

Bestimmt kann man gegen das Abbrechen etwas tun. Er muss sich nur mal wirklich darüber Gedanken machen, was da eigentlich passiert. Das Herunterspielen usw ist ja eigetnlich nur die ausrede sich mit diesem Problem ernsthaft auseinanderzusetzen.
Ich schätze wenn du ihm die Pistole auf die Brust setzt, wird er dann auch endlich was tun.
Vielleicht braucht er das.
Aber hängt natürlich davon ab, was es nun genau ist. Ich spekuliere, du weißt es gar nicht so genau.

Gefällt mir
6. August um 20:01

Irgendwie scheint dein Mann mit der Situation "abgeschlossen" zu haben. Dass das für dich nicht akzeptabel ist und du das auch ausdrückt find ich gut! 

Er sollte sich auf den Weg zu einem guten Arzt machen und sich beraten lassen.

Gefällt mir