Forum / Liebe & Beziehung

Noch nie geliebt!

Letzte Nachricht: 1. August 2007 um 11:33
K
karina_12161387
30.07.07 um 13:47

Hallo

Ich, 22ig, habe mich noch nie verliebt! Und ich Frage mich wircklich warum. Sagt jetzt nicht, dass ich noch jung sei und noch jede menge Zeit habe. Aber ich habe bis anhin nicht ein mal einen Funken von etwas wie Liebe für einen Mann empfunden! Ich möchte nicht sagen, dass ich hübsch oder attraktiv sei (Ansichtssache) aber an Angeboten fehlt es mir kaum und es ich fühl mich wircklich beschissen allen eine Abfuhr zu erteilen, weil es mir nachher immer so leid tut. Ich kann auch nicht irgendeinen Typen mit zum vö.... (sorry) nach Hause nehmen, da ich auf sowas überhaupt nicht stehe!(schon mal gemacht)...und es mich nur äckelt!...und NEIN lesbisch bin ich sicher nicht!
Ich hatte vor 2 Jahren einen Freund, mit dem ich 1 1/2 Jahre zusammen war und er hat sich wircklich in mich verliebt. Vielleicht dachte ich es würde noch kommen aber auch mit Ihm musste ich fairerweise schluss machen. Was würdet Ihr tun? Denn ich denke es gibts nichts besser als Jemanden wircklich gerne zu haben!

Mehr lesen

M
mina_12758409
30.07.07 um 13:50

Spürst du denn
erotische gefühle? also bist du angezogen von männern, ist da ein kribbeln, wenn du einen attraktiv findest? (ich spreche nicht von verliebtheit). hast du die sehnsucht, einem mann nahe zu sein?

Gefällt mir

K
karina_12161387
30.07.07 um 14:01
In Antwort auf mina_12758409

Spürst du denn
erotische gefühle? also bist du angezogen von männern, ist da ein kribbeln, wenn du einen attraktiv findest? (ich spreche nicht von verliebtheit). hast du die sehnsucht, einem mann nahe zu sein?

Ja sehr! Aber
meistens dauern diese Gefühle kurz an, dann erwische ich mich dabei, wie ich mich nach etwas Anderem umsehe! Und glaube mir ich wünsch mir wircklich Jemanden (Mann), nur um nicht jeden Tag alleine nach Hause zu kommen und Abends nicht alleine einzuschlafen. Ich spreche auch nicht von diesem

1 -Gefällt mir

K
karina_12161387
30.07.07 um 14:03
In Antwort auf karina_12161387

Ja sehr! Aber
meistens dauern diese Gefühle kurz an, dann erwische ich mich dabei, wie ich mich nach etwas Anderem umsehe! Und glaube mir ich wünsch mir wircklich Jemanden (Mann), nur um nicht jeden Tag alleine nach Hause zu kommen und Abends nicht alleine einzuschlafen. Ich spreche auch nicht von diesem

...
....verliebt sein, nein es geht mir darum, dass man Denjenigen so liebt, dass man ohne Ihn schwer leben kann?! Gibt es soetwas? Oder irre ich mich da gewaltitg?

nikkki danke für deine Antwort

Gefällt mir

Z
zvonko_11903940
30.07.07 um 14:06
In Antwort auf karina_12161387

...
....verliebt sein, nein es geht mir darum, dass man Denjenigen so liebt, dass man ohne Ihn schwer leben kann?! Gibt es soetwas? Oder irre ich mich da gewaltitg?

nikkki danke für deine Antwort

Ja, es gibt so etwas,
daß man jemanden so stark liebt, daß man nicht ohne ihn sein kann. Wenn du das noch nicht hattest, dann war der Richtige für dich noch nicht dabei.

Gefällt mir

N
nicol_12890212
30.07.07 um 14:06
In Antwort auf karina_12161387

...
....verliebt sein, nein es geht mir darum, dass man Denjenigen so liebt, dass man ohne Ihn schwer leben kann?! Gibt es soetwas? Oder irre ich mich da gewaltitg?

nikkki danke für deine Antwort

Das gibt
es, manchmal glaubst du es gefunden zu haben, auf einmal ist es nicht mehr da, große leere anschliessend, dann triffst du einen Partner und denkst, der is es eigentlich gar nicht und die Gefühle werden schleichend immer stärker, wie es Dich und ob es Dich trifft, weiß ich nicht, aber wenn Dich liebe infiziert hat, dann merkst du es und den Virus gibt es wirklich...

Lg.
Tekky

Gefällt mir

M
mina_12758409
30.07.07 um 15:10

Aha, du sprichst nicht von verliebtheit sondern von liebe.
das ist effektiv eher selten, auch längst nicht jeder, der in einer beziehung lebt, liebt seinen partner. du musst geduld haben, es wird sicher einer kommen. vielleicht bist du auch ein eher anspruchsvoller typ, das ist nicht negativ gemeint, und die sind weniger oft wirklich verliebt. sorry, da gibt es nur abwarten und tee trinken und auch mal was zum spass haben, eine affäre oder so.

Gefällt mir

K
karina_12161387
30.07.07 um 15:45

?
Wie meinst du das?

Gefällt mir

Y
ysabel_12056370
30.07.07 um 16:28
In Antwort auf mina_12758409

Aha, du sprichst nicht von verliebtheit sondern von liebe.
das ist effektiv eher selten, auch längst nicht jeder, der in einer beziehung lebt, liebt seinen partner. du musst geduld haben, es wird sicher einer kommen. vielleicht bist du auch ein eher anspruchsvoller typ, das ist nicht negativ gemeint, und die sind weniger oft wirklich verliebt. sorry, da gibt es nur abwarten und tee trinken und auch mal was zum spass haben, eine affäre oder so.

Anspruchsvoll
Ja, ANSPRUCHSVOLL zu sein führt oft dazu, sich nicht so schnell zu verlieben. Das hat aber auch seine guten Seiten. Man fällt nicht so schnell auf Blender herein.

LG
Daniness

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

R
rodolo_12308288
30.07.07 um 17:52

Sei Sensibel!
Beim verlieben spielen ja immer mehrere faktoren eine Rolle! Versuch dich mehr von gefühlen leiten zu lassn!

Gefällt mir

K
karina_12161387
30.07.07 um 19:12

Sucht?
Ich verstehe ein bisschen was du meinst, nur spricht hier niemand von Sucht! Sicherlich werde ich trotzdem weiterleben, das Leben ist ja deswegen nicht schlecht. Nur denke ich, dass es trotzdem eine grosse Bereicherung sein kann, wenn man Jemand hat, den man liebt. Es ist vollkommen natürlich gewisse Dinge zu hinterfragen.

Gefällt mir

S
sana'_12839191
31.07.07 um 13:20

Einfluss Eltern auf Liebesverhalten
Hi Jenny,

neulich habe ich in einer Zeitschrift (emotion, meine ich) einen Artikel gelesen, wie speziell die Beziehung zum Vater das spätere Liebesverhalten der Tochter beeinflusst, im Sinne von "der Vater ist die erste große Liebe im Leben eines Mädchens". Das hat mir einige interessante Erkenntnisse über mich selbst beschert.

Wie ist denn Deine Beziehung zu Deinen Eltern. Liebevoll oder gab/gibt es größere Probleme?

Meine Eltern waren nie liebevoll, haben sich nie geküsst oder zusammen gelacht. So war mein Vater immer ambivalent, entweder zuviel Liebe(Prinzessin) oder zuwenig (Haß/Gewalt). Anfang 20 (das ist nun über zehn Jahre her)hatte ich einen Beziehung, wo der Mann sich ebenso mir gegenüber verhalten hat, war eine ganz krasse Geschichte, damals.

Lieben und mich öffnen, Gefühle zulassen fällt mir immer noch schwer, auch wenn ich mir mittlerweile eine gute Beziehung aufgebaut habe und glücklich verheiratet bin.

Vielleicht hilft es Dir, mal nach den Ursachen zu schauen. Wenn Du Dich selbst besser verstehst, kannst Du Muster loslassen und Sachen anders machen. Dann ergibt sich eventuell auch ein "echtes" Verlieben von ganz alleine.

Alles Gute für Dich
Arwenlee

Gefällt mir

K
karina_12161387
31.07.07 um 14:33
In Antwort auf sana'_12839191

Einfluss Eltern auf Liebesverhalten
Hi Jenny,

neulich habe ich in einer Zeitschrift (emotion, meine ich) einen Artikel gelesen, wie speziell die Beziehung zum Vater das spätere Liebesverhalten der Tochter beeinflusst, im Sinne von "der Vater ist die erste große Liebe im Leben eines Mädchens". Das hat mir einige interessante Erkenntnisse über mich selbst beschert.

Wie ist denn Deine Beziehung zu Deinen Eltern. Liebevoll oder gab/gibt es größere Probleme?

Meine Eltern waren nie liebevoll, haben sich nie geküsst oder zusammen gelacht. So war mein Vater immer ambivalent, entweder zuviel Liebe(Prinzessin) oder zuwenig (Haß/Gewalt). Anfang 20 (das ist nun über zehn Jahre her)hatte ich einen Beziehung, wo der Mann sich ebenso mir gegenüber verhalten hat, war eine ganz krasse Geschichte, damals.

Lieben und mich öffnen, Gefühle zulassen fällt mir immer noch schwer, auch wenn ich mir mittlerweile eine gute Beziehung aufgebaut habe und glücklich verheiratet bin.

Vielleicht hilft es Dir, mal nach den Ursachen zu schauen. Wenn Du Dich selbst besser verstehst, kannst Du Muster loslassen und Sachen anders machen. Dann ergibt sich eventuell auch ein "echtes" Verlieben von ganz alleine.

Alles Gute für Dich
Arwenlee

Kann schon sein!
Hallo Arwenlee
Erstmal danke für deine Antwort!
Ja diesen Beitrag hab ich auch gelesen! Das lustige jedoch ist, dass ich mit meinem Vater ein sehr gutes Verhältnis habe. Meine Mutter ist als ich 13 war von zu Hause ausgezogen. Er hat mir und meiner Schwester jeden Abend was zu Essen gekocht oder sich eben um uns sehr gekümmert obwohl er immer sehr viel arbeitet. Ich kann mich nicht mehr so gut daran erinnern, aber ich glaube meine Eltern haben sich früher auch nie geküsst oder umarmt. Klar ist man endtäuscht, wenn sich die Eltern trennen, nun da bin ich sicher nicht die Einzige. Wann hast du denn deinen Traummann gefunden?

Grüsse

1 -Gefällt mir

M
mattie_12732511
31.07.07 um 15:35

Geliebt?
Du hast noch nie jemanden wirklich und von ganzem Herzen geliebt, so dass du alles für diesen Menschen getan hättest, oder?

Es gibt Menschen, die wollen nicht alleine leben. Die können es zwar, weil sie es müssen, wünschen sich aber nicht alleine sein zu müssen. Denen gefällt es dann, wenn Sie dieses Gefühl des ständigen Zusammenseins haben (was du unter Behinderung verstehst)

1 -Gefällt mir

A
an0N_1263583399z
31.07.07 um 16:08
In Antwort auf karina_12161387

Sucht?
Ich verstehe ein bisschen was du meinst, nur spricht hier niemand von Sucht! Sicherlich werde ich trotzdem weiterleben, das Leben ist ja deswegen nicht schlecht. Nur denke ich, dass es trotzdem eine grosse Bereicherung sein kann, wenn man Jemand hat, den man liebt. Es ist vollkommen natürlich gewisse Dinge zu hinterfragen.

Ich denke ich weiß was dein problem ist,
du suchst nach etwas (liebe), wovon du nicht einmal weißt wie sie (die liebe) ist u wie sie sich anfühlt, du glaubst eine gewisse vorstellung von liebe zu haben, welche vermutlich etwas gehoben ist, und suchst verzweifelt nach genau dieser erfüllung, welche es aber so nicht gibt, liebe fühlt sich immer unterschiedlich an, bei jeden menschen den du liebst (kinderliebe,jugendliebe, die erste große liebe,die zweite große liebe), u man kann auch auf verschiedene arten lieben (eltern,beste freundin,den hund, dein lieblings essen, den partner)

kleiner vergleich

du suchst nach einer seltenen gattung eines schmetterlings, kennst allerdings nur den namen u van erzählungen wie sie wohl aussieht, woher willst du wissen ob du sie nicht schon mal irgendwo gesehen hast.

ich denke so ist das mit der liebe auch, jeder hat eine andere vorstellung davon was liebe ist u wie sie sich anfühlt, die liebe ist nicht einfach von jetzt auf gleich da u allgemein für jeden gleich, liebe wächst, du mußt ihr nur die gelegenheit geben, hör auf nach ihr zu suchen, dann wird sie dich irgendwann finden

1 -Gefällt mir

S
sana'_12839191
01.08.07 um 11:33
In Antwort auf karina_12161387

Kann schon sein!
Hallo Arwenlee
Erstmal danke für deine Antwort!
Ja diesen Beitrag hab ich auch gelesen! Das lustige jedoch ist, dass ich mit meinem Vater ein sehr gutes Verhältnis habe. Meine Mutter ist als ich 13 war von zu Hause ausgezogen. Er hat mir und meiner Schwester jeden Abend was zu Essen gekocht oder sich eben um uns sehr gekümmert obwohl er immer sehr viel arbeitet. Ich kann mich nicht mehr so gut daran erinnern, aber ich glaube meine Eltern haben sich früher auch nie geküsst oder umarmt. Klar ist man endtäuscht, wenn sich die Eltern trennen, nun da bin ich sicher nicht die Einzige. Wann hast du denn deinen Traummann gefunden?

Grüsse

Traummann finden...
Hi Jenny,

das war vor 8,5 Jahren, bei einer öffentlichen Party, bestimmt 400 Leute waren da. Wir haben uns gar nicht gesehen, ich hab getanzt, er stand hinter mir, hab ihm aus Versehen auf dem Fuß getreten. Dann haben wir ein bischen gequatscht. Es war kein großes "Zoom" (von wegen Traummann), ich war gerade frisch getrennt, hatte von Männern die Nase voll, wollte keinesfalls eine Beziehung. Er war sogar noch vergeben. Haben uns dann wieder gesehen, er hat mit seiner Freundin Schluss gemacht (war ein Schock für mich) und wir sind eine "lose" Beziehung eingegangen. Das war meine Definition Aus seiner Sicht haben wir alles genauso gemacht, wie bei einer festen Beziehung...

Die Liebe und das Vertrauen wuchsen, nach zwei-drei Monaten waren wir offiziell zusammen, nach einem guten Jahr sind wir zusammengezogen. Geheiratet haben wir im Mai vor zwei Jahren.

Natürlich gab und gibt es auch Krisen/Probleme. Aber zu sehen: Da ist einer, der ist Dein Vertrauen wert, der verhält sich fair und steht zu Dir, die Liebe ist immer wieder fühlbar, gemeinsam gehen wir durch dick und dünn - das ist schön. Und das macht für mich einen Mann zum Traummann: Dass er der Realität standhält und in guten und schlechten Tagen an meiner Seite ist. Dass er mich stark sein lässt und schwach. Das wünsche ich Dir auch. Und wer weiß: Vielleicht kommt es bei Dir wie bei mir genau dann, wenn Du gar nicht damit rechnest oder gerade gar nicht mehr darauf hoffst

Ich bin ja nun schon 31 Jahre alt und ich habe ein paar Freundinnen, wo es mit der Liebe auch ganz schön gedauert hat. Eine z.B. wurde im Abi von ihrem ersten Freund mit der besten Freundin betrogen, danach war nichts mehr mit Beziehungen. Zwar hat sie sich (selten) mal für wen interessiert, aber es stieß nie auf Gegenliebe und war immer nur kompliziert. Dafür war ein anderer Typ aus ihrem Freundeskreis bestimmt 3 Jahre in sie verliebt. Sie hat es auch mal versucht, sich auf ihn einzulassen, ging aber gar nicht, er war halt nur ein Freund für sie. Jetzt ist sie ebenfalls Anfang Dreissig und halt Dich fest: Seit ca. 1,5 Jahren superglücklich verliebt. Zwar auch mit schwieriger Startphase (er war unglücklich verheiratet und Trennung dort und deren Kennenlernen verlief quasi parallel), aber mittlerweile wohnen sie sogar schon zusammen und sind sehr liebevoll miteinander und richtig glücklich!

Von daher: Es geht Geduld haben ist sicher gut, aber unter (neue) Leute kommen, neue Hobbies ausprobieren sicher auch.

Toll, dass Dein Papa sich nach der Scheidung so um Dich und Deine Schwester gekümmert hat. Aber nichtsdesto trotz: Als die Trennung/Scheidung stattfandest, warst Du vom Alter her ja genau in der Pubertät, das ist eine wichtige Zeit. Wenn man dann von der Mutter verlassen wird, ist dass ein großer Einschnitt. Dass kann Dich eventuell, denke ich (unterbewusst) auch heute noch im Verhalten beeinflussen. Vielleicht hast Du ja Verlustängste (ich habe die, meine Eltern sind auch geschieden und haben mich, als ich 15 war, beide verlassen). Wenn man Verlustängste hat, kann es ja auch besser sein, gar nicht erst eine neue Person zu lieben/ihr zu vertrauen. Sie könnte ja wieder weggehen...

Wie lief es denn mit Deiner Ma? Habt ihr noch Kontakt und hat sie sich damals auch um Euch gekümmert? Und was ist mit Deiner Schwester, kann sie sich auf Beziehungen einlassen?

Für heute erstmal alles Liebe für Dich
Arwenlee

Gefällt mir