Forum / Liebe & Beziehung

Noch nie eine Beziehung geführt, dabei wäre es das Größte für mich

5. Februar um 8:22 Letzte Antwort: 6. Februar um 6:29

Hallo zusammen,

kurz was zu mir: Ich (m) bin jetzt 26 geworden und muss gestehen noch keine (romantische) Beziehung zu einer Frau gehabt zu haben. Vorneweg ist zu sagen, dass ich kein Problem mit meinem Äußeren und "männliche" Hobbys habe, nicht feminin wirke und auch das erste Kennenlernen ist kein Problem. Bedingt durch die aktuelle Lage auf der Welt und dem Single Markt, hab ich seit einiger Zeit auch online-Dating ausprobiert.  

Hatte bisher schon einige Dates, teilweise mit Frauen die so hübsch sind, dass ich mir vorneweg schon denke, das wird ein schöner Nachmittag aber mehr auch nicht. Und leider haben diese keine neue Erkenntnis gebracht und laufen ähnlich wie die Dinge außerhalb des online Flirtens. Meist nämlich so:

- Wir treffen uns, weil wir uns sympatisch sind und ich meine wirkliches Interesse an mir zu      spüren.
- Ein zweites oder drittes Date wird in Aussicht gestellt.
- Nach einer Weile kommt dann die Nachricht, dass gerade "viel" los sei und sie sich nicht        mehr als eine Freundschaft vorstellen kann, ich sei aber wirklich sehr lieb und nett...haha.

Erstmal bin ich wirklich froh über Ehrlichkeit und selbst die letzte Person die mit Unehrlichkeit leben könnte. Aber ich empfinde es einfach nicht als fair, erst die Hoffnung auf weitere Treffen zu schüren, bevor es sich jemand, nach regelmäßigem Kontakt und Hinhalten, dann doch anders überlegt. Vom Gefühl her ist das doch meist schon direkt nach dem Treffen klar. Geht zumindest mir so, möchte ja auch nicht jede unbedingt nocheinmal treffen. Trotzdem bleib ich freundlich, mir würden jedoch noch ganz andere Antworten einfallen. Es ist ja so, dass ich im Vorfeld schon kommuniziere auf der Suche nach einer längerfristigen Beziehung zu sein, es ernst meine und das auch die Absicht meines Gegenübers ist. Daher fällt es mir nicht leicht wochenlang auf ersehnte Treffen zu warten, nur um dann doch durch eine Nachricht enttäuscht zu werden.

Ich weiß wirklich nicht wo mein Problem liegt und bin leider sehr selbst reflektiert, sodass ich nach den "Fehlern" an mir suche, sobald ich mich mit jemandem gut verstehe und mir mehr vorstellen kann, das aber eine einseitge Sache ist. 
Ratschläge wie das DIE Richtige noch kommen wird sind schwer zu ertragen, wenn andere schon nach Monaten darüber klagen Single zu sein, bevor sie dann doch wieder jemandem finden. 
Ich hätte wirklich viel zu geben, würde mich komplett auf einen Menschen einlassen, nur es kommt leider einfach nie dazu.
Jetzt bin ich in einem Alter, in welchem andere schon Dinge wie Sicherheit, Eigenheim etc. bieten können, bei mir der Abschluss und finanzelle Aspekt aber noch dauert. Das fördert das Ganze genauso wenig, wie das ehrliche Geständnis von mir nach einigen Treffen noch nie eine Beziehung gehabt zu haben. Nicht gerade ein Argument genau Diese eingehen zu wollen und für viele verstörend, leider ein Teufelskreis.

Jeztzt ist es so, dass in nächster Zeit wieder (Cororna konforme) Dates anstehen, mit einer Person verstehe ich mich so gut, dass zuvor schon der Gedanke präsent ist enttäuscht zu werden. Ich weiß man sollte keine Angst oder Unsicherheit ausstrahlen und man selbst sein, genau das hat mir in der Vergangenheit leider wenig geholfen. Ich bin eben der liebe Friendzone-Typ und die eigentlich vernünftige Alternative, was mich schon darüber hat nachdenken lassen einach den Bad Guy zu spielen wenns zum Erfolg führt, aber über lange Sicht einfach nicht ICH bin. Es gab auch Situationen die kurz davor standen, mit einer Frau zusanmmenzukommen, doch sie hat es sich dann eben noch anders überlegt. Habe das Gefühl einfach zu langweilig zu sein.

Keine Ahnung was für Ratschläge ich mir erwarte, vielleicht nur mal die ehrliche Sicht und Einschätzung von Frauen. Es hat jedenfalls mal gut getan sich das von der Seele zu schreiben und Danke für den Fall, dass sich jemand all das druchgelesen hat.

Grüße
 

Mehr lesen

5. Februar um 8:42
In Antwort auf

Hallo zusammen,

kurz was zu mir: Ich (m) bin jetzt 26 geworden und muss gestehen noch keine (romantische) Beziehung zu einer Frau gehabt zu haben. Vorneweg ist zu sagen, dass ich kein Problem mit meinem Äußeren und "männliche" Hobbys habe, nicht feminin wirke und auch das erste Kennenlernen ist kein Problem. Bedingt durch die aktuelle Lage auf der Welt und dem Single Markt, hab ich seit einiger Zeit auch online-Dating ausprobiert.  

Hatte bisher schon einige Dates, teilweise mit Frauen die so hübsch sind, dass ich mir vorneweg schon denke, das wird ein schöner Nachmittag aber mehr auch nicht. Und leider haben diese keine neue Erkenntnis gebracht und laufen ähnlich wie die Dinge außerhalb des online Flirtens. Meist nämlich so:

- Wir treffen uns, weil wir uns sympatisch sind und ich meine wirkliches Interesse an mir zu      spüren.
- Ein zweites oder drittes Date wird in Aussicht gestellt.
- Nach einer Weile kommt dann die Nachricht, dass gerade "viel" los sei und sie sich nicht        mehr als eine Freundschaft vorstellen kann, ich sei aber wirklich sehr lieb und nett...haha.

Erstmal bin ich wirklich froh über Ehrlichkeit und selbst die letzte Person die mit Unehrlichkeit leben könnte. Aber ich empfinde es einfach nicht als fair, erst die Hoffnung auf weitere Treffen zu schüren, bevor es sich jemand, nach regelmäßigem Kontakt und Hinhalten, dann doch anders überlegt. Vom Gefühl her ist das doch meist schon direkt nach dem Treffen klar. Geht zumindest mir so, möchte ja auch nicht jede unbedingt nocheinmal treffen. Trotzdem bleib ich freundlich, mir würden jedoch noch ganz andere Antworten einfallen. Es ist ja so, dass ich im Vorfeld schon kommuniziere auf der Suche nach einer längerfristigen Beziehung zu sein, es ernst meine und das auch die Absicht meines Gegenübers ist. Daher fällt es mir nicht leicht wochenlang auf ersehnte Treffen zu warten, nur um dann doch durch eine Nachricht enttäuscht zu werden.

Ich weiß wirklich nicht wo mein Problem liegt und bin leider sehr selbst reflektiert, sodass ich nach den "Fehlern" an mir suche, sobald ich mich mit jemandem gut verstehe und mir mehr vorstellen kann, das aber eine einseitge Sache ist. 
Ratschläge wie das DIE Richtige noch kommen wird sind schwer zu ertragen, wenn andere schon nach Monaten darüber klagen Single zu sein, bevor sie dann doch wieder jemandem finden. 
Ich hätte wirklich viel zu geben, würde mich komplett auf einen Menschen einlassen, nur es kommt leider einfach nie dazu.
Jetzt bin ich in einem Alter, in welchem andere schon Dinge wie Sicherheit, Eigenheim etc. bieten können, bei mir der Abschluss und finanzelle Aspekt aber noch dauert. Das fördert das Ganze genauso wenig, wie das ehrliche Geständnis von mir nach einigen Treffen noch nie eine Beziehung gehabt zu haben. Nicht gerade ein Argument genau Diese eingehen zu wollen und für viele verstörend, leider ein Teufelskreis.

Jeztzt ist es so, dass in nächster Zeit wieder (Cororna konforme) Dates anstehen, mit einer Person verstehe ich mich so gut, dass zuvor schon der Gedanke präsent ist enttäuscht zu werden. Ich weiß man sollte keine Angst oder Unsicherheit ausstrahlen und man selbst sein, genau das hat mir in der Vergangenheit leider wenig geholfen. Ich bin eben der liebe Friendzone-Typ und die eigentlich vernünftige Alternative, was mich schon darüber hat nachdenken lassen einach den Bad Guy zu spielen wenns zum Erfolg führt, aber über lange Sicht einfach nicht ICH bin. Es gab auch Situationen die kurz davor standen, mit einer Frau zusanmmenzukommen, doch sie hat es sich dann eben noch anders überlegt. Habe das Gefühl einfach zu langweilig zu sein.

Keine Ahnung was für Ratschläge ich mir erwarte, vielleicht nur mal die ehrliche Sicht und Einschätzung von Frauen. Es hat jedenfalls mal gut getan sich das von der Seele zu schreiben und Danke für den Fall, dass sich jemand all das druchgelesen hat.

Grüße
 

Mal von Mann und zu Mann: Dating kann ein anstrengender und zäher Prozess sein. Du musst dir bewusst machen, dass es sein kann, dass auch nach 15 Dates noch nichts passendes dabei war. Sei es nun weil dir die Dame nicht zusagt oder weil du einen Korb bekommst. Und gerade letzteres gehört leider Gottes zum Dating dazu. Mach dir das klar und lass dich davon nicht runter ziehen. Eines ist jedoch sicher: wer sucht der findet und das wird auch auf dich zutreffen. Sei geduldig! 

Zu den anderen Punkten: sei bitte du selbst und verstelle dich um Himmels Willen nicht. Damit tust du dir und der Frau keinen gefallen. 
Insgesamt machst du dir schlichtweg zu viele (negative) Gedanken. Das ist nicht zielführend und behindert dich nur dabei, dein Ziel zu erreichen. 

Sei du selbst, sei selbstbewusst und beende das Grübeln. Setze deine Ressourcen dafür ein, der Frau den Hof zu machen und ihr zu zeigen wie toll du sie findest. Deine negative Einstellung schlägt sich in deiner Aura wieder und das spürt die Frau. Sei frei im Kopf und freu dich auf das Date, lächle und zeig ihr, dass du die Zeit mit ihr genießt. Das wird sich auszahlen, entweder schon beim nächsten Date oder beim 16.

2 LikesGefällt mir

5. Februar um 8:42
In Antwort auf

Hallo zusammen,

kurz was zu mir: Ich (m) bin jetzt 26 geworden und muss gestehen noch keine (romantische) Beziehung zu einer Frau gehabt zu haben. Vorneweg ist zu sagen, dass ich kein Problem mit meinem Äußeren und "männliche" Hobbys habe, nicht feminin wirke und auch das erste Kennenlernen ist kein Problem. Bedingt durch die aktuelle Lage auf der Welt und dem Single Markt, hab ich seit einiger Zeit auch online-Dating ausprobiert.  

Hatte bisher schon einige Dates, teilweise mit Frauen die so hübsch sind, dass ich mir vorneweg schon denke, das wird ein schöner Nachmittag aber mehr auch nicht. Und leider haben diese keine neue Erkenntnis gebracht und laufen ähnlich wie die Dinge außerhalb des online Flirtens. Meist nämlich so:

- Wir treffen uns, weil wir uns sympatisch sind und ich meine wirkliches Interesse an mir zu      spüren.
- Ein zweites oder drittes Date wird in Aussicht gestellt.
- Nach einer Weile kommt dann die Nachricht, dass gerade "viel" los sei und sie sich nicht        mehr als eine Freundschaft vorstellen kann, ich sei aber wirklich sehr lieb und nett...haha.

Erstmal bin ich wirklich froh über Ehrlichkeit und selbst die letzte Person die mit Unehrlichkeit leben könnte. Aber ich empfinde es einfach nicht als fair, erst die Hoffnung auf weitere Treffen zu schüren, bevor es sich jemand, nach regelmäßigem Kontakt und Hinhalten, dann doch anders überlegt. Vom Gefühl her ist das doch meist schon direkt nach dem Treffen klar. Geht zumindest mir so, möchte ja auch nicht jede unbedingt nocheinmal treffen. Trotzdem bleib ich freundlich, mir würden jedoch noch ganz andere Antworten einfallen. Es ist ja so, dass ich im Vorfeld schon kommuniziere auf der Suche nach einer längerfristigen Beziehung zu sein, es ernst meine und das auch die Absicht meines Gegenübers ist. Daher fällt es mir nicht leicht wochenlang auf ersehnte Treffen zu warten, nur um dann doch durch eine Nachricht enttäuscht zu werden.

Ich weiß wirklich nicht wo mein Problem liegt und bin leider sehr selbst reflektiert, sodass ich nach den "Fehlern" an mir suche, sobald ich mich mit jemandem gut verstehe und mir mehr vorstellen kann, das aber eine einseitge Sache ist. 
Ratschläge wie das DIE Richtige noch kommen wird sind schwer zu ertragen, wenn andere schon nach Monaten darüber klagen Single zu sein, bevor sie dann doch wieder jemandem finden. 
Ich hätte wirklich viel zu geben, würde mich komplett auf einen Menschen einlassen, nur es kommt leider einfach nie dazu.
Jetzt bin ich in einem Alter, in welchem andere schon Dinge wie Sicherheit, Eigenheim etc. bieten können, bei mir der Abschluss und finanzelle Aspekt aber noch dauert. Das fördert das Ganze genauso wenig, wie das ehrliche Geständnis von mir nach einigen Treffen noch nie eine Beziehung gehabt zu haben. Nicht gerade ein Argument genau Diese eingehen zu wollen und für viele verstörend, leider ein Teufelskreis.

Jeztzt ist es so, dass in nächster Zeit wieder (Cororna konforme) Dates anstehen, mit einer Person verstehe ich mich so gut, dass zuvor schon der Gedanke präsent ist enttäuscht zu werden. Ich weiß man sollte keine Angst oder Unsicherheit ausstrahlen und man selbst sein, genau das hat mir in der Vergangenheit leider wenig geholfen. Ich bin eben der liebe Friendzone-Typ und die eigentlich vernünftige Alternative, was mich schon darüber hat nachdenken lassen einach den Bad Guy zu spielen wenns zum Erfolg führt, aber über lange Sicht einfach nicht ICH bin. Es gab auch Situationen die kurz davor standen, mit einer Frau zusanmmenzukommen, doch sie hat es sich dann eben noch anders überlegt. Habe das Gefühl einfach zu langweilig zu sein.

Keine Ahnung was für Ratschläge ich mir erwarte, vielleicht nur mal die ehrliche Sicht und Einschätzung von Frauen. Es hat jedenfalls mal gut getan sich das von der Seele zu schreiben und Danke für den Fall, dass sich jemand all das druchgelesen hat.

Grüße
 

Mal von Mann und zu Mann: Dating kann ein anstrengender und zäher Prozess sein. Du musst dir bewusst machen, dass es sein kann, dass auch nach 15 Dates noch nichts passendes dabei war. Sei es nun weil dir die Dame nicht zusagt oder weil du einen Korb bekommst. Und gerade letzteres gehört leider Gottes zum Dating dazu. Mach dir das klar und lass dich davon nicht runter ziehen. Eines ist jedoch sicher: wer sucht der findet und das wird auch auf dich zutreffen. Sei geduldig! 

Zu den anderen Punkten: sei bitte du selbst und verstelle dich um Himmels Willen nicht. Damit tust du dir und der Frau keinen gefallen. 
Insgesamt machst du dir schlichtweg zu viele (negative) Gedanken. Das ist nicht zielführend und behindert dich nur dabei, dein Ziel zu erreichen. 

Sei du selbst, sei selbstbewusst und beende das Grübeln. Setze deine Ressourcen dafür ein, der Frau den Hof zu machen und ihr zu zeigen wie toll du sie findest. Deine negative Einstellung schlägt sich in deiner Aura wieder und das spürt die Frau. Sei frei im Kopf und freu dich auf das Date, lächle und zeig ihr, dass du die Zeit mit ihr genießt. Das wird sich auszahlen, entweder schon beim nächsten Date oder beim 16.

2 LikesGefällt mir

5. Februar um 9:31

Ich finde eine passende Antwort schwer, wenn man dich nicht persönlich kennt und deine Dates nicht einschätzen kann.

Ich kann dir ein paar Beobachtungen aus meinem Freundeskreis schildern, reflektieren musst du das leider selbst.

¤Datet denselben Ftauentypen, der nur auf der Suche nach Bestätigung ist.

¤Sucht Frauen nach sehr hohen Ansprüchen aus, vergisst aber, dass diese Frauen den auch haben und er deswegen keine Option ist.

¤Hat keine Interessen oder Hobbies, die sich überschneiden

¤Nur langweilige Standarddates ala Essen gehen, Filme schauen  spazieren...

¤zu schnell zu viele persönliche Informationen Preis geben

¤ strahlt schon die Verzweiflung aus, endlich einen Partner zu finden

So, das waren ein paar Sachen, die mir spontan einfielen, vielleicht erkennst du dich ja irgendwo wieder
 

3 LikesGefällt mir

5. Februar um 12:12
In Antwort auf

Hallo zusammen,

kurz was zu mir: Ich (m) bin jetzt 26 geworden und muss gestehen noch keine (romantische) Beziehung zu einer Frau gehabt zu haben. Vorneweg ist zu sagen, dass ich kein Problem mit meinem Äußeren und "männliche" Hobbys habe, nicht feminin wirke und auch das erste Kennenlernen ist kein Problem. Bedingt durch die aktuelle Lage auf der Welt und dem Single Markt, hab ich seit einiger Zeit auch online-Dating ausprobiert.  

Hatte bisher schon einige Dates, teilweise mit Frauen die so hübsch sind, dass ich mir vorneweg schon denke, das wird ein schöner Nachmittag aber mehr auch nicht. Und leider haben diese keine neue Erkenntnis gebracht und laufen ähnlich wie die Dinge außerhalb des online Flirtens. Meist nämlich so:

- Wir treffen uns, weil wir uns sympatisch sind und ich meine wirkliches Interesse an mir zu      spüren.
- Ein zweites oder drittes Date wird in Aussicht gestellt.
- Nach einer Weile kommt dann die Nachricht, dass gerade "viel" los sei und sie sich nicht        mehr als eine Freundschaft vorstellen kann, ich sei aber wirklich sehr lieb und nett...haha.

Erstmal bin ich wirklich froh über Ehrlichkeit und selbst die letzte Person die mit Unehrlichkeit leben könnte. Aber ich empfinde es einfach nicht als fair, erst die Hoffnung auf weitere Treffen zu schüren, bevor es sich jemand, nach regelmäßigem Kontakt und Hinhalten, dann doch anders überlegt. Vom Gefühl her ist das doch meist schon direkt nach dem Treffen klar. Geht zumindest mir so, möchte ja auch nicht jede unbedingt nocheinmal treffen. Trotzdem bleib ich freundlich, mir würden jedoch noch ganz andere Antworten einfallen. Es ist ja so, dass ich im Vorfeld schon kommuniziere auf der Suche nach einer längerfristigen Beziehung zu sein, es ernst meine und das auch die Absicht meines Gegenübers ist. Daher fällt es mir nicht leicht wochenlang auf ersehnte Treffen zu warten, nur um dann doch durch eine Nachricht enttäuscht zu werden.

Ich weiß wirklich nicht wo mein Problem liegt und bin leider sehr selbst reflektiert, sodass ich nach den "Fehlern" an mir suche, sobald ich mich mit jemandem gut verstehe und mir mehr vorstellen kann, das aber eine einseitge Sache ist. 
Ratschläge wie das DIE Richtige noch kommen wird sind schwer zu ertragen, wenn andere schon nach Monaten darüber klagen Single zu sein, bevor sie dann doch wieder jemandem finden. 
Ich hätte wirklich viel zu geben, würde mich komplett auf einen Menschen einlassen, nur es kommt leider einfach nie dazu.
Jetzt bin ich in einem Alter, in welchem andere schon Dinge wie Sicherheit, Eigenheim etc. bieten können, bei mir der Abschluss und finanzelle Aspekt aber noch dauert. Das fördert das Ganze genauso wenig, wie das ehrliche Geständnis von mir nach einigen Treffen noch nie eine Beziehung gehabt zu haben. Nicht gerade ein Argument genau Diese eingehen zu wollen und für viele verstörend, leider ein Teufelskreis.

Jeztzt ist es so, dass in nächster Zeit wieder (Cororna konforme) Dates anstehen, mit einer Person verstehe ich mich so gut, dass zuvor schon der Gedanke präsent ist enttäuscht zu werden. Ich weiß man sollte keine Angst oder Unsicherheit ausstrahlen und man selbst sein, genau das hat mir in der Vergangenheit leider wenig geholfen. Ich bin eben der liebe Friendzone-Typ und die eigentlich vernünftige Alternative, was mich schon darüber hat nachdenken lassen einach den Bad Guy zu spielen wenns zum Erfolg führt, aber über lange Sicht einfach nicht ICH bin. Es gab auch Situationen die kurz davor standen, mit einer Frau zusanmmenzukommen, doch sie hat es sich dann eben noch anders überlegt. Habe das Gefühl einfach zu langweilig zu sein.

Keine Ahnung was für Ratschläge ich mir erwarte, vielleicht nur mal die ehrliche Sicht und Einschätzung von Frauen. Es hat jedenfalls mal gut getan sich das von der Seele zu schreiben und Danke für den Fall, dass sich jemand all das druchgelesen hat.

Grüße
 

Naja da gibt es jetzt zwei Ansätze 

Deine Auswahl an Frauen die du treffen magst ist extrem über deinem Niveau, wenn die Damen extrem hübsch sind wie du sagst werden sie fleißig umworben und haben auch dementsprechend selbst eine hohe Erwartungshaltung an extrem hübsche, gebildete, erfolgreiche, erfahrene Männer.

Oder du machst unbewusst irgendwas bei den Dates falsch, manche Dinge merkt kan ggf auch an sich selbst nicht. Es ist manchmal schwierig, ich hatte auch schon Dates mit Männern die so überaufmerksam waren, das es die Grenze von süss zu creepy überschritt. Nur ein Beispiel.


 

Gefällt mir

5. Februar um 12:28
In Antwort auf

Naja da gibt es jetzt zwei Ansätze 

Deine Auswahl an Frauen die du treffen magst ist extrem über deinem Niveau, wenn die Damen extrem hübsch sind wie du sagst werden sie fleißig umworben und haben auch dementsprechend selbst eine hohe Erwartungshaltung an extrem hübsche, gebildete, erfolgreiche, erfahrene Männer.

Oder du machst unbewusst irgendwas bei den Dates falsch, manche Dinge merkt kan ggf auch an sich selbst nicht. Es ist manchmal schwierig, ich hatte auch schon Dates mit Männern die so überaufmerksam waren, das es die Grenze von süss zu creepy überschritt. Nur ein Beispiel.


 

Nachtrag: Dieses vermeiden von Ablehnung vor Ort kann zum Teil auch Selbstschutz sein. Ich hatte da eine sehr unangenehme Erfahrung inklusive Morddrohung und Stalking danach. Es fing alles super an, ich war ihn dann für ein WE besuchen und durfte weder Telefonieren noch allein ins Bad. Da kam es dann zur Drohung. Ich hab solche Angst bekommen das ich mitgespielt habe, mich nicht zur Haustür traute und sobald ich die Wohnung verlassen konnte am Sonntag, alles abgeblockt habe (Was dann im Stalking endete)

Gefällt mir

5. Februar um 12:39

Danke für das Feedback und die Zeit, hat mir zumindest vom Kopf her schon mal weitergeholfen.

@rabenschwarz

Danke für die Einschätzung:
Ich suche mir nicht bewusst nur die gut aussehendsten Frauen aus und habe keinen bestimmten Typ. Ich treffe mich mit denjenigen, mit denen ich mich gut verstehe. Und beim Online-Dating braucht man ja zumindest eine Grundattraktivität, sonst würden sie sich ja im ersten optischen Eindruck nicht für mich entscheiden. 

Aber du hast vlt. Recht, mit dem Gesamtpaket. 
Allerdings kann ich einfach nicht ehrlich Frauen daten, die ich überhaupt nicht für attraktiv halte. Ich mag dieses Schubladendenken nicht, aber kann sagen, dass es schon Absagen von Frauen unter meinem Niveau gab 😉
Und falls jemand denkt deutlich über meinem Niveau zu sein, kanns mir nur Recht sein, wenn das nichts wird. 
Augenhöhe zählt nicht nur körperlich. 

 

Gefällt mir

5. Februar um 12:42
In Antwort auf

Nachtrag: Dieses vermeiden von Ablehnung vor Ort kann zum Teil auch Selbstschutz sein. Ich hatte da eine sehr unangenehme Erfahrung inklusive Morddrohung und Stalking danach. Es fing alles super an, ich war ihn dann für ein WE besuchen und durfte weder Telefonieren noch allein ins Bad. Da kam es dann zur Drohung. Ich hab solche Angst bekommen das ich mitgespielt habe, mich nicht zur Haustür traute und sobald ich die Wohnung verlassen konnte am Sonntag, alles abgeblockt habe (Was dann im Stalking endete)

Tut mir Leid zu hören, dass du solche Erfahrungen machen musstest. 
In meinem Fall war das aber harmlos gemeint und ist nur mit "herumdrucksen" zu vergleichen. Jemand der Angst vor mir hätte müsste ja nicht mehr antworten. 

Gefällt mir

5. Februar um 18:55
In Antwort auf

Mal von Mann und zu Mann: Dating kann ein anstrengender und zäher Prozess sein. Du musst dir bewusst machen, dass es sein kann, dass auch nach 15 Dates noch nichts passendes dabei war. Sei es nun weil dir die Dame nicht zusagt oder weil du einen Korb bekommst. Und gerade letzteres gehört leider Gottes zum Dating dazu. Mach dir das klar und lass dich davon nicht runter ziehen. Eines ist jedoch sicher: wer sucht der findet und das wird auch auf dich zutreffen. Sei geduldig! 

Zu den anderen Punkten: sei bitte du selbst und verstelle dich um Himmels Willen nicht. Damit tust du dir und der Frau keinen gefallen. 
Insgesamt machst du dir schlichtweg zu viele (negative) Gedanken. Das ist nicht zielführend und behindert dich nur dabei, dein Ziel zu erreichen. 

Sei du selbst, sei selbstbewusst und beende das Grübeln. Setze deine Ressourcen dafür ein, der Frau den Hof zu machen und ihr zu zeigen wie toll du sie findest. Deine negative Einstellung schlägt sich in deiner Aura wieder und das spürt die Frau. Sei frei im Kopf und freu dich auf das Date, lächle und zeig ihr, dass du die Zeit mit ihr genießt. Das wird sich auszahlen, entweder schon beim nächsten Date oder beim 16.

Hach wie süß - und das meine ich ernst 😍

2 LikesGefällt mir

5. Februar um 19:26

Also ich bin ja nie so in die Datingszene gekommen,  dass ich groß mitreden könnte. Und überhaupt kann ich mit Kriterien a la "was vorzuweisen" gar nix anfangen, ich bin eine gestandene Frau,  die sich alleinerziehend eine gute Existenz aufgebaut hat - Männer sah ich bis jetzt eher als Vergnügen an, als dass man sich auf sie groß verlassen müsste.  Zugegeben, mit meinem jetzigen Mann ist alles viel leichter, aber er musste nix vorweisen, denn das unterstützende kommt ja mit dem Tun und nicht mit Besitz oder ähnlichem. Aber sei es wie es sei, für mich wäre es auf alle Fälle kein Ausschlusskriterium, ob du Abschluss oder sonst was hast. 

Darüber hinaus finde ich es sowas von abtörnend, sich vorher aus dem  Katalog was auszusuchen, dann wie auf einem Markt zur Fleischbeschau  zu treffen,  sich von der besten Seite zeigen zu müssen, und so abgecheckt zu werden. Also die Magie ist da für mich dahin. Ein zufälliges Treffen, wie vom Blitz erwischt zu werden,  die Begegnung genießen, in allen Punkten völlig überrascht zu werden. Dann können natürlich Dates folgen, aber dieses erste Aufeinandertreffen dürfte für mich niemals arrangiert sein. Ok zugegeben, manche Clubs funktionieren ähnlich,  aber wenigstens hatte ich die Illusion eines magischen Moments 

Das sind aber alles nicht deine Fragen. Du trittst ja Frauen,  die das auch so wollen, die dich abchecken und die dir dann nach einer Prüfung den Nachrang geben. 

Aber ich komm nicht umhin, die Magie des Moments wieder in den Vordergrund zu stellen. Warum dieser Stress? Ich weiß,  Corona und so, aber auch das wird wieder vorüber gehen. 

Ein Teil der Attraktivität ist für mich, wenn ich Männer in ihrem Umfeld beobachte, und nicht in einer Zweier-situation mit mir,  weil da ist man meistens anders. Also wie spricht er im sozialen Umfeld, wie bewegt er sich, wie lacht er, wenn er sich unbeobachtet fühlt. 

(Ich musste gerade an den Abend denken,  als ich meinen Mann kennen gelernt habe. Seinen schlanken Körper, seine Bewegungen, wie er mit anderen sprach, das machte mich an)

Auch wir Frauen haben einen Jaginstinkt (Stichwort schnäppchenjagd) der eher damit geweckt wird, wenn man noch nicht ganz genau weiß,  wen man vor sich hat. Also gleich mit samt und sonders,  ich will eine Beziehung, es ist mir ernst,  ist es eh dir auch ernst, ins erste Gespräch zu starten,  halte ich für unklug. Ja ich hab es auch immer abgetan als Spielerei,  aber vielleicht ist das das Stichwort.  Spielerisch sich der Sache nähern. Ohne große Zielfixiertheit, zumindest nicht sofort ausgespielt. Probieren, kosten. Oder auch bleiben lassen. Es ist kein Staatsvertrag, es geht um Spaß an der Freude, genieß deine Jugend, der Ernst ist früh genug da.

In diesem Sinne 

Sei leicht 

1 LikesGefällt mir

5. Februar um 23:11
In Antwort auf

Hallo zusammen,

kurz was zu mir: Ich (m) bin jetzt 26 geworden und muss gestehen noch keine (romantische) Beziehung zu einer Frau gehabt zu haben. Vorneweg ist zu sagen, dass ich kein Problem mit meinem Äußeren und "männliche" Hobbys habe, nicht feminin wirke und auch das erste Kennenlernen ist kein Problem. Bedingt durch die aktuelle Lage auf der Welt und dem Single Markt, hab ich seit einiger Zeit auch online-Dating ausprobiert.  

Hatte bisher schon einige Dates, teilweise mit Frauen die so hübsch sind, dass ich mir vorneweg schon denke, das wird ein schöner Nachmittag aber mehr auch nicht. Und leider haben diese keine neue Erkenntnis gebracht und laufen ähnlich wie die Dinge außerhalb des online Flirtens. Meist nämlich so:

- Wir treffen uns, weil wir uns sympatisch sind und ich meine wirkliches Interesse an mir zu      spüren.
- Ein zweites oder drittes Date wird in Aussicht gestellt.
- Nach einer Weile kommt dann die Nachricht, dass gerade "viel" los sei und sie sich nicht        mehr als eine Freundschaft vorstellen kann, ich sei aber wirklich sehr lieb und nett...haha.

Erstmal bin ich wirklich froh über Ehrlichkeit und selbst die letzte Person die mit Unehrlichkeit leben könnte. Aber ich empfinde es einfach nicht als fair, erst die Hoffnung auf weitere Treffen zu schüren, bevor es sich jemand, nach regelmäßigem Kontakt und Hinhalten, dann doch anders überlegt. Vom Gefühl her ist das doch meist schon direkt nach dem Treffen klar. Geht zumindest mir so, möchte ja auch nicht jede unbedingt nocheinmal treffen. Trotzdem bleib ich freundlich, mir würden jedoch noch ganz andere Antworten einfallen. Es ist ja so, dass ich im Vorfeld schon kommuniziere auf der Suche nach einer längerfristigen Beziehung zu sein, es ernst meine und das auch die Absicht meines Gegenübers ist. Daher fällt es mir nicht leicht wochenlang auf ersehnte Treffen zu warten, nur um dann doch durch eine Nachricht enttäuscht zu werden.

Ich weiß wirklich nicht wo mein Problem liegt und bin leider sehr selbst reflektiert, sodass ich nach den "Fehlern" an mir suche, sobald ich mich mit jemandem gut verstehe und mir mehr vorstellen kann, das aber eine einseitge Sache ist. 
Ratschläge wie das DIE Richtige noch kommen wird sind schwer zu ertragen, wenn andere schon nach Monaten darüber klagen Single zu sein, bevor sie dann doch wieder jemandem finden. 
Ich hätte wirklich viel zu geben, würde mich komplett auf einen Menschen einlassen, nur es kommt leider einfach nie dazu.
Jetzt bin ich in einem Alter, in welchem andere schon Dinge wie Sicherheit, Eigenheim etc. bieten können, bei mir der Abschluss und finanzelle Aspekt aber noch dauert. Das fördert das Ganze genauso wenig, wie das ehrliche Geständnis von mir nach einigen Treffen noch nie eine Beziehung gehabt zu haben. Nicht gerade ein Argument genau Diese eingehen zu wollen und für viele verstörend, leider ein Teufelskreis.

Jeztzt ist es so, dass in nächster Zeit wieder (Cororna konforme) Dates anstehen, mit einer Person verstehe ich mich so gut, dass zuvor schon der Gedanke präsent ist enttäuscht zu werden. Ich weiß man sollte keine Angst oder Unsicherheit ausstrahlen und man selbst sein, genau das hat mir in der Vergangenheit leider wenig geholfen. Ich bin eben der liebe Friendzone-Typ und die eigentlich vernünftige Alternative, was mich schon darüber hat nachdenken lassen einach den Bad Guy zu spielen wenns zum Erfolg führt, aber über lange Sicht einfach nicht ICH bin. Es gab auch Situationen die kurz davor standen, mit einer Frau zusanmmenzukommen, doch sie hat es sich dann eben noch anders überlegt. Habe das Gefühl einfach zu langweilig zu sein.

Keine Ahnung was für Ratschläge ich mir erwarte, vielleicht nur mal die ehrliche Sicht und Einschätzung von Frauen. Es hat jedenfalls mal gut getan sich das von der Seele zu schreiben und Danke für den Fall, dass sich jemand all das druchgelesen hat.

Grüße
 

Was machst du denn in deiner Freizeit? Hast du Hobbies? 
Wie ist dein Selbstwert, dein Selbstbewusstsein? Ich glaube da haperts..?

Ich denke es wäre am besten für dich, wenn du das Datingzeugs erst mal auf Eis legst und du zufrieden und glücklich mit dir selbst wirst.. das stahlt dann Selbstbewusstsein aus und zieht Menschen an.. 

Etwas vorzuweisen brauchst du nicht.. sei froh, dass du (noch) nicht so einen Klotz am Bein hast wie Haus oder Kind.. 
Materielles ist nicht wichtig.. für mich zumindest nicht.. 

Gut, wenn wir ein date hätten und du mir gleich zu Beginn sagen würdest, dass du noch nie eine Beziehung hattest, fänd ich das eher abturnend.. obwohl es mich eigentlich nicht interessiert und ich auch nicht danach frage.. 

Solche Infos kannst du später preis geben.. wenn sie dich besser kennt.. 

Lieb und nett ist besser als Bad Guy.. das beste ist aber "Zuckerbrot und Peitsche"

sei wie du bist, aber bring ein bisschen Pep rein.. mal etwas frecher sein umd nicht alles bejahen was Frau sagt.. bring deine eigene Meinung und Ansichten rein, auch wenn sie anders sind als die deines Dates.. 

Es ist echt schwierig, dir Tipps zu geben, wenn man dich nicht kennt.. 

Ansonsten such dir ein Hobby das viele Frauen machen, wie zB Yoga oder sonst was.. 
 

Gefällt mir

6. Februar um 6:29
In Antwort auf

Hallo zusammen,

kurz was zu mir: Ich (m) bin jetzt 26 geworden und muss gestehen noch keine (romantische) Beziehung zu einer Frau gehabt zu haben. Vorneweg ist zu sagen, dass ich kein Problem mit meinem Äußeren und "männliche" Hobbys habe, nicht feminin wirke und auch das erste Kennenlernen ist kein Problem. Bedingt durch die aktuelle Lage auf der Welt und dem Single Markt, hab ich seit einiger Zeit auch online-Dating ausprobiert.  

Hatte bisher schon einige Dates, teilweise mit Frauen die so hübsch sind, dass ich mir vorneweg schon denke, das wird ein schöner Nachmittag aber mehr auch nicht. Und leider haben diese keine neue Erkenntnis gebracht und laufen ähnlich wie die Dinge außerhalb des online Flirtens. Meist nämlich so:

- Wir treffen uns, weil wir uns sympatisch sind und ich meine wirkliches Interesse an mir zu      spüren.
- Ein zweites oder drittes Date wird in Aussicht gestellt.
- Nach einer Weile kommt dann die Nachricht, dass gerade "viel" los sei und sie sich nicht        mehr als eine Freundschaft vorstellen kann, ich sei aber wirklich sehr lieb und nett...haha.

Erstmal bin ich wirklich froh über Ehrlichkeit und selbst die letzte Person die mit Unehrlichkeit leben könnte. Aber ich empfinde es einfach nicht als fair, erst die Hoffnung auf weitere Treffen zu schüren, bevor es sich jemand, nach regelmäßigem Kontakt und Hinhalten, dann doch anders überlegt. Vom Gefühl her ist das doch meist schon direkt nach dem Treffen klar. Geht zumindest mir so, möchte ja auch nicht jede unbedingt nocheinmal treffen. Trotzdem bleib ich freundlich, mir würden jedoch noch ganz andere Antworten einfallen. Es ist ja so, dass ich im Vorfeld schon kommuniziere auf der Suche nach einer längerfristigen Beziehung zu sein, es ernst meine und das auch die Absicht meines Gegenübers ist. Daher fällt es mir nicht leicht wochenlang auf ersehnte Treffen zu warten, nur um dann doch durch eine Nachricht enttäuscht zu werden.

Ich weiß wirklich nicht wo mein Problem liegt und bin leider sehr selbst reflektiert, sodass ich nach den "Fehlern" an mir suche, sobald ich mich mit jemandem gut verstehe und mir mehr vorstellen kann, das aber eine einseitge Sache ist. 
Ratschläge wie das DIE Richtige noch kommen wird sind schwer zu ertragen, wenn andere schon nach Monaten darüber klagen Single zu sein, bevor sie dann doch wieder jemandem finden. 
Ich hätte wirklich viel zu geben, würde mich komplett auf einen Menschen einlassen, nur es kommt leider einfach nie dazu.
Jetzt bin ich in einem Alter, in welchem andere schon Dinge wie Sicherheit, Eigenheim etc. bieten können, bei mir der Abschluss und finanzelle Aspekt aber noch dauert. Das fördert das Ganze genauso wenig, wie das ehrliche Geständnis von mir nach einigen Treffen noch nie eine Beziehung gehabt zu haben. Nicht gerade ein Argument genau Diese eingehen zu wollen und für viele verstörend, leider ein Teufelskreis.

Jeztzt ist es so, dass in nächster Zeit wieder (Cororna konforme) Dates anstehen, mit einer Person verstehe ich mich so gut, dass zuvor schon der Gedanke präsent ist enttäuscht zu werden. Ich weiß man sollte keine Angst oder Unsicherheit ausstrahlen und man selbst sein, genau das hat mir in der Vergangenheit leider wenig geholfen. Ich bin eben der liebe Friendzone-Typ und die eigentlich vernünftige Alternative, was mich schon darüber hat nachdenken lassen einach den Bad Guy zu spielen wenns zum Erfolg führt, aber über lange Sicht einfach nicht ICH bin. Es gab auch Situationen die kurz davor standen, mit einer Frau zusanmmenzukommen, doch sie hat es sich dann eben noch anders überlegt. Habe das Gefühl einfach zu langweilig zu sein.

Keine Ahnung was für Ratschläge ich mir erwarte, vielleicht nur mal die ehrliche Sicht und Einschätzung von Frauen. Es hat jedenfalls mal gut getan sich das von der Seele zu schreiben und Danke für den Fall, dass sich jemand all das druchgelesen hat.

Grüße
 

Falls es dir ein Trost sein sollte: meine Frau habe ich hier in diesem Forum getroffen. Es bleibt aber zu überlegen, warum du nach 10 Jahren intensiver Bemühungen immer noch keine Beziehung mit einer Frau hattest. Ich habe den Beginn deiner Beziehungssuche einfach mal auf 16 gelegt...

Gefällt mir