Home / Forum / Liebe & Beziehung / Notorischer Lügner

Notorischer Lügner

19. November 2011 um 3:35

Ok, das wird jetzt etwas länger und kompliziert, ich bin mir auch relativ sicher, dass mit keiner helfen kann. Ich habe vor allem das Bedürfnis mit was von der Seele zu reden, ohne die Sorgen derer die was ihn angeht voreingenommen sind.

Ihr kennt ja sicher die Situation, dass eine Beziehung einfach eine Pause braucht und nach einer Weile dann doch wieder funktionert, aber was wenn der Neuanfang auf eine Lüge aufgebaut ist?

Mein Ex und ich waren 2 1/2 Jahre zusammen. Das letzte Jahr der Beziehung lief beschissen. Er entzog sich mir mehr und mehr und ich klammerte dadurch um so fester. Die Grundproblematik war, dass er zu dem Zeitpunkt bei der Marine war und als er aus dem Einsatz zurück kam und Probleme damit hatte sich wieder im normalen Alltag zurecht zu finden, hatte ich familiäre Probleme. Wir hatten also beide zu viele eigene Probleme um wirklich für den Anderen da zu sein. Dadurch spitzten sich auch einige Sachen zu. Ich kam nicht darauf klar, dass er öfter mal seine Ruhe brauchte, er log mich öfter wegen den bescheuertesten Sachen an und hatte ein immer größer werdendes Problem damit, dass ich ein relativ chaotischer und unordentlich Mensch bin.

Die Sache ist eben die: Ich kenne diesen Menschen einfach wahnsinnig gut. Wenn was nicht stimmt und er mir nicht alles sagt, dann merke ich das sofort. Wenn er mich anlügt, merke ich das sofort (und er ist ein guter Lügner, das weiß ich auch. Er lügt nicht nur mir gegenüber er lügt und lügt und lügt einfach generell sehr viel, und die meisten kaufen es ihm ab).

So jetzt wirds interessant: ich hatte ständig das Gefühl, dass da was faul ist. Und dann eine Woche bevor wir uns endgültig trennten beantwortete er einen Anruf als er bei mit war. Ich hörte, dass es eine weibliche Stimme war. Er sagte ihr er sei bei "einer Freundin" und darauf folgte dann ein wenig Smalltalk. Ich konfrontierte ihn natürlich. Erst meinte er das war nur ne Freundin, nach weiterem nachbohren "Anne aus München" ich sagte ihm natürlich, dass ich ihm das nicht glaube, warum sollte er mich als "eine Freundin bezeichnen" und dann wars auf einmal ne unbekannte Nummer und wenn er nicht weiß, wer das ist geht das ja auch keinen was an wo oder bei wem er ist. Ja, so frisch ertappt ist er zugegebenermaßen kein guter Lügner aber er beharrte darauf, dass das nichts war.

Die große Wutwelle kam natürlich erst als er wieder weg war, ich hatte allerdings nicht die Chance ihm so richtig die Hölle heiß zu machen deswegen, weil bevor wir uns das nächste mal sahen ein Streitgespräch am Telefon eskalierte und zur Trennung führte.

Ein halbes Jahr später, als ich gerade angefangen hatte mein Singleleben wieder zu genießen taucht er wie aus dem nichts heraus wieder auf. Er brach am Telefon förmlich zusammen und bettelte mich richtig an ihn wieder zurück zu nehmen. Ob das jetzt gut war oder nicht weiß ich noch nicht, aber vorallem auf Grund der Tatsache, dass wir beide ääähm unter Einfluss von Rauschmitteln waren, kam es dazu, dass er noch zu mir kam. Der Anfang von Desaster die 2.?

Naja, ich sagte ihm, dass ich unabhängig von ihm nicht sicher bin, ob ich im Moment überhaupt Interesse an einer festen Beziehung habe und, dass es einfach einiges gibt das wir noch aufarbeiten müssten.

Er hat danach nicht locker gelassen. Er hat sich richtig angestrengt. Er schien im Gegensatz zum letzten halben Jahr unserer Beziehung wie ausgewechselt. Er hat mir aber auch förmlich das blaue vom Himmel gebetet. Er hat mir erzählt, er habe das letzte halbe Jahr nur an mich gedacht, habe mich die ganze Zeit vermisst. Sagte er könnte nicht mehr schlafen seit wir uns getrennt haben und er habe auch nicht mal Sex gehabt seit dem. Und genau der letzte Punkt ist der um den es geht. Egal wie oft ich nachgehakt habe, weil ich ihn eben kenne und das für sehr unwahrscheinlich hielt bestand er auf seine "Abstinenz" in diesem Zeitraum.

So, Dienstagnacht sind wir dann die ganze Nacht einfach nur da gesessen, haben ein paar Bierchen getrunken und über Gott und die Welt geredet. Es hat tatsächlich daran erinnert warum wir überhaupt mal zusammen waren. Es war richtig, richtig schön. Als er irgendwann auf dem Sofa einschlief entdeckte ich sein Handy auf dem Wohnzimmertisch. Ich konnte es mir einfach nicht verkneifen rein zu schaun, allerdings vorallem weil ich gehofft habe dort eben nichts zu finden. Was ich fand war zwar keine Überraschung, aber dennoch verletzend und enttäuschend.

Was ich fand waren SMS mit "ich liebe dich" und pi pa po. Die fingen 2 Wochen nach unserer Trennung an und hörten 4 Monate später auf. Natürlich weckte ich ihn und konfrontierte ihn. Er versuchte auch ausnahmsweise nicht sich raus zu reden, wie denn auch... Wir habe auch wirklich sinnvoll darüber geredet. Aber ich kann anscheinend doch nicht so gut damit umgehen wie ich dachte.

