Home / Forum / Liebe & Beziehung / Nun auch ich...

Nun auch ich...

21. Juni 2013 um 18:00 Letzte Antwort: 25. Juni 2013 um 16:17

Hallo liebe Forengemeinde!

Ich weiß schon garnicht wo ich anfangen soll... zuhause werde ich schickaniert und gemobbt.. Mal ein Beispiel: Mein Mann versteckt irgendwo Krümel, stellt etwas darüber und wenn er am Abend heimkommt, wird

das "kontrolliert" und dann werden mir Sachen an den Kopf geworfen wie, ich bin unfähig einen Haushalt zu führen.. Das selbe Spiel ist, wenn sich eines unserer Kinder seiner Meinung nach "daneben" benimmt,

heißt es, ich bin unfähig Kinder zu erziehen.
Ich stehe morgens auf, bringe die Kinder in den Kindergarten, gehe anschließend arbeiten... am Mittag hole ich sie, wir essen zuhause dann etwas und dann mache ich mich an die Arbeit... Wohnung saugen, und

je nach Bedarf auch wischen, Boden wie auch Regale.. denn ich mag es gerne sauber. Selbst Besucher sagen immer wieder wie sauber und ordentlich unsere Wohnung ist.. Nun, gestern Abend war es mal wieder

soweit.. er hat trockene Zahnpasta unter dem Zahnputzbecher versteckt.. Ich konnte mir wieder anhören was ich nur für eine Drecksau bin und dass ich unfähig wäre einen Haushalt zu führen.. das artete dann

aus. Er sagte, er packt jetzt seine Sachen und geht, da ich ja nicht in der Lage bin einen HAushalt zu führen. Ich stellte mich an die Tür und wollte ihn zur Rede stellen.. da fing er an: " Du bist unfähig

einen Haushalt zu führen, unfähig Kinder zu erziehen.. und zu nichts zu gebrauchen... Du bist eine Null." Nachdem er mich dann durch den Flur immer wieder geschubst hat, hab ich eine ins Gesicht bekommen..

Er hat mich gepackt und ich bin zu Boden.. Das Schlimmste an Allem waren nicht die Schmerzen, nein es waren die Kinder, die dabei standen und alles mitbekommen haben. Als ich zu Boden ging haben sie

fürchterlich geweint und nach mir geschrien. Ich bin sofort aufgestanden und mit ihnen ins Zimmer... und ich hab ihnen gesagt dass alles gut ist und es mir gut geht. Die Nacht habe ich bei meiner Tochter im

Zimmer verbracht.. Heute Nacht ist meine Seele gestorben glaube ich. Ich verstehe es nicht, das Allgemeine... was habe ich der Welt getan? Warum werde ich laufend gemobbt, schickaniert und so behandelt und nun auch noch geschlagen?
Ich will ja weg, ich weiß aber nur nicht wohin.. Ich bin halbtags berufstätig... ich habe einfach die finaziellen Mittel nicht.. Das Schlimmste ist, ich habe niemanden mit dem ich darüber reden kann.

Mehr lesen

23. Juni 2013 um 21:51

Was für eine erbärmliche Wurst,
dein Kerl! Der ist ja krank im Schädel! Krümel und Zahnpasta unter Sachen verstecken und dich arme dann anmachen! Der gehört in Therapie! Soll er doch mal seinen Arsch bewegen und im Haushalt mithelfen. Du gehst ja schließlich auch noch arbeiten. Und wenn nur am Wochenende richtig sauber gemacht wird. Scheißegal! Es gibt wichtigeres als Staub zu putzen! Die Kids gehen vor! Wenn er sich nicht professionelle Hilfe holt, also in Therapie begibt, würd ich ihm die Pistole auf die Brust setzen! Ne Frau schubsen, schlagen, als Null betiteln, und dann noch vor Kindern, das geht ja gar nicht! Pfui Deibl, du tust mir leid, und die kids auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2013 um 17:38

Schmeiß ihn raus ...
... wie schon geschrieben ist das falscheste was Du tun kannst, dass Du Mitgefühl / Einsicht von Deinem Mann erwartest. Er hat viele Grenzen überschritten und Du solltest jetzt anfangen, ihn wieder zurückzujagen.

