Home / Forum / Liebe & Beziehung / notorische Fremdgänger - an die, die es erlebt haben

notorische Fremdgänger - an die, die es erlebt haben

6. Juni um 19:04 Letzte Antwort: 7. Juni um 9:31

Hallo, 
ich bin seit fast 20 Jahren verheiratet. Mein Mann ist ein notorische Fremdgänger. Ich habe es Jahrelang mitgemacht. Ich glaube ich habe schon alles durch... die Leugnung, dass ich mir was ausdenke und psychisch labil bin  -  dann habe ich nach Beweisen gesucht... und gefunden... dann Entschuldigungen, Liebeserklärungen und Versprechen, dass es nicht wieder vorkommt… hab mich nun zu einer zweite Chance überreden lassen. Dann gab es noch dritte und vierte. Es gab auch gute Freundin Jahrelang, der ich mein Herz ausgeschüttet habe. Die hat aber hinter meinem Rücken mit meinem Mann geschlafen. Er hat es zugegeben (der Erfahrung nach mussten Beweise vorgelegt werden) Sie nicht. Es gab auch paar Therapie – Reinfall! Zuerst hat er geschwärmt wie viel uns es bring, dann hat er die Therapeutin überreden, dass es nur sein Problem ist und er soll allein zu Therapie gehen… ich habe meine Meinung dazu offen in der Therapie gesagt… es werden höchsten zweimal sein… es war auch so… danach meinte er, er wird es schon hinkriegen… die Liebe macht ihm stark… 
Zwischen diesen allen Vorfällen sind immer mehrere Monate, manchmal Jahre vergangen… diese Zwischenzeiten waren auch sehr gut, wir verstehen uns in vielen Bereichen hervorragend (Kindererziehung, Arbeit (wir sind selbständig) gemeinsame Interessen). Und jeder diese Zwischenzeit war am Ende mit seinem veränderten Benehmen gezeichnet. Steigende Unruhe, kleine Gemeinheiten mir und anderen aus der nähere Umgebung gegenüber, seine Schlaflosigkeit.
Was eine Frau in so eine Situation fühlt brauch ich glaube ich nicht zu schreiben. Ich denke viele, die es lesen, wissen es genau. Beweisen suchen, spionieren – es hat auch kein Spaß gemacht, eher mir das Gefühl von Scham und Erniedrigung gegeben. Ich wusste aber wenn ich nicht beweisen kann wird es abgestritten und da kam immer diese Wut, ich muss dir Beweisen! 
Und es ist wieder soweit, es sind wieder zwei Jahre vorbei und die ganzen üblichen Zeichen sind auch schon seit einige Zeit da, aber ich habe mir eingeredet es ist nichts, habe auf Spionieren verzichtet und gedacht es ist besser so, aber anscheint will das Universum doch anders. 
Er ist vereist und an firmen Adresse kam Post. Eine Telefon Gesellschaft informiert uns über einem online Zugang zu einem neuen Mobilrufnummer (übrigens einen zweiten Telefon den ich zufällig in einem Werkzeugkoffer gefunden habe gab es auch schon vor Jahren). Gesellschaft mit der wir sowohl privat als geschäftlich bis jetzt nicht zu tun hatten. Dieser Bereich in der Firma ist ja mein Bereich also weiß ich es genau. Was soll ich denn denken… ist doch klar! Es ist wieder soweit!
Ich bitte um Gnade… ich weiß was viele Frauen mir schreiben werden - wie kann ich denn das überhaupt so lange mitmachen und wie blöd bin ich überhaupt, aber hätte ich Kraft gehabt ihm zu verlassen, hätte ich schon längst gemacht… Vielleicht zwischen denen, die es lesen, werden ein paar sein, die mich ein wenig verstehen, die vielleicht in ähnliche Situation waren und haben es doch irgendwie geschafft…
 
 

Mehr lesen

6. Juni um 19:52

Wie alt seid ihr denn und wie alt sind eure Kinder?

Was fehlt ihm denn in der Beziehung und warum bleibt er in der Beziehung?

Sowas würde ich nicht aushalten.. Was hindert dich daran ihn zu verlassen?

Habt ihr noch Sex in eurer Beziehung? Ist das der Grund?

Gefällt mir
6. Juni um 20:14
In Antwort auf heartopener

Wie alt seid ihr denn und wie alt sind eure Kinder?

Was fehlt ihm denn in der Beziehung und warum bleibt er in der Beziehung?

Sowas würde ich nicht aushalten.. Was hindert dich daran ihn zu verlassen?

Habt ihr noch Sex in eurer Beziehung? Ist das der Grund?

