Forum / Liebe & Beziehung

Noch eine Chance geben oder beenden?

17. Januar um 22:28 Letzte Antwort: 18. Januar um 12:35

Hallo ihr Lieben, und zwar habe ich folgendes Problem. Vor knapp 3. Monaten habe ich jemanden kennengelernt und sind auch zu schnell eine Beziehung eingegangen obwohl ich mir Zeit lassen wollte um die Person richtig kennenzulernen. Jedoch war er der Meinung, dass man sich erst in einer Beziehung richtig kennenlernt usw. und hat mir auch relativ früh gesagt, dass er mich liebt. Schon seit Anfang unserer Beziehung/Kennenlernphase war es so, dass er immer wegen irgendwelchen Kleinigkeiten sich mit mir gestritten hat und da ich in meiner vorherigen Beziehung so gut wie nie Streit hatte, kam mir das komisch vor und habe mir eingeredet dass ja nicht jeder Mensch gleich ist usw. unsere Streitereien haben sich mit der Zeit gehäuft und es kam meistens seinetwegen zustande. Ich bin immer die, die einen Streit möglichst vermeidet und immer sagt übertreibs nicht ist doch jetzt gut und er hats wirklich immer wieder übertrieben in die länge gezogen und jedes mal nach einem Streit habe ich gesagt dass ich keine Lust mehr auf diese Beziehung habe und es beenden will. Und jedes mal kam er dann heulend bei mir an es tut mir leid bitte verzeih mir ich werde nie wieder streiten ich schwörs dir usw. dann habe ich immer wieder eine Chance gegeben. Vor ein paar Tagen haben wir uns wieder gestritten und dieses mal war ich wirklich an einem Punkt wo ich kein bock mehr auf diese ganze sch. hatte und habe es wieder beendet. Er konnte es nicht akzeptieren. Ich habe ihn tagelang ignoriert und nicht auf seine Nachrichten reagiert. Wie jedes mal auch kam er wieder heulend an und hat um noch eine Chance gebettelt daraufhin habe ich geantwortet dass er das davor auch immer gesagt hat und warum sich jetzt alles plötzlich ändern sollte. Und diesmal sagt er, er hats wirklich gecheckt und wird an sich arbeiten. Ich habe schon öfter erwähnt dass ich keine Lust mehr habe und diese Chance nicht geben will jedoch rennt er mir immer noch hinterher und bettelt drum. Er ist auch einer der ständig meine und seine Vergangenheit thematisiert (Ex Freunde) und wenn wir gestritten sind macht er ein bild von uns als Profilbild oder postet das in seine Story was ich als kindisch empfinde ich beende die Beziehung und er postet Bilder von mir. Er ist auch sehr anhänglich und kann mich nicht loslassen. Jetzt ist meine Mutter auch gegen ihn und will dass ich die Beziehung beende. Ich weiss wirklich nicht was ich jetzt tun soll .

Mehr lesen

18. Januar um 7:30

Hör auf deine Mutter. Diesen gruseligen Kindergarten hast du doch nicht nötig, oder?

Klar akzeptiert der die Trennung nicht, du knickst ja dauernd ein. Nimm dich selber ernst, dann tut er es auch.

Gefällt mir

18. Januar um 8:08

Gibt es einen Grund, die Beziehung weiter zu führen? Nirgendwo lese ich etwas von Gefühlen, die du für ihn hast. Stattdessen fühlst du dich bedrängt. Eine Beziehung zu führen, weil er sie erdrängelt hat - hältst du das für eine gute Grundlage?

Wenn du keine Beziehung willst, sage das klar und deutlich und ziehe es durch. Es kann dir egal sein, welche Bilder er postet, solange du selber klar bist. Wenn du jedoch hin und her eierst, hat er ja berechtigte Gründe anzunehmen, dass du letztlich doch wieder einknickst.

1 LikesGefällt mir

18. Januar um 12:35

Hallo,

weißt du wirklich nicht, was du tun sollst, weil du dich 1. immer noch zu diesem kindischen Trottel hingezogen fühlst und zumindest ein Teil von dir diese Beziehung weiterführen will?

Oder fühlst du dich 2. nur von ihm unter Druck gesetzt und nimmst deshalb dein Bauchgefühl, dass du eigentlich wirklich keinen Bock mehr auf den Typen hast, nicht ernst? Hältst es bloß für die einfachere Möglichkeit, ihm seine x-te Chance zu geben, damit er dich nicht weiter anbettelt (und stattdessen lieber wieder grundlos Streit anfängt)?

Oder willst du tatsächlich 3. auf die extrem weit entfernte Chance anspringen, dass er doch die Wahrheit sagt und wirklich was kapiert hat und sich ändern wird?


Zu 1. muss man glaub ich nix weiter sagen, das wär dann halt Scheitern mit Ansage

Bei 2. kann ich dir nur raten, bei dir und deinem Bauchgefühl zu bleiben. Wenn du keinen klaren Schlusstrich ziehst (schlimmstenfalls mit Androhung einer Anzeige wegen Stalking), wird das ja immer so weitergehen, und davon hast du rein gar nix. Zudem lernt er, wenn er lange genug bettelt, kriegt er schon seine Leckerlis - und das führt natürlich dazu, dass er bei zukünftigen Gelegenheiten noch länger und rücksichtsloser betteln wird.
Also werd klar und  unfreundlich zu ihm, wenn du's nicht schon bist. Ihm geht's bei seinem Gebettel nicht um dich, sondern nur um Kontrolle und darum, sich nicht sch@iße zu fühlen - deine Bedürfnisse sind ihm dabei herzlich egal, also brauchst du auch keine Rücksicht mehr auf seine zu nehmen.

Und was 3. angeht - das ist so ähnlich wie beim Lottospielen, manche geben 30 Jahre lang jeden Monat 30 Euro aus wegen einer entfernten Chance auf einen Hauptgewinn und verlieren dabei viel mehr, als sie merken. Dein Einsatz ist halt nicht Geld, sondern deine seelische Gesundheit. Die Frage ist, willst du wirklich weiter auf den Hauptgewinn setzen, nachdem schon so lange nicht mal ein Dreier dabei war? Kannst du natürlich machen, aber dann wunder dich nicht, wenn dein Konto irgendwann leer ist.
So und jetzt Schluss mit der blöden Metapher - wenn du genauer wissen willst, wie schlecht deine Chancen wirklich stehen, dann hak doch noch weiter bei ihm nach, wie du's hier schon angefangen hast:

"Wie jedes mal auch kam er wieder heulend an und hat um noch eine Chance gebettelt daraufhin habe ich geantwortet dass er das davor auch immer gesagt hat und warum sich jetzt alles plötzlich ändern sollte. Und diesmal sagt er, er hats wirklich gecheckt und wird an sich arbeiten."

Jetzt wird's spannend - wie genau will er an sich arbeiten? Und wohin soll das führen? "Nie wieder streiten" ist ja kein realistisches Ziel, denn wichtige Meinungsverschiedenheiten wird's ja trotzdem mal geben, und die müssen irgendwie aus dem Weg geräumt werden. Wie will er z.B. erkennen, bei welchem Thema es sich zu streiten lohnt und bei welchem nicht? Oder wann ein Thema ausdiskutiert ist?
Frag ihn das alles, wenn du wirklich mit ihm weitermachen willst und nicht nur seinem Druck nachgeben würdest. Hör den Antworten genau zu und entscheide dann, ob die Antwort dir genügend Sicherheit gibt oder nicht. Wenn nicht, dann sei konsequent und lass das mit der weiteren Chance bleiben. Außer du bist mittlerweile emotional so distanziert von ihm, dass du dir zutraust, es einfach drauf ankommen zu lassen, ohne weiteren seelischen Schaden davonzutragen, wenn's nicht klappt.
Solche Kandidaten merken nämlich erschreckend oft nicht mal, was eigentlich dein Problem ist, und was sie da so jammervoll versprechen zu bessern. Sondern sie wollen nur deine Knöpfe drücken und erzählen dir das, was du ihrer Meinung nach hören willst, damit sie ihr Leckerli kriegen und hinterher exakt so weitermachen können wie gehabt. Die Wahrscheinlichkeit, dass es bei ihm genauso ist, seh ich nahe bei 100%, zumal weil er schon gelernt hat, dass er nicht wirklich was tun muss und du ihm ja doch immer noch ne Chance gibst.
Und selbst wenn er weiß, was sein Problem ist, braucht es außer dem Willen auch immer noch gewisse Fähigkeiten, um es zu ändern. Selbstreflexion wär eine solche Fähigkeit, Selbstkritik eine andere. Und dann noch die Fähigkeit zu erkennen, wann er allein mit einem Problem überfordert ist und professionelle Hilfe braucht. Meinst du, er bringt das alles mit?

lg
cefeu

3 LikesGefällt mir