Leider nützt Deine Gutmütigkeit und Geduld jetzt nix mehr, nur noch Taten: Trennung, Anwalt, Scheidung. Und bloß nicht einknicken!!! Er hat Dich mißhandelt, er hat Dich vor Deinen Kindern gedehmütigt, auf was willst Du warten? Der muss jetzt weg aus dem gemütlichen Nest, damit er kappiert, was er mit seiner idiotischen Aktion kaputtgemacht hat. Du kannst darauf vertrauen, dass er es verstehen und bald vor Deiner Tür winseln wird. Du bist doch selbstständig, gehst arbeiten: der hat doch gar nichts zu melden. Und was heißt hier "ich habe die finanziellen Mittel nicht" ... ist das etwa eine fatale Ausrede, um Dich weiter kleinmachen zu lassen? Wegen ein paar Kröten willst Du weiter in der Hölle leben? Denk daran, es gibt nur ein Leben und das solltest Du genießen und sicher keine versteckten Krümel wegputzen (wenn es nicht so traurig wäre, was Du schreibst, würde ich schallend lachen - was für ein Spinner!)

Und im Übrigen, weil ich auch ein paar solcher Szenen in meiner Kindheit erleben durfte: Ich fand es unglaublich taff und stark, dass meine Mutter sich dagegen gewehrt hatte. Irgendwann sind die beiden sogar wieder zusammen gekommen und haben sich bis heute lieb - ohne diese Gewaltschei#e!

Viel Glück und Mut. Lass Dich nicht zu einem Hausmütterchen degradieren. Wo leben wir denn ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juni 2013 um 15:46

Ich möchte mich als erstes bedanken!l
Hallo und danke für Eure Antworten.. @kosuki: Ja ich gehe arbeiten, jedoch nur in Teilzeit, da meine Kinder noch relativ klein sind. Und da nimmt man den Kindergarten, Sprit und die Miete und zieht alles ab... da wäre ich in der Miese... das kann ich mit meinem Verdienst nicht tragen... Ich weiß nicht wie ich es sagen soll.. klar, ich habe Eltern, ich weiß auch dass diese mich niemals im Stich lassen würden. Es ist nur dieser eine "Hügel" den man überwinden muss um dann auszupacken. In mir herrscht so ein Chaos, das glaubt ihr mir nicht.. Er ist LKW Fahrer und somit unter der Woche meistens nicht zuhause.. Trotz allem, es kam bis heute nichtmal ein Wort der Entschuldigung. Gut, das erwarte ich auch nicht, von dem nicht. Ich habe nächste Woche einen Termin bei Pro Familia um mich beraten zu lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juni 2013 um 16:17
In Antwort auf rodolf_12746724

Ich möchte mich als erstes bedanken!l
Hallo und danke für Eure Antworten.. @kosuki: Ja ich gehe arbeiten, jedoch nur in Teilzeit, da meine Kinder noch relativ klein sind. Und da nimmt man den Kindergarten, Sprit und die Miete und zieht alles ab... da wäre ich in der Miese... das kann ich mit meinem Verdienst nicht tragen... Ich weiß nicht wie ich es sagen soll.. klar, ich habe Eltern, ich weiß auch dass diese mich niemals im Stich lassen würden. Es ist nur dieser eine "Hügel" den man überwinden muss um dann auszupacken. In mir herrscht so ein Chaos, das glaubt ihr mir nicht.. Er ist LKW Fahrer und somit unter der Woche meistens nicht zuhause.. Trotz allem, es kam bis heute nichtmal ein Wort der Entschuldigung. Gut, das erwarte ich auch nicht, von dem nicht. Ich habe nächste Woche einen Termin bei Pro Familia um mich beraten zu lassen.

Hört sich alles immer so leicht an ...
... und keiner kennt hier Deine Situation ganz genau. Du schilderst ein paar Momente aus Deinem Leben und hoffst auf Verständnis/Lösungen und alle sagen: Trennung. Und da sitzt Du mit Deinem Chaos allein da, musst Deinen ganzen Alltag auf die Reihe bringen, fühlst Dich verraten, als würde die Welt zusammenbrechen. Aber Du bist nicht allein und nichts ist aussichtslos. Das Leben ändert sich, gestalte es selbst und mach Dich nicht abhängig. Es hat keiner gesagt, dass es einfach wird und Du keine Schmerzen ertragen musst. Aber es ist möglich aus der Sackgasse herauszukommen. Und es ist auch nicht gesagt, dass es vielleicht nicht sogar eine Chance für Deine Beziehung geben kann. Doch musst Du eben jetzt konsequent sein und klare Grenzen setzen. Tu es für Dich - nicht für Deine Kinder, nicht für Eltern, Partner, Nachbarn ... Die Beratung wird Dir gestimmt ein paar Lösungen vorschlagen und dann scheint bald wieder die Sonne durch die Wolken. Ganz bestimmt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Eigene Eifersucht in den Griff kriegen
Von: galia_11937444
neu
|
25. Juni 2013 um 11:04
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook