Home / Forum / Liebe & Beziehung / Noch mal nach Treffen fragen oder nicht

Noch mal nach Treffen fragen oder nicht

23. Dezember 2013 um 19:12

Als erstes mal hallo an alle
Ich (21) versuch es kurz zu machen. Mein Ex (24) hat vor 4-5 Monaten Schluss gemacht. Wir waren davor allerdings auch gerade mal 3 Monate zusammen. Er war mein erster Freund und ich total verliebt. Es hat alles klasse zusammen gepasst und er hat mir schon nach etwas über einem Monat gesagt, er würde mich lieben. Soweit schien alles perfekt.
Als wir gerade 2 Monate zusammen waren setzte meine Regel aus und ich habe einwenig Panik bekommen, zu erst wollte ich ihm garnichts davon erzählen, weil ich mir sicher war, es sei eh nur falscher Alarm, aber er hat gemerkt, dass was nicht stimmte und so musste ich es ihm erzählen. Er war auch zu beginn ganz locker und meinte ich solle mir keine Sorgen machen, nach dem nach 3 Wochen allerdings immer noch nichts kam begann er auch Panik zu bekommen und zwar RICHTIG.
Zwei Tage nach seinem Panikausbruch dann die Entwarnung durch den Arzt. Für mich schien alles wieder ok zu sein, was wirklich eine Erleichterung war, weil ich 5 Tage später für einen Monat ins Ausland wollte. Dieser Flug war schon seit über einem Jahr geplant.
Nach der Entwarnung und vor dem Flug habe ich meinen Ex-Freund noch zwei mal gesehen und beide Male schien er etwas seltsam, was ich aber auf Stress zurück geführt habe, weil er mir auch sonst nichts erzählt hat.
Dann bin ich für einen Monat ins Ausland.
Wir hatten in der Zeit nur schriftlichen Kontakt und der ging so gut wie immer von mir aus.
Irgendwan habe ich ihn gefragt, ob alles in Ordnung sei, darauf hin hat er mir drei Tage nicht geantwortet, bis ich ihn nach besagten drei Tagen wieder angeschrieben habe.
Als ich wieder in Deutschland war schrieb er mir , ob wir unser erstes Treffen verschieben könnten, da er Beruflich zu tun hätte, ich war enteuscht, willigte aber ein.
Am Wochenende kam er dann zu mir, ich bekam eine lange Umarmung und einen sehr kurzen Kuss zur Begrüßung. Wir verbrachten einen Tollen Tag zusammen und er übernachtete auch bei mir. Trotzdem kam er mir seltsam vor. Am nächsten Tag als wir im Bett lagen meinte er irgendwan : du hast doch gefragt ob alles ok ist" , in dem Moment wusste ich, dass es aus ist. Er erzählte mir, dass er seit der Schwangerschaftspanik ein seltsames Gefühl hätte und nicht wüsste, wie er damit umgehen soll, er wäre eigentlich davon ausgegangen, dass es einfach verschwinden würde, wenn ich wieder komme, aber das sei es nicht.
Wir haben lange geredet und ich habe ihn gefragt, ob er denn keine Gefühle mehr für mich hätte, da meinte er :" Doch ganz viele sogar und ich hab dich auch noch ganz doll lieb" da habe ich gefragt :" Lieb haben, aber nicht mehr lieben" Er:" Ich kann nicht mal sagen, dass ich dich nicht liebe".
Nach langem hin und her und langen schweigen und sich gegenseitig in den Armen liegen meinte er dann, es sei vieleicht leichter einen Schlussstrich zu ziehen.
Als er ging meinte er noch, wenn ich mit ihm reden will soll ich mich melden und ich könne ihn jeder Zeit anrufen.
Inerhalb der nächsten 5 Wochen schrieb ich ihm 3 SMS (als echt kein Terror) Die eine war 3 Tage nach dem ganzen, da ich noch mal mit ihm reden wollte, die nächste war e1,5 Wochen nach der Trennung, dass ich noch sachen von ihm habe und noch mal die Frage ob wir reden könnten. Er hat auf nichts geantwortet.
5 Wochen nach der Trennung habe ich ihm noch eine Sms geschrieben, in der ich noch einiges loswerden wollte, ich habe ihn nicht beleidigt, ihm keine Vorwürfe gemacht, ihm gewünscht, dass er glücklich wird und mich für die schöne Zeit bedankt (allerdings auch gesagt, dass es weh tut so schluss zu machen und sich dann einfach nicht mehr zu melden)
Zu seinem Geburtstag zwei Monate nach der Trennung habe ich ihm alles gute gewünscht und ebenfalls keine Antwort erhalten (dies aber auch nicht erwartet)
Von seiner Seite aus herschte Funkstille, bis zu meinem Geburtstag vor einem Monat. Da bekam ich eine Sms von ihm in der stand : Es würde ihm leid tun, dass er sich die ganze Zeit nicht gemeldet hat, aber es würde ihm schwer fallen, aber er wünscht mir alles gute"
Ich habe bloß "Danke =) " geschrieben und das wars wieder.
Seit dem bin ich wieder am überlegen, ob es Sinn machen würde, ihn noch mal nach einem Treffen zu fragen.
Auf der einen Seite gibt es noch einiges, was ich ihn gerne fragen würde und was ich ihm noch gerne sagen würde, weil ich angst habe einer der Menschen zu werden, die ihren ersten Freund bis in alle ewigkeit mit sich rum schleppen , zum anderen geht es mir langsam wieder besser und ich habe Angst diesen Vortschritt mit einem Treffen zunichte zu machen (vieleicht ist da sogar selbst nach 4-5 Monaten Schweigen noch etwas Hoffnung).
Könnt ihr mir einen Rat geben, soll ich es noch mal versuchen, um mir Gewissheit zu verschaffen, oder soll ich es lassen um nicht wieder zu einem Haufen elend zusammen zu fallen?

schon mal im Voraus vielen Dank

Mehr lesen

23. Dezember 2013 um 22:53

Lass es lieber
Du hast solange durchgehalten,die Zeit nach der Trennung irgendwie überstanden und dein alleiniges leben wieder weiter geführt. Solltest du nun wieder versuchen etwas aufzubauen etc. ist die wahrscheinlichkeit doch viel zu gross das es wieder nur weh tut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2013 um 20:36

Nö!^
Nicht mehr melden...erstens wühlt es nur deine Gefühle wieder völlig neu auf und zweitens kommt von seiner Seite nichts mehr...falsche Hoffnung sollte ja auch nicht wieder geweckt werden

So hart es klingt, aber da ist leider nichts mehr zu machen

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 16:11
In Antwort auf lale_12488757

Nö!^
Nicht mehr melden...erstens wühlt es nur deine Gefühle wieder völlig neu auf und zweitens kommt von seiner Seite nichts mehr...falsche Hoffnung sollte ja auch nicht wieder geweckt werden

So hart es klingt, aber da ist leider nichts mehr zu machen

Falsche hoffnung
ich beführchte fast die falsche hoffnung ist einfach noch da, dadurch, dass er so "lieb " (in wie fern auch immer das möglich ist) schluss gemacht hat. Ich hatte mich bis zu meinem Geburtstag ja auch fast damit abgefunden und dann kam die SMS, die ich einfach mit "höfflich" abgetan hätte, hätte er sich nicht für sein Nicht-antworten entschuldigt.
Ergo hat er damit irgentwie wieder neue Hoffnung geschürt.
Irgendwie komm ich mir damit grad ziemlich blöde vor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 16:15
In Antwort auf lale_12488757

Nö!^
Nicht mehr melden...erstens wühlt es nur deine Gefühle wieder völlig neu auf und zweitens kommt von seiner Seite nichts mehr...falsche Hoffnung sollte ja auch nicht wieder geweckt werden

So hart es klingt, aber da ist leider nichts mehr zu machen

P.S.
. grad wenns hart klingt tut das manchmal ganz gut ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club