Die Kinder sind schon älter aber noch nicht aus dem Haus. 
Was ihm fehlt kann ich nicht beantworten... angeblich nichts.... meint er.
Ist wohl eine Krankheit...einfache Erklärung, braucht man sich nicht schuldig zu fühlen.
Sex haben wir und eigentllch...laut seine Aussage sehr guten, ich kann mich deswegen auch nicht beschweren.
Wobei nach jede Affere lange Eiszeit herrschte, weil ich mich schwer überwinden konnte.

Gefällt mir
6. Juni um 20:55
In Antwort auf lud25

Die Kinder sind schon älter aber noch nicht aus dem Haus. 
Was ihm fehlt kann ich nicht beantworten... angeblich nichts.... meint er.
Ist wohl eine Krankheit...einfache Erklärung, braucht man sich nicht schuldig zu fühlen.
Sex haben wir und eigentllch...laut seine Aussage sehr guten, ich kann mich deswegen auch nicht beschweren.
Wobei nach jede Affere lange Eiszeit herrschte, weil ich mich schwer überwinden konnte.

Warum machst du das mit?
Was hat er an sich, dass er Dich halten kann?
Braucht er "anderen Sex"?
Oder geht es ihm um die Bestätigung?
Ist es ein Eroberungszwang?

Wo ist er jetzt gerade im Moment, da Du hier schreibst?

Gefällt mir
7. Juni um 3:46

Meine Liebe,

mein tiefes Bedauern, wie schlecht es dir damit geht!

Mit hochroten Ohren muß ich(m) zugeben, daß ich früher auch gerne fremdging. Es war reine Jagdlust, Eroberungswahn und das Wissen, daß der Sex mit dem erjagten Opfer anders sein wird. War es auch. Anders, überraschend, nicht-Routinesex. Aber niemals "besser". Selten auch grottenschlecht.

Erst mit fortschreitendem Alter verstand ich "wirklich", um wieviel schöner es ist, auf meine Frau einzugehen, auf die vielen anderen wichtigen Dinge, die ich mit ihr gemeinsam erleben konnte und kann, zuzugehen.  Da erst, etwa Anfang 40, ließ ich die Jagdlust etc. komplett los, quasi von einem Tag zum anderen. Ein Dichter würde vielleicht schreiben, eine Seele fand "die" andere Seele. (Wahr, aber kitschig... )  Und meine Frau war für diesen Moment des Erkennens von immenser Bedeutung, eine kritische, aber immer wohlwollende Gesprächspartnerin. Ihre tolle Präsenz und Nähe gaben mir den Halt, um nicht rückfällig zu werden. Ohne ihr Verständnis und Unterstützung würde ich heute noch hinter jedem süßen Hintern hinterher-rollstuhlen.....

Ich kann dir leider keinen Hinweis geben, wie du die Gelüste deines Mannes in den Griff bekommen kannst.

Erste Option, nichts dagegen tun zu können, ist deine schmerzliche Gegenwart.

Zweite Option, ihn zu verlassen und woanders neu anzufangen, siehst du selbst nicht als Option.

Dritte Option, die Ehe zur Offenen Beziehung zu deklarieren, also auch dir andere Beziehungen zuzugestehen, erscheint mir prima vista besser zu sein, als "um der Kinder willen" gefühlsmäßig abzustumpfen und an einem klassischen, aber für dich nicht mehr attraktiven Bild einer Ehe festzuhalten und zu scheitern. (Die Mehrzahl notorischer Fremdgänger, die ich kenne, schreien bei dieser 3. Option laut auf! )

Vielleicht ist eine Vierte Option, was ich oben über meine Frau schrieb.

Ich wünsche dir alle Kraft, um zu einem besseren Leben zu finden,

Pi

 

1 LikesGefällt mir
7. Juni um 8:11
In Antwort auf lud25

Hallo, 
ich bin seit fast 20 Jahren verheiratet. Mein Mann ist ein notorische Fremdgänger. Ich habe es Jahrelang mitgemacht. Ich glaube ich habe schon alles durch... die Leugnung, dass ich mir was ausdenke und psychisch labil bin  -  dann habe ich nach Beweisen gesucht... und gefunden... dann Entschuldigungen, Liebeserklärungen und Versprechen, dass es nicht wieder vorkommt… hab mich nun zu einer zweite Chance überreden lassen. Dann gab es noch dritte und vierte. Es gab auch gute Freundin Jahrelang, der ich mein Herz ausgeschüttet habe. Die hat aber hinter meinem Rücken mit meinem Mann geschlafen. Er hat es zugegeben (der Erfahrung nach mussten Beweise vorgelegt werden) Sie nicht. Es gab auch paar Therapie – Reinfall! Zuerst hat er geschwärmt wie viel uns es bring, dann hat er die Therapeutin überreden, dass es nur sein Problem ist und er soll allein zu Therapie gehen… ich habe meine Meinung dazu offen in der Therapie gesagt… es werden höchsten zweimal sein… es war auch so… danach meinte er, er wird es schon hinkriegen… die Liebe macht ihm stark… 
Zwischen diesen allen Vorfällen sind immer mehrere Monate, manchmal Jahre vergangen… diese Zwischenzeiten waren auch sehr gut, wir verstehen uns in vielen Bereichen hervorragend (Kindererziehung, Arbeit (wir sind selbständig) gemeinsame Interessen). Und jeder diese Zwischenzeit war am Ende mit seinem veränderten Benehmen gezeichnet. Steigende Unruhe, kleine Gemeinheiten mir und anderen aus der nähere Umgebung gegenüber, seine Schlaflosigkeit.
Was eine Frau in so eine Situation fühlt brauch ich glaube ich nicht zu schreiben. Ich denke viele, die es lesen, wissen es genau. Beweisen suchen, spionieren – es hat auch kein Spaß gemacht, eher mir das Gefühl von Scham und Erniedrigung gegeben. Ich wusste aber wenn ich nicht beweisen kann wird es abgestritten und da kam immer diese Wut, ich muss dir Beweisen! 
Und es ist wieder soweit, es sind wieder zwei Jahre vorbei und die ganzen üblichen Zeichen sind auch schon seit einige Zeit da, aber ich habe mir eingeredet es ist nichts, habe auf Spionieren verzichtet und gedacht es ist besser so, aber anscheint will das Universum doch anders. 
Er ist vereist und an firmen Adresse kam Post. Eine Telefon Gesellschaft informiert uns über einem online Zugang zu einem neuen Mobilrufnummer (übrigens einen zweiten Telefon den ich zufällig in einem Werkzeugkoffer gefunden habe gab es auch schon vor Jahren). Gesellschaft mit der wir sowohl privat als geschäftlich bis jetzt nicht zu tun hatten. Dieser Bereich in der Firma ist ja mein Bereich also weiß ich es genau. Was soll ich denn denken… ist doch klar! Es ist wieder soweit!
Ich bitte um Gnade… ich weiß was viele Frauen mir schreiben werden - wie kann ich denn das überhaupt so lange mitmachen und wie blöd bin ich überhaupt, aber hätte ich Kraft gehabt ihm zu verlassen, hätte ich schon längst gemacht… Vielleicht zwischen denen, die es lesen, werden ein paar sein, die mich ein wenig verstehen, die vielleicht in ähnliche Situation waren und haben es doch irgendwie geschafft…
 
 

Liebe lud25,

Immerhin kannst du anhand der Vorzeichen schon abschätzen, wann es wieder soweit ist. Das könnte man als Fortschritt bezeichnen. Andererseits ist das Unvermeidliche jetzt schon absehbar und die Frage muss erlaubt sein, warum du dir das antust.

Zu jedem notorischen Fremdgänger gehört eine notorische Wegseherin. Solange du ihm nicht zeigst, dass du mit seinem Verhalten nicht einverstanden bist, wird er weitermachen wie gewohnt. Gibt ja keine Veranlassung etwas zu ändern...

2 LikesGefällt mir
7. Juni um 9:08

Naja, wenn er krank ist bist du ganz sicher co-krank. Du befasst dich womöglich ausschließlich mit ihm, hast eine Eifer-sucht, Kontroll-sucht und wer weiß was noch für ein krankhaftes  Fehlverhalten entwickelt. 

Willst du gesund werden, so müsstest du dich mehr mit dir befassen weniger mit ihm. 

Du willst ihn nicht verlassen, ihn aber nach deinen Belangen verändern, ihn erziehen, einen Erwachsenen?

Wie wäre es wenn du ihn betrügen würdest, mit oder ohne Vorankündigung - das wäre wurscht, da dieses Detail keine größeren Schäden verursacht, ihr führt eh einen krankhaften Keim in der Ehe mit. Ich denke, er wird es anders nicht verstehen und du auch nicht. Also los, Dating Portal suchen, anmelden. Es war noch nie leichter als heute Kontakte zu knüpfen.

Ansonsten akzeptiere ihn so wie er ist. Höre bitte auf zu jammern. Das macht dich zum jammernden, hilflosen Etwas, aber keineswegs zu einer attraktiven Frau. 
 

2 LikesGefällt mir
7. Juni um 9:31
In Antwort auf lud25

Hallo, 
ich bin seit fast 20 Jahren verheiratet. Mein Mann ist ein notorische Fremdgänger. Ich habe es Jahrelang mitgemacht. Ich glaube ich habe schon alles durch... die Leugnung, dass ich mir was ausdenke und psychisch labil bin  -  dann habe ich nach Beweisen gesucht... und gefunden... dann Entschuldigungen, Liebeserklärungen und Versprechen, dass es nicht wieder vorkommt… hab mich nun zu einer zweite Chance überreden lassen. Dann gab es noch dritte und vierte. Es gab auch gute Freundin Jahrelang, der ich mein Herz ausgeschüttet habe. Die hat aber hinter meinem Rücken mit meinem Mann geschlafen. Er hat es zugegeben (der Erfahrung nach mussten Beweise vorgelegt werden) Sie nicht. Es gab auch paar Therapie – Reinfall! Zuerst hat er geschwärmt wie viel uns es bring, dann hat er die Therapeutin überreden, dass es nur sein Problem ist und er soll allein zu Therapie gehen… ich habe meine Meinung dazu offen in der Therapie gesagt… es werden höchsten zweimal sein… es war auch so… danach meinte er, er wird es schon hinkriegen… die Liebe macht ihm stark… 
Zwischen diesen allen Vorfällen sind immer mehrere Monate, manchmal Jahre vergangen… diese Zwischenzeiten waren auch sehr gut, wir verstehen uns in vielen Bereichen hervorragend (Kindererziehung, Arbeit (wir sind selbständig) gemeinsame Interessen). Und jeder diese Zwischenzeit war am Ende mit seinem veränderten Benehmen gezeichnet. Steigende Unruhe, kleine Gemeinheiten mir und anderen aus der nähere Umgebung gegenüber, seine Schlaflosigkeit.
Was eine Frau in so eine Situation fühlt brauch ich glaube ich nicht zu schreiben. Ich denke viele, die es lesen, wissen es genau. Beweisen suchen, spionieren – es hat auch kein Spaß gemacht, eher mir das Gefühl von Scham und Erniedrigung gegeben. Ich wusste aber wenn ich nicht beweisen kann wird es abgestritten und da kam immer diese Wut, ich muss dir Beweisen! 
Und es ist wieder soweit, es sind wieder zwei Jahre vorbei und die ganzen üblichen Zeichen sind auch schon seit einige Zeit da, aber ich habe mir eingeredet es ist nichts, habe auf Spionieren verzichtet und gedacht es ist besser so, aber anscheint will das Universum doch anders. 
Er ist vereist und an firmen Adresse kam Post. Eine Telefon Gesellschaft informiert uns über einem online Zugang zu einem neuen Mobilrufnummer (übrigens einen zweiten Telefon den ich zufällig in einem Werkzeugkoffer gefunden habe gab es auch schon vor Jahren). Gesellschaft mit der wir sowohl privat als geschäftlich bis jetzt nicht zu tun hatten. Dieser Bereich in der Firma ist ja mein Bereich also weiß ich es genau. Was soll ich denn denken… ist doch klar! Es ist wieder soweit!
Ich bitte um Gnade… ich weiß was viele Frauen mir schreiben werden - wie kann ich denn das überhaupt so lange mitmachen und wie blöd bin ich überhaupt, aber hätte ich Kraft gehabt ihm zu verlassen, hätte ich schon längst gemacht… Vielleicht zwischen denen, die es lesen, werden ein paar sein, die mich ein wenig verstehen, die vielleicht in ähnliche Situation waren und haben es doch irgendwie geschafft…
 
 

Kein Ding, Gande bekommst du. Gnadenbrot auch.

Du glaubst an das Universum, ich an die deutsche Bank .

Wenn du nichts versuchst, kannst du nicht wissen welche Kraft du tatsächlich hast.
So wie du, ständig.., wurde ich nie betrogen, aber es gab ähnlich Situationen.( Freunde , Diebstahl ). Bei Freunden gabs nen kurzes Gespräch, das wars dann.
Beim Diebstahl wollte ich auch aufgeben. Konnte ich mir auch leisten. ( Aufgeben muss man sich leisten können )
Bis man mich daran erinnert hat, welche Kraft ich habe.

Irgendwie...luschiwuschi, egal.. schafft man nichts.

Es ist total legitim das Universum anrollen zu lassen, zu warten, sich in der Zeit Aluhüttchen zu stricken/knöppeln/häkeln/basteln um letzendich irgendwie irgendwo hier zu landen und um Gnade zu bitten. Denn dann gehts dir echt dreckig.
 

2 LikesGefällt mir