Er erzählte mir, dass sie ihm nicht wichtig war, dass sie einfach in dem Moment reizvoll war, weil sie durchorganisiert war, weil grad mit ihrer Grundausbildung zur Soldatin angefangen hatte und weil sie im Gegensatz zu mir willens war sich für ihn ihrer Piercings zu entledigen. Er gestand mir auch, dass er sie kennen lernte als wir noch zusammen waren und, dass sie die mysteriöse "Anne aus München" am Telefon war. Bestand allerdings weiterhin darauf, dass er nicht mit ihr geschlafen habe.

Also: ich glaube ihm ja, dass sie ihm nicht weiter wichtig war, ich weiß was Erfahrung, dass es manchmal leichter ist "ich liebe dich" zu sagen wenn man es nicht meint. Ich glaube ihm auch, dass ich der Trennungsgrund bin, dass ich ihm gefehlt habe, dass er mich wieder haben will etc. pp. Ich glaube ihm allerdings nicht, dass er über Monate Kontakt zu einer Frau hält und ihr vormacht sie zu lieben, wenn für ihn nichts dabei rausspringt.

Und was den Neuanfang angeht wäre das ja auch gar nicht weiter schlimm, hätte er nicht gelogen. Ich mein die Tatsache, dass diese Frau in sein Leben getreten ist, steht für alles was an unserer Beziehung schief gelaufen ist. Und wie soll man denn bitte neu anfangen, wenn man sowas nicht nur verschweigt, sondern auch noch ganz dreist darüber lügt, statt das ganze aus zu diskutieren. Ich habe einfach das Gefühl, dass alles was sich in den letzten Wochen wieder bei uns entwickelt hat auf eine Lüge basiert.

Das schlimme ist vorallem, dass in dem Moment in dem Ich angefangen habe mich Gefühlsmäßig wieder auf ihn ein zu lassen diese riesen fette Lüge aufgeflogen ist. Ich bin sowas von stinksauer und weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll. Ich fühle mich in seiner Nähe wahnsinnig wohl und will auch gar nicht von ihm weg wenn wir uns sehen, aber die Tatsache, dass er mich von dem Augenblick als wieder in mein Leben getreten ist angelogen hat und mich auch noch für dumm genug gehalten hat ihm das ab zu kaufen... Wenn ich nur dran denke wird mir übel...

Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. Ich weiß nicht wie ich ihm gegenüber treten soll und ich weiß auch nicht wie ich für mich damit klar kommen soll, egal wie es weiter geht.

Also falls jemand den Nerv hatte, das tatsächlich alles durch zu lesen und sich jemand findet der was hilfreiches beitragen kann bedanke ich mich im voraus. Ich weiß einfach nicht weiter..

Und ich entschuldige mich für Fehler oder fehlende Worte. Es ist halt doch schon spät^^

Mehr lesen

20. November 2011 um 16:52

Ich hatte den Nerv
Meine Meinung dazu: Ich denke, die einzige Frage, deren Antwort für dich wichtig ist, ist folgende : Kannst du ohne Vetrauen diese Beziehung weiterführen?
Ich bin wirklich kein Fan von Handy-/Facebook-/Mailkontrolle, kann aber auch verstehen, wieso du es getan hast. Aber es ist doch so, Vertrauen verdient man sich jahrelang und nur eine Kleinigkeit kann alles vernichten. Vetrauen ist etwas Zerbrechliches, deswegen rate ich immer ehrlich zu sein. Und Vetrauen gehört für mich ohne jeden Zweifel zu einer Beziehung dazu. Wenn das bei dir ebenfalls der Fall ist, würde ich mich an deiner Stelle trennen. Es ist sehr selten, dass solche Leute ihr Verhalten ändern (kenne da selbst ein paar). Alles andere will ich hier gar nicht ansprechen, denn du scheinst damit sowieso klarzukommen. Aber er hat dein Vertrauen missbraucht, nicht nur einmal. Und ich sage dir, er wird es wieder tun.
Viel Glück jedenfalls, egal wie du dich entscheidest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2011 um 1:20

Antwort
aus eigener erfahrung kann ich dir sagen, du wirst dich nie entspannen in dieser beziehung. ich habe ähnliches erlebt. es ist wie ein giftiger stachel, irgendwann lähmt es auch deine positiven gefühle ihn gegenüber. lese dir meine geschichte durch. ich hatte auch kein happyend,
einmal lügner immer lügner. ich wollte es auch nicht wahrhaben. aber es ist die WAHRHEIT!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2011 um 20:33

Hey ...
... ganz normal, dass die meisten leute dir zu trennung raten werden. ich kann es verstehen, aber als außenstehende(r) ist es immer leicht zu reden.

du bist verwirrt und hin und hergerissen. verständlich! du kannst ihm nicht vertrauen, könnte ich auch nicht, aber nur du allein kannst es herausfinden, ob er es wert ist, um diese beziehung zu "kämpfen".

er scheint ja kein böser mensch zu sein. manche leute haben es nicht anders gelernt als mit lügen durch's leben zu kommen. das ist wie eine gewohnheit. manche leute sind zu feige die wahrheit zu sagen. bei ihm scheint mir beides der fall zu sein.

mein rat an dich: wenn du ihn nicht verlassen magst, dann musst du dich öffnen und ihm stets (ohne vorwürfe) erzählen, was du fühlst und wovor du angst hast. wenn er dich liebt, wird er für dich da sein! und wer weiß, vielleicht klappt es so langsam. aber leicht wird es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest