Home / Forum / Liebe & Beziehung / (noch) Ehefrau psychisch krank, wer hat damit Erfahrung?

(noch) Ehefrau psychisch krank, wer hat damit Erfahrung?

15. Juli 2012 um 12:54

Bin seit 3 Monaten mit einem Mann zusammen. Es ist jemand aus meiner Jugendzeit. Da er und seine (noch)Ehefrau schon lange getrennte Wege gingen und sie auch wieder einen Freund hatte, wollte er sich auch wieder nach einer Frau umzuschauen.
Er meldete sich bei einer Internet- Partnerbörse an und traf dabei auf mich.
Wie gesagt, wir kannten uns schon aus unserer Jugend, und die Sympathie war dadurch schnell wieder da. Es dauerte auch nicht lange und wir wurden ein Paar.
Ich wusste auch, dass seine Frau schon seit Jahren manisch- depressiv ist und wir sprachen auch darüber.

Gerade erst hat sie sich zum 01.07. eine eigene Wohnung angemietet. Alles war auch schon wegen der Auszahlung vom Eigenheim geregelt. Sie hat sich auch von dem Geld schon neue Möbel bestellt, die nächste Woche geliefert werden.

Und urplötzlich hat sie es sich anders überlegt. Ich vermute sie ist jetzt voll in der depressiven Phase. Denn sie hat mit ihrem Freund Schluss gemacht und will lieber im gemeinsamen Haus bei ihrer Familie bleiben. Da sie seit Anfang des Jahres einfach ihre Medis abgesetzt hat (sie hat dadurch 20 kg zugenommen, was ihr missfiel) hat es sich jetzt wohl zugespitzt.
Mein Freund und sie haben 3 Kinder, zwei Mädels 19 und 17 Jahre und ein kleiner Sohn von 8 Jahren. Er ist leider ein Sterilisationsunfall.

Mein Freund sagt zu mir, er habe ihr gegenüber nach 25 Jahren Ehe eine gewisse Verantwortung.

Da sie außerdem auch noch zurzeit Suizid gefährdet ist, lässt er sie aus moralischen Gründen bei sich. Im Grunde genommen war sie auch noch überhaupt nicht richtig ausgezogen. Sie bekam das mit dem Packen usw. nicht auf die Reihe. Überall im Haus hat sie ihre Umzugskisten verstreut.

Alle leiden unter dieser Situation. Sie kann sich ja auch nicht wirklich um den Haushalt kümmern, das alles bleibt an ihm hängen. Die Kinder tun mir auch sehr Leid. Sie sagten sogar, als er damals mit ihnen sprach, dass er und Mama sich trennen würden: "Papa, dass ist das Beste was dir passieren konnte!"

Die 17 Jährige wollte sogar zwischenzeitlich ausziehen, weil sie es mit ihrer Mutter unter einem Dach nicht aushält. Das wäre eigentlich durch den Auszug der Mutter aber hinfällig geworden.

Die Mutter ist zu allem Übel auch noch ein Messie, Sie darf aber nur ein Zimmer im Haus zumüllen, der Rest ist Tabu.

Sie ist auch nicht das erste Mal ausgezogen (er durfte sie wieder auflösen) und hat sich eine Wohnung gemietet. Vor Jahren wollte sie dort ihren kranken Vater pflegen, nachdem die nicht kranke Mutter urplötzlich starb. Kurz darauf starb auch der Vater. Das hatte sie damals so sehr umgehauen, dass sie sich dort in der Wohnung das Leben mit Tabletten nehmen wollte. Sie wurde aber zum Glück rechtzeitig gefunden. Es wäre gemein wenn ich sagen würde zum Pech, aber sie ist im Begriff ihre 3 Kinder und ihren Mann zu zerstören!

Ich mache mir Sorgen um ihn, denn er steckt dadurch seit Jahren nur zurück.

Er opfert sich seiner Familie

Es sah alles so vielversprechend aus, da mein Freund sich bei und mit mir wohl fühlte.(seine Aussage) Er wollte endlich wieder neu anfangen...

Wir wollten so viel gemeinsam machen....

Wir überlegten zusammen in Urlaub zu fahren...er wollte auch unbedingt mit mir nach Paris...usw


Den Kontakt zu mir möchte er aber trotzdem nicht abbrechen. Er möchte den Dingen erst mal seinen Lauf lassen.

Ich habe ihm gesagt, dass ich mich in Geduld übe und ihm meine Stütze angeboten.

Sie ist jetzt in ambulanter Behandlung. Denke nicht, dass das viel nützt. Sie müsste meiner Meinung nach mal wirklich für eine Zeitlang weg. Sie ist am Ende noch eine Gefahr für ihre Kinder, der Kleine ist doch erst 8!!!

Sie ist auch die ganze Zeit arbeiten gewesen. Sie ist Nachtschwester in einem Altenheim. Finde ich auch irgendwie unverantwortlich, oder?

Hat jemand von Euch auch schon so was erlebt, blieb der Jenige beim kranken Partner und hat die neue Liebe geopfert?

Wäre über jeden Rat dankbar.

Mehr lesen
15. Juli 2012 um 13:03

Sorry
Aber ich Denke du bist nur ein Abenteuer für ihn.
Wenn es wahre Liebe wäre würde er sich auch für dich entscheiden.
Er wollte durch dich mal aus dem Alltag ausbrechen aber was ernstes ist es nicht. Wenn er sie nur nicht verlassen kann weil sie suizidgefährdet ist, dann soll er sich darum kümmern das sie in gute Hände kommt. Selbstmordgefährdete Menschen gehören in eine Psychiatrie, bis es ihnen besser geht.
Ich glaube das er weiterhin immer zu seiner Frau steht und du nur gut bist wenn sie ihm auf den Senkel geht.
Such dir einen lieben Kerl der keine Frau zu Hause hat, denn das hast du verdient.

Wenn man wirklich liebt, dann steht man auch zu dem Menschen, alles andere sind faule Ausreden.

Gefällt mir

15. Juli 2012 um 13:14

Ach patience, ich kann dich...........
verstehen, dass du dich nach deinem Freund sehnst.
Dieser spielt m.E. nach jedoch nicht mit offfenen Karten und hat das noch nie gemacht.

Unglaublich, was in dessen Familie in letzter Zeit vorgefallen ist.

Wer so ein Päckchen zu tragen hat, meldet sich nicht in einer Singlebörse an, so meine Meinung.

Natürlich sollte die Ehefrau sich einer stationären Behandlung unterziehen, hat sie das evtl. schon getan?
Dein Freund hat nach wie vor die Verantwortung für sie, sie sind noch verheiratet.

Falls dir einige schöne Stunden mit ihm ohne jegliche Verpflichtungen genügen, könnte es funktionieren, aber in puncto Zukunftsplänen sehe ich schwarz.

Und ich glaube, du sehnst dich nach einer heilen Welt, wenn ich deine süßen Hundefotos anschaue.

Diese wird er dir aber niemals geben (können).

Alles Liebe für dich!


Gefällt mir

15. Juli 2012 um 13:22

In meiner Familie...
gab es so etwas auch! Die ganze Zeit dachte ich, es wäre bewundernswert, wie sich mein Verwandter um seine Frau gekümmert hat. Dann hat er sich endlich getrennt und erst jetzt sehe ich, wie er auflebt. Endlich sein Leben lebt - ohne die Verantwortung für seine kranke Frau tragen zu müssen. Er kümmert sich noch immer um sie, wenn es notwendig ist, aber er fühlt sich nicht mehr verpflichted! Er ist jetzt glücklich mit einer neuen Frau, die ihm zeigt, wie schön das Leben ist.

Wenn dein Freund diesen Punkt erreicht hat, steht euch nichts mehr im Wege, aber bis dahin musst du vieeel Geduld haben, denn dieses Verantwortungsgefühl wird man nur sehr, sehr langsam los!

Halte durch - aber pass dabei auf deine eigenen Gefühle auf!

Gefällt mir

15. Juli 2012 um 13:34

Genau das meinte ich,..........
dieslusia, traurig, aber wohl wahr............

Gefällt mir

15. Juli 2012 um 18:30

TIpp
Hallo,

sie sollte unbedingt EFT Klopfakupressur ausprobieren, dass ist eine energetische Methode mit der man negative Gefühle komplett auflösen kann . Hier ein toller Link http://www.erfolg-durch-eft.info/

Hab mir dadurch selbst helfen können
Liebe Grüße

Gefällt mir

15. Juli 2012 um 20:18

Hallo
Habe Dir eine PN geschrieben

Gefällt mir

20. Juli 2012 um 14:42

Vielen Dank...
...für eure Antworten. Die Eine oder Andere war doch sehr aufschlussreich.

Mir bleibt im Moment auch nichts anderes übrig, als erst einmal abzuwarten und sehen wie es sich entwickelt. Danach kann ich immer noch entscheiden.

LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen